• #1

Muss man nach dem dritten Date verliebt sein?

Hallo!
Ich bin ganz neu hier und habe gleich ein Anliegen.
Ich habe vor fünf Wochen einen Mann auf einer single Seite kennengelernt. Wir sind beide Mitte 30. Wir haben uns dreimal getroffen (öfter ging zeitlich nicht) und ansonsten jeden Tag geschrieben und auch öfter telefoniert. Gestern sollte das vierte treffen stattfinden. Davor den Tag haben wir noch telefoniert.
Jedoch hat er kurz vorher abgesagt (schriftlich) mit der Begründung, dass er mich sehr mag und toll findet er aber "nicht so richtig verliebt sei". Seh ich das falsch oder muss man nach drei Dates schon verliebt sein? Davor meinte er immer, er mag mich, denkt an mich, vermisst mich, verbringt gern Zeit mit mir. Wir hatten mega Spaß zusammen. Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich in ihn verliebt war, aber ich mag ihn schon gern und hatte Schmetterlinge im Bauch. Aber ich würde niemals nach drei Dates von verliebt sprechen. Oder sehe ich das falsch? Ich hatte die Woche schon gemerkt, dass etwas nicht stimmt, da er sich nicht mehr so oft gemeldet hat. Bin ihm dann aber auch nicht hinterher gerannt und habe gewartet, dass er sich meldet. Hat er dann auch.
Bin etwas geknickt...ich dachte mit uns passt das ganz gut.
Also, wie seht ihr das? Muss man nach dem dritten Date verliebt sein?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Vergiss ihn. Er schiebt einen scheinheiligen Grund vor, weil er jemand anders gefunden hat, der ihm besser gefällt.

Mit 35 sollte er mehr Anstand haben und es höflich aber wahrheitsgemäß zu sagen, daß er nicht auf Dich steht.

Es gibt keine Bedienungsanleitung für die Liebe. Du kannst Dich beim ersten Date etwas verlieben wenn alles passt oder nach 1 Jahr immer noch nicht oder nie.
 
  • #3
Ich weiß nicht ob er wirklich der Meinung ist, er müsse sich nach 3 Dates verlieben. Spielt denke ich aber auch keine Rolle. Er glaubt einfach nicht daran, dass es von seiner Seite her was wird. Mach dir da nicht zuviele Gedanken drüber, es war halt einfach nichts.
 
  • #4
"Man" muss selbstverständlich gar nichts...
Ich denke, er wollte ausdrücken, dass er nach dem dritten Date gemerkt hat, dass sich bei ihm keine rechten Gefühle entwickeln und es eben für "mehr" doch nicht reicht. Ich würde das an Deiner Stelle nicht zu schwer und erst recht nicht persönlich nehmen.
 
  • #5
Naja, wenn ich ehrlich bin, weiß ich ziemlich schnell, ob ich jemanden anziehend finde oder nicht. Ich kann viele Menschen nett, toll, sympathisch finden, gerne Zeit mit ihnen verbringen,sie vermissen, aber es springt kein Funke über, um eine Beziehung zu führen.
Nun hat er sich ein wenig Zeit gelassen, wollte vielleicht für sich testen, ob mehr werden kann und hat festgestellt....es macht keinen Sinn, es wird nicht mehr.
Ich kann das verstehen. Ich habe bisher nach einem ersten Date allerdings schon weitere Treffen nicht mehr in Erwägung gezogen, aber ich fand mich da immer zu schnell und hab immer gedacht, ich hätte mal mehr Treffen zulassen sollen. Wie man es macht, ist es verkehrt. Vor allen Dingen für denjenigen, der sich mehr versprochen hat.
Er schiebt einen scheinheiligen Grund vor, weil er jemand anders gefunden hat, der ihm besser gefällt.
Das muß überhaupt nicht sein. Warum immer gleich sowas unterstellen?
Um Deine Frage zu beantworten.....ich persönlich muß nach einem dritten Date verliebt sein, sonst breche ich das Ganze auch ab.
Doof, das.
W
 
  • #6
Kann sein, dass er es vorgeschoben hat - kann genauso gut sein, dass er sich Verlieben-auf-den-ersten-Blick wünscht ....vermutlich aber hat er einfach eine andere Frau kennengelernt, die er nun lieber datet als dich. Viel wichtiger finde ich die Grundhaltung, die aus deinen Zeilen spricht: Du bist geknickt, aber nicht zutiefst getroffen. Dein Ego scheint robust zu sein und das ist goldwert! Glückwunsch dazu - es gibt kaum bessere Voraussetzungen, um im Dating-Dschungel auf ein passendes Match zu treffen. Gib nicht auf, du wirst schon einen Mann finden, der deine geerdete Einstellung zum Kennenlernen und im Allgemeinen sehr liebenswert findet.
 
