G

Gast

Gast
  • #1

Nach 15 Mails einfach Standardabsage - warum macht man(n) sowas?

Ich (32) hatte auf einer SB Kontakt zu einem netten Mann (32).

Wir schrieben etwa je 15 Mails und ich dachte, er würde mich demnächst nach einem Date fragen. Wir wohnen 150 km auseinander, was ich aber gleich zu Anfang ansprach und worin er kein Problem sah. Wir unterhielten uns sehr tiefgründig und gaben einander viel preis. Es lief super.
Dann kam eine Woche nichts mehr von ihm, woraufhin ich nachhakte. Wir hatte zuvor über religiöse Ansichten geschrieben und ich mutmaßte, dass er vielleicht mit meiner Meinung (ich Atheistin, er gläubig) ein Problem hätte. Er antwortete einen Tag später und entschuldigte sich, dass er beruflich sehr im Stress gewesen wäre und ihn meine Ansicht zur Religion nicht im geringsten stören würde.
Allerdings war ich mißtrauisch, da er in dieser Woche jeden Tag eingeloggt war.
Wir schrieben dann noch je 1-2 mal miteinander.

Heute morgen erhielt ich dann von ihm die Standardabsage. Ohne persönliche Nachricht oder irgendwas. Als Grund wählte er den Punkt "wir passen nicht zusammen" (kann man auswählen).
Irgendwie war ich schon etwas gekränkt und auch enttäuscht. Warum kann man nach 15 Mails nicht mal eine persönlich Nachricht schreiben? Viele werden hier jetzt wieder sagen, dass er mir nicht schuldig wäre, aber ich finde, es würde sich nach so vielen Mails gehören, zumindest dem anderen ein paar Zeilen zu schreiben. Findet ihr nicht? Warum sind hier viele so schnell im wegklicken? Immerhin sitzt am anderen Ende doch ein Mensch.
 
J

julia1982

Gast
  • #2
Warum kann man nach 15 Mails nicht mal eine persönlich Nachricht schreiben? Viele werden hier jetzt wieder sagen, dass er mir nicht schuldig wäre, aber ich finde, es würde sich nach so vielen Mails gehören, zumindest dem anderen ein paar Zeilen zu schreiben. Findet ihr nicht? Warum sind hier viele so schnell im wegklicken? Immerhin sitzt am anderen Ende doch ein Mensch.

Weil der Mann der Feigling vor dem Herrn ist und diese Standartabsagen machen es einen dann auch sehr leicht. Also FS nicht trauern und sogar dankbar sein, dass sich der Mann selbst disqualifiziert hat.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich finde es nicht nett, nach 15 Mails eine Standardabsage zu schreiben.
Nach 15 Mails weiss man auch nicht, ob man zusammen passt.
Das weiss man nur nach persönlichem Kennenlernen.

Ich habe NIEMALS 15 Mails mit jemandem geschrieben. Wenn nach 4 oder 5 Mails nicht die Frage nach einem persönlichen Treffen kam, habe ich nicht mehr geantwortet. Entweder ist er dann aufgewacht, oder eben nicht ... kam aber, glaube ich, nur einmal vor. Inzwischen bin ich mit einem Mann verheiratet, den ich in einer Partnerbörse kennengelernt habe.

Was deine Bekanntschaft gemacht hat: er hat parallel nach einer Frau Ausschau gehalten, die ihm besser passt, die mit seinen Ansichten harmoniert und vielleicht in seiner Nähe wohnt. Er wird sich auch mit ihr getroffen haben, und das war's dann für dich ...

Das tut mir leid für dich!
In Zukunft: nicht mehr lange mailen. Dann ist die Enttäuschung nicht so groß, wenn es nicht klappen sollte, und du hast viel weniger Herzblut, Zeit und Kraft vergeudet mit jemandem, der höchstens lauwarmes Interesse hat. Und dich gar nicht kennenlernen will, denn, wie gesagt: Kennenlernen findet persönlich statt, Aug' in Auge, und nicht virtuell per Mail.

