Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Neue Freundin hat beim Vaginalverkehr nie einen Orgasmus!

Ich (M, 36) habe ein Problem mit meiner neuen Freundin (34). Sie bekommt beim Sex keinen Orgasmus. Mir bringt es deshalb auch kaum Spaß. Ich habe es meiner vorigen Freundin immer extrem genossen, wie sehr sie es erregt hat, wenn ich eindrang, wie ich variantenreich penetriere, einfühlsam auf sie eingehe und sie zum Orgasmus bringe, wie ich ihren Orgasmus am Penis spürte, wie sie toll aussah im Moment des O, wie wir hinterher erschöpft zusammenliegen. Das ist Sex für mich. Meine neue Freundin macht alles mit, Reiten, Doggy, Missionar. Aber sie hält irgendwie nur hin, gibt sie auch zu, es erregt sie nicht. Bei Cunnilingus oder mit der Hand hat sie Wahnsinnsorgasmen. Mir bringt es aber keinen Spaß, es mir selbst an ihr quasi nur besorgen zu dürfen (wie Sexpuppe). Das ist doch kein richtiger Sex. Das ist einfach öde. Der Spaß liegt doch darin zu sehen, wie man sich gegenseitig erregt und beglückt.
 
  • #2
Lieber Fragesteller! Ich kann Deine Gefühle sehr gut nachvollziehen. Ich möchte einen Mann auch z.B. auch nicht nur "reiten dürfen", weil es mir Spaß bringt. Wenn ich da nur reiten würde und er hielt nur genußlos hin -- ne, das wäre nichts. Das Tolle am Sex ist doch gerade, dass BEIDE in dem Moment sich gegenseitig und aneinander erregen und aufeinander eingehen und sich gegenseitig sexuelle Befriedigung verschaffen. Dass man sieht und spürt, wie der andere mitgeht, wie er auch der sexuellen Ekstase näher kommt. Und natürlich auch sieht, wie sehr man den anderen erregt und von ihm begehrt wird!

Ich kann daher sehr gut verstehen, dass ein Mann, der einfach nur "rauf darf" und es sich besorgen darf, dabei keine wirkliche Erfüllung verspürt. Das ist aus meiner persönlichen Sicht sogar ausgesprochen beruhigend, denn man will doch gar keinen eigennützigen Mann, der die Bewegungen ausschließlich an seinen eigenen Bedürfnissen ausrichtet, sondern man möchte gemeinsam Sex haben und zusammen den Akt genießen.

Die Magie des Sex liegt einfach darin, dass beide den Akt erregend, stimulierend und letztlich eben auch erfüllend finden. Dabei ist nicht unbedingt der weibliche Orgasmus das einzige Ziel, aber zumindest der Akt muss als äußerst erregend, als lustvoll, als begehrenswert wahrgenommen und genossen werden und selbst das fehlt ja bei Deiner Freundin, wenn ich das richtig verstanden habe. Orgasmuspflicht kann unter Druck setzen und ich auch realistischerweise nicht nötig, aber Erregung durch den Akt, Genuß bei der Penetration, das muss sein, sonst ist man einfach inkompatibel und leidet dauerhaft unter einem nicht erfülltem Sexualleben.

Es ist schwer, Dir hier einen guten Rat zu geben. Wenn Deine Freundin beim Sex grundsätzlich nicht viel empfindet, aber manuell oder oral gut zum Orgasmus kommt, dann ist es wahrscheinlich, dass sie in dem Alter sich auch nicht mehr viel ändern wird, sondern es einfach ihre Form der Sexualität ist. Du kannst entweder damit leben oder musst die Beziehung beende, jenachdem wie groß die Liebe ist, wie gut ihr zusammenpasst. Eine Partnerschaft erfordert Kompromisse -- ob dieser Kompromiss zu schmerzhaft ist, kannst nur Du selbst entscheiden. Ich gebe aber zu, dass es für einen liebevollen Mann gar nicht erfüllend sein kann, so einseitig-lustvoll den Akt zu vollziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich bin 29 und hatte auch noch nie einen vaginalen Orgasmus, jedoch bei Cunilingus und mit der Hand - so wie deine jetzige Liebe - serwohl.
ABER es erregt mich wahnsinnig und es bringt mir sehr viel Spaß alles mit zu machen, auch ihn in mir zu spüren. Nimm das nicht persönlich, es ist halt so.
Aber dass sie mitmacht obwohl es sie NICHT erregt, finde ich schlimm. Das ist ja quasi masochistisch. Miss sie nicht mit deiner Ex, jede ist individuell. Probiert doch mal was anderes, vielleicht mit längerem Vorspiel? Wir Frauen neigen dazu, viel zu denken. Und wenn du schon so eine Erwartungshaltung hast, denkt sie vielleicht "warum komme ich nicht" und denkt und denkt, und lässt sich nicht fallen. Schon mal ein Verwöhn- Verführungsprogramm probiert, dass es sich nur um sie dreht, langes Vorspiel und dann erst Vaginalverkehr? Vielleicht ist das ja mal eine Möglichkeit?
 
