V

Vicky

Gast
  • #31
@ 22 - Fortsetzung

Was Männer-Stripper angeht: Das kann ich aus eigener Erfahrung nicht beurteilen. Mich zieht es allerdings auch nicht zu einer solchen Veranstaltung. Würde sich die Gelegenheit ergeben, würde ich vielleicht mal reingehen, aus Neugier. Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ich dann da brüllen, pfeifen würde oder richtig erregt wäre. Ich würde die Männer, die da auftreten wohl attraktiv finden und vielleicht auch denken, dass sie gut tanzen, sich gut bewegen können. Wahrscheinlich wäre ich auch neugierig, wie ihr Penis aussieht, da dieser ja nun zuletzt zu sehen sein dürfte und vorher einfach Spannung aufgebaut wird. Aber dass mich das total antörnen würde, kann ich mir nicht vorstellen. Glaube nicht, dass ich deswegen verklemmt bin oder irgend etwas nicht zulasse. Es reicht ja, wenn ich meinen jeweiligen Partner attraktiv und erregend finde.

Natürlich müßte ich es mal auf einen Versuch ankommen lassen, da es eben nur theoretisch ist, darüber nachzudenken, wie ich bei einem Männer-Strip reagieren würde. Aber wer weiß, ob bei solchen Veranstaltungen nicht AUCH mitschwingt, sich auch mal benehmen zu wollen und zu dürfen wie Männer wenn sie "außer Rand und Band" sind. Dass man einfach mal die Sau rauslassen will. Dass man zusammen Spaß haben will und dazu gehört dann vielleicht auch so ein ausgelassenes Verhalten. Ist vielleicht wie beim Karneval. Nüchtern und in normaler Stimmung eigentlich nicht besonders witzig aber wenn man mit den passenden Leuten an den passenden Orten mit genügend Alkohol unterwegs ist, dann kann es saucool sein.

Was ich aber mit Sicherheit antörnend fände, wäre, einen Mann und eine Frau live bei sexuellen Spielen zu sehen. Weiß gar nicht, ob es das gibt und ob ich da tatsächlich hingehen würde. Aber das wäre ja letzten Endes wie eine Sexszene im Film, nur noch direkter und näher und somit wohl auch erotischer. Aber - um auf die Frage der FS zurückzukommen: Nein, ein Foto / ein Bild eines nackten Mannes reicht bei mir - und nach der Meinung der Frauen, mit denen ICH darüber gesprochen habe, nicht aus, um erregt zu werden.
 
G

Gast

Gast
  • #32
@Vicky

Ich bin eine Frau, die auf Frau-Frau Konstellation genauso wenig anspringt, wie auf Frau-Mann.
Weibliche Körper zu sehen, wirken auf meine Libido destruktiv. Ich sehe sie nicht gerne.
Demnach kann die Studie bestenfalls auf manche Frauen angewandt werden, nicht jedoch auf alle.

Auf mich macht das Ganze nachdem ich das alles gelesen habe den Eindruck, dass es wenig echte heterosexuelle Frauen gibt. Die meisten scheinen lesbisch angehaucht zu sein.

Bei Frauen die nicht oder langsam auf den Anblick schöner, nackter, männlicher Tatsachen anspringen, kann die Ursache Östrogenmangel sein (ausgenommen sie sind befriedigt).
Frauen die pro Monat nicht mehr wie ein oder zweimal Lust verspüren, soll es genügend geben.
Das ist mir völlig schleierhaft. Das kann nur mit den mangelnden Hormonen oder mit Neurosen zusammen hängen. Normal ist das bestimmt nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich möchte einfach nur was zu männlichen Aktfotos sagen.
Ich bin selbst ab und zu als Model tätig. Vor kurzem hatte ich selbst ein Foto-Shooting
Thema: Erotische Fotokunst.
Diese Fotografin, sehr erfolgreich im Raum Frankfurt tätig hat ein Jahr an einem Bildband
gearbeitet. Sie hat ein Jahr lang nackte Männer fotografiert.
Nur erotisch nicht pornografisch!
Ich habe selten so tolle Fotos gesehen.
Mal sehen, wie oft dieses Buch verkauft wird. Leider haben Frauen auch heutzutage oft Hemmungen sich so etwas ins Bücherregal zu stellen.
Das nächste Buch heisst dann erotische Paare. Zum Glück kam ich in den Genuss /leider nur bei Probeaufnahmen) mitzuwirken.
Diese Super-Typen waren auch nicht schwul. Selten haben mir Fotoaufnahmen so einen Spass gemacht. Na hallo, wann kriegt man (Frau) das mal geboten.
Viele meiner Freundinnen sagten: Spinnst du, wildfremde nackte Männer berührst du?
So sind die Vorurteile! Aber ich spreche von erotischer Fotokunst.

