G

Gast

  • #31
Im übrigen denke ich, dass mehr Zeit nie mehr Klarheit für eine Frau bringt. "Ich brauche mehr Zeit" ist ein "Nein" ohne das man es offen sagt.

Falsch und es ist auch nicht unromantisch, sondern eher klug. Romantisch zu sein, hat vielen Frauen zu viel Leid gebracht. Klugheit und Besonnenheit dagegen weniger Leid.

Wen eine Frau wirklich nicht will und sie ist erwachsen genung, dann wird sie dem Mann gleich mitteilen, dass sie nicht interessiert ist.

Wenn eine Frau sagt, dass sie mehr Zeit braucht, sollte Mann genug Sebstbewusstsein haben und ihr die Zeit geben und daran denken, das er ja selbst in so eine Situation kommen könnte und dann würde er sich sicherlich freuen, wenn Frau ihm dann auch die Zeit geben würde, oder?

Wäre ja tragisch für ihn, wenn Frau dann denken würde, der will ja eh nicht....

w
 
G

Gast

  • #32
Mit mehr meine ich Küssen oder auch Sex. Kommt es vor, dass ihr einem Kontakt den Laufpass gebt, weil sie nicht zu mehr bereit war, bzw. es nicht gezeigt hat, dass sie zu mehr bereit gewesen wäre?

Eine Frau gibt das Zeitmaß selber durch ihre Historie vor!

Eine Frau, die z.B. in den Gesprächen einräumt "mal eine wilde Phase, in der es auch ONS gab", gehabt zu haben, kann nicht bei 3. Date erzählen, dass es ihr zu schnell geht!

Das würde nämlich auf ewig die Frage in den Raum stellen "Was hatte der ONS Mann, was ich nicht habe?" Als Vernunftmann bin ich mir einfach zu schade!

m43

PS: Auch wenn ich es nicht vorher erfahre, aber im Laufe der Beziehung klar würde, dass ich z.B. 5 Dates warten sollte/mußte, aber es schonmal jemaden gab, den sie schneller durchs Ziel gewunken hat, ist die Beziehung am Ende! (irgendwann kommt sowas nämlich irgendwie auf den Tisch...)
 
G

Gast

  • #33
Ich fühle mich bei dates immer wahnsinnig bedrängt und unwohl! Fast alle Männer versuchen schon beim ersten, spätestens beim zweiten date die Hand zu halten, einen zu begrapschen bzw. zu küssen. Ich bin davon so angewidert, dass ich mich deshalb kaum noch treffe.
Wenn ich hier lese, dass es einige Frauen langweilig finden etwas ohne knisternde Erotik zu unternehmen und erwarten, dass Männer so etwas versuchen, bin ich ziemlich erstaunt.
 
G

Gast

  • #34
Bin als Frau perplex über diese Ungeduld gerade am Anfang.
Wenn wir das ganze Jahr miteinander haben (so meinte er, angeblich)
wieso muss ich dann beim 3. Mal allzeit bereit sein ?
Es ist auch ein kleiner Test ! Wenn der Mann
mir seine Geduld und Rücksichtnahme zeigt
steigt er in meiner Achtung sehr hoch.
Die erotische Spannung am Anfang: warum
diese nicht geniessen ? Warum muss ich da durch wie
ein Schnellzug ?
Ich finde nicht dass du aus der "Historie" deiner Freundin mit anderen Männern auf euer Verhältnis schliessen kannst. Beispiel: meine grosse Liebe kannte ich jahrelang durch den Beruf ehe wir zusammen kamen. Meinen jetzigen Freund habe ich über eine Kontaktanzeige gefunden. Es ist nicht viel Vertrauen da, am Anfang. Mit schnellem Sex verdirbt man sich die Chancen die man gehabt hätte: mit etwas Geduld.
 
