G

Gast

Gast
  • #1

Müssen die Partner immer gemeinsam ausgehen (Wochenende, Disco)?

Meine langjährige Freundin ist trotz ihrer 30 Jahre und ihrer akademischen Ausbildung immer noch eine passionierte Discogängerin. Mir selbst gibt das laute Gedröhne schon seit Jahren nichts mehr. Ich muss nicht morgens um 6:00 Uhr halbtaub und nach Zigarettenrauch stinkend nach Hause kommen, so dass der ganze nächste Tag im Eimer ist. Außerdem sehe ich Discos in erster Linie als Flirtzone an, so dass ich für mich persönlich in einem Discobesuch überhaupt keinen Sinn mehr sehe. Auch der Einheitsbrei, der mittlerweile gespielt wird, trifft nicht mehr meinen Musikgeschmack.

Zunächst hatten wir diesbezüglich lange Zeit allwochenendlich heftige Diskussionen und haben uns dann darauf geeinigt, dass sie nur noch jedes zweite Wochenende Party machen geht, und zwar ohne mich. Ich bleibe dann meistens zu Hause und schaue mir einen Film an. Am nächsten Tag muss ich mich notgedrungen auch bis zum späten Nachmittag alleine beschäftigen, weil meine Freundin ausschläft. An den übrigen Wochenenden gibt es ein gemeinsames Programm.

Hält eine Beziehung dies aus, wenn sonst alles stimmt?

Und noch eine Frage an die Frauen: Wann wart ihr aus dem Partyalter raus?

m32
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du scheinst ohne Deine Freundin ziemlich aufgeschmissen zu sein... Hast Du keine Freunde oder Hobbies?
Ich käm im Traum nicht auf die Idee, zu Hause zu sitzen und trübsal zu blasen, nur weil mein Schatz sich abends in der Disko mit Freunden einen schönen Abend macht und dann bis mittag in sauer liegt.

Ich habe übrigens tatsächlich mal 4 Jahre nicht gefeiert, von 28-32 - da war ich erst schwanger und dann hatte ich einen Säugling bzw. Kleinkind zu Hause.
Jetzt geh ich wieder feiern - und ja, auch mal bis zum Morgengrauen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich (w) bin noch hoch in den Vierzigern gerne tanzen gegangen, auch in Discos. Flirtzone ist das nicht unbedingt, ich bin wirklich nur hingegangen, um zu tanzen. In diesem Lärm ist auch kaum ein Gespräch möglich. Und ich finde nicht, dass ein Paar immer alles zusammen machen muss. Zumindest dann nicht, wenn man aus der Pubertät raus ist.

Allerdings: WIE du es beschreibst ... hm.
Die Feierfreude deiner Freundin geht sehr auf Kosten eurer gemeinsamen Zeit, und du hast für das, was ihr so wichtig ist, kein Verständnis. Und sie könnte dich ziemlich langweilig finden.
Da scheint Zündstoff zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Habe mit 14 angefangen, erst Disco, dann Hard-Rock Schuppen. Mit 18 lernte ich einen Heavy Rock-Fan kennen, der gerne weg ging, ich auch. Mit 22 einen, der es hasste. Seitdem habe ich auch kaum noch Bock darauf. War nur noch selten in Musikläden unterwegs.
Nun gut, ich bin jetzt 44 (kein Single), bin etwas ruhiger geworden.
Bei uns in Hannover steht jetzt Maschseefest an und man wird mich wohl bei Sweety Glitter und AC/DC Cover Band finden. Oder Mittelalter-Spektakel mit Rock à la "In Extremo".
Ein paar mal im Jahr gönne ich mir das...aber alle 2 WE´s Disse-nein danke!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ein WE an dem ich frei habe, ohne in einer Discothek gewesen zu sein ist für mich kein WE. Da fehlt mir dann so richtig etwas.

Manches Mal lasse ich es trotzdem, aber wiegesagt, Sonntagabend empfinde ich, ja, so etwas wie Entzug. Mangel.

Vielleicht liegt es auch an zu häufier WE Arbeit.

w43
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich gehe mit fast 49 Jahren immer noch 1 x im Monat auf 70er und 80er Jahre Party, bin nicht die Einzige, geraucht wird nicht, da Rauchverbot und hinterher fühle ich mich nach 4 Stunden Non-Stop-Tanz pudelwohl und unsagbar jung.

