G

Gast

  • #1

Neue Freundin des Ex stellt Fotos meines Kindes ins Netz

Liebes Forum,
ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Ich habe mit meinem Expartner ein gemeinsames Kind. Wir haben auch das gemeinsame Sorgerecht. Er ist seit zwei Jahren mit einer neuen Freundin zusammen, die selbst zwei Kinder hat. Mein Expartner ist sehr aktiv auf Facebook und veröffentlicht dort regelmäßig Kinderfotos. Dies geht mir schon sehr lange gegen den Strich, da ich selbst nie Bilder meines Kindes online stellen würde und bis jetzt nicht getan habe. Ich habe bereits mit ihm geredet, aber er zeigte sich uneinsichtig.
Jetzt fiel mir auf, dass seine Partnerin auch neuerdings Bilder meines Kindes bei Facebook hochlädt. Teilweise sogar als Profilbilder benutzt, für jedermann sichtbar. Ich bin sehr geschockt. Was kann ich machen, damit sie dieses Verhalten unterbindet? Ein Anwalt würde dies sicher als "Peanuts" abtun.
 
G

Gast

  • #2
Ein Anwalt würde das gar nicht als Peanuts sehen, denn du hast als Elternteil das Recht, die Rechte deines Kindes einschließlich der Persönlichkeitsrechte (Recht am eigenen Bild usw) durchzusetzen und auch zu beanspruchen. Wenn ein Elternteil nicht möchte, dass jemand anderes (der Ex-Partner) Fotos vom Kind öffentlich zugänglich macht, kannst du etwas dagegen tun und das Unterlassen fordern..

Das Thema ist natürlich schwierig und keiner will daran denken, aber ich möchte auch keine Fotos meines Kindes (wenn ich eines hätte) im Internet sehen!
 
G

Gast

  • #3
Zum Anwalt - Unterlassungsverfügung. Auch für Kinder gelten Persönlichkeitsrechte bei der Veröffentlichung von Bildern. Gemeinsames Sorgerecht gleich Zustimmung beider als
Vertretende der Kindesrechte. Und Du bist gegen die Bilder, Fall erledigt.
Das sind keine Peanuts für einen Anwalt, aber er wird sehr schnell fertig damit.
 
G

Gast

  • #4
Ehrlich gesagt nicht nur der Anwalt. Wenn ihr gemeinsames Sorgerecht habt, wird das Kind zeitweise bei dir und bei deinem Expartner leben. Es gibt Leute, die dokumentieren ihr Familienleben in Facebook. So wie es aussieht, sehen sie sich als Familie und möchten dies auch nach außen zeigen. Du schreibst in deiner Frage nicht, warum Du das nicht möchtest. Gibt es dafür wirklich einen trifftigen Grund?

Ich persönlich bin zwar nicht in Facebook und habe auch nicht die Absicht, dies in Zukunft zu ändern. Aber Familienfotos, die maximal irgendwelche Freunde ansehen, sind wirklich harmlos. Wen sollen sie denn sonst interessieren? Was für ein Schaden soll dabei entstehen?
 
G

Gast

  • #5
Das glaube ich nicht, dass Bildrechte, Sorgerecht und damit Mitentscheidung fürs "Recht am eigenen Bild2, Peanuts sind. Wenn du das nicht willst das gegen deinen und den Willen des Kindes Bilder ins Internet kommen, hast du da durchaus Rechte. Bilder die einmal drin sind lassen sich nicht mehr rückgängig machen und es ist übergriffig dies gegen deinen Willen zu tun. Die neue Partnerin hat garantiert überhaupt keine Rechte. Der Vater möglicherweise schon. Die beiden gehen da hochnäsig und naiv und auch sicher als Machtdemo "Wir machen was wir wollen, du bist Ex, stell dich nicht an" mit um. Das kann auf dem Rücken des Kindes ausgetragen nicht in Ordnung sein. Deutlich erkennbare Kinder dürfen nicht veröffentlicht werden, zum Beispiel zur Werbung für Bastelkurse, wenn die Eltern nicht unterschrieben haben. Selbst wenn nur von Kindern gebastelte Werke genutzt werden kann es noch vorkommen, das Eltern das erkennen und sich beschweren. Also ich würde mich da mal informieren. Mit "darf man Kinderbilder veröffentlichen?" googlen kannst du schon viel erfahren. w
 
