G

Gast

Gast
  • #1

Nach einer schönen Nacht brauche ich erst mal Abstand - normal?

Ich habe schon seit einiger Zeit (Monate) eine Affäre mit einem wirklich netten Mann. Ich finde ihn sexy, er riecht gut, er ist lustig und wir haben immer viel Sex, wenn wir uns sehen, chatten täglich, sehen uns manchmal aber auch 1-2 Wochen nicht. Kontakt haben wir aber immer.
Ich finde ihn wirklich toll, kann mir aber irgendwie mit ihm nicht wirklich eine Beziehung vorstellen. Er will noch Kinder, ich habe schon welche, das klappt nicht.
Wir verbringen sehr schöne Abende, wir reden viel, wir kuscheln und knutschen, haben Sex, schauen fern, essen, reden, trinken Wein. Alles eigentlich sehr schön und romantisch bis kuschelig.
Aber am nächsten Morgen nach dem morgendlichen Sex und nem Kaffee drängt es mich ganz dringend nach Hause. Ich brauche dann Abstand, wir reden morgens auch eher etwas distanziert miteinander. Ich finde das immer ganz komisch.
Irgendwie würde ich ja gerne mal einen ganzen Tag mit ihm verbringen, denke, das ginge auch gut.
Aber was ist das, dass ich morgens immer weg muss? Manchmal würde ich sogar schon gerne mitten in der Nacht gehen?
Er nervt mich nicht, ich mag ihn auch morgens, aber ich kann mich nicht erinnern, dass das früher bei mir auch so war. Er hat mich schon gefragt, wieso ich morgens immer Fahnenflucht begehe.
Wenn ich 2 Stunden zuhause bin, vermisse ich ihn wieder.
Sagt mir bitte, dass das völlig normal ist für eine Affäre, so ne Art Selbstschutz vielleicht(?) und ich kein Nähe-Distanz-Problem habe!

w, 38
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das kenne ich aus den Erzählungen meines Freundes. Der meinte mal zu mir: "also bei mir hat noch bei jeder Frau, mit der ich die Nacht verbracht habe, danach ganz schnell der Fluchtreflex eingesetzt. Ich wollte einfach nicht diese Nähe und Verbindlichkeit mit Frühstück und so". Er hat es darauf zurück geführt, dass er die Damen zwar mochte (ja, er hatte da auch längere "Beziehungen" dabei), aber nie das Gefühl hatte, dass "SIE" die "Richtige" wäre.
Ich war dann die erste, bei der gern und von sich aus über Nacht geblieben ist, bei der er sich von sich aus ganz häufig gemeldet hat und mit der er in seinen Lieblingsurlaubsort gefahren ist. Sein Umfeld hat da ganz schön gestaunt, als er mit mir ankam. Immerhin galt er bei seinen Freunden als auch bei der Familie als eingefleischter Single, der mit seinem Leben zufrieden ist.
Sprich: du weißt, dass ER nicht derjenige ist, mit dem du den Rest deines Lebens verbringen möchtest. Und erhältst dir mit deiner Reaktion den nötigen Abstand, da ja auch seine Vorstellungen von der Zukunft andere als deine sind.
w/46
Achja, wir werden in Kürze heiraten ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Warum ist es ein Problem für dich?
Du willst so, dann tu es, wenn es dir damit gut geht.
Noch ists ja nur eine Affäre.

Ich schicke meinen "Freund" abends auch immer nach Hause, weil ich ihn über Nacht nicht hier haben will. Ich WILL diese Distanz.
Das stellt für mich kein Problem dar, sondern es ist ein klare Aussage meinerseits.
Er hält mich aus seinem Privatleben auch meistens raus.

