• #1

Nach 12 Jahren wieder im Bett mit dem Ex gelandet. Was tun?

Hallo Zusammen..

Vielleicht war schonmal jemand in einer ähnlichen Situation.. es wäre gut zu erfahren wie ihr damit umgegangen seid etc.
Ich war mit 17 in einer 8 Jahre langen Beziehung. Er war die Liebe meines Lebens. Obwohl es nie einfach war, es immer wieder zu Trennungen kam, habe ich ihn wirklich sehr geliebt. Andersrum auch. Letztendlich zerbrach es an unterschiedlichen Vorstellungen & Zielen und er verliebte sich in jemand anders.
Das war das beste für mich, für beide , ich glaub wenn die andere Frau damals nicht gewesen wäre kämen wir nie voneinander los. Zum Ende hin war es nur noch eine rein sexuelle Sache, dies klappte wunderbar.
Aber auch in den Jahren danach gab es hin oder wieder das eine Treffen wo s dann wieder im Bett landete. (Aber nur dann wenn beide Single waren)
Irgendwann konnte ich den Kontakt komplett abbrechen. Wollte das nicht mehr.
Ich hatte seitdem eine Beziehung die 2 Jahre hielt, danach einige Affären, und die die letzten 6 Jahre mehr oder minder Single.
Mein Ex Freund hatte mehrere Beziehungen die aber immer wieder zerbrachen.
In den letzten Jahren hat er aber immer den Kontakt zu mir gesucht..regelmässig angerufen. Ob er eine Freundin hat oder nicht...er wollte sich mit mir treffen. Rein freundschaftlich. Was ich ihm auch glaube. Ich weiss das ich ihm sehr wichtig bin, hab damals viel mit ihm erlebt, viel schlechtes ist damals in einer Familie passiert.
Ich bin nie auf die Treffen eingegangen. Aus Angst das alte Gefühle hochkommen.

Jetzt ist es aber vor 3 Monaten passiert. Uns zufällig getroffen. Im Bett gelandet. Usw.
Er hatte aber kurz vorher eine Trennung. Und die Beziehung war wohl ziemlich übel. Er wurde betrogen usw.

Obwohl ich von Anfang an meinte das würde zu nix führen, er muss erst seine alte Trennung verarbeiten haben wir s versucht.. mit dem Ergebnis. Es funktioniert nicht.
Er hat sich bemüht aber bei den kleinsten Dingen gerät er an seine Grenzen.
Vielleicht funktioniert es auch nicht weil's evtl doch nicht passt. Keine Ahnung.

Manchmal denk wenn man jemandem nun 20 Jahre kennt und auch noch liebt..soll man nicht daran festhalten. Oder akzeptieren das eine reine platonische Freundschaft besser wäre...dabei bin ich gefühlsmässig wieder total drin und hab den Kontakt erstmal abgebrochen...

Sorry. Langer Text.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ihr könnt nicht ohne Euch. Ihr könnt nicht miteinander.

Warum nicht miteinander?
Was sind Eure Probleme?
Was funktioniert?
Wollt Ihr beide es ernsthaft versuchen?
Dann sucht Euch einen Coach, redet moderiert.

Alternativ, absoluter Kontaktabbruch.

Ihr müsst Euch endlich entscheiden.

M, 54
 
  • #3
kenne ich, liebe Helen. Habe auch so einen Menschen in meinem Leben. Er passt nicht zu mir, wir fetzen uns, er versteht nicht, wie ich denke. Er behandelt mich nicht, wie man eine Frau behandelt. Und dennoch ist er Teil meines Lebens. Platonisch. Es gibt so was. Aber es wird dennoch nichts Dauerhaftes mit euch. Nimm es, wie es ist.
 
  • #4
Manchmal denk wenn man jemandem nun 20 Jahre kennt und auch noch liebt..soll man nicht daran festhalten. Oder akzeptieren das eine reine platonische Freundschaft besser wäre...dabei bin ich gefühlsmässig wieder total drin und hab den Kontakt erstmal abgebrochen...
Wenn man über 20 Jahre aneinanderhängt, hat das einen Grund; nämlich eine tiefe Anziehung, also Liebe. Und wenn man mit jemand im Bett landet, hat das auch seinen Grund; nämlich sexuelle Anziehung.

