Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast

Nach 10 Jahren plane ich Neustart mit meinem Ex...

... und dazu hätte ich gerne von Euch im Forum ein paar Tipps, Erfahrungsberichte etc. Das, was seinerzeit zur Trennung führte, hat sich erledigt, die Schwiegereltern sind verstorben, unsere Kinder sind erwachsen. Wir (beide 48) haben uns vor einer Woche getroffen und ausgesprochen und wollen es nochmals miteinander versuchen.
 
G

Gast

Gast
Ich wünsche Euch beiden alles Gute und ein Happy End!

Mit Erfahrungsberichten kann ich leider nicht dienen (auch wenn ich mir das in einem Fall wünschen würde), aber ich würde sagen: Reden, reden, reden. Und sich im Klaren sein, dass die alten Konflikte sich vielleicht erledigt haben, die Erinnerung daran aber sehr wohl noch da ist. Also wirklich abhaken und nicht "Das ist ja wieder typisch, damals hast Du auch...".
Nach 10 Jahren haben sich beide möglicherweise auch verändert, also im Hinterkopf behalten, dass nicht alles vorausgesetzt werden kann..

Meine letzte Beziehung ist wohl u.a. auch durch ein riesiges Mißverständnis auseinandergegangen. Der eine hat gedacht, er tut dem anderen einen Gefallen, wenn er sich so und so benimmt, und am Ende waren beide unzufrieden und nicht mehr die Menschen, als die wir uns kennengelernt haben.
 
Was für eine Art von Tipps würdest du dir denn erwarten? Da du wenig zu der Trennung gesagt hast kann man das schlecht beurteilen, was man besser machen muss. Grundsätzlich isteine Wiederaufnahme der Beziehung schwierig. Es gibt ja Trennungsgrüde und nur weil die Schwiegerelterm verstorben sind und daher von der Seite keine Probleme entstehen können, bleibt die Tatsache aber erhalten, dass ihr nicht in der Lage wahrt den Konflikt gemeinsam, zu allen Seiten akzeptablen Kompromiss, zu lösen und das kommt ja für alle weiteren Probleme, die mit Sicherheit auftreten werden, zum Tragen. Ich wäre da vorsichtig.
 
G

Gast

Gast
Dies kommt zu mir rüber, wie ein nicht realer Lottogewinn. Probleme entstehen immer ausschließlich in der Persönlichkeitsstruktur, also im "Innen" nicht im "Außen". Sehe das genauso wie #2. (m)
 
G

Gast

Gast
Das könnt ihr nur gemeinsam entscheiden... viel reden, über gemeinsame Wünsche und Vorstellungen; verzeihen, keine Vorwürfe, was früher war ...

Menschen können sich in 10 Jahren ändern. Und wenn die Rahmenbedingungen stimmen, warum nicht? Bei uns hat es geklappt. Nach 14 Jahren Ehe und vorher 7 Jahren Beziehung trennten wir uns, weil mein Mann sich in eine andere verliebt hatte. Ich war damals beruflich und familär sehr eingespannt: neuer, sehr anspruchsvoller Job mit Weiterbildung, schwerkranke Mutter, die Kinder ... ich war häufig erschöpft, genervt - wir hatten keine Zeit für Partnerschaft. Natürlich war ich sehr traurig und enttäuscht, als er ging.
Auch wenn es mit uns nicht mehr klappte, er war immer ein sehr fürsorglicher und liebevoller Vater, wegen der Kinder hatten wir regelmäßig Kontakt. Kurz nach der Scheidung starben innerhalb weniger Monate meine Eltern - er war für mich da. Später zerbrach seine neue Beziehung (unser Scheidungsgrund).
Mit der Zeit hatten wir einen recht freundschaftlichen Umgang, konnten wieder gemeinsam reden und lachen ... an eine Partnerschaft habe ich aber nie gedacht. Vor 4 Jahren, wir waren schon 5 Jahre geschieden, erkrankte eine gemeinsame Freundin sehr schwer an Krebs. Ihre Kinder sind unsere Patenkinder (ich bei ihrer Tochter, er beim Sohn)... Natürlich kümmerten wir uns um die Kinder, mussten viele organisatorische Dinge abstimmen und plötzlich knisterte es auch wieder zwischen uns. Wir haben uns ausgesprochen, überlegt, ob das nochmals was werden könnte und es einfach gewagt! Nach einigen Monaten mit vielen gemeinsamen Unternehmungen und Plänen für neue Projekte zogen wir wieder zusammen. Wir fühlen uns beide gut dabei, die Liebe kam wieder... Für uns ganz wichtig: Partnerschaft - kommunizieren, wenn was nicht läuft, wie gewünscht; der Partner kann keine Gedanken lesen ... und regelmäßige Auszeiten: nur für uns.
 
