G

Gast

Gast
  • #1

Nette Verkäuferin ansprechen, obwohl Ring am Ringfinger?

Seit kurzem gehe ich öfters in dieses Lebensmittelgeschäft um meine Einkäufe zu tätigen. Diese hübsche Verkäuferin an der Kasse geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Sie konnte mir auch schon mal beratend weiterhelfen. Ich würde gerne mal ein paar Worte mehr mit ihr wechseln, oder sie gar auf einen Kaffe einladen. Bin jedoch verunsichert, ob ich überhaupt Chancen hätte. Der Ring an Ihrem linken Ringfinger (schaut aus wie silber, oder weissgold) bedeutet wohl, dass sie einen Freund hat, oder verlobt ist?
Oder trägt Frau heutzutage durchaus links einen Ring, der nichts weiter zu bedeuten hat? Einfach weil es ihr gefällt? Vielleicht sollte ich ihr einfach sagen, dass ich eigentlich nur ihretwegen hierher komme und sie gerne mal auf einen Kaffe einladen würde. Im schlechtesten Fall würde sie ablehnen und auf ihren Ring zeigen.
Was meint ihr? Go for it? Oder forget it?
 
  • #3
Ein einzelner schlichter Ring im Stile eines Eherings an einem Ringfinger deutet eigentlich immer auf vergeben hin. So einen Ring würde ich unter keinen anderen Umständen tragen.

Schmuckringe tragen andere Frauen möglicherweise einfach so am Ringfinger, ohne sich was dabei zu denken, aber die allermeisten, die ich kenne, tragen sie dann extra am Mittelfinger.

Zu Deinen nachgestellten Fragen: Also den Satz "nur ihretwegen komme" ist doch super peinlich. Dann kannst Du Dich da nie wieder sehen lassen. Wenn überhaupt, dann einfach mal fragen, ob sie Lust hat, nach dem Feierabend mal einen Kaffee zusammen trinken zu gehen; möglichst wenn niemand Euch zuhört.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Frage sie, sonst wirst du nie wissen, ob du da nicht etwas verpasst hast. Trau dich, vielleicht gibts für den Ring eine einfache Erklärung. Im übrigen, ich trage meinen Ring gerade dort, wo er passt.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich war heute im kleinen Supermarkt an der Ecke. Ich war an einer Kasse, an der eine junge, sehr hübsche Kassiererin saß. Sie hatte am linken Ringfinger einen goldenen schlichten Ring. Ziemlich offensichtlich verheiratet, dachte ich mir. Der kurze Blickkontakt war aber schon angenehm. Als ich den Kassenzettel bekam, habe ich gemerkt, dass sie mir beim rüberreichen halbwegs darauf geachtet hat, dass sich unsere Hände leicht berühren. Ich war angenehm irritiert. War das ein Zeichen?

Aber generell finde ich Anmachen im Supermarkt zu schwer. Die Frauen sind meistens schwer beschäftigt, Kunden laufen direkt in der Nähe rum und an der Kasse selbst...fragen kann für beide sehr peinlich werden.

Auch Kundinnen ansprechen finde ich meistens zu unpassend. Dabei wird das ja gerne propagiert, das Anbaggern im Supermarkt.
 
  • #6
dass sich unsere Hände leicht berühren. Ich war angenehm irritiert. War das ein Zeichen?
Kann es gewesen sein, kann auch Zufall sein, kann auch einfach nur eine Kassiererin mit Kundengefühl sein.

Aber generell finde ich Anmachen im Supermarkt zu schwer. Die Frauen sind meistens schwer beschäftigt, Kunden laufen direkt in der Nähe rum und an der Kasse selbst...fragen kann für beide sehr peinlich werden.
Das sehe ich auch so.

Auch Kundinnen ansprechen finde ich meistens zu unpassend. Dabei wird das ja gerne propagiert, das Anbaggern im Supermarkt.
Ich halte diesen uralten Anbaggertipp auch für absolut wertlos. Aber für manche Menschentypen mag es funktionieren, für mich definitiv nicht. Wer hat beim Einkaufen schon Muße? Man weiß, wo was liegt, kauft schnell ein, will nach Hause. Also Flirtatmosphäre kommt da nicht auf. Und so viele erkennbare Singles kaufen irgendwie auch gar nicht ein...
 
