• #1

nette Männer schauen nur, zu schüchtern oder kein Interesse?

ich w (24), Studentin habe eine Frage wie ich mich am besten verhalten soll, wenn mich Männer im Alltag anschauen, aber nicht ansprechen, um sie dazu zu bewegen mich doch anzusprechen.
Wenn ich abends weggehe werde ich oft angesprochen. Allerdings sind das oft "Draufgängertypen" und das funktioniert dann meist nicht, weil ich etwas länger brauche um mich auf jmd einzulassen.

Im Alltag (zb am meinem Institut) habe ich nun folgendes Problem: ich habe das Gefühl ich falle einigen Männern auf. Da ist z.B einer, der guckt mich immer an wenn er aus seinem Büro kommt (davor ist die Lernzone wo ich oft sitze) verdreht richtig seinen Kopf. Neulich in der Mensa habe ich ihn auch gesehen und er hat auch seinen Kopf nach mir verdreht (erst dachte ich das wäre immer Zufall aber es ist echt auffällig).

Dann ist da noch ein Mann, den ich sehr mag. Er (30) assistiert einem Professor im Seminar und er guckt mich immer mit einem unglaublichen Dackelblick an, wenn ich was sagen will. Bei Gruppenarbeiten ist er oft bei meinen Gruppen und findet alles lustig was ich sage, vielleicht übertreibe ich, aber ich habe wirklich das Gefühl er hätte Interesse. Ich lächle auch zurück, aber er hat bisher auch noch nichts weiteres unternommen. Meine Freundinnen meinen, die Männer würden sich bei mir nicht so trauen, weil ich so hübsch sei. Meine Mama meint dagegen, wenn ein Mann wirklich Interesse habe fände er einen Weg. Meint ihr, ich sollte selber die Initiative ergreifen (aber da hab ich auch schon mal erlebt, dass das falsch ankommt). Oder was kann ich machen, um nicht zu offensiv Interesse zu signalisieren.

Danke :)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Interesse wohl schon aber nur gucken, nicht anfassen ;-) Heißt, manchen Männern reicht gucken und ein bisschen flirten, die wollen gar nicht den Schritt weiter gehen. Denn nämlich wenn ja, dann werden sie schon selbst aktiv. Da kannst Du gar nichts machen. Das hatte ich damals an der Uni auch, da haben ganz viele geguckt, teilweise über Wochen und Monate. Das war deren Portion Flirt + Selbstbestätigung aber an mehr waren die nicht interessiert. Schön, dass manche Dinge sich nie ändern ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #3
"Meine Freundinnen meinen, die Männer würden sich bei mir nicht so trauen, weil ich so hübsch sei."

Das ist sicher nicht der Grund...

"Meine Mama meint dagegen, wenn ein Mann wirklich Interesse habe fände er einen Weg."

Das stimmt.

Wahrscheinlich interpretierst du einfach viel zu viel in die Blicke hinein. Solange er dich nicht anspricht, ist das Interesse schlicht und einfach nicht so groß wie du annimmst.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn Du wirklich offen lächelst und auch die Augen mitlächeln und wenn Du keine "zickige Aura" hast, dann sollte das als Signal reichen. Insofern hat Deine Mama hat völlig Recht!

Aber:

Ich traf aber auch Frauen im Leben, die mich auf irgendeine Art direkt oder indirekt ansprachen. Und WENN sie mir gefielen, dann hatte das keinerlei nachteilige Auswirkung auf meine Zuneigung und den weiteren Gang der Dinge. Daher halte ich das Gebot, Frauen sollten passiv bleiben für ausgemachten Blödsinn. Sie müssen nur dann gut mit dem umgehen können, was man als Mann eben häufig auch erlebt: einen Korb verdauen.

M52
 
  • #5
Mit den sympathisch-hübschen Frauen, die nur lächeln, ist es wie mit der seltenen Blume am Wegrand: man schaut gerne hin, erfreut sich daran, aber pflücken und mitnehmen käme niemals in Frage.

