Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Muttertag bei der Ex - Will er mich absichtlich verletzen?

Guten Tag an die Forengemeinde,

seit 2 Jahren bin ich mit meinem Freund (50) zusammen. Wir wohnen seit einem halben Jahr in einer gemeinsamen Wohnung.
Er ist seit 3 Jahren geschieden und hat mit seiner Ex-Frau 2 Töchter (18+21). Ich verstehe mich gut mit Ihnen, obwohl sie sehr verwöhnt sind. Ich selbst habe keine Kinder.
Es jährt sich wieder der Muttertag. An diesem Tag bin ich für meinen Freund tabu. Er fährt früh morgens in das ehemalige Haus und bereitet Frühstück für die ehemalige Frau und bringt Geschenke mit. Er verbleibt dort den ganzen Tag.
Dazusagen ist, das beide Kinder noch zu Hause wohnen.
Kommt er zurück, schwärmt er, was seine Frau für eine gute Mutter ist, und was sie alles getan hat für die Kinder. Und was für eine tolle Zeit sie als Familie hatten.

Ich wiederum sehe eine Frau, deren Lebensaufgabe die Erziehung zweier Kinder war und ist, die nicht arbeiten musste, dafür heute mit Haus und Unterhalt belohnt wird. Sehr wahrscheinlich bis ans Ende Ihrer Tage, da sie "Rücken" und evtl. auch "Psyche" aufgrund der Trennung entwickelt hat.
Ja, ich gebe zu, mich stören die Äußerungen etwas. Ist das Eifersucht, gar Neid? Aber wenn er das so empfindet, könnte er das nicht für sich behalten. Hört man das als neue Partnerin gerne? Oder muss man einfach an sich arbeiten und das so hinnehmen? Oder ist es letztlich gar der Hinweis, das er zurück möchte (er hat sich von ihr getrennt, weil sie sich auseinandergelebt hatten)?

Gibt es Frauen die ähnliches erlebt haben? Wie sollte ich mich verhalten. Will er mich bewusst verletzen. Natürlich kann ich ihn das selber fragen, werde ich zu gegebener Zeit auch.
Mich interessieren eure Meinung.
Danke.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS
Oh nein, das sehe ich ganz genau so wie du.
Sie ist die Mutter seiner Kinder und nicht seine Mutter.
Und wenn er dir so vorschwärmt von ihr, warum hat er sich dann von ihr getrennt und scheiden lassen ?
Mhmmm...doofe komische Geschichte, welche ich auch nicht ertragen würde
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie gut dass nach dem Muttertag der Männertag (oder auch Vatertag) kommt. Dann fährst du mal schön zu deinem Ex, schmeißt dich richtig in Schale, bekochst ihn und schwärmst hinterher deinem "Partner" vor, was für ein toller Hecht dieser doch ist, so ein schönes Anwesen, so eine tolle Firma, die Angestellten lieben ihn und seine Autos erst - ein richtiger Fuhrpark! :)
Ich würde das eiskalt so durchziehen.

Ja, er verletzt dich bewusst. Er lotet Grenzen aus.

Es heißt Muttertag. Da machen die Kinder was für ihre Mutter. Als Zeichen der Dankbarkeit und Liebe zur Mutter. Es heißt nicht *Tag der Exfrauen und Exfreundinnen*.

w
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hast Du einen Ex, von dem Du gerne manchmal schwärmen würdest? Würdest Du Deinem Freund gerne von Deinen Erlebnissen und Erfahrungen aus Deiner schönen Vergangenheit erzählen, die er nicht machen konnte?

Ich würde ihm sagen, dass Du es schön findest, dass er tolle Töchter hat und dass sie in der Familie einen traditionellen Familientag am Muttertag feiern. Du möchtest einen wichtigen Platz in seinem Leben einnehmen und Dir gefällt daher nicht, dass Du bei diesem Familientag ausgeschlossen wirst.

Habe ich Dich so richtig verstanden?

Was macht ihr an anderen Familienfeiertagen wie Weihnachten, sein Geburtstag, Vatertag?

Das mit der Ex kann ich nach empfinden. Letztendlich macht es aber keinen Sinn, dass Du Dich mit ihr vergleichst, oder ihr Leben bewertest.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Natürlich macht der das um Dich zu ärgern, aber das würde ich einem Mann niemals zeigen. Zeig mal Rückgrad und lehne die nächsten Verabredungen ab. Erkläre ihm dann das Du mit so einem Mann der seiner Ex hinterhertrauert keine dauerhafte Beziehung möchtest.Spielchen spielen alá ich ärgere Dich nun auch, würde ich als erwachsene Frau nicht machen. Er würde den Braten eh´sofort riechen.....

