G

Gast

Gast
  • #1

Muss ich akzeptieren, dass er mir die Trennungsgründe nicht sagt?

Habe eine 3 monatige Beziehung, wenn man es so nennen kann. Alles in der Anfangsphase. Wir haben uns etwa 2 mal die Woche gesehen. Waren nach 6 Wochen 4 Tage zusammen verreist, alles prima. Jedes Treffen war sehr schön, immer gute Stimmung. Dann kam eine Krankheit auf seiner Seite, der Kontakt wurde weniger, erste Zweifel bei mir.Immer mal wieder kurzen sms Kontakt, geht ihm nicht gut. Seit 11 Tagen Funkstille. Jetzt habe ich ihm geschrieben, dass ich ihn gerne sehen sehen möchte. Nach 2 Tagen immer noch keine Rückmeldung.(Ist nicht im Krankenhaus) Muss ich einfach akzeptieren, dass es vorbei ist? Ich hätte es gerne geklärt, aber ich kann ihn ja nicht zwingen. Wie verhaltet ihr euch in so einem Fall? w/43
 
G

Gast

Gast
  • #2
Da kann ich nur mutmaßen. Was dahinter steckt, können wir hier natürlich nicht wissen.

Was mir komisch auffällt ist allerdings, dass ihr nur SMS-Kontakt hattet, während er krank ist. Auch wenn alles in der Anfangsphase ist und man sich noch nicht so lange kennt, eine Beziehung ist eine Beziehung. Also wenn ich krank wäre und der Partner schreibt mir nur SMS, statt mal vorbeizukommen, dann würde ich auch an der Beziehung zweifeln. Ich an deiner Stelle wäre da längst mal hingefahren. Erstens um ihm beizustehen und zweitens um zu wissen, was los ist. Ich hätte Angst, er hat irgendwas Schlimmes oder es ist was passiert. Machst du dir keine Sorgen?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wurde diese Frage nicht schon mal von Dir gestellt?
Er will keinen Kontakt mehr -seine Art deutet so drauf hin. Wenn er sich nun nicht mehr meldet hast Du sicher keine Chance mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Manche Menschen lernen nie aus ihren Fehlern. Funkstille.. heisst halte mich nicht fest!
Krankheit vorschieben ist auch eine Weise, mit einem Kontakt aufzuhören. Es tut mir Leid für Dich.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Die Frage ist vielleicht eher, was bleibt Dir anderes übrig? Willst Du ihn verklagen? Foltern?? Aber im Ernst: Bisher hat er nicht nur keine Trennungsgründe angegeben, er hat, wenn ich es richtig verstehe, noch nicht mal eine Trennung verkündet. Noch ist also alles offen. Ich würde gern auf einen kleinen Punkt deiner Beschreibung kommen: Krankheit, der Kontakt "wurde weniger", erste Zweifel bei mir (Dir).

ER ist krank, wieso "WURDE" der Kontakt weniger, hast Du ihn abreißen lassen? Kann es vielleicht sein, dass er die Sache eher so sieht, "da bin ich mal krank und schon ist sie weg"? Hat er sich vielleicht gewünscht, dass Du Dich ein bisschen um ihn kümmerst? Ich als Mann wäre da sehr empfindlich, auf so eine "geht mir nicht gut SMS" wäre mein Wunsch ein Anruf, wasn los? Brauchst was? Soll ich mal vorbeikommen, damits dir nicht zu langweilig wird? Was Ernstes? So in dem Sinn halt, aber wenn da nichts kommt, hmmm. Und immerhin, "erste Zweifel" - bei DIR, nicht bei ihm, woher kamen die? Hast Du ihn die spüren lassen? Kurz und gut, verwechselst Du hier nicht ein bisschen Ursache und Wirkung?

Alles nur eine Spekulation, und ich red hier nicht von '"den Männern", sondern von mir....

m49, selten krank
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wo habt ihr euch gesehen? Weißt du, wo er wohnt? Wenn er dir wichtig ist, fahre vorbei und besuche ihn. Er möchte dich ggf. nicht mit seiner Krankheit belasten - Männer ticken da anders als Frauen. Wenn er sich dann nicht freut und dir klar macht, es ist vorbei, dann weißt du Bescheid. Alles andere sind reine Hypothesen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich würde sagen, dass man innerhalb von 3 Monaten noch dezent seinen Hut nehmen kann..Leider musst du akzeptieren müssen, dass er sich nicht mehr meldet und Dich einfach hat "stehen" lassen. Weisst Du, wie krank er wirklich ist?

