• #1

Möchten Mädchen/ Frauen mit dem besten Freund keine Beziehung eingehen?

Ich bin ein Junge/ junger Mann und 25 Jahre alt.

Hab seid 1 Jahr eine sehr gute Kumpelin, wurde gefriendzoned!

Die Zeit verging und ich merke teilweise immer mehr wie sie darauf besteht, dass ich mich melde und falls ich das nicht tue ist sie traurig und sauer. Von ihrer Seite aus kommt mehr das Verlangen danach sich mal zu treffen als von meiner Seite. Die Tage die wir zusammen verbringen sind jedes mal mega schön, es wird gelacht und erzählt was das Zeug hält.
Ich war auch schon öfters bei Ihr und Sie bei mir und wir lagen neben einander im Bett (angezogen) und redeten, schauten auch schon Filme zusammen im Bett ( aber alles ohne großartige Berührungen).

Wir haben beide einen Job und treffen uns mindestens alle 2 Wochen.

Ich finde es seltsam, dass man bei so einem Verhalten für einen anderen nicht mal ansatzweise etwas empfinden kann.
Ich empfinde schon etwas.

Können Mädchen/ Frauen wirklich nicht mit ihrem besten Freund eine Beziehung eingehen?
Es ist immer wieder das selbe, es ist alles einfach nahe zu perfekt aber stehts möchte eine Seite nicht "mehr".

Zu meiner Person, bin athletisch, mache viel Sport, hab ein markantes Gesicht, bin gut angezogen, achte auf mein äußeres. Hab einen sicheren Job.
 
  • #2
Was findest du denn seltsam? Ich finde eher dein Verhalten seltsam. Warum berührst du sie dann nicht mal, um mal eine neuartigere Dynamik in euer Freundschaftsebene zu bringen? Ein Mann kann noch so gut aussehen, wenn er nur ein passiver bester Freund ist, sehe ich ihn eben als das was er ist: ein Freund mit dem man ab und zu Filme ansehen kann. Und euch beiden scheint das zu reichen, weil es ein gut laufendes System zwischen euch ist.

Ein Lover setzt sich nicht mit mir hin und schaut Filme, er ist viel zielorentierter und aktiver. Spätestens beim Film ergreift er die erstbeste Gelegenheit, um die Frau zu küssen und zu umarmen. Das unterscheidet dann einen möglichen Partner von einem bloßen Kumpel.

Sie kann dich nur ablehen, was auch nicht schlimmer wäre. Sie kann es allerdings auch toll finden und das könnte der Anfang einer Beziehung sein. Ich denke, ohne dass du einen Schritt einleitest, wird nichts weiter passieren.
 
  • #3
Kurz und knapp: Nein möchten sie nicht, weil es einen oder mehrere GUTE GRÜNDE gibt, warum er NICHT der Partner ist!
Ich halte mich aber von Männern auch fern, die Freundschaft wollen, denn meistens würden sie auch "eine Beziehung o. Sex mitnehmen, wenn es geht". Genau wie du! Gerade solche Typen find ich sowohl für B als auch für F abstoßend, weil es von unglaublicher Oberflächlichkeit und null Respekt dem Menschen gegenüber zeugt. Nein danke! Dann hab ich lieber nur weibl. Freunde! ;)

P.S.: Habe einen einzigen männl. Freund (sonst nur männl. Bekannte), dieser gute Kumpel ist WIRKLICH ein Kumpel seit 10 Jahren, völlig unsexuell. Das ist superschön!
 
  • #4
Die Zeit verging und ich merke teilweise immer mehr wie sie darauf besteht, dass ich mich melde und falls ich das nicht tue ist sie traurig und sauer. Von ihrer Seite aus kommt mehr das Verlangen danach sich mal zu treffen als von meiner Seite. Die
..Frauen stehen auf Männer...die Iniziative ergreifen,die ihnen überlegen sind..weil Gwgensatz spannend macht..wenn du auf Augenhöhe bist oder gar schwächer(mental),sieht sie in dir eine "Frau"(so was wie sie eben)oder ein Neutrum..das ist nicht spannend und unsexy..sie macht alles und du schaust zu..und dann wunderst du gefriendzoned werden??mach den ersten Schritt endlich,dann schau halt was passiert..ich sehe allerdings schwarz..wollte sie siw mehr,hätte sie das schon in die Wege geleitet,war sie mal verluwbt,sind die Gefühle nach so langer Zeit abgeflacht und kommen in der Regel nicht wieder.Frauen und Männer wissen sofort,ja oder nein..
 
  • #5
Das mit dem "langsam in die friendzone rutschen" stimmt doch nicht. Man entscheidet in den ersten Sekunden, ob man jemanden sexuell attraktiv findet. Wenn nicht, und derjenige ist trotzdem nett, wird eben eine platonische Freundschaft daraus.
 
