• #31
kann ihm immer nur klar machen ,dass ein nächster Schritt folgen sollte
Naja, das aber auch nur, wenn Du denkt, das brächte einen Fortschritt. Soll heißen, Du hast ein "oder sonst"-Druckmittel oder Du fährst die Zermürbungstaktik. Ansonsten nervst Du irgendwann nur noch, er fühlt sich mit Dir auch nicht mehr wohl und eure Beziehung gerät in eine schlechte Bahn, ohne dass sie je "ohne Ex und ihren Einfluss" gewesen wäre.

Versteh das bitte nicht falsch, ich finde das Modell so auch schlecht und kann mir vorstellen, dass Du leidest. Aber was machst Du damit, ist ja die Frage.

Ich bin nicht der Grund der Trennung ,sie waren schon lange am Ende und dennoch war ich der Auslöser
So richtig ja auch nicht.
Wenn eine Ehe schon lange am Ende ist, lassen viele das vermutlich wirklich weiterlaufen, bis irgendwo am Horizont jemand Neues auftaucht und es einen echten Grund zur Trennung gibt. Aber: Ich sehe das nicht so, dass Dein Partner sich wirklich getrennt hat. Sie schaffen doch mit ihrem "Nestmodell" eine Situation, in der neue Partnerschaften total schwierig zu schließen sind. Du hast es nun akzeptiert, aber Dein Partner sieht für mich nicht so aus, als hätte er seine Exbeziehung wirklich schon innerlich aufgegeben. Ob nun, weil er selbst noch hofft, das wird wieder, oder weil er sich schlecht fühlt, seine Ex wirklich zu verlassen, ist ja unterm Strich egal.

Sie fahren jedoch auch noch gemeinsam in den Urlaub ,dies Jahr das 2mal und ich bin schon sehr der Meinung ,das er den Kindern möglichst vorleben will ,das sich wenig verändert durch die Trennung ,damit sie keine Verlustängste bekommen
Echt jetzt?
Ich halte das für Blödsinn, ehrlich gesagt. Eure Beziehung geht schon EIN Jahr. Nicht zwei Monate.
Ich kann es ja nur von außen betrachten und Du wirst wissen, wieviel Bindung an Dich und wieviel Liebe ZU DIR von Deinem Partner rüberkommt, aber ich habe den Eindruck, die wollen sich gar nicht richtig trennen. Alles "zum Wohl" der Kleinkinder, die schon 9 und 12 sind ... Ich denke zwar auch, dass Kinder in so einer Situation schlimme Verlustängste bekommen können, aber das, was dieses Paar da macht, ist für mich nichts Gesundes, weil es ja scheinbar doch noch so kommen soll, dass sich das Elternpaar irgendwann richtig trennt. Oder doch nicht?
Es gibt doch dieses Beziehungsmodell, wo jeder sich außen noch sowas wie ein F+ suchen darf. Weil der Sex nicht mehr funktioniert in der Ehe. Das Paar bleibt zusammen, die Außenpersonen kommen dazu, dürfen aber nicht in den "Kern" der Ehebeziehung.

Woher weißt Du, dass seine Kinder von Dir so richtig wissen? Du kennst die doch nicht mal laut Eingangspost.
Ist das Ex-Paar noch verheiratet?
 
  • #32
Liebe FS,
Nestmodel ist das nicht, sondern die wankelmuetige Lösung eines sehr schwachen Mannes.

Du hast einen trägen, entscheidungsschwachen Mann dazu gebracht, seine totgelaufene Ehe zu beenden. Er hat nie auf eigenen Füßen gestanden und den Umgang mit den Kindern der neuen Situatiin angepasst, sondern ist von einem Bett ins andere geschlüpft.

Und jetzt trifft Dich seine Schwäche und Unfähigkeit, Dinge zu verändern. Er hat gegenüber seiner Ehefrau ein schlechtes Gewissen. Daher kannst Du in seinem "Nest" leider nicht auftauchen, selbst wenn sie im Urlaub ist und darum muss er als Urlaubspartner einspringen solange sie keinen anderen Mann hat.

Es ändert sich erst etwas, wenn sie andere Bedürfnisse hat, weil einen neuen Partner. Dann wirst Du Baukloetze staunen, wie schnell er "entsorgt" wird oder sich zurückzieht, weil er keinen Gegenwind mehr befürchten muss. Dann geht von heute auf morgen alkes anders - nicht weil er sich bewegt, sondern weil er einmal mehr bewegt wird.
 
  • #33
Wenn Du der Auslöser bist und dadurch die Trennung kam, sind die Kinder ggf auch noch nicht bereit.

