G

Gast

  • #61
@57

Wann wäre deiner Meinung nach, der optimale Zeitpunkt fürs Intim werden bzw Sex zu haben wenn nach 2-3 Dates zu früh wäre. Verzögerungstaktiken hatte ich auch von Damen durchschaut - eine Frau mit geringem Sexbedürfnis kommt für mich und meinen Freunden niemals in Fragen. So schaut man nicht durch die Finger. Nach frühseitigen Eskalieren weiß man, wer die Frau ist (zwischen Schüchternheit und Rumgeeiere/Nichtswissen/Im Dauer- Checkmodus liegen Welten liebe Damen :)
 
G

Gast

  • #62
Was macht er, wenn er schnell mit einer Frau im Bett landet, die ihn dann aber trotzdem abserviert, wie schon gechrieben, weil er ein schlechter Liebhaber ist? Dann muss doch das Gefühl noch schlimmer für ihn sein, abserviert worden zu sein und als schlechter Liebhaber da zu stehen.

Ein bissel Geduld schadet nie!
Was würde Geduld daran ändern? Man verplempert mehr Zeit, um dann festzustellen, dass es sexuell doch nicht passt.
Schlechter Liebhaber heisst erstmal nur, dass sie nicht auf ihre Kosten gekommen ist. Das ist natürlich Schade, aber wenn sie daran nichts ändern möchte und denjenigen abserviert, dann ist das halt so. Die Einen sortieren, die Anderen arbeiten dran. Jeder wie er's mag!
 
  • #63
@49
Männer landen nicht gern in der Kumpelschiene und wollen deshalb nicht ein halbes Jahr warten mit dem Sex.

Schon richtig, Kumpelschiene ist Sch**** Nur- ich bin dort nur sehr selten gelandet wenn ich auf mehr aus war- und ich hatte mein ganzes Leben lang noch nie beim 2. oder 3. Date Sex und dies auch nie angestrebt.

Ich denke dass dies eher eine Ausrede ist, Ob Du in die Kumpelfalle tappst oder nicht ist völlig unabhängig vom Zeitpunkt des Beischlafes. Was aber sehr wohl davon abhängt ist die Entscheidung Partner oder Affaire. Je früher der Sex desto höher die Wahrscheinlichkeit für eine Affaire.
 
G

Gast

  • #64
Während der Mann sich mehr und mehr verliebt und dann, wenn die Frau die ganze Zeit über nur Freundschaft wollte, ziemlich belämmert dasteht.
Ist ja nachvollziehbar, geht uns Frauen ja letztendlich auch nicht anders

Stimmt nicht. Der Fall "Frau verliebt sich, Mann will nur Freundschaft" dürfte recht selten vorkommen, denn in die andere Richtung heißt es meistens "Frau verliebt sich, Mann will nur Sex". Der Unterschied zwischen Sex und Freundschaft ist aber, daß das erste von deutlichen Signalen begleitet ist, das zweite aber vollkommen unfühlbar bleibt.

Mit anderen Worten: die Frau merkt deutlich, daß der Mann Sex will, aber der Mann merkt nicht, daß die Frau Freundschaft will. Und das hat nichts mit Empathie zu tun, sondern liegt in der Natur der Sache selbst. Eine Frau kann sehr schnell erkennen, was der Mann von ihr will. Umgekehrt ist das weit schwieriger.
 
G

Gast

  • #65
@49

Ich denke dass dies eher eine Ausrede ist, Ob Du in die Kumpelfalle tappst oder nicht ist völlig unabhängig vom Zeitpunkt des Beischlafes. Was aber sehr wohl davon abhängt ist die Entscheidung Partner oder Affaire. Je früher der Sex desto höher die Wahrscheinlichkeit für eine Affaire.