Es gibt auch viele Männer in meinem Alter, die auch so ticken und trotzdem keine jungen Bubis sind, sondern oft gereifte Männer, die einfach nur gerne nach den alten Hits tanzen.

Du bist ganz schön alt und spiessig für dein Alter.

w aus der schönsten Stadt der Welt
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ob eure Beziehung das aushält liegt ganz allein an euch. Wenn jeder den anderen akzeptiert und sich nicht an den unterschiedlichen Interessensschwerpunkten stört, dann geht es sicherlich gut. Ich sehe allerdings die Gefahr, dass bei dir die Unzufriedenheit zunimmt (du schreibst, du musst dich notgedrungen alleine beschäftigen) und sie dich langweilig findet oder in der Disco vielleicht Leute kennen lernt, die eher ihren Interessen entsprechen und mit denen sie dann noch mehr Zeit verbringen möchte.

Zu deiner Frage, wann ich (W41) aus dem Partyalter raus war: also die Nacht durchmachen war noch nie mein Ding, aber in die Disco bin ich bis zur Studentenzeit, also bis Ende 20, immer gerne gegangen. Dann länger nicht mehr und seit ca. 2 Jahren gehe ich ganz gerne ab und zu mal zu 80er Jahre Discos oder Ü30 oder Ü40 Partys. In die "richtige" Disco gehe ich nicht, da fühle ich mich unter den ganzen Jugendlichen zu alt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Nein, natürlich müssen Partner nicht immer zusammen ausgehen. Such Dir doch endlich selbst ein Hobby und klammer Dich nicht zu sehr an Deine Freundin.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Lass sie doch in die Disco gehen, sie ist 30, kein Alter, um _nicht_ in die Disco zu gehen. Hast Du denn keine eigenen Interessen, denen Du nachgehen kannst, während sie in die Clubs geht?

Welcher Zigarettenqualm? Ich dachte, in Discos darf nicht geraucht werden? Bist Du etwa eifersüchtig?

w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich sehe für dich keine Zukunft mit einer solchen Frau! m
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo FS,

ich kann mich sehr gut in Dich hineinversetzen!

Bin m/41 und war noch nie der große Disco-Gänger bzw. Tänzer.
Trotzdem bin ich kein Langeweiler, nur dem Disco-Ambiente kann ich einfach nichts abgewinnen.
Meine Ex-Frau, war zwar eine begeisterte Tänzerin, aber wir fanden immer ganz brauchbare Kompromisse bezüglich Disco, Tanz und Co.

Auf meiner Partnersuche nach der Scheidung traff ich ein einziges Mal auf eine rassige Dame in den tieferen Vierzigern, die wohl im Teenangeralter stecken geblieben war;-)
Sie stresste mich derart, mit ihrem andauernden Ausgehen in irgendwelche Tanzclubs und Diskotheken, dass ich schnell das Weite suchte.

Nun bin ich mit einer Frau zusammen, die 37 Jahre alt ist (und auch rassig...lach) und sie sieht das genau wie ich. Sie ist zwar ne tolle Tänzerin, aber das erledigt sie ab und an mit ihren Mädels;-) Da habe ich auch kein Problem mit.

Aber, auch wenn es evtl. etwas intollerant klingen mag, ich habe schon ein "gedämpftes" Persönlichkeitsbild von Damen in reiferem Alter, die jedes Wochenende durch die Danceclubs ziehen.......geht mir einfach so.

m/41
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich gehe (sofern das Programm es zulässt) jedes Wochenende tanzen, jedoch zu Veranstaltungen, in einen Club (Goa/Techno/Minimal) und gehe dort auch wirklich hin um zu tanzen- ich gestehe da kann ein Partner sogar störend sein. Und zwar dann, wenn ich mich um ihn "kümmern" muss, er selbst kein Tänzer ist.
Discos oder Party-Bars mit den immergleichen Radiohits sind absolut nicht mein Ding, da treibt mich nur Verzweiflug hin. Aber hin und wieder setzte ich mich gerne mit Freunden (und ggf. Partner) in eine gemütliche Bar oder Gastgarten.