G

Gast

  • #35
Ja, die Romantik hat schon so manche Frauen in die Männerfalle tappen lassen. Ich lasse mich lieber von meiner Vernunft und Klugheit lenken.
Ich bin sehr romantisch und auch sehr leidenschaftlich ABER ich bin sehr vorsichtig in der Kennenlernphase. Was sind denn 2. bis 3. Dates, wenn ich den Mann vorher überhaupt garnicht kannte? Nach 2. bis 3. Dates ist der Mann für mich ein vollkommen wildfremder Mann und mit einem mir fremden unbekannten Mann habe ich keine Sex. Ich als Frau erwarte überhaupt nicht, dass ein Mann mich schon beim 3. Date betatscht, tut er dass, hat er meine fünf Finger als Abdruck auf seiner Wange!

Ich kann einem Mann, der mir offensichtlich gefällt, auch OHNE SEX zeigen,dass ich ihn sympatisch finde, denn wenn er mir gefällt, dann will ich ihn näher kennenlernen und dazu gehört, dass ich diesen Mann weiterhin treffe, somit gebe ich ihm unausgesprochen zu verstehen, dass ich Interesse an ihm habe. Wenn das ein Mann partout nicht einsehen will, dann ist er eh nicht der Richtige für mich und nur auf eine unverbindliche Sexgeschichte aus.

Ich bin eine Frau, die sehr viel Zeit braucht, um einen Mann körperlich an mich ranzulassen. Ich teile nicht vorschnell meinen Körper mit einem fremden Mann. Romantisch und leidenschaftlich veranlagt bin ich dennoch, das muss sich nicht automatisch ausschließen.
Und ein Mann, der ehrliches Interesse an einer Frau hat, wird sich in Geduld üben und Respekt für die Entscheidung der Frau haben, dass sie nicht schnell mit dem Mann Sex haben will.

w, 35
 
G

Gast

  • #36
Falsch und es ist auch nicht unromantisch, sondern eher klug. Romantisch zu sein, hat vielen Frauen zu viel Leid gebracht. Klugheit und Besonnenheit dagegen weniger Leid.

Paradoxe Aussage!
So sehr Klugheit und Besonnenheit auch gute Eigenschaften sind, so unromantisch sind sie auch. Der Wunsch eine sich anbahnende Beziehung rational (kug und besonnen) zu erfassen, ist absolut unromantisch. Wer das nicht sieht, weiss nicht was Romantik ist.
Datingregeln sind ebenfalls unromantisch und zeugen von einem schwachen Selbstbewußt sein. Diese Regeln sind ein schlechter Ersatz für ein fehlendes Selbstbild.
 
G

Gast

  • #37
Jetzt gebe ich als M34 den Senf dazu.

Ich kann nur von meinen bisherigen Erfahrungen berichten, bin nicht selten auf die Nase gefallen, wenn ich der Dame in der Kennenlernphase Zeit gab und das hat sie sich auch gewünscht.
Liebe Geschlechtsgenossen, passt auf, sonst werdet ihr zum "Orbiter". Das sind Männer, die nur verlieren können, da sie in Augen der Frau nie als Partner in Frage kämen, dennoch die Herren immer in Hoffnung sind - sie irgendwann doch zu kriegen. Das sind die, die für Damen längst in der Freundesschublade sind und für manche Dinge doch einen Nutzen für Die Dame bringen (Heimwerksarbeiten, Hobby-Therapeut, Geldgeber usw.)

Auch ich war schon auf den Abstellgleis gelegt worden bis ich mir selbst geschworen hab, es muss bis zum 3.Date eindeutige Berührungen beidseitig vorhanden sein und die Richtung muss stimmen. Sollte sie rumeiern und hinauszögern u noch Zeit brauchen, dann lehne ich mich zurück und dann kann sie in kurzer Zeit 3 Schritte vorwärts machen. Ist das nicht der Fall, ab zur nächsten.

Es ist eine clevere Masche, von Damen, sich mehr Zeit zu lassen - da noch wer anderer im Visier ist oder eben noch was besseres kommen könnte. Da sind wir in der Männerrunde einig
 
G

Gast

  • #38
Und ein Mann, der ehrliches Interesse an einer Frau hat, wird sich in Geduld üben und Respekt für die Entscheidung der Frau haben, dass sie nicht schnell mit dem Mann Sex haben will.

Und eine Frau, die echte Gefühle für einen Mann hat wird es selber schnell zum Sex kommen lassen, da sie es selber möchte.
Und nun? Welche Aussage ist egoistischer?
 
