G

Gast

  • #1

Nach wie vielen Dates erwartet ihr mehr von der Frau?

Hier eine Frage an die Männer (und bitte ehrlich antworten, ist doch alles anonym hier):
Nach wie vielen Dates erwartet ihr mehr als nur ein paar flüchtige Berührungen oder eine Umarmung zum Abschied? Mit mehr meine ich Küssen oder auch Sex. Kommt es vor, dass ihr einem Kontakt den Laufpass gebt, weil sie nicht zu mehr bereit war, bzw. es nicht gezeigt hat, dass sie zu mehr bereit gewesen wäre? Ist das für euch also so etwas wie ein Ausschlusskriterium, so nach dem Motto: Wenn sie sich beim dritten Date nicht küssen lässt/mit mir ins Bett geht, ist sie nichts für mich.
Ich freue mich auf eure Antworten!
 
G

Gast

  • #2
Das Abwarten und Hinauszögern sollte den ernsthaft suchenden Frauen ein Kriterium sein. Im Thread nebenan ist zu lesen, dass sich in SBs viele gebundene Männer als Single ausgeben, weil sie Sex suchen. Die werden natürlich schnell fordern oder gehen.
 
G

Gast

  • #3
Das ist schwer zu beantworten. Da ist wohl jeder anders. Es gibt ja auch durchaus Menschen die sowas erst nach der Hochzeit machen (Gläubige Menschen) ... die würde dann wohl nie einen Mann abbekommen. Also ich für meinen Teil würde sagen nach dem 3. Date ist wohl mindestens ein Kuss drin.
 
G

Gast

  • #4
Eine Zeitpunkt-Regel habe ich nicht und werde ich nicht haben, aber schon eine Wunschvorstellung, von der aber ein Abweichen leicht möglich ist:

Eine normale, kurze Umarmung zu Abschied und Begrüßung wünsche ich mir schon beim ersten Date, weil ich eine Frau möchte, die geschlechtsunabhängig auf meiner Nähe-Empfindungs-Ebene sein soll. Beim zweiten Date wäre das Halten der Hände und eine längere Umarmung schön, ein erster Kuss vielleicht zum Ende des zweiten oder beim dritten Date. Eine gemeinsame Übernachtung ohne Sex (ja, ich wünsche mir sowas vor dem Sex!) und darauf dann Sex je nach Empfinden der beiden Partner.

Meistens ging es bei mir schneller, Frauen zeigten mir schon am Ende des zweiten, allerspätestens beim dritten Date, dass sie Sex möchten. Je nach meinen Emotionen habe ich das mitgemacht oder gewartet. Eine Frau mit etwas Reife fühlt sich dann nicht gleich in ihrer Weiblichkeit angegriffen und steckt mich in die Kumpelecke, meine Erfahrung.

m29
 
G

Gast

  • #5
Mu0 es denn wirklich immer nur um Sex gehen? Real geht man doch auch nicht gleich nach dem 2. oder 3. Date ins Bett.
Kann man sich denn nicht erst einmal so kennen lernen? Viel gemeinsam unternehmen....sich kennen lernen; alles andere kommt doch von selbst...sofern alles stimmig ist.
 
G

Gast

  • #6
Wenn ich (m,32) den nächsten Schritt im Näher-kommen gewagt habe, dann erwarte ich das gleiche auch von der Frau spätestens beim nächsten Date.
Soll heissen, wenn ich sie berühe, sollte sie mich spätestens beim nächsten Date auch berühren.
Wenn ich ihr einen Wangenkuss gebe, sollte die Frau irgendwann mal nachziehen.

Das selbe gilt natürlich auch umgedreht.
Dadurch das es auf diese Weise immer weiter voran geht (mal schneller, mal langsamer) wird keiner unzufrieden bzw. gibt auf.
Aufgeben tut man ja meistens nur, wenn es nicht mehr vorwärts geht.
 
G

Gast

  • #7
Mu0 es denn wirklich immer nur um Sex gehen? Real geht man doch auch nicht gleich nach dem 2. oder 3. Date ins Bett.
Kann man sich denn nicht erst einmal so kennen lernen? Viel gemeinsam unternehmen....sich kennen lernen; alles andere kommt doch von selbst...sofern alles stimmig ist.
M40
Ich will schon wissen, ob sie sich zumindest Sex mit mir generell vorstellen kann. Auf die Kumpelschiene, nachdem mich eine Frau ein halbes Jahr geprüft hat, habe ich keine Lust.
 