  • #6
@realwoman Ich sehe meinen besten Kumpel absolut als Mann! Er ist bärtig, tätowiert, fast 2 Meter groß, steht mit beiden Beinen im Leben und er ist berufl. efolgreich - genau auf solche Männer stehe ich! Es hat aber nie auf Beziehungsebene bei uns gegenseitig gefunkt (mein Bruder ist auch hübsch in meinen Augen, ihn finde ich aber natürlich genausowenig sexuell anziehend wie meinen Kumpel), worüber ich dankbar bin denn ich möchte ihn als Freund nicht missen!

Es hat also absolut nichts mit männlich o. unmännlich zu tun, erst recht nicht mit irgendeinem Überlegenheitsquatsch. Selten so einen Unsinn gelesen. Selbstbewusste Frauen brauchen nämlich keine Machos, die auf dicke Hose machen, sondern gleichermaßen jemand, der in sich ruht und weiß was er kann (und auch was er nicht kann) und bescheiden damit umgeht.
 
  • #7
Der beste Freund ist für mich nur die männliche Variante der besten Freundin.
Wenn ich merke, dass mehr von seiner Seite erwartet wird, ist für mich die Freundschaft erledigt.

Ich finde es unfair mit einer Frau befreundet zu sein und ihr vorzuspielen es sei nur Freundschaft und in Wahrheit darauf zu hoffen, dass mehr daraus wird.
 
  • #8
Lieber FS,

du stehst dir leider selbst im Wege und siehst deine Anteile an der Sache nicht.
Du bemerkst sehr wohl, dass deine Freundin sauer ist, wenn du dich nicht meldest und sie will dich auch öfter sehen. Was denkst du denn, welche Signale sie noch in deine Richtung senden soll? Du bist doch derjenige, der hier schreibt " von ihr kommt mehr das Verlangen sich mal zu treffen als von meiner Seite". Die junge Frau fragt sich bestimmt schon lange, warum will er nicht etwas von mir, warum zeigt er keine Initiative?

Und jetzt fragst du allgemein hier in die Runde, ob Frauen mit ihrem besten Freund eine Beziehung eingehen können. Willst du also doch eine Beziehung mit ihr? Es klingt ganz so, trotz deiner Widersprüche und verschwurbelten Ausdrucksweise. Dann gehe mal endlich zur Sache, bekenne Gefühle und vor allem bemühe dich um sie. Das wird dann schon, bin mir ziemlich sicher.
 
  • #9
Ich kann dir nur sagen, wie ich mit 25 war:

Mir war nicht bewusst, wie anders Männer ticken. Ich dachte, sie sind wie Frauen auch, nur mit ein paar kleinen Unterschieden, die ich nicht ansatzweise verstand. Für mich gab es nur Freundschaft, Liebe oder "Schürzenjäger". Mit Schürzenjägern - heute würde ich sie unverbindliche Männer nennen - hätte ich keine Beziehung haben wollen. Ich hätte sie vielleicht als einen von mehreren Kumpels akzeptiert, aber nicht als guten Kumpel und schon gar nicht als Partner/festen Freund. Einem guten Kumpel war ich stets nur freundschaftlich zugewandt. Es hätte mich total verunsichert, wenn mir ein Freund plötzlich Verliebtheit oder sexuelle Interessen offenbart hätte. Umgekehrt habe ich von Kumpels, die mir auch als Mann gefallen haben, instinktiv einen gewissen Abstand gehalten. Ich wusste wohl instinktiv, dass eine Vermischung von Freundschaft mit Gefühlen des Begehrens oder Verliebseins eine - für mich oder den "Kumpel" nicht gut wären.

Bei deiner Freundin könnte ich mir folgendes vorstellen:

1- Sie weiß gar nicht so richtig, was sie mit der körperlichen Nähe bei dir auslöst, sieht dich als reinen Kumpel. Dann würdest du sie mit deinen Überlegungen sehr verunsichern und Freundschaft wäre erstmal nicht möglich. Es wäre eine Art Vertrauenensbruch. Ihr könntet lange Zeit nicht mehr unbefangen nebeneinander sitzen oder liegen und so schön zusammen lachen.
2- Sie spürt selbst, dass da noch etwas anderes ist. Gerade als Single fehlt Männern wie Frauen ja die körperliche Nähe. Sie kann oder will sich das aber nicht erklären und will dich auch nicht wirklich als Freund.
3- Sie hat sich verliebt.

Welche der drei Varianten auf deine Freundin zutreffen kann in einem Forum niemand sagen. Aus Erfahrung weiß ich aber, dass Variante eins die häufigste ist.