Sieh zu, daß Du mit den Männern, die Dir gefallen, unauffällig ins Gespräch kommst. Laß Dir notfalls ein Fremdwort erklären, das Du nicht verstehst. Oder bitte ihn, Dir Deinen Platz freizuhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wahrscheinlich wird Dir nichts anderes übrigbleiben, als selbst offensiv zu werden, wenn die Männer nicht zu Potte kommen. Vielleicht mal ein bisschen losflirten? Damit lehnst Du Dich doch noch nicht weit aus dem Fenster.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Konzentrier dich auf dein studium sonst bist du mit 30j noch dort statt männer hinterherzu schauen.jede wette die sind vergeben.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Also ich brauche immer mindestens ein Lächeln, um mich überhaupt erst mal zu trauen "und außerdem" eine günstige Gelegenheit zur Kontaktaufnahme. Bist Du evtl. ständig von Kommilitoninnen umgeben? Mich würde sowas schon hemmen. Selbst vor Fremden, also z.B. in Bus und Bahn, oder eben in der Mensa, hätte ich so einige Hemmungen.

... gerade nochmal drüber gelesen, über Deinen Text ... Du sprichst von HiWi's / Doktoranden, die wohl auch ein paar Jahre älter sind als Du. Da gibt es auch nochmal eine zusätzliche Kluft zum Studenten, nicht nur was das Alter betrifft. Viele versuchen da (halbwegs) eine gewisse professionelle Distanz zu wahren und würden von sich aus nichts starten, mitunter auch selbst wenn Interesse besteht. Zu groß die Sorge dass man sich wortwörtlich zum Affen macht oder sich gar ungebührlich verhält.
Tja, und die unterschiedliche Reife ist auch nicht ganz ohne. Mich haben damals, in dem Alter, schon Mit-Studentinnen die nur wenige Jahre jünger waren, meist absolut kalt gelassen.

m32
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hey FS,

wir sind beide im gleichen Alter und scheinen das gleiche Problem zu haben. Ich sehe ganz gut aus und werde auf Partys usw. von einigen Männern angesprochen, aber die sind meistens nicht mein Typ. Auf die ultra schüchternen stehe ich aber auch nicht.

Ich hab generell kein Problem damit, ein Gespräch mit jemandem anzufangen, aber es ist irgendwie schon so, dass Frauen vom Mann den ersten Schritt erwarten. Ich versuche höchstens ein bisschen Blickkontakt herzustellen bzw. zu erwidern, damit der Mann sich eher traut mich anzusprechen. Funktioniert leider nicht immer.

Inzwischen sehe ich es aber auch so, dass wenn ein Mann ernsthaft interessiert ist auch einen Weg findet mit dir in Kontakt zu kommen. Wenn er dich nur attraktiv findet aber sonst nicht kennt, gibt es ja kaum Motivation, denn hübsche Mädels gibt es schon einige. Wenn er dich allerdings besser kennt, also aus einem gemeinsamen Kurs oder so, dann kann er durchaus ein bisschen kreativ sein und Kontakt aufbauen. Dennoch glaube ich dass man als Frau einfach auch mal ein bisschen Eigeninitiative aufbringen muss. Wenn ich überlege mit was für komischen Sprüchen schon mancher Kerl bei mir angekommen ist, dann können wir uns doch eigentlich gar nicht blamieren. Und von jemandem angesprochen zu werden ist doch auch immer ein Kompliment. Wenn du dich nicht ganz dumm anstellst, wird das sicher nicht zu offensiv rüberkommen.
Sprich doch einfach mal einen Typen an der dir gefällt und schau was passiert... ;)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass schüchterne oder dezent zurückhaltende Männer nicht weniger Draufgängertypen sind. Manche haben es faustdick hinter den Ohren. Sie sprechen z.b. selber keine Frauen an, sondern lassen sich ansprechen und nehmen dann erstbestes Material als Bettmaterial.
Nicht selten sind sie auch vergeben, warten aber nur auf ein sexuelles Angebot um hinterher sagen zu können: "Ich hab doch gar nichts gemacht. Die Frau hat mich angemacht. Ich kann ja nichts dafür, wenn die Frauen was von mir wollen."

