G

Gast

  • #1

Nach drei Jahren Ehe betrogen - wie damit umgehen?

Hallo ihr lieben könnt ihr mir helfen? Ich bin seit drei Jahren verheiratet. Ca. 1,5 Wochen vor der Hochzeit habe ich erfahren das mein jetztiger Mann mich mehrere Jahre betrogen hat. Wobei ich mir heute noch nicht mal sicher bin ob ich alles weiß!

Tja jetzt sind wir drei Jahre verheiratet haben einen kleinen sohn (1,5 Jahre) und ein Haus also das komplette Programm. Ich dachte immer ich kann das alles verzeihen weil ich ihn so sehr liebe. Aber irgendwie komm ich damit nicht klar. Kann mir jemand sagen ob die Zeit wunden heilt und ich noch Hoffnung haben kann oder ob ich vieleicht doch gehen sollte?
 
  • #2
Schon VOR der Hochzeit hast du erfahren, dass er dich mehrere Jahre betrogen hat !? Warum hast du dann die Hochzeit nicht abgesagt? Ich bin nicht der Meinung, dass man (frau) einen Seitensprung niemals verzeihen kann oder sollte! Aber über mehrere Jahre betrogen? Da gibt es doch nichts zu verzeihen. Egal ob mit Kind und Haus, sofortige Trennung!
 
  • #3
Tja, meine Liebe, ich fürchte, da können wir dir nicht helfen! Du hast in deinem Leben einmal eine äußerst wichtige Entscheidung getroffen. Du wußtest, daß er dich betrügt, hast ihn geheiratet und noch dazu später ein Kind von ihm bekommen. Über vergossene Milch loht es nicht, zu weinen.
Es gibt nur 2 Dinge, die du jetzt tun könntest: 1. reiß dich zusammen, steh dazu, was du entschieden hast und lebe damit, daß er dich auch weiterhin betrügen wird, denn wieso sollte er nicht, er hat dich vorher betrogen und wird es ganz selbstverständlich auch weiter tun.
oder 2. lebe dein Leben für dich allein weiter, mit deinem Kind.
Laß dir gesagt sein, falls du dich für Variante 1 entscheiden solltest, wird dein Kind drunter leiden, denn du leidest auch! Ich hatte einen solchen Partner, der so aufgewachsen ist, es letztendlich unsere Ehe kaputt gemacht!
 
G

Gast

  • #4
Tja jetzt sind wir drei Jahre verheiratet haben einen kleinen sohn (1,5 Jahre) und ein Haus also das komplette Programm. Ich dachte immer ich kann das alles verzeihen weil ich ihn so sehr liebe. Aber irgendwie komm ich damit nicht klar. Kann mir jemand sagen ob die Zeit wunden heilt und ich noch Hoffnung haben kann oder ob ich vieleicht doch gehen sollte?
Respekt. Das hast du alles sehr geschickt eingefädelt: versorgt, verheiratet, mit Kind und Haus, und bald geschieden - und du hast vorsorglich schon vor der Hochzeit dir einen Grund für die Scheidung zurecht gelegt. (War es eine deiner Freundinnen?) So wie es aussieht, hat dein Mann die A-Karte mit dir gezogen, jetzt darf er ein Leben lang zahlen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #5
Da Du ihn in dem Wissen geheiratet hast, dass er Dich betrügt und Du Dich auch für ein Kind mit ihm entschieden hast, bin ich der Ansicht, dass Du jetzt noch etwas abwarten könntest. Allerdings fände ich es gut, wenn Du Dich sofort beruflich und finanziell auf eigene Beine stellst, damit Du nach einer evtl. doch noch anstehenden Scheidung nicht für den Rest Deiner Tage in Hartz IV gerätst. Das Unterhaltsrecht wurde geändert, so dass Du, sofern Du Dich doch für eine Trennung entscheidest, für Dich selbst sorgen musst.

w/50
 
G

Gast

  • #6
"Zeit heilt alle Wunden" - Dieser Spruch gilt nur, wenn die Wunden entsprechend behandelt werden. Unbehandelte, schwere Wunden führen häufig zu großen Komplikationen. Selbst wenn sie dann doch einmal verheilen, bleiben riesige Narben zurück.

