G

Gast

  • #1

Nach über 10 Jahren möchte er nicht mit mir zusammenziehen

Ich verwitwet (w57) bin seit fast 11Jahren in einer Beziehung mit meinem Partner m(Jungeselle72). Wir wohnen beide in der selben Stadt.Er in seinem Haus,ich in meiner Wohnung.Wir sehen uns TAGSÜBER fast täglich.Gehen essen,sind in der Natur oder bei mir.Abends skypen wir.Ab und zu übernachte ich bei ihm.Da er seinen Schlaf braucht,schlafe ich im Gästezimmer(auch im Urlaub)Er ist sehr liebevoll und kümmert sich rührend um mich(auch finanziell,Frührentnerin)Kein gutes Verhältnis hat er zu meinen zwei erwachsenen Kindern und Enkelsöhnen (letztere nannte er mir gegenüber Ar...löcher),,Seine Familie kann man sich nicht aussuchen"! Da ich jetzt 7Jahre alleine lebe,habe ich ihn vor Wochen mehrmals gefragt,ob wir nicht zusammenziehen können-aber so daß sich jeder auch mal zurückziehen kann,sein eigenes Reich hat. Nie eine Antwort bekommen SCHWEIGEN!! Letzte Woche fragte er mich,warum es nicht so bleiben kann,wie es ist!? Er möchte nicht mit mir zusammenziehen.Er habe immer alleine gelebt und möchte tun und lassen und schlafen gehen wie und wann er möchte.
Vor unserem letzten Urlaub habe mitbekommen,daß er mit einer verheirateten Frau,die er seit Jahren aus einem Forum kennt,sehr private und sehr erotische Mails ausgetauscht haben.Letzten Sommer haben Sie und ihr Mann uns für einen Tag besucht.Im Urlaub ist mir aufgefallen,daß er immer nur gemailt hat,wenn ich ,,abkömmlich" war.Nach dem Urlaub habe ich ihn darauf angesprochen und gesagt,wie verletzt ich darüber bin und es nicht verstehe,warum er solche mails mit ihr austauscht.Er kann nicht nachvollziehen,warum ich so darauf reagiere.Er war ziemlich sauer und ging.Nach zwei Tagen Funkstille
sprach ich das Thema noch mal an.Verärgert sagte er mir,er findet es normal,wenn man austesten möchte,wie weit mann gehen kann.Bis heute mailen sie sich noch und ab und zu übermittelt er mir Ihre grüße an mich?!
Was soll ich nur tun?? I
 
G

Gast

  • #2
Du bist 57 und fragst hier, was du tun sollst? Ich wüßte, ewas ich tun würde, wäre dieser Fall bei mir umgekehrt so wäre! Sofortiger Kontaktabbruch und Trennung für immer. m/49
 
  • #3
Mach Dich finanziell unabhängig von diesem Mann! Dann musst Du Dir auch nicht gefallen lassen, dass Dich ein sehr viel älterer Mann emotional verhungern lässt und höchstwahrscheinlich noch sexuell mit anderen Frauen hintergeht!
 
G

Gast

  • #4
Liebe FS, sagt Ihnen der Begriff "Zweckgemeinschaft" etwas? Der Herr nutzt seit 11 Jahren nur die schönen Seiten an einer Beziehung, möchte aber ansonsten seine Ruhe haben und keine Verpflichtungen. Wahrscheinlich ändert er seine Meinung erst, wenn er Pflege braucht.

Möchten Sie darauf warten?
 
G

Gast

  • #5
Ich würde mit keinem Menschen zusammenziehen wollen, der meine Enkel oder Familie als A...löcher betitelt. Na danke - Prost, Mahlzeit!

Er will nicht mit dir zusammen.
Er will, dass du im Gästezimmer schläfst.
Er liebt seine Freiheiten und will auch per SMS Distanz zwischen euch schaffen oder irgendwelche Spielchen und Grenzen austesten. Also ist er ein überlegener Machtmensch, der nur lustig drauf ist, wenn du so springst und angierst, wie es ihm passt, sonst kannst du "abtanzen". Ich kenne solche Leute zur Genüge.
Er hasst deine Familie.
Er chattet auf erotische Weise mit anderen verheirateten Frauen.

Bilanz: er liebt dich ganz sicher nicht.

Ich habe sehr gute Menschenkenntnisse und habe das viele Jahre studiert. Er ist Frührentner und macht sich den Alltag mit dir sehr schmackhaft (essen gehen, spazieren, etc.). Männer in der Lebensphase brauchen so etwas, um ihren öden Alltag zu füllen. Das ist das was er braucht. Aber dich als Partnerin braucht er nicht. Ist da überhaupt etwas Sexuelles/Erotisches zwischen euch? Das klingt doch nur wie eine platonische Beziehung aus Langeweile und weil es so gemütlich für ihn ist.