Grundsätzlich finde ich ein Jahr auch zu lange aber nach der Trennung ein Jahr, ist für Kinder oft etwas anderes.

Das verdauen nicht viele so schnell und die Chance das die Stimmung zu deinen Ungunsten kippt, ist noch hoch.

Gleichzeitig lebt er schon einen Teil der Zeit bei Dir und Deinen Kindern.

Damit ist das Ganze entweder mit unterschiedlichem Mass
Du gibst alles und er nicht oder ich komme zurück zu meiner Einleitung.
Ihr passt grundsätzlich mit eurer Einstellung...nämlich Patchwork gewünscht, nur jetzt noch nicht.

Ich zb hätte niemanden vor einem Jahr bei mir und meinen Jungs einziehen lassen.
Und das Kennenlernen von Kindern war gleichzeitig.

Aber wenn Du "vorziehst", kannst Du nicht immer erwartet, dass der andere automatisch nachzieht.

Wenn spricht man über die Schritte vorab gemeinsam.

Letztendlich ist aber egal was wir davon halten.
Es ist Deine Beziehung und wenn es Dich so nicht glücklich macht, macht es Dich bald unglücklich.

Du musst Dich nicht in Allem anpassen aber ggf mal ehrlich und unverblümt sagen was Du brauchst.

Bis jetzt scheinst Du auch nur ihn zu fragen, wie er es möchte und wirst nicht eindeutig.
 
  • #34
bejahte auf meine Frage ,ob sie zu vier in einem Zelt schlafen .Aus seiner Sicht ist da nichts dabei ,da Schluss Schluss bedeutet
Entschuldige, aber hier musste ich lachen. Klar, Schluss bedeutet Schluss, also Sex werden sie in dem Zelt vermutlich nicht haben. Aber er ist halt noch mit seiner Ex "die Familie", statt das aufzulösen und mit Dir eine neue "Wurzel" zu basteln.
Kann natürlich sein, wenn man schon SO ewig nebeneinanderher lebt, dass man das nicht aufgeben will und denkt, läuft halt alles so weiter, kommt nur eine Außenfreundin dazu, die das ganze akzeptieren muss.

er hat jedoch eingesehen ,dass es für mich wichtig ist ,dass er ein eigenes Zelt mitnimmt ,sowie den Kindern auch klare Zeichen zu setzen ,dass sie wirklich GETRENNT sind .
Was soll denn das? Ich meine, es ist ihnen doch eigentlich gerade wichtig, den Kindern zu zeigen, dass sie nicht getrennt sind bei ihrem Modelldingsbums. Das ist doch Blödsinn, weil die Kinder noch gar nicht verstehen, dass "getrennt sein" HIER bedeuten soll, keinen Sex mehr zu haben, aber alles bleibt ansonsten, wie es ist.

Wenn Du fordern musst, dass er ein eigenes Zelt mitnimmt (wird er wirklich drin schlafen?) - was hat das für einen Wert. Überhaupt, dass sie noch GEMEINSAM in den Urlaub fahren auch dieses Jahr wieder. Nach anderthalb Jahren mit Dir.

Jetzt mal so aus der Distanz und ohne emotional beteiligt zu sein, wo man ja immer gut reden hat: Wenn einer das normal findet, bei einer getrennten Beziehung noch in den Urlaub zu fahren und in einem Zelt mit der Frau zu schlafen, würde ich ihn nicht bitten wollen, dass er sein eigenes Zelt mitnimmt, sondern drüber nachdenken, ob ich den Mann und meine Beziehung wirklich so gut finde und ihm das alles glauben kann, was er mir so erzählt.

Mein Eindruck ist, dass Du so eine ähnliche Position hast wie eine Affärenfrau, die alles schluckt, was der vergebene Mann ihr vorsetzt, damit er bloß nicht geht. Bei denen ist es auch so, dass er nur dann Zeit hat, wenn die Ehefrau ihn nicht beansprucht oder es merken könnte, dass er weg ist. Die Bedürfnisse der Affärenfrau werden vom Mann und von ihr selbst missachtet, weil sonst die Beziehung kaputtginge. Und er bittet die Affäre ab und an, wenn die sie Stress macht, darum, dass sie doch Geduld haben möge, er würde sich ja dann trennen, wenn die Kinder xyz (in den KiGa, in die Schule, aus der Schule, ins Berufsleben, ins Studium, aus dem Haus gehen). Dann beruhigt sich die Affärenfrau wieder, denn er sagte ja, er liebe sie, sie will ihn ja unbedingt und die Exfrau ist schlimm und stressig. Und das will die Affärenfrau auf keinen Fall sein, denn wenn sie das ist und die Trennung wirklich irgendwann passiert, ist die Beziehung mit ihr ansonsten auch nicht mehr schön und glücklich.