Werde dir doch erstmal klar, was du überhaupt willst. Die meisten Frauen wollen klare Linien. Also guter Kumpel oder fester Freund. In den festen Freund müssen sie dann aber ordentlich verliebt sein. Auf diese sogenannte Freundschaft plus (ich finde die Bezeichnung schlimm, weil sie den Begriff Freundschaft entweiht) stehen die allerwenigsten Frauen. Und eine echte Freundschaft ist dann auch nicht mehr möglich.
 
  • #10
Es ist noch nicht alles verloren. Immerhin ist sie ebenso interessiert, den Kontakt aufrecht zu erhalten.
Frauen liegen normalerweise nicht mit einem Kumpel im Bett, um Filme zu schauen. Schon gar nicht wenn sie die Befürchtung haben, dieser Kumpel könnte einseitig mehr wollen. Wenn ja, kann das zwei Bedeutungen haben:
a) Sie findet es irgendwie spannend mit dir in einem Bett zu liegen. Mit einem Mann, so nah. Auch wenn du offiziell der gute Kumpel bist..
b) Du bist ein absolut asexuelles Wesen für sie. Deshalb kann sie auch mit dir auf dem Bett hocken. Sie hat dir zu verstehen gegeben, dass du für sie nicht als Mann in Betracht kommst. Du bist wie ein Teddybär für sie.

Wenn die Frau Antennen hat und merkt, dass du dir mehr vorstellen könntest und sie das aber nicht will, dann würde sie es vermeiden, mit dir am Bett rumzukugeln. Sie würde sich nicht in eine eventuell unangenehme Situation bringen wollen.

Wie dem auch sei, Gewissheit bringt dir nur, wenn du ihr bei der nächsten solchen Gelegenheit (behutsam aber eindeutig) an die Wäsche gehst. Dann steigt sie entweder drauf ein, oder pfeift dich unmissverständlich zurück (was ich für wahrscheinlicher halte).

Und das wird selbstverständlich Einfluß auf eure Freundschaft haben.
 
  • #11
Sie steht nicht auf Dich. Offenbar bist Du nicht ihr Typ. Du bist für sie ein guter Freund, mit dem sie gerne Kontakt hat.
Wenn Du jetzt Annäherungsversuche machst, setzt Du die Freundschaft aufs Spiel.
 
T

Toi et moi

  • #12
Deine Gedanken verstehe ich zwar aber es führt ja nirgendswo hin. Du sollst dir erst mal selbst klar werden, was "DU" möchtest und den Mut haben ein Risiko einzugehen. Möchtest Du mehr als nur eine Freundschaft, kannst du auch dafür etwas tun. Wenn die Gefühle gegenseitig sind, wird es irgendwann doch zu einem Kuss kommen. Das war wenigstens meine Erfahrung als ich in deinem Alter war.
In meiner Generation war es üblich, dass die Jungs den Anfang gemacht hatten. Ist das immer noch so? Ich weiß es nicht mehr so ganz. Bei meinem Sohn sehe ich auch, dass die Mädchen auch viel tun, was ich auch sehr schön finde. Erwartest Du, dass sie den ersten Schritt macht?
 
  • #13
Ich denke auch sie will dich nur als Freund. Statt testweise über sie herzufallen und bei Zurückweisung ihrerseits die Freundschaft höchstwahrscheinlich mit einem komischen Gefühl zu belasten und zu gefährden , frag sie doch mal allgemein ganz locker, ob sie schon mal darüber nachgedacht hat, ob ihr als Paar zusammenpassen würdet nachdem ihr euch so toll versteht. Du bekennst dich erstmal nicht zu deinen Gefühlen und siehst anhand ihrer Reaktion wo sie steht. Wenn sie es ausschließt, ist es erledigt und die Freundschaft ist nicht gefährdet - außer du kannst so nicht weitermachen. Gibt sie positive Signale, verhältst du dich so wie es zur Situation gerade passt und sich richtig anfühlt.
 
  • #14
Ich hab auch einen männlichen Kumpel. Der kann so männlich sein wie er will, ich habe keine Gefühle für ihn und finde ihn auch nicht sexy, weil er eben ein freund ist. Der ist da auch nicht langsam rein gerutscht, für mich war von Anfang an klar, dass da nicht mehr laufen wird. Wenn er diese Freundschaft mit mir nur in der Hoffnung eingegangen ist, dass vielleicht irgendwann mehr draus wird, müsste ich ihn bitter enttäuschen. Der hat sich dann, genau wie du, selbst in die friendzone gesetzt, denn ich habe nie Signale gegeben, die mehr andeuten würden. Und klar versuche auch ich da kontakt zu halten, weil man das auch unter Freunden so macht..