Und ja, deine Mama hat recht, ein schüchterner Mann findet einen Weg. Z.B. Briefchen zustecken (lassen) oder ähnliches. Tun Frauen nämlich genauso.
Und ich würde dir raten, wenn du was von einem Mann willst, MUSST du die Initiative ergreifen. Warum sollte es falsch ankommen? Du willst doch was von ihm oder nicht? Lächerlich kann man sich immer machen.
Ist wie beim Glückspiel. Du setzt 1000 Euro, kannst doppelt so viel gewinnen oder alles verlieren. So ist das Leben nun mal. Entweder riskiert man alles oder gar nichts und tritt auf der Stelle.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Es gibt sehr gegensätzliche Vorstellungen.

Frauen raten meist, nie zu viel Interesse zu zeigen, da das - so wie auch von dir befürchtet - kontraproduktiv sei. Die extremere Variante entspricht ungefähr dem was deine Mutter sagte: Ein Mann der wirklich Interesse hat, wird dir das zeigen und den ersten Schritt machen. Tut er das nicht, habe er kein Interesse.

Meine (m 33) Erfahrungen in diesem Bereich gehen in die andere Richtung.

Was ich dir, einer Frau, und sonst auch allen Männern die ähnliche 'Probleme' haben, rate: zeige immer was du denkst und fühlst. Damit wirst du sehr viel besser fahren, als stets auf die Initiative anderer zu warten.

Ohne deine Mutter kritisieren zu wollen, vergessen viele Frauen, die wirklich glauben alle Männer wollen jagen und sprechen Frauen die sie toll finden auch an, dass nur ein winziger Prozentsatz an Männern diesem Klischee tatsächlich entspricht.

Für die meisten Frauen ist die Vorstellung einen Mann 'kalt' anzusprechen angsteinflößend.

Den meisten Männern geht es genauso.

Der Unterschied ist, dass Männer wissen, der erste Schritt wird von ihnen erwartet. Dieser gesellschaftliche/kulturelle 'Anreiz' hat allerdings weniger Einfluss, als viele Menschen glauben. 95 % der Männer sind sehr zögerlich und scheu, wenn es darum geht, eine Frau anzusprechen.

Von 100 Männern die dich ansprechen wollen, kannst du diejenigen, die das dann letztendlich auch machen, an einer Hand abzählen.

Hier wird vor allem im Freundes-/Bekanntenkreis, im Job oder aber im Nightlife geflirtet. Das Nightlife ist von den anderen Bereichen abzugrenzen, da die meisten Männer auch dort mit dem Problem das 'kalten' Ansprechens (sie haben dich im Gegensatz zu den anderen inoffiziellen Flirtzonen noch nicht näher kennengelernt) konfrontiert werden.

Lernt ein Mann dich in keinem dieser Kontexte kennen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er absolut keine Ahnung hat, wie er sein Interesse zeigen soll.

Die Wahrscheinlichkeit, dass er dich wirklich kennenlernen will, aber nicht weiss, wie er das machen soll, ist bei über 90%.

Wenn er dir wirklich gefällt, dann ermutige ihn. Schaut er dich länger an, dann halte seinen Blick. Lächel leicht zurück.

Grüß ihn herzlich wenn du ihn das nächste Mal siehst und frag ihn, ob er als Assistent viel zu tun hat. Zeig ihm, dass du eine allgemein interessierte und freundliche Frau bist. Damit zeigst du zunächst vor allem, dass du 'harmlos' bist.

Stell ihm ein paar Fragen zu seinem Job als Assistent. Nimm das als Chance ihn privatere Dinge zu fragen.

Schüchterne Männer sind wie Raubvögel, wenn es um Flirtsignale einer Frau geht. So dezent sie auch sind. Er wird sehr genau darauf achten, wie du ihm begegnest, wie lange und oft du ihn ansiehst, ob du lächelst. Die Summe dieser Signale kann selbst einen extrem schüchternen Mann ermutigen.
 
  • #12
Wenn er dir gefällt, sprich ihn an.

Du willst keinen Korb kriegen, deswegen sprichst du ihn nicht an. Einen Korb zu kriegen, kann das eigene Ego verletzen.

Viele Männer sind in dem Alter sehr zurückhaltend, weil viele schon unschöne Körbe bekommen haben.

