G

Gast

  • #1

Neuer Partner hinterlässt das Bad in einem Zustand...

Hallo ihr Lieben, ich habe ein Frage, die vielleicht auf den ersten Blick etwas lächerlich klingt, ich aber gar nicht so lächerlich finde...

Mein neuer Freund (seit gut zwei Monaten) hat am Wochenende das zweite Mal bei mir geschlafen. Es war sehr schön und harmonisch, kribbeln im Bauch und so weiter, wir haben dann auch miteinander geschlafen (letzte Woche auch schon mal in seiner Wohnung), auch das war sehr schön.

Am Sonntag morgen war er nach mir im Bad, wir sind dann sofort aufgebrochen um frühstücken zu gehen.

Als ich dann am nachmittag alleine wiederkam und die Toilette benutzen wollte dachte ich mich trifft der Schlag, Bremsspuren etc... Ich war ehrlich gesagt ziemlich schockiert, habe schon zweimal mit Partnern zusammengelebt und so etwas noch nicht erlebt.

Irgendwie hat mir diese "Lappalie" einen ganz schönen Dämpfer in meiner Begeisterung verpasst, wie seht ihr das? Stelle ich mich an?
 
  • #2
Ich finde nicht, dass du dich anstellst. Also das mit den Bremsspuren, oh nee, mir wird schon beim Lesen schlecht. Das ist ja sooo eklig! Und rücksichtslos noch dazu.

Ich denke, es ist sehr wichtig mit ihm ein ernstes Wörtchen zu reden. Das geht ja gar nicht! Ich weiß, das mit den Bremsspuren war nur eine Sache, aber dennoch...eine Klobürste wirst du ja wohl haben und von daher verstehe ich nicht, dass er die nicht benutzt hat.
 
G

Gast

  • #3
Als ich das eben las, musste ich lachen.. das geht gar nicht. Wenn er da nicht drauf achtet, lebt er zu Hause auch so. So einen Typen hatte ich auch mal, aber auch nicht lange. Er hat nicht nur auf die Bremsspuren nicht geachtet, ihm war auch der Dreck auf dem Fussboden egal, der Müll blieb dann liegen usw. Ich finds jedenfalls unmöglich.
w,40
 
G

Gast

  • #4
Nun ja, die Empfindlichkeiten sind verschieden und Frauen sind bei vielen Sachen sehr empfindlich. Auch als Mann würde es mich ziemlich "verwundern" (hab es aber noch nie erlebt). Sowas würde ich beobachten ... Zufall oder Gewohnheit ... und bei Wiederholung wirklich ansprechen, so peinlich es auch ist.

Vielleicht ein Ausrutscher ... wer weiß, manchmal ist man noch beim Träumen und vergisst ... z.B. zu spülen ... ist eher unwahrscheinlich aber in manchem Geisteszustand auch nicht unmöglich. Vielleicht war er noch hin und weg von der Nacht zuvor ... also nicht gleich überreagieren.

M51
 
G

Gast

  • #6
Na, wenn diese Frage kein Fake ist...dann gut Nacht ....

Wenn eine Beziehung mit den Worten beginnt... "könntest du bitte die Klobürste benutzen", wo führt sie dann hin und wo endet sie? Weia...

Viel Glück!
w39
 
G

Gast

  • #7
Meine Güte, man kann es auch übertreiben. Es war mit Sicherheit ein Versehen. Ich war auch schon in Badezimmern wo Frauen überall (!) unglaubliche Mengen von Haaren hinterlassen haben. Hat mich nicht im geringsten gestört.

m.
 
  • #8
Um Himmels Willen. Wenn er sich nach ein paar Monaten bei einkehrender Routine erstmals etwas gehen lässt, ok, kurzes Gespräch, fertig. Aber schon beim zweiten Mal bei dir? Ich würd mich vor der Frau in Grund und Boden schämen. ABER, ABER, kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen: Sprich ihn einfach offen, aber dennoch nett darauf an: Optimal wäre, wenn es ihm sehr peinlich wäre und er es sofort ändern würde. Gut, wenn ihn dein Ärger vielleicht wundert, er sein Verhalten aber allein schon wegen deinem Unbehagen ändert. Ansonsten kannst ihn sowieso in der Pfeife rauchen.
Macht er es nochmal, drück ihm einfach mal nach dem "Antrocknen" die entsprechenden Reinigungs-Utensilien in die Hand, ohne Worte versteht sich ;)
 
G

Gast

  • #9
Na, wenn diese Frage kein Fake ist...dann gut Nacht ....

Wenn eine Beziehung mit den Worten beginnt... "könntest du bitte die Klobürste benutzen", wo führt sie dann hin und wo endet sie? Weia...