G

Gast

Gast
  • #7
Richtig. Die meisten hetzen im Tunnelblick durch. Oder sind mit einer Freundin da. Da gibt es auch nur die 2er Welt.
Es muss einfach eine passende entspannte Athmophäre da sein, damit das funktioniert. Außer vielleicht beim Speed-Daten. Und, ob jemand Single ist...ja, das steht nun wirklich nicht auf der Stirn. Und am Eingekauften einen Single erkennen? Mythen über Mythen.
Sind einfach alle nur mit sich selbst beschäftigt. Und wenn die Dame an der Kasse mal freundlich ist...ja, mei, manche sind halt von Natur aus freundlich drauf bzw. es wird als flirten wahrgenommen.

Um das Thema noch etwas weiter zu dehnen. In Tanzlokalen ist es meistens zu laut zum Reden und es dreht sich zu 90% um Äußerlichkeiten. Beim Sport kann es schon eher passieren, wenn es denn etwas ist, wo man zusammen mit anderen was macht.

Das Thema ist für beide Seiten gleichermaßen kompliziert. Allein, dass es Frauen wohl leichter haben, mal eine nette Nacht zu verbringen, wenn sie es darauf anlegen.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ach was, mach Dir nicht zu viele Gedanken. Probiere es einfach - im passenden Moment und in der richtigen Stimmung. Was kann im schlimmsten Fall passieren? Na? Doch nicht viel, jedenfalls besser, als es nicht versucht zu haben.

Was ich selbst bei so einer Gelegenheit erlebte war im Nachhinein aber eine Ernüchterung. Das Vereinbaren eines Treffens klappte wunderbar, aber als ich zwischendurch mit ihr telefonierte, da dachte ich, ups, ist das wirklich passend ... wir hatten nicht diesselbe Wellenlänge, uns nicht allzuviel zu erzählen. Also umwerfende Optik ist nicht alles, bitte kalkuliere es mit ein, denn dort an der Kasse ist keine Zeit für lange Gespräche, vor allem in ihrem Interesse.
 
  • #9
Du könntest ihr, wenn einmal weniger Kunden an der Kasse sind, ihr einen kleinen Notizzettel zustecken, auf dem du etwas nettes geschrieben hast. Das nächste Mal kannst du schauen, wie sie darauf reagiert.

Wenn sie dich anlächelt und irgendwie dich einladend und offen anschaut, dann kannst du ihr auch deine Telefonnummer auf einem Zettelchen zustecken. Ansprechen würde ich sie nicht direkt, gerade, weil es wegen anderen Menschen peinlich werden könnte. Wenn sie aber reserviert und distanziert reagiert, dann weisst du Bescheid, was der Ring an ihrem Ringfinger bedeutet.

Also bevor du nächstes Mal in den Laden geht, denkt dir ein schönes Kompliment aus und schreibe ihn auf.
Wage es, wieso nicht? Was hast du zu verlieren?

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Lieber FS,

ich würde dir raten, sie erst noch mal im Laden in ein Gespräch zu verwickeln. Wenn es ein kleineres Geschäft ist, dann wird das nicht zu allen Zeiten total voll dort sein. Geh mal zu einer Zeit hin, wenn es recht leer ist und verwickle sie locker in ein Gespräch. Wenn sie dich schon einmal gut beraten hat, wie du schreibst, kannst du z.B. darauf zurückkommen und/oder noch etwas anderes fragen. Darüber kann man ein wenig persönlicher werden. Dabei lächelst du sie viel an, flirtest ein wenig. Dann merkst du schon mal, ob und wie sie darauf eingeht, ob sie das Flirten erwidert usw.
Und du merkst daran vielleicht schon ein wenig mehr, ob sie, über das Äußerliche hinaus, überhaupt annähernd dein Typ Frau sein könnte.
Je nach Gefühl würde ich dann oder erst beim nächsten Small-Talk mal nach einem Kaffee-Trinken-gehen fragen. Sie sollte schon auch ein wenig Gelegenheit bekommen, bevor du sie fragst zu merken, dass du interessiert an ihr bist, andernfalls ist sie von deiner Frage sonst vielleicht überfahren und kann gar nicht angemessen reagieren. (Ich kenne diese Situation aus Sicht der Frau vom Kellnern als Studentin!)