Also nein, ich finde nicht, dass man immer als Paar ausgehen muss, finde es aber wichtig, dass man nicht nie zusammen weg geht. Ich kann dich ja verstehen, dass du auf Ihre Party keine Lust hast, aber hast du denn keine Freunde mit denen du dich am Wochenende gern mal zusammensetzen würdest?... mit Kumpels im Garten grillen, auf ein Bier gehen, Fußballspiel schauen, Wochenend-Trip auf ne Hütte, PS/Wii/... -Zocken, Pockerabend oder ins Casino gehen oder auch früh ins Bett gehen und am nächsten Tag früh Morgens auf nen Berg, oder mit Freunden zum See, Skifahren usw... Es gibt so vieles was man tun kann wenn der Partner grad nicht da ist. Versucht dich deine Freundin zu überreden doch mal wieder mitzukommen oder das ihr gemeinsam fortgeht? Fragst du sie denn ob ihr mal gemeinsam wo hingeht(das dir auch gefällt)? Es gibt einfach Menschen die wollen auch mal ein anderes Abendprogramm- vor dem Fernseher kuscheln kann man unter der Woche.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hier der FS,
es ist der falsche Eindruck entstanden, als mache es mir etwas aus, den Abend zu Hause alleine zu verbringen. Ganz im Gegenteil, ich bin gerne mal nur für mich und muss nicht rund um die Uhr Gesellschaft um mich haben. Ich habe eine 60-Stunden-Woche im Außendienst und will mich am Wochenende entspannen und erholen. Aus diesem Grund lehne ich das (anlassunbezogene) Feiern bis in die Morgenstunden ab und brauche generell am WE auch keine intensiven Kontakte zu anderen Menschen (Grillabend, Verein etc.). Dies hat meines Erachtens auch nichts mit Spießigkeit zu tun, sondern ist eine Frage der Persönlichkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #14
# 5: Du kannst nur aus HH kommen, oder?

Ich sehe es ähnlich, mit 32 Jahren ist man doch eigentlich gerde wieder in der Lage, mal ein bisschen feiern und tanzen zu gehen, Studium fertig, das erste Geld ist da und noch keine Kinder.
Auf der Couch sitzen, einen SPieleabend machen oder ins Kino gehen, kann ich auch noch, wenn ich in Rente bin.
 
G

Gast

Gast
  • #15
... 6:00 Uhr halbtaub und nach Zigarettenrauch stinkend nach Hause kommen, so dass der ganze nächste Tag im Eimer ist...

m32

Ich dachte man darf in solchen Betrieben gar nicht mehr rauchen? Und bis 6 Uhr auf? Ich denk die meisten müssen um 3 oder 4 Uhr morgens zumachen? Nicht sicher.

Also. Ich denke mit 30 sollte man aus dem Alter raus sein. Da kann man von Glück sagen, dass man von der Jugend nicht schon bald als Oma/ Opa in der Disko belächelt wird, oder als Mama/ Papa die nach ihren Kindern suchen, weil sie mal wieder zu spät dran sind.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es ist positiv, dass ihr einen Kompromiss gefunden habt.

Dein erster Satz (Akademikerin, 30 Jahre und dennoch Disco) zeigt, dass Du eine gewisse Weltsicht hast, dass Du bestimmte Dinge für normal hälst (was jeder tut).

Nun überprüfst Du gerade, ob es auch normal ist. Wie Du hier siehst, gibt es sogar noch ältere Frauen, die in die Disco/Club gehen.

Also, was normal ist, ist relativ.

Meine Sicht auf Partnerschaft scheint Deiner zu ähneln:
Da der Beruf schon eine sehr große Zeit in Anspruch nimmt, sollte man/frau als Paar doch die Wochenenden gemeinsam gestalten, jedes zweite Wochenende wäre mir da zu wenig.
(zumal noch das ein oder andere Wochenende wegen Familienfeier oder sonstiges auch noch abgeht).

Wobei das entscheidende Wort ist "gestalten". Gestalte auch Deine Wochenende, in denen Du samstags allein bist, anders. Fahre auch ruhig das ganze Wochenende weg.

Du scheinst Dich recht stark nach Deiner Partnerin zu richten, sie muss sich nicht (!) nach Dir richten, weil Du immer da bist. Deshalb musst Du Dich auch etwas entziehen, vielleicht auch interessant machen.

Kümmere Dich auch um Dich selbst.

Vor allem: Rechne nicht im Kopf: Ich lasse ihr jedes zweite Wochenende, da ist es doch selbstverständlich, dass wir am anderen Wochenende Zeit für einander haben.