Und 150 km, das ist wirklich nicht viel. Da sollte ein Date schnell drin sein.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wir leben in einer schnellebigen Zeit und alles dreht sich immer schneller. DAs Internet ist halt...klick und weg...wie bei den Burgerketten.

Die Mädels machen es genauso. Es hat sich wohl leider als Standard etabliert nicht ein Paar persönliche Zeilen zu schreiben....macht ja auch Arbeit.

Finde dich einfach damit ab.

Bis man sich einmal getroffen hat man auch nicht wirklich mit eibnem Menschen zu tun, sondern mit einem "etwas" was auf einer Tastatur herumklopft. Leider wird es auch danach nicht besser bis man evtl. zusammen wohnt.

Ich bin Realist und nehme mir solche Dinge schon lange nicht zu Herzen. Ich träume auch nicht mehr so viel herum, sondern nehme die Dinge wie sie kommen.

Das ist das Internet und wir leben im 21. Jahrhundert...vergiß das nie!

M34
 
G

Gast

Gast
  • #5
Liebe FS,

mit dieser Frage sind Sie nicht allein, schauen Sie mal hier im Forum.

Warum?
Der Mann hat keine Kinderstube und gute Erziehung genossen. Ihm fehlen die Worte, er kann keine höfliche Absage formulieren (vielleicht ungebildet?). Er ist feige. Er fürchtet Jammermails
mit endlosen Nachfragen nach dem "Warum".

Er ist der SB-Börsen-Katalogmentalität verfallen.
Er handelt strikt effektiv und rational.
Sie sind nur eine unter vielen eventuell. Er fand eine sogenannte Bessere und klickte Sie - weg.

Er vergass Netiquette oder kennt diese nicht.

Ganz richtig sagen Sie: "Er hat vergessen, dass am anderen Ende ein Mensch sitzt."


FRAU beherrscht dies schlimme Verhaltern übrigens auch exzellent und lässt verdatterte,höfliche Männer per Absageknopf Knall auf Fall zurück.
Weil doch der Prinz gefunden wurde. Weil doch Höflichkeit nicht mehr nötig ist.

Frauen, die höflich absagen, statt Knopf zu drücken, erhalten als Dank Beleidigungsmails.

"Frustrierte, alte, hässliche, sitzengebliebene Zicken..." die eine .Absage wagen.


Welcome to hell, welcome to the Haifischbecken called Singlebörse.

Doch es gibt auch nette Männer und Frauen.
Und es besteht eine Chance, das diese sich finden.

Viel Glück, ein Mensch.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Sei froh, dass er Dir durch die Aktion seinen Charakter offenbart hat, das hat Dir wahrscheinlich sehr viel Kummer erspart. Solche Menschen gibt es, das gute daran ist, dass es einem verhältnismäßig sehr leicht fällt, sie schnell wieder zu vergessen, dem Outing sei dank.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Für mich ganz klar, dass er mit deiner religiösen Auffassung nicht einverstanden war. Um das nicht offen zu zeigen, ging er den Weg, dass er sich nach und nach zurückzog. Ganz schön feige, und mit dem christlichen Wert des Respekt und Anstands hat das leider gar nichts gemeinsam.
Ich finde das Benehmen auch völlig unmöglich, aber so ist es leider eben. Besonders wenn jemand seine so christliche Einstellung betont, dann erwarte ich auch entsprechendes Verhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Sehe ich genau so, der Mensch hat kein Benehmen. Nach so vielen Mails , und nachdem man sich per Mail doch schon näher gekommen ist, gehört sich das einfach nicht. Und erst recht nicht, da er doch Christ ist.
w57
 
G

Gast

Gast
  • #9
15 mails sind einfach viel zu viel !
Ich habe mal in einem Ratgeber gelesen, wenn nach der dritten oder vierten mail nicht nach der Telefonnummer gefragt wird, kann man diesen Kontakt getrost vergessen.
Manche wollen einfach nur ein bisschen rummailen und verkriechen sich sofort, wenn es ernst wird,

Ich habe während meiner Suche immer den Kontakt aufgegeben, wenn nichts kam und bin sehr gut damit gefahren.
w
 
G

Gast

Gast
  • #10
Solch Absagen kommen sogar teilweise nach 3 Monaten Mail-Kontakt, weil die Person einen besseren gefunden hat, vergeben ist aufeinmal, nicht sofort absagen wollte, sich zurückzieht oder oder oder..
 