Im übrigen weiß ich gar nicht, warum manche das im Supermarkt so schwer finden, Kontakt aufzunehmen! Mir gelingt das locker und spielend, sowohl mit Verkäuferinnen, mit anderen Kundinnen, erst recht mit männlichen Verkäufern und männlichen Kunden.
Kürzlich habe ich in einem Outdoor-Laden, wo ich einen bestimmten Reiseartikel kaufen wollte, versehentlich einen anderen Kunden als Verkäufer angesprochen, weil der so kompetent aussah! Er hat, lustigerweise, auch ganz engagiert versucht, mir weiterzuhelfen! Erst als ich weitere Details erfragte, sagte er: Ich arbeite hier eigentlich nicht! Dann haben wir beide gelacht.
Sowas erlebe ich öfter. Man muss einfach authentisch und ein bisschen aufgeschlossen sein!
Erst gestern erzählte mir ein junger Fleischfachverkäufer auf meine Frage nach einer bestimmten Zubereitung, wie er das zu Hause immer zubereitet! usw.

Also, wenn man denn wollte, könnte man da jeweils recht leicht auch in weitergehenden Kontakt kommen, weil es in Geschäften ganz leicht ist, einen ersten Anknüpfungspunkt (über die Produkte) zu finden, und wenn man erst mal im Gespräch ist, ist die größte Hürde schon genommen.

w45
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die Glückliche!

Also eigentlich trägt Frau ab einem bestimmten alter/reife absichtlich keinen ring mehr am entsprechenden finger. ich würde mich erst vorsichtig rantasten. würde nicht sagen, dass ich nur wegen ihr komme, sondern dass es schön wäre, wenn man das gespräch bei einem Kaffee fortsetzen könnte. und dann würde ich ihr sagen, beim date, dass man nur wegen ihr da war. vorher ist too much, für den fall, dass sie vergeben ist. hauptsache immer schön freundlich, locker und sympathiiiiiiiiiiisch ;-)
 
  • #12
Du könntest ihr, wenn einmal weniger Kunden an der Kasse sind, ihr einen kleinen Notizzettel zustecken, auf dem du etwas nettes geschrieben hast. Das nächste Mal kannst du schauen, wie sie darauf reagiert.

Genau. Mit EC Karte zahlen geht immer - das gibts mit Unterschrift oder wenn du Pech hast mit PIN.

Wenn Du unterschreibst gibst ihr ein Zettelchen mit Deiner Telefonnummer mit.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wahrscheinlich ist sie vergeben, oder aber sie will den Eindruck erwecken, daß es so ist. Du solltest den Ring auf gar keinen Fall ignorieren, sondern sie im Gegenteil vielleicht sogar darauf ansprechen, im Sinne von „der Mann, von dem Sie den Ring haben, muß wohl sehr glücklich sein”.

Statt eines Zettels würde ich ihr eine kleine Rose aufs Band legen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@ 12
Die Rose aufs Band legen? Wie peinlich ist das denn?
Ausserdem würde sie die Rose wahrscheinlich abkassieren :)
 
G

Gast

Gast
  • #15
Das mit der Rose wäre mir allerdings zu kitschig und übertrieben in einer so rationalen Umgebung.
Aber das, was w/45 geschrieben hat...das hängt sicherlich auch mit einer gewissen Lockerheit im Alter zusammen. Und auch, in welchen Supermarkt man geht. Gibt ja überall ein gewisses Klientel.

Aber trotzdem gute Tipps!

Demnächst gehe ich einkaufen, plane dafür aber nicht 1 h ein, sondern 3 h. Ich muss ja viel Leerlaufzeit einplanen, eine passende Frau abzupassen, die auch die Augen auf hat *lach*.

Bin gestern in einem Supermarkt gewesen und da war eine junge attraktive Kundin, zusammen mit einem männlichen Begleiter. Wir haben uns geschätzte 3 Sekunden in die Augen geschaut. Die Blicke waren vielversprechend. Sie hat ihn dann abgebrochen. Ich schätze, sie war in einer zu rationalen Stimmung oder der Begleiter war der Freund.
 
  • #16
Wahrscheinlich ist sie vergeben, oder aber sie will den Eindruck erwecken, daß es so ist. Du solltest den Ring auf gar keinen Fall ignorieren, sondern sie im Gegenteil vielleicht sogar darauf ansprechen, im Sinne von „der Mann, von dem Sie den Ring haben, muß wohl sehr glücklich sein”.
Finde ich zu aufdringlich.

Statt eines Zettels würde ich ihr eine kleine Rose aufs Band legen.
...und das geht gar nicht!

