S

SensualNinja

Gast
  • #1

Nicht erfülltes körperliches Verlangen - Totale Traurigkeit trotz glücklicher Beziehung

Hallo zusammen,
ich weiß nicht ob ich im passenden Bereich schreibe, aber ich probiere es einfach mal.
Meine Freundin und ich sind jetzt etwa 8 Monate zusammen. Sie erlebt seit 2 Monaten, dass sie überhaupt keine Lust hat und nicht an Sex denkt. Das ganze empfindet sie als gespenstisch und hat das in dieser Form bisher noch nie erlebt.
Ursache sind entweder beginnende Wechseljahre oder ihre Erkrankung MS. An mir oder unserer Beziehung liegt es nicht, dass schließt sie selbst auch aus.
Auf der Beziehungsebene bin ich total glücklich, ich empfinde Nähe, Geborgenheit, und all das was zu einer Liebesbeziehung gehört.
Sie ist überglücklich und hat in mir einen Menschen gefunden, der sie nahezu bedingungslos liebt und wie sie selbst sagt einfach perfekt ist.
Wie man sich sicher denken kann kommt gleich ein aber. ;-)
Durch die Fernbeziehung sehen wir uns etwa alle 2 Wochen über das Wochenende.
Am letzten Tag bzw. sonntagmorgens werde ich wach, schaue sie an und habe ein dermaßen starkes Verlangen nach alleine ihr nicht nach dem reinen körperlichen Akt. Aufgrund ihrer momentanen Lustlosigkeit passiert aber nichts. Das hat zur Folge, dass ich unendlich traurig werde (fast beginne zu weinen) und einige Tage benötige um das zu überwinden. Diese Traurigkeit überlagert dann das gesamte meistens wunderschöne Wochenende.
Ich selbst habe eine schwere Körperbehinderung und kann noch ein paar Finger maximal 2 mm bewegen. An etwas wie Masturbation ist nicht zu denken (solange Pornos zu schauen bis es von selbst passiert ist in keinster Weise erfüllend, ich fühle mich danach leer und nicht glücklich).
Sie hat mir dann beim letzten Treffen angeboten, mich mit der Hand zu befriedigen, trotz ihrer Lustlosigkeit, weil sie mich durchaus versteht.
Ich hätte letzten Sonntagmorgen sagen können: "Du, ich habe gerade ein unglaubliches Verlangen nach dir und wollte dich fragen ob ich jetzt Gebrauch von deinem Angebot machen darf. Bist du so lieb und tust mir den Gefallen?", die Courage hatte ich aber nicht, weil ich ihr empfundenes Glücksgefühl nicht trüben wollte und mich total unwohl gefühlt habe danach zu fragen. Sie hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass mir irgendwelche Gedanken durch den Kopf gehen, ich glaube sie weiß nicht das einfach nur körperliches Verlangen diese Traurigkeit auslöst und ich überhaupt keine konkreten Gedanken habe, die äußerbar wären.

Meine Fragen:
- Warum diese furchtbare Traurigkeit, die einiges am glücklich sein trübt und ich spüre daran nichts ändern zu können, mein Verlangen ist nicht steuerbar?
- Wie ist eure Einschätzung des ganzen?
- Könnt ihr mir einen Rat geben, habt ihr Ideen und Tipps?
- Wie würdet ihr das eurem Partner sagen bzw. über was würdet ihr miteinander reden? (ihr ist bewusst, dass mir das körperliche durchaus auch wichtig ist und ich sie sehr begehre)
- Optional (das ist ja nicht das eigentliche Thema): Irgendwelche Ratschläge bezüglich der Lustlosigkeit?

Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe!
 
  • #2
Bedingungslose Liebe, Loyalität, Rückhalt, Unterstützung etc. ist etwas anderes als körperliche Attraktivität und Begehren. Vielleicht möchte sie ihre Gedanken nicht offen aussprechen um dich nicht zu verletzen?! Ich würde das Thema an deiner Stelle ganz offen ansprechen, sagen wie du darüber denkst, was in dir vorgeht, was du dir wünschen würdest. Nur so ergibt sich auch die Möglichkeit miteinander Lösungen zu finden.
 
  • #3
Wie würdet ihr das eurem Partner sagen bzw. über was würdet ihr miteinander reden?
Was Du Dir zurecht gelegt hast ist sehr nett und höflich formuliert.
"Du, ich habe gerade ein unglaubliches Verlangen nach dir und wollte dich fragen ob ich jetzt Gebrauch von deinem Angebot machen darf. Bist du so lieb und tust mir den Gefallen?",
Sie offerierte Dir 'behilflich' zu sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie eine derart ausführliche 'Anfrage' erwartet. Also ich wäre irritiert.
'Ich habe jetzt große Lust auf Dich', würde ich persönlich als 'ausreichend' empfinden.
Aber ihr könnt doch offenbar offen reden, warum erzählst Du ihr nicht, dass Du in der Situation Probleme hast Deinen Wunsch zu äußern? Zeitgleich könntest Du sie fragen wie sie den Wunsch angebracht/formuliert wissen möchte.