Deine Mama hat schon recht, das waren aber die 80er.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Also nochmal zum mitschreiben:

Der eine kommt aus seinem BÜRO......

Und der andere ist ASSISTENT.....


Wenn sie auch nur einen Funken von Verstand haben, fangen sie nicht von sich aus an eine Studentin anzugraben.... Selbst wenn alles "gut" geht und ihr euch erstmal näher kommen würdet, besteht immer das Problem dass es in wenigen Wochen oder ein Paar Monaten wieder vorbei sein kann und sie haben ne Ex die sie noch fast täglich sehen "müssen" oder gar noch unterrichten müssen....

Gibts nen Korb von dir, auch blöd denn vereinfacht gesagt: Ein Lehrer der versucht ne Schülerin anzumachen.... hat halt so ein "Gschmäckle"

Die Üble Nachrede und das Getuschel hättet ihr in jedem Fall sowieso wenn euch Mitstudenten irgenwo in der Freizeit gemeinsam sehen...

Ich befürchte die sind beide zu Erwachsen um sich auf solche Konstellationen einzulassen und reissen sich eher zusammen, auch wenn sie noch so gerne mit dir was anfangen würden....


Ausserdem: Die können auch nicht in dich reinschauen wies tatsächlich in dir ausschaut, wenn ich für jede Frau die mich angelächelt und mir dann trotzdem nen Korb gegeben hat nen Euro bekommen hätte, müsste ich nicht mehr arbeiten gehen..... ;-) (zumindest den Rest vom Monat nicht)


Wenn du es mit einem davon ernst meinst, sieh zumindest zu dass du sie mal ausserhalb der Uni triffst.... Da sind die Chancen schon sehr viel grösser, aber auch da kanns noch gut sein dass du den ersten Schritt wagen musst, alleine wegen dem "Lehrer-Schüler" Verhältnis.


Blödes Beispiel, aber ich habe letztens eine Arbeitskollegin beim weggehen getroffen und dort kamen wir ins Gespräch. In der Firma hätten wir beide nicht angefangen miteinander zu flirten, never fuck the Company und so....

Wir haben dann nachdem uns beiden klar war dass wir heute zusammen nach hause gehen werden noch etwas drüber gesprochen was da evtl. für Probleme im Firmenalltag auf uns zukommen könnten und sind zu dem Schluss gekommen dass wir es wagen werden, auch in Richtung Beziehung, aber auch nur unter der glücklichen Vorraussetzung: Riesen Firma, wir arbeiten sehr weit auseinander und haben zu 99.9% in der Firma nicht miteinander zu tun. Ausserdem will sie die Firma innerhalb von ein paar Monaten ohnehin verlassen, das stand für sie schon vor unserem Zufallstreffen fest.

Unter anderen Vorraussetzungen würden wir uns sowas aber verkneifen, trotz dem dass wir uns eben sehr mögen....

Wir sind eben beide auch alt genug (je 30) um uns nicht blind drauf zu verlassen dass die Beziehung schon ewig halten wird, es könnte nunmal auch in ein paar Monaten wieder vorbei sein und es wäre für beide etwas blöd würde man sich trotzdem täglich sehen oder zusammenarbeiten müssen...

m30
 
G

Gast

Gast
  • #14
Deine Mama hat schon recht, das waren aber die 80er.

Heutzutage ist es sogar noch schlimmer als in den 80er. Ich kann mich gut erinnern, denn die Männer, die sich ernsthaft für mich interssierten habe nicht erst auf ein Signal gewartet, sondern haben mich angesprochen. Das waren aber auch Ost-Männer, die in meiner Generation eh anders sozialisiert sind, als die West-Männer.

Heute lebe ich im Westen, viele Männer schauen nur, meistens wenn sie mich ansprechen, dann unhöflich, ungeschickt, teilweise komische Anmache, selten natürlich einfach, schlicht, aber effektiv.

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #15
Liebe FS,
Deine Mama hat Recht, denn es geht Dir nicht um pubertierende 16-jaehrige, die zu schüchtern sind, sondern es geht um Maenner, die seit 12 Jahren erwachsen sein wollen. Die Männer können gebunden sein und gucken nur oder sie sind nicht interessiert und gucken nur etwas, was sollen sie sonst tun - irgendwo muss man ja schließlich hingucken. Vielleicht wünschst Du es Dir auch so, dass Du das alles überinterpretierst.