G

Gast

  • #8
Nach dem 1. Date muß die Richtung stimmen, alles muß sich richtig und wahrhaftig anfühlen, und solange das so ist, ist die Geschwindigkeit auf dem Weg in die Beziehung zweitrangig.

Bei rumeiern oder Abstand-Nähe-Spielchen breche ich das Kennenlernen sofort ab. Furchtbar abtörned empfinde ich auch verunsichertes Schablonen-Verhalten nach The Rules & Co., oder wenn eine Frau Sonderrechte aus dem letzten Jahrtausend einfordert. Wenn mir eine Frau nicht wirklich auf Augenhöhe begegnen kann, dann nehme ich sie als potentielle Partnerin auch nicht ernst.

m
 
G

Gast

  • #9
Du bist eine Frau ?
Nun, ich denke kein echter Gentleman erwartet für eine Einladung zum Abendessen
keine Zärtlichkeiten. Das ist geschmacklos. Das Risiko enttäuscht zu werden liegt immer beim Mann. Daher braucht er viele Informationen und ein gutes Urteilsvermögen im Vorfeld.
 
G

Gast

  • #10
Ich hatte mal 3 Dates mit einem Mann...3 Tage hintereinander....er hat mich zum Essen eingeladen....Händchen haltend spazieren geschlendert, Küssen....Alles fühlte sich wunderschön an.Beim 3 Date wollten wir Sex miteinander, aber bei ihm ging nichts. Wir hatten es versucht. Unsere Wege trennten sich aus diesem Grund.
 
  • #11
Liebe Fs- Es gibt keine Regel!

Kommt immer auf die Dates, die Frau, die Stimmung an. Und natürlich auf den Kerl. Ich bin eher der zurückhaltendende Typ- also in diesem Punkt. Bei ersten Date geht's einzig und alleine darum ob wir uns gut verstehen, Knutschereien hätt ich da als eher bedrängend empfunden.

Meine Erfahrung war eher in der Richtung dass gut Ding Weile haben muss. Gehst Du nämlich dann ins Bett ist es mit dem klaren Verstand nämlich nicht mehr weit her. Daher wollte ich die Basics vorab geklärt haben.

Konkret: Ich küsse erst wenn ich mich verknallt hab. Bei meiner Liebsten wars das 7te Date- all die Damen die ich davor mehrfach gedatet hatte bleiben von mir ungeküsst.

Ich weiss aber dass ich damit eine Ausnahme bin, die meisten haben ein höheres Tempo.
 
G

Gast

  • #12
Es gibt ja auch durchaus Menschen die sowas erst nach der Hochzeit machen (Gläubige Menschen) ... die würde dann wohl nie einen Mann abbekommen.
Oh doch, ich kenne einige sehr nette gläubige Frauen, die das so gemacht haben und beneidenswert tolle ebensfalls religiöse Männer gefunden und ausgesprochen glücklich verheiratet sind.

Bevor Missverständnisse auftreten: ich selbst handhabe das nicht so streng, habe ich nie getan und auch einen Mann gefunden. Ich schreibe das nur, weil in diesem Forum - und vermutlich auf der ganzen EP-Plattform - religiöse Menschen so viel Ablehnung und Unverständnis erfahren. Warum auch immer.
 
G

Gast

  • #13
Ich hatte mal 3 Dates mit einem Mann...3 Tage hintereinander....er hat mich zum Essen eingeladen....Händchen haltend spazieren geschlendert, Küssen....Alles fühlte sich wunderschön an.Beim 3 Date wollten wir Sex miteinander, aber bei ihm ging nichts. Wir hatten es versucht. Unsere Wege trennten sich aus diesem Grund.
Was ist das denn?

Manche haben offenkundig zwar schnell Sex, aber deshalb noch lange keine Erfahrung. Es ist gar nicht so selten, dass der Sex am Anfang nicht besonders ist - es aber dann sehr wohl wird. Meine eigene Erfahrung als Kontrapunkt: als ich meine heutige Frau traf, hätte ich "es" beinahe vermurkst. Warum? Weil ich wusste, "die oder keine", und weil ich partout keinen Fehler machen wollte. Da stellt man sich dann plötzlich unglaublich "tapsig" an. (Wir lachen noch heute manchmal darüber - sie fand es süß und es war für sie der Beweis: "der meint es ernst" - und genau so war es und ist es.)