Wenn mir der, obwohl wir schon recht lange befreundet sind, plötzlich an die Wäsche gehen würde oder ähnliches, würde ich ihn fragen wie es ihm geht! Da denkt man man hat einen guten Freund gefunden mit dem man alles mögliche machen kann und dann will der Mann in meine Hose (oh Wunder).
Das kann meiner Meinung nach nur schief gehen, wenn bis jetzt nichts in die Richtung von ihr gekommen ist..

Du kannst versuchen vielleicht bissel Romantik oder sowas einfließen zu lassen, damit es Nicht so rüber kommt als wärst du nur an Sex interessiert. Aber erwarte nicht, dass sie dir irgendwas schuldig ist, weil du dir Mühe gibst oder nett bist etc. (Auch schon erlebt) wenn sie wirklich nichts für dich empfindet, wird die "Freundschaft" danach in Zukunft komisch..
 
  • #15
Können Mädchen/ Frauen wirklich nicht mit ihrem besten Freund eine Beziehung eingehen?
Es ist immer wieder das selbe, es ist alles einfach nahe zu perfekt aber stehts möchte eine Seite nicht "mehr".

Zu meiner Person, bin athletisch, mache viel Sport, hab ein markantes Gesicht, bin gut angezogen, achte auf mein äußeres. Hab einen sicheren Job.
Warum?
Du bist der Typ mit der Bohrmaschine.
Du bist der, der zur Stelle ist, wenn Trost notwendig ist, bist derjenige, der gefragt wird, wie man dieses oder jenes im Verhalten von Männern versteht.
Du bist ihr Multitool, ihr Ein-und-Alles.

Aber du bist nicht ihr Sexual- und Beziehungspartner. Wärest Du das, könnte es auch passieren, daß ihr euch aus Gründen der Beziehung trennt.
Dann hätte sie kein Multitool mehr, denn mit Expartnern ist man nicht mehr eng.
Will sie das gefährden? Ihre Antwort erhältst du aus ihrem Verhalten.

Aber da ist auch Hoffnung - vielleicht wirst/bist Du der Plan B?:

Laut einer Umfrage unter 2000 Frauen:
-haben 43% einen Backup-Mann (du?), falls ihre Beziehung endet
-haben 8 von 10 Kontakt zu ihrem Backup (du?)
-15% sagten ihre Gefühle für den Backup seien stärker als für den Partner
-50% sagten, ihr aktueller Partner kenne den Backup-Mann
-1 von 5 sagten, daß ihr Backup der Kumpel des aktuellen Partners sei
-1 von 10 sagte, ihr Backup-Mann habe ihnen bereits die unendliche Liebe gestanden (Du vielleicht?)

m47
 
  • #16
Oh, diese Friendzone. Selbst schon oft erlebt! Du musst da sofort raus, denn so eiert ihr nur herum und das kann sich – wenn keiner einen ersten Schritt macht – über Jahre hinziehen. Gehe mal in dich und überlege dir, ob du wirklich echte Gefühle für sie hast. Wenn ja, dann überlege dir im zweiten Schritt, wie du es ihr sagen oder zeigen willst. Und dann beobachte, was passiert: Wenn sie diese Gefühle erwidert, dann werdet ihr vielleicht ein hübsches Paar. Wenn sie allerdings nichts außer Freundschaft für dich empfinden sollte, dann musst du dich darauf einstellen, dass auch die Freundschaft vorbei ist. In der Regel enden Friendzones immer mit Top oder Flop, dazwischen gibt es nichts. Eine gute Freundschaft funktioniert nicht, wenn der eine für den Anderen Gefühle hat. Spätestens wenn der/die „Nicht-Gefriendzonte“ (was für ein Wort) eine/n neue/n Partner/in hat, kommt i.d.R. Eifersucht auf und vorbei ist’s mit der Freundschaft. Ich würde aber gar nicht so lange warten, sondern Nägel mit Köpfen machen, alles andere ist Zeitverschwendung.

Ich bin übrigens w, 36, und meine Lebenserfahrung sagt mir, dass echte Freundschaften zwischen Männern und Frauen nicht funktionieren; für einen von beiden endet es m.E. in 95% der Fälle in der Friendzone (…und abschließend dann entweder in einer Liebesbeziehung oder im totalen Kontaktabbruch). Die anderen 5% sind aus meiner Sicht glorreiche Ausnahmen.
 