G

Gast

Gast
  • #11
Nimm's nicht persönlich, im Internet kann man anders als im realen Leben einfach "weglaufen" und das machen viele auch wenn ihnen etwas nicht passt. Sieh es als fehlende soziale Kompetenz und ärgere dich nicht darüber.

Wahrscheinlich wird ihn nicht speziell die Religion gestört haben sondern das Gesamtpaket: Weit voneinander entfernt, andere Ansichten über die Welt, vielleicht noch dazu nur ein paar andere Faktoren. Klarerweise ist irgendwann das Toleranzlimit erreicht ab dem man sagen kann, dass man zu unterschiedlich ist als das daraus mehr werden könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Kurz gesagt, weil er etwas doof ist!? Ich finde es ganz normal, dass Du enttäuscht oder gekränkt bist. Und ich denke, dass es richtig gewesen wäre, Dir persönlich zu schreiben, selbst wenn es natürlich manchmal nicht ganz einfach ist, die richtigen Worte zu finden. In jedem Fall kannst Du Dich doch damit trösten, dass es eben aufgrund seiner Standardabsage eh nicht richtig gepasst hätte mit euch, da Du andere "moralische" Ansprüche oder Vorstellungen hast. Ich (auch eher gläubig) glaube auch nicht, dass es an religiösen Ansichten liegt. Falls doch, wäre das doch auch ziemlich dämlich und es gilt das Gleiche wie oben, dass es eben nicht richtig passt.

m, 35
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hallo FSin,
ein paar Zeilen wären nach 15 Mails angesagt. Ich finde, du liegst da mit deinem Anspruch an einen respektvollen Umgang miteinander goldrichtig. Es soll allerdings Männer (und Frauen?) geben, die sich vor klaren Ansagen scheuen, denn oft kommen dann vom anderen Ende Beschwerden oder "unangenehme" Nachfragen. Womit ich jetzt nicht andeuten will, dass speziell du mit ihm eine Diskussion über den Abbruch des Kontaktes angefangen hättest.

Oft wird der Kontakt vor dem ersten Date abgebrochen, weil sich ein Parallelkontakt als größerer Kick herausgestellt hat. Sicherlich gibt es Menschen, denen die Offenlegung von parallelem Kontaktaufbau ein wenig peinlich ist.
Ich habe einmal nach 4-5 Mails von beiden Seiten, einem Telefonat und weiteren Mails einem Mann mitgeteilt, dass ich mich nun auf den Kontakt mit einem anderen konzentrieren werde und deshalb den Kontakt beenden möchte. Der Empfänger dieser Zeilen antwortete sehr angesäuert, er fühle sich wie ein Trottel und ich hätte ihm nun eine sehr unerfreuliche Online-Erfahrung beschert. Eine Freundin von mir meinte, sie würde den Mann verstehen, ich wäre ja vollkommen empathiebefreit.

Mir wiederum schickte ein Mann nach 3 Monaten (über 80 Mails, unendlichen vielen Telefonaten/SMS und mehreren Treffen) die Standardabsage: "Ich wünsche keine weiteren Kontakte. Alles Gute." Ich rief ihn an, wollte Gründe wissen (s.o.:). Schwerpunkt des Telefonats war sein Gejammer darüber, dass er zu dem Zeitpunkt, als ihm mein Profil geradezu entgegenleuchtete und er mir unbedingt schreiben musste, eigentlich gerade mit einer anderen, sehr attraktiven Frau in tiefgründigem Kontakt gestanden hätte. Der hätte er damals wg. mir abgesagt, sie hatte mehrmals noch ziemlich wütend bei ihm angerufen und nun würde er sich doch sehr über seine verpasste Chance mit der anderen ärgern. Die Wege des Online-Datings sind verworren. Ohne Kränkungen, die man entweder einem anderen zufügt, oder selbst einstecken muss, geht es wohl nicht.