Beim ersten Sex sollte es bitte keine Testfahrermentalität geben. Deshalb gibt es auch keine Regel dafür, wann der richtige Zeitpunkt ist. Generell halte ich es für klug, nicht zu schnell übereinander herzufallen... sondern sich ein wenig mehr Zeit zum Kennenlernen zu lassen. Aber als allgemeingültige Regel ohne Ausnahme - sowürde ich auch das niemals formulieren.

M50
 
G

Gast

  • #14
Meiner Einschätzung nach gehe ich ziemlich forsch ran. Das gefällt mir und den meisten Frauen auch. Ich teile das Kennenlernen nicht in Dates ein. Jeder hat seine eigene Geschwindigkeit.
Aber...
Frauen die Annäherung nicht erwidern, müssen schon Signale geben. Wer mich auflaufen lässt, ist mich auch ganz schnell los. Das sind meistens auch Frauen, die nicht wissen was sie wollen.
Meiner Erfahrung nach ist das Thema Küssen und Sex kein Thema für Frauen, wenn sich beide sympathisch finden. Wenn das zum Problem wird, passt es schlichtweg nicht.
Frauen die sich künstlich enthaltsam geben und sich regeln auferlegen, um nicht als "leicht zu haben" zu erscheinen, sollte man schnell aussortieren. Das ist meist an ein schwaches, fremdbestimmtes Selbstbewußtsein gekoppelt.
 
G

Gast

  • #15
Frauen die sich künstlich enthaltsam geben und sich regeln auferlegen, um nicht als "leicht zu haben" zu erscheinen, sollte man schnell aussortieren. Das ist meist an ein schwaches, fremdbestimmtes Selbstbewußtsein gekoppelt.
Streichen Sie einmal das Wort "künstlich" und schon trifft, auf Satz 2 bezogen, gar nicht so selten exakt das Gegenteil zu. Manchmal ist es eben gerade fehlendes Selbstbewusstsein, weshalb Frauen schnell die Laken teilen...

M50
 
G

Gast

  • #16
Ich verhalte mich nicht "künstlich", nur weil ich einen Mann nicht schnell an meinen Körper lasse. Einen Mann, den das abschreckt, weil er mich nicht schnell ins Bett kriegt, ist eh nicht der Richtige! Ich kann einem Mann auch ohne vorschnellem Sex zeigen, dass ich ihn sympatisch finde, indem ich ihn weiter date um ihn besser kennenzulernen. Wenn einen Mann das an mir abschreckt, dass ich nicht "leicht zu haben bin", dann kann ich sehr froh darüber sein, nicht mit ihm Sex gehabt zu haben!

w, 35
 
  • #17
Meiner Erfahrung nach ist das Thema Küssen und Sex kein Thema für Frauen, wenn sich beide sympathisch finden. Wenn das zum Problem wird, passt es schlichtweg nicht.
Frauen die sich künstlich enthaltsam geben und sich regeln auferlegen, um nicht als "leicht zu haben" zu erscheinen, sollte man schnell aussortieren
Hmm, Frauen die beim zweiten Date schon in die Kiste wollten habe ich schnell aussortiert. Das kam mir so vor wie ein Politiker der polemisch wird wenn Ihm die Argumente ausgehen. Eine Frau die nicht durch Ihr Wesen bezaubert und stattdessen schnell mit Sex punkten möchte taugt nicht als Partnerin für mich.

Ach ja, und der Weg zur Liebe ist eine tolle Erfahrung, eine an die man sich immer wieder gerne erinnert. Wieso hätte ich mir das nehmen lassen sollen?

Gruss vom Romantiker...
 
G

Gast

  • #18
Manchmal ist es eben gerade fehlendes Selbstbewusstsein, weshalb Frauen schnell die Laken teilen... M50
Genauso ist es. Und schon die Frage der FS scheint mangelndem Selbstbewusstsein zu entspringen. Denn es ist nicht entscheidend, was der eine oder andere Mann erwartet, sondern was man als Frau selbst möchte und wozu man wann bereit ist. Eine unsichere Frau missachtet leicht ihre innere Stimme und tut übereilt etwas, worauf der Mann drängt, wozu sie aber noch gar bereit ist.
 