Ein Zusammenleben käme für uns beide nicht in Frage, dessen sind wir uns klar.
Viele Beziehungen würden gar nicht scheitern, wenn sich Paare im Vorfeld über ihre "Macken" klar sind und reinen Tisch machen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich schicke meinen Freund auch nachhause. Und das sage ich ihm klip und klar-" Ich möchte das du jetzt gehst"...manchmal nach dem Film...oder einfach nach dem spazieren gehn. Jeder hat seine Wohnung, und ich bin oftmals froh, wenn ich wieder meine Ruhe vor ihm habe. Könnte ihn nicht ständig um mich herum haben.
Ich denke auch, wäre er der Richtige, wäre ich sicherlich froh wenn er immer in meiner Nähe wäre. Ich vermute mal bei dir ist es ähnlich. Du weißt das er nicht der Richtige für eine Beziehung ist....Sex ist ok, aber mehr geht nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich sehe das anders. In einer frischen Beziehung brauche ich auch immer wieder Distanz. Das hat bei mir aber null und nichts mit fehlenden Gefühlen zu tun, sondern mit einem sich-selbst-wieder-einfangen, an das Neue langsam gewöhnen. Was soll ich sagen? Ich hatte bisher nur lange Liebesbeziehungen. Bei allen brauchte ich die ersten Monate viel Rückzug. Total normal.

w 46
 
G

Gast

Gast
  • #6
Warum ist es ein Problem für dich?
Du willst so, dann tu es, wenn es dir damit gut geht.
Noch ists ja nur eine Affäre.

Ich schicke meinen "Freund" abends auch immer nach Hause, weil ich ihn über Nacht nicht hier haben will. Ich WILL diese Distanz.

Hier die FS:
Ich verbringe ganz gerne die Nacht mit ihm. Wir haben nicht nur kurz mal Sex und dann geht jeder wieder seiner Wege, aber irgendwie finde ich es persönlich grotesk, dass wir 4x Sex haben, kuschelnd auf dem Sofa fernsehen, zusammen auch nach dem Sex essen und Wein trinken, reden... und am nächsten Tag haben wir uns irgendwie nichts mehr zu sagen. Ich muss dann erst mal alleine sein!?
Ich finde das irgendwie seltsam, so eine Art der "Beziehung", aber ich hatte eigentlich auch so gut wie nie Affären.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich stimme # 4 zu. Gerade WENN ich verliebt bin, brauche ich diese Distanz. Erst die Aufregung, der gute Sex, und hinterher will man wieder Abstand gewinnen, muss sein Leben in den Griff kriegen, obwohl man unter Hormonen steht... Total normal.

Und dass du ihn zwei Stunden später wieder vermisst, kommt mir auch sehr bekannt vor. Nach dem Sex hat man eben manchmal das Bedürfnis, sich wieder etwas zu distanzieren. Man ist satt, ein bisschen mit den eigenen Gedanken beschäftigt, muss alles verarbeiten.

Ich kenne es übrigens auch von Männerseite. Da habe ich es beim Kennenlernen auch schon erlebt, dass ein Mann erst Abstand brauchte, und nach zwei Stunden kam eine SMS, genau, als bei mir auch gerade wieder das Vermissen einsetzte. In einer langjährigen Beziehung verändert es sich etwas, wird weniger aufregend, aber vertrauter, dann hält man den anderen auch länger aus. :)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Na ja, Du schreibst ja, dass Du Kinder hast. Also ist das doch ganz normal, dass Du nach Hause zu Deinen Kindern musst.

m.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Mach´weiter so, genieße alles, gehe immer nach dem Sex, wenn es Deinem inneren Impuls entspricht...
Irgendwann wirst Du die Antwort bekommen. Vielleicht wirst Du irgendwann bleiben wollen, wenn er nicht früher gegangen ist, weil er eine Frau kennengelernt hat, mit der er seine Träume verwirklichen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das heißt , das ihr euch außer Sex nichts zusagen habt. Keine langatmigen Unterhaltungen über Probleme , den Alltag usw. Keine Konzentration auf das Wesentliche. Keine Beziehungskiste - reine Befriedigung der körperlichen Bedürfnisse, und dann geht jeder wieder seiner Wege.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Na ja, Du schreibst ja, dass Du Kinder hast. Also ist das doch ganz normal, dass Du nach Hause zu Deinen Kindern musst.

m.

