G

Gast

Gast
  • #1

Neue Liebe und Angst davor

Ich bin seit 16 Jahren Single ohne Unterbrechung und habe nun über das Internet einen Singlemann kennengelernt. Mit uns könnte es eventuell etwas werden. Jetzt ist es so, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich das wirklich noch in meinem Leben will. Er meint es erst und ist sehr interessiert.

Er ist nicht ganz mein Typ von der Optik her aber man kann nicht alles haben. Was kann mir nur helfen diese Zweifel und die Unsicherheit zu überwinden. Ich würde mich gern verlieben aber nach so langer Zeit, weiß ich erhlich gesagt nicht, ob mich das nicht alles aus Dauer überfordert. w45
 
  • #2
Na ja, man kann sich ja nicht absichtlich verlieben, sondern es muss passieren. Insofern gib der Sache doch einfach eine Chance und schau, was sich entwickelt. Du gehst ja keine Verpflichtung auf mehr ein oder gibst ein Eheversprechen ab, sondern lernst einfach einen Mann kennen, verliebst Dich, hast Spaß mit ihm wie Freizeitgestaltung, gemeinsam frühstücken, in Urlaub fahren, Sex, ... und dann irgendwann endet die rosa-rote Phase und Ihr müsst schauen, ob mehr daraus wird. Dafür kann vorher niemand garantieren, das muss man einfach ausprobieren!

Ich rate Dir, es so locker wie möglich zu sehen und Dich einfach darauf einzulassen, dass Gefühle entstehen. Ich rate Dir außerdem, Dich auf keinen Fall hinzugeben, falls keine Gefühle entstehen, sondern dann Dir und ihm gegenüber ehrlich zu bleiben. Aber falls Gefühle entstehen, dann wäre es doch wunderschön...
 
G

Gast

Gast
  • #3
Frederika,
du schreibst immer davon, dass mit der Zeit Gefühle entstehen (können).
Ich bin in einer ähnlichen Situation, wie die FS. Der Mann, mit dem ich mich bis jetzt 4 x getroffen habe und ansonsten jeden Tag simse und/oder telefoniere zeigt alle Anzeichen von ernsthaften Interesse, wobei sich bei mir noch nicht unbedingt etwas "rührt". Er entspricht beim Weiten meinen Vorstellungen (bis auf einen etwas zu dicken Bauch..), wir können uns sehr lange und gut unterhalten und haben beide in unserem Leben viel Unglück mitgemacht, was ja auch verbinden kann. Aber...es müsste doch zwischen uns von Anfang an knistern, oder nicht? Ich bin aber weder hin und weg noch ganz abgeneigt.

Daraus können sich doch bei mir keine Gefühle entwickeln, oder??
w/43
 
G

Gast

Gast
  • #4
Wenn sich nach dem 4. Treffen nicht mal ein Gefühl von Kribbeln einstellt wird das meistens nichts mehr. Es ist dann immer irgendwie lauwarm, vielleicht wünscht man es sich sehr, aber es ist dann doch nicht der Richtige. Mir ist das einmal passiert, ich habe ihn mir zurecht geredet, die Optik war nicht so meins und er hatte eigenartige Angewohnheiten, die ich bei jedem Treffen argwöhnisch beochbachtet habe. Außerdem konnte ich mir nicht vorstellen ihn meinen Freunden vorzustellen.

Ich bin so erschrocken über meine Gedanken, dass ich es gelassen habe, es wäre ihm gegenüber nicht fair gewesen. Nur damit man wieder jemanden hatte, dafür ist mir der andere zu schade.

w (45)
 
  • #5
du schreibst immer davon, dass mit der Zeit Gefühle entstehen (können) [...]
es müsste doch zwischen uns von Anfang an knistern, oder nicht? [...] Daraus können sich doch bei mir keine Gefühle entwickeln, oder?
Aber natürlich können sich jederzeit noch Gefühle entwickeln. Ich weiß nicht, woher die Vorstellung kommt, dass es bei den ersten paar Treffen gleich knistern, funken und kribbeln muss.

Wer hat sich nicht auch als Jugendlicher in Klassenkameraden verliebt, die man schon lange vorher kannte? Wieviele Beziehungen entstehen unter Kollegen, die sich jahrelang kennen und plötzlich verlieben sie sich? Wieviele lernen sich im Verein kennen und kommen erst nach Jahren zusammen?

Wie oft hört man "anfangs fand ich gar nicht toll" oder "ist eigentlich nicht mein Typ", aber dann eben auch "wir haben uns erst schätzen gelernt und dann ineinander verliebt".

Gerade das sind die guten, stabilen Beziehungen, denn dann verliebt man sich wirklich in den Menschen und seine Eigenarten wie Zuverlässigkeit, Humor, Hilfsbereitschaft, ähnliche Interessen und Ansichten, echtes gewachsenes Vertrauen.

Verlieben erfordert normalerweise gemeinsame Erlebnisse, noch besser Abenteuer. Aufregende Dinge zusammen zu unternehmen, sich richtig in Aktion zu sehen, besonderes zu erleben, sei es nun das erste Mal Klettern, ein toller Kurzurlaub an der See, das erste Mal Nacktbaden oder auch einfach nur andere tolle, normale gemeinsame Erlebnisse. Aber einfach n ur dasitzen und ein Eis essen und sich verlieben? Sorry, das ist unglaublich unrealistischer Hollywoodkitsch. Klar, man sich auf Anhieb toll finden, sympathisch sein und so weiter , aber echtes Verlieben? Dann würde man sich ja oberflächlichst nur in Optik und Erscheinung verlieben und nicht in den Menschen selbst mit Charakter und Persönlichkeit.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es muss nicht bei den ersten Dates der Donner einschlagen, aber die Schmetterlinge sollten zumindest mal in Startaufstellung gehen. Es ist beim Online-Daten sicherlich anders, da treten zwei an und wollen einen Partner. Da geht man ja nicht hin und sagt: du lass uns mal so 10 Treffen hinter uns bringen, einmal gehen wir in den Zoo, dann in den Klettergarten, das nächste Mal Nacktbaden und spätestens dann sollte sich ja mal ein Gefühl einstellen.

