G

Gast

  • #1

Muss eine Frau konsequenter sein, wenn es um (keinen)Sex geht?

Ich (28,w) hatte vor kurzem ein interessantes Treffen mit einem Mann, die in einer diskussion endete, nämlich die, ob eine Frau (wenn sie nicht vorhat mit dem Mann zu schlafen) ihn nicht "heiß machen darf". Um das Thema besser zu verstehen bringe ich an der Stelle die Situation als Beispiel (Bitte entschuldigt, wenn ich etwas ins Detail gehe).
Vor einiger Zeit (Ich arbeite bei einer Konzertagentur) habe ich einen Mann auf der Durchreise kennen gelernt und wir hatten eine tolle Nacht zusammen. Danach habe ich mich Hals über Kopf in ihn verliebt und wollte ihn wieder sehen. Ein halbes Jahr später kam es zu diesem Treffen und ich war mich nicht ganz sicher, was ich von diesem Treffe erwarte oder was er erwartet- die einfachste Erwartung wäre wohl die, dass man wieder miteinenader schläft.
Wir haben getrunken gelacht und irgendwann kam die Frage: "Und was machen wir jetzt?"... da ich gerne bei ihm war, aber (aufgrund meiner Gefühlslage) ein wenig beklemmt habe ich gewantwortet, dass ich mich sehr freue, wenn er denn da bliebe, aber ich ihm keinen Sex versprechen könne- es liege also in seiner Entscheidung (War wohl ein wenig naiv von mir). Darauf hin küsste er mich und wir fingen an uns zu streicheln, es wurde sehr schnell sehr heiß also blockte ich irgendwann ab und zeigte somit meine Grenze. Er meinte daraufhin: "Also ich sag dir mal was als Mann: wenn du vorhast nicht mit mir zu schlafen, hättest du von Anfang an konsequenter sein sollen...." Erst war ich verunsichert aber sehe die sache so: Woher soll ich wissen, wo genau meine Grenzen liegen? Kann ich denn nicht auch Küssen etc. genießen ohne dadurch fasche versprechungen zu machen? Ich habe von vorneherein gesagt, dass ich Sex nicht verprechen kann und das er jederzeit die Wahl hat zu gehen, wenn es ihm zu viel würde....Lange rede kurzer Sinn: Haben wir Frauen tatsächlich die Verantwortung darüber, den Mann ja nicht zu geil zu machen? Sind wir dafür verantwortlich eindeutige Signale zu senden? Sind Männer tatsächlich so hormongesteuert? Ich frage mich tatsächlich ernsthaft ob man als inkonsequent erscheint, wenn man mit einem Mann heiss "rummacht" und dann nicht mit ihm schläft?
 
G

Gast

  • #2
Wie würdest du dich denn bei vertauschten Rollen fühlen?

Ein Mann den du sehr attraktiv und anziehen findest lädt dich ein. Ihr küsst euch, es wird intensiver und erotischer, du wirst erregter und erregter. Und dann rudert er zurück. Nein Nein. Wie würdest du dich dann fühlen?

Natürlich muss er die Grenze akzeptieren. Aber frustriert wird er schon sein. Zu Recht.

Ich würde vermeiden "inniger" zu werden. Küssen,Kuscheln etc. ist ja ok. Aber sobald es in die "Sexrichtung" geht und dann irgendwo mittendrin gestoppt wird ist das schon nicht sehr schön.
 
  • #3
Es passiert nur, was beide wollen. Wenn ein Mann nicht kann oder will, wird eben nur gestreichelt, bei einer Frau genauso.

Völlig legitim. Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden.
 
G

Gast

  • #4
Ach junge Frau, reiche einem Mann nie den kleinen Sex-Finger, er will immer!!! den ganzen Körper.