Nein, meine Kinder sind ja dann bei ihrem Vater am Wochenende. Ich muss nicht heim!
Und es ist auch nicht so, dass wir uns nichts zu sagen haben. Wir reden über seine Familie, über meine, über Kindheitserlebnisse, alltägliche Begebenheiten, ich kenne seinen Alltag und seine Family aus Erzählungen durchaus.
Wir schauen romantische Filme an, wir kochen zusammen...

Und was heißt hier, eine Frau kennengelernt hat, mit der er seine Träume verwirklichen kann...!?
Klar wird das bei einem von uns irgendwann passieren, weil wir ein unterschiedliches Leben führen
und unterschiedliche Lebensplanungen haben, schon bezogen auf Kinder.
Ich habe nicht das Gefühl, dass er unbedingt will, dass ich bleibe, das beruht irgendwie schon auf Gegenseitigkeit.
Ich denke, dass ich eben tief im Inneren spüre und weiß, dass es keine Beziehung geben wird, weder von meiner Seite aus noch von seiner.
Aber manchmal befremdet mich das irgendwie schon, weil es einerseits so schön ist und andererseits doch nicht reicht.

fs
 
G

Gast

Gast
  • #12
Tja, dann musst Du mit diesem Widerspruch leben - oder die schönen Stunden der Vergangenheit angehören lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich lese gerade, du redest dir das schön. 4 mal Sex in der Nacht. Na er muß ja potent sein. ;)
Du schreibst, ihr seht euch dann auch mal 2 Wochen nicht. Vermute mal, er will dann alles nachholen.Übernachtet er denn auch mal bei dir? Oder bist du immer nur bei ihm? Es liest sich nach nichts ernstem, mehr nach einer Affäre.
Wie siehts denn aus mit gemeinsamen Interessen. Kino? Schön essen gehen? Museum?Geht ihr auch mal gemeinsam raus?Liest sich nicht so, denn du schreibst ja, du gehst früh. Naja, um die körperlichen Befürfnisse zu befriedigen mag es gut sein, aber auf Dauer würde ich schon mehr wollen als NUR Sex.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Übernachtet er denn auch mal bei dir? Oder bist du immer nur bei ihm? Es liest sich nach nichts ernstem, mehr nach einer Affäre.
Wie siehts denn aus mit gemeinsamen Interessen. Kino? Schön essen gehen? Museum?Geht ihr auch mal gemeinsam raus?Liest sich nicht so, denn du schreibst ja, du gehst früh. Naja, um die körperlichen Befürfnisse zu befriedigen mag es gut sein, aber auf Dauer würde ich schon mehr wollen als NUR Sex.

Es liest sich nicht nur nach einer Affäre, es IST eine :)
Ja, er übernachtet auch mal bei mir. Wir gehen ab und zu auch essen, aber meistens sind wir zu zweit. Nein, wir unternehmen sonst eher selten was. Mal Sport, mal Restaurant. Ist ja auch ne Affäre und keine Beziehung.
Wenn ich einen Mann kennenlerne, der mir mehr Verbindlichkeit entgegenbringt, bin ich auch weg. Mag sich hart anhören, aber ich habe ihm schon öfter mal gesagt, dass ich es schön fände, wenn wir mal etwas zusammen unternehmen würden. Das macht er aber lieber mit seinen Freunden.
Andererseits weiß ich nicht, ob ich mit ihm gerne viel unternehmen würde!?
Aber wahrscheinlich schon. Nur stellt sich die Frage ja nicht. Darauf hat er anscheinend keine Lust!?
Mir ist das aber wesentlich lieber als gar nichts. Und wie gesagt bin ich nach einer Nacht auch immer froh, wenn ich wieder alleine bin oder wenn er geht.
Vielleicht liegt es aber auch daran, weil am nächsten Tag der Alltag anfangen würde, eine andere zwischenmenschliche Ebene, die er gar nicht will. Bei mir weiß ich nicht genau, ob ich es nur nicht will, weil er es abblockt oder ob ich es wirklich nicht will!?
Manchmal habe ich aber auch bei ihm das Gefühl, dass er mehr wollte als das.
Aber da ich es schon mehrfach angesprochen habe und keine Resonanz kam, lass ich es jetzt so wie es ist. Ich leide ja nicht darunter, aber ich mache mir manchmal so meine Gedanken, was das für ne komische Form der "Beziehung" zwischen uns ist.