G

Gast

  • #6
Nein, das ist gegen den Datenschutz sowas zu machen. Die Frage ist nur wie die Kosten Nutzung Rechnung aussieht... Und da muss ich dir leider sagen, man kann aus einer Mücke einen Elefanten machen. Anderst verhält es sich aber bei Fotos die klar grenzwertig bis übergriffig sind. Da bitte sofort anzeigen!
 
G

Gast

  • #7
...Ein Anwalt würde dies sicher als "Peanuts" abtun.
Ich glaube, ein Anwalt würde das als ernstes Mandat verstehen und mit aller Konsequenz dagegen vorgehen. Sie ist rechtlich für dein Kind eine Fremde und bräuchte nach meinem Verständnis die Genehmigung beider Erziehungsberechtigter. Die hat sie wohl kaum. Eine vom Anwalt verfasste Abmahnung sollte da schon reichen und spielt seine Kosten auch gleich wieder ein.

In sofern kannst Du froh sein, dass sie die Bilder hochlädt. Gegen deinen Ex alleine hättest Du kaum eine Handhabe. Sieh es als Chance, ihm indirekt auch gleich mit ans Bein zu treten und geh zum Anwalt! Ich kann hier nämlich als Bär von geringem Verstand keinerlei Rechtsberatung geben...
 
G

Gast

  • #8
Macht es einen Unterschied, ob der Vater gegen den Willen der Mutter die Bilder veröffentlicht oder ob die Freundin mit der Erlaubnis des Vaters und gegen den Willen der Mutter die Bilder veröffentlicht?
In beiden Fällen ist einer dafür und einer dagegen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es schwierig ist, es der Freundin zu verbieten, wenn du es seit Jahren bei deinem Ex duldest.
 
G

Gast

  • #9
Die Rechtslage ist hier nicht so eindeutig wie es beschrieben wird.

Nehmen wir mal es so eindeutig dann frage ich mich wo fängt das Recht am Bild und wo hört es auf?

Müssen dann Schulen immer Genehmigungen jedes einzelnen Elternteil ( auch bei getrennten Eltern) einholen wenn Sie Bilder z.B vom Schulfest in der Schule aushängen oder auf Ihre Website posten?

Was ist wenn die Mutter etwas dagegen hat das der Vater im Freundes oder Kollegenkreis seinen Urlaubsfotos mit dem gemeinsamen Kind zeigt?

Was ist wenn der Vater auf der Arbeit "Kundenverkehr" hat und ein Foto mit seinem Kind auf dem Schreibtisch stehen hat das alle öffentlichen Kunden sehen können?

Mein Foto das ausgehängt wird wenn ich im Freizeitpark beim Wildwasserfahren geknipst werde und ich finde das mein persönlickeitsrecht dadurch verletzt wird.

Das Grillnachmittag meines Nachbars verletzt mein Persönlichkeitsrecht "frische Luft " zu atmen.

Wieviel Regeln, Gesetzte und Verbote brauchen wir noch damit sich nicht irgendwo , irgendjemand benachteiligt fühlt und sich in seinem Persönlichkeitsrecht verletzt sieht?

Ist eigentlich klar welches Ausmaß das alles noch annimmt. ?

Was soll denn bei Millionen Familienfotos im Netz so spannend an der normalen Familie sein?

Natürlich ..jetzt wird wieder irgendjemand den Zeigefinger mit " aber ich kenn da jemand""erheben..

ja ja..Ich kenne auch jemand der hat einen Sturz von 20 Meter überlebt.. 1000 andere sind jedoch aus gleicher Höhe gestorben.

Ausserdem muss Facebook nicht für die ganze Welt öffentlichlich sein. Man kann die Funktionen auch so einschränken das nur die Freunde bestimmte Fotos sehen..