An Deiner Stelle würde ich nun nichts mehr von mir hören lassen. Ich gehe davon aus, dass er Deine SMS erhalten hat. Ist zwar bitter für Dich, aber lass ihn einfach in Ruhe...

w/39
 
G

Gast

Gast
  • #8
Man(n) Man(n) ... bin doch sehr erstaunt!, WIE VIELE Männer hier erst den Frauen den Himmel voller Geigen zaubern ... dann (mehr oder weniger schwer) erkranken ... ja, ... und das war's dann auch.
Gibt es wirklich sooo viele davon ODER ist das immer derselbe Kerl?
Ich kann kaum glauben, dass es so viele Feiglinge, Mieslinge, Schw..ne, Är...e gibt?
Ist immer der gleiche, nicht wahr!?!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wollte er nicht, dass Du Dich um ihn - den armen Kranken - kümmerst? Oder hast Du es gar nicht angeboten?
Ich finde es wirklich toll, wenn man seinen kranken Partner ein wenig hätschelt und verwöhnt. Die meisten Männer dürften sich über ein solches Angebot auch freuen. Umgekehrt würde es sogar an den Gefühlen meines Gegenübers zweifeln lassen, wenn ein solches Angebot nicht kommt.
Wenn der Kranke ein solches Angebot bekommt und es nicht annimmt, hätte ich aber großes Verständnis dafür. Gerade am Anfang einer Beziehung will man sich schließlich von der besten Seite und nicht mit verquollenem Gesicht und triefender Nase zeigen.
Erstaunlich finde ich aber immer wieder die in diesem Forum dokumentierte Minimal-Kommunikation: Warum schreibst Du ihm und rufst ihn nicht einfach an? Nachdem Ihr sogar gemeinsam ein paar Tage geurlaubt habt, dürfte das doch nicht mehr zu aufdringlich sein.

w33
 
G

Gast

Gast
  • #10
Bist Du denn sicher, dass er überhaupt noch lebt? Immerhin war er krank.
 
G

Gast

Gast
  • #11
naja, 9, wir wollen mal nicht hoffen, dass der Typ zwischenzeitlich verstorben ist, deshalb habe ich oben gefragt, wie krank er wirklich ist. Hat er ne nur ne Grippe oder ist er ernsthaft erkrankt...

Wenn er nur einen Schnupfen hat und sich nach 11 Tagen nicht meldet, geh davon aus, dass er keine Lust mehr auf Dich hat, ist zwar nicht die feine Art, sich aus einer Beziehung zu schleichen, aber hört man ja sehr oft.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo FS, hier noch einmal die #8:

Wie war es denn nun? Hast Du überhaupt versucht, ihm in der Krankheit beizustehen?
Falls nein, dann wundert mich die Funkstille von seiner Seite überhaupt nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #13
stimmt W, du kannst ihn nicht zu einem Gespräch zwingen. ABER - du willst hier vom Forum eine Hilfe, bekommst die auch reichlich und dann bist zu zu faul und zu feige dich selbst in dieser anonymen form nochmals zu melden. Das entspricht auch nicht dem Knigge.
Wahrscheinlich hat er dich richtig eingeschätzt und du hast dich während seienr schweren krankheit -zu weit von ihm entfernt. Hast du nicht mal dran gedacht ihm ein kleines Geschenk- eine Flasche Wein, einen comic zu schenken, damit die langen stunden im Krankenbett schneller vrgehen?
 
G

Gast

Gast
  • #14
zu#8

Die hatten mal gerade ne Beziehung von 3 Monaten, als kann sie sich gar nicht um ihn groß kümmern, weil er noch kein Partner war und die Beiden eigentlich noch in der Kennenlernphase waren.

Männer machen oft einen auf schwach, um sich geschickt aus der Affäre zu schleichen. Frau hat dann Mitleid mit dem armen kranken Mann.....

FS, er hat keine Lust mehr auf dich. Tut mir leid, kenne ich auch, nimm es als Lebenserfahrung. Ein Mann der dich wirklich will und krank ist, kommuniziert das richtig klar, oder kommt sogar noch auf allen 4 zu dir gekrochen, um dich zu sehen.

w 47
 
G

Gast

Gast
  • #15
Du solltest genau rausfinden, was passiert ist. Damit du Gewissheit hast. Wenn ihr euch schon 2x die Woche getroffen habt und zusammen verreist seid, hätte ich auch nicht 11 Tage gewartet. Du hast doch seine Privatadresse? Wenn er nicht ans Telefon geht: fahr hin und schaff dir Klarheit. Worauf wartest du noch? Ich war in einer ähnlichen Situation (5 Monate Beziehung). Der Mann gilt als vermisst. Sein letztes nachvollziehbares Telefonat war mit mir. Das wusste ich nach 2 Tagen. War extrem schmerzhaft.
 