Ich schaue mir auch nackte Frauenkörper an, interessierter die Männer.
Übrigens würde ich jeder Frau raten, egal wie die Figur ist, sich unbedingt bei einer oder einem
guten Fotografen selbst einmal nackt (Problemzonen werden raffiniert verdeckt) fotografieren zu lassen. Ihr werdet staunen, wie toll jede! Frau aussehen kann.
An euren eigenen Bilder, da bin ich mir sicher hättet ihr und euer Partner den grössten Spass
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich stell da mal eine Theorie auf: vieles hat ja bekanntlich mit frühkindlicher Prägung zu tun. Manche Männer finden in ihrer Frau eine Art Mutterersatz - Frauen können das ja nicht. Vielleicht sehnen sich Frauen später auch nach dem Kuscheln an einer weiblichen Brust? Es müsste also nicht zwingend mit lesbischer Vorliebe zu tun haben.

Männer als Väter spielen eine andere Rolle: für Jungs ein Vorbild, für Mädchen der Beschützer. Also könnte ich mir vorstellen, dass das auch der Mann sein könnte, den sich eine Frau wünscht - jedenfalls das Ideal davon. Und welche Frau will schon ihren Vater nackend sehen?
m
 
G

Gast

Gast
  • #35
zu #33
...und welche Frau will schon mit ihrem Vater schlafen? - Schon mal daran gedacht? Deine Theorie ist echt schlimm, aber das würde die Flaute in den Schlafzimmern erklären.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Habe mir den Thread aus zeitgründen nicht durch gelesen ...aber:
mein derzeitiger Freund hat ein wunderschönes Exemplar, selbst im nicht errigierten Zustand.