Viel Glück!
w39
lol ;-)



Als ex Mitbewohner einer Studi-WG bin ich da abgehärtet, ekelhaft ist es trotzdem. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es so direkt sagen würde, Vielleicht ist es besser, erstmal nur die Augen aufzuhalten und es weiter zu beobachten.

Ich hätte definitiv ein Problem, wenn er allgemein auf sowas nicht achtet, das ist ziemlich Egoistisch. Wenn es aber ein Ausrutscher war, in Gedanken ganz woanders, vielleicht noch ein Bischen aufgeregt und ansonsten läuft alles gut, kann man das unter "dumm gelaufen" verbuchen.


Oder halt direkt bei Entdecken eine wütende SMS, aber halt nicht erst Tage später.
 
G

Gast

  • #10
Das geht gar nicht, ich würde das nicht mal bei einer Freundin tolerieren, geschweige denn in den ersten Wochen meiner Verliebtheit. Man könnte vielleicht sagen, daß ihr es eilig hattet und schnell aufgebrochen seid, aber das "Hinterhergucken" ob das Klo sauber ist, wäre für mich, wie auf der Straße nach links und rechts zu schauen, wenn nicht, dann fehlt irgendetwas. Die FS kann sich schon mal drauf einstellen, daß er da noch mehrere Mankos diesbezüglich hat.
 
G

Gast

  • #11
Schenk ihm doch eine Klobürste mit selbstgeschriebener Gebrauchsanleitung! Dann wirst Du auch gleich seinen Humor testen beziehungsweise seine Fähigkeit, mit Kritik umzugehen. .
m42
 
G

Gast

  • #12
Sowas hatte ich auch...
Aber mit der neuen Freundin.
Erstes mal in der Wohnung von ihr. Mal 2 Stunden am Vormittag alleine weil sie unterwegs war.
Im TV nur Schrott. An den PC durfte ich, aber hatte keine Lust.
Also hab ich mich nützlich gemacht, und abgespült was wir am Vorabend so an schutzigem Geschirr produziert haben. (keine Spülmaschine vorhanden)
Da kam der erste Schock als ich die Spülbürste gesehen hab: Die stand nur so vor Essensreste-Dreck.
Aber ok... kann man ja mal übersehen.
Dann wollte ich (nicht lachen) Flur und Wohnzimmer staubsaugen, weil der Boden voll mit Flusen (sie hatte 2 Katzen) und so leichtem "Alltagsdreck" war und ich das nicht leiden kann, wenn ich da mit Socken durch die Gegend lauf.
Also den Staubsauger gesucht - und im Schlafzimmer in ner Ecke gefunden. Voll. Bis zum Rand.
Ein beutelloser Staubsauger, den man bis max. 1/3 füllen darf.
2. Schock.
Aber ok. Es is n Staubsauger. Kann man ja leeren und gut is. (da hatte ich dann aber keine Lust drauf und hab mir den Staubwischer geschnappt der im selben Eck stand).
Bisschen zusammengewischt. Alles bestens.
Den Wischer zurückgestellt, und da muffelt mich doch irgendwas an.
Stellte sich raus, es war die Bettdecke! Nicht weil sie schmutzig gewesen wäre, sondern einfach deswegen, weil diese Freundin meistens Nacktschläferin war und die Bettdecke einfach nicht vernünftig hat trocknen lassen. Die lag nach dem Aufstehen halb zusammengeknuddelt auf dem Bett. Vermutlich wie immer. Und die hat gemuffelt.
Hab die dann so gut es ging bei offenem Fenster ausgeschüttelt/ausgebreitet auf dem Bett zum austrocknen.
OK. Nachlässigkeit... Man selbst riecht das vlt. so garnicht weil mans gewohnt is. Was weiß ich.
Dann mal aufs WC, wo neben dem Klo auch das Katzenklo stand. Aber so eins mit Abdeckung.
Da kam grad eine Katze reinspaziert und meinte es mir gleichtun zu müssen.
Tja, und da hab ich als sie fertig war mal n Blick da rein riskiert, weils so gut geduftet hat. Ich bebildere das jetzt nicht....aber ich hatte da den 3 1/2ten Schock und hab mich gefragt, wie oft sie das Ding eigentlich leert. Augenscheinlich 1x die Woche. Bei 2 Wohnungskatzen...