Den Post von @Vikky will ich fett unterstreichen.
 
  • #35
Warum bist du eigentlich so erpicht darauf, die Kinder kennenzulernen und das Haus zu sehen?

An deiner Stelle wäre ich froh, dass ich die Zeit mit meinem Partner nicht mit seinen Kindern teilen muss, diese nicht bespaßen muss, um nichts diesbezüglich kümmern muss, sondern Paarzeit genießen kann.

Deine Kinder sind groß und du hast endlich wieder Zeit dein Leben als Erwachsener zu genießen. Wozu dir dann selbst die kleinen fremden Kinder aufhalsen?

Okay ich bin kein Fan kleiner Kinder und deswegen wäre auch ein Mann mit kleineren Kindern für mich ein No-Go gewesen, wegen all den daraus resultierenden Problemen, die du jetzt gerade durchlebst.


Weil sie - völlig zurecht - ein mieses Bauchgefühl bei der Sache hat und erkunden möchte, ob ihr Freund sie nicht von vorne bis hinten besch**** (wonach es leider aussieht). Denn - wie @FemmedeVienne ganz richtig erklärt hat, IST DAS KEIN NESTMODEL. Das wäre es, wenn es 3 Wohnsitze gäbe.
Das, was der feine Freund der FS hier fabriziert, ist das übliche "Ich bleibe in meiner Ehe und halte mir nebenbei eine Geliebte". Nicht mehr und nicht weniger.

FS, schaue, dass du dort Klarheit reinbekommst. Möglichst ohne die Kinder deines Götterfreundes zu behelligen, die können nämlich am wenigstens für so einen Vater.

P.S.: Es heißt Patchwork und nicht Patchwürg. Auch ich bin ein Patchwork-Kind und hatte genauso einen Vater wie die FS evtl. einen Freund: Ein Fremdgänger, ein respektloses Ar***loch. Ich war froh, als endlich Patchwork angesagt war und meine Mutter einen guten Partner (ohne Heirat, was aber null anders war) gefunden hat! Die Ehe ist nicht nur ein Segen, sondern auch ein Fluch.

w,.33 PatchWORK-Kind
 
  • #36
Er weiss ,dass wir alle daran interessiert sind ,seine Kinder zu treffen und ich traurig bin ,dass ich so ausgeschlossen werde ...Er wartet darauf ,dass die Kinder Interesse zeigen ,bzw.seine getrennte Frau einverstanden ist ..

Ich kann völlig nachvollziehen, dass die Entscheidung über ein Kennenlernen in erster Linie von den Kindern abhängt und nicht von Deinem Wunsch. Dass die "so wie ich es sehe schon mehr oder weniger "wegen Dir" verlassene Frau nicht voller Begeisterung auf eine Begegnung mit Dir wartet, finde ich nachvollziehbar. Wichtig ist letztlich, dass die Trennung klar vollzogen ist, auch für die Kinder bekannt und nach jetzt einem Jahr dann die Scheidung eingeleitet wird.

Zielt Deine Frage jetzt auf das "Nestmodell" oder auf ein Kennenlernen? Warum ist es für Dich so wichtig, in sein Heim (und das seiner Frau und seiner Kinder) einzudringen? Es ist doch nachvollziehbar, dass seine Frau das nicht möchte oder wie würdest Du das umgekehrt sehen?

Für mich klingt Deine Beschreibung auch nicht nach "Nestmodell", sondern nach "Papa tut so, als sei alles wie immer". Einen Wechsel der Eltern, die bei den Kindern im Nest sind, gibt es doch nach Deiner Beschreibung gar nicht. Ich finde, man kann Kindern in dem Alter eine Trennung erklären und muss nicht so tun, als sei der Vater nur ab und an woanders, aber sonst alles wie immer. Aus meiner Sicht drückt er sich vor einer klaren Trennung.
 
  • #37
Du bist aber doch eine erwachsene Frau, Du bist faule Kompromisse eingegangen, die Dir nicht in den Kram passen. Mir würden sie auch nicht passen, ich lass doch keinen Mann in meine Bude zu meinen Kindern, der seine Trennung, aus welchen Gründen auch immer, nicht vollziehen kann. Er ist doch derjenige für den alles Bombe läuft. Geht jeden Konfrontationen aus dem Weg, kein Streß, kein Streit, Rosine hier und Rosine da. Hat er bis jetzt pfiffig angestellt.