  • #7
Liebe FS,
man/frau muss nicht beim 3. Date verliebt sein - das ist bei Kaltaquise über eine SB eher ein Ausnahmefall.
Allerdings weiß man beim 3. Date, ob man sich generell mit seinem Datingpartner mehr vorstellen kann oder nicht. Die meisten Frauen wissen das innerhalb einer halben Minute - funktioniert rein körperlich.
Entweder hatte er nach dem 3. Date diese Erkenntnis oder er hate parallel weitergedatet und eine Frau getroffen, die besser passt als Du - so geht Onlinedating, egal, ob Du Bauchkribbeln hast odernicht. Es reicht nicht, wenn es nur bei einem kribbelt.
 
  • #8
Ich verstehe was er meint. Ich spüre bereits nach dem 1. Treffen, ob ich mich verlieben könnte oder das ganz ausgeschlossen ist. Wenn ich jemanden besonders nett finde, der Funke aber nicht übergesprungen ist, date ich ihn ein 2. Mal. Bis jetzt hätte ich mir das 2. Treffen jedes Mal schenken können, da ich mit dem ersten Gefühl immer richtig lag. Wollte es wohl nur nicht wahrhaben weil ich die Person sympathisch fand. Nach Date 2-3 kam dann meine Absage.
Er mag dich sicher. Kann sich aber nicht mehr mit dir vorstellen. Finde seine Offenheit gut und würde das nicht weiter hinterfragen.
 
M

Michael_123

Gast
  • #9
Liebe FS,

mach Dir keinen Kopf, es hat diesmal halt nicht sollen sein. Er ist immerhin ehrlich und hat nun spätestens nach dem 3. Date festgestellt, dass es eben nicht zu 100% passt. Das ist sein gutes Recht.

Ob eine andere Frau im Spiel ist kann sein, muss es aber nicht. Im Endeffekt ist es auch irrelevant!

Alles Gute!
 
  • #10
Danke, für eure lieben Antworten!
Ja, es ist nun kein Weltuntergang...ich bin allerdings jemand, der nicht jemand x-beliebigen sagt, dass er ihn vermisst etc und das ich noch nie jemand so tolles kennengelernt habe. Nunja im Endeffekt war es nur bla bla...
Ich bin auch nicht verzweifelt auf der Suche nach jemandem. Vielleicht ergibt sich irgendwann etwas. Aber auf online Dating habe ich erstmal keine Lust mehr.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #11
Ich sag mal so: nach dem 3. Treffen "muss" man sicher nicht verliebt sein. Schließlich verlieben sich allenthalben Menschen in jemanden, den sie schon monate- oder gar jahrelang kennen; über Ausbildung/Beruf, Hobby oder den (meist entfernteren) Freundes-/Bekanntenkreis.

Aber nach dem 3. Date liegen die Dinge m.E. ein wenig anders. Ich denke, wenn zwei Menschen sich gezielt zum Zweck der Beziehungsanbahnung treffen, muss frühzeitig zumindest ein kleiner Funke überspringen, damit sich was entwickeln kann. Denn an solche Kontakte geht man mit einer gewissen Erwartungshaltung ran. Man horcht ständig in sich hinein, was man nun für das Gegenüber empfindet, in der Hoffnung, dass sich Herzklopfen einstellt. Und meiner Erfahrung nach ist der Wurm drin, sobald diese Erwartungshaltung enttäuscht wird. Mit anderen Worten, sobald man sich in Bezug auf eine Person einmal die Frage "empfinde ich was für ihn/sie?" gestellt und mit "Nein" beantwortet hat, kann man es eigentlich vergessen.

Man neigt ja dazu, Menschen abzuwerten, die die eigenen Erwartungen enttäuschen("Er/sie schafft es nicht, in mir dieses Kribbeln auszulösen. Wieder mal 'ne Niete."). Es ist schwer, das noch in etwas positives umzulenken. Viele Partnersuchende werten in dieser Situation auch sich selbst ab und beginnen, sich unter Druck zu setzen ("Warum fühle ich nichts, er/sie würde doch so gut passen, warum verliebe ich mich nie in die Richtigen!"). Aus diesem vermurksten Gefühlscocktail wird schwerlich noch ein Prickeln werden. Es ist sicher nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich. Das meine ich mit "es ist der Wurm drin".

