• #1

Nach holprigem Start kommt er zurück - Meint er es ernst?

Hallo zusammen,

letztes Jahr kam ich (30) einem Mann (42) näher, der damals noch in einer Beziehung war. Wir kannten uns schon länger, ich wohne & arbeite direkt neben seinem Golfclub. Zunächst war unser Kontakt freundschaftlich, bald intensiver. Dass wir uns emotional näherkamen, wunderte uns beide, da wir verschieden sind.

Er und seine Ex waren da 4,5 Jahre zusammen, wollten im Sep heiraten. Er sagte mir, dass er seit einiger Zeit an der Beziehung zweifle. Er fühle sich nicht mehr geschätzt, seine Freundin meckere viel & er fühlte sich eingeengt. Er war verzweifelt, weil die Hochzeit näher rückte. Ich sagte ihm, dass er die Konsequenzen ziehen müsse, wenn er nicht glücklich sei. Nach ein wenig hin und her sagte er seiner Freundin, dass er nicht heiraten könne & damit auch eigentlich die Beziehung beendet sei. Sie wollte das nicht wirklich wahrhaben. Er konnte sich nicht so richtig lösen, behielt auch noch einige Zeit ein gemeinsames Bild bei WhatsApp. Mitte August lief dann auch körperlich was bei uns. Ich bin nicht sicher, ob das zwischen den beiden zu dem Zeitpunkt komplett beendet war. Danach machte er aber definitiv Schluss und sie zog aus.

Er übernachtete oft bei mir, wir zeigten uns gemeinsam, er lernte meine Freunde kennen. Ich seine Freunde abseits des Golfens & Familie aber nicht. Unsere Gefühle wurden intensiver, er machte mir Geschenke, feierte meinen 30. GB mit mir, passte auf meinen Hund auf, wollte mir Geld leihen, um ein Pferd zu kaufen. Im Laufe der Wochen bemerkte ich aber, dass er sich zurückzog. Er sagte mir, er vermisse sein altes Leben. Er beendete es schließlich Anfang Nov. Vllt sei im Sommer alles zu schnell gegangen, er habe noch nicht abgeschlossen & sei nicht bereit gewesen, etwas Neues aufzubauen. Es hätte sich vieles richtig angefühlt, aber vieles auch nicht. Er wollte mir nicht wehtun & hoffe, ich könnte seine Entschuldigung annehmen. Ich reagierte nicht. Er schrieb mir auch im Dezember und an Neujahr. Ich schrieb, er solle mich in Ruhe lassen.

Ende Feb sahen wir uns wieder, als die Golfplätze wieder öffneten. Er suchte das Gespräch zu mir. Er wolle kein schlechtes Gefühl haben. Anfang März suchte er noch 2x das Gespräch. Er sagte, er habe oft an mich denken müssen, wolle sich bei mir melden, die Zeit mit mir sei schön gewesen, er vermisse mich. Er lud mich in seine neue Wohnung ein. 3 Tage später war ich bei ihm, wir küssten uns, schliefen miteinander. Letzten Samstag flog er über seinen GB zum Golfen in die Türkei. Er meldet sich täglich.

Ich freue mich, aber bin auch unsicher. Letztes Jahr war nach 11 Wochen schon Schluss. Was von Nov bis März passierte, weiß ich nicht 100%. Die Tage, bevor er letzte Woche wegflog, haben wir uns nicht gesehen. Ich habe Bedenken, dass ich letztes Jahr nur ein Lückenbüßer war & nun wieder. Er kam erst wieder auf mich zu, als wir uns am Golfplatz sahen. Davor nur die Entschuldigungen.

Ich möchte eine dauerhafte Beziehung mit ihm. Gibt es Meinungen zu den Chancen?
LG
 
  • #2
Hallo Kat

Was soll man die Glaskugel fragen. Ich denke du hast mit deinen Konsequenzen richtig reagiert und sein Verhalten richtig realisiert. Er war so kurz nach der Beziehung nicht wirklich offen für was neues.

Das, in unserem Alter, immer streng nach Wochen und Monaten zu messen fände ich aber nicht notwendig.

Du musst wissen ob du ihm vertrauen kannst um dich fallen zu lassen. Oder ob du immer in hab acht Stellung bleibst nach dieser Erfahrung mit ihm.

Ich gehöre leider auch zu den Kandidaten die recht kurz nach 14 jähriger Beziehung nach der Fasnet damals mit einem quasi Nachbarn angefangen habe. Es wollte nie so recht werden. Zu konkret seine und meine Vorstellungen.

Und just in dem Moment da ich das klar ausgedrückt habe und wir uns getrennt haben lernt man doch den richtigen kennen wo alle Knöpfe gleich einrasten. Man nicht überlegen muss sondern miteinander leben will, so wie beide gerade sind.

Ist er so ein Kandidat? Dann geb ihm ne zweite Chance, oder lege den Kontakt komplett auf Eis
 
  • #3
Ich habe Bedenken, dass ich letztes Jahr nur ein Lückenbüßer war & nun wieder. Er kam erst wieder auf mich zu, als wir uns am Golfplatz sahen. Davor nur die Entschuldigungen.
Ich möchte eine dauerhafte Beziehung mit ihm. Gibt es Meinungen zu den Chancen?
LG
Deine Bedenken sind berechtigt, ja du warst ein Lückenbüßer und bist es immer noch, dein Bauchgefühl gibt dir klare Antworten!
Diesen Typ kannst du wirklich vergessen, es ist ein Blender, ein Spieler, ein Player, er spielt mit dir und mit deinem Gefühlen, beende konsequent den Kontakt, notfalls mit Blockierung, ansonsten wirst du richtig ins Leiden kommen mit viel Herzschmerz! Ich für mich bin überzeugt, der führt ein Mehrfachleben!
 