Optional (das ist ja nicht das eigentliche Thema):
Von Problemen, die sich auf etwas anderes zurückführen ließen schreibst Du nichts. Ergo ist das schon irgendwie das eigentliche Thema.
Gab es Veränderungen bei der Hormon-/Medikamenteneinnahme (Neue, Dosierung, Absetzen) die Lustlosigkeit bewirken könnten?
Du schreibst sie ist (möglicherweise) in den Wechseljahren. Evtl. leidet sie unter Hormonmangel/-Umstellung? War sie schon beim Gynäkologen?
 
  • #4
Wenn sie dir dieses Angebot im Vorfeld gemacht hat, warum hast du dann nicht gleich zugesagt? Zudem gibt es ja noch andere sexuelle Spielarten ohne Penetration.

Allerdings scheint das hier ein typisches Kommunikationsproblem, das viele Beziehungen kaputt macht. Einerseits hast du eine wahninnig Lust, warum probierst du es dann nicht einfach, ihr näher zu kommen, sie zu verführen, wenn ihr ohnehin schon im Bett liegt, vielleicht kommt sie ja auf den Geschmack? Und andererseits würde ich mal ihre "keine Lust" erforschen. Die meisten Frauen haben/hätten schon gerne Lust, wenn man es richtig angeht. Die meisten Frauen haben nur keine Lust auf die plumpe Nummer mit einem lieblosen Liebhaber. Da vergeht einem nämlich dauerhaft die Lust, weil viele Frauen auch einfach meist nur ein schlechtes Sexualleben aus ihrer Vergangenheit gewohnt sind.
 
  • #5
Das scheint eine unglückliche Zusammstellung zu sein. Einerseits kannst du dich nicht äußern, andererseits ist ihr selber nicht klar, dass du als erwachsener Mann sexuelle Bedürfnisse hast, erst recht, wenn ihr euch so lange nicht gesehen habt. Dir ein schmackhaftes Angebot auf einen Handjob zu machen und ihn dann nicht zu erfüllen, ist auch schon fast unverschämt.

Ich denke, von alleine und vom Nichtstun wird sich da auch nichts tun. Frauen sind ja generell erstmal immer "lustlos" bzw. brauchen ein längeres Vorspiel, um überhaupt erregt zu werden und für den Sex eingestimmt zu werden. Man könnte ja zusammen baden, sich massieren. Ihr könntet eure Wünsche auf kleine Zettelchen schreiben und das dann miteinfließen lassen. Ich würde das schon mal ansprechen/anschreiben, was so deine sexuellen Wünsche sind, und dass die sehr intensiv sind und ausgelebt werden wollen und du sie ja auch sehr erregend findest, und du dich ja schlecht selber dauerhaft so befriedigen kannst. Scheinbar ist ihr das alles nicht klar, dass das ein arges Problem ist und nicht ewig so weitrgehen kann.
 
  • #6
Sie hat mir dann beim letzten Treffen angeboten, mich mit der Hand zu befriedigen, trotz ihrer Lustlosigkeit, weil sie mich durchaus versteht.
Ich hätte letzten Sonntagmorgen sagen können: "Du, ich habe gerade ein unglaubliches Verlangen nach dir und wollte dich fragen ob ich jetzt Gebrauch von deinem Angebot machen darf. Bist du so lieb und tust mir den Gefallen?", die Courage hatte ich aber nicht, weil ich ihr empfundenes Glücksgefühl nicht trüben wollte und mich total unwohl gefühlt habe danach zu fragen. Sie hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass mir irgendwelche Gedanken durch den Kopf gehen, ich glaube sie weiß nicht das einfach nur körperliches Verlangen diese Traurigkeit auslöst und ich überhaupt keine konkreten Gedanken habe, die äußerbar wären.
Warum gehst Du nicht auf das Angebot ein bzw. sprichst sie darauf an? Vielleicht kannst Du sie sogar glücklich dadurch machen, weil sie sich eventuell selbst total schlecht fühlt Dir gegenüber. Ihr könnt doch eine für Euch passende Lösung finden.

Warum sie keine Lust hat, muss sie Dir wohl selbst beantworten. Es kann schon sein, dass es die Krankheit ist oder jedenfalls das Gefühl, das damit einhergeht. Eine solche Diagnose zu bekommen, muss ziemlich schlimm sein. Red mit ihr darüber!

Du sprichst von totaler Traurigkeit, aber Du meinst sexuelle Frustration. Das kann sich genauso anfühlen wie eine fette Depression. Es ist das Gefühl der Machtosigkeit und Kapitulation. Da hilft nur Reden. Wenn alles andere stimmt, werdet Ihr Euren Weg finden. Lass Deine Schamgefühle los, denn sie sind Deinem Glück im Weg. Ich bin mir sicher, Ihr werdet ein in jeder Hinsicht glückliches Paar sein, wenn Ihr den Damm des Schweigens und der Scham brecht.
 