Was willst Du mit platonischer Freundschaft, wenn sexuelle Anziehung und Liebe da ist? Das passt doch überhaupt nicht zu Eueren Bedürfnissen.

Die Interaktionen verlaufen eben nicht immer geradlinig. Versuche das zu akzeptieren und die schönen Momente miteinander zu genießen. Du hast einen abstrakten Rahmen vor Augen, den Du glaubst erfüllen zu müssen, der aber nicht passt.

Gib der Spontanität und dem Augenblick ihre Rechte. Das ist Leben.
 
  • #5
Das kenne ich auch . Viele Jahre hat mich meine große Jugendliebe mehr oder weniger intensiv begleitet. Wir kamen nicht voneinander los , auch wenn wir uns manchmal monatelang nicht kontaktierten.
Beenden und wirklich endgültig damit abschließen konnte ich erst als ich meinen jetzigen Mann kennenlernte .
Was ich sagen will...wenn der Richtige ums Eck kommt stellt man so eine langwierige und kräftezehrende Beziehung von ganz allein in Frage .
 
  • #6
Letztendlich zerbrach es an unterschiedlichen Vorstellungen & Zielen und er verliebte sich in jemand anders.
Das war das beste für mich, für beide , ich glaub wenn die andere Frau damals nicht gewesen wäre kämen wir nie voneinander los. Zum Ende hin war es nur noch eine rein sexuelle Sache, dies klappte wunderbar.
Erklär doch mal bitte, was die unterschiedlichen Vorstellungen und Ziele sind und weshalb die Trennung das Beste für Dich war. Manchmal sind Vorstellungen und Ziele zu festgefahren und einer oder beide müssen sich entwickeln. Wenn ihr eine so tiefe Anziehung aufeinander habt, muss das doch Gründe haben.

Ich selbst treffe mich gelegentlich mit einem Jugendfreund, mit dem ich in zwei Abschnitten 5 Jahre zusammen war (das ist 25 Jahre her ....). Abschnitt zwei kam zustande, weil wir uns noch immer liebten. Aber ich war nach dieser Phase ziemlich von ihm enttäuscht und fand ihn sehr egoistisch und rücksichtslos. Auch hatte ich Zweifel an seiner Treue. Ich konnte mir mit ihm keine Familie und Kinder vorstellen. Das war definitiv und hat sich auch nie geändert. Die heutigen Treffen sind jedenfalls von meiner Seite völlig neutral. Ich möchte nicht ausschließen, dass er von einem Seitensprung mit mir träumt (er ist verheiratet und hat 3 Kinder), aber das kommt nicht in die Tüte, und damit hat er halt Pech gehabt. Das ist eine andere Situation als bei Dir.

Vielleicht braucht Ihr den Neustart noch einmal. Du warst ja anschließend offenbar auch nicht mehr in der Lage, Dich fest zu binden. Du bist noch an ihn gebunden! Also durchdenke die Sache einmal gründlich. Starte mit ihm noch einmal neu und richtig (auch mit gründlicher Aussprache) oder entbinde Dich endgültig. Dann gibt es aber auch keine Treffen, keinen Kontakt und vor allem niemals Sex.
 
  • #7
Ich bin auch der Meinung, dass Sex und Liebe nicht ausreichen, um eine zufriedenstellende Beziehung zu haben. Aber die Frage ist für mich auch, ob es wirklich zu wenig in anderen Bereichen ist.

Wenn einer gerade aus einer Beziehung kommt und die noch verarbeiten muss, ist er natürlich noch gar nicht offen für eine neue Partnerschaft, und ich frage mich auch, was der Mann überhaupt will. Vielleicht ist es tatsächlich nur Sex neben seinen Beziehungsversuchen.