Ich sehe ihn wahnsinnig gerne nackt.
Und ein akt würde ich auch gern sehen, wenn ER nicht so klein und verschrumpelt ist. Ohne Errektion natürlich.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Ich möchte mich #3 und #20 anschließen - und etwas ergänzen.
Ich bin davon überzeugt, dass Frauen in der Regel von nackten schönen Männerkörpern ebenso angetan sind wie Männer von weiblichen Akten.
Ich gehe mal ein wenig in die Vergangenheit zurück.
Im Àlten Griechenland fand man vor allem männliche nackte Körper schön. Die Athleten bei den Olympischen Spielen traten nackt an, Frauen durften nicht zugegen sein. Einmal schlich sich eine Mutter ein, die ihren Sohn kämpfen sehen wollte. Als er siegte konnte sie ihre Begeisterung nicht verbergen und wurde "überführt". Seitdem mussten auch die männlichen Trainer nackt zu den Wettkämpfen erscheinen. Wieso hatte mann solche Angst, Frauen zusehen zu lassen?
Im Alten Rom kauften sich die Gattinnen reicher (und wohl auch oft alter) Senatoren gern mal eine Nacht mit einem Gladiator. Dies war gesellschaftlich akzeptiert. Was zog sie an? Seine inneren Werte, die am nächsten Tag in der Arena zunichte gemacht wurden?
In der Renaissance, als die Oper aufkam und nur männliche Kastraten singen durften, war es durchaus üblich, sich einen solchen zum Liebhaber zu nehmen. Sogar während der eigenen Hochzeitsreise. Diese Kastraten waren erektions- aber nicht zeugungsfähig und daher das sicherste Verhütungsmittel. Sie waren oft das Gegenteil von athletisch und dennoch berühmt und begehrt wie heute Superstars. War es ihre Zeugungsunfähigkeit oder ihre schöne Rolle auf der Bühne, die ihr weibliches Publikum bis zur Ohnmacht in Ekstase geraten ließ?
Andere Zeiten - andere Sitten. Doch waren das damals andere Menschen als wir?
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich bin`s nochmal, die #34. Ich möchte noch etwas anderes anfügen.
Vor ein paar Jahren habe ich mir mal einen Kalender mit männlichen Aktfotos gekauft, weil ich einen von diesen Männern so unglaublich schön fand. Er hatte halblanges, lockiges schwarzes Haar, ein männliches und zugleich saftes Gesicht, er sah verträumt und offen in die Camera und unter diesem an sich schon umwerfenden Kopf befand sich ein schier atemberaubender athletischer Körper, breite Schultern, (nicht zu) muskulös, schmale Taille.. An der Penis, der sicher auch irgendwie zu sehen war, erinnere ich mich nicht - also war er mir offenbar schnuppe. Ich fand diesen Mann so schön, dass ich den Kalender einfach kaufen musste. Ich hängte ihn aber nicht auf, weil ich nicht wollte, dass mein Freund vielleicht denkt, dieser Mann gefällt mir mehr als er, denn mein Freund sah auch gut aus, aber ganz anders, und er hatte immerzu Sorge, dass er vielleicht zu dick sein könnte, was mir garnicht aufgefallen wäre, hätte er nicht öfters davon gesprochen. Kurz - ich wollte ihn nicht kränken. Aber ich wollte auch mich nicht kränken. Also kaufte ich mir auch die weibliche Ausgabe ebendiesen Kalenders. Die Frauen darin sahen aus wie immer und überall dargestellt. Sie hatten vollkommene Körper und ließen mich kalt. Ich glaube, weil ich einfach schon zu viele solcher Bilder gesehen hatte.
Aber plötzlich ging mir eins mit aller Deutlichkeit auf. Diese Frauen waren also das Gegenstück zu diesen Männern. Und wie oft kam es vor, dass man soeinem Mann begegnete? Die absolute Ausnahme. Wenn aber diese wirklich vollkommen schönen und erotischen Männer so selten waren - dann waren sicher auch solche Frauen in natura nicht so oft anzutreffen. Wieso hatte ich dann ständig das Gefühl, von schönen, erotischen Frauen nur so umgeben zu sein, um mal ein Beispiel zu nennen: an den Wänden der Autowerkstatt meines alten, kugelbäuchigen Vertragshändlers? Wieso fühlte ich mich so eingeschüchtert, wenn ich unter diesem Foto mit dem Mechanikermeister sprach? Mein Gefühl war: so also stellt er sich eine Frau vor, die ihn anspricht. Na da kann ich ja einpacken. Das Seltsame: ich fragte mich in diesem Moment in keiner Weise, ob ich den Mechaniker attraktiv fand. Wichtig schien nur, was er attraktiv fand.
Wenn ich einen Raum betrete, in dem solche Bilder hängen, fühle ich mich immer unwohl. Ich vergleiche mich mit den dargestellten Schönheiten und ich komme mir unzulänglich vor. Zusätzlich verwirrend finde ich, dass ich mich an 3 sexuelle Begegnunen mit wirklich schönen Männern erinnere, die allesamt enttäuschend waren, ungeachtet der Penisgröße.Und zwar aus nur einem einzigen Grund: alle diese Männer fanden sich selbst offenbar so schön, dass sie sich kaum Gedanken darüber machten, was ich wohl schön finden könnte. Was blieb war ein komisches Gefühl von "Siegertrophäe". Den hatte ich gehabt - und was hatte ich nun davon?
 