Und die kennen euren Sohn vermutlich eh schon. Vielelicht wäre das ein Kompromis für beide,

Aber hör nur auf die pseudo Juristen und geh zum Anwalt .. Die Kassen der Anwälte freuen sich über jede Art der Ungleichberechtigung und Verletzung des Persönlichkeitsrechts.

m48
 
G

Gast

  • #10
Ich kenne mich damit sehr gut aus und habe schon oft geklagt und erfolgreich durchgesetzt.

1. Screenshots des fremden Profils und aller Bilder machen/absichern, ausdrucken und einen Anwalt für Internetrecht anrufen (und zwar bevor du diese Person ansprichst logischerweise!)

2. Ja, seit neuerdings haben auch Kinder/Baby ein Recht darauf, Fotos, auf denen sie selbst abgebildet sind, einzuklagen bzw. die Eltern dann eben. Dazu ist es nichtmal notwendig, dass du das Bild gemacht hast. Es zählt das Modell auf dem Bild = das Kind. Du kannst auch nicht einfach ein Kunstwerk abfotografieren oder ein Produkt einer Firma und dass dann als dein Foto auf Facebook hochladen (ich weiß, das machen viele, ist aber absolut und in jedem Fall illegal).

3. Absolut jede Person, die im Internet irgendwo abgebildet ist, kann den Fotografen oder Veröffentlicher verklagen, wenn dieser keinen schriftlichen "Modell"-Vertrag auf Veröffentlichung vorliegend hat wie es nur bei einem Fotoshooting üblich ist. Bzw. er muss das Bild unverzüglich wieder herausnehmen, wenn er angesprochen wird.

Also auch diese berühmten "Party-Fotografen", die man häufig auf Facebook sieht, bewegen sich alle auf gefährlichem Eis und können jederzeit eine Abmahnung kassieren, wenn jemand sein Foto nicht sehen will.

4. Auf Facebook sind ohnehin nur Amateure der Oberklasse unterwegs. Die Leute haben von Bildrechten keine Ahnung. Facebook ist sozusagen eine Fundgruppe an illegalen Bildklauer und Bildverbreiter.
 
G

Gast

  • #11
Peanuts ist das nicht. Wenn der Betroffene, das Bild nicht gleich entfernt, hagelt es Strafgeld von mehreren Tausend Euros. Das ist ja das schöne am Abmahnen, womit sich Unternehmen ganze Kassen füllen.

Ja, ist ein bisschen mit Aufwand verbunden, aber kann man schon verbieten. Es gibt ja auch etliche Leute, die Bilder von z.b. Marilyn Monroe in ihr Profil laden, ohne sich was bei zu denken. Oder so lustige Collagen mit Politiker und Promis zusammen basteln. Streng genommen ist das auch alles verboten und wird abgemahnt, wenn es ein Anwalt sieht oder ein Promi das nicht haben will.

Die Ex ist halt ein bisschen dumm und meint jetzt, sie gibt ein bisschen mit eurem Kind an, weil sie mit deinem Ex zusammen ist. Das ist das Minderwertigkeitskomplex.
Mein Ex hat das auch gemacht... sich mal ein fremdes Baby "geliehen", um fürsorgliche Babyfotos zu machen und auf Facebook einzustellen. Ich sollte wohl neidisch sein... Gibt halt schon ein bisschen debile Leute.
 
G

Gast

  • #12
Rechtlich lässt sich dein Wille sicherlich durchsetzen, wenngleich es wohl eine Menge an Aufwand (und Kosten) mit sich bringen wird. Ich an deiner Stelle würde mich aber ernsthaft fragen, ob der aus dem Rechtsweg gewonnene Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis zum Aufwand und den zu vermutenden Konsequenzen im Hinblick auf den Familienfrieden steht?