G

Gast

  • #19
Aber...
Frauen die Annäherung nicht erwidern, müssen schon Signale geben. Wer mich auflaufen lässt, ist mich auch ganz schnell los. Das sind meistens auch Frauen, die nicht wissen was sie wollen.

Das ist meist an ein schwaches, fremdbestimmtes Selbstbewußtsein gekoppelt.
Oh das liest sich, als ob Mann sehr wahllos und ohne zu wissen, was für eine Frau am besten zu ihm passen würde, Frauen kennenlernt. Dann noch negativ eine Frau zu verurteilen, dass sie ihn angeblich auflaufen lässt, nur weil Frau den Mann auch als Mensch näher kennenlernen wil... hm?, das liest sich nicht nach tiefer gehenden Charakter, sondern sehr viel nach Oberflächigkeit und Reduzierung sich selbst und der Frauen auf eine sexuelle Schiene.

Nach einem gesundes Selbstbewusstsein liest sich das für mich auch nicht.

w
 
G

Gast

  • #20
Oft ist es gerade mangelndes Selbstbewusstsein, dass eine Frau dazu treibt, frühzeitig, ihr Bett mit einem Mann zu teilen, sehr richtig. Aus Angst, dass der Mann nicht auf den Gedanken kommt, sie wäre prüde oder sonstwas.
Schon die Frage der Fs zeigt, wie unsicher sie ist.
Was interessiert es mich, was der Mann, denkt, wenn ich nicht schnell zu haben bin? Jeder Mann nimmt gerne Sex mit, auch nach dem 1. Date, nur die meisten Männer nennen so eine Frau nicht ihre Freundin!

Frauen, die Selbstbewusstsein haben, scheren sich nicht darum, was der Mann denkt, wenn.... sie tun das, was sie für richtig halten und gut für sie ist und nicht das, was dem Mann gefällt!

w, 35
 
G

Gast

  • #21
Kommt es vor, dass ihr einem Kontakt den Laufpass gebt, weil sie nicht zu mehr bereit war, bzw. es nicht gezeigt hat, dass sie zu mehr bereit gewesen wäre?
Eher umgekehrt. Will heißen, ich erwarte von der Frau ein klares Bekenntnis, daß das mit uns eine Zukunft hat. Ich bin ja kein Zirkuspferd, bei dem es Hiebe setzt, wenn es keine gute Performance abliefert. Und da der Preis hoch ist (ich bin verliebt, ich will diese Frau und sonst keine), sind solche Sorgen schlecht für die lustvolle Ungezwungenheit. Da läuft dann eher mal die Frau weg, weil sie glaubt, Sex wäre für einen Mann einfach nur Sex, egal unter welchen Umständen.
 
G

Gast

  • #22
Eher umgekehrt. Will heißen, ich erwarte von der Frau ein klares Bekenntnis, daß das mit uns eine Zukunft hat.
Das gebe ich gerne, wenn Mann mir auch dieses Bekenntnis klar und eindeutig gibt, bzw. es zwischen uns wirklich gut läuft und auch passt.

Dieses Bekenntnis habe ich von Männern seltens erlebt, eigentlich wurden sie immer unverbindlich, sobald ich verbindlich wurde. War ich unverbindlich und lies mir Zeit, sind mir die Kerle hinterher gelaufen, wollte ich was ernstes, dann war schnell Schluss.

w
 
G

Gast

  • #23
Ist das für euch also so etwas wie ein Ausschlusskriterium, so nach dem Motto: Wenn sie sich beim dritten Date nicht küssen lässt/mit mir ins Bett geht, ist sie nichts für mich.
Liebe FS, was schert Dich ein Mann, dem es egal ist, wie Du Dich fühlst? Willst Du Dich wirklich an jemanden anpassen, der es zur Bedingung macht, dass es spätestens beim dritten Date zu Sache gehen muss? Egal, ob Du dazu bereit bist?
 
G

Gast

  • #24
Nein, eine solche Regel ist Irrsinn.

Die Frau muss jedoch Interesse zeigen, sei es durch Eigeninitiative (weiteres Treffen vorschlagen), Körpersprache oder auch verbal. Wenn all diese Elemente ausbleiben, wird's echt hart. Für die 4-Monate-lang-Kaffee-trinken-Schiene ist ein Mann selten zu begeistern.
 