Zeig Deinen Stolz als Frau, das erschreckt die meisten Männer mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Guten Tag an die Forengemeinde,
An diesem Tag bin ich für meinen Freund tabu. Er fährt früh morgens in das ehemalige Haus und bereitet Frühstück für die ehemalige Frau und bringt Geschenke mit. Er verbleibt dort den ganzen Tag.
Dazusagen ist, das beide Kinder noch zu Hause wohnen.
Kommt er zurück, schwärmt er, was seine Frau für eine gute Mutter ist, und was sie alles getan hat für die Kinder. Und was für eine tolle Zeit sie als Familie hatten.

Ich wiederum sehe eine Frau, deren Lebensaufgabe die Erziehung zweier Kinder war und ist, die nicht arbeiten musste, dafür heute mit Haus und Unterhalt belohnt wird. Sehr wahrscheinlich bis ans Ende Ihrer Tage, da sie "Rücken" und evtl. auch "Psyche" aufgrund der Trennung entwickelt hat.
Ja, ich gebe zu, mich stören die Äußerungen etwas. Ist das Eifersucht, gar Neid? Aber wenn er das so empfindet, könnte er das nicht für sich behalten.

Du fühlst dich ausgegrenzt und bist einfach nur neidsch. Du bist ja auch keine Mutter und nicht die Mutter seiner Kinder. Es wird schon so sein, dass seine Ehe ganz gut war und er respektiert seine Frau und ist ihr dankbar, weil sie SEINEN Kindern eine gute Mutter ist, er ist nämlich wahrscheinlich kein guter, sondern ein egoistischer Vater und das weiß er selbst. Die Muttertagsaktion macht er sicher um sein Gewissen zu beruhigen. Du brauchst nicht eifersüchtig zu sein und die Frau nicht abzuwerten, denn sie ist keine Konkurrenz für dich. Mit dir hat er Sex und dafür verlassen Männer bekanntlich ihre Familien, egal wie nett und charakterlich einwandfrei seine Ehefrau war.
Dass er von der Frau "schwärmt" das interpretierst du in deinem Neid und Eifersucht so. Das sagt er über seine Frau um sein Verhalten vor dir zu rechtfertigen und zu erklären, denn das dir das nicht passt, das wird er ja wohl mitbekommen.
Er geht zu ihr hin, weil er sich dann besser fühlt, nicht weil er mit ihr anstatt dir zusammen sein will.

Cool down, schlaf dich schön aus, bade, gucke TV, lese Zeitschriften, triff dich mit einer Freundin o.ä., den Tag wirst du ja wohl ohne ihn herumbekommen und sei nicht so kleinlich.

Das ist übrigens bei vielen "Familien" wegen der Kinder so üblich, dass Familienfeiertage, oft auch Heiligabend mit den Kindern und dem Expartner verbracht werden, obwohl eine neue Partnerschaft besteht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Was mich auch hier wundert, warum Frauen so ein Verhalten jahrelang dulden, es ist ja nicht der 1. Muttertag für die Beiden und nicht schon nach dem 1. Tag Tacheles geredet bzw. gehandelt haben und sogar mit dem Mann zusammen ziehen.

Liebe FS, warum hast du nicht schon viel früher gehandelt, warum jetzt erst?

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #8
Nein, er macht es nicht, um Dich zu ärgern. Er macht es, weil es ein lieb gewonnenes Ritual mit seiner Familie ist, dass die vier als Familie über Jahre aufgebaut haben. Und ob es schmeckt oder nicht, die vier werden auch immer eine Familie bleiben.
So blöd es für Dich scheinen mag, aber wenn Du sonst keine Bedenken hast, dass er eigentlich auf anderen Wegen unterwegs ist, dann lass den vieren ihr Ritual. Es ist nur ein Tag. Indem Du diese Größe zeigst - vor ihm und vor allem vor Dir selbst - kannst Du meiner Meinung nach nur bei ihm und den Kindern gewinnen. Wenn der Typ Format hat, wird er Dir das hoch anrechnen.
Besuch doch an diesem Tag Deine eigene Mutter und macht Euch einen wirklich schönen Tag.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Er ist seit 3 Jahren geschieden und hat mit seiner Ex-Frau 2 Töchter (18+21). Ich verstehe mich gut mit Ihnen, obwohl sie sehr verwöhnt sind. Ich selbst habe keine Kinder.
Es jährt sich wieder der Muttertag. An diesem Tag bin ich für meinen Freund tabu. Er fährt früh morgens in das ehemalige Haus und bereitet Frühstück für die ehemalige Frau und bringt Geschenke mit. Er verbleibt dort den ganzen Tag.