  • #7
Ich muss dazu leider noch etwas fragen, wenn du nicht antworten willst, ist es auch ok. Du schreibst das du selber eine starke Behinderung hast und nur einige Finger bewegen kannst. Ich kann mir schwerlich vorstellen, wie ihr Sex miteinander habt, wenn du sie im Grunde ja nicht berühren kannst, nicht eindringen kannst. Sie muss also scheinbar immer der aktive und einzig agierende Part sein. Da kann ich mir schon vorstellen, dass die sexuelle Anziehung zurück geht. Sie nicht so viel Lust darauf hat. Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden und du klärst das mit deinen körperlichen Einschränkungen noch auf.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #8
Guten Morgen lieber FS,

deine Traurigkeit ist begründet, denn Sexualität, in welcher Form auch immer, ist eine tiefgehende Kommunikation zwischen zwei Menschenseelen, die dir fehlt.

Ich empfinde, dass eure Kommunikation nicht wirklich offen ist und ihr unbedingt Unterstützung braucht, um gemeinsam auf einen Nenner zu kommen. Falsche Rücksichtnahme, Scham und dergleichen mehr, blockieren den freien Weg und verhindern, dass ihr euch eure eigene sexuelle Melodie erschaffen könnt. Ich bin sicher, dass ihr mit einer guten fachmännischen Unterstützung, den richtigen Weg finden könnt und wünsche euch beiden alles Liebe.
 
  • #9
Ursache sind entweder beginnende Wechseljahre oder ihre Erkrankung MS. An mir oder unserer Beziehung liegt es nicht, dass schließt sie selbst auch aus.
Warte mal, könnte es auch ganz anders sein ?
Ich rede jetzt mal mit dir, wie ich es mit allen Leuten täte, die keine Behinderung haben. Normalität, ok ?
Du genießt hier gerade einen Weichspülgang, wie er in diesem Forum einzigartig sein dürfte. Die Angst, einen Menschen mit Behinderung zu verletzen ( seltsam, dicke Frauen zu verletzen, macht hier den wenigsten was aus ), dürfte Mutter dieses Verhaltens sein.

Ich frage jetzt mal: warum sollte deine Freundin Lust auf Sex mit dir haben ? Wie besorgst du es ihr denn ?
Ok, sie kann sich auf dein Gesicht setzen. Nun, joa...auch mal ganz gut, aber was sonst ? Ich will dabei auf dem Rücken liegen, sonst kann ich mich nicht entspannen und komme nicht.
Also meine Frage: wenn du sagst, du begehrst sie, bedeutet das vor allem, dass du von ihr befriedigt werden möchtest oder dass du sie befriedigen willst ?
Im ersten Fall könnte ich mir vorstellen, dass das der Lustkiller ist.
Und dass sie sagt, es liege nicht an dir, würde ich ihr nicht unbedingt glauben. Es könnte ja sein, dass sie dich liebt und daher nicht verletzen will, nicht ?

Ach und noch ein Gedanke.
Du verbringst das WE mit ihr. Du kannst deine Finger nur 2 mm bewegen ?
Darf ich davon ausgehen, dass du nichts zum Haushalt beiträgst ?
Wer pflegt dich das ganze WE ? Assistenzen bei der alltäglichen Lebensführung, der Körperpflege und dem Toilettengang ?
Kommt da ein Pflegedienst ?
Oder kommt es vor, dass deine Freundin es macht ?
Sorry, aber wenn ich dir den Hintern abputzen müßte, selbst wenn ich dich füttern müßte, könnte auch das meine Lust killen.
Ich weiß, wovon ich rede, denn ich besuche meinen Vater im Pflegeheim und da sind auch jüngere Leute wie du, die voll versorgt werden.

Und jetzt werden mich alle steinigen ( wie kann man nur mit einem Menschen, der es ohnehin schon schwer hat im Leben, so reden ??? ), aber das halte ich aus.

w 49

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

SensualNinja

Gast
  • #10
Hallo,

mit so vielen Antworten habe ich nicht gerechnet.

Ich habe am Freitag den Anfang gemacht und habe offen gesagt wie stark mein Verlangen ist.
Es ist nicht so, dass wir nicht miteinander sprechen, ich habe in der Situation wenn das Verlangen aufkommt, einfach nicht die Courage durch vermutlich Scham.
Vermutlich reicht: "Ich habe jetzt ziemlich arg Lust auf Dich"
Das sollte sie erfahren, es ist an der Zeit ihr zu sagen, dass ich Probleme habe meinen Wunsch klar zu äußern und zu fragen, wie ich das für sie angemessen formuliere.
Veränderungen bei Medikamenten gab es keine, die Frauenärztin sagt nur: "Sie sind halt in den Wechseljahren", meiner Freundin genügt das noch, aber es wird vergessen, dass es eine Beteiligung der MS geben kann (davon wusste meine Freundin nichts, bis ich es gesagt habe, sie war dabei sichtlich erschrocken)

Das falsche Rücksichtnahme eine Beziehung scheitern lassen kann, ist völlig klar, hier im Forum schreibe ich parallel zu den Gesprächen mit ihr. Andere Menschen - Andere Meinungen und Denkansätze. ;-)

Ja, es ist vermutlich tatsächlich ein Kommunikationsproblem, was ich manchmal auch in anderen Bereichen habe.