Ich weiss nicht, wie eure Diskussionen gelaufen sind. Aber ich bin nicht so optimistisch für eure Partnerschaft. Es normal zu finden, fast nie was mit dem Partner zu machen, ist schon bedenklich.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Natürlich hält eine Beziehung das aus, warum nicht?
Aus dem Disco-/Tanz-/Party-Alter ist man nie heraußen, dieses Interesse kommt und geht phasenweise, das habe ich an mir selbst festgestellt.
Ich frage mich allerdings auch, ob du nichts Besseres zu tun hast als zu warten bis deine Freundin ausgeschlafen ist. Mach doch was eigenes, man muss nicht immer zusammenkleben.
Oder hast du nur Angst, dass sie in so einer Flirtzone einen Mann kennenlernt, der ihrem Hobby aufgeschlossener bzw. weniger verurteilend gegenübersteht?
 
G

Gast

Gast
  • #18
Die Frage ist doch ob Du sie liebst?! Liebe hält alles aus.

Allerdings für mich wäre das nichts. Ich erwarte in meiner Partnerschaft im Großen und Ganzen gleiche Interessen und ähnliches Nähe-Distanz-Bedürfnis. Männer, die ständig überall abzappeln müssen könnte ich gar nicht ernst nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich will ja gar nicht sagen das es da zum Feindkontakt kommt aber zumindest braucht Sie das wohl um Ihr Selbstbewusstsein aufzuwerten . Denn das man da als Frau auch begafft wird und oder auch angesprochen wird ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen. Und wenn es Ihr einzig und allein ums Tanzen geht , nun ja Tanzschulen für Gleichgesinnte etc gibt es mittlerweile in jeder Stadt. Ich würde sagen, Nachtigall ich hör Dir trapsen .
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich dachte man darf in solchen Betrieben gar nicht mehr rauchen? Und bis 6 Uhr auf? Ich denk die meisten müssen um 3 oder 4 Uhr morgens zumachen? Nicht sicher.

Also. Ich denke mit 30 sollte man aus dem Alter raus sein. Da kann man von Glück sagen, dass man von der Jugend nicht schon bald als Oma/ Opa in der Disko belächelt wird, oder als Mama/ Papa die nach ihren Kindern suchen, weil sie mal wieder zu spät dran sind.

Ich darf dich informieren, dass diese Lokale bis 6 Uhr offen haben und es Lokale gibt wo man anschließend bis zum frühen Nachmittag weitermachen kann. Ja, man darf in bestimmten Zonen rauchen, das wird in manchen Betrieben auch meist sehr locker gehandhabt.
Falsch ist die Überlegung, dass man mit 30 aus diesem Alter raus sein sollte. Da das Alter der Lokalbesucher in verschiedensten Locations von 18 bis 60 jedes Alter bunt gemischt umfasst und mit Themenabenden dem auch verstärkt Sorge getragen wird, dürfte es sich eher um eine innere Lebenseinstellung handeln, die dich vom mehr oder weniger wilden Partytreiben Abstand nehmen lässt. Andere sehen darin Geselligkeit, Spaß, Chance auf neue Kontakte und viel Bewegung durchs Tanzen. Jedem das seine!
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich will ja gar nicht sagen das es da zum Feindkontakt kommt aber zumindest braucht Sie das wohl um Ihr Selbstbewusstsein aufzuwerten . Denn das man da als Frau auch begafft wird und oder auch angesprochen wird ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen. Und wenn es Ihr einzig und allein ums Tanzen geht , nun ja Tanzschulen für Gleichgesinnte etc gibt es mittlerweile in jeder Stadt. Ich würde sagen, Nachtigall ich hör Dir trapsen .


Um Himmels Willen, es sind schon wieder die Hobbypsychologen am Werk!

Hast du je eine Tanzschule und eine Disco besucht?
Die FünfUhrTee-Atmosphäre eines verstaubten Tanzsaals mit reizender Musik, traditionellem Paartanz und langweilig-konservativen Gästen ist wohlkaum mit dem wilden, bunten und lebenslustigen Treiben einer Großstadtdisco zu vergleichen.

Klar wird auch gelacht und geflirtet. Aber wenn schon, dann hätt ich gern einen hübschen Mann der mich anglotzt und keinen halbsenilen Greis, von dem ich geifernd zum Tanzen aufgefordert werde. Wäre dir das für deine Freundin lieber? Und das ist kein Spaß, ich weiß, wovon ich spreche!!!