  • #4
Liebe @Kat90,
den Herrn würde ich mal ganz hinten anstellen. Und nur, wenn einmal extreme Langeweile wäre, vielleicht mal lesen, was von dem kommt.
Seine Ex, dieses Gehampel, was er will, wann er sich meldet, Golfplätze auf oder zu, Türkei oder nicht. Äh, wie ätzend.
Informiere Dich mal über "Das Gesetz des Anfangs".
Hast Du zuviel Zeit, hast Du Langeweile? Wie lebst Du, um Dich auf so ein Geblödel einzulassen?
Dauerhafte Beziehung zu ihm? Warum?
Brauchst Du Streß?
Ich weiß, meine Fragen sind provokant und schmerzhaft. Aber überlege Dir mal, was Du Dir da ´ranziehst. Und am Ende wie oder gar nicht mehr los wirst.
 
  • #6
Dieser Mann veräppelt dich! Er kommt und geht, wie er will, natürlich meckert da die Frau. Pass auf, du wirst die Nächste sein, die ihn zumeckert. Plötzlich will er sein altes Leben zurück? Der Mann macht es sich ziemlich einfach und löst sich von Frauen, wenn es ihm zu kompliziert wird und er mal seinen Mann stehen muss.

Eine Frau meckert nämlich nicht, wenn der Mann sich anständig und empathisch verhält. Womöglich denkt er, dass so eine junge Frau wie du öfters den Schnabel hält und ihm keine Vorhaltungen macht über Verantwortungen, die er nicht tragen kann.

Der Mann weiß nicht mal, ob er nun heiraten will oder nicht und kommt nun zu dir? Geht dann aber wieder. Ist das jetzt ernst gemeint?

Ich bezweifle doch sehr, dass er es ernst meint, zumal er ja eigentlich sein Leben mit einer anderen Frau geplant hatte und jetzt wieder zurück will. Du als junge Frau und seine langjährige Verlobte, das ist nämlich nicht zu vergleichen. Du bist gut für den Spaß, aber für ein souveränes Leben würde er eben doch die Verlobte wählen. Deswegen ist er auch wieder zurück. Auch gibt es bei ernsten Männern grundsätzlich keinen holprigen Start, weil für beide klar ist, was sie aneinander wollen.

Er benutzt dich in meinen Augen. Du hättest dich nie nie mit ihm einlassen dürfen. Solche Männer sind echt schlecht, böse und gemein, womöglich auch narzisstisch veranlagt! Du willst nach dem allen noch eine Beziehung mit ihm? Warum? Hast du keinen Selbstwert?

Sagen wir es so, er benutzt dich für den Sex und den Spaß. Er ist ein Mann, dem es schnell langweilig wird und nach dem Motto lebt: "auf der Seite des Nachbars ist das Gras immer grüner".
Solche Männer muss man ständig bei Laune halten. Das ist nichts. Du wirst diesen Mann nicht halten können. Wenn er paar Monate bei dir ist, will er wieder eine andere Frau.
 
  • #7
Wenn Du eine dauerhafte Beziehung willst, must Du etwas dafür tun. Männer sind weitaus weniger beziehungsneneigt als Frauen. Es ist also eine Bringschuld Deinerseits.

Was bist Du bereit, dafür in Vorleistung zu tun? Nicht, außer abwarten? Vergiss es.
 
  • #8
Auch gibt es bei ernsten Männern grundsätzlich keinen holprigen Start, weil für beide klar ist, was sie aneinander wollen.
Diesen Satz würde ich mir eingerahmt übers Bett hängen, liebe FS.
Willst du einen reichen älteren Mann, der sich bei einer fast fremden viel jüngeren Frau darüber auslässt, dass seine Freundin meckert, während die Hochzeit geplant ist? Ich würde so einen Freund nicht mit der Kneifzange anfassen. Entweder erzählt er Zeug um Mitleid (und Sex) zu erreichen, oder sie hatte Grund zum Meckern oder er hat keine Kraft, sich gleich zu trennen von der schlimmen Frau und eben nicht ne Hochzeit parallel zu planen. Konfliktfähig scheint er dann auch nicht zu sein, man redet nämlich mit dem Partner, wenn es Stress gibt. Dann Hü und Hott, er will dir das Geld für ein Pferd leihen (will er sich mit Geld beliebt machen?), also ne. Passt zum Golfplatz-Klischee.. Wenn das so losgeht... das wird doch nix. Da findest du jemand besseren.
w, 37
 
  • #9
Hey, es ist äußerst fragwürdig, was er von dir will. Mein Gefühl vom Lesen deines Textes sagt mir, dass höchstwahrscheinlich nichts Festes daraus wird.

Ist das auch ganz sicher, dass das mit der Ex definitiv vom Tisch ist? Evtl hat er erst nach einiger Zeit gemerkt, was er an ihr hatte und geht doch noch zu ihr zurück?

Zudem finde ich 12 Jahre Altersunterschied eher zu viel bzw grenzwertig. Wenn du noch Kinder willst und ihr wollt euch davor noch wenige Jahre kennenlernen, dann ist er beim ersten Kind bereits Mitte 40, das wäre mir jetzt zu alt.

Wenn ein Mann sich so unregelmäßig meldet, ist das ein schlechtes Zeichen. Könnte gut sein, das er dich für gelegentlichen Sex warmhalten will. Lg w31
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Ich für mich bin überzeugt, der führt ein Mehrfachleben!
Klingt für mich auch so. Denkst du ernsthaft, er hatte in der Zeit, in welcher er sich nicht bei dir gemeldet hat, keinen Kontakt zu anderen Frauen?

Könnte mir gut vorstellen, dass es neben der Ex noch weitere Kandidatinnen gibt. Und wenn ihm halt gerade langweilig ist und er nichts Besseres hat, dann kommt er halt wieder bei dir an. Grund: Aussicht auf unverbindlichen Sex.