Keine Frau ist mein Kumpel geworden, nachdem ich mit ihr geschlafen habe. Es kann sich eine Affäre oder eine Partnerschaft daraus entwickeln, da stimme ich zu. Da ist mir eine Affäre immer noch lieber als der nette Kumpel einer Frau zu werden. Kumpels habe ich genug. Deshalb eher früher als später Sex, aber nicht um Affären anzufangen sondern zu vermeiden als Kumpel wahrgenommen zu werden. Ich möchte auf den Unterschied hinweisen. Dass Frauen es aus anderen Gründen kritisch sehen, wenn man forsch zur Sache geht,ist mir auch klar, aber es gibt Erfahrungen bei Männern, die sprechen halt dagegen.
 
G

Gast

  • #66
G

Gast

  • #67
Schlechter Liebhaber heisst erstmal nur, dass sie nicht auf ihre Kosten gekommen ist. Das ist natürlich Schade, aber wenn sie daran nichts ändern möchte und denjenigen abserviert, dann ist das halt so. Die Einen sortieren, die Anderen arbeiten dran. Jeder wie er's mag!

Was soll Frauen daran ändern könnnen, ob ein Mann ein schlechter Liebhaber ist, oder nicht? Ist wie beim Tanzen. Entweder er kanns und hat Rhytmus in den Füssen und hat ein gutes Körpergefühl oder er kanns nicht. Meine Erfahrungen sind, was Hänschen nie lernt, lernt Hans nimmer mehr. Da kann Frau an die Decke springen, sie wird aus einem schlechten Liebhaber keinen guten machen können. Soll Frau hier Lehrerin sein, oder was? Nee, Jungs, aus dem Alter bin ich raus.

w 50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #68
eins verstehe ich bei der Diskussion nicht:

Hier wird von den Männer gesagt, dass sie es problematisch finden wenn sie sich in die Frau verlieben in diese sie aber nur als Kumpel wollen und keine Beziehung wollen. Soweit verständlich.

Was ich allerdings nicht verstehe ist, inwiefern es weniger schlimm ist wenn sich der Mann verliebt und die Frau will zwar Sex, aber keine Beziehung? Wenn es angeblich um die Gefahr des Verletzt werdens aufgrund einseitiger Gefühle geht, macht es doch keinen Unterschied ob keine Beziehung und kein Sex, oder keine Beziehung aber Sex. In beiden Fällen lehnt die Frau ja das ab was der Mann möchte, nämlich die Beziehung aufgrund von Verliebtheit
 
G

Gast

  • #69
Es ist eine interessante Frage..
die letztlich aber jeder anders beantworten wird..

Du bestimmst Dein Tempo..
und wenn es ihm nicht reicht.. dann ist er eben nicht der passende..

Ich hatte erste Dates mit und ohne mehr..
und es gab auch den Fall, wo ich schneller mehr wollte und er noch warten wollte..
also habe ich gewartet.. und das warten hat sich gelohnt..

wer wirklich ein ernsthaftes Interesse hat, dem ist es letztlich egal, ob es eben ein bis drei Dates länger dauert..