Ich würde mich trennen, wenn der Partner die durch ihn aufgerissene Wunde auch nach drei Jahren noch nicht richtig versorgt hat, also die in der Antwort von "strubbelkopf" empfohlene zweite Variante. Ein Neuanfang würde mir und dem Kind mehr Lebensqualität versprechen. Aber irgendwie kann ich mich nicht in Dich hineinversetzen, denn auch ich hätte mich sofort getrennt, wenn der Partner mich schon vor der Hochzeit dermaßen betrogen hätte.
 
G

Gast

  • #7
Schon VOR der Hochzeit hast du erfahren, dass er dich mehrere Jahre betrogen hat !? Warum hast du dann die Hochzeit nicht abgesagt? Ich bin nicht der Meinung, dass man (frau) einen Seitensprung niemals verzeihen kann oder sollte! Aber über mehrere Jahre betrogen? Da gibt es doch nichts zu verzeihen. Egal ob mit Kind und Haus, sofortige Trennung!
Ja ich bereeue das auch mehr als andere mittlerweile aber ich stand kurz vor der Hochzeit und hab halt immer gehofft alles ist ein böser Traum und alles wird gut.. Und jetzt?! Ich weiß einfach nicht was der richtige Weg ist und ich glaube auch so wirklich kann mir da keiner Helfen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #8
Du kannst ihm seine Seitensprünge vor der Heirat offensichtlich nicht verzeihen. Er hat Dich gewählt und nicht eine der anderen. Vielleicht empfindest Du das aber (zu Recht oder zu Unrecht) gar nicht als Vorzug, sondern fühlst Dich eher als Alltagsfrau, während er mit den anderen richtig Spaß hatte. Die anderen Frauen stehen dann für Deine Defizite. Das könnte sein. Es könnte aber auch sein, daß sie für den Übermut oder die Neugier oder die Unersättlichkeit Deines Mannes stehen, der VOR der Heirat noch ein bißchen was probieren wollte, bevor er dann treu sein muß. Der vielleicht auch nur sicher sein wollte, daß er mit DIR richtig liegt. Sollte es eher so und wirklich Vergangenheit sein, dann kannst Du das auch wegstecken. m39
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS,

zu lieben bedeutet, den Partner mit all seinen Fehlern akzeptieren zu können. Wenn das nicht geht, dann sprich mit ihm und trenne Dich ggf. Deine Situation als Alleinerziehende wird natürlich sehr problematisch sein, und einen richtigen Partner wirst Du wohl erst in mehr als 10 Jahren finden, aber es war Deine Entscheidung, diesen Mann zu heiraten; dann mußt Du auch mit den Konsequenzen leben. M 36
 
G

Gast

  • #10
Die Antworten hier sind hart, aber total korrekt. Du hast es gewusst und hingenommen. Auch wenn man sich durch die rosarote Brille alles schön redet. Viele Frauen haben einfach nicht die Kraft, dann die Hochzeit abzusagen. Und viele Frauen lernen auch nicht aus sowas, die machen dann auch genau so weiter und lassen sich weiter demütigen.
Ich hoffe, Du hast daraus gelernt. Vielleicht kannst Du allein weitermachen, was ein starker Zug wäre.
Und was Gast 3 schreibt, das lese Dir gar nicht weiter durch. Die meisten Männer betrügen und spielen der "Freundin" die heile Welt vor. Sowas muss sich keine Frau anhören. Und auch Dein Mann (und jeder der betrügt) hätte Schluss machen können.
w,42
 
G

Gast

  • #11
Vielen Dank für eure Antworten habe ihr habt mich dadurch echt ein bisschen bestärken können.. danke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #12
Natürlich heilt die Zeit Wunden, aber wahrscheinlich werden immer wieder neue entstehen. Er hat dich also schon vor der Hochzeit über einen längeren Zeitraum betrogen? Ich hätte die Hochzeit abgesagt, Getratsche hin oder her. Du hast es gewusst, nun kannst du nichts mehr ändern, aber pass auf, dass er nicht schon wieder irgendwelche Eisen im Feuer hat (davon musst du ausgehen, du hast ja auch damals nichts gemerkt, oder?). Insgesamt eine echt erbärmliche Gestalt, dein Mann, ich könnte nicht mit ihm zusammen sein, er tritt deine Würde als seine Ehefrau mit Füßen.
Und noch etwas: Einseitige Liebe erlischt viel schneller als beidseitige. Denn lieben kann / konnte er dich ja wohl nicht, denn wer seinen Partner liebt, der kann ihn gar nicht betrügen.
w
 