Verführung habe ich probiert, Kerzen verteilt, Feuer angemacht und schöne Musik aufgelegt. Es blieb bei kuscheln und küssen und führte zu einem guten Gespräch, wo ich das erste Mal mein Verlangen deutlich äußern konnte.
Wie kann ich ihre "keine Lust" sensibel erforschen?

Die Beziehung ist in ständiger Entwicklung und nicht zum Stillstand gekommen. Mit ihrer Diagnose, die über 20 Jahre zurückliegt, kommt sie klar.

Das Wort sexuelle Frustration erklärt mir die Traurigkeit. und ich glaube Scham ist heftig im Spiel, das beantwortet gerade einiges.

Du schreibst das du eine starke Behinderung hast. Wenn du sie im Grunde ja nicht berühren kannst, nicht eindringen kannst. Sie muss also immer der aktive und einzig agierende Part sein. Da kann ich mir schon vorstellen, dass die sexuelle Anziehung zurück geht. Sie nicht so viel Lust darauf hat.
Ich antworte gern, genau das geht mir seit Wochen durch den Kopf. Und ja, das wurde richtig verstanden. Sie sagt, dass es nicht an mir liegt, denn sie habe auch wenn sie alleine ist überhaupt keine Lust. Und sie habe in den Treffen davor immer gleichbleibende Lust auf mich gehabt. mir gelingt es sie mit DirtyTalk scharf zu machen, das brachte sie bereits mehrfach zum Orgasmus. Wir haben bisher auf Spielarten ohne Penetration zurück gegriffen, was mich überhaupt nicht stört.
Gibt es Ideen und Ratschläge an der Stelle?

Ab einem gewissen Punkt sollte man natürlich professionelle Hilfe hinzuziehen, dieser ist aber noch nicht erreicht. Das letzte Treffen hat sicherlich auch wieder neues in Bewegung gebracht.

Freue mich auf weitere Antworten und bedanke mich für die erhellenden Beiträge bisher.
 
S

SensualNinja

Gast
  • #11
PS: Zu dem vorherigen Beitrag äußere ich mich mal nur ansatzweise. Ich schätze es, wenn keine Rücksicht auf meine Behinderung genommen wird, aber wenn das einem Gesunden so gesagt würde, wäre es unterste Schublade...
Und mit Verlaub. Du weißt nicht wovon redest, ein pflegebedürftiger alter Mensch ist etwas anderes als ein hilfebedürftiger junger Rollstuhlfahrer, an der Stelle weiß ich zumindest wovon ich rede, manche davon sollen durchaus in der Lage sein ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen. Die, die in meinem Alter im Pflegeheim versauern können das aus welchen Gründen auch immer nicht
Für alle anderen:
Meine Freundin ist einfach nur meine Freundin und ist in Sachen Hilfestellung 100 % unbeteiligt. Das ist der Job meiner Assistenten.
Das ich sie begehre bedeutet, dass ich ihr hauptsächlich Lust bereiten möchte, danach kommt natürlich mein eigenes Verlangen, was völlig normal ist.
 
  • #12
Lieber FS,

Respekt vor deiner Sensibilität und deiner Liebesfähigkeit.
Wenn deine Liebste in die Wechseljahre kommt, könnte es tatsächlich hormonell bedingt sein, dass sie keine Lust empfindet. Es gibt alternativ, z.B. homöopathische Mittel, die den Hormonhaushalt einer Frau in den Wechseljahren ausgleichen kann. Ich habe selber damit sehr gute Erfolge erzielt und mein Frauenarzt hat sie gerne für mich verschrieben.
 
  • #13
Und jetzt werden mich alle steinigen ( wie kann man nur mit einem Menschen, der es ohnehin schon schwer hat im Leben, so reden? ), aber das halte ich aus.
Die die dich steinigen, wissen nicht wovon sie reden! Das wird Ninja bestätigen. Ich habe als junger Mann meinen Zivildienst mit Behinderten Menschen, teil schwerst behindert verbracht. Dort habe ich von den Menschen gelernt, dass die Scham und Beruhigungsängste von uns " Nicht behinderten" Menschen das eigentliche Problem ist. Ich habe dort gelernt auf Menschen mit behinderungen zuzugehen und mit diesen Menschen zu sprechen. Auch und gerade über ihre Behinderung. Diese Menschen möchten nicht in Watte gepackt werden. Sie möchten genauso Teil der Gesellschaft sein wie Menschen ohne Behinderung. Sie sind nicht als anders einzustufen, sondern als " behindert" Sie können nicht so wie sie gerne möchten, brauchen deshalb oft unterstützung. Und wenn du wüsstest wie ich nach einem Jahr mit einigen Menschen mit Behinderung gesprochen habe, würdest du mit den Ohren schlackern. Aber gerade das mochten die Menschen m. Beh. gerade an mir. Das sind Menschen o. Behinderung meist deutlich empfindlicher. Also keine Sorge, er hat es verstanden. Finde ich super wie du damit umgehst.
m45
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Laleila