G

Gast

  • #39
Soso, "romantisch" wird es für einen Mann erst dann, wenn er die Frau flachgelegt hat oder wie habe ich das zu verstehen?
Wenn eine Frau also nicht sehr frühzeitig mit dem Sex herausrückt, dann wird es für den Mann also unromantisch. Ich sehe das anders.
ich finde es viel knisternder und erotischer wenn man sich langsam draufzubewegt als wie ein ICE Richtung Sex rast. Die Spannung steigt langsam aber stetig als einmal hoch und das wars dann.

w,
 
G

Gast

  • #40
.... Frauen die beim zweiten Date schon in die Kiste wollten habe ich schnell aussortiert...

Uhps??

Männertechnisch nicht erst gestern vom Himmel gefallen, kann ich die Gefahr von Männern aussortiert zu werden, auf nahezu null setzten.

Ich habe noch nie einen Mann getroffen, der nicht schnell zur Sache kommen wollte, wenn Sympathie auf beiden Seiten vorhanden war.
w/48
 
G

Gast

  • #41
Ich bin nicht Prüde und habe Spaß an körperlichen Dingen. Wenn es funkt möchte ich mehr - jedoch nicht am ersten Abend. Soweit bremse ich mich dann doch.
Jedoch finde ich es falsch zulange zu warten. Ich möchte auch sexuell wissen was da auf mich zukommt. Meistens warte ich bis zum 4/5 Date und dann gibt es auch mal Sex.
Affairen hatte ich bisher noch nie - und das zeigt mir das ich es bisher richtig gemacht habe.
Warum soll man sich denn zurück halten wenn der Funke übergesprungen ist?

Warten ist doch kein Garant für eine gelingende Beziehung .... und für mich ist es eine Gefühlsfrage und dann möchte ich auch nach dem 1 Date schon merken das mein (zukünftiger) Partner mich begehrt.

LG
W/39
 
G

Gast

  • #42
Ich kann nur von meinen bisherigen Erfahrungen berichten, bin nicht selten auf die Nase gefallen, wenn ich der Dame in der Kennenlernphase Zeit gab und das hat sie sich auch gewünscht.

Es ist eine clevere Masche, von Damen, sich mehr Zeit zu lassen - da noch wer anderer im Visier ist oder eben noch was besseres kommen könnte. Da sind wir in der Männerrunde einig

m40
Dem kann ich nur bei beipflichten. Frauen die wirklich auf was ernsthafteres aus sind, wollen selber keine Monate warten bis es zum Sex kommt. Bei Frauen, die sich lange Zeit lassen wollten, ist auch nie was ernstes draus geworden, bei den anderen schon.
 
G

Gast

  • #43
Ich bin eine Frau, die sehr viel Zeit braucht, um einen Mann körperlich an mich ranzulassen. Ich teile nicht vorschnell meinen Körper mit einem fremden Mann. Romantisch und leidenschaftlich veranlagt bin ich dennoch, das muss sich nicht automatisch ausschließen.
Und ein Mann, der ehrliches Interesse an einer Frau hat, wird sich in Geduld üben und Respekt für die Entscheidung der Frau haben, dass sie nicht schnell mit dem Mann Sex haben will.

w, 35

Kann ich alles nachvollziehen, aber als Mann, der kein Problem damit hat ein oder zwei Monate auf Sex zu warten, kann ich dir nur raten: Sprich mit dem Mann darüber. "Unausgesprochen zeigen" ist völlig unzureichend, wenn keine sichtbare körperliche Anziehung vorhanden ist, sei es durch Umarmungen, Hand halten und Küssen. Du wirst nahezu JEDEN Mann, der bereit ist, dir den Respekt entgegenzubringen, dadurch verunsichern und an Erfahrungen mit Frauen erinnern, die einen für solchen Respekt eiskalt in die Kumpelschiene geschoben haben. Ich weiß, du sagst sicher, du bist nicht so, aber Erfahrungen prägen nun mal, völlig unvoreingenommen geht niemand mehr durch die Welt.