G

Gast

  • #13
liebe fs,

du bist unglücklich und dein mann hat keine ahnung oder es ist ihm egal, oder er fühlt sich nicht zuständig....
ich empfehle dir wirklich therapeutische hilfe in anspruch zu nehmen. ganz einfach, damit du dir klar darüber wirst, was du wirklich willst/kannst und entscheiden sollst.

von selbst wird das nicht besser, sonst wäre es das schon....

dir alles gute

w
 
G

Gast

  • #14
Es ist oft so, dass man denkt man haette verziehen, koenne verzeihen, doch dem ist nicht so. Meine Prognose: zu 80% wirds früher oder später auseinandergehen. Wenn man nicht verzeiht, wie du innerlich, dann begleitet einen das thema bis in jede diskussione immer mental, manchmal spgar verbal. Es ist schon kaputt gegangen, gewissheit wird dir nur die zeit geben können.
 
G

Gast

  • #15
FS, wieso schreibst du "Nach 3 Jahren Ehe betrogen"?
Er hatte dich vor der Ehe betrogen, du hast es akzeptiert und du weisst wahrscheinlich innerlich dass er es wieder tun wird oder schon getan hat.
Davor hast du Angst, alles andere sind verdrehte Tatsachen.
w, 41
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS,

warum hast du deinem Mann keine Eheberatung vorgeschlagen, um heraus zu finden, warum er fremd gegangen ist oder noch immer fremd geht? Vielleicht hat er starke Bindungsängste.

Auch du solltest dir prof. Hilfe suchen, denn durch das Haus und durch das Kind hast du dich extrem an ihn gebunden, vielleicht habt ihr beide Schulden und du kannst dich nicht von ihm trennen.

Die Beziehung zwischen euch ist garantiert nicht liebevoll, euer Kind wächst in so einem Umfeld auf, wie könnt ihr und Du das zulassen? Ich vermute, du bist noch relativ jung.

w 50
 
G

Gast

  • #17
Hallo nochmal vielen Dank für eure Antworten... Ja das wohl wahr ich bin noch relativ jung (w27) und viele Schulden haben wir nicht.. Ja an Eheberatung dachte ich auch aber irgendwie sag ich mir müsste er nicht auf den Gedanken kommen? Warum muss immer ich für alles Sorge tragen.. Doch ich reiße mich absolut zusammen weil ich nicht möchte das ein Sohn unter dieser Situation bzw. durch meinen Fehler leiden muss.. Mein Mann weiss wie ich denke er spricht nur nie mit mir über dieses Thema weil er es vergessen möchte.. Klar das möchte ich auch aber wie soll ich das vergessen bzw. verzeihen wenn man nicht mal alles weiß?!? Jedes mal wenn es über mich kommt und ich Ihm ein paar Fragen stellen antwortet er anderst... Das doch komisch.. Oder? Ich glaube schon das er mich liebt... zumindest jetzt.. er gibt mir so ein Gefühl...
 
  • #18
Er hat Dich vor und in der Ehe betrogen. Er hat Dich also immer betrogen und Du fragst, was Du machen sollst. Trennen!!!
 
G

Gast

  • #19
Er hat Dich vor und in der Ehe betrogen. Er hat Dich also immer betrogen und Du fragst, was Du machen sollst. Trennen!!!
Nee, das ist zu einfach. Liebe FS, du musst erwachsen werden. Übernimm Verantwortung für dich und dein Leben und deinen Sohn. Gehe zu einer prof. Beratugnsstelle, die gibt es bei der Diakonie, Charitas usw. Dort kannst du kostenlos und teilweise anonym deine Probleme schildern und bekommst von Fachleuten kompetente Hilfestellungen, was es für Möglichkeiten gibt, sowohl für dich, wie auch für deinen Mann.

Hilfe braucht ihr beide, denn es wird Gründe haben, warum er so gehandelt hat und es wird Gründe haben, warum du damals die Hochzeit nicht abgeblasen hast und heute so leidest.

