• #1

Neubeginn, wann und wie?

Hallo an alle, ich bin seit längerer Zeit Single, meine letzte Beziehung war sehr schwierig und hatte sehr lange "Nachwehen".nun hatte ich eine nette Begegnung,wurde direkt angesprochen.....aber der Punkt ist, dass ich nicht wusste wie ich mich auf das Geschehene einlassen kann.Ich genieße die gemeinsamen Treffen,merke aber, dass ich nicht weiß,was ich empfinde, wieviel ich zulassen will....ich bin unsicher.wie seit ihr in neue Beziehungen gegangen,wann wusstet ihr für euch, dass es eine gute Zeit ist für einen Neubeginn? Ich bin seit 6Jahren mit meinem Kind allein, hinzukommt, dass auf Grund einer Behinderung meines Kindes ich auch nicht irgendwas anfangen will und Unruhe in unseren Alltag bringen.bin ich zu direkt, wenn ich klar äußere, dass ich eine Bekanntschaft langsam angehen und wachsen lassen möchte, klar sage, dass erst ein paargefühl da sein sollte, bevor ich jemanden in meine kleine Familie lasse?ich danke schon mal allen, die mir antworten oder von ihren Erfahrungen berichten.l.g.Sadness
 
  • #2
Sei vorsichtig und geduldig.

Treffen sind doch okay, ob sich eine Beziehung ergibt oder nicht, sagt Dir Dein Bauchgefühl.

Aber sei skeptisch, eine Bekannte von mit mit beh. Sohn hatte viel Mist mit Männern erlebt, dann lernte sie einen Mann kennen, der sie aufrichtig beeindruckte. Es stellte sich später erst heraus, dass er noch verheiratet war und eine Frau mit drei kleinen Kindern zu Hause hocken hatte. Er gab sich als Freiberufler aus, der viel unterwegs war, er hatte noch eine Stadtwohnung und sie glaubte ihm, dass er, gem. seinen Angaben, geschieden war. In Wirklichkeit hatte er eine "intakte" Ehe, sie lebte mit Kids in dem Haus, er war am WE in seiner Stadtwohnung.

Diese Frau war "danach" ziemlich nervlich am Ende.
Denn besagter Mann verstand sich auch mit dem beh. Sohn sehr gut, verschwieg ihr aber sein anderes Leben.
Er war ein Psychopat mit Doppelmoral.

Nur als Beispiel, man kann heute fast niemandem mehr trauen, dennoch alles Gute.
 
  • #3
Liebe FS, es ist verständlich dass du als alleinerziehende Mutter weder Lust noch Zeit hast, dich auf etwas einzulassen, was nicht tragbar ist. Wenn du das einem Mann so erklärst wie hier, dann wird er das auch verstehen. Wenn echtes Interesse an dir besteht, wird er dich auch dafür respektieren und schätzen, dass du deine Prioritäten so setzt, wie es für dich richtig ist. Dein Kind kommt schliesslich an erster Stelle. Du kannst nur gewinnen - ein Mann der nicht auf was ernstes aus ist, ist dann ganz schnell weg, und du hast schon mal vorsortiert!
Ich wünsche dir alles Liebe und viel Glück in einer neuen Partnerschaft, wenn sie passieren wird!
 
  • #4
.Ich genieße die gemeinsamen Treffen,merke aber, dass ich nicht weiß,was ich empfinde, wieviel ich zulassen will....


Hallo Sadness,

du gehst vorsichtig an die Sache heran, was für dein Kind und dich auf jeden Fall gut ist. Es ist Zeit für einen Neuanfang, wenn du bereit dafür bist. Das wirst du dann merken. Wenn du ihm sagst, dass du dir generell eine Beziehung mit ihm vorstellen kannst aber noch Zeit zur Gewöhnung brauchst, ist das absolut okay. Du bist Mutter und entscheidest für zwei. Ich finde es gut, dass du wartest.

Ein Worst-Case Beispiel mit gutem Ausgang:
Eine Freundin von mir, AE, Sohn damals ca. 3-4 Jahre alt, hat einen Mann zu früh in ihr Leben gelassen. Er stellte sich als aggressiver Schläger und Stalker heraus, der auch das Kind in Lebensgefahr brachte. Er sucht sich gezielt Alleinerziehende als Partnerinnen aus, da sie zuhause auf das Kind aufpassen und daher nicht weggehen/ Männer kennenlernen können. Das Kind (obwohl es nicht seins war) wurde bei Trennungsversuchen als Druckmittel eingesetzt, da es ihn ja schon Papa nannte etc. . So Typen gibt's leider wirklich.
Nach der endgültigen Trennung hat sie einen AE-Mann kennengelernt, ist wie du behutsam heran gegangen und jetzt seit 1 Jahr glücklich. Es lohnt sich immer, den potenziellen Partner vorher gut kennenzulernen!