Bei Menschen, die man nicht "datet", sondern im Alltag immer wieder trifft, hinterfragt man nicht permanent, ob man was für sie empfindet. Es gibt nicht diese Erwartungshaltung, die so großes Enttäuschungspotenzial birgt und Druck erzeugt. Darum ist es da deutlich wahrscheinlicher, sich noch nach längerer Zeit zu verlieben. Gefühle können sich frei entfalten, ohne permanente Analyse und Selbstbeobachtung.

Es ist natürlich schade, wenn du der Sache gern noch etwas mehr Zeit gegeben hättest, der Mann aber nicht mehr will. Aber er wird schon seine Erfahrungswerte haben und wissen, wie lange er üblicherweise zum Verlieben braucht. Und immerhin hat er dir deutlich, aber respektvoll eine Absage geschrieben. Viele Männer hätten sich einfach gar nicht mehr gemeldet.

Er schiebt einen scheinheiligen Grund vor, weil er jemand anders gefunden hat, der ihm besser gefällt.

Mit 35 sollte er mehr Anstand haben und es höflich aber wahrheitsgemäß zu sagen, daß er nicht auf Dich steht.

Inwiefern hat der Mann einen "scheinheiligen Grund" vorgeschoben? Er hat ihr gesagt, dass er nicht verliebt ist, das heißt doch soviel wie "ich steh nicht auf dich". Ob da nun eine Andere im Spiel war oder nicht, kann der FS nun auch egal sein.
 
  • #12
Hallo, ich habe vor über einem Jahr in einer Single-Börse einen ganz tollen Mann gefunden. Bei uns war sofort Sympathie da und wir haben uns dann verliebt.

Davor habe ich auch einige Erlebnisse und Dates gehabt, die sich gut mit Deiner Erfahrung vergleichen lassen. Im Rückblick denke ich, dass alle diese Männer davor gar nicht wirklich gut zu mir gepasst hätten.

Such Dir einen Mann, der Dich wirklich will. Für diesen Mann brauchst Du Dich überhaupt nicht ändern. Du solltest Geduld haben und darauf vertrauen, dass es diesen Mann gibt.
 
  • #13
Aber auf online Dating habe ich erstmal keine Lust mehr.
Du gibst auf, weil EIN Mann dich nicht wollte ?
Es war ja nicht mal so, dass er schreiend davongelaufen ist.
Er fand dich schon ganz gut, sonst hätte es ja keine drei Dates gegeben.
Da wäre ich schon mal froh drum.

Diese Begründung, die du gehört ist, dürfte die am weitesten verbreitete und auch, wie ich finde, freundlichste sein.
Möchtest du hören, dass du zu groß, dick, alt, ungebildet, unelegant, ungepflegt...bist ?
Oder dass er was 'Besseres' am Start hat ?

Ich habe auch allen Männern, die ich nicht wiedersehen wollte, mit dieser Begründung abgesagt, allerdings in etwas anderer Formulierung. Ich sagte immer, dass ich ihn sehr nett fand und den Abend sehr genossen habe, der Funke aber leider nicht übergesprungen sei.

Ich finde es überhaupt nicht tragisch, was dir passiert ist.
Wenn du das aber wirklich ganz blöd findest und nun noch nächtelang grübeln mußt, wäre es wirklich besser, einen neuen Partner nicht online zu suchen.

w 49
 
  • #14
Also das mit dem Dating und dem Verlieben läuft nicht nach Schema F. Es gibt kein Regelbuch oder eine Anleitung oder ähnliches, worin geschrieben steht, nach wie vielen Treffen die ersten Schmetterlinge Einzug erhalten dürfen. Das ist immer individuell. Ebenso gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, die Treffen mit jemandem, an dem man nicht interessiert ist, zu beenden. Zwischen einfach-gar-nicht-mehr-antworten, obwohl alles super war, bis hin zu persönlichen Beleidigungen habe ich alles schon erlebt. „Isso,“ wie man heutzutage sagt.

