• #61
Sie hat ihn angerufen, und sich auf ein weiteres Treffen eingelassen, ihm 10 Std. geschenkt.

Beide haben sich Zeit gegeben. Auch auf seiner Seite wird er sich Gedanken gemacht haben. Nur ins Bett bekommen wollte er sie ja wohl offensichtlich nicht. Es ist normal, dass in der frühen Phase viele Anbahnungen scheitern. Auch mich verletzt das. Aber nicht so, dass ich wochen- oder gar monatelang geknickt bin. Vielleicht fehlt dann ein erfüllendes eigenes Leben? Vielleicht hat der Wunsch nach einer Beziehung dann einfach eine zu hohe Priorität?
 
  • #62
Nun diese 10 Stunden deuten für mich darauf hin, dass dieser Mann von einem Extrem in andere fällt. Ja, vielleicht wollte er sie näher kennenlernen, blabla, aber es klingt zu intensiv nach den ganzen Absagen. Vielleicht wollte er was wieder gut machen, aber dieser Mann klingt für mich einfach unkonsequent. Es klingt unseriös.
Erst Absagen wg. Besäufnis, dann wieder Absagen, dann 10 Std. am Stück, dann vorbei. Normalerweise verbringt man nicht so lange Zeit miteinander, wenn man sich nicht so gut kennt und vorallen Dingen, wenn man für den anderen nichts empfindet. Da hat sie ihm aus meiner Sicht zu viel gegeben. Typisch für einen Strohfeuermann.
 
  • #63
Dienstagabend dann eine halbe Stunde vor dem Treffen die Absage per WhattsApp mit der Begründung, er würde einfach keine Gefühle für mich entwickeln und es hätte alles keinen Sinn mehr.
Also irgendwie könnte ich mir auch vorstellen, dass er entweder noch "bessere" Frauen "in petto" hatte und schon vor dem Sa-Date klar war, dass er nichts von Dir will. Vielleicht dachte er, so "hinterherlaufend", wie Du bist, gibt es Sex am Sa, den er noch mitnehmen kann?
Vielleicht ist er auch tödlich beleidigt gewesen, dass Du das eine Date berufswegen abgesagt hast, auch wenn das gegen allen Verstand spricht, hier beleidigt sein zu können. Aber Du weißt ja nicht, ob er es Dir geglaubt hatte und nicht doch dachte, Du triffst einen "Besseren", wenn er schon vorher Exklusivitätsvereinbarungen abschließt. Es gibt ja Menschen, die alle Andersgeschlechtlichen über einen Kamm scheren und denken, sie hätten damit Menschenkenntnis. Soll heißen, es ist ihm schonmal passiert und nun war klar, dass Du genauso bist.

Bei ganz eitlen Charakteren denke ich auch, dass es denen wichtig ist, dass sie mit so einem Knall gehen, dass der andere sich maximale Hoffnungen gemacht hat und megaenttäuscht zurückgelassen wird.

Muss alles nicht stimmen, aber in die Richtungen würde ich auch mal denken. Und ich würde nicht denken, dass ich alles versaut habe, nur weil ich ein Date abgesagt habe. Ich denke, es wäre sowieso nichts geworden, entweder aus dem Grund, dass er sich nicht so verknallt hat wie Du Dich, oder aus dem Grund, dass er ein komisches Frauenbild hat oder, weil er ne eitle Mimose ist.
 
  • #64
Auch wenn der Beitrag alt ist, verliert er ja nicht an Aktualität:
Ich finde es fast schon unverschämt, eine Exklusivitätsvereinbarung überhaupt zu verlangen. Wenn man jemanden richtig toll findet, ergibt es sich ja von selbst, dass man niemand anderen mehr datet. Wenn man aber gerade sowieso (und das kann online ja durchaus sein) mehrere datet, finde ich nichts Verwerfliches dabei, wäre bei Leuten, die man offline kennen gelernt hat, ja genauso. Wenn einer mäßig interessant ist, trifft man halt noch andere, haut einen vom Hocker, sind alle anderer nicht mehr interessant. Für mich zeugt eine solche Forderung von Unsicherheit und Besitzergreifung.
 
  • #65
Ich finde es fast schon unverschämt, eine Exklusivitätsvereinbarung überhaupt zu verlangen.

Warum? Ich finde das gut. Dann kann ich die Frau gleich beim ersten Treffen aussortieren. Wer so besitzergreifend ist, dass gleich Exklusivität verlangt wird, den will ich nicht.
Aber: eine Reihe Frauen hier halten "Paralleldating" für verwerflich, fordern damit Exklusivität. Im Grunde ist das mehr eine Frauen- als eine Männerforderung.
 
  • #66
Aber: eine Reihe Frauen hier halten "Paralleldating" für verwerflich, fordern damit Exklusivität. Im Grunde ist das mehr eine Frauen- als eine Männerforderung.
Es gibt auch Männer, die es so sehen, wie viele Frauen hier. Da greift es doch wieder, dass jeder Topf seinen Deckel finden muss.
Ein Mann wie Du passt halt nicht zu den Frauen, die so denken. Na und? Ist das ein Verlust? Nicht wirklich, weil die Haltungen nicht zusammen passen.
Fordern kann man eigentlich gar nichts. Man kann seine Erwartungen formulieren und sich abwenden, wenn diese nicht erfüllt werden.
Macht Lebens_Lust so, machen Frauen so. Nichts weiter passiert.
Im realen Leben wäre ich aus solchen Diskussionen schon längst ausgestiegen, weil es für mich nichts mit Unsicherheiten, nicht vorhandenem Selbstbewusstsein oder sonstigen Dingen zu tun hat, Paralleldating nicht zu wünschen. Das kommt nur hier immer wieder von den immer gleichen Teilnehmern zur Diskussion.
Teilnehmer, die wohl viel online daten.
Die treffen dann halt auf die unterschiedlichsten Menschentypen.
Der eine mag dieses, der andere jenes.
So ist es im Leben, aber dieses Forum hier spiegelt für mich schon lange nicht mehr das normale Leben.
W
 
Top