G

Gast

Gast
  • #39
Dritter und letzter Teil.
Einen gutgebauten Mann finden wohl alle Frauen, die auf Männer stehen, schön. Und sie würden ihn sich wohl auch an die Wand hängen (jeden Monat einen anderen) - aber warum sehe ich das dann so selten?
Männer -egal wie sie aussehen- hängen sich schöne Frauen hin. Manchmal denke ich, gerade die weniger attraktiven Männer haben solche Fotos zu hängen, vielleicht weil eine solche Frau oft ein Traum bleiben muss?
Abschluss: Einmal habe ich mir einen Aktfotoband gekauft. Er wurde von einem gänzlich unbekannten (Laien)Fotografen aufgenommen, der die Frauen auf der Straße ansprach. Die Fotos wurden oft in der Wohnung der Frau aufgenommen, mit einem Requisit ihrer Wahl. Und die Frauen suchten selbst die besten Fotos aus. Sie waren oft sehr begeistert hinterher von den Fotos. Ich war es auch. Die Fotos wirkten sehr persönlich, individuell. Das Wesen der jeweiligen Frau wurde herausgearbeitet, was oft gelang. Man konnte oft ihre jeweilige Stimmung auf dem Foto sehen. Ihre Körper waren verschieden, aber diese Fotos wirkten interessant auf mich. Ich hatte das Gefühl, hier wird mit der Frau fotografiert, sie ist kein Objekt des Blicks des Fotografen oder irgendeiner fremden Fantasie sondern nur ihrer eigenen. Und der Fotograf hilft dabei, diese Fantasie künstlerisch in Szene zu setzen. Aus den Fotos schlug mir ein Respekt diesen Frauen gegenüber entgegen, ich hatte das Gefühl, diese Fotos ganz anders betrachten zu können als die üblichen. Ich konnte mich mit ihnen identifizieren, egal wie schön diese Frauen mir erschienen (tatsächlich erschienen sie mir mehr oder weniger schön im herkömmlichen Sinne, aber eben immer interessant). Und das, weil ich ihre Haltung und ihren Blick zu verstehen glaubte.
w 45
 
G

Gast

Gast
  • #40
an #33

ich habs mal zu Ende gedacht:

.......und welche Frau will schon mit ihrem Vater Sex haben? - Deine Theorie ist ziemlich übel. - Vielleicht erkärt das ja die Flaute im Bett.
 
G

Gast

Gast
  • #41
@36

Nein, sie waren keine anderen Frauen als wir heute.

Durch den Überhang an weiblichen Körpern die zu sehen sind, wird weibliche Homosexualität regelrecht gezüchtet.
Kein Wunder, kommen dann solche Antworten wie hier.

Es ist Zeit, dass Männer sich den Frauen zeigen, damit diese (wieder) Lust auf Mann bekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #42
@37
"alle diese Männer fanden sich selbst offenbar so schön, dass sie sich kaum Gedanken darüber machten, was ich wohl schön finden könnte. Was blieb war ein komisches Gefühl von "Siegertrophäe"."

Da hast Du es mal wie ein Mann gemacht. Denen reicht das allerdings meist. Hübsch - flachgelegt - war zwar nicht gut, aber hübsch, egal.

Ich glaube man kann da etwas den Unterschied im Verhalten zwischen Mann und Frau herauslesen. Du vergleichst Dich mit dem Bild in der Werkstatt, Männer tuen das eher weniger wenn dort ein Mann an der Wand hängen würde. Sie sehen in anderen Männern kaum ein Konkurrenz "Ich bin eh der Größte." Unter Männern geht es oft harmonischer zu wo hingegen Frauen lästern und rumzicken, sie versuchen andere Frauen auszustechen. Frauen sind viel kritischer was ihren Körper angeht. Selten hört man die Frage von einem Mann "Glaubst Du ich bin zu dick?"

Frauen sind das schöne Geschlecht, das solltet ihr euch bewusst sein. Wie schon geschrieben wurde, fast alle Profi-Fotos sehen von Frauen gut aus, bei Männern liegt der Anteil der guten Fotos sicher weit darunter (mal davon abgesehen, dass Fotografen mit Männern weniger Übung haben)-

@38
Manchmal denke ich, gerade die weniger attraktiven Männer haben solche Fotos zu hängen, vielleicht weil eine solche Frau oft ein Traum bleiben muss?