Mein Tipp: Breche den Kontakt ab und suche dir einen etwas jüngeren Mann, der sich festlegt. Lg w31
 
  • #11
Absoluter Wackelkandidat, wenn Du ein wenig Aufregung in Deinem Leben brauchst, gerade momentan, dann nimm ihn mit. Klingt für mich nicht vertrauenswürdig, aber vertrauenswürdig wäre ja auch wieder etwas langweilig ... ich kenne diese Situation nur zu gut, in Deinem Alter war ich genauso unterwegs. DU bist noch nicht bereit für eine ernsthafte Beziehung, denn dann hätte so ein Kerl gar keine Chance bei Dir😉
@Andreas1965 ja, ja, die Bringschuld der Frauen🤪in welchem Zeitalter lebst Du?
 
  • #12
Er sagte mir, dass er seit einiger Zeit an der Beziehung zweifle. Er fühle sich nicht mehr geschätzt, seine Freundin meckere viel & er fühlte sich eingeengt. Er war verzweifelt, weil die Hochzeit näher rückte.
Warum befasst du dich mit sowas?
Das ist doch deren Problem, nicht deins.
Joa war zu erwarten.
Er fühlte sich in seiner Ex-Beziehung eingeengt.
Das wird in jeder anderen Beziehung auch so sein.
Weshalb sollte er sich in einer Beziehung mit dir nicht eingeengt fühlen?
Ich sehe keine großen Chancen und hätte nach so einem hin und her auch keine Lust mich weiter einzulassen.
Ich kann dir nur den einen Rat geben:
Beziehungsanbahnungen ausschließlich mit Männern machen, die nichts im Gepäck haben, die frei sind. Alles andere wird immer unbefriedigend sein.
Gerade wenn man nach so einer langen Beziehung sich sofort wieder in etwas Neues stürzt, geht das meistens nicht gut. Denn wer sich eingeengt fühlte, will erstmal die Freiheit schmecken.
Ich wäre mir für sowas zu schade.
Vertrauen kannst du ihm jetzt offenbar auch nicht mehr.
Das gehört jedoch zu den Grundpfeilern einer guten Beziehung.
Du erwartest selbst eine On- Off- Beziehung.
Auf dieses Gefühl, kann man sich schon verlassen.
Er ist abgesprungen bei der Ex, als es ernst wurde.
Weshalb glaubst du, wäre das bei dir anders?
Noch dazu sagst du, dass ihr sehr "verschieden" seid.
Keine gute Voraussetzung.
Eure Lebensrealitäten sind wahrscheinlich auch zu weit auseinander.
 
  • #13
Hallo,

danke, ich gehe eure Antworten mal durch.
Ich für mich bin überzeugt, der führt ein Mehrfachleben!
Was macht dich so sicher?

Das sehe ich nicht so. Er war mir gegenüber verständnisvoll. Wir hatten eine gute Zeit zusammen, sind uns erst langsam nähergekommen. Er ist witzig, klug, hat viele Interessen.

@Moment Ich habe keine Langeweile oder zu viel Zeit, meine Tage sind gut gefüllt mit Arbeit & meinen Tieren. Wir sind uns letztes Jahr bei verschiedenen Feiern am Golfplatz näher gekommen. Mir ging es im Sommer nicht so gut. Er hatte immer ein offenes Ohr für mich & verstand mich. Genauso umgekehrt.

Ich bezweifle doch sehr, dass er es ernst meint, zumal er ja eigentlich sein Leben mit einer anderen Frau geplant hatte und jetzt wieder zurück will. Du als junge Frau und seine langjährige Verlobte, das ist nämlich nicht zu vergleichen. Du bist gut für den Spaß, aber für ein souveränes Leben würde er eben doch die Verlobte wählen.
Er hat die Hochzeit abgesagt, weil es Probleme gab & sich auch wegen dieser Probleme getrennt. Er wollte nicht mehr mit ihr zusammen sein & hat sie eben nicht für ihr sein Leben gewählt. Warum kann das mit uns nicht einfach zu schnell gegangen sein, weil er erstmal abschließen musste?

Beziehungsanbahnungen ausschließlich mit Männern machen, die nichts im Gepäck haben, die frei sind.
Er war so kurz nach der Beziehung nicht wirklich offen für was neues.
Kann es nicht wirklich so sein, dass er einfach Zeit brauchte zu verarbeiten & nun bereit/offen ist?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Solche Männer muss man ständig bei Laune halten. Das ist nichts. Du wirst diesen Mann nicht halten können. Wenn er paar Monate bei dir ist, will er wieder eine andere Frau.
Seine Ex & er waren doch auch 4,5 Jahre zusammen, also schon auch eine gewisse Zeit?!

Entweder erzählt er Zeug um Mitleid (und Sex) zu erreichen, oder sie hatte Grund zum Meckern oder er hat keine Kraft, sich gleich zu trennen von der schlimmen Frau und eben nicht ne Hochzeit parallel zu planen. Konfliktfähig scheint er dann auch nicht zu sein, man redet nämlich mit dem Partner, wenn es Stress gibt.
Er hat oft versucht, mit ihr zu reden. Es hätte sich aber nichts verändert. Er hat sich mir anvertraut, weil ich ihm zugehört habe. Seine Familie & Freund wollte er nicht enttäuschen & es staute sich scheinbar sehr viel in ihm auf.

Ist das auch ganz sicher, dass das mit der Ex definitiv vom Tisch ist?
Es hat ihn auf jeden Fall sehr beschäftigt, weil er sich verantwortlich fühlte & sie ihm viel bedeutet hat. Er kam nicht gut damit klar, sie enttäuscht zu haben.