FS
 
G

Gast

Gast
  • #15
Quatsch hast du ein Problem!

Nur weil es sonst eine eher männliche Domäne ist, sich so zu verhalten......

Genießen solange es dauert!

w/52
 
G

Gast

Gast
  • #16
Es liest sich nicht nur nach einer Affäre, es IST eine :)
..... Ich leide ja nicht darunter, aber ich mache mir manchmal so meine Gedanken, was das für ne komische Form der "Beziehung" zwischen uns ist.
FS

Im Grunde hast du doch alles genau richtig erkannt - ihr habt eine Affäre, und das war's. Insofern verstehe ich nicht ganz, dass du die "Form der Beziehung" hinterfragst. Ich hatte schon ein paar Affären - da geht es nicht nur um Sex, wir hatten jeweils auch eine sehr ausgeprägte Freizeitgestaltung, auch wenn der Sex im Vordergrund stand. Denkst du, wenn man eine Affäre hat, schläft man schweigend miteinander und lässt alles Persönliche außen vor? Mag sein, dass dies bei ein paar Hardcore-Typen der Fall ist, aber diejenigen, die ich kenne, verbinden eine Affäre auch mit Romantik. Gehört halt auch dazu. Genieße es, solange es gut läuft. Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo FS, niemand wird dir erklären können, wieso du Fahnenflucht begehst, außer du selbst gehst in dich, stellst und beantwortest dir ehrlich diese Frage.
Dazu meine Geschichte: ich hatte eine Affäre, bei der eines Abends der Sex besonders intensiv und gut war, besser als je zuvor, zudem sah ich an dem Abend umwerfend aus.
Der Mann fragte mich überraschend, ob ich mir nicht einen Film mit ihm zusammen ansehen will, sowie später beim Wiederanziehen, ob ich nicht über Nacht dableiben möchte (es wäre nicht das erste Mal). Ich habe jeden seiner Vorschläge kurzgebunden abgelehnt, obwohl ich in diesen Mann heimlich verliebt war. Aber was nicht sein darf, darf erstens nicht sein, und zweitens hatten sich nach dem intensiven Erlebnis zuviele Gefühle bei mir geregt, die ich lieber schweigend in meinem Zimmer weitergenießen wollte, und sie nicht in seinem Beisein aufkommen lassen wollte. Noch dazu habe ich ihm mitgeteilt, ich fühle mich in einem anderen Zusammenhang in unserer Affäre unwohl.
Schon ab dem nächsten Tag bemerkte ich, wie unsere Affäre einen Knacks bekam. Was ihm damals durch den Kopf ging, werde ich wohl nie erfahren. Er verliebte sich später neu, und ist heute glücklich liiert.
Also FS, viele Worte. Ziehst du eine Show ab oder nicht?
Warum ergreifst du die Flucht, und sorgst damit für schlechte Stimmung? Willst du einen auf cool machen, während du irgendeiner von deinen persönlichen Vorstellungen, oder einem Regelwerk darüber, wie eine Affäre zu sein hat ("Nähe nicht zulassen") oder wie du darin zu sein hast, nachrennst, während du die Stimmungen deines Gegenübers vielleicht doch ignorierst? Denk mal drüber nach!
Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Warum ergreifst du die Flucht, und sorgst damit für schlechte Stimmung? Willst du einen auf cool machen, während du irgendeiner von deinen persönlichen Vorstellungen, oder einem Regelwerk darüber, wie eine Affäre zu sein hat ("Nähe nicht zulassen") oder wie du darin zu sein hast, nachrennst, während du die Stimmungen deines Gegenübers vielleicht doch ignorierst? Denk mal drüber nach! Alles Gute!
Die FS: Also ich habe nicht das Gefühl, dass ich damit für schlechte Stimmung sorge. Zudem meldet er sich nach den schönen Nächten erst mal mehrere Tage so gut wie gar nicht mehr oder sehr sporadisch.
Ich würde sagen, es beruht auf Gegenseitigkeit. Wenn er offener wäre, wäre ich das auch. Ich bin auch irgendwie verliebt, aber das finde ich auch für eine Affäre völlig o.k. So abgebrüht bin ich nicht, dass ich völlig ohne Verliebtheit mit jemandem ins Bett kann, zumindest nicht über Monate.
Vielleicht tragen wir beide dazu bei, dass es das ist, was es ist. Manchmal habe ich das Gefühl, dass er durchaus mehr wollte, dann denke ich wieder, ich darf mich jetzt nicht bei ihm melden, da er sonst genervt sein könnte ich nicht zur Stalkerin werden will. Klar mach ich manchmal einen auf cool.
Ich finds komisch, wie es ist, denn ich hatte schon wesentlich leidenschaftlichere Affären, in welchen wir uns unverblümt unsere Gefühle und das Vermissen gestanden haben, wenn es denn so war. Würde allerdings sagen, dass nur ich ihn vermisse. Das ist schade, aber wahrscheinlich ist das der Grund, warum ich auch ihn auf Abstand halte.
Ich wäre an deiner Stelle damals dageblieben. Filme schauen wir regelmäßig an. Wieso auch nicht?
Ich weiß allerdings nie, ob wir uns nach dem letzten Treffen nochmal sehen, irgendwie denke ich immer, ich sollte es beenden. Aber dann ist es wiederum sehr nett und lustig, außerdem hab ich so zumindest Sex.
Und bis ich immer einen Mann finde, der mir nur ansatzweise gefällt... Glaube nicht, dass es an mir liegt, er meldet sich nett und freundlich auf eine Nachricht von mir, aber im Gegensatz zum Anfang kommt von ihm recht wenig. FS
 