Ja, ich gebe zu, mich stören die Äußerungen etwas. Ist das Eifersucht, gar Neid? Aber wenn er das so empfindet, könnte er das nicht für sich behalten. Hört man das als neue Partnerin gerne? Oder muss man einfach an sich arbeiten und das so hinnehmen? Oder ist es letztlich gar der Hinweis, das er zurück möchte (er hat sich von ihr getrennt, weil sie sich auseinandergelebt hatten)?

Nein liebe FS, Du empfindest völlig richtig!
Ich würde an deiner Stelle ebenso traurig sein. Der Gute hat ja wirklich nun Erwachsene Kinder, ist von seiner EX 3 Jahre nun geschieden. Frage mich, was für heile Welt mimt er da noch denen VOR??? Will er sich wieder bei denen beleibt machen und zurück? Ich würde es mir nicht mehr antun, wenn er so erpicht darauf ist...seine EX und Kinder verwöhnen zu müssen bitteschön, soll er doch, aber ich würde es nicht dulden und definitiv gehen! Was anderes wäre es, würde er dich zu der Prozedur mitnehmen. Aber so? Was willst mit so einem Kerl der dich aus seinem Leben teilweise ausschließt?
W/53
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,
nein, er macht das nicht absichtlich - er ist ein Mann und denkt sich nichts dabei, macht wie immer.

Du bist sehr neidisch auf die Komfortsituation seiner Ex. Das kenne ich von vielen Zweitfrauen, die in jungen Jahren keinen Partner gefunden haben, lange Singlezeiten, viel Beziehungsfrust erlebt haben, sich allein durchbeißen mussten und nun als sich selbstversorgende Partnerinnen gefragt sind, nicht nett behandelt werden, während die Ex weiterhin liebevoll umsorgt wird.
Du musst darauf achten, dass Dein Neid Eure Beziehung nicht kaputt macht.

Ich würde mir die Gesamtsituation ansehen - ist es nur der Muttertag oder auch sein Geburtstag, ihrer, die der Kinder, Ostern, Weihnachten usw.? Würde er von ihr verlassen und hängt eigentlich noch immer an ihr, d.h. ist garnicht frei für eine neue Beziehung?

Geht er sonst mit Dir genauso fürsorglich und liebevoll wie mit seiner Ex um oder nicht? Wenn er verlassen wurde und Dich vernachlässigt, dann bist Du nur die Zweitfrau, weil er nicht allein sein kann, nicht weil er Dich liebt. Das ist das Schicksal vieler Zweitfrauen. Als Erstfrau waren sie nicht gut genug, jetzt sind sie es auch nicht. Das ist kränkend bis gesundheitsschädlich.
Wenn ich Zweitfrau sein soll, dann muss er mich besser behandeln als die Erstfrau, denn er ist ein gebrauchter Mann mit Altlasten - wertmindernd.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wieso bist du mit ihm zusammen gezogen? Den Muttertag verbringt man mit seiner Mutter, das wäre verständlich. Es ist ja lächerlich, wenn er nach der Trennung am Muttertag zurückkehrt und eine Feier für seine Ex und die erwachsenen (!!!) Kinder ausrichtet. Das wäre mir an deiner Stelle zuviel des Guten. Keine neue Freundin/Frau würde sich sowas bieten lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe FS,
das könnte ich nur ganz schwer akzeptieren. Oder gar nicht. Solche Geschichten (wie viele andere hier) regen mich auf. Warum kann man nicht einfach WIRKLICH nett miteinander umgehen ohne sich immer so gegenseitig zu verletzen?
Da kann man doch nur froh sein, wenn sich der neue Partner NICHT im guten getrennt hat (obwohl ich das eigentlich immer anders sehe).
 