VG Kat
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #15
Er hat oft versucht, mit ihr zu reden. Es hätte sich aber nichts verändert. Er hat sich mir anvertraut, weil ich ihm zugehört habe. Seine Familie & Freund wollte er nicht enttäuschen & es staute sich scheinbar sehr viel in ihm auf.
Das glaube ich nicht. Also; sowas erzählt man entweder vertrauten Leuten, wenn man wirklich diese Probleme bereden will - erzählt man das aber ausgerechnet der Frau, auf die man ein Auge geworfen hat oder die man attraktiv findet, und NICHT den Freunden, dann macht man das, um die schon anzufixen und vorzufühlen, ob sie Interesse hätte. Das machen sogar alle Fremdgeher so.
Du weißt außerdem von der Beziehung nur, was er dir erzählt hat, und klar ist da sie schuld und die dumme. Aber im echten Leben sind meist beide beteiligt am Scheitern. Sie müssen doch vorher glücklich gewesen sein, wenn er ihr einen Antrag gemacht hat? Wie lange waren sie denn verlobt?
Es gibt auch Menschen, die warm wechseln und wo es klappt, weil sie sich unsterblich in jemand anderen verliebt haben. Die trennen sich und gehen zum anderen und brauchen keine Zeit dazwischen.
Ich denke, du willst es positiv sehen und drehst es dir so, dass es passt. Verstehe ich auch total. Die meisten hier sind rein von den Fakten eben nicht so optimistisch. Was du draus machst, ist natürlich deine Sache.
Ich finde folgende Dinge schon eher negativ für einen guten Ausgang:
- ihr seid sehr verschieden schreibst du; für lange Beziehungen meist schlecht
- Altersunterschied
- er hat seine Freundin sehr wahrscheinlich mit dir betrogen, auch wenn er dir das anders erzählt hat (gemeinsames WhatsApp Bild), auf jeden Fall möchte man einen Mann, der mit den Beziehungsproblemen zu einer jüngeren Frau rennt, mit der er dann was anfängt?
- er will sich nicht festlegen
- er hat dich vor Freunden und Familie verheimlicht
- er hat die letzten Tage vor seiner Reise nicht mit dir verbracht
 
  • #16
Ich gehe mit mir selbt, aber auch mit anderen sehr hart in Klarheit und Wahrheit in Klausur, ich kann schönreden, fremd konditioniertes Standard Geschwätz, unter den Teppich kehren, etc. nicht ausstehen!
Alles was du über ihn geschrieben hast, macht mich sogar sehr sicher, jetzt ruderst du auch zurück, genauso wie viele das tun, weil dir verschiedene Antworten und auch meine nicht gefallen!! Du wolltest was anderes hören, nämlich: Zuspruch, Bestätigung, Schöngerede, was für dein Ohr gut ankommt!
Das sehe ich nicht so. Er war mir gegenüber verständnisvoll. Wir hatten eine gute Zeit zusammen, sind uns erst langsam nähergekommen. Er ist witzig, klug, hat viele Interessen.
Ich frage mich, gerade, warum du deinen Thread hier überhaupt eröffnet hast?
Ich habe keine Langeweile oder zu viel Zeit, meine Tage sind gut gefüllt mit Arbeit & meinen Tieren. Wir sind uns letztes Jahr bei verschiedenen Feiern am Golfplatz näher gekommen. Mir ging es im Sommer nicht so gut. Er hatte immer ein offenes Ohr für mich & verstand mich. Genauso umgekehrt.
Dann ist doch alles, wie es ist, super und gut und jammere jetzt nicht mehr herum!!
Er hat die Hochzeit abgesagt, weil es Probleme gab & sich auch wegen dieser Probleme getrennt. Er wollte nicht mehr mit ihr zusammen sein & hat sie eben nicht für ihr sein Leben gewählt. Warum kann das mit uns nicht einfach zu schnell gegangen sein, weil er erstmal abschließen musste?
Du scheinst noch sehr blauäugig zu sein und glaubst ausschließlich seinen Worten, besser wäre, seinen Taten zu folgen und die stimmen mit seinen Worten nicht überein, träume also weiter und mache deine Erfahrungen, auch wenn es Enttäuschungen und Verletzungen sein werden!
Kann es nicht wirklich so sein, dass er einfach Zeit brauchte zu verarbeiten & nun bereit/offen ist?
Vergiss das, gehe nicht von dir aus, der vergnügt sich mit anderen Frauen, deswegen braucht er Zeit!! Du scheinst keine Ahnung von Männer zu haben!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ich schließe mich @mokuyobi an, es ist nicht eine gute Ausgangslage, wenn jemand irgendwie gefühlsmäßig verstrickt ist und so daher kommt, Du hingegen bist frei und offen, konntest dich langsam oder schnell in seine Aufmerksamkeit verlieben; bei ihm ist anders, da sind alte Gefühle für die Ex, Freiheitsgedanken, vermissen, ... er ist nicht frei und kann sich frei auf dich einlassen, weil er gefühlt, Auswahl hat und Verstrickt ist. Ich sage es etwas platt, du siehst in der Auslage dein Traumteil und kannst es dir kaufen, er hingegen sieht das Gleiche, aber er will und braucht es nicht unbedingt, er hat schon so eines, das bequem war und überlegt vlt. gibt es noch ein viel besseres davon. Auch euer kennenlernen ist geprägt von seinen Problemen und Ängsten, emotionaler Mülleimer hieß das Mal, Du nimmst es vertrauensvoll und offen und ehrlich, aber vom gefühlsmäßigen, hast Du Dich schon mal wirklich für jemanden interessiert, der dir Trost und ein Ohr für deine Probleme spendete? Das ist selten. Er hat noch etwas Liebeskummer und vermisst seine Ex, bereut es Schluss gemacht zu haben, da sind noch Gefühle, wo er mit sich zu tun hat und diese Gefühle können verhindern, sie auf dich einzulassen und sich in dich zu verlieben.
 
  • #18
Seine Ex & er waren doch auch 4,5 Jahre zusammen, also schon auch eine gewisse Zeit?!
Das sagt mir gar nichts, er kann während der Zeit auch genug fremdgegangen sein, du weißt doch gar nichts von ihm, warum die Beziehung zu Ende ging, vielleicht hat sie ihn in die Wüste geschickt! Welcher Mann sagt schon die Wahrheit??
Er hat oft versucht, mit ihr zu reden. Es hätte sich aber nichts verändert. Er hat sich mir anvertraut, weil ich ihm zugehört habe. Seine Familie & Freund wollte er nicht enttäuschen & es staute sich scheinbar sehr viel in ihm auf.
Für mich klingt das nach Grimms Märchenstunde, nach Ausreden und nach Vorwänden!
Es hat ihn auf jeden Fall sehr beschäftigt, weil er sich verantwortlich fühlte & sie ihm viel bedeutet hat. Er kam nicht
Glaube ihm weiter, ich jedenfalls nehme ihm kein einziges Wort ab!!
 