Ein gestandener Mann, der mit 30 an der Uni arbeitet und sich nicht traut eine Studentin anzusprechen, der taugt als Mann nichts. Was willst Du mit ihm im Leben anfangen, der wird auch in 10 Jahren nichts aktiv angehen und entscheiden. Da kannst Du Dein Leben lang seine Mama sein. Die Maenner, die Dir hier erzählen, Du sollst es ihnen leicht machen und sie ansprechen sind genausolche Luschen.
Von den Wissenschaftlichen Assis sind viele so. Die kuscheln gern noch ein bisschen länger an der Uni rum, statt sich in der echten Erwachsenenwelt zu beweisen - war schon zu meiner Zeit so und es waren selten die Faehigsten ihrer Zunft. Sie sind eben in vielen Dingen noch nicht tauglich fürs Erwachsenenleben.

Frag mal Deine Mutter: ein Mann, um den Du Dich bemühst, wird Dich niemals wirklich wertschätzen und als die Frau seines Lebens behandeln. Der fühlt sich Dir gegenueber minderwertig und deckelt Dich, um sein minimalistisches Selbstwertgefühl aufzupolieren. Solche Maenner betrügen auch gern Ihre Partnerin, wenn sie dann erst mal in einer Beziehung sind. Dann trauen sie sich nämlich was zu riskieren, sie haben ja schon mal eine Frau. Ein Mann, der über seinen Schatten gesprungen ist (außer merkbefreite Baggertypen) und auch Dich zugegangennist, der wird netter zu Dir sein.

Mit 24 bist Du eigentlich lange genug an der Uni, um zu wissen, dass die wissenschaftlichen Mitarbeiter die dem Prof zuarbeiten, nicht so viel von Frauen halten, bei denen alles lustig ist, was sie sagen. Sie haben lieber kluge Studenten, mit denen sie beim Prof glänzen können.

Mehr als ein Lächeln und einen Gruß würde ich einem Mann der älter ist als 20 nicht anbieten. Wenn er dann nicht aus dem Quark kommt, kannst Du ihn vergessen, der ist in allem so, kann sich nicht entscheiden, einen richtigen Job anzunehmen, zusammen zu ziehen, Familie zu gründen usw. Der will so lange wie möglich im jugendlichen Umfeld bleiben und sich so auch verhalten.
w, 51
 
G

Gast

Gast
  • #16
Nur weil einer dauernd guckt, heißt das nix.

Ich kriege saugende leidenschaftliche Blicke von einem, der gerade Vater geworden ist. Ein anderer Doktorand, der eine Übung geleitet hat, hat mir offensichtlich Avancen gemacht vor den anderen Studenten und mir direkt gesagt, dass er mich schön findet. An seiner Pinnwand hing ein Foto von einer wunderschönen Frau (auch mit Baby aufm Arm). Einige Männer an der Uni haben auch dauernd mit mir geflirtet. Ich gehe davon aus, dass die das auch mit anderen Studentinnen machen.

Studentinnen werden von manchen Männern in "gehobeneren" Positionen nicht als Frauen ernst genommen. Sie dienen diesen Typen als Flirtmaterial, ohne dass ernsthaft in Erwägung gezogen wird, mit denen was anzufangen. Diese Männer können gut in einer Partnerschaft sein.

"Zu hübsch" halte ich für ein Gerücht. Vielleicht schüchtert das manchmal wen ein, aber doch nicht alle.

Es gilt wirklich, eine Distanz von berufswegen zu wahren. Außerdem sind die Typen meist älter, Persönlichkeit anders ausgeprägt.
Affären mit Studentinnen = Rufschädigung. Studentin als Partnerin - auch verzwickt, wenn es der gleiche Fachbereich ist, es gibt Gerede und Fragen, ob bevorzugt wird. Weiterhin - wenn man das gleiche als Beruf hat, ist das gut für ne Partnerschaft? Ist eine Studentin, die man betreut, wirklich eine Partnerin, die man im Freundeskreis vorstellen kann? Ich meine - gut - wer so denkt und sein Leben einrichtet, der übersieht den Menschen und macht es nur an der Position des anderes fest, ob er passt oder nicht. Aber trotzdem haben viele solche Barrieren im Kopf.

