Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Nach Untreue gefolgt von Scheidung wieder zusammen finden?!

Meine Frau ( 35) und ich ( 36) fanden sehr früh zueinander. Beide jung, ich am Anfang meiner Karriere und sie noch in der Orientierung. Ehe sie ihren beruflichen Weg fand, kam unsere erste Tochter zur Welt. Wir heirateten. Unsere Denkweisen, unsere Interessen, alles identisch, stundenlanges reden war immer möglich über Gott und die Welt. Es war zu perfekt um wahr zu sein. Unsere Tochter, ein absoluter Sonnenschein.

Einige Jahre später bekamen ein zweites Kind. Dies entpuppte sich als anstrengend. Während ich beruflich häufig fort war, mühte meine Frau sich zu Hause ab. Ich gebe zu, ich war in dieser Zeit häufig sehr froh, beruflich fort zu sein, denn zu Hause benahm sich meine Frau regelrecht hysterisch. Ich erkannte nicht, dass sie Hilfe brauchte; mich brauchte. Stattdessen ließ ich mich auf eine kurzzeitige Affäre ein, von der meine Frau erfuhr, woraufhin sie sich von mir trennte. Ich erlitt Höllenqualen. Mit meiner Affäre hielt ich mich halbwegs aufrecht, doch ich erkannte schnell, dass dies nicht das ist, was ich will und nie wollte. Als ich erfuhr, dass meine Frau einen neuen Partner hatte, ging es mir demnach noch schlechter. Diese Partnerschaft hielt allerdings nicht lange an.

Heute, zwei Jahre später, sind wir geschieden und gehen wieder harmonisch miteinander um. Ich möchte meine Frau zurück, doch ich traue mich nicht, sie darauf anzusprechen, aus Angst, sie wird sich mir gegenüber komplett verschließen.

Bitte haltet mir keine Moral über das Leid unserer Kinder. Ich bin mir dessen bewusst. Meine Frau ist sich dessen ebenso bewusst. Wir haben in erster Linie immer geguckt, dass die Kinder so wenig wie möglich mitbekommen von dem ganzen Dielemma. Ich kann nicht gutmachen, was ich einst tat, doch ich- auch wenn das noch so " arm" klingt- ich bin auch nur ein Mensch und Menschen machen Fehler. Ich bin mit meinem Latein am Ende.
 
G

Gast

Gast
  • #2
lieber fs,

hast du dich mit deiner frau eigentlich je ausgesprochen und sie um verzeihung gebeten??? ohne hintergedanke, sie dadurch für dich zurück zu gewinnen?

so wie du das schreibst, sehe ich eine chance, ich würde allerdings nicht fragen, sondern handeln, d.h. nett zu ihr sein, ohne ansprüche zu stellen, bringe ihr kleinigkeiten mit, wenn du die kinder holst, frage sie, wie es ihr geht, frage sie nach ihrer meinung, lade sie mit den kindern zu etwas ein usw. eben alles, was möglich ist, ohne sie zu nerven. stelle einfach viel kontakt her. du kennst sie ja gut, irgendwann kann auch der moment kommen, an dem sie sich von dir wieder in die arme nehmen lässt. das schaffst du nicht durch fragen und diskutieren sondern indem du sie emotional berührst.

viel glück und ihr alles gute

w
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hey, du willst Deine Frau, die Mutter Deiner Kinder, als Partnerin zurück?!?!?! Das ist doch toll. Und wenn's jetzt wieder harmonisch ist zwischen Euch, könnte es auch klappen. - Aber nicht einverstanden bin ich mit dem "sie drauf ansprechen".
Bin zwar selber kein Eroberer-Typ, aber ganz sicher mit "drauf ansprechen" kriegt man keine frau rum. ich würde sagen, ihr braucht eine neue Flirt-Zeit und du musst eben N-E-U das tun, was Du tun würdest, wenn du einen nicht schon dir bekannte Frau rumkrigen/erobern/für dich gewinnen willst.
Was sicher nicht lange gut geht ist: Einfach da anknüpfen, wo ihr vor 3 oder 4 Jahren aufgehört habt.
Es muss ein echter, gemeinsamer Neuanfang sein, der Euch zu neuen Ufern führt. Nicht in den alten Trott.
 
