G

Gast

  • #1

Neuer Partner und sein Bedürfnis nach Sexualität

Ich habe seit 6 Wochen einen neuen Partner, der intellektuell, lieb und gefühlvoll ist. Wir sind beide Akademiker, Mitte Dreißig, ich komme aus Westeuropa, er aus einem sehr kultivierten Land des Nahen Ostens. Unsere Sexualität ist schön und innig, aber ich habe eine Frage: ist es normal, dass ein Mann vier bis sechs Mal (4 Mal an Wochentagen, wo beide arbeiten und 6 Mal am Wochenende / Feiertagen) am Tag mit seiner neuen Frau schlafen möchte? Das hat mich ehrlich gesagt, ein bißchen gewundert, er denkt, sonst ist das eine "kalte" Beziehung, wenn Partner nur einmal am Tag oder noch weniger miteinander schlafen ( also so, wie ich das aus meinen bisherigen Beziehungen kannte). Deshalb würde mich die Meinung anderer hierzu interessieren.
 
G

Gast

  • #2
Ja, so kenne ich das auch, schon immer, während meiner langjährigen Ehe, und auch jetzt, "trotz der Kinder" und noch "im fortgeschritteneren Alter" mit meinem neuen Partner- wir sind beide gut Ü40.
Irritieren sollte Dich das nicht. Eher freuen, dass dieser Mann offensichtlich Liebe und Sex nicht trennt und nicht genug von Dir bekommen kann. :)
Hoffentlich kannst Du das auch entspannt genießen- oder wird es Dir zuviel?
 
G

Gast

  • #3
Wenn man es wirklich geschafft hat, eine erotische Beziehung auf gleichseitigem Interesse zustande zu bekommen, dann erstmal Glückwunsch zu dieser Tatsache!
Die meisten wären ja schon mit Sex einmal in drei Wochen froh!

Ja, wenn ich so stark verliebt bin und die Person mich so derart anmacht, und dieses Interesse auf Gleichseitigkeit ttriff, dann kann man die ersten Wochen nicht die Finger von lassen, und sollte man eigentlich schon jeden Tag Sex wollen und auch gerne mehrfach hintereinander - aber das geht nicht mit jedem Partner, weil nicht jeder Partner einen so derart anmacht und die meisten auch keine sexuelle Lust zeigen. Also ist das schon sehr selten.
In der Regel geht das nur mit unverbindlichen Leuten und Affären. Einen festen Partner mit diesem Sexualbedürfnis hatte ich bislang leider nie.
 
G

Gast

  • #4
Ja, ich finde, dein Partner hat recht. Ich empfinde Beziehungen auch als kalt und ungenügend, wo einer immer mit dem Sex und Intimitäten rumdruckst. Da stimmt es für mich irgendwo nicht 100%. Wenn man so stark ineinander verliebt ist und das nicht nur eine unverbindliche Beziehung ist, dann möchte man den ganzen Tag im Bett bleiben und sich begehren. Zumindest ist das meine Traumvorstellung von einem Partner.
 
G

Gast

  • #5
Das Wörtchen "normal" sollte bei Fragen im Forum gestrichen werden, es gibt keine Norm für die Häufigkeit von Sex.

Ich kenne es von frischen Beziehungen aber ähnlich, wenn es die Umstände erlauben, sprich Job und andere Pflichten im Alltag, wollte und hatte ich Sex so oft es geht, ich finde das gehört einfach dazu, so lernen zwei Menschen sich in der ersten Zeit sehr intensiv kennen. Das hat man nicht alle Tage im Leben und deshalb darf es genossen werden, so meine Einstellung dazu. Und gerade, wenn ich vielleicht ein Weilchen Single war und dann frisch verliebt viel guten Sex habe, das ist wie eine Verjüngungskur, da merke ich wieder, dass ich lebe!
 
G

Gast

  • #6
Halte ich für übertrieben und alberne Logik! Natürlich ist es normal mehr Sex bei einer frischen Beziehung zu haben, ggf. auch Täglich 1-2x. Aber 6x am Tag?!
Normal ist das meiner Meinung nach jedenfalls nicht!