Wie lange bandelt ihr denn schon an?
Drängelt er auf Beziehungsstatus? Was kommt von ihm?
Wie lange würdest du nach deinem heutigen Gefühl noch gerne warten wollen?

w30
 
  • #5
Wir haben uns vor gut einem Jahr kennengelernt, vor zwei Monaten hat er mir sehr behutsam und ganz lieb gesagt, dass er mehr für mich empfindet, er oft kribbeln im Bauch hat und mich viel öfter treffen möchte. Erst war ich freudig erstaunt und wir haben uns ein wenig näher kennengelernt, als er nun versuchte mich zu küssen, war das für mich wie ein völlig neues Gefühl und auch Angst. Er ist bemüht mein Kind kennenzulernen, er ruft an und erkundigt sich nach uns, er schickt mir Rosen und ich glaube ich blocke zuviel und da ist wieder die Angst .der Vater des Kindes war ein sehr charmanter Kerl,immer zuvorkommend,nett....aber als dann mein Merkel kam und das handycup offensichtlich war, mutierte der Kerl zum Monster,ich hab ihn dann rausgeschmissen, nachdem er ernsthaft auch noch mein Kind schlug, danach hat er ständig in unserer Nähe gelungert und als ich jetzt den netten Mann öfter getroffen habe und er auch bei uns war, ließ das Stalking nach. Ich fühlte mich leichter und sicherer. Ich möchte einen neue ehrliche Beziehung, aber diese soll von Herzen sein und nicht, weil ich mich dann sicherer fühle.da plagen mich Schuldgefühle, dass ich einen lieben herzlichen Menschen zulasse,weil er mir Sicherheit gibt und ich mir über meine Gefühle noch gar nicht im Klaren bin....wahrscheinlich sollte ich nicht soviel denken und mehr fühlen.
Eure Antworten haben mir viel mit gemacht, aber auch viel zum nachdenken gegeben.lieben Dank dafür
 
  • #6
Oje... Dann hast du ähnliche Erfahrungen wie meine Freundin gemacht (Gewalt und Stalking). Ich fand das schon von außen betrachtet erschreckend und finde auch deinen Fall krass. Leider merkt man erst in Stresssituationen wie ein Mensch wirklich tickt.

Dass du vorsichtig bist und ihn noch eine Weile kennenlernen möchtest, ist damit mehr als verständlich und deswegen brauchst du auch keine Schuldgefühle zu haben.

Dass du dich sicherer fühlst, weil das Stalking durch den "neuen Mann im Haus" nachgelassen hat, ist ein positiver Effekt. Nichts bringt in solchen Fällen mehr als andere Personen in deiner Nähe bzw. Öffentlichkeit! Diese Sicherheit kannst du auch erreichen, indem du möglichst viele Menschen über seine Gewalttätigkeit informierst (Freunde, Bekannte, Familie, Nachbarn – alle!), auch wenn es am Anfang einige Überwindung kostet. Ich würde dir auch empfehlen, die Gewalttaten dir und deinem Kind gegenüber (falls noch nicht geschehen) bei der Polizei anzuzeigen und zusätzlich beim Amtsgericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken (dann muss er jedesmal Bußgeld zahlen, wenn er sich dir nähert). Ich vermute, du hast einige Mails und sms, in denen er dir gedroht oder dich beleidigt hat, die sind auch sehr nützlich, um sie bei der Polizei abzugeben. Im Falle meiner Freundin waren diese Maßnahmen erfolgreich und er ist nach umgezogen.

Du hast gerade eine schwere Zeit hinter dir und schaust wieder nach vorne, das ist sehr positiv. Mach dir keinen Druck und lerne ihn langsam kennen. Den Druck nimmst du etwas raus, wenn du ihn überwiegend ohne dein Merkel triffst oder ihr zu dritt etwas Entspannendes macht (z.B. Schwimmen).

Für mich klingen deine Erzählungen vielversprechend, da er dich bereits 8 Monate kannte (Psychos wollen eine Frau immer sofort "besitzen" und schnellstmöglich einziehen etc.), bevor er dir von seinen Gefühlen erzählte. Macht was Schönes und genießt die Zeit. Es spricht nichts dagegen, ihn noch einige Monate kennenzulernen.

Hast du ihm schon von deinen schlechten Erfahrungen erzählt?
 
  • #7
Meine verkorkste Ehe wurde bereits vor 5 Jahren beendet, seit 6 Jahren komm ich also gut zurecht. Ich wünsche mir so sehr, dass ich meine Unsicherheit verliere, mich traue wieder Nähe zuzulassen und warte ab. Wie lange hält da ein Mann still? Ich habe nichts von meiner Negativerfahrung erzählt. Bin ja froh kein Opfer mehr zu sein und mich stark zu fühlen.
Kommt das gute Bauchgefühl wieder oder muss ich lernen wieder zu vertrauen?Und wie geht das?
 
Top