G

Gast

Gast
  • #4
#1 Super, Du hast mich genau verstanden. Leider aber auch keine Lösung, oder? Es bringt einfach so verdammt wenig Spaß, wenn quasi nur aus Gefallen Vaginalverkehr vollzogen wird.

#2 Tja, sie sagt, dass Vaginalverkehr sie nicht wirklich stimuliert. Ein klein wenig höchstens. Der Akt ist für sie nur "interessant" und wohl sportlich-körperlich ganz nett. Vorspiel machen wir echt viel. Sie hat auch Hammerorgasmen oral oder mit der Hand. Dabei ist sie auch total erregt und ganz extrem feucht, habe ich selten so erlebt. Vaginalverkehr klappt problemlos in allen Stellungen aber der Sex erregt sie einfach nicht. Ich darf so schnell oder so langsam sein wie ich will. Mir zuliebe. Mehr nicht. Echt enttäuschend, habe ich noch nicht erlebt vorher.

Vielleicht stimmt ja auch mit mir was nicht. Ich bin halt fixiert darauf, meine Partnerin glücklich zu machen. Ich habe es immer geil gefunden, wenn sie kommt, weil ich sie genau richtig gefickt habe. Ich finde es super geil, wenn man die Hingabe, die Erregung beim hin- und hergleiten förmlich sieht und spürt und sie sich vor Erregung biegt und bäumt. Das gehört für mich einfach dazu. Dass beide Spaß haben. Wenn sie nur so mitmacht, dann gibt mir das nicht mehr als masturbieren.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Erst mal den ganzen Druck raus nehmen. Sag deiner Freundin das auch. Das Ziel soll jetzt nicht ein Orgasmus sein. Sich einfach mit dem andere gehen lassen. Hier ein Super Buch Tip für Euch beide: Zeit für Liebe, amerikan Autorin.
Nachdem ich das gelesen hatte, war alles anders und mein Freund sagte mir das auch. Also nicht den Mut verlieren.Außerdem kann sich alles IMMER ändern. Vielleicht ist sie total unsicher, ihr fehlt Vertrauen, sich so richtig hinzugeben. Sie macht mit, um Dich nicht zu enttäuschen, aber irgendwo hängt es und das findet gemeinsam raus! Viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das geht vielen Frauen so, lieber FS.
Auch ich habe keinen vaginalen Orgasmus. Aber man kann mich mit einem ausreichenden und guten Vorspiel so reizen und in Fahrt bringen, dass ich einen Orgasmus bekomme, während der Partner in mich eingedrungen ist. Meistens stimuliere ich zusätzlich von außen meine Klitoris. Wenn ich es selbst mache, kann ich so auch meinen Orgasmus steuern und auf den richtigen Moment warten, damit ich mit dem Partner gleichzeitig komme. (z. B. gut in der Reiterstellung) Gerne darf mich aber auch der Partner von außen streicheln, während er in mich eingedrungen ist. Das kann man alles üben.
Am besten ihr probiert das mal zusammen aus. Wäre doch schade, wenn eure Beziehung an eurem Problem scheitert, denn im Grunde ist es keins.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Lieber FS,
nochmal 2: Wenn es sie nicht wirklich stimuliert, ihr es schon mit längerem Vorspiel probiert habt, ist es problematisch für DICH. Du willst Leidenschaft, so wie du das beschreibst. Somit stimme ich Frederika voll und ganz zu: Ihr seit sexuell nicht kompatibel.
Jetzt musst du dich mit den Gefühlen auseinandersetzen: Liebst du sie genug um das hinzunehmen? Da würd ich nicht tauschen wollen mit dir...
 