Tja...und das hat mir dann schon sehr zu denken gegeben.
Ich bin echt kein pedantischer Sauberkeitsapostel. Aber so die Grundskills und ne normale Sauberkeit setze ich schon vorraus.
Letztendlich is die (kurze) Beziehung nicht daran gescheitert, aber das gute Gefühl das ich bis dahin hatte, war leider nicht mehr so gut.
Das sind alles Dinge die nicht so supertragisch sind. Kann man ja ansprechen und dann achtet man (hoffentlich) künftig drauf.
Aber so viele "Missstände" auf einmal, das war schon ziemlich heftig.
Wäre für mich auch ein Trennungsgrund, wenn das nicht mal ein Versehen, sondern die allgemeine Lebenseinstellung ist.
 
G

Gast

  • #13
Und wenn Ihr es jetzt noch bis zur offenen Zahnpastatube und der nicht runtergestellten Klobrille Diskussion schafft seid Ihr auf dem besten Weg ein unzertrennliches Paar zu sein. M45
 
G

Gast

  • #14
Wenn ich als Gast auf Toilette bin (und der Freund ist bei der FS auch Gast!), ist es mein oberstes Gebot, das Örtchen peinlichst sauber zu hinterlassen! Das ist eine absolute Selbstverständlichkeit, Liebesrausch hin, Liebesrausch her. m43.
 
  • #15
Er hat bisher nicht gelernt, ein Bad ordentlich zu hinterlassen, also bleibt dir nichts anderes übrig, auch wenn es unangenehm ist, ihm möglichst nett und liebevoll und ohne ihn bloßzustellen zu sagen, welche Hygienestandards in deinem Haus herrschen und ihn zu bitten, sich daran zu halten.

Männer sind lernfähiger als man gemeinhin denkt :).
 
G

Gast

  • #16
Das ist sehr, sehr eklig. Sollte er das Klo noch einmal so hinterlassen, sprich ihn darauf an. Du kannst Dich nicht zur Kloputze degradieren lassen.
 
G

Gast

  • #17
N 13:

Vielen Dank für deinen herrlich geschriebenen Beitrag! You made my day! :-D

Natürlich klingt sowas zunächs als Lapalie und kann übersehen werden, sofern es ein einmaliges Vesehen war. Dennoch kann ich gut nachvollziehen, dass die Situation einen ziemlich entzaubert.
 
G

Gast

  • #18
Also sein Bad war wohl sauber als Du bei Ihm übernachtet hast und beim erster Übernachtung bei Dir hat er es auch sauber hineterlassen. Unglaublich was hier reingedichtet und interpretiert wird bzgl. Lernfähgikeit, Degradierung zur Kloputze, Hygienestandards.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #19
Ich finde das auch absolut eklig, ABER:
Sage einfach nichts und gehe von einem Versehen aus - wobei ich zugeben müsste dass mir das auch schwerfallen würde.
Wenn es jedoch ein Mann ist der ins Bad geht während du drin bist, die Türe auflässt usw dann hast du Pech gehabt.
Aber ich gehe von einem Versehen aus! Du wirst es beim nächsten Besuch wissen, sprich ihn nicht darauf an wenn es wirklich bei dem einen Mal blieb, es wäre ihm zurecht peinlich.

w, 41
 
G

Gast

  • #20
Tja wenn man sich schon an solchen kleinigkeiten hochzieht. Wie mag das dann erst in einer Beziehung funktionieren?

Aber ich habe davon ja keine Ahnung. Meine Partnerin darf sogar im Bett pupsen, ohne das ich hier einen Thread aller "Meine Partnerin Pupst im Bett, ist das nicht ekelig" eröffne.

Ich will die Frau mit all ihren Macken. Aber ich bin ja nur ein Mann, was verstehe ich schon davon?
 
G

Gast

  • #21
Wer bei den ersten Dates auf so etwas nicht achtet, hat einfach verloren. Da passt man ja wohl auf solche Dinge auf!!
 
G

Gast

  • #22
Das Gleiche gilt für mich, wenn der Mann zwar nicht unsauber ist (welch ein Ausdruck. Man könnte fast meinen, man hätte es mit einem Haustier zu tun), aber wenn er sehr schusselig ist, vieles vergisst, auch das Licht im Bad auszumachen, auch den Rotwein nicht auf den Teppich auszukippen und die guten Gläser, die sich schon hundert Jahre in meinem Gebrauch befinden, in Nullkommanix umzuwerfen.
 
  • #23
Manche Männer sind in der Hinsicht einfach Schweine, selbst welche von denen man das nicht erwarten würde. Wenn er schon am Anfang einer Beziehung nicht darauf achtet und sich so gehen läßt, steht Dir noch einiges bevor. w51
 
G

Gast

  • #24
Mal ganz ehrlich: Finde ich einfach nur schweinchenhaft, komplett anstandslos und voll daneben. Würde ich sofort abhaken den Mann. No-go hoch 5. Da weiß man doch gleich, dass er in einem Saustall groß wurde.
 