  • #4
Wer so ein Betrüger ist wie du und dann auch die nächste Frau weiter benutzt und betrügt selbst als er erkannt hat, dass er sie nicht mehr liebt, aber trotzdem mit ihr zusammenbleibt, ist ja wohl mehr als egoistisch. Deine Frau sollte froh sein, dass sie dich los ist und jetzt einen Mann hat, der sieltest und mit Respekt behandelt. Halte dich von ihr fern wenn du ihr was gutes tun willst. Vor allem für deine Kinder.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Bevor du irgendetwas unternimmst, überleg dir ganz genau, ob du das wirklich willst, sonst verletzt du deine Exfrau nur. Bist du sicher, dass dir Haushalt, Kinder und Ehefrau nicht doch wieder zu anstrengend werden? Bist du sicher, dass du dich 100% in alles einbringstl, sie unterstützt, ein guter Ehemann und Papa sein wirst. Wirst du viel Zeit mit ihnen verbringen? Wirst du 50% der Hausarbeit machen, 50% der Kinderarbeit?
Wie stellst du dir die neue Beziehung mit ihr vor?

Bist du sicher, dass du nicht wieder fremdflirten wirst?

Wenn ja, dann versuch es bei ihr.Vielleicht nimmt sie dich ja zurück.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Bitte haltet mir keine Moral über das Leid unserer Kinder. Ich bin mir dessen bewusst. Meine Frau ist sich dessen ebenso bewusst.

Genau die sollten doch aber Dreh- und Angelpunkt all Deiner Überlegungen sein. Eine Trennung ist für Kinder in der Regel schlimm genug, aber zwei?

Angenommen Du kommst wieder mit Deiner Frau zusammen, ihr versteht euch anfangs sehr gut und irgendwann schleicht sich wieder der Alltag ein. Du bist schon einmal eingeknickt und die Wahrscheinlichkeit ist meiner Ansicht nach relativ hoch, dass Dir dies wieder geschehen wird.

Bei einer zweiten Trennung von der Familie könntest Du Schäden bei Deinen Kindern anrichten, die niemals wieder repariert werden können.

Im Interesse Deiner Kinder würde ich es lieber sein lassen, die Folgen eines Fehlschlages wären einfach zu schlimm. Manchmal sollte man in Liebesangelegenheiten besser auf den Verstand hören, statt auf die Gefühle.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also ehrlich, Dein Verhalten ist unterste Schublade. Erst lässt Du Deine Frau mit all ihren Problemen mit dem zweiten Kind alleine und dann setzt Du dem ganzen noch die Krone auf und betrügst sie. Willst Du jetzt vielleicht noch Mitleid und den Rat, es nochmal mit Deiner geschiedenen Frau zu probieren?

Wer einmal betrügt, betrügt immer wieder. Willst Du das Deiner Ex-Frau nochmal zumuten? Und jetzt bitte keine Beteuerungen, Du hättest aus Deinen Fehlern gelernt und Du bist auch nur ein Mensch der Fehler macht. Das wirst Du dann bei den nächsten Problemen wieder als Entschuldigung für Deine Fehltritte verwenden.

Im Namen Deiner Kinder und Deiner Ex-Frau, halte zu ihnen guten Kontakt aber lass sie mit Deinen neuen "Familienwünschen" in Ruhe.
 
  • #8
Sorry lieber FS!

Selbst wenns wieder gehen würde, ein erneutes Scheitern ist praktisch schon vorprogammiert.

Zum einen wird Sie Dir nie wieder so vertrauen können wie früher (das geht einfach nicht, solche Erfahungen die ja an Dich gebunden sind hinterlassen nachweisbare Spuren im Gedächtnis - unauslöschbar).
Zum anderen ist Dein Verhaltensmuster ebenfalls extrem schwer veränderbar- Du flüchest gerne wenns schwierig wird. Du hast ja damals schon gewusst, dass Du Sch*** baust und es dennoch gemacht.

Ich denke Du solltest das Deiner EX, Deinen Kindern und auch Dir selbst ersparen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Leider sind deine Fehler sehr schwerwiegend. Erst lässt du sie alleine, dann bist du gernervt von ihr, wenn es ihr nicht mehr gut geht und betrügst sie auch noch. Schlimmer geht es kaum.

Aber das war nicht die Frage. Ich würde sie nicht darauf ansprechen. Entschuldige dich ersteinmal für alles und lass unbedingt die Finger von anderen Frauen, auch wenn ihr gerade nicht zusammen seid! Dann versuche sie zurückzugewinnen, kümmere dich um einem Babysitter und lade sie zum Essen ein, versuche gemeinsame Ausflüge als Familie zu organisieren usw.