Cilia
  • #14
Sie wird einfach keine Lust auf Sex haben und in Deiner Behinderung diesbezüglich vielleicht sogar einen Vorteil gesehen haben. Für mich wäre es einer, denn insgesamt bringt eine solch umfassende Behinderung ja auch für den Partner eine Menge Nachteile und Verzicht mit sich.

@frei hat vollkommen recht. Bei dem Grad der von Dir dargestellten Behinderung müsste ja jede Aktivität, jede Handlung von ihr ausgehen.
Das würde mich auch nicht reizen.
Zumal man auch ohne Sex wunderbar lieben kann.
Diese "tiefe" Traurigkeit deswegen, kann ich nicht nachvollziehen und wäre mein Freund die ganze Zeit unseres Zusammenseins niedergeschlagen, nur weil es unter solchen Umständen nicht zu Sex kam, er liefe in die große Gefahr mich ganz zu verlieren.
 
  • #15
Die die dich steinigen, wissen nicht wovon sie reden! ..... Also keine Sorge, er hat es verstanden.
Leider nein, wie du hier lesen kannst.
Ich schätze es, wenn keine Rücksicht auf meine Behinderung genommen wird, aber wenn das einem Gesunden so gesagt würde, wäre es unterste Schublade.
Wahrscheinlich, lieber Ninja liest du hier noch nicht so lange mit, sonst wüßtest du, dass hier gelegentlich noch ein ganz anderer Wind weht, manchmal geradezu ein Orkan.

Unterste Schublade ? Was genau meinst du ?
Dass ich sexuelle Praktiken beschreibe ?
Dass ich 'Hintern abputzen' sage ?
Ist es die Formulierung oder dass ich dieses offensichtliche Tabu anspreche ? Oder stört dich, dass ich frage, ob deine Freundin das macht ? Hätte doch sein können, ich sehe nichts Verwerfliches darin.
Ok, sie tut es nicht, somit wird das nicht das Problem sein.

Ok, inzwischen wissen wir, dass du sie nicht berührst, sondern lediglich verbal stimulierst. Ojemine, meinst du, das reicht auf Dauer ? Sorry, aber ich tippe weiterhin darauf, dass es daran liegen könnte.
Und ehrlich: du hast sie in den ersten Monaten allein durch dirty talk zum Orgasmus gebracht ? Immer wieder, also nicht nur einmal, wo das neu und dreckig war ? Schon mal überlegt, ob sie dir die Orgasmen vorgespielt hat ?
Brauchst jetzt nicht wieder 'menno' zu sagen, ich habe das hier auch schon oft die 'gesunden' Männer gefragt, die über sexuelle Unlust ihrer Partnerin geklagt haben.
Ich behaupte weiter, auch wenn die ein oder andere Frau wieder 'ich nicht' sagen wird, dass nahezu alle Frauen ab und zu den Orgasmus vorspielen und ich denke, und lese das hier auch immer, dass nahezu alle Männer glauben, dass ihnen das noch nie passiert sei und sie es merken würden.
Sagst du jetzt sicher auch.

Noch was: du bist immer traurig und kämpfst mit den Tränen ? Hoffentlich läßt du sie das nicht merken, denn das turnt sehr ab.
Es setzt sie enorm unter Druck, gerade wenn sie dich liebt.
Laß das unbedingt sein, sonst bist du endgültig in der Mitleidschublade und das ist dann tatsächlich ganz unten.

Noch was Klitzekleines:
In dem Heim wohnt ein Mann, der etwa so alt ist wie ich und mit dem ich mich immer unterhalte.
Er kann sich nicht mal den Becher nehmen und sitzt immer lechzend dabei, wenn die anderen munter mampfen.
Die Pfleger kommen nicht nach mit der Arbeit und so muß er warten, auch sehr lange.
So habe ich ihn angequatscht. Und seitdem reiche ich ihm das Essen an, wenn meine Mutter meinem Vater hilft.
Und ich mache es so, dass es uns beiden nicht peinlich ist, nämlich etwas grob ( verbal ), nicht mitleidig.
Er findet das gut.
Über seine Sexualität haben wir noch nicht gesprochen und das werden wir auch nicht, aber ganz sicher kann auch er nicht masturbieren.
Er hat MS.

w 49
 
  • #16
Sie hat Dir angeboten Dich mit der Hand zu befriedigen. Dann nimm das doch einfach mal an und schaut was draus wird.

Und auch ansonsten kann nur sprechen helfen. Ihr miteinander!
 