Willst du jemanden zwingen etwas zu mögen, obwohl er das andere vorzieht? Soweit kommts noch! Hast du kein Vertrauen in deine Freundin?
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich kann den FS gut verstehen. So eine typische "Kinderdisco" mit einem Stammpublikum von 16-25 wäre mir auch viel zu niveaulos. Ich kenne in meinem Freundeskreis (Ärzte, Anwälte, selbständige Unternehmer etc.) auch niemanden über 30, der noch in die Disco geht. Und natürlich geht es dort in erster Linie ums Flirten und nicht ums Tanzen, wenn man das Herumgezappel zu der aktuellen Einheitsbreimusik überhaupt noch so nennen kann. Machen wir uns doch nichts vor: Frauen, die das jedes Wochenende brauchen, sind süchtig nach Selbstbestätigung und wollen ständig ihren Marktwert testen. Und die armen Kerle geben der Dame auch noch bereitwillig einen Drink nach dem anderen aus. So manche Frau macht sich da einen Sport draus. Dass man dort ausschließlich zum Tanzen oder wegen der Musik hingeht, ist doch nur ein Vorwand. Bewegen kann man sich auch im Fitnessstudio und wenn man Einheitsbrei hören will (ich z.B. will das nicht), braucht man nur das Radio anzuschalten. Ganz klar: Meine Beziehung würde so ein Verhalten wie das der Freundin des FS nicht aushalten. Ich wäre gar nicht erst mit einer solchen Frau zusammen.
 
  • #23
Hallo FS

Nein, natürlich müssen Paare nicht alles zusammen machen- find ich eher gruselig.

Aber- ihr habt offenbar völlig unterschiedliche Lebensweisen und Aktivitätslevel. Sie ist für Anfang 30 etwas zu sehr auf Paaaarty (sorry- aber jedes WE?) und Du für Dein Alter schon sehr gesetzt. Das sind zwei völlig gegensätzliche Ansätze- und das ist wohl Eurer Problem. Ich kriegs einfach nicht auf die Reihe dass bei einer solchen Konstellation "sonst alles stimmt" Einfach auch weil Du unter der Woche ja nicht viel Zeit hast und wenn Sie dann jeden Samstag erst gegen Abend wieder zu gebrauchen ist die gemeinsame Zeit auf ein minimum eingedampft ist.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Dass man dort ausschließlich zum Tanzen oder wegen der Musik hingeht, ist doch nur ein Vorwand. Bewegen kann man sich auch im Fitnessstudio und wenn man Einheitsbrei hören will (ich z.B. will das nicht), braucht man nur das Radio anzuschalten.

Wow, jetzt wird einem schon vorgeschrieben, wo man sich zu bewegen und wo man Musik zu hören hat! Gehts dir noch gut?!
Bedenke: es soll Menschen geben, die Fitnessstudios ablehnen und die Atmosphäre, die Stimmung und den tollen Sound der Musik inkl. Licht- und Lasereffekten in jenen Tanzpalästen schätzen. Würde man dir verbieten schwimmen zu gehen (Baden kannst du auch in der Wanne) oder ein Konzert zu besuchen (hör doch eine CD) würdest du dir das bieten lassen?
Du scheinst außerdem wenig Ahnung zu haben:
es gibt genügend (auch Ü30-)Parties in diversen Clubs mit guter Musik, edler Umgebung und mit niveauvollem Publikum. Der Begriff "Disco" wird hier möglicherweise also einfach verallgemeinernd genützt.

Lieber Fragesteller, du bist in Ordnung.
Schön, dass du deiner Freundin ihren Spaß lässt und Vertrauen in sie hast. Lass dich nicht beirren! Bisher hattest du scheinbar keinen Zweifel an ihr, sondern nur an ihrem Schlafbedürfnis an Tagen, wo du etwas unternehmen wolltest. Gönn ihr den Spaß! Ihr habt eine sehr gute Lösung gefunden, die sich leben lässt!

Alles Gute euch beiden!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Dass "sonst alles stimmt", bezieht sich auf die sonstigen Interessen außer dem Thema Disco. Es stimmt schon, dass wir weniger Zeit miteinander verbringen als andere Paare, aber eben jedes zweite Wochenende und abends unter der Woche sowie in unseren Urlauben haben wir eigentlich schon sehr schöne Stunden, können gemeinsam über alles reden usw. Ich sehe es so, dass man nicht immer aufeinander hocken muss, wobei ich mir halt nicht sicher bin, ob meine Freundin nicht irgendwann (ggf. völlig unüberlegt) mit einem Partylöwen durchbrennt.