Ich denke weil dieser nackt so eine Frau nie so sehen wird ohne Bezahlung.

@36
Ich gehe nicht davon aus, dass die meisten Frauen ebenso von Aktfotos angetan sind, denn sonst würden sie sich ebenso damit eindecken. (oder es ist wirklich die Rücksicht "Ich fühle mich von schönen Frauen angegriffen, das möchte ich den Männern nicht antun, also schau ich mir soetwas nicht an")

m30
 
G

Gast

Gast
  • #43
@37
Danke für deinen Beitrag. Ich konnte mich sehr gut wieder finden. Vor allem was dein Unwohlsein betrifft.
Ich für meinen Teil habe nur ein müdes Lächeln übrig, wenn ich Männer in Verbindung von fotografierten Frauen sehe, ganz besonders wenn sie selbst sehr unattraktiv sind.

Deine Scheu einen Männerkalender aufzuhängen, verstehe ich ebenfalls. Bei mir hängt es vermutlich in der Tat damit zusammen, dass eine Frau die Männer sexuell anziehend findet, noch nicht so gesellschaftlich geduldet ist, wie ein Mann der dies sogar noch zur Schau trägt.
Deshalb schaue ich mir Männer heimlich an.
Schade eigentlich, denn so ändert sich natürlich nichts.

@41
Dass Frauen das schönere Geschlecht sind, ist allgemein betrachtet falsch. Dies mag aus deinem Blickwinkel heraus stimmen, aber nicht aus meinen oder dem echter heterosexueller Frauen.
Ausserdem ist es so, wie schon gesagt wurde, die Frauen die in Kalendern zu sehen sind, sind nicht die Regel.
Die durchschnittliche Frau finde ich keineswegs schön, was ihren Körper anbelangt. Der Körper interessiert mich nicht. Er ist mir viel zu rund und zu weich.
Schön finde ich also einen schlanken, drahtigen MANN. Die männliche Brust, die Form des Körpers, der Penis, all dies ist für mich wunderschön und begehrenswert.
Menschlich betrachtet mag ich natürlich Frauen, aber sexuell kein bisschen. Deshalb finde ich Frauen nicht schön (schon gar nicht schöner als Männer), sondern bestenfalls akzeptabel, aber in jedem Fall langweilig.
Alles was über die normale Darstellung eines weiblichen Körpers hinaus geht, ist für mich eine Zumutung und ich möchte sehr schnell Distanz zu dieser Darstellung.
Wenn im Fernsehen Frauen zu sehen waren, habe ich stets weggeschaut und solange die Bilder im Raum fixiert oder bin aus dem Raum gelaufen, oder habe umgeschalten.
Es ist einfach ungeheuer nervig. Ich möchte nicht mal visuell von Frauen angemacht werden. Es sträubt sich einfach alles, wenn es mir ist wie wenn die Frau im Fernsehen mich mit ihrem Körper anbaggert.
Deshalb: her mit den schönen Männern!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #44
@ 40
Ich glaube nicht, dass durch den Überhang an weiblichen Körpern die Homosexualität gezüchtet wird. Nur weil man etwas öfter sieht, sieht es ja nicht besser aus. Gibt es bei mehr männlichen Körpern mehr bi-sexuelle Männer ... eher nicht.

Viele Frauen haben Lust auf Männer, aber eben AUCH auf Frauen. Ich habe mehr Frauen kennengelernt, die schon einmal eine Frau geküsst haben (bzw. es sich vorstellen können) als stock-hetero Frauen. Kaum ein Mann kann sich (mit positiven Gedanken) vorstellen einen Mann zu küssen.
 
G

Gast

Gast
  • #45
@43
Genau das viele Frauen Frauen küssen und mit ihnen Sex haben, halte ich für eine Folge der hohen weiblichen Nacktpräsenz.

Je mehr Bilder von nackten Männern auftauchen, umso mehr werden sich auch Männer dahingehend öffnen.