Ihr kriegt es ja mit anderen Menschen anscheinend auch nicht hin, also ist noch gar nicht raus, ob ihr es miteinander nicht geschafft habt, weil ihr nicht passt. Vielleicht habt ihr es mit den anderen nicht geschafft, weil es an jedem selbst liegt, dass ihr Beziehungen nicht führen könnt. Dann seid ihr füreinander vielleicht geschaffen, aber vermurkst es wie mit den anderen, nur bei euch ist eine Basis aus Liebe und sexueller Passung da. Hier könnte helfen, den Fokus mal auf sich zu richten, was man immer wieder falsch gemacht hat, und den Fokus auf den anderen zu richten, was der sich in einer Beziehung wünscht und zu überlegen, wo man Kompromisse machen könnte.

Das heißt natürlich nicht, dass man sich respektlos behandeln lässt oder sowas. Es muss schon von beiden Seiten aus da sein, dass man es miteinander schaffen will. Und ja, es kommt natürlich auch drauf an, ob man überhaupt sonst noch was miteinander anfangen kann außer Sex.
Letztendlich zerbrach es an unterschiedlichen Vorstellungen & Zielen
Wurden die jeweils individuell erreicht ohne den anderen?

Wenn einer einen emotional tief berührt, ist natürlich die Gefahr da, dass man sehr verletzt werden kann. Deswegen, würde ich sagen, muss man auch sehr vorsichtig mit dem anderen sein und darf selbst nicht meinen, der andere verletzte einen mit Absicht. Aber BEIDE eben. Nicht nur Du.
Vielleicht ist noch nicht alles verloren. Vielleicht könntet ihr mal, statt euch immer nur komplett gefühlsgesteuert miteinander zu befassen, mehr Denken einbringen in eure Verbindung und REDEN darüber, was ihr braucht und wo ihr euch vom anderen verletzt fühlt usw..
Ich denke absolut nicht, dass man sexuelle Anziehung, Liebe oder sonstige Gefühle herbeidiskutieren kann. Das habt ihr aber als Basis, wie es aussieht. Und hier würde ich sagen: Man kann den anderen besser verstehen wollen, seine Erwartungen an eine Beziehung. Und eigene Erwartungen kann man überdenken, denn ihr seid ja nicht mehr jung und bräuchtet in einem Partner keinen "Erfüllungsgehilfen" irgendwelcher Pläne, die ihr entweder selbst schon erreicht habt oder die eigentlich nur "Luftnummern" sind.
 
  • #8
Hi,

ich kenne das.
Ich hatte zweimal eine kurze Beziehung mit zwei Männern, die irgendwie nach der Trennung nicht loslassen konnten und mich immer wieder kontaktierten.
Da ich sie mochte, liess ich mich.. wenn ich Single war..auf Treffen ein.
Aus Neugier. Und weil ich unterstelle, dass Menschen lernfähig sind.

Sie wollten Sex, es knisterte weiterhin gewaltig, sexuell und emotional.
Ich machte jedoch nicht den Fehler, mich kritiklos drauf einzulassen.
Ich beobachtete genau.
Und stellte fest, dass die Gründe für die Trennung.. Untreue und Luegen bei dem einen Mann, Konfliktunfaehigkeit und silent treatment bei dem anderen, immer noch da waren.

Da ich weiss dass mich diese Verhaltensweisen zur Weissglut bringen, liess ich es dann, da nochmal anzubandeln.
Waere sie auf mich zugekommen und hätten gesagt, dass ihr Verhalten unfair gewesen war..ich habe meinen Anteil am Scheitern erkannt gehabt bund das auch kommuniziert..waere ich fuer einen Neustart offen gewesen, da es sexuell sehr gut passte. So aber verzichtete ich.
Wenn nicht beide an sich arbeiten, kommt es nur..wie IM sagen würde.. zur Wiederholung des Alten.
 