  • #25
Mu0 es denn wirklich immer nur um Sex gehen? Real geht man doch auch nicht gleich nach dem 2. oder 3. Date ins Bett.
Kann man sich denn nicht erst einmal so kennen lernen? Viel gemeinsam unternehmen....sich kennen lernen; alles andere kommt doch von selbst...sofern alles stimmig ist.
Eine Antwort zu diesem Kommentar hast du ja bereits erhalten. (Kumpelschiene). Darauf hätte ich nicht mal als Frau Lust.

Bei der Frage geht es auch nicht nur um Sex, sondern darum, dass man sich auch das Natürlichste der Welt mit dem anderen vorstellen kann. Dies wäre: sich berühren, küssen, streicheln, Umarmungen...kurz um, dem anderen zeigen, dass man nicht an einer platonischen Freundschaft interessiert ist, sondern mehr!


Genauso ist es. Und schon die Frage der FS scheint mangelndem Selbstbewusstsein zu entspringen. ...Eine unsichere Frau missachtet leicht ihre innere Stimme und tut übereilt etwas, worauf der Mann drängt, wozu sie aber noch gar bereit ist.
Die FS fragt ja bloß! Außerdem höre ich aus der Frage eher heraus, wie die Männer darüber denken, wenn eine Frau eben das tut, zu was sie sich fühlt. z.B. eine Frau springt beim 3. Date nicht ins Bett, heißt das für den Mann, das wars?

Davon abgesehen, es soll auch Frauen geben, die Sex bzw. ihren Körper auch so lieben, dass "schneller" sind als andere Frauen, das hat dann weniger mit fehlendem Selbstbewusstsein zu tun. Eher damit, dass diese Frauen, wissen was sie gerade wollen - und das dann eben auch tun.
 
  • #26
Liebe FS, was schert Dich ein Mann, dem es egal ist, wie Du Dich fühlst? Willst Du Dich wirklich an jemanden anpassen, der es zur Bedingung macht, dass es spätestens beim dritten Date zu Sache gehen muss? Egal, ob Du dazu bereit bist?
Wenn uns nichts scheren würde, was andere denken, dann wäre dieses Forum ziemlich leer. Die Frage ist meiner Meinung nach sehr allgemein gehalten. Das muss nicht einmal die FS selbst betreffen.

Bitte an die Moderation: bitte ausnahmsweise freischalten. Hier werden manche FS gleich angegriffen, obwohl sie eine allgemeine Frage stellen, und nicht aus der persönlichen Lage heraus. Vielen Dank!
 
G

Gast

  • #27
Mu0 es denn wirklich immer nur um Sex gehen? Real geht man doch auch nicht gleich nach dem 2. oder 3. Date ins Bett.
Kann man sich denn nicht erst einmal so kennen lernen? Viel gemeinsam unternehmen....sich kennen lernen; alles andere kommt doch von selbst...sofern alles stimmig ist.
Nein, finde nicht, dass das so laufen sollte.
Ein Date ist ein Date und da geht es um Mann und Frau - wenn da nach dem 3. mal so rein gar nichts auf körperlicher Ebene im Sinne von körperlicher Anziehung abläuft, dann wird das doch auch nix.
Im realen Leben lernt man einen Mann anders kennen - z.B. Kollegen auf der Arbeit. Mit denen hat man dann aber kein Date und selbst wenn man sich mal verabredet, ist das manchmal erst mal eine andere Ebene.
Bei Internet-Dates checkt man aber eben die Mann-Frau-Ebene früher ab - ob man davor wochenlang zusammen gearbeitet hat oder andere Dinge ist doch nicht sooo relevant.

Wenn ich einen Mann date und ihn attraktiv finde, dann würde ich echt den Respekt vor ihm verlieren, wenn er nicht wenigstens mal versuchen würde, mich zu küssen. Ich will ja dann mit ihm flirten. Ob ich deswegen gleich nach dem 3. Date mit ihm ins Bett gehe, entscheidet die Situation. Ist sicher tendenziell besser, etwas länger zu warten.