Die Manipulation ist ganz allgemein gesagt riesig, auch in diesem Bereich!
 
G

Gast

Gast
  • #46
von 41 zu 42

Wirklich interressant zu lesen. So eine Meinung kenne ich noch nicht, obwohl es mir anderes herum genauso geht wir Dir und es eigentlich von der Logik her so sein müsste. Kleine Geschichte: Als ich meine Ex fragte meinte ich zu ihr "Könntest du dir was mit Frauen vorstellen." "Nein, auf keinen Fall." Als sie mich dann irgendwann fragte, ob ich es geil finden würde wenn sie mit ner Frau ... und ich das bejahte fand sie den Gedanken geil und ich hätte sogar zusehen dürfen. Ich dachte ich spinne.

@44
Ich glaub da immer noch nicht dran, aber akzeptiere Deine Meinung.
 
G

Gast

Gast
  • #47
@45
Sie hätte dir lediglich ein Theater geboten, das ist alles. Aber sie hätte es nicht erregt.
Solche Frauen lügen meiner Meinung nach auch in anderen Bereichen, warum sollten sie ansonsten ehrlich sein?

von ex 42
 
G

Gast

Gast
  • #48
Auch ich als Mann fühle mich von den vielen Sexangeboten schon wenn ich gmx aufmache oder auch sonstwo von nackten Frauen belästigt. Wer sind wir Männer denn?
Das hat nichts mehr mit Erotik zu tun. Meine Partnerin interessiert mich nackt, aber nicht sämtliche Tussis dieser Welt.
Mich ärgert es weiterhin, dass Männer ständig als das hässliche Geschlecht abgetan werden.
Glücklicherweise finden sich ab und an Frauen wie hier, die das anders sehen.
Das macht Mut.
Mir würde es komplett vergehen wenn ich merken würde, dass meine Partnerin mich hässlich findet.
m32
 
G

Gast

Gast
  • #49
von 45 usw. an 46

An an Theater glaub ich nicht. Am Telefon haben wir das theoretisch paar 2-3 mal durchgespielt (war eine Fernbeziehung). Ich habe gehört wie sie immer wieder Schübe von Worten bekam (wo eine Frau eine Rolle gespielt hat)und am Ende auch zum Höhepunkt. Zudem hat sie das Thema auch von selbst mal angesprochen. Hinzu kommt, dass sie vermutlich zu den ehrlichsten Personen der Welt gehört. Wenn sie bei Personen lügt, die sie mag, sieht man das und wenn man es nicht sieht, frisst sie das schlechte Gewissen auf. EINMAL hat sie mich belogen und nach 2 Wochen musste es raus, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat ... das Gleiche bei ihrer besten Freundin, sie kann sie nicht anlügen. Jetzt läuft es etwas anders, sie lügt zwar immer noch nicht, aber erzählt mir nicht mehr alles (was mir so richtig nicht passt, weil ich anders herum bereit wäre ihr alles zu erzählen).
 
G

Gast

Gast
  • #50
Schön, unschön, schon sind wir wieder in der leidigen Diskussion. Bei uns gibt es einen erotischen Kalender der Bäuerinnen aus dem Knoblauchsland, ein absoluter Renner für einen guten Zweck und das erinnert mich an den Film mit den älteren Ladies, die für einen Kalender posen.. auch erotisch und schön.

Wenn ich so an mir herunterschaue ist es besser, dass ich nicht in einem Aktkalender abgebildet bin, wäre wohl unverkäuflich ;-)

Während Männer oft recht ungeniert (ist ja auch täglich möglich) Nacktbilder ansehen "dürfen", werden Frauen meist immer noch mit einem etwas zweifelhaften Ruf (Schlam...) versehen, wenn sie sich nackte Männerbilder ansehen und da Frauen eher auf ihren Ruf achten...

Auf jeden Fall gilt wie überall und immer: Die Nachfrage regelt den Markt und da wesentlich mehr Männer nackte Frauenbilder nachfragen....