Ehrlich gesagt klingt es so, als wolltest du einen Kleinkrieg anzetteln, allein um des Ärgers Willen bzw. um deinem Ex und seiner neuen Freundin eine reinzuwürgen. Damit gefährdest du nicht nur die Beziehung zwischen dir, deinem Ex und seiner Freundin, sondern indirekt auch die Beziehung zwischen euch dreien und dem Kind. Schließlich würden sie sich in Zukunft dreimal überlegen, was sie mit dem Kind unternehmen können, damit Mama nicht schon wieder zum Anwalt rennt. Zumindest die Freundin wird sich vermutlich distanzieren (super für dich, schlecht fürs Kind). Du solltest dir klarmachen, dass ein vernünftiger Umgang unter den Erwachsenen im Interesse des Kindes ist - ich würde den Hausfrieden wegen einem solchen Kokolores nicht riskieren wollen. Ist meiner Meinung nach unnötig.

Nebenbei: wie gefallen eurem Kind eigentlich die Bilder auf Facebook? Sind sie ihm/ihr egal, ärgert es sich darüber oder findet es sie vielleicht sogar toll? Auch nicht ganz unwichtig.
 
G

Gast

  • #13
FS - das sind keine Peanuts. Es geht um ein Kind, das sich noch nicht selbst wehren kann und auch selbst kein Einverständnis geben kann. Du als Mutter bist nicht einverstanden und damit ist die Handlung der Freundin illegal - auch ggf die deinen Ex denn dein Einverständnis dazu liegt nicht vor.
UND es ist auch gut so, kein Einverständnis zu geben!

Mach das - Beweissicherung, dann Anwaltsabmahnung. was hier schon detailliert beschreiben wurde. Die Aktion wird nicht erst mit Abmahnung rechtswidirg - also ist sie versjpfichtet die Kosten der Anwaltseinschaltung zu tragen. Kämpf für dein Kind !!

w - und nebenbei auch noch Mutter.
 
G

Gast

  • #14
Liebe FS,

wenn dir das veröffentlichen der Fotos gegen den Strich geht, dann rede mit deinem Ex, verbiete ihm das, teile ihm die rechtliche Situation mit, gib es ihm schriftlich mit einer Kopie an seine Neue und kläre ihn auf, wenn er und sie sich nicht daran hält, dass du dann leider von denen gezwungen wirst, eine Unterlassungsklage einzureichen.

Das dürfte genügen, ist erwachsen genug und gibt der Gegenseite eine Chance, das unerwünschte Verhalten einzustellen.

w
 
G

Gast

  • #15
Was ich tun würde?
Ich würde sie anrufen und ruhig mit ihr reden, dass Du das nicht möchtest. Ohne Beleidigungen oder Gekeife, ruhig und klar.
Wenn sie dann uneinsichtig ist, würde ich es natürlich meinem Anwalt sagen - das sind keine Peanuts.

w,41
 
G

Gast

  • #16
Ich kann kaum glauben, wie Einige hier diskutieren. Hier wird die Meinung eines Elternteiles trotz gemeinsamen Sorgerechtes derart in den Himmel gehoben, dass ihr natürlich gleich wärmstens empfohlen wird, den nächsten Anwalt aufzusuchen. Screenshot machen, gar nicht erst reden, sondern gleich klagen. Die Kosten kommen schon durch die saftige Abmahnung wieder rein. Wie abartig ist das eigentlich? In einem Ratgeber habe ich z.B. gelesen, dass die Veröffentlich von Fotos bei gemeinsamen Sorgerecht jedem Elternteil selbst zusteht. Nur weil einer das nicht will, zwinge ich also den anderen es auch nicht zu tun? Nur weil er es will, zwingt er Dich ja auch nicht Photos zu veröffentlichen.

Ihr seid kein Paar mehr, habt aber ein gemeinsames Kind und seid so gemeinsame Eltern! Vielleicht habt ihr Euch getrennt, weil ihr keine Gemeinsamkeiten mehr hattet, und nun nach der Trennung soll der Vater wie die Mutter ticken? Vieles hier klingt nach Meinungen wie, der Vater hat so zu handeln wie ich es will, denn ich bin die Mutter und weiß was für mein Kind gut ist. So ist es aber nicht! Es ist Euer gemeinsames Kind. Ein Kind braucht beide Elternteile und sollte erfahren wie unterschiedlich sie auch sind. Es sollte selbst entscheiden Papa zu sagen, dass es die Fotos gut oder blöd findet. Ein guter Papa nimmt den Wunsch des Kindes dann ernst. Wenn das Kind noch nicht reden kann, obliegt es halt jedem Elternteil, so zumindest meine Information, auch wenn sie nicht stimmen muss.