Es liest sich so, als seist du noch recht neu im Onlinedating Business. Gib bitte nicht so schnell auf und nimm es dir nicht so zu Herzen. Es wird auch weiterhin Rückschläge geben. Meiner Erfahrung nach kommen auf 20 Dates vielleicht zwei Herren, die sich zum festen Partner eignen – alle anderen sind zwar alle irgendwie nett/sympathisch/attraktiv, aber entweder es funkt bei einem selbst nicht oder aber das Gegenüber ist nach einer Weile desinteressiert.

Sieh es positiv: Beim Onlinedating hast du einen klar definierten Pool, in dem du regelmäßig fischen kannst, ergo erhöhte Datingfrequenz (sofern gewünscht). Im RL habe ich nie so viele Männer kennen gelernt, wie zu meinen Onlinedating-Zeiten. Bleib ab Ball und lass dich nicht entmutigen!
 
  • #15
Das Aussehen eines Mannes ist für mich zwingend notwendig um mich überhaupt auf diesen Menschen einzulassen. Weiter natürlich, ob aus seinem Mund kein dummes Gequatsche kommt. Ist alles gut gibt es ein zweites Treffen. Und wenn die Sympathie dann auf Gegenseitigkeit beruht noch viele andere. Verliebt habe ich mich erst immer dann wenn es auch im Bett passte und eine Wiederholung Spaß machte. Bis dahin können unter Umständen Wochen vergehen.

Alle anderen Kandidaten haben keine Chance, werden schon ziemlich früh aussortiert. Daher kann ich schon nachvollziehen, dass er bereits jetzt weiß, dass er sich niemals ernsthaft in dich verlieben wird. Sei froh, dass er ehrlich zu dir ist. Es liegt jetzt an dir, seine Worte für bare Münze zu nehmen und sie umzusetzen. Du bist dabei dich zu verlieben, besser ist abhaken und neu suchen.
 
  • #16
Vielleicht bin ich da die Ausnahme, aber bei mir gab es entweder nur ein Treffen, oder es entwickelte sich mehr.
Es gibt gewiss Männer, wie auch Frauen, die hätten sich in so einer Situation gar nicht mehr gemeldet. Daher sehe die klare Ansage einfach positiv. Weiter gehts....
 
  • #17
Ja, es ist nun kein Weltuntergang...ich bin allerdings jemand, der nicht jemand x-beliebigen sagt, dass er ihn vermisst etc und das ich noch nie jemand so tolles kennengelernt habe. Nunja im Endeffekt war es nur bla bla...

Dazu kann man aus Männersicht leider nur sagen, dass dieses "Marketing-Bla-Bla" von Frauen erwartet wird. Wenn ich nach dem ersten Treffen kein klares Interesse signalisiere, gibt es kein zweites Treffen. Ob er das jeder "x-beliebigen" sagt, steht auf einem anderen Blatt.

Auch Frauen behalten sich ja vor, erstmal wochenlang "zu testen" (sicher auch unter Signalisierung von Interesse), um sich dann zu entscheiden:
Bis dahin können unter Umständen Wochen vergehen.

Gleiches Recht für alle.
 
  • #18
Nein, ich gebe natürlich nicht auf, weil einer mich nicht wolte... Ich war gestern einfach nur ein bisschen traurig.
Heute bin ich drüber hinweg. Es gibt noch andere Männer. Ich bin es einfach nicht gewohnt einen Korb zu bekommen. Ist mal eine neue Erfahrung.
Liebe Grüße
 
  • #19
Inwiefern hat der Mann einen "scheinheiligen Grund" vorgeschoben? Er hat ihr gesagt, dass er nicht verliebt ist

Ich halte dieses pseudo-philosophisches Gequassel über Verliebtheit für eine Ausrede.

Klingt einfach etwas nobler als zuzugeben, daß die Blonde vom Vortag doch noch angebissen hat.

Als ich jünger war habe ich den Trick auch benutzt, aber immer mit der Aussage, daß ER wohl nicht in mich verliebt sei, also wird es nix. Da war der Ball noch dazu in seinem Feld.
 
  • #20
Muss man nach dem dritten Date verliebt sein?
Ja. Um einen Menschen mehr als dreimal treffen zu wollen (und das nicht nur, um zu reden, zu tanzen oder ein Hobby auszuüben), muß in diesen drei Tagen irgendetwas passiert sein, das einem sagt: der/die könnte es sein, da paßt etwas. Der gleiche Gedanke zur gleichen Zeit, dieselben Vorlieben, dasselbe Hobby. Irgend etwas. Jeder Mensch hat zum Beispiel Neigungen, bei denen das Umfeld einen immer spüren läßt, daß man damit total neben dem Mainstream ist. Und dann trifft man einen Menschen, der sagt: was, du magst das auch so gern wie ich? Wie schön! Schwupps, ist man verliebt.