Der FS
 
G

Gast

Gast
  • #26
Und wenn es Ihr einzig und allein ums Tanzen geht , nun ja Tanzschulen für Gleichgesinnte etc gibt es mittlerweile in jeder Stadt.

Tja, wenn man gerne zu elektronischer Musik tanzt, dann heißt die Tanzschule für Gleichgesinnte Nachtclub und wenn man sich nicht 2-3 Stunden langweilen will dann geht man da erst ab 00:00 Uhr hin. Es mag ja sein, dass in nem Club zu tanzen nicht so "niveauvoll" ist wie klassischer Paartanz, aber wenn dir der Bass durch die Glieder geht und der Dj ein paar hundert Leute dazu bringt in der selben Sekunde tanztechnisch auszurasten und man da mitten drinnen ist, dann hab ich von diesem einem Moment mehr als von 2 Stunden "1-2-3-1-2-3..."

Und das ist bestimmt nicht nur für ganz junge Leute... kommt eben darauf an wo man hingeht. Wenn bei uns ein Rudel 20-Jähriger reinkommt steht schnell die Frage im Raum "Wer hat die Kinder reingelassen?" Hier sind die meißten um die 30, meine Freundin ist 37 und hat noch nicht so viel Staub angesetzt, dass ihr Energielevel ab 23 Uhr auf 20% runterfährt.
Es kann sich ja jeder mit Arbeit zu Grunde richten wie er will, aber ich bin lieber mit Freude niveaulos als irgendeinem Erwachsenenbild zu entsprechen das nicht zu meinem Lebensgefühl passt.
 
  • #27
Ich bin sogar als Single schon lange aus dem Partyalter raus. Hätte ich einen Partner, der so verfährt wie deine Freundin, hätte ich damit aber kein Problem. Der Abend und die Zeit "bis zum nächsten späten Nachmittag" wäre bei mir sofort mit Sport, Erledigungen, Treffen mit anderen Freunden, Wohnungspflege, in Ruhe lesen oder im Netz surfen etc. ausgefüllt. Und du kannst dich nicht alle zwei Wochen mal einen Abend + den nächsten Tag unabhängig von deiner Freundin beschäftigen?
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ehrlich gesagt könnte und wollte ich mit einer solchen Frau nicht zusammnen sein, Zukunft hat das bestimmt nicht und was für ein unnötiger Kinderstress mit versteckten Motiven! m
 
  • #29
Ich war nie aus dem Partyalter raus, weil ich nie drin war. Auch wenn man mich wieder schelten wird, weil ich meine Meinung unter Verzicht auf jegliche Gutmenschenrhetorik sage, ich kann es mir nicht verkneifen, den Grund zu nennen: Mir war dieses dümmliche Gedröhne und das ganze doofe Drumherum einfach immer viel zu langweilig und viel zu primitiv!!

Ob eine solche Beziehung wie die eure auf die Dauer halten kann, ist schwer zu sagen. Was habt ihr denn sonst gemeinsam? Irgendwelche Gemeinsamkeiten müssen ja da sein…

Für mich persönlich wäre so eine Freundin auf jeden Fall nichts. Gar nichts!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Was mich bei euch wundert ist, dass ihr es nun schon so viele Jahren miteinander aushaltet in dieser Konstallation. Deshalb würde ich das mal nicht so negativ sehen wie die meisten hier. Anscheinend liebt ihr euch doch, und wenn sie mit einem anderen Mann durchbrennen wollte, hätte sie es schon längst getan (nebenbei bemerkt braucht's dazu keine Disko). Im Grunde habt ihr euch doch arrangiert, und du klingst auch nicht so, als würdest du wirklich darunter leiden. Wenn das seit Jahren so geht, welchen Anlass gibt es für deine plötzlichen Zweifel? Familiengründungsgedanken? Ob eine Beziehung pauschal hält bei einem solch unterschiedlichen Interesse ist schwer zu sagen. Ich denk, wenn der Rest stimmt, dann ja. Aber ob der Rest wirklich stimmt, kannst nur du beurteilen. Ich fände es jedenfalls sehr merkwürdig, wenn dies der einzige Grund für eine Trennung wäre, dann hat es auch woanders nicht mehr gestimmt.
Ach ja, und aus dem Partyalter war ich mit Ende 20 raus.

w, 41
 
Top