  • #17
Wie kann ich ihre "keine Lust" sensibel erforschen?
Schwierig. Denn sie kann es sich selbst nicht erklären. Manchmal gibt es - nach meiner Erfahrung - tatsächlich keinen ersichtlichen Grund.

Erschreckend finde ich die Gleichgültigkeit der Frauenärztin! Wechseljahre eben. Da es sich nicht um ein temporäres - 1 bis 2 mal - Problem zu handeln scheint, würde ich die Meinung eines 2. Arztes einholen, Hormonstatus und Schilddrüsenwerte untersuchen lassen. Abgesehen von sexueller Lust, spielen 'korrekte' Hormonwerte auch für den übrigen Gesundheitszustand (z.B. Osteoporose) eine Rolle. Evtl. auch für den Verlauf von MS?

Dass die Behinderung und die damit verbundene Art der Sexualität - die gewiss vom 'Standard'/Mainstream abweicht - eine Rolle bei der Lustlosigkeit spielt halte ich für unwahrscheinlich. Die Freundin hatte vor ihrer Lustlosigkeit kein Problem damit bzw. mochte die Sexualität so wie sie gelebt wurde.

Mein Partner hat eine ausgeprägte Libido und ich manchmal keine Lust. Ich lasse mich trotz (anfänglicher) Lustlosigkeit auf seine körperlichen AnnäherungsVersuche ein. Üblicherweise dauert es nicht lange bis sich der Spaß an der Sache auch bei mir einstellt.
Für Menschen, die 'unkreativen' Mainstream-Sex haben ist es schwierig konkrete, hilfreiche Vorschläge zu machen. Aber Du bist ja kreativ und kannst es auf eure Situation ummünzen.
Grundprinzip: Der Appetit kommt beim Essen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #18
Garnicht. Sie weiß wie wichtig Dir das körperliche ist und das baut enormen, lustkillenden Druck auf -zu ihrer Lustlosigkeit.
Ich glaube nicht, dass man Lust herbeireden kann, sondern das Gegenteil bewirkt. Lust kann nur entstehen, indem man sexuell für den anderen attraktiv ist. Was wirkt, hängt von beiden und der Beziehung zwischen ihnen ab.

"Du ... wollte dich fragen ob ich jetzt Gebrauch von deinem Angebot machen darf. Bist du so lieb und tust mir den Gefallen?"
Das klingt nicht lustvoll sondern unnatürlich - übt Druck zur Erbringung einer Dienstleistung aus.
Wenn ich Lust habe und mein Partner nicht, dann nehme ich mich zurück und respektiere, dass er jetzt keine Lust hat.
Ihn mit den von Dir gewählten Wrten zu meinem Triebabbau aufzufordern finde ich einen extrem unangenehmen Mix aus Selbsterniedrigung und Aufbau von Druck.

Optional (das ist ja nicht das eigentliche Thema): Irgendwelche Ratschläge bezüglich der Lustlosigkeit?
Wenn Männer sich darüber austauschen, wie sie die Lust von Frauen anregen, endet das meist im genauen Gegenteil: in absoluter Lustlosigkeit. Wenn keine Lust (auf den Mann) da ist, kann sie nicht geweckt werden.
Jede Frau ist anders, bei jeder Frau verlaufen die Wechseljahre anders.
Was soll Dir da jemand raten, der die Details nicht kennt, wenn ihre Ärzte nicht weiterwissen?

Schau' mal auf eine andere Pespektive: Ihr seid 8 Monate zusammen, seit 2 Monaten leidest Du unter ihrer Lustlosigkeit. Ich mache es wie frei (keine Steine meinerseitss) und sage Dir ohne Behindertenbonus was ich einem gesunden Mann in vergleichbarer Situation sagen würde: nach einer kurzen heißen Verliebtheitsphase lassen die Hormone nach. Über die bisherige Zeit sieht sie, dass ihre Gefühle auf Dauer nicht reichen, zumindest nicht was Deine sexuelle Attraktivität angeht. Viele Frauen vermeiden die unschöne Wahrheit zu sagen bleiben dann oft trotzdem in Beziehungen, weil sie das emotionale Wohlfühlbad mögen, es entsteht aber sexuelle Lustlosigkeit.

mir gelingt es sie mit DirtyTalk scharf zu machen, das brachte sie bereits mehrfach zum Orgasmus. ....
Gibt es Ideen und Ratschläge an der Stelle?
Seufz, ja ich habe einen Ratschlag und ziehe auch hier mit frei gleich. Bevor Du das glaubst und Dich in deiner sexuellen Performance maßlos überschätzt, befass' Dich mal mit den Thema "Frauen faken einen Orgasmus". Das können viele auf Hollywood-Niveau: um den Mann zufriedenzustellen und ihre Ruhe zu haben. Wenn frau das dauerhaft macht, kostet das sehr viel Energie und endet in Lustlosigkeit.
 