Da kommst Du nicht mehr raus ohne das die Beziehung danach hinüber ist.

Für mich wäre ein richtigesNestmodell nur etwas zum überdenken wenn man ein behindertes oder krankes Kind hat.
 
  • #38
Weil sie - völlig zurecht - ein mieses Bauchgefühl bei der Sache hat und erkunden möchte, ob ihr Freund sie nicht von vorne bis hinten besch**** (wonach es leider aussieht). Denn - wie @FemmedeVienne ganz richtig erklärt hat, IST DAS KEIN NESTMODEL. Das wäre es, wenn es 3 Wohnsitze gäbe.
Das, was der feine Freund der FS hier fabriziert, ist das übliche "Ich bleibe in meiner Ehe und halte mir nebenbei eine Geliebte". Nicht mehr und nicht weniger.

Das sehe ich auch so, allerdings habe ich den Eindruck, das die FS die Kinder und das Heim nicht aus taktischen/kontrollierenden Aspekten heraus kennenlernen will, sondern so wirklich.

Sie scheint keine Zweifel an der tatsächlichen Trennung des Paares zu haben.

Ich habe hingegen den Eindruck, dass der Mann sie an der Nase herumführt und sein Nestmodell eine fantasiereiche Umschreibung für Affäre ist. Vielleicht ist er für die Ehefrau immer auf Dienstreise, wenn er bei der FS ist?

Ich glaub das alles nicht so ganz.
 
  • #39
Ach so ein Quatsch Leute ...jetzt denkt ihr Euch zu tief in Betrügereigedanken und wiegt Euch gegenseitig hoch in EUREM Mißtrauen ....ihr kennt uns nicht und ich finde viele Hinweise berechtigt ,andere totalen Quark ....Ja er ist WIRKLICH getrennt im Herzen und JA ich will die Kinder wirklich irgendwann kennenlernen (ich bin ihnen auch schon 2mal kurz begegnet an seinem Geburtstag)...und ja ich freue mich darauf ,wenn er ,wie irgendwer von Euch mies urteilend "entsorgt"wird ...Es ist schwer ,aber mir scheint ,dass viele von Euch die hier antworten ,noch nicht das Glück einer tiefen ,nahen ,auch sehr erfüllenden Liebe gefunden haben ?!ich berichte später gerne ...wie es weitergegangen ist .. allen MISSTRRAUENDEN Menschen hier ...good luck
 
  • #40
Na dann.

Wenn alles so supidupi easy ist - weshalb fragst Du dann hier um Rat?

Du redest es Dir schön, weil Du selbst nach langer Singlezeit Dich wieder in einer glücklichen Beziehung glaubst.

"Im Herzen getrennt" jaja, toll.

So verpeilt könnte ich niemals sein, dass ich mir einen Mann antue, der nicht klar von Tisch&Bett getrennt mit seiner Noch-Frau in Scheidung lebt und nur noch auf den Termin vorm Gericht wartet.

Du machst Dir was vor.
Du bist NICHT seine Partnerin.
 
F

Frau43

Gast
  • #41
Ach so ein Quatsch Leute ...jetzt denkt ihr Euch zu tief in Betrügereigedanken und wiegt Euch gegenseitig hoch in EUREM Mißtrauen ....ihr kennt uns nicht und ich finde viele Hinweise berechtigt ,andere totalen Quark ....Ja er ist WIRKLICH getrennt im Herzen und JA ich will die Kinder wirklich irgendwann kennenlernen (ich bin ihnen auch schon 2mal kurz begegnet an seinem Geburtstag)...und ja ich freue mich darauf ,wenn er ,wie irgendwer von Euch mies urteilend "entsorgt"wird ...Es ist schwer ,aber mir scheint ,dass viele von Euch die hier antworten ,noch nicht das Glück einer tiefen ,nahen ,auch sehr erfüllenden Liebe gefunden haben ?!ich berichte später gerne ...wie es weitergegangen ist .. allen MISSTRRAUENDEN Menschen hier ...good luck

Deshalb antworte ich gar nicht mehr auf viele Treads denn das der oder die FS zurückrudert wenn die unangenehme Wahrheit ans Licht kommt, ist leider oft der Fall.
Du bist seine bequeme Affäre und glaubst jeden Mist.
Du musstest ihn auffordern das er ein eigenes Zeit mitgenommen hat? Hat er denn darin geschlafen???
Seine Frau und Kinder wissen vielleicht von dir aber nicht deine Position, nämlich die Freundin.
Er erzählt dir das er das Nestmodell lebt was faktisch nicht simmt. Er wohnt bei dir wenn er daheim mal Hausmann, bequem, praktisch, billig....