  • #17
Ich sehe meinen besten Kumpel absolut als Mann! Er ist bärtig, tätowiert, fast 2 Meter groß, steht mit beiden Beinen im Leben und er ist berufl. efolgreich -
..WIRKEN wie ein Mann und ein Mann SEIN ist nicht dasselbe..was meinst du wieviele so genannte Brutalos wie ein Pussybär aussehen,wenn man hinter der Maske schaut..und viele sogenannte beruflich erfolgreiche Männer,nimm denen ihr Job und sie verlieren an Substanz..es gibt sehr wenige Männer,wenn die den Raum betretten,verändert sich die Atmosphere und Frauen bekommen weiche Knie..ALLE..es ist ein sehr komplexes Thema,nur sofern gesagt,die meisten Frauen verlieben sich in das Verhalten und nicht in die Oberfläche..ein mittelmässig hübscher Mann hat mehr Chancen bei einer Frau,wenn er sie wie seine Königin behandelt,als ein Hübschling,der sich wie ein A...benimmt..
 
  • #18
Also ich bin mit meinem ehemals besten Freund seit vielen Jahren sehr glücklich. Wir waren über ein Jahr beste Freunde und sexuell lief gar nichts !!
Grund war bei uns das ich ihn bereits beim ersten Treffen innerhalb kürzester Zeit als absolut untauglich für jegliche Affäre Beziehung ect erkannt habe . Er war irgendwie auf dem Aufriss tripp, hat kichernd wie ein Schuldbub von diversen Affären erzählt denengegenüber er sich offenbar auch wüst verhalten hat und generell sehr unreif und kindisch für sein Alter um die 40. Es war dann aber trotzdem Interesse da gemeinsam in 1 Woche wieder was zu unternehmen, er hatte nix dagegen gefriendzoned zu werden und ich hatte auch nix dagegen mit ihm nicht Sex oder Beziehung zu haben, im Gegenteil, ich wurde mit der Zeit sogar stolz darauf so einen guten verlässlichen Freund zu haben der immer für mich da ist, ohne Erwartungen.
Da wir oft gemeinsam betrunken waren und dann immer arm in arm verkuschelt geschlafen haben wurde mit der zeit sogar eine platonische Kuschelbeziheung daraus, mit Null sexueller Spannung, hat sogar ihn gewundert das er in meiner Gegenwart offenbar körperlich sexuell Immun geworden ist !

Ich denke bei uns hat das funktioniert weil keiner sexuell Bedürftig war sondern jeder ein Überangebot an Verehrern(innen) hatte und wir dem anderem noch dazu beide niemals zugetraut hätten ein verlässlicher Partner zu sein.
Ich erinnere mich auch mein Partner (eigentlich Verlobter mittlerweile) hat vor kurzem erklärt, das "gefriendzoned" zu werden das beste wäre was einem Mann passieren kann. Dann ist die Frau unter Zugzwang oder so.. ich glaub ich hab dann aber rauskristalliesiert das das ganze bei ihm offenbar auf der Annahme beruht jede Frau erkennt früher oder später seine Qualitäten o_O...
 
  • #19
-übrigens WAR er für mich eben GENAU der asexuelle Teddybär, ich konnte ihn soooo kuscheln ohne Stress er will was von mir (das war weil ich seine ständigen Affären mitbekam, also wusste er ist nicht bedürftig) , der Typ mit der Bohrmaschiene, der mir das Fahrrad repariert, der sich stundenlang meinen Liebeskummer wegen meines Ex anhört, mein Multitool und ein und alles.
Also hier ist der Beweis das dass alles nur oberflächliche Klischees sind. Oft verändert man sich im Leben plötzlich und etwas wird möglich was vorher nicht so war.
 
  • #20
Laut einer Umfrage unter 2000 Frauen:
-haben 43% einen Backup-Mann (
Oh ein neuer Begriff. Der Backup-Mann.

Auch Frauen gehen gelegentlich die dümmsten Gedanken durch den Kopf. Gerade in langjährigen oder zu eingefahrenen Beziehungen stellen sich Frauen ab und an die Frage, was wäre wenn... (ich gewollt oder ungewollt ohne Partner) wäre. Der Backup- Mann ist eher ein Phantasie, eine theoretische Möglichkeit, in vielen Fällen ganz sicher auch nur eine Hoffnung für das Ego oder die eigene Selbstüberschätzung. Das sagt so diese britische Studie.

Nichtmal die Hälfte der Frauen hat auch nur solche Gedanken. Von der knappen anderen Hälfte zieht nur eine von sechs das ernsthaft in Betracht. Ob das dann in der Praxis auch funktionieren würde, ist eine andere Frage. Also insgesamt ein sehr geringe Quote.
 
  • #21
..WIRKEN wie ein Mann und ein Mann SEIN ist nicht dasselbe.
Mit Verlaub, das ist ein Stuss. Willst du jemanden das Mannsein absprechen, nur weil er auf dich nicht anziehend wirkt? Im Umkehrschluss bist du keine richtige Frau, wenn jemand dich nicht anziehend findet?

