• #1

Neues Aufeinanderzugehen durch Affäre. Was haltet ihr davon?

Mein Mann hatte eine Affäre, denn leider hatten wir eine lange und sehr schlimme Krise in unserer Ehe. Eigentlich hatten wir uns Treue geschworen. Es gab über ein Jahr heftigen Streit, fast täglich. Viele verbale Verletzungen von meiner Seite und die Rollenverteilung hat sich sehr negativ entwickelt. Er hat alles hingenommen und sich zurückgezogen und ich war ein ziemlicher Drache... So hat auch unser sonst sehr gutes und abwechslungsreiches Sexualleben gelitten.Es wurde weniger und ich verlor die richtige Leidenschaft für unseren Sex, weil der Umgang im Alltag einfach nicht mehr stimmte.

Nachdem seine Affäre aufgeflogen war, brach erstmal die ganze Welt zusammen und wir hatten sechs Monate die Hölle auf Erden. Aber wir redeten viel und versuchten es zu überstehen. Schließlich sagte ich meinem Mann, dass ich der Meinung wäre, er müsste mir ebenfalls eine Affäre zugestehen. Mein Mann war nicht glücklich darüber, aber er meinte, dass er es verstehen könnte und sich ebenfalls bemühen würde, mir zu verzeihen, da er sich wirklich eine Zukunft und einen Neuanfang mit mir wünsche.

Nun habe ich eine Affäre begonnen und das Verrückte ist, dass mir diese Erfahrung tatsächlich hilft mein Selbstwertgefühl wiederzugewinnen und die Erklärungen meines Mannes, über seine Empfindungen und trotzdem vorhandenen Gefühle für mich zu verstehen. Denn mir geht es ähnlich. Der Sex mit dem Anderen ist schön, aber mein Herz ist bei meinem Mann.

Und, wir reden sehr offen darüber, haben dabei auch festgestellt, was wir beide lange Zeit vermisst haben und was schief lief.Haben aber auch festgestellt,dass uns Treue glücklicher macht und wir eigentlich alles miteinander hatten,was wir in den Affären hatten. Das aber der falsche Umgang miteinander uns das kaputt gemacht hat.

Geht es manchen Paaren ähnlich?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt und ist danach wieder glücklich geworden?
 
G

Gast

  • #2
Wir sind gerade dabei. Ich (M) hatte eine Affäre, aus den gleichen Gründen (Ehe eingeschlafen, reden brachte uns nicht weiter, führte letztendlich nur noch zu Streit).

Diese Affäre flog nicht auf, ich habe es selber gebeichtet, da ich die Ehe retten wollte. Es hat sehr, sehr viel Kraft und Zeit gekostet, aber es geht. Am Ende hat der Schock sogar dazu geführt, dass unsere Ehe besser, intensiver und leidenschaftlicher ist als sie je war.

Nur, liebe FS, frage ich mich wirklich ob eure Lösung mit der "Ausgleichaffäre" funktioniert... diese Affäre wird deinem Mann momentan ja auch sehr, sehr weh tun. Ich kann mir vorstellen dass diese Lösung euch sogar auf Dauer schadet, da dein Mann sich jetzt zum zweiten Mal untergebuttert fühlt, und dazu nichts sagen darf, weil das ja "unfair" oder "scheinheilig" ist. Obwohl seine eigene Affäre ja nicht umsonst entstand, sondern erst weil du ihn vorher so oft vernachlässigt und verletzt hast.

Ich muß ehrlich sein (auch wenn es scheinheilig klingt): an seiner Stelle hätte ich das nicht mitgemacht.
 