Also, gib ihm nicht ein Stück Schokolade, Männer wollen immer die ganze Tafel auf ein mal. Lockst du ihn nur, gibst meistens Ärger. Männer können sich selten so kontrollieren wie Frauen. Sind die Männer erstmal heiß, dann gibt es für sie kein zurück mehr, jedenfalls in Sachen Sex.

w
 
G

Gast

  • #5
Die FS versteht nichts von Männern. Viele Frauen sagen "nein" oder "vielleicht", wenn sie "ja" meinen. Weil sie eigentlich feige sind oder neckisch sein (vor allem für sich selber) erotisch finden. Sie gehen dann auch trotzdem entsprechend weit. Was soll das überhaupt heissen: "Ich habe nichts versprochen"? Brauchen wir neuerdings einen Handschlag wie beim Viehhandel? Ich selber hatte schon einigen Ärger, weil ich "nein" wirklich mit "nein" übersetzt habe. Das ist nämlich auch wieder nicht richtig. Dieses ganze miese Theater mache ich nicht mit und nehme ich nicht ernst. Herz defekt. Charakter defekt. Buchhalterin. Rechthaberin. Spielchen einer Kaltblütigen. Und tschüss.
 
G

Gast

  • #6
Wenn Du gleich in der ersten Nacht mit ihm geschlafen hast, dannn ist Dein Verhalten in der zweiten Nacht, die Du sogar herbeigesehnt hast, nicht verständlich. Du hast ihn sogar noch heiß gemacht. Dein Verhalten ist schizophren.
 
G

Gast

  • #7
Das habe ich schon früh gelernt, niemals einen Mann anstacheln durch sexuelle Handlungen, Küsse etc. und dann einen Rückzieher machen. Entweder ganz oder gar nicht.
Ich finde schon Zungenküsse sind ein Versprechen auf mehr. Von daher kann ich dem Mann nur Recht geben.
 
G

Gast

  • #8
Es gibt viele Frauen, die ihren Marktwert testen wollen, indem sie provozieren und dann plötzlich dicht machen. Aus männlicher Sicht kann ich nur sagen, dass ich es gemein finde, von einer Frau erst scharf gemacht werde, um dann abzublitzen.

Aus meiner Sicht ist bei vertrauten Personen folgendes "ok":

1. Begrüßungskuss, auch auf den Mund (keine Zungenküsse)

2. Frau setzt sich bei Mann auf Schoß (beide angezogen), auch noch ok, wenn sie ihm dabei durch die Haare streicht.

3. Unterhalten über sexuelle Vorlieben, soweit sich das nicht auf das Gegenüber bezieht.

4. Zusammen in Urlaub fahren, auch wenn Doppelzimmer gebucht ist, dann aber sollte schon vorher klar gestellt werden, dass es nicht zum Sex kommt - dann ist es auch ok, wenn man sich dem anderen nackt (etwa auf dem Weg zur Dusche) zeigt

Nicht ok

1. Streicheln der nackten Haut unter dem Hemd etc.

2. Berührungen im Genitalbereich

3. Zungenküsse

4. eindeutig auf das Gegenüber bezogene sexuelle Wünsche

Eine Bekannte ist im Urlaub mal zu mir unter die Dusche gekommen, wir haben uns gegenseitig buchstäblich überall eingeseift und sie war dann ganz empört, dass ich mit ihr schlafen wollte, eine andere hat sich nackt auf meine Dachterrasse gelegt (bis dahin "ok") und mich gebeten, sie zu massieren und einzucremen (geht gar nicht, oder nur mit klarer vorheriger Absprache) und sich dann verwundert gezeigt, das ich eine Erektion bekam und in sie eindringen wollte.
 
G

Gast

  • #9
Ach junge Frau, reiche einem Mann nie den kleinen Sex-Finger, er will immer!!! den ganzen Körper.

Also, gib ihm nicht ein Stück Schokolade, Männer wollen immer die ganze Tafel auf ein mal. Lockst du ihn nur, gibst meistens Ärger.
Und das zu Recht. Warum "lockt" man jemanden von dem man dann doch nichts will? Frauen mögen es doch auch nicht wenn man(n) Spiele mit ihnen spielt.
 
G

Gast

  • #10
Na wenn DU nur ein bisschen knutschen willst, dann geh mit ihm in ne lauschige Bar oder bleib öffentlich.
Sobald ihr alleine seid ist es doch klar, dass es nicht beim Küssen bleibt!?
Und ehrlich gesagt finde ich, dass man entweder ganz oder gar nicht fahren sollte.
Wenn man schon mal miteinander geschlafen hat und dann schon beim Küssen UND Streicheln ist, dann ist es doch ganz klar, dass es mehr werden wird. Dir hat der letzte Sex gefallen, ihm auch - ich finde dich etwas widersprüchlich.