w38
 
G

Gast

  • #70
Wie gut kennt man eine Peron nach 1-3 Dates, dass Frau bereit ist, intim zu werden? Schneller Sex heißt meistens auch immer Affäre!
Ich finde gerade, dass der sog. "Zauber" nicht verfliegt, wenn man es langsam angehen lässt, sondern der "Zauber" verfliegt, wenn man alles schneller hinter sich gebracht haben will. Was bleibt dann nocht übrig was es zu erforschen gibt? Pure Ernüchterung. Ja, der Mann von heute will nicht viel Zeit und Geduld in eine Frau investieren, sondern auf seine Kosten (Sex) kommen. Männer, die auf ernsthafte Beziehungen aus sind, lassen sich und der Dame Zeit. Ich will einen Mann nicht zuerst auf sexueller Ebene kennenlernen, sondern seinen Charakter, dass muss stimmig sein. Sex kommt später.
Männer, die nur auf unverbindlichen Sex aus sind, investieren logischerweise nicht viel Zeit und Geduld in eine Frau, weil es ihnen nur um Sex geht und dann ab zur Nächsten. Das macht Sinn. Eine Frau, die schnell Sex mit einem Mann nach ein paar Dates hat, hat für mich ein minderwertiges Selbstbewusstsein, weil sie versucht, durch Sex den "Zauber" zu erhalten, ein Trugschluss.
Wenn mich ein Mann abserviert, nur weil ich nicht beim 3 bis... Date mit ihm Sex habe, dann bin ich sehr froh darüber, weil ich mir eine Enttäuschung erspart habe und dieser Mann es absolut nicht wert ist. Vielen Dank.
Und das mit der "Kumpeschinie" ist auch nur eine billige Ausrede.
Oh, dass heißt wohl, alle Mänenr die nicht sdofort zum Zuge kommen => Sex landen automatich auf der "Kumpelschiene". Nö, beim Date sucht Mann wie Frau eigentlich einen Partner und keinen Kumpel.

Frühzeitiger Sex ist für den Mann auch kein Garant dafür, dass die Frau ihn nicht als "Kumpel" sieht, selbst beim frühzeitigen Sex kann der Mann auf der "Kumpelschiene" bei der Frau landen! Aber dann stört es denn Man nicht, weil er wenigstens den Sex abgegriffen hat. Kumpel ja, aber wenigstens hat Mann Frau flachgelegt als Kumpel ja aber keinen Sex gehabt! ;-)

w, 35
 
G

Gast

  • #71
eins verstehe ich bei der Diskussion nicht:

Hier wird von den Männer gesagt, dass sie es problematisch finden wenn sie sich in die Frau verlieben in diese sie aber nur als Kumpel wollen und keine Beziehung wollen. Soweit verständlich.

Liest mal genauer: Die Männer schreiben nur davon, dass sie nicht lange auf den Sex warten wollen, aber sie schreiben nicht, dass sie auch eine Beziehung mit der Frau wollen. Das festzustellen dauert eh ne Weile, ob es überhaupt passt.

Ich lese viel von Angst nicht zu genügen, nicht als Mann erst genommen zu werden, sondern als eher als Kumpel wahrgenommen zu werden. Das ist alles menschlich und irgendwie auch nachvollziehbar, aber so denken doch eher Teenies und nicht erwachsene Männer, die wissen, was für ein Typ von Frau am besten zu ihnen passt, Männer, die nicht wahllos mit jeder Frau, die ihm über den Weg läuft, relativ schnell Sex will, nur um eine Beziehung zu haben, oder ihr Egoz zu pflegen usw..

Mir sagte mal ein erwachsener Mann, dass er genau weis, was er will und nur dieser Typ Frau für ihn in Frage kommt. Da kann er dann auch auf Sex warten, weil ihn die anderen Frauen gar nicht interessieren.

w
 
G

Gast

  • #72
Männer, die nur auf unverbindlichen Sex aus sind, investieren logischerweise nicht viel Zeit und Geduld in eine Frau, weil es ihnen nur um Sex geht und dann ab zur Nächsten. Das macht Sinn.
Wenn du dir da mal nicht in die eigene Tasche lügst. Das wäre ja toll, wenn man nur lange zu warten braucht um alle unverbindlichen Männer auszusortieren. Die sind doch hoch motiviert! Die wollen Sex! So wird man die nicht los. Die springen auch nicht von der Einen zur Nächsten, sondern haben viele Kontakte parallel.
 
G

Gast

  • #73
dass er genau weis, was er will und nur dieser Typ Frau für ihn in Frage kommt. Da kann er dann auch auf Sex warten, weil ihn die anderen Frauen gar nicht interessieren.

Was ist das denn für eine verquere Logik? Warten, weil von den anderen Frauen da draußen nur wenige in Frage kommen? Da müßte er doch erst recht darauf achten, nicht unnötig Zeit zu investieren.
 