  • #19
Kann es nicht wirklich so sein, dass er einfach Zeit brauchte zu verarbeiten & nun bereit/offen ist?
Er trennte sich von dir, da er "sein altes Leben" vermisste.
Angeblich....
Ich finde das sehr rücksichtslos von dieser Person.
So etwas Unkonkretes und Unstetes ist nicht sehr attraktiv.
Er meinte es damals nicht ernst und jetzt auch nicht.
Ein Mann der es "erst meint", der setzt die Welt in Bewegung, um dich zu bekommen und zu behalten.
Dennoch wurden die Gefühle bei ihm nicht intensiver, sondern die Zeit war halt einfach schön. Er trennte sich von dir.
Wären die Gefühle bei ihm tatsächlich intensiver geworden, dann hätte er sich nicht getrennt. Bei dir sind die Gefühle intensiver geworden. Bei ihm nicht.
Vieles hat gepasst und vieles hat nicht gepasst. Ja? Was hat denn nicht gepasst?
Bah, das ist so ein Schwätzer....
 
  • #20
wenn jemand irgendwie gefühlsmäßig verstrickt ist und so daher kommt, Du hingegen bist frei und offen,
Stimme deinem gesamten Beitrag @ 17 nicht zu!
Viele Frauen gehen zu sehr von sich aus, können daher die Männer nicht verstehen, sie meinen Männer müssen gefühlsmäßig genauso drauf sein, er ist sicherlich verstrickt, aber nicht nur in eine Frau, sondern in mehrere Frauen, das ist das Problem für FS, er möchte sich doch gar nicht festlegen!
bei ihm ist anders, da sind alte Gefühle für die Ex,
Niemals glaube ich das, er führt ganz einfach ein Hallodri Leben!
aber er will und braucht es nicht unbedingt, er hat schon so eines, das bequem war und überlegt vlt. gibt es noch ein viel besseres davon.
Er hat gar keines und will auch momentan keines!
Er hat noch etwas Liebeskummer und vermisst seine Ex, bereut es Schluss gemacht zu haben, da sind noch Gefühle, wo er mit sich zu tun hat und diese Gefühle können verhindern, sie auf dich einzulassen und sich in dich zu verlieben.
Auf keinen Fall!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Es empfiehlt sich immer die eigene Spielfläche zu betrachten und aufzuräumen. Bei ihm kannst du es ja schlecht tun. Kleiner Vorschlag: reflektiere den Gedankengang „bei mir wird alles anders“. das ist meistens ein Trugschluss und zeugt von einer nicht sehr demütigen Grundeinstellung. Schau dir an, wie der Mann seine Ex Freundinnen behandelt hat, dann wirst du wissen, was auf dich zukommt.
Natürlich hat jeder das Potential aus seinen Fehlern zu lernen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Bei dem Tempo der Richtungswechsel ist für Selbstreflektion keine Zeit. Das nächste Problem ist die deutliche Vernachlässigung der eigenen Anteile, es ist ja nur die meckerne Ex Verlobte.
Jede weitere Runde wird dich immer mehr auslaugen.
 
  • #22
Ich möchte eine dauerhafte Beziehung mit ihm. Gibt es Meinungen zu den Chancen?.... Seine Ex & er waren doch auch 4,5 Jahre zusammen, also schon auch eine gewisse Zeit?!
Nein, das ist mit Mitte 40 eben keine gewisse Zeit. Relevant ist, dass er kurz vor knapp die Reißleine gezogen hat - wie vermutlich einige Male davor, wenn es verpflichtend werden sollte.
Nachdem er gerade noch der Ehe entkommen ist, wird er jetzt ganz sicher keine dauerhafte neue Beziehung eingehen.

Das ist ein Spassmann mit den Taschen voller Geld und das er gezielt einsetzt, damit eine Frau sich in sein Leben einpasst. Der macht einem Mädel Geschenke, damit sie sich nach ihm verzehrt, statt das Geld bei einem Escort abzuliefert, wo er nicht exclusiv ist und auch nicht gemocht wird - nur sein Geld.
Und genau wie mit einem Escort geht er mit den Frauen um: es geht alles nach seiner Nase. Wenn er Lust auf Wegsein hat, dann ist er weg. Wenn er Lust auf Sex und Gesellschaft hat, dann meldet er sich.

wir zeigten uns gemeinsam, er lernte meine Freunde kennen. Ich seine Freunde abseits des Golfens & Familie aber nicht.
Du bist nicht die Frau, mit der er sich in seinem Umfeld zeigt. Es langt nur zum Vorzeigen in seiner Golferclique. Da machen das viele so, sich zum kostspieligen Hobby eine junge hübsche Frau zur Bespassung zu zulegen.
In Deinem Umfeld kann er sich gut zeigen, weil das keinerlei Relevanz für sein soziales Leben und sein sonstiges Umfeld hat.
Klartext: als feste Frau an seiner Seite bist Du nicht standesgemäß - warum auch immmer. Guck hin und Du weißt es.

Er sagte mir, er vermisse sein altes Leben. Er beendete es schließlich Anfang Nov. Vllt sei im Sommer alles zu schnell gegangen
Ja, da hat er wegen seines Verhaltens aus seinem Umfeld wohl etwas Gegenwind bekommen - passiert, wenn ein Teil seines Geldes aus der Familie kommt oder er sein Geld im seinem Umfeld verdient und man da einen gewissen Verhaltenskodex hat.

Er kam erst wieder auf mich zu, als wir uns am Golfplatz sahen. Davor nur die Entschuldigungen.
Mit fairem Verhalten hat er es halt nicht so oder nicht Dir gegenüber, weil er Dich nicht ausreichend wertschätzt.