  • #19
Lieber FS
Ich wäre sehr froh, wenn ich hier etwas anderes schreiben könnte, aber auch ich würde vermuten, dass deine Freundin dich aufgrund deiner schweren Behinderung vielleicht nicht dauerhaft sexuell attraktiv findet. Vielleicht ahnst du das inzwischen und bist daher so tieftraurig. Ich selbst wünschte manchmal, mein sexuelles Begehren würde sich steuern lassen, aber so einfach ist es nicht.
Jedoch, bevor wir hier alle raten, was deine Freundin denkt oder fühlt, würde ich dich bitten, sie selbst zu fragen, ob sie dich sexuell begehrt. Eure Beziehung kann nicht dadurch wachsen, dass du dir Tipps aus dem Internet holst, sondern dass du den Mut fasst, mit ihr zu reden.
 
  • #20
Aber Hallo ... DU hast doch viele Möglichkeiten sie zu verwöhnen! Federn sind leicht und sogar DU kannst sie zwischen die Finger nehmen. Streichle sie mit einer Feder am Hals, in den Kniekehlen und am ganzen Körper. Finde die sensiblen Lymphbahnen, die YinZonen und stimuliere sie leicht. Lege dir unterschiedliche Federn zu - Lange Feste und Zarte Kleine. Schlecke ihre Füße. Streichle sie mit einem Samthandschuh oder nimm ein leichtes Seidentuch zwischen deine Finger. Hülle sie ein in ein samtiges Nikki-Tuch. Bedecke sie mit einem SeidenSarong der wenig Gewicht hat, ziehe ein großes leichtes Tuch über ihren Körper damit die Fransen sie kitzeln. Auch DU hast Möglichkeiten deine Sinnlichkeit zu entdecken und das Spiel der Liebe zu pflegen.
Wechseljahre können sehr müde machen, es ist eine Umstellung im Körper. Der Körper braucht doppelt so viel Nährstoffe als sonst!
Ihr täten zudem gut profesionelle Massagen für die Wirbelsäule - und natürlich Unterstützung für ihre Hormone - z.B. pflanzlich.
 
  • #21
Es is doch verständlich, dass du traurig bist. Du kannst dich nicht selbst befriedigen. Deine Freundin hat keine richtige Lust, sie bietet es dir zwar an, dich manuell zu befriedigen, aber du greifst verständlicherweise nur ungern darauf zurück.
Dann ist die Frage, ob dir eine käufliche erotische Massage, die kann auch durchaus liebevoll sein, wie eine TantraMassage weiterhilft.
Dann hast du zwar immer noch keinen Sex mit deiner Freundin, aber zumindest mal eine körperliche Entlastung.
 
  • #22
Um mal einige Irrtümer über die Wechseljahre richtigzustellen ...

In den Wechseljahren wird die Produktion der weiblichen Geschlechtshormone nach und nach heruntergefahren, bis sie schließlich völlig versiegt. Für immer. Das ist der natürliche biologische Lauf der Dinge. Gegen den kann auch ein Frauenarzt nichts machen, außer künstliche Hormone zuzuführen (fraglich, ob man das will?!).
Auch die pflanzlichen Alternativen (Traubensilberkerze, Rotklee usw.) imitieren nur die Hormonwirkung ein wenig. Das kann vielleicht vorübergehend helfen, um die Hormon-Talfahrt oder -schwankungen in den Wechseljahren etwas abzufedern.
Letzlich muss sich aber jeder weibliche Körper daran gewöhnen, für den Rest des Lebens ohne nennenswerte weibliche Hormone auszukommen, wenn man sich nicht für immer künstliche Hormone oder hormonähnliche Präparate zuführen möchte.
Da bei vielen Frauen die Libido zu einem erheblichen Teil von den Geschlechtshormonen abhängt, nimmt sie folgerichtig mit dem Absinken der Hormone ebenfalls ab.
Es bleibt einem als Frau nur, für sich zu erforschen, ob man seine Libido fortan aus anderen Quellen speisen kann.

Schilddrüsenhormone und D3 hingegen sind ein Leben lang in gleichbleibender Höhe notwendig, um gesund und lebensfähig zu bleiben. Ein Mangel hier kann auch Libidostörungen machen, sowie viele andere gesundheitliche Probleme.
Aber eine Frau mit MS wird vermutlich regelmäßig durchgecheckt ...


w51
 
  • #23
Guten Morgen,

liebe @Frau, danke für deinen aussagekräftigen Beitrag. Leider wird das immer noch viel zu wenig in Betracht gezogen und so manchem Mann und mancher Frau Unrecht getan.
Eine lahmgelegte Libido könnte man mit viel Einfühlungsvermögen aktivieren. Aber da, wo Schuldgefühle und Versagensängste bestehen, wird das kaum gelingen.
 
  • #24
Aber Hallo ... DU hast doch viele Möglichkeiten sie zu verwöhnen.....
- Streichle sie mit einer Feder am Hals...
- Schlecke ihre Füße...L.
- Streichle sie mit einem Samthandschuh.....
- Hülle sie ein in ein samtiges Nikki-Tuch.....
- Bedecke sie mit einem SeidenSarong....
- ziehe ein großes leichtes Tuch......
Auch DU hast Möglichkeiten deine Sinnlichkeit zu entdecken und das Spiel der Liebe zu pflegen.