Abseits davon: Eine Frau die ein so geringes Nähebedürfnis hat (hat grundsätzlich nichts mit Sex zu tun!) und auch noch nach ein, eineinhalb Monaten keine längeren Umarmungen, Hände halten und Küssen sucht, hat auch meinen Respekt und Geduld völlig ausgereizt.

m, 30
 
G

Gast

  • #44
Wenn ich hier lese, dass es einige Frauen langweilig finden etwas ohne knisternde Erotik zu unternehmen und erwarten, dass Männer so etwas versuchen, bin ich ziemlich erstaunt.
Das habe ich geschrieben und ich musste lachen, als ich deine ANtwort gelesen habe.
Ich kenne auch die Situation, dass ich genervt wäre, wenn ein Mann mich "beqrabscht", meine Hand nimmt oder mich küssen will....das ist aber dann der Fall, wenn ich ihn nicht sonderlich interessant finde, wenn er nur nett ist - dann ist das aber auch nichts für eine Beziehung.
Natürlich gibt es schnellere und langsamere Beziehungsanbahnungen - ich hatte schon beides.
Aber wenn es eben anfängt, dass es klar und explizit ein richtiges DATE ist, dann dauert das eben nicht mehr als 3 Dates, bis man sich irgendwie GERNE näher kommt.
Auch online - man hat sich ja manchmal schon wochenlang geschrieben, gesmst, telefoniert vielleicht auch schon, dann 2-3x getroffen... also wenn ich dann das Wort "begrapschen" benutzen würde, weil er mir über den Rücken fährt, meine Hand nimmt oder mich umarmt, dann liegt das daran, dass mir das unangenehm ist. dann mag ich ihn vielleicht als Freund, aber eine sexuelle Anziehung gibt es nicht - und sowas kommt für mich nicht in die Tüte, denn mir ist Sex ultrawichtig - in einer BEZIEHUNG.

w,40
 
  • #45
@39
Männertechnisch nicht erst gestern vom Himmel gefallen, kann ich die Gefahr von Männern aussortiert zu werden, auf nahezu null setzten.

Ich habe noch nie einen Mann getroffen, der nicht schnell zur Sache kommen wollte, wenn Sympathie auf beiden Seiten vorhanden war.

Das könnte erklären wieso das mit der Lebenspartnerschaft nicht so recht geklappt hat....

Sorry, ich muss Dich da enttäuschen, ich mag zwar ein Alien sein weil ich derart schnell angebotenen Sex ausgeschlagen habe anstatt ihn mitzunehmen.
Aber eines ist mir klar, es gibt schon etliche Männer bei denen die Frau dann als Partnerin nicht mehr in Frage kommt.

Aber es ist natürlich auch immer die Frage in welchem Teich man fischt.
 
G

Gast

  • #46
#34

Ich denke nicht, dass deine Sicht der Dinge nun der Königsweg ist oder der von, Männern die nach dem 3. Date Sex haben wollen. Es muss halt einfach passen bzw. sich 2 Menschen finden die das auch so wollen und sich in deinem Fall erst mal über Wochen Kennenlernen wollen. Jeder hat aber auch seine Erfahrungen gemacht. Viele Männer wurden ausgenutzt, ewig hingehalten und dann doch abserviert. Männer Denken auch etwas praktischer. Wenn ich Zeit X für eine Frau investiere und es kommt danach kommt nichts raus, dann doch lieber schneller Frauen wieder aussortieren und zur nächsten gehen. So ist eben das Spiel. Da kannst Du nichts dafür aber anderen Frauen sind dafür verantwortlich, dass Männer dann so sind. Andersrum interlassen einige Männer auch wieder verbrannte Erde so dass Frau zu dem Schluss kommt, dass alle Männer eh nur das eine wollen und alle Schweine sind.
Meine Erfahrungen waren bisher, dass die Länge meiner Beziehungen nicht davon abhingen, ob ich nach 2 Dates oder erst nach 3 Wochen in der Kiste war mit einer Frau. Andersrum ist es nie was geworden mit welchen, die müssten ewig einen Kennenlernen bis da was läuft. Für mich ist dann einfach das Feuer irgendwann raus und die Richtung Kumpelschiene brauche ich bestimmt nicht.