Schau mal: Du gehst mit einem vergebenen Mann ins Bett und gibst Dir alle Mühe ihm (der wesentlich älter ist als Du ujd garantiert keine Tipps braucht) seine Beziehung madig zu machen, ihn in die Trennung zu reden, damit Du ihn für Dich hast.
Das spricht nunmal nicht für Dich - als Betthäschen gut, aber nicht der Charakter, den eine Lebensgefährtin oder gar Ehefrau haben sollte.

Und so beiläufig im wahren Sinne des Wortes verhält er sich Dir gegenüber: Erklärungen zu irgendwas sind nicht notwendig. Kommt er am Golfplatz vorbei, dann ist es kein Aufwand, sich zu melden.
 
  • #23
Euer Anfang sieht für mich so aus, als brauchte er einen Grund, nicht zu heiraten. Er hat kalte Füße gekriegt und sich mal aufgezählt, was alles Mist ist an seiner Beziehung. Und Dir hat er das auch erzählt. Aber eigentlich sich. Er brauchte für sich Gründe, weswegen Heiraten nicht passt.
Du warst bereit, Dich zu verlieben. Das war gut, denn das gab ihm die Sicherheit, seine Beziehung zu gestalten: Keine Heirat. Das hat die Partnerin nicht mit sich machen lassen, also war dann wirklich Schluss. Er hatte vorgesorgt und musste nicht Single sein.

Er scheint sehr viel daraus zu ziehen, dass er Materielles gibt. Also um eine Frau zu umwerben, lässt er die finanziellen Muskeln schnell spielen. Für einen Menschen, der Geld eine ganz andere Bedeutung beimessen muss, sieht sowas ernst aus, für jemanden mit viel Geld kann das ganz anders sein. Er wollte Dir gefallen, er wollte, dass Du bleibst, damit er nicht allein sein muss, also war er bereit, Dich zu verwöhnen. Aber nicht, Dich seinen Leuten vorzustellen.

Die Hochzeit war geplatzt, der Druck war weg, und dann war seine Exbeziehung plötzlich aber doch nicht sooo schlecht, sondern er vermisste sie und die Frau - sein altes Leben. Du wurdest "beendet", Heirat war ja vom Tisch, man konnte es noch mal miteinander versuchen?
Ich könnte mir vorstellen, dass er zu seiner Freundin zurück ist. Aber die will nicht "ohne Heirat". Er aber schon. Außerdem lässt sich schlecht sowas wieder aufwärmen.
 
  • #24
Er suchte das Gespräch zu mir. Er wolle kein schlechtes Gefühl haben.
Naja, Du kennst seine Golfleute.

Was ist nun jetzt los ...
Also Du wurdest beim ersten Mal NICHT seinen Leuten vorgestellt. Das ist genau das Zeichen, dass es NICHT in eine neue Beziehung startet, sondern er noch am Sortieren ist, was er jetzt will und "ne kleine Freundin hat - nichts Ernstes".

Ich könnte mir das so vorstellen:
Du bist recht jung, das sieht man öfter, dass ein Mann in den Vierzigern, dessen langjährige Beziehung beendet ist (meist dadurch, dass die Frau ihn verlässt), mit einer Frau Mitte/Ende 20 ankommt. Diese jungen Frauen glauben noch an die Liebe und sind aber schon so alt, dass sie es ernst meinen mit der Partnersuche.

Die "kl. Freundin" funktioniert meist auch ganz gut, um nach der Trennung die Expartnerin drauf zu bringen, dass er immer noch toll ist, da er jetzt nicht trauernd irgendwo rumsitzt und jammert, zurück zu dürfen. Das ist auch nicht automatisch Berechnung, das läuft einfach so: Er will nicht unglücklich sein, also sorgt er für sich und es fühlt sich gut an. Ich halte das bei vielen für Instinkt. Das macht ihn wieder begehrenswert. Wer noch einen Anbieter im Ärmel hat, kann mit mehr Forderungen verhandeln.

Er umwirbt die Ex wieder mit "noch mal probieren", sie sieht, dass er keineswegs allein, geknickt, einsam ist und er rennt ihr auch nicht wirklich hinterher. Muss er nicht, denn er hat ja was laufen - die "kl. Freundin", die ihn sogar schon den Eltern vorgestellt hat als "DEN Mann".
Bald ist Weihnachten, man könnte einsam sein, also die Ex ist vielleicht ein bisschen sentimental, und er bemüht sich so, also es scheint ihm wirklich was an ihr zu liegen. Tut es auch, aber nicht SO viel, dass er nun doch heiraten wird.

Also versuchen sie es, aber sie will immer noch heiraten. Und aufgewärmte Beziehungen funktionieren eher selten, weil die Probleme, die zur Trennung führten, ja noch da sind, und man sich in der Beziehungspause nur an das Gute erinnerte.

Die "kl. Freundin" hatte er abserviert, aber immerhin noch ein bisschen angeschrieben, sie solle ihm verzeihen. Er hat ihr nicht wehtun wollen, und das wird stimmen.
Aber nun ist er wieder allein. Was rät ihm sein Instinkt? Mal erstmal locker weitermachen, was geht.

Dass Frauen heiraten wollen und er nicht, ist ihm noch deutlich in Erinnerung, also das ganze bloß nicht zu fest werden lassen?

Die Freundin wird aber nun wissen wollen, woran sie ist. Sie will es ernsthaft, will z.B. seinen Eltern auch vorgestellt werden. Das setzt ihn unter Druck.
Also ob Du seine BEZIEHUNGspartnerin werden kannst, wirst Du sehen, wenn Du das ganze irgendwie verbindlich machen willst, denke ich. Eltern, Freunde kennenlernen, zusammenziehen. Ich glaube, das will er alles nicht. Und dadurch, dass Du Dich nicht hinhalten lassen willst, kannst Du nicht locker sein in diesen Punkten. Du wirst danach fragen und er ist auf der Hut.
 