  • #9
Nur ein Mensch, der uns berührt, kann unser Leben verändern. Manche Menschen treffen sich, um bestimmte Themen zu verarbeiten. Ihr triggert euch gegenseitig, aber ihr beide scheint nicht besonders weit in eurer Entwicklung gekommen zu sein.
Ich hatte starke Verbindung zu meinem Ex und hing noch jahrelang nach der Trennung an ihm, obwohl ich ihn definitiv nicht mehr wollte. Irgendwann mal kam der andere Mensch in mein Leben, der die ganzen Themen hochgepuscht hat, was mich persönlich, aber auch die Beziehung zu meinem Ex betraf. Dadurch war ich gezwungen, mich meinen wunden Punkten zu widmen. Ich bin noch nicht mit allem durch, aber der Großteil ist weg und die Verbindung zu meinem Ex triggert mich nicht mehr. Er ist mir heute immer noch vertraut, aber heute sind wir absolut unterschiedlich und sein Typ reizt mich nicht mehr.
 
  • #10
Ihr hattet schon damals 8 Jahre On/Off, und irgendwie hakte und klemmte es. Jetzt nach 12 Jahren seit ihr keinen Schritt weiter, zudem muss er noch seine schlimme Ex-Beziehung verdauen. Im Grunde weißt Du nicht, ob es nun daran liegt, dass er noch nicht für eine neue Beziehung bereit ist, weil er noch die Ex-Beziehung verarbeiten muss oder ihr Euch wieder an euren alten Mustern abarbeitet und wieder ins gewohnte On-/Off-Beziehungsverhalten zurück gefunden habt.
Ich habe nun keine Erfahrung mit On-/Off-Beziehungen über Jahre, aber für Dich ist klar, Du hast ihn nie vergessen, er war für Dich, die Liebe deines Lebens und bist wieder verletzt und verliebt, leidest und auch diesmal wird es nicht einfach mit ihm. Entweder Du erkennst, dass Du ihm und seinem Verhalten nicht gewachsen bist und ihr gemeinsam nie in ruhiges Fahrwasser kommt. Du damals von ihm abhängig warst und 2 Jahre F+ gebraucht hast, um das ganze hin und her auf deine Kosten nicht mehr zu wollen oder du ziehst es jetzt ein zweites Mal durch, und hast nach Jahren irgendwann wieder die Nase gestrichen voll.
Es gibt manchmal Menschen von denen hält man sich fern, weil sie bei einem irgendwelche Hoffnungen und Muster im Kopf bedienen und durch diese Liebe, die aber nur abhängig und süchtig macht, nur erneutes Leid über Jahre hinweg einem selbst bringen.
 
  • #11
Ihr könnt nicht ohne Euch. Ihr könnt nicht miteinander.

Warum nicht miteinander?
Was sind Eure Probleme?
Was funktioniert?
Wollt Ihr beide es ernsthaft versuchen?
Dann sucht Euch einen Coach, redet moderiert.

Alternativ, absoluter Kontaktabbruch.

Ihr müsst Euch endlich entscheiden.

M, 54
Die wenigen Männer, die ich wirklich liebte, könnten mir immer gefährlich werden, gerade, wenn der S. gut war. Bedingung: Solo sein und auch davon träumen, dass es nochmal klappen könnte. Einen Versuch ist es immer wert, sicher auf einer anderen Ebene. Die neue Ebene ist die der entwickelten Persönlichkeiten, die dazugelernt haben, reifer sind und mehr wissen über die Welt und sich selber. Den und die andere für einen Quicky oder ONS oder wie auch immer zu nutzen wäre unreif und macht nur einen schlechten Beigeschmack, was die Gedanken an die Vergangenheit ausmachen. Bei mir war es auch einmal so. Es führte dann zu dem endgültigen Kontaktabbruch, nachdem ich 15 Jahre lang jeden Geburtstag Grüße und Blumen und so erhielt, wenngleich wir ansonsten keinen Kontakt hatten und wechselseitig verheiratet waren. Seit dieser Affaire mit dem Ex war dann endgültig Schluss damit. Es musste wohl so sein. Ich hätte mir auch einen anderen Verlauf gewünscht, aber der war nicht möglich und so denke ich, ist auch bei dir jede Option noch offen.