Eine Rose ist ein Zeichen von Liebe, nicht von flüchtigem optischen Gefallen und Anamche. Das ist super peinlich, absolut daneben und schon fast gestört. Man kann doch keiner wildfremden Frau, von der man rein gar nichts weiß und die man wirklich nur optisch schön findet, vor allen Leuten eine Rose aufs band legen. Hör mal, wie dreist ist das?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Wenn er plant nie mehr auch nur in die weitere Nähe dieses Ladens zu gehen, ist das eine Maßnahme zur Persönlichkeitsentwicklung.

Ich habe mich früher nie getraut auf die Tanzfläche zu gehen, weil ich mich in meinem Körper nicht wohl gefühlt habe. Dann bin ich mal ins Ausland gegangen, zum Party machen, habe mich auf die Tanzfläche begeben, getanzt und wurde sogar von attraktiven Frauen angetanzt.
 
  • #18
ich würde dir raten, sie erst noch mal im Laden in ein Gespräch zu verwickeln. [...]
Und du merkst daran vielleicht schon ein wenig mehr, ob sie, über das Äußerliche hinaus, überhaupt annähernd dein Typ Frau sein könnte.
Das scheint mir der wesentlich Tipp zu sein. Nur weil sie süß aussieht, muss ise ja noch lange nicht wirklich Dein Typ sein. Etwas mehr interaktive Sympathie muss schon vorhanden sein. Plauder mal ein wenig, flirte mit ihr, sie läuft Dir ja nicht weg -- abgesehen davon ist die Chance, dass sie vergeben ist, doch ziemlich hoch.

Noch mal zu dem Ring: Wenn sie einen schlichten, Ehering-ähnlichen Ringe jeden Tag am gleichen Finger trägt, ist die Chance sehr hoch, dass sie vergeben ist.

Im übrigen weiß ich gar nicht, warum manche das im Supermarkt so schwer finden, Kontakt aufzunehmen!
Vielleicht solltest Du Flirtkurse geben. Mir fällt es definitiv auch schwer. Und was nützt ein Gespräch mit dem Fleischverkäufer über Fleisch? Das ist sein Job. So etwas bringt doch nicht wirklich weiter. Flirten ist etwas anderes.

Im übrigen wundere ich mich über die Begeisterung für Verkäufer. Im allgemeinen sind das ja doch sehr schlichte Persönlichkeiten und es müsste schon eine aushelfende Studentin oder so sein, wenn da ein Elite-Kunde auch nur annäherend Augenhöhe finden will.
 
G

Gast

Gast
  • #19

Irrtum, Frederika. Auf die Farbe kommt es an: nur dunkelrote Rosen sind eine Liebeserklärung, andere Farben haben andere Bedeutungen, Stichwort Blumensprache. Die anderen Kunden werden denken, der FS sei mit der Kassiererin bekannt, ja und? Der Ring muß jedenfalls definitiv erwähnt werden, denn das Vergebensein komplett ignorieren spricht nicht gerade für Charakter. Vielleicht mit einem schelmischen „steht mir das denn überhaupt zu, Sie sind ja offenbar vergeben”?
 
G

Gast

Gast
  • #20
Elite...den Begriff find ich zwar abstoßend, trifft von der Idee trotzdem den Nagel auf den Kopf.

VerkäuferInnen sind meistens nicht wirklich auf Akademiker-Niveau und man kann davon ausgehen, dass sie auch nicht sonderlich gut verdienen.

Ich habe mal etwas mit einer Verkäuferin aus einem gehobeneren Laden geflirtet. 6-Tage-Woche, quasi 8 Stunden Dauerstehen und Pause haben die auch nicht. Sie war zwar sehr attraktiv, incl. Ehering. Aber nach den Fakten war mir auch nicht mehr nach Eroberung. Die sehe ich sowieso fast nie und zu Hause kollabiert die wahrscheinlich und ist eher genervt. Nach einigen Jahren Ehe findet man nichts mehr aneinander. Außer, wenn ich nur Sex will und sie deswegen mitfinanziere. Aber äußere Attraktivität geht auch eher schnell zuneige.

Das ist schon eine harte Welt. Die VerkäuferInnen repräsentieren so ein Geschäft und dementsprechend sind sie, denke ich, dazu angehalten, attraktiv auszusehen. Die Kunden sollen ja wiederkommen. Sex sells.