  • #25
Eine Frau meckert nämlich nicht, wenn der Mann sich anständig und empathisch verhält.
Ich möchte mal wissen, wie sowas gehen soll, wenn man ein unstetes Leben führt, kurzfristige Trips sonstwohin auf der Welt macht (machen muss ?) und gerne mal öfters nicht da ist.

Wie soll man sowas dann "empathisch und anständig " herüberbringen ?

Ich befürchte, bei einem solchen Lebenswandel, wie solche Menschen ihn typischerweise pflegen (kenne solche Beispiele aus meinem Bekanntenkreis auch) , ist das einfach gar nicht möglich.
 
  • #26
Hallo zusammen,

eure Rückmeldungen ernüchtern mich etwas.
Ich möchte gerne Antworten geben und Rückfragen stellen, um weiter im Austausch zu bleiben.....

Sie müssen doch vorher glücklich gewesen sein, wenn er ihr einen Antrag gemacht hat? Wie lange waren sie denn verlobt?
Soweit ich weiß, waren sie 1,5 Jahre verlobt, seit Anfang 2019. Er sagte mir aber, dass er letztes Jahr schon eine ganze Zeit gemerkt hat, dass es nicht mehr läuft.

Du wolltest was anderes hören, nämlich: Zuspruch, Bestätigung, Schöngerede, was für dein Ohr gut ankommt!
Ja, ehrlich gesagt habe ich mir auch positives Feedback gewünscht, das ist wahr. Oder zumindest konstruktive Vorschläge, wie ich mit der Situation umgehen soll oder mich verhalten soll. Weil mir viel an ihm liegt.

Auch euer kennenlernen ist geprägt von seinen Problemen und Ängsten, emotionaler Mülleimer hieß das Mal,
Von den Beziehungsproblemen und seinen Gedanken erzählte er mir erst, als wir uns emotional näherkamen. Platonisch kannten wir uns vorher schon einige Zeit. Ich hatte das Gefühl, dass er froh war, jemandem davon erzählen zu können, der ihm nicht nahe steht und ein offenes Ohr zu finden.

Er hat noch etwas Liebeskummer und vermisst seine Ex, bereut es Schluss gemacht zu haben, da sind noch Gefühle, wo er mit sich zu tun hat und diese Gefühle können verhindern, sie auf dich einzulassen und sich in dich zu verlieben.
Ja, es kann ja im letzten Jahr auch wirklich so gewesen sein, auch wenn er mir zunächst etwas anderes erzählte. Aber nun ist doch einiges an Zeit vergangen? Er meinte, er hat von Januar an immer häufiger an mich denken müssen und mich auch vermisst. Weil ich aber auf seine Nachrichten nicht oder nur abweisend reagiert habe, dachte er nicht, dass er noch eine Chance hat. Und als er mich dann gesehen hat, konnte er seine Gefühle aber nicht mehr zurück halten und ist auf mich zugekommen.

Dennoch wurden die Gefühle bei ihm nicht intensiver, sondern die Zeit war halt einfach schön. Er trennte sich von dir.
Wären die Gefühle bei ihm tatsächlich intensiver geworden, dann hätte er sich nicht getrennt.
Ich hatte in dieser Zeit das Gefühl, dass da zwei starke Gefühle in ihm "kämpften". Auf der einen Seite die starke Zuneigung zu mir, aber auf der anderen Seite das schlechte Gewissen gegenüber der Ex und die Verantwortung, die er für das Ende der Beziehung und die Verletzung der Ex getragen hat. Ich hatte auch das Gefühl, dass er nicht zurechtgekommen ist, weil er ja mit dem Heiratsantrag und der Hochzeitsvorbereitung auch ein Versprechen gegeben hat, das er nicht halten konnte.


............
 
  • #27
...
Schau dir an, wie der Mann seine Ex Freundinnen behandelt hat, dann wirst du wissen, was auf dich zukommt.
Jeder Mensch ist doch anders - ich bin nicht die gleiche Person wie die Ex. Wenn es bei den beiden nicht gepasst hat, hat es nicht gepasst. Aber das heißt doch nicht, dass es mit uns genauso laufen muss?
Ich bin bereit, ihm Freiheit einzuräumen und es langsam anzugehen.

Der macht einem Mädel Geschenke, damit sie sich nach ihm verzehrt, statt das Geld bei einem Escort abzuliefert, wo er nicht exclusiv ist und auch nicht gemocht wird - nur sein Geld.
Ich finde diesen Vergleich zwischen mir und einem Escort überhaupt nicht angebracht. Wenn es danach ginge, könnte er sich auch Frauen ganz anderen Kalibers "kaufen". Ich will mich da nicht selber abwerten, aber bin auch kein Supermodel und habe auch keinen Dr.-Titel.

Schau mal: Du gehst mit einem vergebenen Mann ins Bett und gibst Dir alle Mühe ihm (der wesentlich älter ist als Du ujd garantiert keine Tipps braucht) seine Beziehung madig zu machen, ihn in die Trennung zu reden, damit Du ihn für Dich hast.
Das spricht nunmal nicht für Dich - als Betthäschen gut, aber nicht der Charakter, den eine Lebensgefährtin oder gar Ehefrau haben sollte.
Ich verstehe nicht, warum du mich so direkt angreifst. Du formulierst es so, als hätte ich aktiv einen Keil zwischen ihn und seine Ex getrieben. Er war es, der sich mir anvertraut hat oder wenn man es nicht anvertrauen nennen möchte, es angesprochen hat. Wir haben uns zueinander hingezogen gefühlt und das war sowohl für ihn als auch für mich ein Anzeichen dafür, dass in der bestehenden Beziehung etwas nicht stimmen kann. Ich kenne seine Ex nicht. Es ist mir nicht egal, wie es ihr ergangen sein muss. Aber wäre bei den beiden alles gut gewesen, wäre es bei ihm und mir nicht soweit gekommen.

Aber eigentlich sich. Er brauchte für sich Gründe, weswegen Heiraten nicht passt.
Diese Gründe scheint es doch tatsächlich gegeben zu haben - vorausgesetzt, er hat mir die Wahrheit erzählt.