Aber diese Klagefreudigkeit sehe ich einfach nur primitiv. Anstatt hier Ratschläge zu geben zum nächsten Anwalt zu rennen, solltet ihr Euch mal überlegen, was das für die Eltern und das Kind bedeutet. Die Eltern können dann vielleicht gar nicht mehr miteinander und das Kind wird erst recht entfremdet.

Wer sich für eine Trennung entscheidet, der sollte sich bewusst sein, dass der andere Elternteil anders ist, aber nicht unbedingt schlechter. Er sollte seine eigenen Interessen nicht über die des Kindes stellen.

Vielleicht passiert es dir auch mal, dass Dein Neuer auf einem Foto mit dem Kind ist und dieses Bild irgendwo landet wo es wer anders sieht, z.B. in der Wohnung und der Klempner kommt, oder Freunde sehen es.

Zerstreitet Euch bitte nicht wegen solcher Dinge.
 
  • #18
Mach der Freundin des Ex klar, dass Du als Mutter, falls sie das nicht lässt, reagieren wirst. Es gibt das Recht am Bild. Dein Kind kann das noch nicht verstehen und durchsetzen. Also bist Du, als der Elternteil, bei dem das Kind lebt,dafür verantwortlich. Sie hat das zu unterlassen.
Da ist die Gesetzgebung eindeutig.

Meine persönliche Meinung: Ich finde es immer unmöglich, was auf facebook so für Kinderfotos landen. Wenn ein Erwachsener Fotos von sich dort für Hinz und Kunz und in allen Lebenslagen ausstellt, seine Sache. Kinder sollten man in und vor sozialen Netzwerken immer schützen, egal, wie alt sie sind.
 
G

Gast

  • #19
... Du schreibst in deiner Frage nicht, warum Du das nicht möchtest. Gibt es dafür wirklich einen trifftigen Grund?

Ich persönlich bin zwar nicht in Facebook und habe auch nicht die Absicht, dies in Zukunft zu ändern. Aber Familienfotos, die maximal irgendwelche Freunde ansehen, sind wirklich harmlos. Wen sollen sie denn sonst interessieren? Was für ein Schaden soll dabei entstehen?
Ganz ehrlich? Ich habe einige Bekannte (ehemalige Arbeitskollegen, Schulkollegen, Kommilitonen,...), die ziemlich schräge Dinge ins Netz stellen. Unter anderem auch Bilder und Videos ihrer Kinder, auf denen die Kinder heulen, schreien, sich dreckig oder ungeschickt präsentieren,... Teilweise auch Dinge, die Kinder noch nicht verstehen und über die Erwachsene lachen/spotten.

Es gibt leider viele Menschen, die nicht verstehen, dass man solche Dinge nicht ins Netz stellt. So etwas tut man seinem Feind an, nicht seinem eigenen Kind!
Das Netz vergisst nichts, und später - wenn die Kinder z.B. in der Pubertät (die brutalste Lebensphase) sind, könnten diese Peinlichkeiten von Klassenkollegen wieder ausgegraben werden. Möchtet ihr wirklich euer eigenes Kind zum Gespött machen!?
Und sagt jetzt nicht, die Bilder wären harmlos: Man weiß nicht, was in ein paar Jahren peinlich ist bzw. kann die Elterngeneration das oft nicht gut einschätzen.
 
  • #20
Da ihr euch wohl das Sorgerecht teilt nehmt ihr beide die Interessen des Kindes war. Auch Kinder haben das Recht auf das eigene Bild, was bis zur Volljährigkeit durch euch wahrbenommen wird. Und rein rechtlich gesehen müssen beide Elternteile zustimmen: "Wenn Papa 'ja' sagt, aber Mama 'nein', dürfen die Fotos nicht veröffentlicht werden.