Meine Friseurin ist auch äußerst attraktiv. Da dachte ich beim ersten Mal auch nur mit einem bestimmten Körperteil. Das hat sich aber inzwischen gelegt, aber sie macht einen guten Job.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Also ich habs mal versucht .... mach folgendes denn einen Aufhänger hast Du ja und zwar den als Sie Dich mal beraten hat ...

a) wenn die Beratung erst vor kurzem war :

dann beim nächsten kassieren sagen mit einem lächeln : übrigens vielen Dank für Ihre letzte Beratung das Produkt war super , dafür würde ich mich gerne mal revanchieren darf ich Sie spontan auf einen Kaffee mal einladen - was meinen Sie ?

oder

b) wenns schon länger her ist die Beratung :

such Dir ein anderes Beratungsprodukt aus wo Sie Dich noch mal beraten kann und sag folgendes beim kassieren :

Ihre letzte Beratung war so gut gewesen darf ich Ihre Hilfe noch einmal annehmen und können Sie mir bei dem Produkt X auch weiterhelfen ....

wenn Sie Dich beraten hat - dann verabschieden mit :

wenn das Produkt schmeckt dann sag ich das nächste mal Ihnen bescheid aber dann müssen Sie unbedingt mit mir als Beratungshonorar einen Kaffee trinken gehen abgemacht ? und dabei viel - viel lächeln nicht vergessen .

Ich hab b) zwei mal angewandt und es hat bei beiden funktioniert und das Feedback war positiv gewesen und den Kaffee haben wir dann in der Pause von Ihr im Supermarktcafe ( das ist dann für Sie sicherer gewesen ) getrunken . Eine war übrigens verheiratet und hat trotzdem "ja" gesagt aber natürlich nachher nicht vertieft und die anderen mit Ihr war ich dann 7 Mon. zusammen...

Es ist wichtig : wenn Du so einen Gedanken bekommst - mach es einfach direkt ohne nachzudenken denn je mehr Du nachdenkst desto unsicherer wirst Du .... und dann verläßt Dich der Mut .

Trau Dich mehr als eine Korb kannst Du nicht bekommen - So What ?

Aber denk daran wir alle hier wollen Dein Ergebnis wissen also berichte wies gelaufen ist ...

Viel Glück !

m - 44
 
G

Gast

Gast
  • #22
Suche ein Gespräch in dem Du sie frägst woher sie den schönen Verlobungsring (Trauring) habe. Du wärst Trauzeuge bei Deinem besten Freund der gerade jetzt bei der Auswahl von Trauringen ist. Ist es einer wird sie Dich freundlich beraten, sie ist ja Verkäuferin. Ist es nur ein Schmuckring wird sie es dann sagen und bingo du weißt bescheid. Wie schön kann man(n) dann weiter das Gespräch aufbauen. Viel Glück

W42
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich habe gestern dieses Thema eröffnet und bin fast ein wenig baff, wieviele Antworten, Einschätzungen und Ratschläge in so kurzer Zeit darauf folgten. Danke euch allen!
Die nette Verkäuferin geht mir nach wie vor nicht aus dem Kopf. Gut möglich, dass ich Gefahr laufe einen Korb zu erhalten (der Ring ist wohl silbern, oder aus Weissgold und eher schlicht. Sie trägt sonst keinerlei andere Ringe).
Aber als ich mich das letzte mal für Ihre Hilfe nachträglich bedankte, war sie erfreut und entschuldigte sich, dass sie mich nicht gleich wieder erkannte. (an ihre geleistete Hilfe/Beratung konnte sie sich noch gut erinnern)
Ich werde sicher wieder vorbei gehen und es mit einem Kompliment, oder einem kleinen Gespräch versuchen. Wie Gast "12 meinte, darf man den Ring nicht ignorieren - solle ihn sogar erwähnen. (z.b. "darf ich sie mal auf einen Kaffe einladen, oder ist dies aufgrund ihres Ringes eher schlecht möglich?") Eine Rose aufs Einkaufsband legen, finde ich jedoch ziemlich daneben.
Sie wird wohl so um die 30 sein, das Geschäft ist ein grosses Center mit vielen Kassen.
Werde wieder berichten, wenn ich einen Schritt weiter bin. Mag selbstverständlich weitere Ratschläge lesen. Gerade aus Sicht einer Frau.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Lieber FS, die Frauen sind nicht dumm. Auch Verkäuferrinen nicht. Hast Du schon mal dran gedacht, dass Sie durch ihren Beruf ZU viele Interessenten hat und sich deswegen einen "vergebenen" Ring angeschafft?? Suche ein Gespräch mit ihr und lade (unverbindlich) zum Kaffee ein. Viel Glück!
 