Man wirkt nicht auf alle anziehend. Wäre ja furchtbar. Und natürlich gibt es einige, auf die viele abfahren und viele auf die nur wenige abfahren. Aber deswegen verlieren diejenigen doch nicht ihre weibliche bzw. männliche Identität ...
 
  • #22
Warst Du anfangs verliebt in sie? Klang jetzt nicht so. Aber selbst wenn - sich erst auf freundschaftliche Basis begegeben und dann hoffen, führt fast nie zum Ziel, denke ich. Es gibt sowas, und es ist selten, aber dazu müsste eine Situation auftreten, in der der Frau es bewusst wird, dass sie den Kumpel doch aufregend findet. FALLS das so ist. Meist ist die Frau gerade deswegen mit dem Mann befreundet, weil er sie überhaupt nicht sexuell reizt.

ich merke teilweise immer mehr wie sie darauf besteht, dass ich mich melde und falls ich das nicht tue ist sie traurig und sauer
Sie wird auch eifersüchtig sein, wenn Du mal ne Freundin hast, ohne dass sie Dich als Partner will.
Ich finde es seltsam, dass man bei so einem Verhalten für einen anderen nicht mal ansatzweise etwas empfinden kann.
Hm, ich nicht. Sie wird Vertrauen zu Dir haben, dass nichts läuft. Sie versucht ja auch nicht, Dich zu verführen. Hätte sie sexuelle Gelüste, würde sie das ja mal machen, oder siehst Du es nicht? Nee, glaub ich nicht. Ich denke, Du bist ihr "großer Bruder" und sie mag Dich als Mensch. Mit jemandem viel zum Lachen und zum Erzählen zu haben, ist ja auch was seltenes.

Irgendwann kommt es sicher zum Konflikt, weil sie sich verliebt in einen anderen. Du wirst Dich nicht verlieben in eine andere, weil Du "besetzt" bist durch sie.

Entweder stehst Du auf den falschen Typ Frau oder Du wirbst falsch für Dich. Das, was Du geschrieben hast, macht alles noch lange nicht sexy. Das wirkt eher solide und wie die Männer, die irgendwann total froh sind, dass endlich eine Frau sie zur Heirat drängen will und das für Liebe und persönliches Gewolltwerden halten.

Was willst Du? Wenn Du diese Frau als Partnerin willst, dann vermittel das mal, aber auf keinen Fall, indem Du sie plötzlich auf dem Bett liegend küsst, das wäre wohl ein Schock für sie. Ich hätte Dir jetzt fast geraten, mal mit ner anderen Frau wegzugehen, also mal keine Zeit zu haben, und sie das wissen zu lassen. Vielleicht fällt ihr dann irgendwas auf. Aber auch wenn sie daraufhin sauer ist, kannst Du das nicht als Verliebtheit und partnerschaftliches Interesse interpretieren. Auf jeden Fall liegt bei solchen Freundschaften immer ein Missverständnis vor. Der Mann hat sich verliebt und würde nie mit einer Frau Zeit nur so verbringen, die Frau freut sich, endlich einen guten Freund zu haben. Insbesondere die Kumpelfrau, die meint, mit Frauen nicht befreundet sein zu können. Irgendwann fühlt der Mann sich ausgenutzt, weil er nie Sex gekriegt hat, obwohl er Freundschaft gegeben hat und alles gemacht hat, was die Frau wollte, während die Frau ein ganz ungutes Gefühl bekommt, dass der Mann die ganze Zeit Sex wollte, während sie unschuldig von ihren Jung-Mädchen-Problemen erzählt hat, und feststellt, dass es keine wahre Freundschaft gibt und Männer alle gleich sind.
 
  • #23
Schwierig. Eigentlich ist bei mir niemand jemals in die Friendzone "gerutscht". Entweder man findet jemanden potenziell sexuell attraktiv von Anfang an oder nicht. Da hilft es auch nichts, wenn der andere plötzlich auf Macho macht und über mich herfällt. Dann ist höchstens die Freundschaft erledigt. Ich habe mich durchaus mal in einen sehr guten Freund verliebt und männliche Freunde in mich, da war von Anfang an aber eher ein anderes Hemmnis da (einer in einer Beziehung oder grad getrennt oder so), sonst wär es früher zu Dates gekommen oder eben nicht zur Freundschaft, weil der eine Interesse hatte, der andere aber nicht. Bei deiner Beschreibung denke ich auch eher, dass sie dich als Kumpel sieht und nicht mehr. Sicher sagen kann dir das aber niemand. Generell locker ansprechen, ob sie sich eigentlich mal überlegt habt, ob ihr mehr als Freunde sein könntet, fände ich wohl auch die beste Variante, dabei kann man die Situation dann wieder einfach normalisieren ("war ja nicht so ernst gemeint"), wenn sie total entgeistert reagiert. Einfach küssen oder so würde ich auf keinen Fall raten; die Chance ist zu groß, dass sie daran gar nie gedacht hat, sich überrumpelt fühlt und die Freundschaft durch die dann folgende schräge Situation kaputtgeht. Ich selbst habe noch Freundschaften mit Männern, mit denen ich mal eine Affäre hatte, aber mit Männern, die in mich verliebt waren und ich nicht in sie und sie haben mir das gesagt, da hat es dann irgendwie nie gehalten. Wahrscheinlich, da sie eigentlich ja eben keine Freundschaft wollten, sondern mehr.
Aber die Situation einfach so zu lassen wie sie jetzt ist, wär auch schade. Vielleicht ist da doch mehr. Mir hat mein bester Schulfreund später gesagt, er sei in mich verliebt gewesen und das hätte ich damals so unbedingt hören wollen, weil ich ihn so toll fand... Also geh ruhig ein Risiko ein. Viel Glück!
 