Meiner Meinung nach, ist bei der Partnersuche auf PBs eines der größten Probleme, zu Beginn eine Balance aus persönlichem, aber nicht zu intimem Kontakt aufzubauen. Je mehr man der von eigenen Persönlichkeit preisgibt, um so härter fühlt es sich an, wenn du - den Spielregeln des Dating-Marktes entsprechend - einfach ins Regal zurückgelegt wirst, weil ein anderes "Angebot" vielversprechender erscheint.
All the best, w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS,

Mails sind nicht verpflichtend. Daher nimm es nicht persönlich und stehe drüber.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Er wird eine andere kennengelernt haben und war wohl zu feige das offen zu sagen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo FS.

Bringt das Online-Dating wohl mit sich. Sogar nach persönlichem Kennenlernen kommen Standardabsagen.

Also, nicht persönlich nehmen !

P.S., im realen Leben werden oft Telenummern ausgetauscht und man meldet sich auch nicht ...

M46
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS, ärger dich nicht. 1. Er hat nicht den Arsch in der Hose dir zu sagen, dass es ihn doch stört. 2. Er serviert dich auf die einfachste Art die es gibt ab.

Wunder dich ein bisschen darüber, was es für unerzogene Leute gibt und dann hak es ab. Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Und lass dir gesagt sein, schreib nicht soviel vorweg über dich. Das ist Seelenstrip vor einer dir unbekannten Person - ein Fremder! Leuten, die man nicht persönlich kennt, breitet man nicht seine ganze oder halbe Lebensgeschichte aus.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Nicht wundern. Hinnehmen.
Auch wenn´s hart und kalt klingt, aber es ist tatsächlich so.
Jemand hat so treffend geschrieben, dass Onlinedating für manche wie Fast Food.
Oder er hatte schon mal einer anderen höflich per Mail abgesagt und wurde daraufhin gestalkt, beleidigt, genervt?
Ganz schnell vergessen. Nicht hinterfragen wollen. Bringt nichts sich darüber den Kopf zu zerbrechen.
w38
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das ist in der Onlinewelt beinahe schon Normalität geworden, ärgerlich ist es dennoch.

Ich vermute ganz einfach, dass es ihn einfach gestört hat, dass ihr bzgl. Religion unterschiedliche Auffassungen hattet und er aus Höflichkeit zunächst vorgab, es würde ihn nicht stören, jetzt schien er nachgedacht zu haben und kam zu dem Entschluss, dass es nicht passt, um einer eventuellen Diskussion aus dem Weg zu gehen, drückt man eben schnell mal das Absageknöpfchen, ist doch superbequem ;.) den "Abgesagten" lässt man dann ratlos mit ein paar Fragezeichen zurück.

Kann aber auch sein, dass er eine andere Dame gedatet hat, die seiner Meinung nach besser zu ihm passt, eine Antwort wirst Du darauf nie bekommen. Jetzt grübel nicht zu lange darüber nach und verbuche es unter "Erfahrung" und schau nach vorne. Vielleicht solltest Du bei der nächsten Kontaktaufnahme nicht so lange herummailen, sondern gleich die Telefonnummer ergattern und um ein Date bitten.

w
 
G

Gast

Gast
  • #20
Vielleicht wird Dich ein derartiges Verhalten in Zukunft weniger hart treffen, wenn Du weniger E-Mails austauschst und deren Inhalt weniger vertraulich hältst. Mit dieser Vorgehensweise fühlt man sich weniger vera****, wenn eine Standardabsage kommt.