G

Gast

  • #3
Ich hoffe, Du hast dem anderen Mann gesagt, dass Du ihn nur benutzt, nicht, dass er sich noch in Dich verliebt. Deiner Ehe gebe ich nicht mehr die geringste Chance. Meine Exfrau hatte während unserer Ehe auch ihre Eskapaden, erfahren habe ich es erst viel später. Ich bin ihr zweimal fremd gegangen und war beide Male bis über die Ohren verliebt. Nachdem ich die zweite Beziehung habe auffliegen lassen (dachte ich, tatsächlich wusste meine Exfrau von Anfang an Bescheid), wurden mir die Daumenschrauben angesetzt. Es ging von beiden Seiten mit keinem Wort um Gefühle, sondern um Existenz und Kind. Ordentlich in die Enge getrieben, habe ich mich dann auch breit schlagen lassen, die Ehe fortzusetzen, wir haben auch viel geredet und ich habe mich nicht entblödet, zu versuchen, mit ihr wieder in jeder Beziehung zusammen zu leben. Natürlich sind wir jetzt trotzdem geschieden und das ist gut so. Meine Exfrau hätte nie die Scheidung eingereicht, aber das Leben ist für eine kaputte Ehe zu kurz.
 
G

Gast

  • #4
Ich finde das verlogen und glaube, ihr macht euch was vor. Entweder hast du jetzt aus Verletzung die Retourkutsche eingesetzt mit dem Effekt, dass er auch verletzt ist und ihr beide gegeneinander kämpft, Kampf ist aber das Gegenteil von Liebe, jetzt steht es 1:1 und der nächste Wettkampf wird ausgefochten. Oder du lässt dich lieber auf eine offene sexuelle Beziehung mit ihm ein, nur um ihn nicht freizugeben oder zu verlassen, obwohl du eigentlich eine feste monogame Beziehung wolltest, die aber eben einfach gescheitert ist. Lügen zu leben macht unglücklich und ist auf Dauer auch ungesund, lass es lieber, das wird nix mehr.
 
G

Gast

  • #5
Ja und nein. So eine Affäre bzw. Fremdgehen hilft, sich einen ersten neuen Kick zu verschaffen... die Frage ist nur, für wie lange??? Eines Tages wird es bei euch dann wieder langweilig und ihr müsst das wieder und wieder und wieder durchstehen.

Fakt ist nun mal, man kann keine zwei Personen lieben, man vergleicht nur zwischen zwei Menschen und wo es einem besser gefällt. Momentan tritt deine Affäre in den Vordergrund und dein Mann wird als braves Männchen im Hintergrund gehalten, an dem du dich nun revanchieren kannst.
Aber glaub mir, deine Affäre heilt keine Wunden. Noch schlimmer, dein Sexkontakt könnte eines Tages auch noch seinen Tribut von dir verlangen oder stell dir vor, du wirst schwanger von der Affäre...

Jedensfalls entfernst du dich mit jedem Mal Sex mit einem anderen mehr und mehr von deinem Mann.

Ihr solltet besser in eine Therapie gehen. Welcher Mann, der schon seine Frau begehrt, schiebt sie freiwillig zu einem anderen Kerl, der sie mal ordentlich durchnagelt? Echt seltsam. Gerade Männer sind doch in dem Thema fruchtbar stolz und empfindlich.
 
G

Gast

  • #6
Liebe FS,

ich bin weder in einer Beziehung, noch habe ich eine ähnliche Situation mitgemacht.
Trotzdem freue ich mich über Eure Entwicklung und glaube fest an Euch. Denke Ihr seid auf einem guten Weg, weil ihr gemeinsam im offenen Gespräch versucht, Eure Situation zu analysieren.

Vielleicht hilft Dir/Euch das Buch "Die Psychologie sexueller Leidenschaft" von David Schnarch weiter. Kein leichter Strandschmöker, aber das Buch kann Euch vielleicht weiterhelfen.

Viel viel Glück und gutes Gelingen!
w/44

(...die glaubt, dass wir nicht auf der Welt sind um perfekt zu sein.. sondern um an unseren Aufgaben zu wachsen)
 
G

Gast

  • #7
Er würde mir in Zukunft ebenfalls eine Affäre vergeben. Ob es mir je passieren wird, weiß ich nicht...
Deine Aussage vom 01.05. – und

Grundsätzlich wollen wir Treue und Ehrlichkeit. Wir lieben uns noch sehr.
und heute – 11 Tage später

Nun habe ich eine Affäre begonnen ... Der Sex mit dem Anderen ist schön ...
Die Zitate sind absichtlich abgeschnitten um dir deine Kernaussagen darzustellen. Denn Du schreibst dass das dein Weg ist, um das Selbstwertgefühl aufzubauen. In: „Was wäre eurer Meinung nach die richtige Entscheidung“?. schreibst Du noch, dass Du an Depressionen leidest. Wenn ich das richtig verstehe, hast Du jetzt, 11 Tage später, schönen Sex mit deiner Affäre. Woher der Sinneswandel in dieser kurzen Zeit?