M36
 
G

Gast

  • #47
Hier die FS:
ich kann einige (wenige) Antwortenden nicht verstehen, die glauben, dass ich um eine Psychoanalyse gebeten habe. Ich bin weder unsicher noch prüde oder sonstwie gestört, ich wollte nur einfach mal die Meinung der Männer hören, weil es mich schlichtweg interessiert hat. Für einige muss anscheinend immer ein Problem bei der/dem Fragesteller/in vorhanden sein...
Ich selbst warte mit Körperlichkeiten gerade dann, wenn ich ernsthaft an dem Mann interessiert bin, ansonsten wird es meist auf eine Affäre hinauslaufen, da die starke körperliche Anziehung meist nur auf Hormone beruht und der Rest wie Charakter, gleiche Augenhöhe, usw. nebensächlich sind. Viele verwechseln das mit "Liebe auf den ersten Blick", aber es müsste eigentlich "Anziehung auf den ersten Blick" heißen. Und wenn diese dann vorhanden ist, steht weiteren Treffen, bei denen man sich näherkommt, nichts mehr im Wege.

An die anderen:
Danke für die vielen Antworten, ich habe es mit großem Interesse gelesen. Es ist sehr schön, mal andere Standpunkte zu dem Thema zu hören.
 
G

Gast

  • #48
PS: Auch wenn ich es nicht vorher erfahre, aber im Laufe der Beziehung klar würde, dass ich z.B. 5 Dates warten sollte/mußte, aber es schonmal jemaden gab, den sie schneller durchs Ziel gewunken hat, ist die Beziehung am Ende! (irgendwann kommt sowas nämlich irgendwie auf den Tisch...)

Autsch, das liest sich aber nach mangelden männlichen Selbstbewusstsein. Wer seine männliche Attraktivität davon abhängig macht, wie schnell er durch das Ziel gewungen wird, man, das finde ich ziemlich erbärmlich.

Bei mir hat das noch nie ein Mann gefragt und ich hätte es auch nicht von alleine erzählt. Das ging nur mich und den jeweiligen betreffenden Mann was an.

w 50
 
G

Gast

  • #49
Das Männer generell schnell mit einer Frau im Bett landen wollen ist mir schon klar. Natürlich wollen die meisten Männer von heute nicht viel Zeit und Geduld in eine Frau investieren, wenn nicht die Aussicht auf Erfolg (Sex) besteht.
Wenn eine Frau einen Mann also nicht nach ein paar Dates an ihre Wäsche lässt dann geht der Mann also "ab zur Nächsten". Soso, sehr interessant.
Es ist schon interessant, wie wenig Männer heute beim Kennenlernen in eine Frau investeieren wollen, ich meine jetzt nicht materiell, sondern an Zeit und Geduld. Ein normal denkender Mann wird schon kapieren, dass eine Frau an ihm interessiert ist, wenn sie nicht sofort Sex mit ihm hat und ihn weiter daten will. Auch ist schneller Sex kein Garant für den Mann, dass die Frau mit ihm eine ernsthafte Beziehung eingehen will, genauso andersherum, selbst da könnte der Mann sich sagen: Ach, nehm ich mal den Sex mit und das wars dann. Aber wenigstens hatte ja dann der Mann den Sex ergattert, auch wenn es nicht zu einer Beziehung kommt, das ist dann für den Mann das sogenannte "Trostpflaster" ;-). Jaja, der Mann muss ja für seine Anstrengungen "belohnt" werden.

w, 35
 
G

Gast

  • #50
m42
Männer landen nicht gern in der Kumpelschiene und wollen deshalb nicht ein halbes Jahr warten mit dem Sex. Frauen haben damit weniger ein Problem scheint mir. Wenn sich eine Frau mit mir mehrere Monate trifft, das auch gern macht, aber sonst körperlich generell distanziert bleibt, dann muss ich davon ausgehen, dass sie mich zwar sympathisch findet, mehr aber nicht. Es mag Fälle geben, wo es nach einer langen Kennenlernphase Sex gibt und auch was draus wird, die Erfahrung ist eher umgekehrt. Frauen, die an dem Mann wirklich interessiert sind, wollen selber nicht Monate mit dem Sex warten und suchen die körperliche Nähe. Es gibt sogar viele Frauen, die den Mann eher als Weichei sehen, wenn er nicht nach einigen Dates rangeht und eher zurückhaltend ist.
 