G

Gast

Gast
  • #8
Die Frage ist, wie lange seid ihr zusammen? Ich war früher auch eher prüde - habe mit meinem neuen Partner aber viel für mich und somit für uns gelernt - doch das dauert seine Zeit - bei uns mit allem hin und her mal gut 1 - 1,5 Jahre!!! Jetzt haben wir den schönsten Sex den ich je hatte. Also bitte Geduld, rede offen mit ihr, bedränge sie aber nicht, sondern lass ihr die Zeit, darauf zu reagieren, wie und wann sie will.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Danke für eure Antworten!

#4 Das schlimme ist dass da gar kein Druck ist. Sie hat Hammerorgasmen oral und manuell. Sie sagt sie hat noch nie Vaginalverkehr als sonderlich stimulierend empfunden. "Ganz nett" aber nicht mehr. Sie ist weder prüde noch verkrampft.

#5 Ja das haben wir auch schon probiert. Aber wenn sie sich mit der Hand es machen muss dann penetriere ich doch auch für die Katz. Genau das meine ich. Ich darf mich an ihr austoben als ob sie eine Gummipuppe wäre und wenn sie erregt sein will dann muss sie mit der Hand... nee also wirklich dass ich nicht meine Vorstellung von Sex. Ich möchte, dass die Vereinigung erregend ist. Dass das Reingleiten einfach geil ist für sie. Dass sie "schneller!" ruft ode rkommt oder irgendwie voll dabei ist. So war das mit meinen frühren Freundinnen immer.

#6 Wir sind erst sechs Wochen zusammen, nur an den Wochenenden. Wir haben echt viel Sex und sie kommt auch gut. Nur eben nicht beim Sex sondern Mund oder Hand.

Also ich glaube dass sie einfach anders verdrahtet ist als andere Frauen. Weniger Empfindungen hat in der Scheide. Irgendwie das Eindringen nicht wahrnimmt oder es nicht als erregend empfindet. Ich glaube nicht dass sie sich unte Erfolgsdruck fühlt. Zumal ich die ersten Wochen dazu gar nichts gesagt habe. Sie kennt es nicht anders: Tolles Vorpsiel, hammerorgasmen bei Cunnilingus und dann der Mann rauf wie er möchte. So ähnlich zumindest. Das ist mir zu wenig Leidenschaft, zu wenig Gemeinsamkeit, zu wenig echter Sex.
 
  • #10
@#8: Ja, lieber Fragesteller, ich glaube, dass Deine Vermutung aus dem letzten Absatz sogar recht treffend ist. Es gibt einfach Frauen (und gar nicht so wenige!), die Orgasmen überwiegend durch klitorale Stimulation erreichen, also oral, manuell, durch Reibung am Körper und so weiter. Vaginalverkehr gibt etlichen Frauen nicht allzu viel, individuell schwankend zwischen "nette Bewegung" und "sehr erregend, aber nicht genug für einen Orgasmus".

Du hast offensichtlich eine Freundin, die vaginal keine besonders starke Erregung empfindet, aber sexuell frei und unverkrampft ist. Daher schätze ich die Lage auch so ein, dass sich daran nichts mehr ändern wird.

Du musst einfach Prioritäten setzen: Liebe und Gemeinsamkeiten, auch wenn der Sex suboptimal ist, oder eben sagen der Sex ist so suboptimal, dass eine Partnerschaft keinen Zweck hat. Dann solltest Du aber nicht mit ihren Gefühlen spielen, sondern Dich einfach recht bald trennen und eine sexuell kompatiblere Freundin suchen. Aber bedenke: Man kann nicht alles haben im Leben!
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn du sie mit der Hand befriedigst, dringst du da mit den Fingern in sie ein oder stimulierst du sie nur "oberflächlich"?

Sollte sie grundsätzlich nur durch eine klitorale Stimulation erregbar sein kann ich mir vorstellen, dass ihre tieferen Regionen noch "schlafen". wie sehr hat sie sich mit ihrem eigenen Körper befasst? Hat sie ihn erforscht, ausprobiert? Weiß sie wie sie sich innen anfühlt, wo es butterweich ist, die Innenwand eher geriffelt ist, sich die Haut über einen Knochen spannt?
Es ist nur ein Ratschlag aber versuch einmal ob sie sich aufwecken lässt.