Wenn dir das selber zu viel sein sollte, sprich ihn darauf an! Von einer "kalten" Beziehung kann ja gar keine Rede sein, nur weil man nicht 6x pro Tag Sex hat bzw. haben möchte. Ich muss gerade den Kopf schütteln...

m/27
 
G

Gast

  • #7
Das ist doch eine sehr hohe Frequenz, kommt mir eher so vor als ob die Quantität zählt und nicht die Qualität. Ich hätte nicht 4 x am Tag Lust auf Sex, sondern käme mir irgendwann nur noch benutzt vor.
 
G

Gast

  • #8
An sich könnte ich mir schon vorstellen, dass ich auch mal solche Tage hätte, wenn ich einen neuen Partner hätte, aber auf Dauer? Solange Du noch das Gefühl hast, es geht um Dich, würde ich mir keine Gedanken machen, außer, es ist Dir zu viel. Ansonsten würde ich denken, dass es Sexsucht ist.
"Kalte" Beziehung klingt auch eher so, als meinte er, er müsste, statt dass er wirklich will. Oder es ist seine Ausrede für eine Sucht.
 
G

Gast

  • #9
Ich bewundere deinen Freund. Ich könnte jeden Tag 2 Mal mit meiner Freundin schlafen...manchmal vielleicht auch drei Mal.

Aber selbst dann kriege ich manchmal schon leichte Schmerzen, da wir recht enthusiastisch sind. 6 Mal würde mir als Mann ganz ehrlich zu sehr weh tun und nach ein bis zwei Std love-making bin ich auch echt für den Tag gesättigt.

Wenn das für dich kein Problem ist und du all das genießt, dann freu dich doch darüber, dass dein Mann eine so stark ausgeprägte Libido hat! ;-)

Was normal oder nicht normal ist spielt keine Rolle. Selbst wenn alle anderen Menschen 'das' anders machen, geht es doch ausschließlich darum, ob dir das gefällt oder dir etwas zu viel ist.
 
G

Gast

  • #10
Ach du je, hat er denn in seiner Freizeit nichts anderes zu tun, als Sex zu haben? Man muss doch auch irgendwann Haushalt machen, Einkaufen gehen, Freunde treffen, Hobbys nachgehen etc. Und man muss doch auch mal einfach Zeit miteinander verbringen können, ohne dass sich alles nur um Sex dreht. Das ist irgendwann ja auch nichts Besonderes mehr, sondern nur noch Triebabbau.

Ich persönlich habe noch keinen Mann kennengelernt, bei dem das so krass ist. Mich persönlich würde das sehr nerven. Mein Mann würde so 5-6 mal pro Woche wollen, meist sind es so 2-4 mal.
 
G

Gast

  • #11
Das ist schon eine harte Nummer. Ich frage mich, wie haltet ihr beide das körperlich aus neben der Arbeit. Sind die viermal am Tag 4x jeweils 20 Minuten und am Wochenende 6X20 Minuten?
 
G

Gast

  • #12
In der Sexualität ist NORMAL wohl ein sehr weitgefächerter Begriff. Was für den Einen gut und richtig ist, schaut der Nächste nichtmal im Fernsehen an.

Wichtig ist, dass sowohl mit Qualität als auch mit Quantität auf die Dauer BEIDE zufrieden sind. Bist du es? Dann ist doch alles super. Ist es dir zu viel, wirst du mit ihm reden müssen.

Will oder muss er sich bei dir beweisen, hat er Verlustängste? Braucht er viel Nähe und verwechselt das mit Sex?

Ich bin eine sexuell sehr aufgeschlossene und aktive Frau, aber auch für mich wären 4 bzw. 6 mal Sex am Tag auf die Dauer too much.

w, 44
 
G

Gast

  • #13
Am Anfang mag die von ihm "gewünschte Frequenz" ja noch gehen, aber ich finde, die Innigkeit einer Beziehung an der Häufigkeit des Sex zu messen sehr seltsam.

Mir würde es in einer längeren Beziehung nicht gefallen, mit dieser indirekten Forderung zu leben... Ich denke, daß das auf Dauer jeden überfordert.