M/46
 
G

Gast

Gast
  • #51
@49
Du bist wie du sagst, nicht gerade ansehenswert. Hast du zuwenig auf dich gehalten?
Ok. Dann halt dich mal zurück und lass so einen knackigen, jungen Kerl wie mich auf die Bühen ;)

Ich weiss auf alle Fälle, dass mich Frauen gern anschaun würden. Mein Körper ist schlank, gepflegt, nicht übermässig muskulös und obenauf sitzt auch kein hässlicher Kopf.

Dass ich jünger bin, mag ein Argument sein. Trotzdem werde ich immer was auf mich halten und was für meine Optik tun.

Für mich sind Frauen die einen Mann gern nackt sehen und nur einen Mann (!), keinen Schlam..
Diese Frauen sind für mich Heterofrauen. Bifrauen oder Lesben schwirren immer mehr durch die Gegend. Ich brauch es nicht mit einer Frau betrogen zu werden.

m32
 
G

Gast

Gast
  • #52
Habe die Beiträge hier mit großem Interesse verschlungen, muss ich zugeben. Empfinde es ein interessantes Thema, wieso die Frau häufiger (n)A(c)kt gezeigt wird in der "Heterowelt" als Männer.

Zumindest scheint es so, denn als männlicher, homosexueller Bürger sehe ich die Lage aus einem etwas anderen Blickwinkel. Unter Gays gibt es natürlich reichlich schöne Männerkörper zu sehen. Manchmal empfinde ich das sogar schon als zuviel, der Körperkult ist da stark im Mittelpunkt.

Dennoch könnte ich nicht behauptet, dass Männer das "schönere Geschlecht" sind. Ich finde das sowohl Frau und Mann einen schönen Körper besitzen. Es gibt meiner Meinung nach nicht das "bessere" oder "schönere" Geschlecht. Man kann auch schwer Apfel mit Birne gleichsetzen und vergleichen. Naja aber da sind die unterschiedlichen Meinungen und Geschmäcker interessant.

Ich bin auch der Meinung, dass man gewisse Tabus weglassen bzw. aufbrechen sollte.

Eine Frau, die einen Kalender mit nackten Männern aufhängen möchte, sollte das machen. Ist ja doof, wenn sie sich dabei wie eine Schla... vorkommt. Aus dieser Sicht betrachtet, wäre grob geschätzt jeder zweite Mann eine Schla... und noch stolz darauf vermutlich. :)

Es wäre echt schön, wenn eines Tages Mann und Frau gleichgestellt wären. Auch was moralische Vorstellungen angeht. Aber ob das realistisch ist....mmmhh?

@38: Diesen Beitrag finde ich besonders interessant. Ich finde, dass ist der bedeutende Punkt, was Aktphotos betrifft. Wenn ein Körper nicht nur einfach per Kamera abgeknipst wird, sondern wenn das Bild richtig lebendig, mit Ausdruck versehen, rübergebracht wird.

Zudem ist individuelle Schönheit interessant, finde ich. Nicht nur die reinen Abbildungen nach dem definiertem Schönheitsideal. Schönheit hat viele Facetten...

Ehm ja,...ehrlich gesagt würde ich in meiner Wohnung keine nackten Männerbilder aufhängen. Es sei denn, das Aktbild liegt im Bereich der Kunst. Ansonsten wirkt es auf mich "billig" oder wird auch von Freunden und Bekannten als XXX-Vorlage verspottet.

Ich finde Nacktheit ist halt immer eine Frage von wie und wo? Das sieht ganz klar jeder anders.

Habe des öfteren geschmunzelt, als ich in einer Werkstatt z.B. einen Kalender mit nackten Frauen sah. Will damit der Kerl den Hetero unterstreichen oder benötigt er sogar am Arbeitsplatz eine XXX-Vorlage, dachte ich mir stets.

Ich müsste mal in meiner Arbeit einen derartigen Kalender aufstellen und mich über die Reaktionen amüsieren :-0)
 
G

Gast

Gast
  • #53
@52 Servus :)
Auch ich bin ein homosexueller Mann. Mir gefällt aber ganz eindeutig nur der männliche Körper (vor allem im Intimbereich!).