Bei mir als Frau ist die Sache so, dass ich nicht unbedingt die Liebe fürs Leben suche - ich habe auch nichts gegen eine Affäre (Treue allerdings hier auch vorausgesetzt, aber eben weniger verbindlich)... Ich muss nicht erst all seine Gedanken, seine Wünsche, seine Familie und Freunde kennen. Wenn man sich noch nicht so lange kennt, kann man auch viel hemmungsloseren Sex haben.
Meine Dates haben schon nach dem 2. Date, spätestens nach dem 3. Date mehr erwartet - aber in der Regel wusste ich vorher schon, wie es ausgehen wird...
Ehrlich gesagt sehe ich auch keinen Sinn darin, mich mit einem Mann mehr als 3x zu daten, den ich sowieso nicht sexy finde und mit dem ich nur reden will. So interessant war bisher noch kein Mann in meinem Leben, dass mir das gereicht hätte.
Langweilt ihr Euch da nicht schrecklich, wenn ihr Euch mit nem Mann zum 5. Mal nur zum Essen oder Kaffee verabredet? Wenn da kein erotisches Knistern bis dahin entstanden ist, dann wird das doch auch nix mehr. Da kann der Mann noch so nett sein.

w,40
 
G

Gast

  • #28
Das ist ja alles sehr richtig, dass Hinhaltespielchen unwürdig sind und die gegenseitige Hingerissenheit eben ihren Lauf nehmen kann wenn man (n) nicht bewusst dagegen steuert. Ich finde es aber schlimm wenn mir schon beim ersten Mal der Spruch "bist du frigide?" an den Kopf geworfen wird bloss weil ich nicht am ersten Abend in die Horizontale möchte. Schmetterlingsgefühle sind oft sehr irreführend. Es ist besser jemanden in diversen Situationen erlebt zu haben. Ich möchte in Ruhe nachdenken was ich mir vorstellen kann. Mit Prüderie hat das nichts zu tun, aber mit Vorsicht und mangelndem Vertrauen. Das Argument, dass es ja bei Gesprächen bald keinen Stoff mehr gibt wenn es nicht bald zum Sex kommt kann ich nicht nachvollziehen.
Ich suche allerdings auch einen langfristigen Partner, kein Betthupferl.
 
G

Gast

  • #29
Geht es bei Dates nicht immer ums Kennenlernen und gehört Sex nicht dazu? Ich mein, für mich ist das wichtig. Um rauszufinden obs in der Hinsicht auch gut harmoniert, muss mans halt mal ausprobiert haben. Wozu also bis zum dritten Date warten, wenn die Funken fliegen. Natürlich muss sich keiner dazu zwingen, wenn die Stimmung nicht da ist.
Ich pfeif auf solche Regeln und zeige ihr was ich möchte. Wenn sie nicht will ist das ok, aber dann ist das wahrscheinlich schon die Antwort auf die Frage "ob man zueinander passt"!
Im übrigen denke ich, dass mehr Zeit nie mehr Klarheit für eine Frau bringt. "Ich brauche mehr Zeit" ist ein "Nein" ohne das man es offen sagt.
Ganz abgesehen davon, es ist unromantisch sich Zeit zu erbitten um nachzudenken. Das ist sicherlich sehr vernünftig, aber die Vernunft ist auch in der Literatur die Gegenbewegung zur Romantik.
Also seid alle mal ein bischen unvernünftiger und riskiert was. Was kann schlimmeres passiert als das man zu zweit eine schöne Zeit hatte?
 
G

Gast

  • #30
m42
Man kann durch zuviel Zurückhaltung auch die ersten Gefühle wieder abwürgen. Das heißt nicht, dass es gleich bei den ersten Dates zur Sache gehen muss, das hängt vom ganzen Prozess des Kennenlernens ab. Nach 3 Monaten hat mir mal eine Frau gesagt, dass sie sich noch viel Zeit lassen will. Wir haben uns jede Woche getroffen auch auf ihre Initiative, aber rein körperlich hat sie einen immer auf Abstand gehalten. Ich kam mir zum Schluss vor, als suchte sie nur jemand zum ausgehen und zum reden. Meine Gefühle haben sich mit jedem Date, wo sie die Unnahbare gegeben hat, etwas abgekühlt. Die Annäherung muss bei beiden etwa im Gleichklang passieren, gehen die Geschwindigkeiten zu weit auseinander, wird es schwierig. Ein Feuer kann auch wieder ausgehen, wenn es so gar keine Nahrung erhält. Die Frage ist, wieviel Geduld sollte man aufbringen und ab wann wird es einfach sinnlos und ist nur ein Hinhalten.