Der Mann will eben gerne den Sex, wenn Du mehr willst, dann sag ihm doch DAS und erwarte nicht von ihm, dass er weiß wie Du denkst.
Ich habe den Eindruck, dass Du ihn ein bisschen hinhalten willst um ihn verliebt zu machen. Oder keinen Sex mehr mit ihm haben willst, bevor er nicht verliebt ist.
Wie wäre es, wenn Du ihm sagst, dass Du an ihn denkst und Gefühle für ihn hast, aber eine schnelle Nummer nicht das ist, wonach Dir ist. Wie soll er wissen, was Du willst?
So fühlt er sich nur abgewiesen bis (sorry) verarscht.

Ich bin KEIN Mann, aber wenn ein Mann mit mir schon im Bett war und wir sehen und wieder und er hört mittendrin auf und will doch keinen Sex, würde ich entweder denken, er ist liiert und will seine Frau lieber doch nicht betrügen oder er will keinen Sex, damit ich mich nicht verliebe oder es zu eng wird.
Auf alle Fälle würde ich mich abgewiesen fühlen.

Ich finde, Du solltest ihm das erklären.

w,40
 
G

Gast

  • #11
Männer können sich selten so kontrollieren wie Frauen. Sind die Männer erstmal heiß, dann gibt es für sie kein zurück mehr, jedenfalls in Sachen Sex.
Mit Verlaub, das ist doch ein Schmarren! Ob jemand zum Sklaven seiner Triebe wird, hat nichts mit Männlein oder Weiblein zu tun, bestenfalls wird der Unterschied zwischen beherrscht und unbeherrscht bei Männern eher sichtbar, weil sie beim Sex meist den aktiveren Part übernehmen.

Was mich aber an der ganzen Situation empfindlich gestört hätte ist dieses "ich kann dir keinen Sex versprechen". Bei dieser Einschätzung meiner Person hätte ich auf dem Absatz kehrt gemacht. Wer bin ich denn, daß ich warte, ob die Frau mir vielleicht Sex anbietet - wie Kekse und eine Tasse Tee.

Sex ist etwas, das man nicht vorplanen kann, die Lust entwickelt sich aus einer körperlichen Nähe heraus, zu der erst einmal Streicheln, Küssen, Hautkontakt gehören. In meinem Fall muß die Frau auch klare Zeichen geben, daß es noch intimer werden soll. Und möglicherweise gibt es einen Augenblick, kurz vor dem Eindringen, in welchem ich ganz einfach sauer wäre, daß sie mich erst so weit gebracht hat und dann doch noch eine Kehrtwende macht. Akzeptieren würde ich es aber dennoch - und mich fragen, ob ihr vielleicht einmal Übles widerfahren ist, denn normal ist so ein Verhalten nicht.
 
G

Gast

  • #12
Ganz ehrlich gesagt würde ich mich verarscht fühlen und würde dich sofort unmissverständlich ohne weiteren Worte verlassen für immer und Punkt. Sowas mache ich umgekehrt auch nicht, eine Frau erst heiß machen und dann im Regen stehen lassen, sowas macht man mit gutem Charakter einfach nicht. (m)
 
G

Gast

  • #13
Es passiert nur, was beide wollen. Wenn ein Mann nicht kann oder will, wird eben nur gestreichelt, bei einer Frau genauso.

Völlig legitim. Lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden.
Das ist eine zu schlichte Betrachtung, denke ich, und dass die Schreiberin dieser Zeilen in diesem Fall ihrem Benutzernamen Ehre macht. Schon die erste Aussage passt nicht wirklich, denn es ist aus Sicht des Mannes nicht passiert, was er wollte.

Gefühle eines Gegenübers, mit dem man kommuniziert, nicht egal sein zu lassen, sondern einzubeziehen in das Geschehen, macht Sinn für Beziehung mit Qualität. Qualität heißt Befriedigung für die Beteiligten. Man kann denken und handeln nach dem Motto: Mit welchen kommuniziere ich mit im genannten Sinne mit Qualität, mit anderen "ist mir doch egal". Nötig ist so eine letztere Einstellung nicht, und wozu sie wirklich hilfreich sein sollte, wüßte ich auch nicht.
 
G

Gast

  • #14
Ich (w,30) kann die Enttäuschung des Mannes schon irgendwie verstehen, auch wenn ich meine, nur weil man einmal miteinander geschlafen hat, muss es beim nächsten Mal nicht sein. Die Frage ist dann in der Tat wie sehr man anheizt und dann quasi fallenlässt.