G

Gast

  • #51
#34

Viele Männer wurden ausgenutzt, ewig hingehalten und dann doch abserviert. Männer Denken auch etwas praktischer. Wenn ich Zeit X für eine Frau investiere und es kommt danach kommt nichts raus, dann doch lieber schneller Frauen wieder aussortieren und zur nächsten gehen. So ist eben das Spiel.
M36

Aha, woher will dieser Gast wissen, dass viele Männer ausgenutzt und ewig hingehalten und dann abserviert werden? Alles ist nur ein Spiel? Dann kann es ja mit der Liebe nichts werden, wenn man nur spielen will. Mein Teenie-Sohn denkt so, aber das auch erwachsene Männer so denken ist sehr sehr traurig.

w
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #52
m42
Männer landen nicht gern in der Kumpelschiene und wollen deshalb nicht ein halbes Jahr warten mit dem Sex.

Es gibt sogar viele Frauen, die den Mann eher als Weichei sehen, wenn er nicht nach einigen Dates rangeht und eher zurückhaltend ist.

Lustig, wie hier wieder verallgemeinerd wird. Dieser Gast muss ja mächtig viele Erfahrungen mit beiden Geschlechter gemacht haben, um solche Aussagen treffen zu können.

Ja, man sollte schon differenzieren können, denn zwischen ein paar Dates und einem halben Jahr kennenlernen gibt es ja auch noch was.

Ich habe mal einen Mann abserviert, wir hatten beim 4. Date Sex, also relativ schnell, weil er ein grotten schlechter Liebhaber war. Er war gut ausgestattet, aber sowas von Empathielos. So einen schlechten Sex wollte ich mir nicht noch mal zumuten.

So kann es auch gehen, liebe Männer. Also bildet euch in Sachen, was macht ein guter Liebhaber aus, fort, habt ein bissel mehr Geduld, arbeitet an einem gesunden Selbstbewusstsein, dann klappts auch besser mit der Liebe.

Ach ja, sich wahllos, nur weil Mann nicht das bekommt, was er will, zur nächsten Blüte zu fliegen, zeigt wenig von erwachsener Reife. Aber Hunde die bellen, beissen eh meistens nicht.

w
 
G

Gast

  • #53
Ein normal denkender Mann wird schon kapieren, dass eine Frau an ihm interessiert ist, wenn sie nicht sofort Sex mit ihm hat und ihn weiter daten will.

Interessiert ja, aber eben an Aspekten seiner Persönlichkeit, die eine rein freundschaftliche Beziehung begründen. Während der Mann sich mehr und mehr verliebt und dann, wenn die Frau die ganze Zeit über nur Freundschaft wollte, ziemlich belämmert dasteht.

Die Frau kann sich meinetwegen gerne viel Zeit lassen, ich selbst genieße diese Zeit auch sehr, aber es muß bitte relativ früh klar werden, daß es in Richtung Körperlichkeit gehen. Tipp: Streicheln ist so ein klares Signal - einen Freund streichle ich nicht.
 
G

Gast

  • #54
Auf der "Kumpelschiene" kann Mann auch landen, selbst wenn er mit der Frau recht schnell
im Bett landet! Aber mir scheint es so, dass der Mann wenigstens dann Sex bekommen hat,
dann war es ja nicht völlig umsonst. Auch zeigt es mir viel über den Mann, wenn ein Mann recht schnell abspringt, nur weil er keinen Sex kriegt, das sind dann auch die Männer, die von Anfang an auch nicht an einer ernsthaften Beziehung interessiert waren, denn schließlich investiert man ja auch nicht viel Zeit und Geduld, wenn für den Mann eh von Anfang an klar ist, dass er nur eine unverbindliche Sexbziehung sucht!

w, 35
 
G

Gast

  • #55
Während der Mann sich mehr und mehr verliebt und dann, wenn die Frau die ganze Zeit über nur Freundschaft wollte, ziemlich belämmert dasteht.

Ist ja nachvollziehbar, geht uns Frauen ja letztendlich auch nicht anders, aber mit welcher Vehemmenz hier im Forum die Männer Verbindlichkeiten in Sachen Sex einfordern finde ich erschreckend.