G

Gast

Gast
  • #16
@8 / 11
Manche lernen es einfach nie: der Mann will nicht mehr, so einfach ist es. Ich hoffe nur, die FS hat ihren Verstand beisammen und lässt den Mann in Ruhe. Im übrigen finde es es legitim, sich -nach einer relativ kurzen gemeinsamen Zeit - mit stillem Rückzug zu verabschieden. Wer sagt denn, dass immer alles ausgesprochen werden muss? Ich möchte mal behaupten, dass jeder mit ein bisschen Nachdenken schon selber darauf kommt, warums nicht gepasst hat.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Die Fragestellerin !!
Seine erste Begründung: Hatte im Krankenhaus kein Handy dabei. Meldete sich aber gleich nach seiner Entlassung.
Ich bin ein sehr warmherziger Mensch. Natürlich habe ich ihm meine Hilfe, meinen Beistand angeboten, darauf ging er nicht ein. Habe ihm gesagt, dass ich mich sorge usw.
Es geht ihm wohl besser, er arbeitet wieder.
Ins Krankenhaus konnte ich nicht, weil seine Kinder oft bei ihm waren, und die wissen noch nicht von meiner Existenz. Ich hoffe nicht, dass die Ex-oder Noch-Ehefrau bei ihm war.
und: Nein, ich habe die Frage hier noch nicht gestellt #2
Manchmal denke ich er will sich, da wir uns noch nicht lange kennen nicht krank präsentieren.
Aber es sieht auch einfach nach Rückzug aus, aber mir fehlt das Gespräch, der Abschluss, das zermürbt mich.
 
G

Gast

Gast
  • #18
#9, ja genau - oder er liegt vielleicht im Koma....
 
G

Gast

Gast
  • #19
Die FS
Wir haben uns bisher bei mir getroffen oder waren zusammen aus.
Nur wegen der Kinder. Leuchtete mir ein, bin jetzt natürlich misstrauisch.
Gehöre nicht zu den Frauen, die sich vor seiner Haustür plazieren um zu schauen, was da los ist.
Egal wie das auch ist, Für mich stellt sich die Frage: Warum Kontaktsbbruch oder plötzliches Desinteresse?
 
G

Gast

Gast
  • #20
ich glaube eher, seine Ehefrau hat Verdacht geschöpft...
m
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe Fs,

mir ging es früher auch so wie dir. Hab irgendwie gelitten, aber es dann doch kapiert. Manche Dinge muss man einfach so stehen lassen. Man bekommt oft im Leben keine Antwort auf Fragen. Schon gar nicht von Männern.

Was hilft es dir, wenn er dir erklären würde, warum Kontaktabbruch oder plötzliches Desinteresse? Bist du neu bei der Suche über Single Börsen?

Es wird wahrscheinlich nicht dein letztes Mal sein, so eine blöde Erfahrung machen zu müssen. Viele Männer trennen sich still und leise, bzw. beenden einen Kontakt, aus welchen Gründen auch immer. Das hat was mit mangelndem Stil und Charakter zu tun.

Bitte investiere keinen Gedanken mehr in so einen Menschen, der es nicht mal schafft, sich halbwegs mit Respekt von dir zu verabschieden. Vielleicht warst du zu warmherzig zu ihm (vielleicht auch klammernd) und er hat genau gewusst, wenn er mir dir offen redet, dass es dann zu Diskussionen deinerseits kommt. Auf sowas stehen Männer halt nicht. Mir scheint, du musst etwas cooler werden. Mit zu großer Warmherzigkeit und zu vielem Kümmern und Hilfsangebote fängt man als Frau in den seltensten Fällen einen taffen Mann.

Ja, #19, du könntest recht haben.

Gut, um innere Ruhe zu bekommen, würde ich vielleicht noch mal zu ihm fahren. Aber es könnte auch nach hinten los gehen und du würdest dich hinter her noch schlechter fühlen. Ich meine, ihr kanntet euch 3 Monate, das ist nicht viel.

Jetzt ist der März da, lenke dich mit Sport ab, das fördert Glückshormone, macht attraktiv für neue Dates und vergiss den Typen. Jeder Energie in solche Menschen ist unnütz vergeudete Energie.

W 47
 
G

Gast

Gast
  • #22
Vielleicht ist ihm ein vorderzahn gezogen worden oder etwas ähnliches, womit er ein "wohlfühlproblem" hat. Er will dich deshalb nicht treffen und kann es dir auch nicht "beichten". Ihr kennt euch nur seit 3 monaten, er fürchtet, es könnte seine attraktivität in deinen augen senken. Mir leider schon passiert, ich wollte wochenlang niemanden sehen, insbesondere meinen neuen freund nicht. Schon an diese möglichkeit gedacht?
 
G

Gast

Gast
  • #23
@20
''Man bekommt oft im Leben keine Antwort auf Fragen. Schon gar nicht von Männern.''