Sie wird dich sicher nicht sofort zurück nehmen, aber wenn du "am Ball bleibst" und ihr zeigst wie viel sie dir bedeutet hast du vielleicht eine Chance.

Trotz allem viel Glück.
 
  • #10
Guten Morgen! Ja, der FS hat Fehler gemacht, aber es geht doch hier nicht darum. Nicht umsonst ist doch die höchste Scheidungsrate wohl in Familien mit zwei kleinen Kindern. Wir wissen doch gar nicht was in der ExFrau des FS vorgeht - vielleicht wünscht sie sich nichts sehnlicher als wieder mit ihm zusammen zu kommen?? Manche Paare finden auch nach solchen Tiefs wieder zueinander.

Ich als Frau würde allerdings auch davon abraten mit der ins Haus zu fallen und sie direkt darauf anzusprechen. Ich schließe mich meinem Vorredner an, wollte eben das gleiche vorschlagen. Frage sie doch ob sie nicht Lust hätte mit Dir Essen zu gehen oder ob ihr alle zusammen etwas unternehmen wollt - Du wirst, denke ich, an ihrer Reaktion schon merken wie sie empfindet. Ich habe in genau so einer Situation sofort Grenzen gezogen und meinem Ex klar gesagt das ich ausschließlich freundschaftlichen Umgang im Interesse der Kinder möchte. Er hat es verstanden und akzeptiert und dabei ist es auch geblieben. Wenn Du selbst nach einem "nein" keinen Druck machst, warum sollte sie sich Dir gegenüber denn verschließen? Dann könnt ihr doch bei einem harmonischen freundschaftlichen Miteinander bleiben, und es wird für niemanden unangenehm. Ich kann Dich verstehen und würde mir in so einer Situation nicht verzeihen es nicht wenistens versucht zu haben.
 
  • #11
Ich möchte hier mal allen, die den FS mit harschen Worten verurteilt haben energisch widersprechen. Es hat eine schlimme Zeit gegeben im Leben des FS und seiner Frau und BEIDE haben sich falsch verhalten.
Wieso also jetzt nicht einen Neuanfang suchen?
Wichtig ist in diesem Fall jedoch, daß beiden klar ist, daß sie Fehler gemacht haben und diese nicht wiederholen wollen.
Ich für meinen Teil wünsche dem FS alles Glück der Welt und beiden ein harmonisches Zusammenleben!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Aufgewärmtes Essen schmeckt nicht.

Bevor man an eine neue Bindung denkt, treff dich erstmal wieder 1-2 Jahre regelmäßig mit dieser Frau und dann wirst du bald merken, wie der Alltag wieder von neuem beginnt und wie anstrengend alles ist.

Dein momentaner Höhenflug wird eines Tages wieder nachlassen, du bist so jung mit 36 und in 10 Jahren wirst du ganz sicher wieder eine neue Frau finden. Mit 36 Jahren hat man noch nicht ausgelebt, da fängt das Leben erst richtig an. Insbesondere sexuelle Ansprüche nehmen zu.

Eine Scheidung sollte man belassen.
Aber manche verstehen es halt einfach nicht. Manche verstehens aber auch nach drei Ehen und drei Scheidungen immer noch nicht.
 
  • #13
Ja, du kannst sie durchaus zurückgewinnen - wie es #2 und #9 vorschlagen. Nicht mit Reden, sondern mit Tun. Und dazu gehört sehr viel mehr als der erotische Teil.

Dein größter Fehler war m. E. nicht das Fremdgehen, sondern die fehlende Partnerschaftlichkeit. Es reicht nicht, zu "helfen"; es muss ein 50/50 her.

Dass du das alles verstanden hast, musst du ihr zeigen, und zwar nicht nur, bis du sie zurückerobert hast, sondern bis zum Ende eures Zusammenlebens. Dann klappt das auch mit der Sexualität.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Lieber Fragesteller,
hier wird hart mit Dir in´s Gericht gegangen.
Sicher, Du hast Dich nicht richtig verhalten damals. Aber du siehst es ein und willst es in Zukunft besser machen. Du hast erkannt, dass Du mit Deiner Frau zusammen sein willst. Du liebst sie, stimmt´s ?