  • #25
Wenn du es nicht versuchst, dann wirst du nie erfahren, ob sie frei ist usw.
An die Kritiker hier, von wegen nur eine einfache Verkäufern: Sie könnte doch ebenso gut, im Falle sie ist jung genug, eine Studentin sein, die an der Kasse jobbt. Bevor man nichts genaues weiß, sollte man sich kein Urteil bilden.
Also, lieber FS, ran an den Speck, denn wie Oma schon sagte "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt"! Warte einen guten Moment ab, an dem du der einzige an der Kasse bist (ich hoffe, den gibt es) und frage sie einfach, ob sie einen Kaffee mit dir trinken möchte. Sagt sie nein, lächel sie freundlich an, zeige dein Bedauern und hake die Sache ab. Dann ist sie entweder vergeben oder du bist nicht ihr Typ. So what!
 
G

Gast

Gast
  • #26
Lieber FS,

bevor du Sie zum Kaffe einlädst, und dann eine Abfuhr riskiert, die für sie vielleicht auch unangenehm ist, frage sie doch einfach nach dem Ring, beim Bezahlen: (mit einem breiten Lächeln) sagen Sie, ist das eigentlich ein Ehering, den sie das tragen? - dann sagt sie ja, und alles ist geklärt, oder sie sagt nein, dann weißt du es und fragst eventuell: dürfte ich sie dann gelegentlich mal auf einen Kaffee einladen? Das finde ich wesentlich besser, als Zettelchen zuzustecken - wir sind doch nicht mehr im Kindergarten! Die offensive Frage ist natürlich ein Zeichen von Interesse, aber die Frage ist einfacher zu beantworten, als mit einer Einladung überrumpelt zu werden, die man dann ablehnen muss (ganz schwierig, bei Kunden).

Ich habe selbst in der Hotelerie gearbeitet, und bin öfters mal nach meinem Ring gefragt worden, ich habe zeitweise auch absichtlich mal einen Goldring als 'Tarnung' getragen - man wird in solchen öffentlichen Jobs durchaus öfters angebaggert, als einem lieb ist.

Viel Glück damit!
 
G

Gast

Gast
  • #27
Ich glaube nicht, dass das einen Sinn hätte, denn mit Sicherheit ist die Frau nur professionell freundlich. Wenn sie so attraktiv ist, wie du sagst, dann erlebt sie das öfter, dass sich Kunden in sie vergucken, du wirst dir also höchstens eine Abfuhr holen.

m 49
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich bin solo, habe auch einen goldenen Ring mit Stein, mag ihn sehr und trage ihn links. Ich würde ihr ein nettes Kompliment machen und schmunzelnd sagen, ihr Mann könne sich glücklich schätzen. Hat sie Interesse an Dir, wird sie wie aus der Pistole geschossen sagen ,sie hat keinen..ansonsten that´s Live.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich glaube nicht, dass das einen Sinn hätte, denn mit Sicherheit ist die Frau nur professionell freundlich. Wenn sie so attraktiv ist, wie du sagst, dann erlebt sie das öfter, dass sich Kunden in sie vergucken, du wirst dir also höchstens eine Abfuhr holen.

Und weil die meisten so denken, werden auffallend attraktive Frauen nicht angesprochen. Ein absurder Effekt. Diesen Tipp würde ich also schon mal gar nicht befolgen.

Sprich Deinen Schwarm einfach einfach nett an (Kaffee etc.) und schau, wie sie darauf reagiert. In einen Ring etwas hineinzuinterpretieren, hat keinen Zweck, meiner hat auch keine tiefere Bedeutung. Wenn die Frau vergeben ist, wird sie es Dir schon sagen. Und dann gratulierst Du Dir dazu, dass Du es wenigstens versucht hast.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Also ich habe im Dezember an einer Kasse gearbeitet und ja da bin ich professionell freundlich und ein bisschen Flirten mit den Kunden gehört zur Einweisung! Hat also keine Bedeutung erstmal.
Andererseits hat keine Frau etwas gegen einen kleinen Zettel mit Nummer und der Frage, ob sie Lust hat auf einen Kaffee später. Laut fragen wäre eher peinlich wegen der Umstehenden.
Also Versuch macht kluch.
 
Top