  • #24
Die Quintessenz vorweg:
Du überlegst, was sie will, statt zu verfolgen, was Du willst. Du bist reaktiv, statt aktiv. Ein reaktiver Mann erreicht aber kein Ziel und noch nicht einmal die Erkenntnis, was los ist.
Viele jüngere Männer scheuen davor zurück, auf das Ziel zu gehen, weil sie Zurückweisung fürchten. Zurückweisung gehört aber dazu wie Gegentore beim Fußball. Du darfst Dich dafür vor Dir selbst nicht runtermachen, sondern musst es sportlich nehmen.


Mein Rat:

Du gehst bei ihr jetzt aufs Ganze. Beim nächsten Treffen küsst Du sie einfach in einem Augenblick guter, gelöster Stimmung. Dann wird sie positiv oder negativ reagieren.

Eine positive Reaktion ihrerseits dürfte Deinen Hoffnungen entsprechen, weshalb es hier keiner weiteren Ratschläge bedarf.

Eine negative Reaktion ist möglich, da sie Dich entweder von Anfang an als Freund nur sah, oder weil Du schon zu lange gezögert hast. Stelle Dich innerlich auch auf diese Eventualität ein.

Falls sie negativ reagiert, akzeptierst Du das, ohne großes Nölen, Lamentieren, Nachfragen, kaltes Schweigen etc. pp. Das ist ihr gutes Recht.

Dein gutes Recht ist es aber, keine Freundschaften zu pflegen, die Dir nichts bringen. Aus Deinen Zeilen höre ich heraus, dass Dir eine Freundschaft mit ihr eine emotionale Belastung wäre. Ggf. erklärst Du ihr unaufgeregt, aber bestimmt, keine Freundschaft zu wollen. Falls Sie dann diskutieren will, hörst Du Dir das 2 bis 3 Minuten an und bittest sie dann zu gehen, oder Du gehst - je nach den Umständen. Begegnest Du ihr später wieder im sozialen Umfeld, grüßt Du sie freundlich verhalten wie eine Arbeitskollegin und verwendest auf sie auch nicht mehr Zeit wie auf eine solche.

Meine persönliche Meinung zur Freundschaft zwischen Frau und Mann:
Frauen sind psychisch zu andersartig als wir Männer. Freundschaften mit ihnen sind deshalb in aller Regel unbefriedigend. Ich ziehe Männerfreundschaften vor. Frauenfreundschaft habe ich genau eine und die beschränkt sich auf eine oder zwei Mittagspausen die Woche, also eine Stunde/Woche.

Ich erlebe es immer noch gelegentlich, die Freundschaftszone angeboten zu bekommen, wenn ich doch mehr suche. Das greife ich nie auf. Der Kontakt erlischt dann und damit habe ich kein Problem. Es klappt halt manchmal und manchmal nicht. C'est la vie.





Was aber überhaupt nicht geht, lieber Fragesteller, ist, die Entscheidung nicht zu suchen.
 
  • #25
PS:
An den Schwarm von heute kann Mann sich nach einer Abfuhr ein Viertel Jahr später meist kaum noch erinnern. Mann entliebt sich schneller als Mann zunächst glaubt. Meist ist es ja keine Liebe, sondern zunächst nur, was die Amerikaner einen Crush nennen.
Entschiedenes Agieren führt so auch zu mehr Selbsterkenntnis, ein nicht zu unterschätzender Wert.
 
  • #26
Für mich (w,31) ist es nicht ausgeschlossen, dass sie auch auf dich steht. Theoretisch hätte sie doch dasselbe hier im Forum schreiben können und eben fragen können, wieso du sie nur als weibl. Kumpel siehst.
Kann aber auch sein, dass sie dich -aus welchem Grund (muss nix mit deinem Aussehen oder Job zu tun haben!) auch immer- nicht als Partner in Erwägung zieht oder sich nicht sicher ist und es laufen lässt.
 