Nehmt euch viel Zeit, bereite eine schöne Stimmung im Raum, gedämmtes Licht, gut geheizt und möglichst ruhig. Lass sie sich nackt auf den Rücken legen und reibe sie mit Massageöl ein, massiere ihren ganzen Körper, wecke ihre Sinne. Mach dir dabei selbst klar, dass es nicht darum geht sie zum Höhepunkt zu bringen sondern darum, dass sie sich mit allen Sinnen wahrnehmen kann, jede Faser ihres Körpers spürt. Es sollte kein Druck entstehen, sie darf so sein wie sie ist und wenn eine Berührung "nur" angenehm ist dann ist sie es einfach. Nach einiger Zeit kümmere dich um ihre goldene Mitte. Streichle und massiere sie, mal fester mal sanft, ziehe an ihren Schamlippen, massiere sie zwischen deinen Fingern oder gleite mit der flachen Hand darüber. Dring nur langsam in sie vor und spiele mit dem Druck, lass dich nicht dazu verleiten sie mit den Fingern einfach nur zu penetrieren, sondern gleite mit den Fingern über die Innenwände, erforsche sie, krümme deine Finger, lass sie in ihr spielen, klopfe, bring deine Hand zum vibrieren. Sollte sie auf eine gewisse Berührung reagieren dann geh ruhig darauf ein aber achte darauf, dass nicht der Orgasmus zum Ziel erklärt wird. Nutze es auch um ihr Verlangen zu steigern indem du dich wieder einem anderen Punkt in ihr zuwendest.
Es muss auch nicht alles sanft sein, auch ein festeres Zupfen kann erregend sein, es dürfen auch mal mehr als 2 oder 3 Finger sein. Beobachte sie und lass dir durch ihre Reaktion zeigen ob es mehr sein darf, aber lass dir Zeit damit du den Bogen nicht überspannst. Gehe auf ihre Wünsche ein und lass dich nicht entmutigen wenn etwas mal unangenehm geworden ist und sie dich bittet aufzuhören. Wie du das ganze abschließt entscheidet die Stimmung. Es kann gut sein, wenn du dich wieder langsam aus ihr zurückziehst, die Bewegungen sanfter werden und du dich schließlich an sie schmiegst und ihr eng umschlungen eindöst- genauso kann es die Stimmung aber auch hergeben, dass du dich nach vor beugst und sie oral stimulierst während du noch mit den Fingern in ihr bist und so den letzten Funken beisteuerst damit sie explodiert.

Aber bitte lass dich nicht von deiner eigenen Erregung dazu treiben dich auf sie zu legen- es sei denn sie bittet dich ausdrücklich darum ;)

Vielleicht hilft es, vielleicht nicht- aber das schlimmste was dir passieren kann ist, dass du deine Liebste sinnlich massiert hast.

Achja, eines sollte noch gesagt sein: So eine Massage geht unter Umständen der tief und es kann auch sein, dass sie emotional darauf reagiert. Du berührst sie im Zentrum und vielleicht hat es einen Grund wieso sie es nicht so spüren kann. Bitte schreck dich nicht sondern gehe behutsam mit ihr um. Eine Träne ist nicht immer ein Zeichen zum Abbruch, vielleicht möchte sie es dann einfach nur zulassen. Wenn sie möchte, dass du aufhörst wird sie es dir zeigen, sei aber in jedem Fall liebevoll.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sechs Wochen - sorry, aber laß der Frau mal Zeit, sich komplett fallen zu lassen. Sie ist und kann es auch meiner Sicht auch garnicht sein - noch nicht 100 % bei dir angekommen. Erst wenn sie vollstes Vertrauen hat und sich wohlfühlt kann sie sich zu 100 % fallen lassen. Dann wird es vielleicht auch besser! Oh Mann, Geduld und Einfühlungsvermögen - als ob immer alles auf Anhieb super funktionieren muss - es muss doch auch noch Potenzial zur Weiterentwicklung vorhanden sein!
 
  • #13
@#11: Das ist doch nicht zielführend. Lies Dir doch mal seine Antworten genau durch. Die Freundin hat noch nie anders empfunden und sieht es wohl auch gar nicht als ein Problem. Sie genießt ihre Sexualität. Er hat das Probleme mit dem wenig empfundenen Vaginalverkehr. Ich bin mir sicher, dass das nichts mit Fallenlassen oder Hingabe zu tun hat.