G

Gast

Gast
  • #13
Das geht absolut nicht, was dein Freind mit dir macht! Ich würde an deiner Stelle mit ihm sprechen, ihm sagen, was mir nicht gefällt, wird er sich mir nicht annehmen, so würde ich mich trennen, da ich für den Rest meines Lebens nicht leiden möchte und die Chance besteht, dass er wieder zurückgeht, willst du das alles? (m)
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mach dir einen richtig tollen Tag. Mit FreundInnen! Städtetour, Wellnesstempel, ... Dir fällt sicherlich etwas ein.

Auffällig ist, dass dein Partner nach seiner Familienphase eine kinderlose Partnerin - dich! - auswählte. Vielleicht ist ihm das ganze Mutti-und-Kindergedöns doch nicht ganz so wichtig. Zugeben kann er das natürlich nicht und deshalb muss er diese Zeit nachträglich erhöhen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Würde er von ihr verlassen und hängt eigentlich noch immer an ihr, d.h. ist garnicht frei für eine neue Beziehung?

Steht doch da: Er hat sie verlassen.

Vermutlich ist das alles so ein kleiner Seitenhieb von ihm, weil er gewisse "mütterliche" und fürsorgliche Eigenschaften geschätzt hat. Die FS soll sich jetzt bitte auch wie ein Hausmütterchen um ihn kümmern. Er kapiert nur wahrscheinlich nicht, dass das damals Teil eines Deals war für ihn als Versorger und keine neue Frau das mehr mitmacht ohne Ausgleich. Klingt für mich jedenfalls stark danach, dass er die FS auf sehr unsensible Art und Weise motivieren will, manche Männer sind so, die teilen auch ganz bewusst aus.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Du fühlst dich ausgegrenzt und bist einfach nur neidsch. Du bist ja auch keine Mutter und nicht die Mutter seiner Kinder. Es wird schon so sein, dass seine Ehe ganz gut war und er respektiert seine Frau und ist ihr dankbar, weil sie SEINEN Kindern eine gute Mutter ist, er ist nämlich wahrscheinlich kein guter, sondern ein egoistischer Vater und das weiß er selbst. Die Muttertagsaktion macht er sicher um sein Gewissen zu beruhigen. Du brauchst nicht eifersüchtig zu sein und die Frau nicht abzuwerten, denn sie ist keine Konkurrenz für dich. Mit dir hat er Sex und dafür verlassen Männer bekanntlich ihre Familien, egal wie nett und charakterlich einwandfrei seine Ehefrau war.
Dass er von der Frau "schwärmt" das interpretierst du in deinem Neid und Eifersucht so. Das sagt er über seine Frau um sein Verhalten vor dir zu rechtfertigen und zu erklären, denn das dir das nicht passt, das wird er ja wohl mitbekommen.
Er geht zu ihr hin, weil er sich dann besser fühlt, nicht weil er mit ihr anstatt dir zusammen sein will.

Cool down, schlaf dich schön aus, bade, gucke TV, lese Zeitschriften, triff dich mit einer Freundin o.ä., den Tag wirst du ja wohl ohne ihn herumbekommen und sei nicht so kleinlich.

Das ist übrigens bei vielen "Familien" wegen der Kinder so üblich, dass Familienfeiertage, oft auch Heiligabend mit den Kindern und dem Expartner verbracht werden, obwohl eine neue Partnerschaft besteht.

Amen! Manche reden sich wirklich alles schön und stellen sich als Opfer dar, nur um nicht als die arme verlassene Ehefrau dazustehen - und eine solche bist du sicherlich nach deinem Geschreibe. Der Mann der FS wird schon seine Gründe gehabt haben die Ehe zu beenden.
Liebe FS, ich würde ihn dorthin gehen lassen und locker bleiben. Er ist ja mit DIR zusammen. Wenn er nun einen Tag dort ist, was soll's? Die Motivation warum er das macht, ist doch eigentlich egal. Du weißt, dass er wieder zu dir zurückkommt, weil er DICH liebt und mit DIR zusammen sein will. Und nur das zählt.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wie jemand dir schon geraten hat, mach es mit dem "Vatertag" genauso oder tue so, als ob du einen Ex mit Geschenken etc. geglückst.
Nach diesem Tag sollte dann aber ein offenes Gespräch mit einer konkreten Ansage von dir verbunden werden. Das geht aber nur, wenn du dir über deine Wünsche im Klaren bist und auch Konsequenzen ertragen kannst. Mit Männern sollte man Klartext reden, in deinem Fall also in etwa: ich will das nicht, dass du zu deiner Ex Muttertag feiern gehst!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top