Zum Glück habe ich sowas in der Realität noch nie erlebt, bzw. der Mann hatte so viel Empathie, oder ich habe mich so klar ausgedrückt, dass er es schnell verstanden hat, dass ich nicht mehr wollte. Auf die Freundschaftsschiene bin ich nur 1 x gegangen und diese Bekanntschaft läuft jetzt. Aber ich habe mit ihm gleich beim Kennenlernen Klartext geredet. Ich bin aber auch jemand, der sofort weis, ob ich mir mehr vorstellen könnte oder nicht. Kann ich das nicht, wird es auch keine weiteren Dates geben. Das schliesst aber nicht aus, dass ich nach 2 bis 3 Dates oder später feststelle, dass der Mann aufgrund von Charakterfehlern oder respektlosem Verhalten dann doch ein Fehlgriff war, ich das Kennenlerne beende.

w 48
 
G

Gast

  • #57
Die Erwartungshaltung ist meist sehr gross.

Im Durchschnitt wünschen sich neue männliche Kontakte
schon beim 1. oder 2. mal eindeutig sexuelle
Berührungen von mir. Eine zärtliche Umarmung, ein Kuss auf die Wange
für den Anfang reicht den meisten nicht. Für mich ist das
schon das Äusserste, wenn ich jemanden
erst kennenlerne, auch wenn gegenseitige Anziehung
da ist. Sofort in die Wohnung finde ich ganz schlimm,
denn dann muss sie den Abend abbrechen, das ist auch
nicht gerade erhebend. Irgendwie wissen die meisten Männer
nicht mehr wie man eine Frau verführt.
 
G

Gast

  • #58
Oh, was heißt denn "relativ früh" muss klarstehen, dass es Richtung Körperlichkeit geht? Wenn ich einen Mann date, dann suche ich keinen "Kumpel" in dem Sinne und wenn ich ihn weiter treffe, dann ist das für den Mann das Indiz dafür, dass ich ihn noch näher kennenlernen will, als evtl. potenzieller Partner. Ich erkläre einem Mann doch nicht nach ein paar Dates, dass ich bereit bin mit ihm körperlich intim zu werden! Was ist denn das? Wie ich sagte: Ich glaube, hier wollen die meisten Männer nur auf ihre Kosten kommen, nämlich zum Sex. Für einen Mann muss es eine ganz schön große Ernüchterung sein, wenn er eine Frau ein paar Mal datet und sie dann nicht flachgelegt hat, so siehts doch aus. Ich sage keinem Mann nach ein paar Dates: "Weißt Du was, du gefällst mir, ich werde mit dir demnächst Sex haben". Und auch frühzeitiger Sex ist für den Mann keine Garantie dafür, dass die Frau an einer Beziehung ernsthaft interessiert ist, genauso umgekehrt!!!
 
G

Gast

  • #59

Vielleicht auch nur hier im anonymen Internet? Interessant finde ich, dass die Erwartungshaltung der Männer groß ist und frage mich, ob Mann seinen eigenen Erwartungen an gutem Sex, den will er doch, oder?, auch gerecht werden kann.

Was macht er, wenn er schnell mit einer Frau im Bett landet, die ihn dann aber trotzdem abserviert, wie schon gechrieben, weil er ein schlechter Liebhaber ist? Dann muss doch das Gefühl noch schlimmer für ihn sein, abserviert worden zu sein und als schlechter Liebhaber da zu stehen.

Ein bissel Geduld schadet nie!

w
 
G

Gast

  • #60
Im Durchschnitt wünschen sich neue männliche Kontakte schon beim 1. oder 2. mal eindeutig sexuelle Berührungen von mir. Eine zärtliche Umarmung, ein Kuss auf die Wange für den Anfang reicht den meisten nicht.

Wenn ich in die Frau verliebt bin, schwebe ich nach einem zärtlichen Kuß auf die Wange erst einmal drei Tage lang im siebenten Himmel. Deine "neue männlichen Kontakte" sind also offensichtlich nicht verliebt, sondern auf erotische Abenteuer aus.
 
Top