Von mir weiss mein Umfeld wie ich gepolt bin. Als selbstständiger Friseur habe ich meinen Laden sogar mit schönen nackten Männer geziert. Ich war lange Zeit mit einem Mann zusammen, der mit mir den Laden führte. Er hatte kein Eifersuchtsproblem damit. Die Kundinnen freute der Anblick der nackten Männer. Es war schon auch mal schemenhaft der Penis zu sehen. Mit solchen klaren Ansagen habe ich es allerdings nicht übertrieben.
Als schöner Mann halfen mir die Bilder und das Coming out über viele weibliche Anmachen hinweg.

M/28
 
G

Gast

Gast
  • #54
Nach den Statements hier wäre es an der Zeit, die Männer mehr für Aktaufnahmen zu interessieren. Der Preis wäre dazu ein geeignetes Hilfsmittel.
Die Welt will mehr nackte Männer sehen und scheint der nackten Frauen mehr als überdrüssig zu sein.
Ich sollte mich mal in einem Studio bewerben!

Persönlich hängen mir nackte Frauen trotz meiner Hetero Anlage reichlich zum Halse raus.
Will man im Internet ganz ordentliche Fragen zur Sexualität beantwortet haben, hängt man schneller auf einer Seite mit gespreizten Frauenbeinen und Anblick in die Zerfletterei, als einem lieb ist.
Wirklich aufdringlich von den Weibern (Frauen kann ich an der Stelle nicht sagen).
Mitunter leidet schon mein gesamtes Frauenbild. Kann mann denn überhaupt noch Frauen ernstnehmen und respektieren? Vor jeder Nonne habe ich noch mehr Respekt.
(M33)
 
G

Gast

Gast
  • #55
@54
An nackten Frauen liegt es nicht, dass es schwer ist für mich Frauen ernst zu nehmen. Eher daran, dass ich so viele Frauen kenne, die fremdgehen. Zudem gibt es mit Sicherheit mehr Frauen, die sich noch nicht für andere haben ablichten lassen. (die können nichts für die Minderheit). Ich zolle sogar Frauen respekt, die sich ausziehen und dabei gut aussehen. "Danke, dass ich dich so bewundern durfte."

Die Nachfrage regelt das Angebot. Wenn mehr Frauen sich nackte Männer konsumieren würden gäbe es auch mehr nackte Männer, denn Geld machen wollen die Leute, auf welche Art ist egal.

[Mod. = Bitte keine Nebenthemen. Hier geht es um Bilder!]
 
G

Gast

Gast
  • #56
@56
Und wie ist das Verhältnis zu einem Bordell für Männer 1:300? Du schreibst "Wenn Frau will", d.h. so richtige Bordelle wo es nur um Sex gibt, gibt es so gut wie gar nicht.

Für eine 0815 Frau ist so eine Einrichtung so gut wie überflüssig. Es ist ein Leichtes für eine Frau Sex zu haben, wenn sie möchte. Es gibt einfach genug willige Männer. Sie muss nicht großartig fragen bzw. lang baggern.
 
G

Gast

Gast
  • #57
@57
Suche doch mal nach Tantra Massage. Du wirst unzählige Studios finden. Dort überall bekommt frau Yonimassagen angeboten.
Die Studios boomen wie verrückt und die Preise sind auch nicht gerade zimperlich.

Die 0815 Frau war z.B. meine ehemalige Berufskollegin, verheiratet und macht einen biederen Gesamteindruck. Sie lässt sich regelmässig in so einem Studio ganzkörpermassieren, auch mit "erotischer Massage", wie sie es nannte.
Der Mann weiss natürlich nur, dass sie Rückenprobleme hat und mit fernöstlicher Hilfe Linderung erhält (so verkauft sie ihm das).
Weitere Beispiele aus dem Bekanntenkreis erwünscht? Ich hätte sogar etwas aus meinen Verwandtenkreis zu bieten.
 
Top