Zieh dich mal zurück und beschäftige dich mit dir, ohne Affäre und ohne Mann. Wer sich liebt bekämpft sich nicht mit gegenseitigen Verletzungen. Dein Mann hat einen großen Fehler gemacht indem er, statt seine Probleme zu lösen, in eine Affäre geflüchtet ist. Du tust es ihm gleich, wider besseren Wissens, dass das keine Lösung ist. Wenn ihr da noch etwas retten wollt, dann müsst ihr wirklich alles vergessen, was ihr euch angetan habt. Ihr habt beide vielschichtige Probleme, die ihr mit professioneller Hilfe zu lösen versuchen solltet. Alleine werdet ihr das nicht schaffen.
 
G

Gast

  • #8
Hexxx, du hast ja zu diesem Thema schon mehrere Diskussionen gestartet auf dieser Seite.

Jemand soll es dir mal jemand offen sagen, und der bin ich wohl: du hast deinen Mann jahrelang vernachlässigt, verletzt, und jetzt wo er versucht hat, seine Männlichkeit mit einer Affäre wieder zu entdecken, nimmst du sie ihm WIEDER weg, dadurch, dass du als "Wiedergutmachung" selber eine Affäre anfängst.

Du liebst ihn nicht wirklich, du möchtest ihn nur dominieren. Sorry, ist so. Deswegen: Nein, deine Ehe hat keine Zukunft, es sei denn, dein Mann lässt sich alles gefallen. Ich hoffe es aber nicht. An seiner Stelle würde ich (M) die Trennung einleiten.
 
  • #9
hallo Leute,danke für die neuen Antworten.Ja, vieles ist wohl leider richtig.Zu meiner eigenen Erfahrung mit der Affäre:der Sex ist gut. Aber in Gedanken und mit dem Gefühl bin ich bei meinem Mann.Ich verstehe jetzt vieles, das er über seine eigene Affäre gesagt hat, jetzt besser.Vorher habe ich immer gedacht, er will mich nur belügen, damit er mir nicht zu weh tut.Vieles haben wir jetzt auch noch ehrlicher kommuniziert. Und leider ja, der Sex mit ihr hat ihm gefallen, hat ihn an den unsrigen erinnert, den wir jahrelang hatten, vor der Krise.Er war nicht besser und sie hatte nicht den Körper, den er wirklich begehrt, aber sie hatten zusammen unsere alte Offenheit und Lockerheit.
So, wie ich nun mit dem anderen Mann auch.Auch das Herz, das Gefühl kann dabei tatsächlich beim Partner sein.Er sagte damals auch zu mir: Eigentlich wollte ich das alles von Dir.Sie konnte dich nicht ersetzen und ich wollte sie nie als Partnerin,aber du hast nur noch kritisiert und gemeckert, mir Vorwürfe gemacht... So geht es mir nun auch. Ich will das Alles von meinem Mann, aber ich kann es nicht annehmen, wegen seiner Affäre.Bei dem Anderen kann ich Sex haben, offen und frei, aber mein Herz ist nicht dabei.
Fakt ist, der Schmerz bleibt, Fakt ist die Probleme bleiben, aber ich bin meinem Mann jetzt, durch meine eigene Affäre, körperlich wieder näher gekommen, als vorher.Denn nach seiner, ging bis vor Kurzem gar nichts mehr.
Der Affären Mann weiß übrigens Bescheid und ist Single. Außerdem benutzen wir Kondome. Was mein Mann leider nicht getan hat... Aber immerhin, sie nahm die Pille..
Ob wir allerdings alles noch einmal vergessen und dann ganz neu und frei anfangen können und uns die Treue dann wirklich wieder halten können, ich weiß es nicht....
Mein Mann sagt, er bereut und hat sich selbst verraten.Es geht ihm nicht gut seitdem und wir wollen uns nach allem soviel Sicherheit und Nähe geben, wie es notwendig ist. Eine ganz normale Beziehung hatten wir nie.Wir haben beide unsere psychischen Probleme. Wir werden wohl nie ganz harmonische oder normale Beziehungen haben können.Aber die Basis zwischen uns war immer sehr wertvoll.
Reden können, lachen, gleiche Interessen, Anhänglichkeit, Verständnis für die individuellen Probleme des Anderen, großes Nähebedürfnis.
Aber wir haben viel aus den Augen verloren.
 