  • #27
Willst du jemanden das Mannsein absprechen, nur weil er auf dich nicht anziehend wirkt? Im Umkehrschluss bist du keine richtige Frau, wenn jemand dich nicht anziehend findet?
Wer auf mich nicht anziehend wirkt,hört nicht auf ein Mann zu sein,sondern er ist kein Mann an MEINER Seite in meinen Augen,genauso,wenn mich jemand nicht anziehend findet,bin ich nicht Frau an SEINER Seite in seinen Augen..so wandern wir,Mann und Frau, in die neutrale Schublade,werden geschlechtslos..Menschen sind verschieden und jeder hat eine EIGENE Vorstellung,was einen Mann und eine Frau ausmacht..
 
  • #28
Ich finde es seltsam, dass man bei so einem Verhalten für einen anderen nicht mal ansatzweise etwas empfinden kann.
Ich empfinde schon etwas.
Du fängst an zu leiden, richtig?
Wieso lässt Du Dich dann als "Bestfriend" missbrauchen, während sie die schönen Seiten, die Frau zu bieten hat, einem anderen Mann schenkt?
Mir wäre das zu blöd.

Die Zeit verging und ich merke teilweise immer mehr wie sie darauf besteht, dass ich mich melde und falls ich das nicht tue ist sie traurig und sauer.
Und wenn sie sauer ist, leidest Du schon wieder und springst ihr hinterher.

Akzeptiere folgendes: Du bist optisch / sexuell nicht ihr Typ, auch wenn Du selber ein attraktiver Mann sein magst.

Du hast die Wahl zwischen
a) Abbruch des Kontaktes zu ihr und Dir selber eine richtige Freundin suchen (und bekommen), oder
b) "bestfried" einer Frau zu sein und Deine Lebenszeitverschwendung fortführen.

Das mit dem "langsam in die friendzone rutschen" stimmt doch nicht. Man entscheidet in den ersten Sekunden, ob man jemanden sexuell attraktiv findet.
Genauso ist es, dem ist nichts hinzuzufügen.
 
  • #29
Du hast es doch selber in der Hand. Degradiere dich nicht zum besten Freund! Sie kann ja nur auf dich reagieren, wie du dich ihr gibst. Keine Frau steht auf ihren besten Freund, das wäre Betrug an dem Verhältnis, das ihr habt!
Du könntest dich interessant machen, zurückziehen, ihr eben nicht mehr jede Minute zur Verfügung stehen, wie ein nicht-bester-Freund es tun würde, um ihre Gunst zu bekommen, und dich vor allem für andere Frauen interessieren. Du himmelst sie an, aber das braucht keine Frau, eine Frau braucht einen starken, unabhängigen Partner, der sie nicht nur ständig bewundert.

Du bettelst momentan und das tun Menschen, die keine Selbstliebe haben.
 
  • #30
Ich finde es seltsam, dass man bei so einem Verhalten für einen anderen nicht mal ansatzweise etwas empfinden kann.
Ich empfinde schon etwas.
Und ich finde es seltsam, dass ein 25jähriger Mann sagt, "ich bin ein Junge". Wenn du dich so siehst und dich auch so benimmst dann wundert mich nichts mehr. Werde erwachsen, benimm dich auch so und dann werden auch Frauen auf dich stehen. Ob sie erwachsen ist kann ich nicht beurteilen aber ich bin auch schon alt und war noch nie ein Typ für Bussi Bussi Freundschaften und Filme gucken unter einer Decke genuschelt mit "Kumpels". Ich habe Frauen, die das gemacht haben immer so eingeschätzt, dass sie gerne diese Nähe zu einem Mann mitnehmen weil gerade kein echter Liebespartner da ist, Frau weiß, dass der Mann mehr will und fühlt sich begehrt, was ein gutes Gefühl und eine Bestätigung für sie ist, da sie aber von dem Mann nichts will, ist das Ganze für sie keine Gefahr.
Ich an deiner Stelle würde die Situation ansprechen. Wo soll das denn hinführen und was ist wenn du eine Frau kennenlernst, mit der dann mehr wird? Oder wenn deine "Kumpelin" jemanden kennenlernt? Und du - warum willst du was von ihr? Weil es dir um sie geht oder weil gerade nix anderes da ist? Hört sich für mich danach an, dass auch du dich mit ihr abgibst, in der Hoffnung, doch noch zum Zug zu kommen weil es gerade bequem ist und sie ist ja eh da. Nach doller Verliebtheit hört sich das hier
nicht an.