G

Gast

  • #74
Die Anzahl der "Dates" korreliert mit der Art von anvisierter Beziehung bzw. ihrer Vermeidung.
Bei Kurzläufern geht es generell ganz schnell in die besagte Richtung.
Als Frau kann man da nur staunen mit wie wenig Informationen über einen Menschen Männer auskommen. Einige meinten der Zauber würde verfliegen und daher sei Eile geboten. Ich kenne das nur gegenteilig: am Anfang fällt es mir schwer, danach wird es unbeschwerter, vertrauensvoller, intensiver, freudiger. Es gibt einen Widerspruch zwischen der Aussage "suche Partnerin für den Rest des Lebens" und dem Kurzzeit-Rhythmus: "Sex bitte so rasch wie nur möglich."
Findet Sex dann im Einvernehmen statt ist es ja schön. Entscheidend ist aber doch was danach passiert: Aus und Ende, Wegschleichen oder eine gemeinsame Phase des Glücks ? Eine "Affäre" muss verabredet werden. Es geht nicht dass der Mann mich in das Affärengleis schiebt obwohl ich deutlich gesagt habe ich will keine Affäre. Insofern ist das ein guter Test gleich zu Anfang wie ernst es jemand mit dir meint.
 
G

Gast

  • #75
Ich (m48) betrachte das Ganze als Summe aller Einzelteile des Kennenlernens. Das fängt mit der Häufigkeit der Kommunikation an, der Zeitspanne zwischen den Dates, der Dauer der Dates und die Art der Dates.

Es muss einfach ein beiderseitig sichtbares Interesse am jeweils Anderen erkennbar sein. Ich erwarte von der Frau dann auch Initiative, was aber nicht heisst, dass sie gleich versuchen soll, mich zu verführen. Ein tiefer Blick in die Augen, näher rutschen, Körperkontakt aufnehmen wie z.B. die Hand auf die Schulter legen oder so will ich sehen wenn ich mein Interesse signalisiert habe. Mein Interesse zeigen heisst, ich habe sie mal in den Arm genommen, den Arm um sie gelegt, ihr über den Rücken gestreichelt, Wangenkuss gegeben, ihre Hand genommen, meine Hand auf ihr Bein gelegt etc.

Wenn nur immer ich die Initiative ergreifen muss und von ihr nichts kommt, dann kühlt mein Interesse ab. Ich will eine Frau spüren, kann mit dem Sex und auch sexuellen Berührungen gut warten. Wann das soweit ist, ist immer individuell.
 
G

Gast

  • #76
Es muss einfach ein beiderseitig sichtbares Interesse am jeweils Anderen erkennbar sein ... Ich will eine Frau spüren, kann mit dem Sex und auch sexuellen Berührungen gut warten.

Besser kann man es kaum beschreiben. Zwischen keinerlei Interesse zeigen und gleich ins Bett hüpfen liegt doch noch ein breites Spektrum an Möglichkeiten, das die meisten, Männer wie Frauen, offensichtlich nicht wahrzunehmen imstande sind. Dabei genügt eine kleine, kaum wahrnehmbare Berührung vollkommen, um zu signalisieren, daß eine erotische Beziehung prinzipiell in Frage käme. Von diesem Augenblick an kann man sich dann alle Zeit der Welt lassen. (m)
 
  • #77
Ähh Leute, so langsam geht das in Richtung: dass wir Männer eigentlich nur ein Ziel hätten- Sex. Klar wenns das ist ist eine Frau die mich erst kennenlernen möchte eine reine Zeitverschwendung.