@#10: Intimmassagen mögen eine Bereicherung der Sexualität sein, aber ob diese Technik bezogen auf das konkrete Problem etwas nützen kann? Wohl eher nicht. Immer schadet es nicht und kann beiden Lust bereiten.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@12: Ich rede aus Erfahrung - ich hatte auch 20 Jahre meine Sexgewohnheiten und war ganz zufrieden damit. Mein neuer Partner eröffnete mir jedoch Möglichkeiten, die ich erst nach Monaten in der Lage war, voll zu genießen und für mich wie für ihn auszuschöpfen. Deshalb sage ich das aus vollster Überzeugung. Ich dachte nicht mehr, dass man Gefühle noch steigern kann und irgendwann erlebte ich den Hammer-O vaginal - wow! Man kann immer noch dazu lernen, vorausgesetzt, man will es und der andere bedrängt einen nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Oh, das ist sehr unschön.

Aber nach anfänglicher Verliebtheit wird der Sex sowieso an Stellenwert verlieren.

Vielleicht wartest du bis dahin einfach mal ab spürst hin, wie sich die Beziehung sonst qualitativ so anfühlt?

Wechseln kannst du dann ja immer noch.

Wilfried 64
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich kenne wenige Frauen, die durch noch so variantenreiche rein-raus-Bewegungen kommen.Manche kommen mit langen, tiefen, festen, ausdauernden, auch sehr harten Stößen.
Die Mehrheit (die ich kenne), kommt durch reibende, mahlende Bewegungen, kaum rein-raus, aber tief hinein, angeklammert, in klassischer Stellung, meine Hände unter ihrem Po, mit denen ich sie stark an mich ziehe und halte,
küssend, festhaltend, manchmal fast bewegungslos, Becken gegen Becken, damit die Klitoris ausdauernde Berührung, warme Reibung erfährt. Das hat dann nichts mehr mit "Hinhalten" zu tun. Es geht nur, wenn beide
sich einschaukeln, sich vergessen, sich den Anderen sozusagen voll reinziehen. Für mich selbst "reicht" das dann oft nicht bis zu meinem Höhepunkt, aber der kommt dann etwas später umso kraftvoller mit wenigen starken Stößen, sozusagen in einem rasenden Finale, das wir beide ebenso laut genießen wie ihres. Oder wir wechseln in die Reiterstellung, in der das auch gut geht, sie sollte Dich dann ausdauernd mit ihrem Becken durchwalken - auch hier hat sie dann die volle
Verwöhnung ihrer Kirsche, kann erneut kommen, danach nimmst Du sie zur Krönung wild von hinten. Meine Partnerin wünscht sich dann manchmal einen zärtlich Abschluß in ihrer zweiten Öffnung.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Lieber Fragesteller,
Deine Freundin ist erst 34. Das ist jung. Vielleicht hatte sie noch gar nicht so viele Männer - das würde ja nicht gegen sie sprechen, oder ?
Ich bin auch eine Frau, gut 10 Jahre älter, und kann Dir aus eigener Erfahrung versichern, dass eine liebende Frau durchaus noch auf den Geschmack kommen kann !

Wäre es nicht wunderbar, wenn Du der Mann wärest, mit dem sie es entdeckt ?
 
G

Gast

Gast
  • #18
@15
Solche pornographischen Bums-Anleitungen sind bestimmt nicht nützlich.
Wenn ich seine Freundin wäre, würde ich einen Rappel kriegen und keinen Orgasmus !
 
G

Gast

Gast
  • #19
Nochmal #5
Lieber FS, ich finde das Problem liegt auch irgendwie bei dir oder du machst dir selbst eines. Warum stellst du diese Ansprüche an dich, dass du meinst, du müsstest deine Partnerin unbedingt mit deinem Glied und beim penetrieren zu höchsten Wonnen und zum Orgasmus bringen? Sie hat ja ganz offensichtlich sonst viel Spaß am Sex.
Ich glaube wirklich, dass du ihr/ euch noch Zeit geben solltest. #16 hat das schön gesagt.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@17 ich finde 15 nicht "pornographisch". Mein heutiger Partner und ich lieben uns in etwa so, wie dort beschrieben, oft auch mit der kleinen unverschämten Krönung am Ende, wenn ich wirklich völlig entspannt bin.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Lieber Fragesteller,