Leider gibt es im Netz viel zu viele Feiglinge ohne einen Funken gutes Benehmen. Das muss man leider hinnehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Und erst recht nicht, da er doch Christ ist.
w57

Was hat dies mit „Christ“ zu tun?
Die Historie hat uns doch gelehrt, dass gerade die Christen sind nicht immer besonders Christlich verhielten. Der Mann war einfach nur feige und damit BASTA.
Die FS sollte da keinen weiteren Gedanken verschwenden und doch froh sein, dass sie dies schon sehr schnell feststellen konnte und den wahren Charakter des Herrn kennenlernte. Mir war als Frau am Ende es immer egal aus welchem Grund der Kontakt abgebrochen wurde und demzufolge habe ich mir auch keine großen Gedanken darum gemacht.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe FS,
in erster Linie aus Feigheit und dann aus Bequemlichkeit.
So nett kann der Mann dann nicht gewesen sein. Vergiss ihn!
Ich kenne das Gefühl, das Du gerade erlebst, mir ging es auch schon so. Hab die Welt nicht verstanden. Ich denke aber, dass ich mich in erster Linie über mich selbst geärgert habe, auf "sowas" reinzufallen. Dass es trotz meiner Lebenserfahrungen und Menschenkenntnis doch ab und zu wieder passiert. Aber offensichtlich ist das Kennenlernen online doch etwas ganz anderes.
w/52 (mitfühlend)
 
G

Gast

Gast
  • #23
ich finde, es würde sich nach so vielen Mails gehören, zumindest dem anderen ein paar Zeilen zu schreiben. Findet ihr nicht? Warum sind hier viele so schnell im wegklicken? Immerhin sitzt am anderen Ende doch ein Mensch.

Das finde ich genauso –*und zwar nicht (aber natürlich erst recht!) nach einem so langen Mailwechsel, sondern auch schon bei der "Absage" nach dem ersten Anschreiben (auch da hat sich jemand Mühe gemacht, und das sollte m.E. gewürdigt werden). Nun ja, warum die Leute so sind, weiß ich auch nicht – ich persönlich habe je länger je mehr ein sehr negatives Menschenbild, und das Onlinedating hat dazu einen nicht unwesentlichen Beitrag geleistet. Ich hoffe für dich, dass es dir nicht geht wie mir, dass du nicht so verbittert wirst wie ich, und dass du bald einem anständigeren Menschen über den Weg läufst!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Abzusagen finde ich zwar legitim, aber nicht auf die Weise. Zwei bis drei Zeilen hätte er doch wenigstens schreiben können, weshalb es nicht passt. Das kostet zwei bis drei Minuten.

Deshalb kann ich dich gut verstehen. Zudem glaube ich, dass sein Grund für die Absage nicht stimmt. Meistens ist es in solchen Fällen so, dass er wohl auch andere Kontakte hatte, die er plötzlich interessanter fand. Denn Singlebörsen sind schlussendlich leider ein Wettbewerb.
 
G

Gast

Gast
  • #25
ich w verteidige den Absager.

Was hat tatsächlich stattgefunden? Ein paar Zeilen wurden hin und her geschrieben. Wie in der Kneipe am Biertresen ein paar Sätze gewechselt werden. Ich muss mich doch danach nicht rechtfertigen, wenn ich mich von dem Mann verabschiede. Ich sage Tschüss, ist schon spät und gehe und gut.

Genau das hat er gemacht. Er hat sich verabschiedet.

Brieffreundschaften gehen zu Ende. Wenn sie keine Brieffreundschaft wollte hätte sie nach einem Treffen fragen sollen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Vielleicht hat der Mann diesen Thomas-Test durchgezogen? Dass heisst wenn die Frau nicht nach dem ersten Date fragt oder die Rechnung nicht von allein Teilen möchte, tja die hat eher Tendenzen dich auszunutzen.

Ist auch logisch, denn eine Ausnutzerin sucht sich doch gleich am Anfang einen der ihr alles spendiert und nachläuft. Emotionale Kontrolle.

Ich überlege mir auch diese Schiene zu fahren.

M,35
 
  • #27
Ist mir auch so passiert.
Ein paar aussagekräftige mails hinund her, dann habe ich w, meine Tel.Nr. mitgeteilt und um Anruf gebeten.
Bekommen habe ich die Standardabsage. Mittlerweile bin ich nicht mehr gekränkt. Es scheint so, dass für sehr viele Männer (vielleicht auch Frauen) EP ein unterhaltsamer Zeitvertreib ist, ohne ernstere Absichten.
Schade.
 
Top