Ich wünsche dir alles Gute und das es so kommt wie du es dir erträumst......
 
  • #42
Du hattest anfangs geschrieben, dass es alles nach ihren Befindlichkeiten läuft. Getrenntsein würde ich eher so definieren, dass ihre Belange keinen Einfluss mehr auf sein Handeln haben, insbesondere nicht, wenn es seine neue Beziehung betrifft.
Was soll "getrennt im Herzen" bedeuten? Dass er sie nicht mehr liebt, vermutlich. Denke ich auch.

Woran zeigt sich Liebe? Dass man das tut, was für denjenigen am besten ist im Rahmen der Möglichkeiten, dass es für einen selbst auch gut ist. Dass man Rücksicht nimmt auf denjenigen.
So kann sich natürlich auch Mitleid zeigen, aber dann bist Du als die Liebende mit im Boot, sein Rücksichtnahmeprogramm für seine Ex zu gestalten.
Sein und Dein Leben wird bestimmt davon, dass er ihr nicht wehtun will. Nenne es Liebe oder anders, Du hast den Nachteil, auf Dich und Deine Befindlichkeiten wird keine Rücksicht genommen. Deine Liebe zu ihm ist das Mittel, das er hat, der anderen Frau Gutes zu tun, aber Dich dabei nicht zu verlieren.

Es ist schwer ,aber mir scheint ,dass viele von Euch die hier antworten ,noch nicht das Glück einer tiefen ,nahen ,auch sehr erfüllenden Liebe gefunden haben ?!
Wieso Du das denkst, erschließt sich mir nicht.
Ich habe schon verstanden, dass Du ihn sehr liebst. Aber ich habe auch den Eindruck, dass Du deswegen einiges nicht siehst.
Wer ist Nummer Eins bei ihm nach ihm selbst und den Kindern? Immer die Frau, der er es am meisten recht machen will. Ob nun aus Liebe oder nicht (ich denke nicht, dass es Liebe ist), es scheint aus Angst zu sein oder aus schlechtem Gewissen. Aber dadurch bist Du immer durch Deine Liebe im Nachteil, weil Du deswegen Verständnis haben willst und nachgibst. Und so wird Dein Beziehungsleben bestimmt durch eine andere Frau und er bittet Dich auch noch drum, das so weiterzufahren.
In meine tiefe, nahe und sehr erfüllende Liebe sollte keine andere Frau reinfunken, weil mir der Mann nicht mehr so richtig nah sein kann, wenn er sie noch im Kopf hat aus irgendwelchen Gründen, und Rücksicht auf sie nimmt. Der Mann sollte so frei sein, dass ich seine Nummer Eins Frau sein kann und ihm MEINE Befindlichkeiten wichtig sind.

Ist denn die Scheidung schon eingereicht?
 
  • #43
Du meinst, dass sie nicht mehr miteinander schlafen. Stimmt es? Das bedeutet aber nicht, dass sie im Herzen von einender getrennt sind. Wenn es wirklich so wäre, würde er keinen Kontakt zu ihr mehr wollen.
Du solltest m. E. die Sache so sehen, wie sie ist. Er ist noch verheiratet und hat mit der Frau Kinder und sie leben zusammen. Den Sex und die erotische Emotionen hat er outgesourst. Du bist die Affäre oder die andere Frau. Natürlich sagt er dir, dass er nur dich liebt, sonst würdest du doch nicht mitmachen. Du machst auch mit. Das ist die Rolle die du dir selbst ausgesucht hast. Ganz freiwillig.
 
  • #44
Liebe Katze,

Ich denke, die meisten die dir schreiben und Misstrauen hegen sind nicht perse misstrauische Menschen sondern haben schlechte Erfahrungen gemacht und wollen dich davor bewahren, weil echte Liebe eben anders aussieht, und so halt Affären oder komische Verhältnisse aussehen, bei dem du nie in die Position kommen wirst, in die du kommen möchtest, nämlich als die neue Frau, nicht als die heimliche Geliebte.

Ich denke aber allein das durch die Tatsache, dass du Auslöser der Trennung warst, wirst du niemals die neue Frau sein, denn diesen Makel wirst du immer an dir tragen und er wird keine Lust haben, das zu rechtfertigen oder zu erklären vor Freunden oder Familie oder den Kindern.