Aber wenn es Dir gefällt- bitte schön;-)
 
G

Gast

  • #14
Es kommt darauf an, wie lang ist 'jedes Mal'? Wenn es kurz ist, würde ich gern auf 6 kurze Male verzichten.

W
 
G

Gast

  • #15
4x täglich und 6x am Wochenende? Wann geht ihr denn arbeiten, erledigt den Haushalt und geht euren Hobbys nach? Nein, ich finde das nicht normal. Bei mir hat der Tag nur 24 Stunden und ich habe noch andere Interessen, Ihr offenbar nicht. Da ihr offenbar den Großteil eurer Zeit nur mit Sex füllt, solltest du mal nachdenken. Eine Beziehung definiert sich nicht über die Quantität beim Sex.

w
 
G

Gast

  • #16
Nein, das ist nicht normal. Das ist krank! Der Mann ist sexsüchtig. Da kann ich also hier den anderen leider nicht beipflichten. Denn Du willst das ja nicht, bzw. machst das nicht freiwillig, sonst würdest Du hier nicht fragen. Überlege Dir gut wie lange Du das mitmachen willst. Alleine schon physisch musst Du da was aushalten.
 
G

Gast

  • #17
Hier die FS: Also, das wäre 1 x 2 Mal morgens vor der Arbeit und 1 x 2 Mal abends / nachts, nach der Arbeit während der Woche und am Wochenende eben entweder 2 x 3 Mal morgens und abends bzw. 3 x 2 Mal morgens, mittags und abends, jeweils so etwa dreiviertel Stunde pro Mal, weil ja die Frage nach der Dauer aufgekommen ist bei einigen Antworten. Das lässt sich also mit unserer Arbeit sehr gut vereinbaren. Mir selber würde, glaube ich, auf Dauer, auch ein bis zwei Mal täglich voll zufriedenstellen.
 
G

Gast

  • #18
Noch einmal die FS: Wir wohnen noch nicht zusammen, so dass jeder seinen eigenen Haushalt führt, wir kochen aber oft sehr leckere Gerichte am Wochenende und an den Feiertagen.
 
G

Gast

  • #19
Also vielleicht nicht ganz so häufig, aber im Prinzip erlebe ich es auch gerade genauso... mit einem Partner aus Deutschland ;). Und ich stimme Gast #4 voll zu, denn das statement bringt es voll auf den Punkt.

Wenn es wirklich richtig gut passt - und das ist sehr selten-, dann: herzlichen Glückwunsch und genieße es!

w, 53
 
  • #20
Sorry, ihr seid 6 Wochen ein Paar. Ist wohl am Anfang so.

Stell Deine Frage mal in 6 Jahren bzw. in einem Jahr wieder hier ein, da wird sie wohl gegenteilig lauten.

Evtl. gehörst Du dann zu den Frauen, die hier schreiben, was soll ich tun, er will keinen Sex mehr.

Mach ruhig mit, ihm wird es irgendwann überdrüssig, dem einen früher, dem anderen später.
Was man ständig auf den Tisch bekommt, reizt auch bald nicht mehr.

Der Sex wird definitiv weniger werden - also wart's ab.

Ich hoffe nur für Dich, dass Du seine Lust teilen kannst, sonst sieht es schlecht aus - grins.
 
G

Gast

  • #21
Ach ja. "Wenn du nicht 6 Mal Sex mit mir hast, liebst du mich wohl nicht richtig" - Oder was für eine verschrobene Logik steckt dahinter? Manipuliert er dich nur in diesem Bereich oder auch bereits in anderen Angelegenheiten?
Mein Gott, ihr seid doch keine Tiere! Mehrmals übereinander herzufallen, wenn man frisch verliebt ist und dies auch ausgiebig auszukosten, ist irgendwo normal. Aber wenn es sein MUSS, damit es nicht kalt ist bzw. nur dann für ihn "richtig" ist, wenn ihr es so häufig macht - ganz ehrlich... das hat auch nichts mit Fernosthintergrund zu tun. Das ist einfach nur Schwachsinn und "Erpressung". Wenn es dir gefällt und du es genießt, dann gut. Aber ich schätze, dann wäre die Frage in diesem Forum wohl nicht gestellt worden...
Wenn es dir zu viel ist, sag es deutlich! Ein Mann, der dich liebt, wird verständnisvoll sein und eventuell auch bereit sein ein paar Mal auf seine Lust zu verzichten und abzuwarten, bis du wieder richtig Lust auf ihn hast. Ein Mann, der durch solche Sprüche Sex "erzwingt", geht gar nicht. Weg mit ihm, oder willst du in Zukunft nur noch Diskussionen um die Häufigkeit führen?
 