G

Gast

Gast
bei uns in österreich sagt man: aufgewärmt wird nur das gulasch besser....
grundsätzlich gebe ich aufgewärmten beziehungen wenig chance (hab das persönlich öfters erfolglos probiert). wenn viel zeit vergangen ist und grundlegende erkenntnisse bezüglich sich selbst, dem partner, und der partnerschaft gewonnen wurden, denke ich , dass die chancen größer sind. die erkenntnis, dass die schwiegereltern gestorben sind, ist zu wenig. das "problem" lag ja nicht an den schwiegereltern, sondern an deinem ex, der sich vermutlich nicht von seinen eltern abgrenzen konnte. wenn er ein abgrenzungsproblem hat und dieses nicht für sich selbst gelöst hat, dann wird das gleiche problem mit anderen personen auftreten.
m/45
 
G

Gast

Gast
oha, einen Partner, der mich in einer schwierigen Situation alleine lässt, braucht auch danach nicht wieder kommen. Nee Nee! Wie charakterlos von ihm. Gerade in so einer schweren Stituation muss der Partner zu einem halten und einem vielleicht irgendwelche Dinge "abnehmen".
 
G

Gast

Gast
Liebe FS

Erinnerst Du Dich noch an die Zeit, als Ihr Euch getrennt habt?
Denke mal an Euer Umfeld. Du hast da sicher wie alle andern bemerkt wie sich einzelne Freunde zurückgezogen haben, oder andere, die plötzlich zu Dir standen. In Gesprächen, teilten Dir die Leute mit, was sie vom Andern halten.
Du wirst Dich auch nicht nur mit Lobesworten getrennt haben.

Und nun wollt ihr wieder zusammenkommen. Das wird Eure Freunde und Verwante nochmals ganz stark belasten.
Das allerschlimste ist dann, wenn ihr doch nicht so funktioniert, wie Du Dir das wünschst.
Dann stehst Du sehr alleine da.

Du sagst, die alten Probleme sind bereinigt. Ich garantiere Dir, Du hast keine Ahnung von den Neuen.
Sicher, ihr habt Beide dazu gelernt. Aber ich bezweifle, ob ihr Beide am gleichen Ort dazugelernt habt.

In einem gebe ich Dir Recht: " Der besste Sex, hat man mit dem Ex"

Alles andere ist afgewärmter Kaffee. Vieles ist vertraut, aber nicht verbessert.
 
G

Gast

Gast
Ich würde niemals wieder mit einem EX zusammengehen.
Das Vertrauen und die Verliebtheit sind nach einer Trennung meistens weg.
Auch die Aufregung, jemand neues kennenzulernen.
Einen Ex zu küssen, schmeckt wie kalter Kaffee!
 
G

Gast

Gast
zu 5 kann ich nur anmerken, dass ein zum richtigen Zeitpunkt aufgewärmtes Gulasch sehr delikat sein kann. Wenn es euch gelingt, das Vergangene hinter euch zu lassen und ganz neu zu beginnen, stehen die Chancen für eine dauerhafte, erfüllte Beziehung sehr gut. Und auch eure Kinder werden sich freuen, wenn Mama und Papa wieder vereint sind.
 
G

Gast

Gast
Nur Mut. Mein Ex - Partner hat sich im 10. Jahr seiner Scheidung auch wieder mit seiner 1. Frau zusammengetan.

Wenn man sich noch liebt und einsieht das der andere die wahre Liebe im Leben ist, ist es schön wieder zusammen zu sein. Für die Kinder ist das auch ein Glück. Ein Absprung vom Alptraum der Scheidung. Alles Gute !!! !
 
G

Gast

Gast
Eine Freundin von mir hat nach 8 Jahren Trennung ihren Ex wieder geheiratet. Allerdings leben sie (noch) in ihren beiden Wohnungen und denken erst nach der Rente daran, evtl. nochmal ein gemeinsames Haus zu kaufen.
Beide haben an sich gearbeitet und an ihren Fehlern gelernt. Sie harmonieren ganz gut und ich denke, sie haben eine reelle Chance.

Ich persönlich könnte mir das nie und nimmer vorstellen, noch einmal mit meinem Ex zu leben. Aber jeder Fall ist eben verschieden.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top