ich kann nur vermuten, dass Du noch nicht allzuviele Erfahrungen hast, und leider wird hier mit Dir auch nicht wirklich immer Tacheles geredet. Es ist Fakt, dass die überwiegende Mehrheit der Frauen durch das Penetrieren nicht zum Orgasmus kommt, sondern durch die klitorale Stimulation. Genau das erfährst Du mit Deiner Freundin, und das ist das Normalste von der Welt. Dass Dich das quält, ist verständlich, aber ein Zeichen von Unwissenheit. Wenn eine Frau durch Penetration kommen soll, ist es ein MUSS, die Klitoris mit einzubeziehen. Wie das geschehen soll, entscheiden Paare individuell, aber ohne das geht nichts und wird nichts gehen. Es gibt nur ganz wenige Ausnahmen, die darauf verzichten können oder aber es gibt Ausnahmesituationen, wo es auch mal ohne geht, aber im Grundsatz gilt: die Klitoris ist das erregbare Organ der Frau und nicht die Vagina, und dass es auch den ominösen G-Punkt gar nicht gibt, hat nun endlich auch die Wissenschaft kapiert.

Natürlich ist das irgendwie nicht besonders geschickt vom lieben Gott ausgedacht, und es wäre für beide Seiten sicher praktischer, wenn beide durch den reinen GV kämen, aber leider muß ich Dir diese Illusion rauben. Solltest Du das bisher anders erfahren haben, freunde Dich mit dem Gedanken an, mehr oder weniger begabte Schauspielerinnen im Bett gehabt zu haben. (Das haben wir ja auch früher gemacht). Freue Dich, dass Du Deiner Freundin so wundervolle Orgasmen bescheren kannst und dass sie sich dabei so herrlich fallen lassen kann - nicht mal das ist immer selbstverständlich.

Ich habe nun schon einige Jährchen auf dem Buckel, aber genau deswegen habe ich mich mit vielen Frauen über das Thema ausgetauscht, und das Fazit lautet immer gleich: Klitoris alleine ja, Vagina alleine nein, erfüllend für beide Partner die Kombination, diese aber nicht grundsätzlich (!) und schon gar nicht unter Druck realisierbar.
w57
 
G

Gast

Gast
  • #22
Bei meinem ersten Freund, mit dem ich 10 Jahre zusammen war, hatte ich auch nie einen vaginalen Orgasmus. Ich habe mich auch nicht getraut selbst mitzuhelfen, weil ich dachte, dass er es nicht gut finde würde.

Bei meinem zweiten Freund habe ich mich gleich von Beginn an zusätzlich selbst stimuliert und ab da war für mich mein Sexleben total toll. Ich hatte so gut wie immer einen vaginalen Orgasmus beim Geschlechtsverkehr, auch wenn er durch die zusätzliche klitorale Stimmulierung ausgelöst wurde. Und dieser Orgasmus fühlt sich für mich ganz anders an als wenn ich es mir bloß alleine mache! Bin deshalb entsetzt, dass du diese Möglichkeit so ablehnst.
 
  • #23
@#20: Nein, liebe w57, das ist medizinisch nicht haltbar. Der Orgasmus infolge von vaginaler Begattung ist eine natürliche, evolutiv optimierte, gesunde und regelhafte Reaktion des weiblichen Körpers. Es ist sachlich und anatomisch falsch, dass für einen Orgasmus infolge Vaginalverkehr, bewusst die Klitoris einbezogen werden muss. Dies ist ausdrücklich nicht der Fall!

Sehr viele Frauen erleben Orgasmen durch ganz normalen Vaginalverkehr. Durch richtigen Sexualverkehr keinen Orgasmus erreichen zu können, ist keineswegs natürlich, sondern für die meisten Betroffenen eine belastende Situation.

Die Klitoris ist ein recht großes Gebilde und im natürlichen Falle wird sie auch bei Vaginalverkehr ausreichend stimuliert, da die Vulva insgesamt stark bewegt und stimuliert wird, vorallem Vaginaleingang und Schamlippen und damit im Regelfall auch die Klitoris und ihre Ausläufer Richtung Schamlippen. Gerade auch die Penetration, also das Hineingleiten in die Vagina und Stimulieren des Vaginaleingangs, empfinden die meisten Frauen als äußerst erregend.