Verlieben hat was mit körperlicher Anziehung zu tun, irgendwas begeistert mich beim anderen, die Art wie er spricht, seine Mimik, seine Gestik. Natürlich verliebt man sich nicht allein in die Optik.
Wenn ich einen Mann treffe sollte ich mir eine gewisse körperliche Nähe vorstellen können, wenn das nicht der Fall ist, nützt es mir nichts wenn er mich im Klettergarten begeistert aber ansonsten reizt er mich null. Da nützen mir dann die ganzen Freizeitaktivitäten nichts mehr. Also eine gewisse Magie sollte es ja schon zwischen zwei Menschen geben, sonst kann ich ja den Nachbarn von nebenan nehmen, mit dem ich mich im übrigen auch ausgezeichnet unterhalten kann.

w (45)
 
  • #7
Bist alt oder jung ? Was hast denn zu verlieren ? Hol Dir Liebe, Sex, was auch immer Du magst - so weiterleben wie bisher kannst ja immer noch, aber die eine Option Beziehung wegzuwerfen ohne daß Du sie in Deinem aktuellen Lebensalter kennst kannst Du irgendwann bereuen. Triff Dich mit ihm, hab Spaß mit ihm, wenn er weiß, wie es bei Dir aussieht, wird er es respektieren.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn sich nach dem 4. Treffen nicht mal ein Gefühl von Kribbeln einstellt wird das meistens nichts mehr. Es ist dann immer irgendwie lauwarm, vielleicht wünscht man es sich sehr, aber es ist dann doch nicht der Richtige. Mir ist das einmal passiert, ich habe ihn mir zurecht geredet, die Optik war nicht so meins und er hatte eigenartige Angewohnheiten, die ich bei jedem Treffen argwöhnisch beochbachtet habe. Außerdem konnte ich mir nicht vorstellen ihn meinen Freunden vorzustellen.

Ich bin so erschrocken über meine Gedanken, dass ich es gelassen habe, es wäre ihm gegenüber nicht fair gewesen. Nur damit man wieder jemanden hatte, dafür ist mir der andere zu schade.

w (45)

Ich glaube es gibt halt unterschiedliche Typen. Ich weis sofort, ob ich einem Mann näher kommen mag oder nicht. Wenn er dann noch gut küssen kann und mich gut und sicher behandelt, dann flattert mein Herz noch mehr. Dann muss man weiter schauen.

Der Mann kann noch so toll sein, wenn ich ihn nicht anfassen kann und die berühmte Magie nicht da ist, ist das Ding gegessen. Ich bin eine sehr verstandesbetonte Frau, aber in dem FAll setzt mein Verstand total aus.

w 47
 
G

Gast

Gast
  • #9
Bei mir es es auch so, dass ich Angst habe vor neuer Nähe und ich habe mich bereits mit 2 Herren getroffen, wo ich das Gefühl hatte, lieber weg laufen zu wollen. Mein Erfahrung war, dass diese gleich alles klar machen wollten und die Nähe zu mir suchten, aber mich hat das nur noch mehr von ihnen entfernt. Allerdings bin ich der Meinung, dass ich etwas spüren werde, wenn der Richtige vor mir sitzt. Es ist doch schön, wenn es knistert und wenn frau es sich auch vorstellen könnte, dass daraus mehr wird.
Aber bisher ist das noch nicht passiert.
Irgendwo wird es jemanden geben, der genauso empfinden und fühlen kann wie ich und deshalb mache ich mir keinen Kopf, wie lange ich schon allein bin oder wenn die Einsamkeit mal weh tut, dann ist das eben so!
Wir leben eh in einer Wegwerfgesellschaft und man kann sich die Partner im Internet bestellen wie im Katalog. Kaufen - Verbrauchen - Wegschmeißen - Neukaufen... dabei finde ich es wichtig, sich Zeit zu lassen, gemeinsame Unternehmungen zu planen, gemeinsam zu lachen ohne sich innerlich unter Druck setzen zu lassen. Wichtig ist auch, nicht unbedingt jemanden zu suchen, weil man dann zu empfänglich ist für den Falschen... und bitte liebe Frauen, verschenkt nicht gleich eure Körper, denn das Wichtigste sollte doch erst später kommen.
Wie gesagt, ich habe selbst diese Erfahrungen gemacht und auch daraus gelernt, deshalb möchte ich hier nicht den Hobbydoktor spielen, sondern nur von meinen Erfahrungen berichten.
Hört einfach auf euer Bauchgefühl... wenn es passt, trefft euch öfter, die Liebe ist etwas sonderbares, mein Ex habe ich am Anfang gehasst für seine Sprüche und seine dominante Art, aber dann habe ich mich doch in ihn verliebt.... auch wenn es vorbei ist, so hatte ich schöne Momente und echte Gefühle.
In diesem Sinne, ich wünsche allen die Liebe des Lebens, die man/frau sich wünscht mit all der Zeit, die man/frau braucht...

<MOD: Signaturen nicht gestattet. Registrieren Sie sich, wenn Sie wiedererkannt werden wollen.>
 
Top