G

Gast

Gast
  • #19
Man kann sich sexuell sehr gut verstehen aber manchmal paßt es emotional nicht zusammen. In Situationen, wo man dann den Eindruck hat, dass das Gespräch komisch läuft, haben die Gesprächspartner dann meistens unterschiedliche Erwartungshaltungen an die Situation.

Vielleicht wünscht sich ein Part mehr Nähe, der andere gibt das aber nicht, trotzdem macht derjenige, der es wünscht, weiterhin gute Miene zum bösen Spiel. Vielleicht kann ein Part keine Nähe zulassen.

Ich denke auf kurz oder lang wird sich die Affäre im Sand verlaufen. So wie du es beschreibst, wünscht er sich deutlich eine Beziehung mit allen Extras, du aber nicht. Auf kurz oder lang muss jemand dann die Entscheidungen treffen, wie es weitergeht. Ich würde es mal ansprechen, um herauszufinden, ob er sich quält in der Situation.

m30
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ich würde sagen, es beruht auf Gegenseitigkeit. Wenn er offener wäre, wäre ich das auch.

Und bis ich immer einen Mann finde, der mir nur ansatzweise gefällt... Glaube nicht, dass es an mir liegt, er meldet sich nett und freundlich auf eine Nachricht von mir, aber im Gegensatz zum Anfang kommt von ihm recht wenig. FS

Schon mal überlegt, dass er nicht weis, wass er von solch einer komischen Frau halten soll und sich daher zurück gezogen hat?

Vielleicht haben sich auch zwei Bindungsunfähige getroffen?

Kann auch sein, dass er nicht so richtig will und den Sex plus die schönen Stunden einfach mitnimmt und wartet bis die Richtige kommt. Männer können daher sehr pragmatisch sein, habe ich selber letzes Jahr erlebt. Kaum war ich weg, hatte er die nächste an der Angel. Vielleicht hatte er schon seine Angel ausgelegt, als wir noch zusammen waren. Offen und klar hat er nie kommuniziert, bzw. nachgefragt bzw. eingefordert, dass wir uns öfter sehen usw. Letztendlich drückt er damit für mich aus, dass es nie um mich als Mensch ging, sondern nur als Frau, und Frauen sind ja auswechselbar....

Ich denke gute Männer freuen sich auch, wenn Frau sich meldet und die Initiative ergreift und nicht darauf wartet, dass der Mann immer alles macht.

w 50
 
Top