Ich versichere Dir, dass nicht nur ich, sondern sehr viele Frauen durch Vaginalverkehr den Orgasmus erreichen. Selbstverständlich ist ein Orgasmus organisch gesehen immer Klitoris-vermittelt, aber nicht durch direkte Stimulation durch bewusstes Anfassen, sondern einfach durch die natürlichen Bewegungen wähend des Begattungsaktes.

http://de.wikipedia.org/wiki/Klitoris
(beachte die auslaufenden Schenkel der Klitoris Richtung Schamlippen und Vaginaleingang!)
 
G

Gast

Gast
  • #24
Vielen Dank für die Anregungen!

#10 Die Idee mit der Massage werden ich mal aufgreifen. Klingt erregend!

#11 Komische Theorie. Ich habe schon einige Freundinnen gehabt und keine brauchte Monate, um sich fallenzulassen. Fast im Gegenteil gab es leidenschaftlichen Sex besonders oft in der Anfangsphase!

#12 Richtig erkannt, Frederika. Meine Freundin ist sehr zufrieden und gar nicht prüde. Sie hat Hammerorgasmen, nur empfindet eben richtigen Sex als nicht erregend. Echt schade.

#14 Ja Wilfried, wechseln kann ich immer noch. Ich werde schauen wie es sich entwickelt.

#18 Weil es mich erregt! Weil es für meinen Spaß notwendig ist, ihre Leidenschaft zu spüren. Weil mir Penetration nur Spaß bringt, wenn ich dabei ihr Spaß bereite. Nur rumstochern, um mir einen runterzuholen, dann kann ich auch masturbieren. Ich dachte dass ich das klar gemacht hatte. Ich will meine Freundin doch nicht benutzen oder verwenden, sondern gemeinsam Spaß haben.

#20 Das ist ja eine Unverschämtheit! Die Kommentare hättest du dir sparen können. Ich habe durchaus genug Erfahrung und keine meiner bisherigen Freundinnen hatte das Problem. Alle sind bei Sex ordentlich gekommen. Vorspiel ist wichtig. Es klappt nicht jedesmal. Alles klar. Aber an meiner Erfahrung liegt es nun echt nicht! Wenn eine Frau noch nebenbei an sich selbst fummeln muss und ich ihr nicht genug gebe, dann kann sie es vergessen.

#21 Danke, Frederika, ja alle meine früheren Freundinnen hatten Orgasmen beim Sex. Alles andere wäre ja auch verwunderlich. Sex soll doch beiden Spaß bringen!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Na, wenn der Orgasmus immer Klitoris-vermittelt ist, dann sind wir uns doch relativ einig. Ich bin allerdings der Ansicht, dass frau durch direkte Stimulation der Klitoris IMMER kommt und durch den Akt eben nur unter Einbeziehung der Klitoris. Wie das geschieht und durch welche Bewegung, spielt keine Rolle.

Warum wohl ist der Cunnilingus die beliebteste Spielart der Frauen beim Sex? Weil sie so am leichtesten kommen.
w57
 
  • #26
@#24: Na ja, klitorisvermittelt bedeutet, dass die Klitoris immer das Organ ist, was den Orgasmus auslöst, aber sie wird im natürlichen Normalfall eben auch genug stimuliert, indem der Penis eindringt und hin- und hergleitet. Daher muss eigentlich die Klitoris nicht bewusst händisch stimuliert werden. Ich finde, wenn man selbst noch Hand anlegt, ist man abgelenkt, kann sich nicht dem Manne hingeben und den Akt genießen, sondern die masturbative Komponente behindert die Zweisamkeit.

Du hast recht, Cunnilingus ist sehr beliebt und auch ich genieße ihn. Natürlich liegt das daran, dass dabei die Klitoris direkt und exzellent stimuliert wird -- die direkteste und einfachste Art, um zum Orgasmus zu kommen. Ähnliches gilt für die manuelle Variante, wenn der Mann fingerfertig ist. Ebenso masturbiere ich sehr klitoris-orientiert.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Lieber Fragesteller, über dein folgendes Statement bin ich gerade gestolpert und musste es nochmals durch lesen. - 3- mal! Ich kann es kaum fassen, dass du so denkst! Vielleicht liegt in dieser, deiner Einstellung der Schlüssel zur Lösung eines ganz anderen Problems:

"Aber an meiner Erfahrung liegt es nun echt nicht! Wenn eine Frau noch nebenbei an sich
selbst fummeln muss und ich ihr nicht genug gebe, dann kann sie es vergessen."