  • #10
Wie fühlt sich Liebe an?
Ich empfinde für meinen Mann ganz verschiedene Emotionen.Ich vermisse ihn schnell, habe Mitgefühl für ihn, begehre ihn oft, auch zur Zeit, finde ihn manchmal sehr schön, bewundere manche Eigenschaften an ihm, lache gern mit ihm, fühle mich in seinen Armen geborgen und beschützt, trotz allem.Manchmal diskutiere ich gern mit ihm, schäkere gern mit ihm.Oft überrascht er mich auch mit neuen Erkenntnissen oder neuem Wissen.
Aber: manchmal empfinde ich auch Enttäuschung, Wut, fühle mich nicht genug wahrgenommen von ihm, mit Verantwortung allein gelassen und oft fehlt mir auch sein Widerstand, wenn es um seine Meinung geht.Dann fehlt mir der Mann.Inzwischen setzt er sich wieder mehr durch wenn es um allgemeine Dinge in unsere Ehe geht, und... ich finde das gut!
 
G

Gast

  • #11
Ich bin schockiert über Euer vorgehen. Vielmehr über dein Verlangen, eine Ausgleichsaffäre zu haben. Du hast selbst geschrieben, dass du dich verhalten hast wie ein Drache, und deinen Mann praktisch in den Hintergrund und ins Abseits gestellt hast. Wie lange glaubst du können Männer ständige Demütigungen und Gängeleien ertragen? Sei froh,dass er sich nicht ganz von Dir getrennt hat. Schlimm genug dass MANN sich etwas Geborgenheit,Verständniss,und Zuneigung in einer Affäre suchen muss, da die eigene Frau mit anderen Dingen im Kopf beschäftigt ist. Nämlich Fehler zu suchen, und auf ihnen herumzuhacken. Wann hattest du in der Zeit vor seiner Affäre das letzte Mal Lust mit ihm einen schönen Abend zu verbringen. Wann hast du ihm das letzte Mal gezeigt, trotz der Schwierigkeiten, dass du ihn immer noch liebst und begehrst? Und jetzt der Knaller.....Du willst eine Ausgleichsaffäre und nimmst sie dir auch noch! dein Mann weiß, dass du mit einem Anderen sex hast und leidet darunter wie Hölle. Ja der Unterschied vorher war, dass du nicht zu Hause gesessen bist, und gewußt hast, dass er es in dem Augenblick mit einer Anderen tut. Du gehst aus dem Haus und verabschiedest dich sozusagen ins Bett eines Anderen. Wenn ich dein Mann wäre, würde ich die Sachen packen und aus deinem Selbstsüchtigem Leben verschwinden,oder glaubst du, dass dies auf Dauer so funktioniert? Du bist nicht genauso wie dein Mann, du bist in meinen Augen schlimmer! du hast nichts daraus gelernt, dass dein Mann in die Arme einer Anderen geflüchtet ist, oder vielmehr du ihn dazu getrieben hast, du willst nur Gleichberechtigung, und bildest dir ein dass dann alles wieder in Ordnung ist. Bei Euch zählst wahrscheinlich nur DU. Es wird wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, und er landet wieder in den Armen einer Anderen, denn wenn er kapiert, was da gerade läuft, werden ihm die Augen aufgehen, und dann kannst du dir den rest ausdenken, und auf deine eigene Fahne schreiben.