Es soll auch Männer geben denen es in erster Linie um eine Partnerschaft geht, darum andere Menschen kennenzulernen um das Leben zu bereichern. Ich hatte bevor ich meine Liebste traf weitere 9 Damen mehrfach gedatet- und mit keiner davon Sex gehabt. Es hatte sich halt in den ersten Dates herauskristallisiert dass Sie eben nicht passend sind. Aber Zeitverschwendung war keine davon. Es waren schöne Dates, gute Gespräche und nicht zuletzt hab ich daraus gelernt, mehr über mich selbst auch erfahren.

Was wäre gewesen hätte ich mit einer davon Sex gehabt? Meine Hormone wären erstmal Achterbahn gefahren und ich hätte was mit jemand angefangen dem ich spätestens nach einem halben Jahr auf den Senkel gehe. DAS wäre Zeitverschwendung gewesen.

@60
Verzögerungstaktiken hatte ich auch von Damen durchschaut - eine Frau mit geringem Sexbedürfnis kommt für mich und meinen Freunden niemals in Fragen
Das eine hat mit dem anderen nix zu tun! EIne Frau die nicht mit jedem gleich ins Bett geht (wenn ich schon das Wort Probefahren höre...) muss nicht zwangsläufig eine geringe Libido haben. Bei uns wars das achte Date als es Sex gab- Ich kann Dir versichern, ich komm nicht zu kurz!
 
G

Gast

  • #78
Das ehrt dich, #76, und ich glaube auch nicht dass alle Männer gleich ticken
und alles "mitnehmen" (Brrr) was geht. Hauptsache Spass !

Mein letzter Kontakt wollte gleich am ersten schönen Bistro-Abend
zu sich nach Hause. Ich aber nicht. Prompt war die Stimmung am Nullpunkt.
Das sind die Momenten in denen ich mir wünschte ich wäre einfach als Blattlaus zur Welt gekommen.
 
G

Gast

  • #79
Ich denke, von einer Frau muss man nichts "erwarten". Wenn ein Mann scharf genug ist und er sich für mich als der richtige Partner entpuppt, mit dem ich mir eine längere Beziehung vorstellen kann, dann könnte ich mir alles vorstellen, auch zusammen in der ersten Nacht ins Bett zu gehen - eigentlich hoffe ich darauf, dass ein Mann mir seine Leidenschaft zeigen kann. Und von jeder anderen Frau kenne ich das genauso (außer sie ist Nonne, frigide oder noch sehr unerfahren und jung) - es muss eben der richtige Mann kommen. Eine Frau, die man erst "überreden" und verführen muß, die hat doch eigentlich gar keine Lust auf eine Beziehung, Date oder Sex und die sollte man dann vielleicht auch erstmal in Ruhe lassen.

Ich hatte schon mehrere Dates mit Männern, die zwar supernett waren, und die Männer mochte ich wirklich gerne als Kumpel, aber mit denen hätte ich mir nie eine Beziehung vorstellen können - gegen eine Freundschaft habe ich aber überhaupt nichts, deswegen habe ich mich gerne weiter mit diesen Männern getroffen. Es liegt dann an diesen Männern, rechtzeitig den Schlußstrich zu ziehen, wenn sie darauf keine Lust haben und mit einer reinen Freundschaft nicht klarkommen.
 
G

Gast

  • #80
#78
Mich würde interessieren, (wann) hast Du den Männern klargemacht, daß Du Dir nur eine Freundschaft vorstellen kannst, Dich aber gerne weiter mit ihnen triffst? Und wie hast Du Ihnen klar gemacht, daß es Dir bei Ihnen um Freundschaft geht. Ich hab noch nicht sehr viel Erfahrung mit Singlebörsen und fühle mich in solchen Fällen allzu leicht (ungerechtfertigt, ich weiß) in der Pflicht, das beizeiten klarzustellen. Dann sind sie entweder ganz weg, oder der Kontakt hat erstmal nicht mehr die Leichtigkeit wie vorher. Wobei "Leichtigkeit vorher" es ja auch nicht ganz trifft, denn ich hatte das "Mann will mehr, ich nicht" als Druck empfunden.

w, 47
 
Top