• #31
Eine Frau hat mir mal gesagt:
"Ich würde jedem Mann, der etwas von mir will am liebsten erstmal einen Korb geben, um zu schauen, wie er sich verhält."
Ich denke hier steckt viel Wahrheit und Potenzial drin.

Gibt es sicher. In meinem Bekanntenkreis nicht und ich selbst würde auch niemals so etwas blödes als Weisheit verkaufen. Ich finde solche Taktiken an sich falsch in der Beziehungsanbahnung und habe es gern mit Leuten zu tun, die authentisch sind und sagen, was sie meinen. Und außerdem hat das zur Folge, dass Männer dann auch bei einem Nein, was wirklich ein Nein ist (weil sie den Unterschied ja nicht erkennen können, und das ist nicht ihre Schuld) weiterhin wieder flirten, erneut ankommen und ich finde so etwas bedrängend und absolut nervig. Im Extremfall denken ja Stalker auch so, sie wird es sich schon überlegen, wenn ich am Ball bleibe. Am schlimmsten ist für mich, wenn man befreundet war, der Mann dann gesagt hat, er hat Interesse, ich sage nein, man einigt sich auf Freundschaft - und dann wird immer wieder probiert, ob sich meine Meinung geändert hat. Ich fühle mich dann überhaupt nicht für voll genommen und hasse so ein Verhalten, das war dann auch das Ende der Freundschaft. Ich selbst habe mich auch bei einem Geständnis von Verliebtheit meinerseits dann am Nein vom Mann orientiert und dann geschaut, ob Freundschaft eben für mich geht oder nicht.
Ich wüsste also mal gern, wieviel Prozent der Frauen so denken wie Kimi hier sagt. Ich würde nach den bisherigen Antworten denken, es sind eher wenig und bei dem Rest stößt man auf Ärger und Unverständnis, wenn man weiterflirtet und gräbt in einer Freundschaft.
Uns reicht eine hübsche Frau, Frauen achten m.M.n. mehr auf Charakter, Status, Selbstbewusstsein. Das zeigt sich manchmal nicht sofort. Frauen sind halt die besseren Menschen
Ehrlich gesagt, gruselig. Keinem meiner männlichen Freunde reicht eine hübsche Frau zum Verlieben, oberflächlicher geht es ja nicht mehr... Wenn man das als Kriterium für eine Partnerschaft nimmt... Und die Frau hier kennt ja den FS nun schon Monate und kann seinen "Status" abschätzen. Dass man nach Jahren enger Freundschaft doch zusammenkommt, passiert natürlich auch manchmal, ist aber wirklich selten.
w, 47
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #32
"EIn NEIN ist nicht immer ein NEIN, ist nicht immer ein NEIN!"
Kommt schon in manchen Fällen hin. Männliche "neins" sind ja auch nicht immer für immer.

Aber oft ist es eben doch ein echtes weibliches "Nein". Und Jahre drauf warten, dass man vielleicht doch gewählt wird, würde ich nicht.

Die verbringt nicht soviel Zeit mir ihm, wenn da gar nichts ist.
Das ist ein absoluter Trugschluss. Frauen LIEBEN Männer als Freunde. Du kannst plötzlich überall hin, keiner baggert dich blöde an oder noch schlimmer. Du hast immer einen, mit dem du was Tolles unternehmen kannst, ohne Frauenstress, der ja durchaus vorkommt. Denn die sind ja auch nicht automatisch zu Freundschaft fähig, sondern machen durchaus ein Konkurrenzsding draus. (Sind mitnichten die besseren Menschen)
Du hast ein wundervolles Vertrauensverhältnis, hast jemanden, mit dem du Pferde stehlen könntest, von dem du die Sicht eines Mannes kriegen könntest, wenn du Liebeskummer wegen eines anderen Mannes hast. Du hast einen, der dir ehrliche Komplimente macht, eben einen Mann an deiner Seite mit allem drum und dran, ohne dass du dich damit befassen musst, ob zusammengezogen werden muss oder der Nachmittagskaffee bei seinen Eltern ansteht oder eben der andere Beziehungskram Thema wird. Denn ihr seid nur Freunde, und ihr werdet es auch bleiben. Wundervoll.
Zwei Singles, die durch Dick und Dünn gehen (bis ihnen danach ist, sich in wen zu verlieben).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #33
Lieber Daniel,
Ein Appell an Dich.

Hier geht es um Frauen-Denke, Frauenaussagen.
Es mag Frauen geben, die unklar sind, Frauen, die Spielchen lieben.

Wenn Du aber diese Frau magst, nimm sie ernst.
Sie mag Dich, schätzt Dich - und sie hat Dir einen eindeutigen Korb gegeben.
Sie bietet Dir eine Freundschaft an, Freundschaft, platonisch, nichts anderes.
Wäre sie für anderes offen, würde sie es artikulieren.

Also bitte, respektiere ihr Nein, die meisten Frauen reagieren sehr empfindlich, wenn Mann es nicht tut.
Und gehe auf ihr Angebot nur ein, wenn Du das kannst.
Freundschaft muss sich sowieso entwickeln, das geht nicht so schnell. Also wird es die Zeit zeigen, ob es tatsächlich eine Freundschaft wird.

Aber ganz sicher, es wird keine Beziehung daraus.

Ich mache ein Freundschaftsangebot auch nur dann, wenn ich den Mann sehr sympathisch finde, gerne mit ihm Zeit verbringe - und wenn definitiv 0,0 sexuelle Anziehung gegeben ist.

Sieh es auch als Chance, man lernt über gegengeschlechtliche Freund*innen sehr viel - die Sichtweisen, Denke ist oft anders.
Und ich persönlich fand/finde es auch sehr angenehm, mit einem Mann unterwegs zu sein.. Es ist anders als mit einer Freundin.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top