Ich würde jetzt erst mal gar nicht ans Zusammenziehen denken, sondern mal die Probleme analysieren, die ihr habt und warum du überhaupt mit diesem Mann zusammen sein willst.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,
er mailt mit einer anderen Frau, um seinen Marktwert abzuchecken und Dir zu zeigen, es gibt Konkurrenz, also füg' Dich senen Wünschen und stell' keine Forderungen, wenn Du von sienr wirtschaftlichen Kraft priofitieren willst.
Er wird erst mit Dir zusammenziehen, wenn es ihm so schlecht geht, dass Du ihm die Pampers wechseln sollst. Vorher ist er ein bisschen nett zu Dir und Du darfst manchmal im Gästezimmer übernachten - Partnerschaft sieht anders aus.
Er wettert gegen Deine Familie, damit er Dich isoliert und Du in Abhängigkeit zu ihm gerätst. Wie stehst Du zu Deiner Familie?

Was Du tun sollst? Mach' Dich unabhängig von ihm. Er ist ein alter Mann. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass eine andere 15 Jahre jüngere Frau ihn will. Ich bin genauso alt wie Du, aber einen 72-jährigen könntest Du mir nachwerfen, den wollte ich nicht haben und vor allen Dingen nicht so einen nach 11 Jahren immer noch Unverbindlichen und mit anderen Frauen rumbaggernden. Allerdings bin ich eine hochqualifizierte und gutverdiendende Frau und auf die Finanzierung eines Mannes nicht angewiesen. Aber Selbstwertgefühl muss frau sich natürlich finanziell leisten können.

Ich würde ihn ignorieren, denn er geht ziemlich respektlos mit Dir um. Lass' ihn sich um Dich bemühen, damit Du Deine Vorstellungen von Partnerschaft durchsetzen kannst. Wenn Du allerdings auf die wirtschaftlichen Vorteile nicht verzichten möchtest, dann geht es so weiter, dann ist er der Käpitän in Deinem Leben, nicht Du.
 
G

Gast

  • #7
Der Mann ist mit 72 Jahren ein alter Mann und wird sich vermutlich nie mehr ändern. Was willst Du von ihm? In dieser Konstellation würde ich mir keine Gedanken um ein Zusammenziehen machen - eher solltest Du überlegen, ob Du Dich nicht von ihm trennen sollst. Nach Liebe hört sich das keinfesfalls an, ausserdem würde ich niemals mit einem Mann zusammensein wollen, der meine Kinder bzw. Familie als "Arschlöcher" tituliert.

Ich bin immer wieder erstaunt, was sich Frauen so alles zumuten, um überhaupt noch einen "abzukriegen"

Wach auf!

w
 
G

Gast

  • #8
FS - was du machen sollst - du sollst endlich erwachsen werden. Du lässt dich von einem Mann finanzieren. O.K. - wenn er es mitmacht ist das in Ordnung. Der Mann akzeptiert dich so wie du bist, will aber mit deiner Familie nichts zu tun haben. Das ist auch in Ordnung - er ist schließlich weder der Vater deiner erwachsenen Kinder noch der Opa deiner Enkelkinder. Er ist im fortgeschrittenen Alter und hat ein Haus - vermutlich Eigentum - du wohnst in einer Wohnung - vermutlich Mietwohnung. Jetzt willst du nicht nur monatlich finanziell von ihm profitieren sondern dir auch die Mietkosten sparen.
Hut ab ! Und dann soll er natürlich auch in seinem Haus deine Verwandtschaft einladen - wie man das so macht an Geburtstagen, Weihnachten Ostern - zwischendurch mal am Sonntag. Und dies, obwohl er klar gesagt hat, dass ihm deine Verwandtschaft nicht liegt.

Deine Zukunftsvorstellung sieht so auch: du willst mit ihm über ein Testament sprechen - oder ihn heiraten. Gehts noch ?? Dein Verhalten grenzt an Erpressung und Erbschleicherei. Er ist finanziell und emotional erwachsen. Du nicht. W 55
 
G

Gast

  • #9
Liebe FS, wie du hier liest, raten dir (bis hierher) alle zur Trennung. Ich (etwas älter als du) schließe mich diesem Rat an: dieser Mann tut dir nicht gut. Er zieht sein Ding durch, egal, wie es dir dabei geht. Eine 15 Jahre jüngere Frau ist für ihn eine gewisse Absicherung für's Alter, mehr nicht.