Also geh los und hol dir Hilfe, wenn er schon nicht will!

w 50
 
G

Gast

  • #20
Ich bin auch vor der Hochzeit betrogen worden.
Mir ging es ähnlich wie Dir.
Das Vertrauen kam wieder, aber ich konnte es nicht vergessen.
Es blieb immer diese versteckte Bitterkeit.
Er hatte sich auch niemals dafür entschuldigt.
Nach 17 Jahren erzählte er mir, dass er mich nicht nur mit der Einen betrogen hat.
Ob ich das denn nicht gemerkt hätte, hielt er mir vor.
Auf jeden Fall sei die Andere wieder aktuell und mich hätte er nur aus Vernunft geheiratet.
Meine Bitterkeit hatte also Recht, ich hatte sie nur verdrängt.
Ich warf ihn raus.
Damals waren meine Kinder 1 und 3.
w/45
 
G

Gast

  • #21
Sorry, aber ich kann diese Ratschläge nicht nachvollziehen.

Wie wäre es damit, ihn zu fragen, ob er Dich während Eurer Ehe betrogen hat?

Wenn ja, schließe ich mich den Solodamen hier an.
Bevor ich dies jedoch tue, würde ich gerne die näheren Umstände wissen.
Insbesondere, da Ihr noch recht jung seid, gibt es ein Alternativszenario. Vielleicht hat er Eure Beziehung am Anfang für etwas Oberflächliches gehalten und wollte noch ein paar Sachen ausprobieren. Vielleicht hat er erst nach ein paar Monaten gemerkt, dass Du doch die Richtige bist - und ist seitdem treu ... und Du hast einfach erst ein paar Monate oder gar Jahre später davon erfahren. V
So eine ähnliche Geschichte ist mir in einer ehemaligen Beziehung mal passiert. Natürlich ist es Dein gutes Recht, Dich verletzt zu fühlen - aber man sieht einer Frau nun einmal nicht an der Nasenspitze an, ob sie besonders ist - das kommt erst mit der Zeit.

Wie gesagt, die Erklärung ist recht ungewöhnlich und stimmt nicht mit der Mehrheitsmeinung überein. Und selbst wenn es so sein sollte, hast Du natürlich jedes Recht der Welt, die Sache anders zu sehen und Dich zu trennen. Aber bevor ich so etwas Kostbares wie eine Ehe wegen eines schlechten Gefühls aufgebe, würde ich zunächst einmal versuchen, den Sachverhalt gänzlich zu erfassen. Wäre der Fall so, wie ich ihn oben dargestellt habe, würde ich mich jedenfalls nicht trennen (auch wenn ich ihn andererseits bei der Vorgeschichte gar nicht erst geheiratet hätte).
 
G

Gast

  • #22
Mein Ex hat mich 2 Monate vor der Hochzeit betrogen, ich habe sofort Schluss gemacht und abgesagt.
Was soll das????
Wir gehen mittags noch ins Restaurant um Menu auszusuchen und er geht abends zu einer anderen Frau (also bewusst, nicht betrunken beim Junggesellenabschied ! ).
Es war natürlich eine grosse Aufruhr bei Freunden und Familie aber besser wie am Alter erst nein sagen.
Allerdings: Von seinen Freunden sagte kein einziger: "Überlege es dir nochmals" oder ähnliches, ich gehe also tatsächlcih davon aus dass sie nicht die Erste oder die Einzige war.
Jeder SEINER Freunde sagte, ich solle es beenden, das gab mir sehr zu denken.
3 Tage vor dem eigentlichen Heiratstermin habe ich erfahren, dass die andere schwanger ist.
Ich bin dann den eigentlichen Hochzeitstag zu einer Freundin gefahren und habe mich sinnlos betrunken - ich denke heute noch dass es so richtig war.
w, 40
 