Auch ich hab mir kürzlich Gedanken gemacht bzw. weiß im Endeffekt auch, dass er etwas mehr wollte. Einer den ich zum zweiten Mal innerhalb einem Jahr bei einer Veranstaltung gesehen habe wollte irgendwann mit mir raus. Wir hatte allerdings zuvor noch nie was miteinander! Dann kam es zu dem was ich mir erhoffte, er ergriff die Initiative und küsste mich. Küssen ist untertrieben, denn er knutschte wild (mit Zunge) drauflos. Da ich ihn sehr anziehend finde, war das auch für mich im Endeffekt zwar teilweise etwas zu stürmisch, aber doch schön. Er fummelte recht schnell drauf los, auch im Intimbereich (aber angezogen). Auch sagte ich verbal und nonverbal 2 mal Stopp und glaube, dass für ihn auch draußen Sex in Ordnung wenn nicht gar gewollt gewesen wäre. Auf meine Kontaktversuche bzw. sich mal wieder so zu sehen (und nicht erst in einem Jahr) geht er nicht wirklich ein, was er wohl auch nicht mit Sex wäre, denn dann wäre ja bereits alles gewünschte gelaufen. Ich hatte meinen Spaß und für weiteres hätte aber sich dann mal doch um eine Unterkunft (und wenn es nur das Auto gewesen wäre) bemühen sollen.
 
G

Gast

  • #15
Da Du beim ersten Mal sehr willig dabei warst konnte er wohl davon ausgehen dass es beim zweiten Mal genauso ablaufen würde. Wenn Du ihn dann noch mit Küssen anheizt ist es doch klar dass er die nachfolgende "Verweigerung" als kalte Dusche empfinden würde. Du hast die Spielregeln einseitig geändert. Denn erst nach Eurem ersten Treffen hast Du beschlossen dass aus dem ONS mehr werden soll. Hast Du gehofft er würde nach Deinem Zaudern sagen: Ich habe mich in dich verliebt und warte gerne bis du soweit bist. Ganz schön alberne und fiese Vorstellung Deinerseits finde ich. Frau, 49
 
G

Gast

  • #16
Umgekehrt gibt es diese Frustration genauso, ich habe schon ein paar Mal erlebt, wie eine Frau regelrecht sauer wurde, als ich nicht MEHR wollte, obwohl ich ein Mann bin.
 
G

Gast

  • #17
In Zukunft wird es wohl nur noch mit wasserdichtem Vertrag möglich sein, sich einer Frau nähern zu dürfen.
Ich habe mich bereits darauf eingestellt und verteile Beischlafquittungen an meine Liebhaberinnen, zur Zeit noch als Scherz ;-)

Wird in Zukunft wohl bitterer Ernst, und Frau wird sich mal wieder fragen, warum die Männer nicht mehr mutig auf sie zugeht *seufz*
Aber wozu gibt's Pornographie..
 
G

Gast

  • #18
An die FS:
Du hättest es etwas konkreter formulieren können. Männer brauchen klare Ansagen.
Wenn mir mal nur nach Knutschen ist, sag ich das auch deutlich. Und dann ist es sein Problem, wenn er später sauer ist, weil er mehr erwartet hat.

Ansonsten ist es schon so, dass er Dein Angebot bei Dir zu bleiben, zu Recht so verstanden hat, dass es zu mehr kommt. Denn die Worte ... ich kann dir nichts versprechen, sind zu unkonkret. Und das ... es ist Deine Entscheidung, kann man eben auch so auslegen, naja, wenn ich entscheide, ich will, dann kann es auch passieren.

Ansonsten muss man sich als Frau nun mal klar sein, was man tut und was man sendet. Viele Frauen spielen und sind dann verwundert. Wenn man nicht will, sollte man das klar sagen, aber eben auch nicht spielen (und jede Frau weiss, was sie tut und was spielen heisst). Dieses Jein (kann nichts versprechen), kann eben auch Ja heissen.

Konkreter wäre klarer gewesen. Oder eben schon vorher einen Break machen so dass er gegangen wäre. Kann ihn schon verstehen.
 