Das ist der Punkt in dem ich dich auch nicht verstehe, denn ich wollte nicht in so einer Position sein, wo die Kinder mir sagen können: ' wegen dir sind Mama und Papa getrennt.' Selbst wenn es nicht so ist und die Ehe vorher schon längst gescheitert war, werden es die Kinder aber es immer so empfinden.

Vielleicht liebt er dich auch wirklich aber ist dann eben anderweit nicht in der Lage, bei der Frau und den Kindern klar Schiff zu machen, eben noch nicht 100% im Herzen getrennt.

@void beschreibt das sehr gut. Wäre es wahre echte Liebe seinerseits, dann wärst du seine Nummer eins und er würde alles tun, damit du glücklich bist und nicht die Ex.

Du kannst es auch testen und ihm die Pistole auf die Brust setzen, du dich zurückziehst und ihm klar machst dass du erst wieder zur Verfügung stehst, wenn seine Situation wirklich geklärt ist, sprich er wirklich getrennt wohnt. Wenn sich jemand wirklich bewegen will, kann er das auch sehr schnell...

Momentan unterstützte du seine Position eigentlich auch noch in diesem Konstrukt, weil es so für ihn erträglich ist und er sich nicht bewegen muss, weil du dich hinhalten lässt.

Ich hatte eine ähnliche Situation mit meinem Mann, wir haben uns aber in unserem Haus rein räumlich tatsächlich getrennt, indem er in die andere Haushälfte gezogen ist, die vorher vermietet war. Also wirklich getrennt von Tisch und Bett. Und nach einiger Zeit war es auch überhaupt kein Problem, dass er mir seine neue Freundin vorstellte, oder ich einen neuen Partner mitbrachte, die allerdings nicht Grund für die Trennung waren.
 
  • #45
Liebe FS,

ich glaub dein Leidensdruck ist noch nicht groß genug nach einem Jahr - Zahlt er eigentlich bei dir Miete? Teilt ihr die Nebenkosten bzw. zahlt er auch sonstig anfallende Kosten? Internet, Lebensmittel etc.?

Praktisch scheint das schon zu sein für ihn. Und das Haus wo er mit der Familie lebt ist abbezahlt? Weisst du darüber bescheid? Das gibt auch das Gefühl involviert zu sein. Spricht er darüber mit dir wann die Scheidung eingereicht wird? Bindet er dich da ein? Oder gibt er nur weiter was die Ex meint?
Schwierig.

Der gemeinsame Urlaub ist vielleicht leichter zu verdauen, wenn er Wiedergutmachung übt. Tut er das z.B. das ihr anschließend auf Urlaub fährt?

Hat er sich im letzten Jahr regelmässig am Abend gemeldet, hattet ihr für dein Gefühl genug Kontakt in der Zeit?
Diese Punkte wären mir wichtig.

Viel Kraft!
 
  • #46
Liebe Joggerin ,warum glaubst Du ,wie so einige ,dass eine Pistole auf der Brust die richtige Masche ist ,um wahre Liebe zu erkennen ?Das sehe ich anders ..echte Liebe und Pistole passen meiner Meinung nicht zusammen ... und Du täuscht Dich auch in der Annahme ,dass ich vor Freunden verleugnet werde ...im Gegenteil,ich bin von Anfang an herzlich und freundlich eingeladen worden und kenne seine engsten Freunde gut
 
  • #47
Vielleicht liebt er dich auch wirklich aber ist dann eben anderweit nicht in der Lage, bei der Frau und den Kindern klar Schiff zu machen
Ich denke, das sind diese "lieben Männer" (gibt auch Frauen davon), die niemandem wehtun wollen dadurch, dass sie ihren eigenen Weg gehen und Entscheidungen fällen, die für sie richtig sind. Sie möchten, dass erst mal alle anderen glücklich sind und sie sich keinen Ärger zuziehen.
Und da eine Frau wie die FS schon glücklich IST, da sich der Mann ja mit ihr zusammengefunden hat, und sie alles so akzeptiert, damit er bleibt und es daraufhin besser werden kann, muss er auf sie keine Rücksicht mehr nehmen. Sie hat ihn ja so kennengelernt (natürlich unter der Überschrift "die Ehe ist schon seit langem schlecht") und zeigt nun Verständnis, Verständnis und noch mal Verständnis. Mit dieser Salamitaktik kommen dann auch die ganzen "Goodies" wie noch mit der Ex in den Urlaub fahren (der Kinder wegen), in einem Zelt schlafen (was nun geändert wurde und es dadurch wie ein Fortschritt aussieht und als würde der Mann nun relevant finden, was seine neue Freundin wünscht) usw. auf den Tisch. Und weil das ganze so schwammig daherkommt und der liebe Mann ja auch seine neue Freundin nicht verlieren will und bittet, dass sie das alles so hinnimmt, lässt sie sich im Namen des Glückes auf diesen Strudel in eine Beziehungsform, die sie so nie wollte, ein.