Ich hab' auch einige sehr wichtige Fragen in meinem Leben nicht beantwortet bekommen!
Und zwar hielt es die Frau nicht für nötig...
Das also zum Thema!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Achso, du weisst gar nicht, ob es seine EX oder NOCHfrau ist? Ich muss der 19 recht geben...

Du kannst eine Aussprache nicht erzwingen, suche jetzt bitte nicht nach Gründen und/oder mach Dir Vorwürfe. Natürlich bist Du enttäuscht, kann ich verstehen, aber wenn Du jetzt grübelst, macht es die Sache auch nicht besser. Lenk Dich ab, schau nach vorne und buche es als Erfahrung ab. 3 Monate sind noch keine allzulange Zeit, um das schwer verkraften zu können.

w
 
G

Gast

Gast
  • #25
Klarer Fall von Ehemann auf Abwegen.

Der Mann ist nicht getrennt und erst recht nicht geschieden.
Ab und zu hat er eine Affäre mit einer Internet-Bekanntschaft. Wenn er dann ein paar Mal Sex hatte, macht er zufrieden eine Notiz in seine Liste der erlegten Geliebten und vergisst sie.

Vermutlich war er gar nicht im Krankenhaus sondern mit Gattin und Kindern im Skiurlaub? Klar, dass er da sein Geliebten-Handy nicht mitgenommen hat. Das liegt im Büro verschlossen im Schreibtisch.

Dir alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #26
Kann da 24 nur zustimmen.

Selbst wenn ihm ein Zahn gezogen worden wäre ;-) sind ihm ja nicht die Hände abgehackt worden, er hätte sich also durchaus anderweitig bei dir melden können.

Hört sich alles sehr seltsam an und riecht nach Affäre, die ihm jetzt zu "heiss" wurde. Sorry, dass ich das nicht anders sehen kann.

w
 
G

Gast

Gast
  • #27
Selbst wenn keine Noch-Ehefrau existiert, gibt es auch noch die Möglichkeit, dass er einfach eine andere Frau kennengelernt hat, die er jetzt interessanter findet! Auch das kommt häufig vor und fällt den Männern schwer, zu "beichten".
Die Sache mit der Krankheit als Grund für seinen Rückzug jetzt, klingt jedenfalls reichlich unglaubwürdig! Da ist bestimmt eine andere Frau im Spiel - so oder so!

w42
 
G

Gast

Gast
  • #28
Wenn ihr euch nicht bei ihm zuhause getroffen habt, dann ist das wirklich ein absolutes Alarmsignal. Deine Geschichte klingt nach meinem Ex. (Deiner ist nicht zufällig Kardiologe, nein?) Allerdings hat es leider erheblich länger gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, was er für ein mieses Spiel er mit mir treibt.
Mein Rat: Vergiss ihn. Versuche, nicht darüber nachzudenken wieso weshalb warum er diese oder das getan oder nicht getan hat. Es ist für das Ergebnis völlig unerheblich und belastet dich nur.
Und noch was zum Nachdenken: Du schreibst unter #18 "Gehöre nicht zu den Frauen, die sich vor seiner Haustür plazieren um zu schauen, was da los ist." Vielleicht siehst du dich als vertrauensvoll und über den Dingen stehend. Nach meiner Meinung verschließt du die Augen vor der Wahrheit, weil du ahnst, dass etwas nicht stimmt, es aber lieber nicht so genau wissen willst. Aber nochmal: Es ist sowieso egal. Und seine Gründe sind auch unerheblich. Sei froh, dass es nur 3 Monate gedauert hat. Kopf hoch, nicht alle Männer sind so.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Mal unabhängig von den Polygamiegedanken:

#3 beschreibt es richtig: Wenn man vor Tatsachen gestellt wird, bleibt einem nichts übrig.

Entgegen der einhelligen Gutmenschenmeinung im hiesigen Forum halte ich es auch für unnötig, Expartnerinnen über meine Motive bezüglich einer selbst gewählten Trennung zu informieren. Würden mich ihr Befinden und ihre Wünsche noch interessieren, würde ich mich doch nicht trennen.

Dieser Einwand sei allerdings mehr der ursprünglichen Fragestellung als dem Verlauf geschuldet, welchen die Schilderungen nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #30
@28: Das bedeutet aber hoffentlich, es handelt sich hier um Liebeleien mit einer max. Dauer von 3-4 Monaten. Dann mag es in Teilen noch ok sein.

Langjährige Beziehungen haben wohl ein Recht auf Aufklärung - da kann man doch nicht einfach gehen und das war es! Das hat auch nichts mit Gutmenschenmeinung zu tun, sondern mit Respekt vor dem anderen und grundsätzlichem Anstand. Aber Beides scheinst du von vornherein nicht zu haben - so lese ich das jedenfall aus deinem egoistischen Posting.
 
Top