  • #25
dieser (und andere Threads) machen mir immer wieder sehr deutlich wie gut ich es mit meiner Partnerin habe.. ich danke ihr hiermit das sie kein "Etepetete Häschen" ist, die sich an derartigen Lapalien ohne mal was zu sagen aufhängen kann.. Und sie darf sich daneben benehmen und pupsen und rülpsen und all das tun was sie will.. ich liebe sie MIT all ihren Macken.. =)
 
G

Gast

  • #26
Mal ganz ehrlich: Finde ich einfach nur schweinchenhaft, komplett anstandslos und voll daneben. Würde ich sofort abhaken den Mann. No-go hoch 5. Da weiß man doch gleich, dass er in einem Saustall groß wurde.
Nicht unbedingt muss der Mann deshalb in einem Saustall groß geworden sein. Die Wahrscheinlichkeit ist sogar höher, dass es bei ihm daheim übersauber zuging mit einer putzwütigen Mutter. Man(n) ist heilfroh wenn man endlich seine eigene Wohnung hat und sich dort ausleben kann. Ich weiß wovon ich spreche.
 
G

Gast

  • #27
Diesem sich hier breitmachenden allgemeinen Männer = unsaubere Schweine Argwohn möchte ich gerne mal entgegenhalten, dass bei uns in der Firma die Putzfrauen bestätigen, dass grundsätzlich die Damentoiletten wesentlich dreckiger als die der Herren sind! Und das habe ich schon auch öfter aus anderen Einrichtungen gehört.

m/45
 
G

Gast

  • #28
Ähm...(zuerst sei mir ein kurzes lächeln erlaubt). Nein, wird doch ein längeres (sorry).

Bei dir hängt doch sicher ein Reinigungsgel, welches sich dann im Restwasser aufschäumt? Ist dir klar, dass vllt nicht jedem Menschen zu jeder Sekunde bewusst ist, dass es nach einem Kontrollblick erst sauber ausschauen kann, sich später jedoch Spuren zeigen können wenn der Schaum wieder weg ist? Sicher kann man zur Kontrolle trotzdem mit der Klobürste rangehen, doch ist es wirklich so ein Drama, wenn er sich nicht bis in den Kanalanschluss, mit der Klobürste bewaffnet durchkämpft? Ach herrje...diese Sorgen möchte ich mal haben. Gott bewahre ihn, wenn er dann mal seinen ersten Pups ablässt :).


w
 
G

Gast

  • #29
Diesem sich hier breitmachenden allgemeinen Männer = unsaubere Schweine Argwohn möchte ich gerne mal entgegenhalten, dass bei uns in der Firma die Putzfrauen bestätigen, dass grundsätzlich die Damentoiletten wesentlich dreckiger als die der Herren sind! Und das habe ich schon auch öfter aus anderen Einrichtungen gehört.

m/45
Es geht nicht darum, dass Jungs allgemein schmuddeliger sind, aber es gibt eben den Typ Mann, der solche Selbstverständlichkeiten einfach nicht gebacken kriegt, oberflächlich gesehen sind sie da vielleicht zu dusselig, letztendlich hat es aber was mit Respekt bzw. Ego zu tun, ein Erwachsener Mann bekommt das hin, wenn er will, mich kotzt sowas an!

Und ich widerspreche meinem Vorredner ausdrücklich, es hat nichts mit "Etepete" zu tun, sowas geht einfach garnicht. Eine Frau, die laut pubst oder täglich Bremsspuren hinterlässt, sorry, das ist ein Lustkiller. Ich kuschel nicht mit einer Frau im Bett, die gerade noch schön das Klo verkackt hat! Anbei, ich spreche hier nicht von einem Ausrutscher, der jedem mal passieren kann, klar.

In meiner Jugend gab es eine, die genau so war, rumgefurzt vor andern, gerülpst und geschnorrt hatte sie auch. Drei mal dürft ihr raten, wie beliebt sie so war...
 
  • #30
Großartig ;-))
Schenk ihm doch eine Klobürste mit selbstgeschriebener Gebrauchsanleitung! Dann wirst Du auch gleich seinen Humor testen beziehungsweise seine Fähigkeit, mit Kritik umzugehen. .
m42
Wenn es jetzt zweimal so schmutzig war, kannst Du davon ausgehen, dass er das so gewohnt ist, Schussligkeit erklärt das nicht. Ob Du´s mit Erziehungsversuchen bei ihm soweit eindämmen kannst, dass Du nicht nach jedem Badbesuch latent aggressiv auf ihn bist, musst Du halt ausprobieren...