P.S.: die Erfinderin von Buchstabendrehern wie „Sudelnuppe” hätte bei mir gleich einen ganz dicken Stein im Brett.
 
A

Arcturus

Gast
  • #21
Hallo!
Ich habe vor fünf Wochen einen Mann auf einer single Seite kennengelernt. .....Wir haben uns dreimal getroffen (öfter ging zeitlich nicht) und ansonsten jeden Tag geschrieben und auch öfter telefoniert. ..
er aber "nicht so richtig verliebt sei". Seh ich das falsch oder muss man nach drei Dates schon verliebt sein?

Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich in ihn verliebt war, aber ich mag ihn schon gern und hatte Schmetterlinge im Bauch. Aber ich würde niemals nach drei Dates von verliebt sprechen. Oder sehe ich das falsch? ..... Muss man nach dem dritten Date verliebt sein?
Meiner bescheidenen Meinung nach, liegst Du goldrichtig und bist nicht dem Hollywood-Konstrukt der "Liebe auf den ersten Blick" , dieser Matrix der falschen Ziele aufgesessen.
Die "Liebe auf den ersten Blick" gibt es nämlich nicht, nur eine Verliebtheit auf den ersten Blick - auch "Rausch der Hormone" der um so heftiger ist, je dringender man einen (Sexual-)Partner sucht.

Liebe ist auch und besonders am Anfang eine bewußte Entscheidung. Viele Menschen machen sich das Leben schwer durch die Suche nach dem/der, welche von Anfang an dieses Gefühl hervorrufen. Unterwegs treffen sie viele Menschen, die in nahezu allen Dingen perfekt passen (Aussehen, familiäre Umstände, Beruf, Interessen, Sexualität) aber das Gefühl der Verliebtheit fehlt oder wird als zu schwach empfunden.
Folglich wird verlassen ("nicht verliebt - ciao") und weiter gesucht ohne zu realisieren, daß selbst der Übergang von Verliebtheit zu dauerhafter Liebe eine bewußte Entscheidung ist. Denn irgendwann kommt selbst in einem grandiosen und rauschhaften Beginn die Frage auf "wie weiter? wohin soll dasführen, was wir jetzt haben?" - und schon steht eine bewußte Entscheidung an.

Was aber, wenn man wirklich jemanden trifft, wo wirklich alles sich in zunehmenderem Maße als perfekt passend herausstellt und nur die Gefühle am Anfang eher reserviert sind? Gründe dafür gibts viele, von Mißtrauen wegen vorheriger Enttäuschung bis zu beruflich Kopf voll.

Meine persönliche Erfahrung und Entscheidung in diesem Fall: Verliebtheit ist Schall und Rauch, ich versuche es.
Und was soll ich Dir sagen, jetzt liebe ich und es wird immer stärker - bei uns beiden. Und mit jedem Treffen stellen wir mehr Überschneidungen/Gemeinsamkeiten fest. - sei es bei Hobbies, gesellschaftlich/politischen Ansichten (meist böses Minenfeld!), Sexualität und deren Vorlieben, familiäre Sitation etc.
Ein gemeinsamer Urlaub hat den Rest beigetragen.

Leider für Dich hat dieser Mann diese Erkenntnis nicht sein eigen nennen können, Du aber scheinbar schon. Trauere ihm hinterher aber nur kurz, denn die Partner, für die es lohnt, sich bewußt zu entscheiden, sind ubiquitär.

m47
 
  • #22
Nochmal vielen Dank für die ganzen tollen Antworten! Ich bin beeindruckt, wie freundlich es hier zu geht! Ich kenne das aus diversen Foren leider anders...

Ich finde auch die ganzen unterschiedlichen Ansichten sehr interessant.
Den Korb den ich bekommen habe, habe ich auch verdaut. So dramatisch war es ja nicht. Und wie es der Zufall will, habe ich gestern einen alten Bekannten getroffen, den ich damals schon super fand. Wir gehen die Tage mal einen Kaffee trinken. Das online Dating ist glaube ich nicht so ganz meins...
Ich wünsche euch ein frohes Fest!
 
Top