Also, ich finde das alles total gut.
Menschen machen Fehler. Aber sie können auch daraus lernen.
Ich kenne ein Paar, das einander nach der Scheidung zum zweiten Mal geheiratet hat. Diese Ehe hält seit 30 Jahren.

Bemühe Dich einfach wieder um Deine Frau. Lade sie zum Essen ein, schenk ´ ihr Blumen....das ganze Programm eben ;-)
Wenn sie nicht will, wirst Du es ja merken.

Alles Gute für Euren zweiten Anlauf !
w55
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hey, Du klingst wie mein Ex. Gleicher Verlauf. Er hatte keinen Bock mehr, ist seiner Frau mit 2 Kindern, 9 und 14 abgehauen, hatte einer anderen die Ehe versprochen, sie verarscht, abserviert und mich 5 Jahre später kennengelernt. Mit mir hat er die gleiche Tour abgezogen, sich immer wieder ein Kind gewünscht und auch dieses Vorhaben immer wieder verschoben.

Nach 2 1/2 Jahren trennte er sich und nahm sich ein halbes Jahr später seine geschiedene Frau
zurück mit der er seither zusammenlebt. Ich weiss das weil er oft mit ihr genüsslich vor meinem Wohnhaus langflaniert oder meinen Nachbarn besucht.

Also - es geht doch. Ich finde es übrigens gut wenn sich Mann und Frau wieder finden.
Eine Ehe sollte nicht weggeworfen werden.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich bin bei der Schilderung hin- und hergerissen. Zum einem hat jeder eine zweite Chance verdient. Zum anderen bin ich aus eigener Erfahrung der Meinung, wer einmal betrügt, betrügt wieder. Mich hat meine Ex lange betrogen und belogen. Bei uns lief es dann so, dass meine Ex immer weiter log und meine Telefonnummer nur noch kennt, wenn sie etwas von mir will. Das Verhältnis ist inzwischen sehr frostig und meine Tochter hat den Kontakt komplett abgebrochen.

Da ich weiß wie es auch anders laufen kann, wünsche ich dem FS das es bei ihm anders läuft. @FS, zeige deiner Frau was du für sie empfindest. Klar, es gibt das Risiko dass deine Ex-Frau dir einen Korb gibt. Dann bleibt immer noch das harmonische Verhältnis welches auch wegen der Kinder wichtig ist.

Viel Glück.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo,

bei allem Hin-und-Her, Für-und-Wieder, bei allen guten Vorsätzen und Hoffnungen: Ich stimme Kalle zu. Ich bin selbst schon betrogen worden und habe die Trennungen als sehr schmerzhaft erfahren. Ich möchte dir nun aus deiner Affäre keinen Vorwurf machen - sowas passiert. Nobody is perfect. Dennoch weiß ich eines, und das solltest du dir von jemandem, der die "Gegenseite", also die betrogene Seite, sehr gut kennt, gesagt sein lassen: So ein Seitensprung ist nicht nur eine Verletzung der persönlichen Eitelkeit und des Stolzes (Bin ich nicht gut genug?), sondern auch ein Verrat an der gemeinsamen Sachen - der Liebe - der zum Zerbrechen des Vertrauens führt. Und wenn das Vertrauen zwischen zwei Menschen einmal zerbrochen ist - oder das Vertrauen des einen zum anderen, in diesem Fall eventuell das deiner Frau zu dir, dann ist dies nicht mehr reparabel. In der Biologie nennt man das "Irreversiblität" - stell' dir ein rohes Ei vor, dass du in eine heiße Pfanne schlägst. Das Eiweiß gerinnt und wird zum Spiegelei. Der umgekehrte Vorgang ist nach allem Wissen nicht möglich und wäre eine wissenschaftliche Sensation. Mit dem Vertrauen verhält es sich meiner Erfahrung nach ähnlich. Zerbricht es, ist Misstrauen und als Kompensation des Misstrauens mehr Distanz zwischen zwei Menschen die Folge. Selbst soldatische Treue und vorbildliches Verhalten in der Zukunft würden dir also wenig nützen, solltet ihr - du und deine Exfrau - wieder zusammenfinden. Denn ihr müsstest meiner Ansicht damit rechnen, dass in eurer Beziehung die Vertrautheit und Nähe, die es vielleicht mal gab, nie wieder geben wird.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top