Ich könnte mir vorstellen, dass er zu seiner Freundin zurück ist. Aber die will nicht "ohne Heirat". Er aber schon. Außerdem lässt sich schlecht sowas wieder aufwärmen.
Meinst du wirklich, dass er es bei ihr versucht hat und sie nicht mehr wollte? Ich weiß - das hat er mir erzählt - dass die beiden zumindest Kontakt miteinander hatten. Was mir klar ist: Aufwärmen dürfte beiden beiden in der Konstellation wirklich schwierig sein.

VG
Kat
 
  • #28
dass er nicht zurechtgekommen ist, weil er ja mit dem Heiratsantrag und der Hochzeitsvorbereitung auch ein Versprechen gegeben hat
Ich bin mir sicher, das war ihm schon vor der Geschichte klar und ist ihm nicht erst nach 11 Wochen eingefallen.
Man trifft doch nicht so eine weitreichende Entscheidung, nur um sie fünf Minuten später wieder zu revidieren.
Was ist das für ein Typ?
Zuerst verletzt er die Zukünftige, der er sogar einen Antrag machte, danach verletzt er dich. Findest du so jemanden wirklich erstrebenswert? Was erwartest du dir denn eigentlich von diesem Mann?
Welche Zukunft siehst du?
 
  • #29
Diese Gründe scheint es doch tatsächlich gegeben zu haben - vorausgesetzt, er hat mir die Wahrheit erzählt.
Ja, aber manchmal fallen sie einem nur auf, weil das ganze verbindlich werden soll. Wer weiß, wenn sie nicht hätte heiraten wollen, ob er die Gründe überhaupt störend gefunden hätte.

Man weiß ja nun nicht, was genau passierte. Aber Menschen sagen ja nicht immer klar, was sie denken. Manchmal wissen sie gar nicht, was sie genau wollen, weil das konträr geht mit anderen Interessen von ihnen, also wenn sie z.B. die ganze Zeit davon ausging, dass er sie mal heiratet, oder sie hätte sich einen anderen gesucht, WUSSTE er ja, dass er einen Antrag machen MUSS, oder sie ist weg. Aber eigentlich will er gar nicht heiraten. Und als es dann ernst wurde, fing er an, die Beziehung zu sabotieren, bis es knallte. Er hat sich ja schon vor der Trennung aus der Beziehung rausgezogen, denn er klagte ja schon vorher bei Dir, dass ihm das alles nicht gefällt.
Das ist so, als suchte man einen Makel, um nicht Farbe bekennen zu müssen.

Hat sie sich erst in den letzten Wochen SO verändert und war die ganzen 4 Jahre eine tolle Freundin?

Meinst du wirklich, dass er es bei ihr versucht hat und sie nicht mehr wollte?
Er sprach ja davon, dass er sein altes Leben vermisste. Also ich denke schon, dass er bei ihr angeklopft hat und sie ihn auch reinließ. Und dann zeigte sich, dass eben das alte Problem noch da ist. Also kein Neuanfang.
Vielleicht hat sie ihn auch nicht gewollt, aber ich denke auf jeden Fall, dass ER wieder versuchte, die Beziehung wieder aufzunehmen. Sie wird so schnell keinen neuen Partner gehabt haben, er hätte immer noch zu Dir können. Seine Position war viel sicherer als ihre.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass SIE ihn verlassen hat und er das bei Dir etwas anders darstellte.
Aber das ist auch egal, wer beim ersten Mal Schluss gemacht hat, was ich denke ist, dass er sie (ohne Heirat) wieder zurückwollte und sie ihn aber nicht mehr wollte. Ob nun mit neuerlichem Versuch oder ohne, ist auch nicht relevant.

Das Blöde ist, dass Du keine Chance hattest. Frisch getrennte Leute müssen ihr Beziehungsende meist noch verarbeiten und können erstmal nicht nach vorn gucken. Ihre Emotionen sind noch besetzt von der Experson. Ich denke, die ganzen Geschenke und das, was er aus ihrer Freude gezogen hat, wenn sie sie bekam, wird ihm gefehlt haben. Man will bei Beziehung ja auch umsorgen. Daher so viel "Programm" für Dich, ohne dass er es wirklich ernst meinte.
Mit "Verarbeiten" ist gemeint, dass die Leute das, was sie an Prägung aus der Exbeziehung mitgenommen haben, erstmal loswerden müssen, und was sie (hoffentlich) an Lehren aus der Exbeziehung mitnahmen, positiv umsetzen.
 
  • #30
Ja, ehrlich gesagt habe ich mir auch positives Feedback gewünscht, das ist wahr. Oder zumindest konstruktive Vorschläge, wie ich mit der Situation umgehen soll oder mich verhalten soll. Weil mir viel an ihm liegt.
Da hier fast alle einer Meinung sind, siehst du: positiv sieht es eben nicht aus, vor allem für Leute, die mehr Lebenserfahrung haben, also sowas schon erlebt haben. Dass dir viel an ihm liegt, ist klar. Aber ihm nicht genug an dir. Was du gern wegreden möchtest.
Er hat sich nicht sofort für dich entschieden, im Gegenteil, stellte dich nicht Freuden und Familie vor, vermisste seine Ex, hat sie ziemlich sicher mit dir betrogen - warum wartest du da auf ihn? Bist du dir nicht mehr wert?
Wenn es bei den beiden nicht gepasst hat, hat es nicht gepasst. Aber das heißt doch nicht, dass es mit uns genauso laufen muss?
Ich bin bereit, ihm Freiheit einzuräumen und es langsam anzugehen.
Du machst gleich von Anfang an drei Salti rückwärts für ihn, nur um ihm zu gefallen. Willst du es von dir aus denn langsam angehen? Nein, du denkst, du musst dich verbiegen, weil er so ein „toller Mann“ ist. Werd dir klar, was DU willst in einer Beziehung und handele danach. Nicht, lass den anderen mit dir machen was er will.
 
Top