Ich möchte jetzt mal überspitzt mutmaßen:

Lange nicht alle Frauen kommen durch Penetration zum Orgasmus, egal was für ein toller Hecht der Liebste im Bett ist. Tatsache ist genau so, dass Frauen ganz locker und überzeugend einen Höhepunkt vorspielen können. Sie tun dies oft, damit ER sich super fühlt. Und sei jetzt bitte nicht sauer, aufgrund dieses Zitats halte ich dich für einen hoffnungslosen Narzisten! Dass "sie es sonst vergessen" kann, schockiert mich regelrecht! Das setzt jede Frau unter Druck, und jeder Druck ist extrem lustfeindlich.
#20 hat wahrscheinlich Recht: Du kannst getrost davon ausgehen, dass dir die eine oder andere deiner Ex- Liebsten den Super- Orgasmus vorgespielt haben, nur um dich nicht zu enttäuschen.

Wahrscheinlich ist deine jetzige Partnerin nur bewundernswert ehrlich! Sei doch froh! Du hast hier ja einige gute Tipps bekommen, wie du weiter liebevoll vorgehen kannst.

Angela
 
G

Gast

Gast
  • #28
Solange Frauen Orgasmen vorspielen, haben sie schlechteren Sex. Dafür haben sie dann aber Partner, die zufrieden sind... Nur blöd für die, die ehrlich sind. Die müssen sich dann rechtfertigen, wenn sie "an sich selbst fummeln" oder "fummeln lassen", um BESSEREN Sex zu kriegen. Oh Mann.
Natürlich ist das die romantischste Vorstellung: rein-raus-Extase und am besten noch gleichzeitig kommen. Nur - das ist wohl doch üblicher bei Rosamunde Pilcher und anderen Filmen als im echten Leben.
Sex ist ganz viel... und es gibt so viele aufregende, zärtliche, wilde, liebevolle Möglichkeiten zu kommen :)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Danke dass sich hier so viele gäußert haben!

Bevor die Diskussion hier eine falsche Wendung nimmt: Es geht nicht um das Vorspielen eines Orgasmus. Es geht auch nicht darum, dass eine Freundin jedesmal einen O kriegen muss. Aber alleine schon der Sex selbst hat allen früheren Freundinen einfach Spaß gebracht. Ich habe ihre Erregung gespürt, gesehen, gefühlt. Sie gingen mit, wurden ekstatisch, forderten bestimmte Stellungen, Geschwindigkeiten, Intensitäten. Sie nahmen das Eindringen als supergeil wahr. Ja, und viele hatten dann auch oft einen Orgasmus, obwohl ich das nie thematisiert habe und auch niemals Druck ausübte.

Meine jetzige Freundin genießt noch nicht einmal den Akt, das Eindringen. Sie wird nicht ekstatisch. Es geht nicht um O oder nicht O, sondern schon um Spaß an Sex oder nicht. Auch das habe ich die ersten Wochen überhaupt nicht diskutiert. Ich übe keinen Druck aus. Sie findet es wahrscheinlich perfekt und ahnt erst seit zwei Wochen, dass ich es vermisse, dass sie dabei auch Spaß hat.

Aber wahrscheinlich hat für manche Frauen hier eh der Mann schuld, ist der O nicht so wichtig und blah blah. Mann, nehmt die Männer mal ernst anstatt Probleme wegzureden!
 
G

Gast

Gast
  • #30
ich kann dir nur raten. penetriere nicht so variantenreich herum. Finde eine Stellung die ihr gefällt. Jedoch denke ich dass es einfacher ist einen O in der Missionarsstellung zu bekommen. Wechsle die Stellung nicht ständig. Versuch es mal langsam nicht so wild, mit viel küssen vielleicht ein wenig vorspiel und vieeelll Liebe. Ich kann nur sagen mein erster Freund hat immer so an mir rumgejutschelt wie er es aus seinen pornos gelernt hat. Ich hatte nie einen O. Es war einfach lieblos da könnte man einfach nicht erregt sein. Versuch es wie beschrieben erstmal einfacher nicht so variantenreich und finde heraus was ihr gefällt und das dann einfach asubauen ;)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top