G

Gast

  • #20
Übersetzt bedeutet das in Männersprache: "...leg dich (der Mann) gefälligst ins Zeug dann kannst du es haben... "
Das scheint eine andere Männersprache zu sein. Für mich heißt so ein Satz: "ich halte dich für einen Mann, der nur an Sex denkt, vielleicht mache ich es aus Großherzigkeit mit dir, aber komm ja nicht auf die Idee, daß das zur Gewohnheit wird, ich stehe nämlich auf Männer, die auch noch was anderes im Kopf haben außer Sex." (m)
 
G

Gast

  • #21
Umgekehrt gibt es diese Frustration genauso, ich habe schon ein paar Mal erlebt, wie eine Frau regelrecht sauer wurde, als ich nicht MEHR wollte, obwohl ich ein Mann bin.
(Manche) Frauen sind es nicht gewohnt, für Sex zurückgewiesen zu werden. Sie reagieren dann sehr negativ und gekränkt; denn sie machen sich Sorgen um ihren "Marktwert", den sie in Wahrheit gerade mit solchen Aktionen (auf eine ernsthafte Beziehung bezogen) weitgehend zerstören.
 
G

Gast

  • #22
Also liebe FS.

Ich weiß beim besten Willen nicht, was sich viele der Antwortengeber hier denken... Natürlich kannst du immer "Nein" sagen. Zu jedem Moment in dem du merkst, dass du eine Situation nicht mehr willst.

Wenn "Mann" dann einer "Frau" unterstellt sie würde ihn verarschen, dann würde ich eher sein Menschenbild in Frage stellen.

Wenn jemand "Mann" oder "Frau" an irgendeinem Punkt von Intimität merkt, dass er oder sie das nicht will, hat er oder sie immer das Recht aus der Situation auszusteigen.

Sorry und der Mann der zu mir etwas in der Art von "du hast mich jetzt heiß gemacht, jetzt musst du mich aber ran lassen" bekommt von mir höchstens eine verbale Ohrfeige und einen Rauswurf, aber keinen Sex!

Ein Kuss ist doch kein Versprechen auf sofortigen Sex. Ebenso wenig wie kuscheln o.ä. Außerdem haben sie sich in der Zwischenzeit ein halbes Jahr nicht gesehen! Da kann sie doch wohl in Frage stellen was sie möchte und wie weit sie gehen möchte.
 
G

Gast

  • #23
Wenn "Mann" dann einer "Frau" unterstellt sie würde ihn verarschen, dann würde ich eher sein Menschenbild in Frage stellen.
Fassen wir mal zusammen:
FS hüpft ohne große Kennenlernphase mit einem Mann "auf der Durchreise" ins Bett (ONS)
FS läd Mann zu einem weiteren "Treffen" ein, mit der Aussicht auf Wiederholung "vielleicht"

- was erwartet er wohl, erst recht nach intesivem Geknutsche?

Ich frage mich, wessen Weltbild hier in Frage gestellt werden sollte.
 
G

Gast

  • #24
Liebe FS,
grundsätzlich gilt ein "Nein", aber bitte wie soll ein Mann das verstehen, wenn Du bei der ersten Begegnung mit ihm ins Bett springst und Dich ein halbes Jahr später anfängst zu zieren.
Sorry, so geht das nicht - erst denken, dann v***** bzw. nie denken, immer v***** - Launenhaftigkeit kommt nie gut.
 
  • #25
[..]
Ein Kuss ist doch kein Versprechen auf sofortigen Sex. Ebenso wenig wie kuscheln o.ä. Außerdem haben sie sich in der Zwischenzeit ein halbes Jahr nicht gesehen! Da kann sie doch wohl in Frage stellen was sie möchte und wie weit sie gehen möchte.
... aus den Schilderungen der FS kam nicht rüber das es nur "küssen" und "kuscheln" war.. es las sich eher wie "Heavy Petting"..

und natürlich können beide jederzeit sagen "njet, stop..!" und der andere MUSS das akzeptieren, aber genauso darf man dann auch mies drauf sein.. Sag mal einer Frau in voller Fahrt.. "nee, doch keine Lust"... da brennt dann aber die Luft.. und der Mann darf dann so einiges erklären..
 
G

Gast

  • #26
Ich verstehe das auch als Angebot zum Sex. Frauen küssen (habe ich mir sagen lassen) nur zum Spaß, ohne meist mehr zu wollen. Für Männer ist Küssen aber IMMER ein Vorspiel zum Sex. Eigentlich dachte ich, wäre das allgemein bekannt. Frau sollte dies also strengenstens unterlassen.
Küssen hat für mich auch nichts mit Genießen zu tun, sondern schon mit Versprechen auf Sex.