G

Gast

  • #22
Hier die FS: Also, das wäre 1 x 2 Mal morgens vor der Arbeit und 1 x 2 Mal abends / nachts, nach der Arbeit während der Woche und am Wochenende eben entweder 2 x 3 Mal morgens und abends bzw. 3 x 2 Mal morgens, mittags und abends, jeweils so etwa dreiviertel Stunde pro Mal, weil ja die Frage nach der Dauer aufgekommen ist bei einigen Antworten. Das lässt sich also mit unserer Arbeit sehr gut vereinbaren. Mir selber würde, glaube ich, auf Dauer, auch ein bis zwei Mal täglich voll zufriedenstellen.
Vor der Arbeit 1,5 Stunde Sex und abends auch noch mal 1,5 Stunde Sex? Am Wochenende morgens 1,5 Stunde, mittags 1,5 Stunde und abends 1,5 Stunde, sprich am WE verbringt ihr täglich 4,5 Stunden mit Sex? Das ist nicht normal. Auch JEDEN Werktag mit 3 Stunden Sex zu verbringen, hört sich für mich gruselig an. Zumal du noch jeden Monat eine Regelblutung hast und deine körperliche Befindlichkeit auch sonst nicht jeden Tag gleich ist.Wo ist denn da die Spannung und das Neue? Wo die Überraschung? Er hat das wie ein Programm festgelegt und du musst mitmachen. Der Mann benutzt dich und du merkst es noch nicht mal. Was würde denn passieren, wenn du diesen täglichen Sexmarathon nicht mit machst? Mädchen, denk mal nach. Statt 4 und 6 mal, würde dir einmal täglich reichen. Du scheinst das aber nicht rüber zu bringen, um ihn nicht zu verlieren. Das geht schief , glaube mir. Hat der Mann dich denn nie gefragt ob du dir weniger wünschst? Scheint so, er macht nur sein Ding und deine Wünsche sind ihm egal.

w
 
G

Gast

  • #23
Diese Geschichte klingt wie ein Märchen aus 1001 Nacht oder zumindest sagenhaft. Das Wort INnig schreibt man ja in von vorne und von hinten (gelesen) mit "in". Ich kann mir gut vorstellen, dass die Männer im Islam damit gelockt werden, dass im Paradies täglich 72 Jungfrauen auf sie warten.
3 Stunden täglich Sex würde für eine Prostituierte bedeuten, dass sie täglich 18 Männer hätte. Das scheint mir nicht wenig zu sein.
Mit zwei verschiedenen Frauen, die beide gern Sex hatten, habe ich jeweils 45 Minuten Sex hehabt.
Danach hat es beiden Frauen und auch mir völlig gereicht - für den ganzen Tag.
 
G

Gast

  • #24
Dass Sex in einer neuen Beziehung meist einen besonders hohen Stellenwert hat, ist ja allgemein bekannt. Und das das meist auch irgendwann nachlässt, ebenso.

Allerdings empfinde ich diese Häufigkeit schon beim lesen als enorm anstrengend und wenig Raum für andere gemeinsame Dinge lassend (außer kochen und essen - das ist ja notwendig).

Welche Gemeinsamkeiten verbinden Euch neben dem Sex denn noch - oder habt ihr keine Zeit, das herauszufinden?

Und das er meint, dass Du "kalt" wärest, würdest Du nicht so oft Sex mit ihm haben, finde ich eher extrem bedenklich im Sinne von Sexsucht, Macht und Besitzstreben.

Aber wenn und so lange es Dir gefällt, ist es okay. Was ist jedoch, wenn Du weniger willst als er??

Eine Beziehung macht doch viel mehr aus als nur Sex Sex Sex.....

w