Die, die Dich ansprechen, wenn Du weggehst, sind auch nicht an was Ernstem interessiert. Deswegen machen die sich auch nix draus, wenn sie von Dir einen Korb kriegen.

Wenn Dir ein Mann gefällt, lächle einfach mal zurück. Aber interpretiere bloß nichts in diese Blicke. Dadurch, dass von berufswegen eine Art "Graben" da ist, wird das meist nur ein bisschen Geglotze sein.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Ein gestandener Mann, der mit 30 an der Uni arbeitet und sich nicht traut eine Studentin anzusprechen, der taugt als Mann nichts. Was willst Du mit ihm im Leben anfangen, der wird auch in 10 Jahren nichts aktiv angehen und entscheiden. ...

Absolut korrekt erfasst, die Mütter haben meistens recht. Diese Tipps würde ich meiner Tochter auch geben. Aber die wusste schon mit 18, wenn der Typ von selber nicht kommt, dann will er nicht so richtig. Ihr Freund, der sie wollte, der hat auch viel gemacht, um sie zu bekommen und tut nach fast einem Jahr immer noch einiges um sie zu halten. Gut so, Junge, Mama passt auf.

w 52
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
wenn der Typ von selber nicht kommt, dann will er nicht so richtig.

Warum sollte er auch? Es spricht ja nicht gerade für den Mann, wenn er nur deshalb will, weil die Frau halt gut aussieht. Wenn eine Frau von jemandem angesprochen werden will, der eher auf Persönlichkeit steht als auf Äußerlichkeiten, dann muß sie ihm die Merkmale, auf die er steht, zu erkennen geben. Gut aussehen trifft bei diesen Männern keine Synapsen, sich etwas erklären lassen hingegen schon.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Als ich jünger und schüchtern war, hatte ich manchmal das Glück auf etwas extrovertiertere Frauen zu treffen.

Hätten damals fast alle Frauen die Einstellungen der Frauen in diesem Thread geteilt, wäre ich wahrscheinlich meist Single gewesen.

Zum GLück war das überhaupt nicht so.

Ich war teilweise sehr an bestimmten Frauen interessiert, aber sehr unerfahren. Mit 19 hatte ich noch nie eine Frau angesprochen, abgesehen von ganz normalem, freundschaftlichem/lustigen Smalltalk. Aber der Gedanke mein Interesse an 'ihr' direkt zu kommunizieren, war mir fremd. Wenn man das noch nie gemacht hat, dann ist das befremdlich hehe.

Ich muss wirklich lachen, wenn ich hier lese, dass reife und erwachsene/erfahrene Frauen 50+ einem Mann, der letztendlich genauso wenig Erfahrung haben könnte, wie eine Frau die das auch noch nie gemacht hat, und dementsprechend zögerlich ist, derart verständnislos begegnen.

Nur weil man ein Mann ist, heisst das doch nicht, dass man quasi bereits als Teenager ganz selbstverständlich diese von der Gesellschaft zugeteilte Rolle einfach so übernimmt.

Hier passt das Sprichwort "Wer im Glashaus sitzt...' oder sogar 'Wer keine Schuld hat, werfe den ersten Stein.'

Ich glaube nicht eine einzige der Frauen, die kein Verständnis für solche Männer haben, hätte den Mut das selbst zu machen. Dann ist es natürlich leicht, stets mit dem Finger auf andere zu zeigen. Das sollte man in dem Alter doch wissen.

Meine Erfahrungen in der Schulzeit waren glücklicherweise anders. Unsere etwas größere Clique hatte eine Reihe Mädchen, die sehr verständnisvoll waren und sich um ein paar der sehr schüchterenen Jungs kümmerten, also dabei halfen sie zu verkuppeln. Das passierte natürlich mit viel Humor aber vor allem Verständnis. Ich selbst wurde damals zwei mal so verkuppelt und ich machte auch keinen Hehl daraus, dass es mir schwer fiel den ersten Schritt zu machen. Guten Freundinnen von mir beichtete ich das und keine von ihnen reagierte jemals so negativ, wie das die älteren Frauen hier im Thread tun.