Er will niemandem wehtun, sie zieht sein Programm dazu mit durch und ist am Ende die, die am meisten leidet, weil sie am meisten gehofft hat und dafür am meisten zurücksteckte.
Momentan unterstützte du seine Position eigentlich auch noch in diesem Konstrukt, weil es so für ihn erträglich ist und er sich nicht bewegen muss, weil du dich hinhalten lässt.
Seh ich auch so.

Ich denke, sie macht ihm angenehmer, in dieser Situation zu leben. Würde er sie nicht haben, würde er das ganze möglicherweise viel schneller unerträglich finden. Wenn es wirklich so ist, dass diese Ehe total kaputt ist und der Trennungswunsch echt ist. Ansonsten versüßt sie ihm halt nur eine Ehekrise.
 
  • #48
eine Pistole auf der Brust die richtige Masche ist ,um wahre Liebe zu erkennen ?Das sehe ich anders ..echte Liebe und Pistole passen meiner Meinung nicht zusammen .
Aber echte Liebe und Hinhalten ja auch nicht, finde ich.
Gut, Du fühlst Dich nicht hingehalten, Du denkst, Du musst nur noch ein bisschen warten und stillhalten und es geht ja um die Kinder, dann wird es gut. Aber andere Männer trennen sich auch richtig und kümmern sich dann drum, dass die Kinder die Trennung gut verkraften, statt dass sie den Kindern vortäuschen wollen, dass es Mutter und Vater noch wie früher als Paar (die Kinder denken ja noch nicht an Sex) gibt, und dass sie das vortäuschen, finde ich, sieht man z.B. an diesen Urlauben und dass Du nicht zu ihnen nach Hause kommen darfst. Als Hauptfrau an der Seite des Mannes tritt für die Kinder immer noch die Ehefrau auf.

Ich fänd viel besser, wenn Du und er mit den Kindern mal kurz Urlaub machen, wenn sie Dich nicht ablehnen, und er dann vielleicht auch mal allein. Oder wenn es natürlich wäre, dass auch Du mit dem Vater in diesem Nesthaus auftreten könntest und die Kinder mit abholst zu irgendeiner Unternehmung. Aber Du wirst ja quasi ferngehalten von ihnen, wenn ich das richtig verstehe. Dein Partner versucht kaum bis gar nicht, die Kinder daran zu gewöhnen, dass er eine neue Partnerin hat, sondern will viel mehr vormachen, dass alles beim Alten geblieben ist.

Und wie lange Deinerseits zu warten ist, sagt er Dir ja nicht. Bis die Frau einen neuen Mann gefunden hat, der hinnimmt, dass sie noch mit ihrem Mann zusammenlebt und zeltet, denke ich mal. Oder aber die Exfrau ist so tough, dass sie dann diese Ehe auflöst. Dein Partner macht es jedenfalls nicht für seine neue Liebe.
Ich fänd interessant, ob die Ehefrau die Trennung akzeptiert hat oder ihn eigentlich zurückgewinnen will.

Ob sie mehr Einflussmöglichkeiten als Du hat, weil ihm wichtiger ist, was mit ihr ist, als ihm wichtig ist, was mit Dir und ihm ist - das könntest Du durch die Pistole-auf-die-Brust-Methode feststellen, und ich denke, das war es, was Joggerin auch meinte. Wird vermutlich mit den Kindern und dem Nestmodell begründet, aber ich finde, gemeinsamer Urlaub müsste dann z.B. nicht sein.

Die gutmütigen Menschen, die viel hinnehmen aus Liebe und alles einsehen wollen, werden durchaus gemocht und toll gefunden und das ist aber ein "Danaer"-Kompliment (in Anlehnung an das Geschenk), weil diesen Gutmütigen dann auch am meisten zugemutet wird und niemand mal auf sie Rücksicht nimmt, sondern immer nur um Rücksicht bittet.
Bei solchen "lieben Menschen" wie Deinem Partner, die Angst haben, dass sie einem anderen wehtun mit Egoismus, haben die Leute mehr Macht, die ihren eigenen Egoismus schuldgefühlfreier durchsetzen können. Ich glaube, von der Ehefrau HAT er ne Pistole auf der Brust.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #49
Liebe Joggerin ,warum glaubst Du ,wie so einige ,dass eine Pistole auf der Brust die richtige Masche ist ,um wahre Liebe zu erkennen ?