Genauso wie auch Angebote mit nach Hause zu kommen oder irgendwas von Sex zu faseln. Würde ich nie machen. Ich verstehe also die Irritation des Mannes. Außerdem frage ich mich, warum du gestoppt hast, wenn es doch schon so heiß zur Sache ging? Weshalb das denn? Bist du frigide?

Du holst dir einen fremden Typen nach Hause ins Bett und knutscht mit ihm und schmeißt ihn dann raus? Also ich wundere mich über meine eigenes Geschlecht. Unterlasse solche Aktionen das nächste Mal, wenn du keine Männererfahrung hast. Das nächste Mal schleppst du dir einen an, der sich ernsthaft verärgert fühlt und nicht mehr so einfach aufhört!

w
 
G

Gast

  • #27
Haben wir Frauen tatsächlich die Verantwortung darüber, den Mann ja nicht zu geil zu machen?
Natürlich nicht. Nur musst du dann eben damit klarkommen, dass ein Mann evtl. barsch reagiert. Und?

Ich mache das immer so und wenn ich keine Lust mehr habe, höre ich auf. Noch nie habe ich so einen blöden Spruch wie der deines Dates gehört, und wenn, dann wäre es mir auch egal.

Ist es nicht eigentlich ganz einfach?

Mal ne andere Frage: Was ist so schlimm daran, wenn du deine Interessen durchsetzt und das Date dann eben sauer ist? Er hat sich jawohl nicht an dir vergangen. Der Kerl hat die Gesetze zu achten, dafür hast du keine Verantwortung. Er hat aber auch keine Verantwortung dafür, ob irgendein "Mädchen" sich hinterher tausende von Gedanken macht, weil er mit ihr geschimpft hat.

Mir fällt dazu nur eines ein: Zimperliese. Und das gilt für beide, Mann und Frau.
 
G

Gast

  • #28
Umgekehrt gibt es diese Frustration genauso, ich habe schon ein paar Mal erlebt, wie eine Frau regelrecht sauer wurde, als ich nicht MEHR wollte, obwohl ich ein Mann bin.
Ja und? Dann wird sie halt sauer. Lass sie doch.

Was herrscht hier eigentlich für eine irrsinnige Angst davor, dass jemand sauer wird?

Das sauer sein folgt auf Frust, ganz klar. Ich übernehme keine Garantie dafür, dass ich nicht mal jemanden fruste. Das passiert gelegentlich, wenn unterschiedliche Interessen aufeinander stoßen und nicht einer gewillt ist, sich dem anderen unterzuordnen.

Hier scheint das Bild vorzuherrschen, dass die Frau vor allem das Männle mit Samthandschuhen anfassen und jeden Frust vermeiden müsse. Das muss sie nicht. Der Mann muss Frust und Zurückweisung aushalten können. Die Frau auch. Da können sie alle noch so schimpfen. Am schlimmsten wäre es, wenn es keinen Grund mehr zu schimpfen gäbe, und ein jeder vor jedem Schritt nachdenkt, ob es irgendeinen verärgern könnte.

Dann würde mit mir gar kein Sex mehr stattfinden. Ich überlege mir nicht vorher, wie sich meine Lust entwickelt. Da können sich die Männer auf den Kopf stellen.
 
G

Gast

  • #29
Ich kann dir nur sagen, ja.Bei Männern musst du konsequent aussprechen das du keinerlei körperliche Intimitäten wünscht.Männer wissen oft nicht was in den Köpfen von Frauen vor sich geht.Allein schon unbewusste körperliche Signale können bei Männern schon wunschdenken auslösen.
 
G

Gast

  • #30
Ich habe beim Scharfmachen die Erfahrung gemacht, dass ein Mann der eine Frau dann wegen Sex zurückweist, seine Begehrlichkeit beim anderen Geschlecht steigert, im umgekehrten Fall ist sie bei ihm aber "untendurch" - ein zweites Mal würde ich mich nie auf eine solch frustrierende Aktion einlassen. Blöd ist es, wenn das im Urlaub passiert und man ein Doppelbett teilt, weil man sich dann schlecht anderweitig vergnügen kann. (M)