Ich konnte meine Schüchternheit so langsam abbauen. Wäre mir mit Häme oder Unverständnis begegnet, ich hätte wahrscheinlich komplett dich gemacht und mich unter Druck gesetzt gefühlt.

Allerdings würde ein eher schüchterner Typ auch gar nicht zu einer Frau, die klar definiertes, 'männliches' Verhalten einfordert passen. Das wäre wie Feuer und Wasser ;-). Keiner der beiden würde glücklich werden. Daher ist es dann wohl besser wirklich lieber Single zu sein.

Trotzdem ist es viel leichter und effektiver seine Schüchternheit einfach abzulegen. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten. Abwarten und hoffen....ist doch langweilig. Zum Glück konnte ich mich irgendwann überwinden.
 
G

Gast

Gast
  • #21
G

Gast

Gast
  • #22
Lach, ja. Wirklich attraktive Frauen schrecken die meisten Männer ab. Sie glauben dann sofort, dass 'so eine' Frau wahnsinnig viel Aufmerksamkeit von sehr vielen Männern bekommt und nicht auf normale Männer steht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sehr hübsche Frauen häufig einfach relaxter und insgesamt besser reagieren, wenn ich sie anflirte. Die lächeln schneller und haben Spaß beim flirten. Die schlechtesten Reaktionen bekam ich meist von ganz normalen Frauen.

Früher hätte ich meine rechte hand darauf verwettet, dass es genau umgedreht ist. :p
 
G

Gast

Gast
  • #23
Krasser Irrtum. Ich kenne in meinem Freundeskreis keinen einzigen Mann, der sich je getraut hätte, eine attraktive Frau kalt anzusprechen. Dazu wirken die viel zu einschüchternd.

Was soll an einer attraktiven Frau einschüchternd sein? Wenn ein Mann das nötige Selbstbewusstsein und einen entsprechenden gesellschaftlichen Rang hat, dann wird er jede Frau - auch mit Topmodelaussehen ansprechen, wenn er dazu Lust hat. Da mag er auch 30 Jahre älter oder so hässlich wie die Nacht sein.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Warum willst kein Interesse zeigen ? Hast du Angst vor einem Korb ?

Gibt genügend Frauen die selber aktiv werden.Ich Bin da verwöhnt und warte einfach ab.
War gestern Abend was trinken und habe sehr schnell eine "aktive" Frau kennengelernt.

Sie hat mich angesprochen und etwas später fragte sie: "Möchtest du was trinken,ich lade dich ein"...
Das passiert mir nicht selten und ich finde es viel interessanter als Frauen die nur gucken und NICHTS
machen.
M40
 
G

Gast

Gast
  • #25
Die können auch nicht in dich reinschauen wies tatsächlich in dir ausschaut, wenn ich für jede Frau die mich angelächelt und mir dann trotzdem nen Korb gegeben hat nen Euro bekommen hätte, müsste ich nicht mehr arbeiten gehen..... ;-) (zumindest den Rest vom Monat nicht

Danke,das trifft den Nagel auf den Kopf !!!

Geht mir genauso,ist bestimmt an die 100 Mal schon passiert in den letzten 2 Jahren,das Frauen im
"Nachtleben" mich angelächelt haben und es gab vielleicht 2 Minuten Smalltalk...
Hat wenig bis nichts zu bedeuten ob Frauen einen anlächeln,ist wie das Wetter,unberechenbar.

Ich habe ein "dickes Fell",trotz der ganzen Abfuhren,gab es auch mal was erfreuliches: Einige ONS und 2 Affären,besser als nichts.
Ich mace es mir einfach,wenn Frauen lächeln,hingehen und ansprechen und kurz Small Talk.Wenn es passt,dann kann man sich noch unterhalten ansonsten keine Zeit verschwenden .

Gibt genügend andere Single Frauen,wozu mit langweiligen,schüchternen aufhalten ?!

M33
 
Top