Na ganz einfach, weil er dann entscheiden muss, ob es ihm wichtiger ist, seine Frau zufrieden zu stellen oder ob er lieber riskiert und hinnimmt, dich zu verlieren.

Er ist doch nicht in diese Situation hineingezwungen. Tausend andere trennen sich auch, indem einfach einer auszieht, man wirklich getrennt ist und auch nicht mehr gemeinsam mit den Kindern in den Urlaub fährt, weil man eben kein Paar mehr ist, klare Linie auf ganzer Strecke eben.

Das man bei einer Trennung auch die Kinder enttäuscht sollte man bedenken, bevor man fremdgeht.

Dass man vielleicht nicht gleich neue Wohnungen findet, nicht gleich das Haus verkaufen kann... aber es ist ein Jahr vergangen und er bewegt sich nicht, ganz im Gegenteil verkauft er dir sein Modell als Dauerlösung. Er hat keinen Plan, wie eine Endlösung aussehen kann und bringt diesen auch nicht irgendwie auf den Weg, so dass man von einer Übergangslösung sprechen könnte. Vielmehr stellt er es dir als Lösung für die nächsten Jahre in Aussicht. Es ist halt für ihn das einfachste und angenehmste, sicher auch finanziell. Aber es geht vor allem emotional auf deine Kosten.

Lass dich doch nicht von solchem "wahre Liebe"-Geschwafel einlullen oder rede dir damit nicht die Situation schön.

Wsrum lässt du dich mit ein paar Brotkrumen abspeisen, wenn du was anderes willst?
 
  • #50
Hallo Katze 13, wie lange seid ihr schon zusammen, Kinder kennen lernen war bei mir frühestens nach einem Jahr. Ich an deiner Stelle wäre doch froh mich nicht mehr mit kleinen Kindern abgeben zu müssen, deine sind doch schon groß.
,oder und ich auch mal zu ihm kann ,wenn zum Beispiel wie jetzt ,seine getrennte Frau im Urlaub ist
Du kannst nicht in der Wohnung der anderen Frau rumlaufen und dann noch wenn sie nicht da ist. Das geht gar nicht. Bist du neugierig?
w58
 
  • #51
Liebe Katze,

Du könntest Dich (nicht uns) fragen, ob Du sicher bist, dass Du diesen Mann so sehen und erkennen kannst, wie er ist. Nicht so, wie Du ihn haben willst und ihn Dir wünschst. Sondern so, wie er sich in der Realität Dir gegenüber verhält. Nicht übermorgen oder nächstes Jahr, sondern jetzt und heute.

Hast Du mal daran gedacht, Dir datierte Notizen zu machen? Nur so für Dich selbst, um diese hinterher im Zusammenhang lesen und Dir eine Meinung bilden zu können. Manchmal ist es ja so, dass man die Ereignisse im Eifer des Gefechts noch wieder anders sieht als im Rückblick. Und der ist, so habe ich bei mir selbst festgestellt, oft sehr aufschlussreich.

Du brauchst Dich hier nicht zu rechtfertigen. Nur Du kannst wissen, ob Du den Mann idealisierst und ob das, was er Dir erzählt, eine Fantasie ist oder nicht. Nur Du kannst entscheiden, ob er es ehrlich gut mit Dir meint und Dich liebt beziehungsweise inwiefern er Dich enttäuscht, Dich traurig macht und Dir wehtut.

Darüber können wir - das hast Du ja auch schon festgestellt, und da bin ich ganz bei Dir - nicht urteilen. Einige von uns können Dir anhand Deiner notwendigerweise begrenzten Info von ihren eigenen Erfahrungen in ähnlichem Zusammenhang berichten, aber diese werden niemals hundertprozentig auf Dich und Deinen Freund zutreffen. Dennoch haben sie angesichts Deiner Frage, denke ich, durchaus ihren Wert.

Nun ja, eigentlich ist die Frage ja auch nicht, ob er ein guter oder vielleicht nicht so guter Mensch ist. Oder was ihn dazu bringt, sich so zu verhalten, wie er es tut, und ob das nun gut oder schlecht ist. Oder was wir davon finden.

Vielmehr steht m.E. hier für Dich zur Debatte, ob Du mit den speziellen Komplikationen, die mit ihm einhergehen, fertig wirst und diese heute und morgen und nächstes Jahr akzeptieren kannst. Ob Du damit leben kannst und dabei wirklich, wirklich glücklich bist.

Oder ob Du dabei kostbare Lebenszeit verlierst.

It's your call.
 
Top