G

Gast

  • #23
Hallo Ihr lieben.. Wollt nur mal kurz bescheid geben das ich den Schritt gewangt habe und mich getrennt habe... Es ist so ein tolles Gefühl ihn nichmehr schützen zumüssen.. Und es ist wahnsinn was ich jetzt im nachheinein alles erfahre deshalb glaube und hoffe ich das ich für mich und meinen Sohn das richtige getan habe... Meine Familie und Freunde halten zu mir.. Das wovor ich immer Angst hatte ist also nicht eingetreten.. Ich bin so erleichtert.. Wird sicher jetzt noch ne harte Zeit werden aber der größte Schritt ist getan.. Danke für eure Ratschläge.. LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #24
Vielen Dank FS für deine abschließende Mitteilung wie deine Sache ausgegangen ist.
Leider ist es in den Foren nicht üblich dass der oder die Hilfesuchende sich zum Schluss noch einmal meldet und kundtut wie die ganze Sache abgeschlossen wurde.
Vielen Dank
M68
 
G

Gast

  • #25
Dass Du den Mann unter diesen Umständen niemals hättest heiraten dürfen, weißt Du vermutlich. Entweder hat die andere Frau ihn nicht gewollt, weil er ihr nicht gut genug war oder Du warst für ihn die leichtere Kost, jedenfalls hast Du ihm nicht genügt, was zeigt, dass es von seiner Seite keine Liebesheirat war. Du bist noch so jung, dass Du noch ohne weiteres ein ganz neues Leben aufbauen kannst. Sorg dafür, dass Du wirtschaftlich auf eigenen Beinen stehst, überlege bei welchem Elternteil das Kind besser aufgehoben ist und zieh die Notbremse. Wenn er Dich in der Ehe weiterhin hintergeht, wirst Du leiden. Glaub mir, es ist sehr demütigend für eine Ehefrau, wenn sie weiß, dass der Mann eigentlich eine andere Frau liebt und jede Gelegenheit sucht, mit ihr zusammen zu sein. Das Selbstwertgefühl leidet.
 
G

Gast

  • #26
Naja, die Kommentare sind ein bisschen nach dem Motto: Hinterher ist man immer schlauer!
Ich kenne die Situation, denn mein Mann hat mich auch schon vor der Ehe betrogen, dann wochenlang um Verzeihung gebeten... ich habe mich erweichen lassen!
Allerdings: Es MAG Ausnahmen geben, aber ein Mensch, der betrügen kann, kann das auch jederzeit wiederholen. Es ist eine Charakterfrage. Ich könnte den Menschen, den ich liebe, niemals belügen und hintergehen. Mir ist Ehrlichkeit sehr wichtig.

Hast Du denn das Gefühl, dass er Dir jetzt treu ist!?
Wenn dem so ist und Du meinst, ihm vertrauen zu können, dann musst Du das Vergangene hinter Dir lassen! Du musst Euch beiden eine Chance geben.
Nur: Wenn Du immer noch nicht weißt, wo er abends immer so ist. wen Du Zweifel hast, wenn sein Handy ausgeschaltet ist oder ähnliches, dann musst Du mit ihm reden.
Trenn Dich ist leicht gesagt mit kleinem Kind und Haus!

Ich finde Trennung nicht immer die beste Lösung - wobei ich mich nach der 5. oder 6. Frau auch von meinem Mann getrennt habe.
Mein Exmann würde nach über 3 Jahren Trennung immer noch zurückkommen, denn andere Frauen interessieren ihn nicht so sehr, wenn es offiziell sein könnte.Die anderen Frauen waren nur zur Selbstbestätigung für ihn wichtig, Liebe war da nie, aber er hat es allen vorgespielt und die Damen hofften alle auf Trennung und Hochzeit - auch das versprach er jeder einzelnen!
Er klebt aber immer noch an mir, nur will ich ihn nicht mehr.

Allerdings ist es nicht schön, wenn man getrennt ist und ein Kind hat. Schließlich stirbt die Familie dadurch auch, aber alles ist besser als betrogen und belogen zu werden.

Was Andere sagen, ist egal - Du musst mit der Lösung zufrieden sein!
Aber wenn Du Dich für ihn entscheidest, dann musst Du Vergangenes hinter Dir lassen, ggf. mit ner Paartherapie.

w,40
 
G

Gast

  • #27
#24 + #25 empfehle ich ein mal unter #22 den Bericht der FS zu lesen. Darin hat die FS mitgeteilt dass sie sich von ihrem Mann getrennt hat und jetzt glücklich ist es getan zu haben.
Die FS beglückwünsche ich zu ihrem mutigen Schritt, wünsche ihr alles gute und dass sie einen Partner findet der sie auch mit dem Kind über alles liebt.

M68