Um sich (scheinbar) selbst aufzuwerten, zeigt er dir, dass es "noch andere Frauen gibt", brauchst du das? Er hält sich für einen tollen Hecht, warte mal die nächsten 5-10 Jahre ab und du hast einen Jammerlappen vor dir.

Bleib nicht bei ihm, weil er dich finanziell ein Stück mit trägt. Versuche, dich finanziell einzuschränken, dein Leben ohne diese "Hilfe" in den Griff zu bekommen. Mit 57 bist du noch jung genug, selbst einiges auf die Beine zu stellen (Halbtagsjob oder so, dann kommst du unter andere Menschen) und außerdem gibt es noch andere Männer, die sich netter verhalten! Rede mit deinen Freunden und mit deinen Kindern darüber, du schaffst das! w ü60
 
  • #10
Zum einen kann ich nachvollziehen, dass er nicht mit dir zusammen ziehen möchte, das würde mich persönlich nicht stören. Auch nicht, dass er lieber alleine im Zimmer schläft. Bedenke, der Mann ist über 70, war nie verheiratet - so Jemand verändert sich im Alter nicht!

Zum anderen jedoch würde ich nie und nimmer akzeptieren, dass er meine Enkelkinder als A...löcher bezeichnet, das ist total respektlos dir gegenüber, und schon gar nicht könnte ich ertragen, dass er erotische Mails mit einer anderen Frau austauscht.

.Verärgert sagte er mir,er findet es normal,wenn man austesten möchte,wie weit mann gehen kann.

Meine Güte, warum lässt du dir DAS gefallen? Man merkt, dass der alte Herr überhaupt nicht weiß, wie man in einer festen Beziehung miteinander umgeht.
Als 72- jähriger "Junggeselle" hatte er bereits, mindestens ein halbes Jahrhundert lang, die Gelegenheit, seinen Marktwert auszutesten, und mit dir, als weit jüngerer Frau an seiner Seite, hat er schließlich auch ein Erfolgserlebnis zu verzeichnen.
 
G

Gast

  • #11
Ich verwitwet (w57) bin seit fast 11Jahren in einer Beziehung mit meinem Partner m (Jungeselle72). Was soll ich nur tun?? I

Liebe FS, du bist nur ein paar Jahre älter als ich und lässt dich seit 11 Jahren (da warst du als 46) mit so einem alten Mann ein, den du dazu noch als deinen Partner betitelst? Das ist absolut nicht nachvollziehbar.

Bitte erkläre dem Forum, was an diesem Mann partnerschaftlich sein soll.

Warum suchst du dir nicht einen Mann in deinem Alter?

Ich glaube, diese Frage ist ein Fake oder die FS hat so ein geringes Selbstbewustsein, dass sie jeden Mann nimmt, nur um nicht alleine zu sein.

Du kannst dich trennen, Sport treiben, abnehmen, wenn es notwendig sein sollte, dich aufhübschen, dir ein Hobby mit Menschen in deinem Alter suchen, dich ehrenamtlich für jüngere Menschen engangieren, das hält jung und fit.

Nie und nimmer könnte ich meine wertvolle Freizeit mit so einem alten Greis verbringen.

w50
 
G

Gast

  • #12
Liebe FS.

Ist es nicht oft so im "älteren" Lebensteil, dass die Partner Ihre "Ruhe" haben wollen, i.e. getrennte Schlafzimmer etc.auch bei verheirateten... In Deinem Fall war das schon immer so. Ich vermute auch, dass bei Eich auchnoch einfinanzieller Aspket hinzukommt. Er möchte Dir ggü keine weiteren finanziellen Verpflichtungen eingehenl. Wenn Du bei Ihm einziehen würdest, wäre das nicht mehr der Fall. Auch das sehe ich oft bei Paaren die in der "Rentnerzeit" eine Beziehung haben, die Bereitschaft zum teilen ist nicht mehr so gross...

D.h. ist sein Verhalten für das Alter m.E. nachvollziehbar auch wenn für Dich nicht so toll.

Das mit den LiebesEmails etc. ist ein separates Thema...Solltest Du klären, da ist das Verhalten nicht nachvollziehbar.

Viel Glück, M46
 
G

Gast

  • #13
So ist der Mann mit 72 Jahren drauf, klingt wie ein Junggeselle von 25. Der ändert sich nicht mehr, braucht viel Freiraum, lässt Dir dafür Deinen, vielleicht ist das ein Modell für Euch. Bei mir wäre allerdings sofort Schluss, wenn mein Partner meine Kinder oder Enkel beleidigen würde, warum lässt Du Dir das gefallen? Er ist sicher ein Eigenbrötler, der sich selbst vorrangig liebt, nicht so erquicklich für Dich.
 
Top