Der FS hat seine Behinderung als so schwerwiegend beschrieben, dass er nur einige Finger zentimeterweise bewegen kann. Wie soll er denn die beschriebenen Tipps umsetzen?
Es funktioniert nichts, wenn die Frau nicht alles selber macht und das kann die Ursache für ihre Lustlosigkeit sein - er kann sie nicht beruhren. Von ihm kann ausser verbaler Simulation nichts kommen. Die gesamte körperliche Interaktion muss von ihr aus kommen, ohne dass er ihr was zurückgeben kann. Diese Einseitigkeit kann ich mir nach kurzer Beziehungsdauer sehr gut als ihren Lustkiller vorstellen.

Die Partnerin des FS hat selber eine schwere chronische Erkrankung. Viele Menschen, die chronisch krank und/oder behindert sind oder eine enttäuschende Beziehung haben haben sich einen besonderen Umgang mit ihren Gefühlen angewöhnt, um Frust und Enttäuschungen auf Abstand zu halten - auch sexuelle Lustlosigkeit gehört als psychosomatische Reaktion dazu.

Ich habe die Wechseljahre schon lange hinter mir und nehme keine Hormone. Mein Lustgefuehl steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wirkung, die ein Mann auf mich hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Er hat soweit mir bekannt, mitgeteilt dass die Finger fast komplett gelähmt sind. Er hat nicht gesagt ob die Arme auch komplett gelähmt sind ... oder nur die Feinmotorik. Wenn er die Arme oder die Beine bewegen kann, dann hätte er die Möglichkeit mit diesen Zärtlichkeit zu schenken und könnte die Schmuse-Feder oder das Seidentuch zwischen die gelähmten Finger/Zehen stecken, diese Dinge haben fast kein Gewicht.
Ebenso könnte er dann den Zipfel des Sarongs, unter den sie sich gekuschelt hat, sachte wegziehen, wenn er Arme und Beine bewegen kann. Wenn er weder Füsse noch Finger bewegen kann, kann er wie jeder Mann, ihre Hände und Finger und Füsse und Zehen stimulieren mit seinem Mund! WIR ALLE haben als Baby an unseren nackerten Füssen genuckelt, warum wohl? Weil es sooo sensitiv und schön ist! Weil so viele Reflexzonenpunkte, der gesamte Körper ist drauf. In der Fussreflexzonen-Massage stimuliere ich auch die Bereiche Hoden, Prostata, Gebärmutter, Eierstöcke, die Hypophyse, und ... den gesamten Körper, jedes Organ. Hey Männer! Regelmäßig Füsse verwöhnen, bringt die Partnerin zum Stöhnen.
Selbstverständlich kann jeder Mensch in jedem Quadratzentimeter seines Körpers orgastisch sein ... wenn man die Sensitivät pflegt und verfeinert ... und keinesfalls abstumpft oder derb beschimpft.
Es gibt ja auch Querschnittsgelähmte, die haben Orgasmus durch Stimulierung und lecken der Brustwarzen. Sensitivität kann mann/frau lernen und sein Name SensualNinja zeigt dies auch.
Es gibt klassischeTraditionen wo die Männer sich nicht bis zum Orgasmus verspritzt haben sondern die Energie im Körper gesammelt haben.
Das kann sogar sehr angenehm sein.
Die Ninja beherrschten die Technik, durch Meditation die Energie IM Körper zirkulieren zu lassen, zu bündeln - und als geballte Kraft zu nutzen - im Schattenkampf. Für das innere Licht ist jeder Mensch selber zuständig - also damit die Zirbeldrüse, die Hypophyse, die Nerven, die Synapsen und die Hormondrüsen optimal arbeiten:
Tageslicht, Sauerstoff, Brain Food, Entspannungstechniken, ...
Das gilt für Gesunde Menschen und erst recht für Menschen mit gesundheitlichen Problemen.
 
  • #26
Ich selbst habe eine schwere Körperbehinderung und kann noch ein paar Finger maximal 2 mm bewegen. An etwas wie Masturbation ist nicht zu denken
Er hat soweit mir bekannt, mitgeteilt dass die Finger fast komplett gelähmt sind. Er hat nicht gesagt ob die Arme auch komplett gelähmt sind ... oder nur die Feinmotorik.
Ja, er hat es nicht explizit gesagt, aber das 'kann NOCH ein paar Finger...bewegen' verstehe ich auch so, dass alles andere erst recht nicht geht.
Genau wie bei dem etwa 50-Jährigen, der an MS leidet und daher im gleichen Heim wohnt wie mein Vater ( habe ich weiter oben erzählt ).
Sprechen, kauen, schlucken, Kopfdrehen geht alles.
Und er kann auch die Finger soweit bewegen, dass er seinen E-Rolli bedienen kann, aber mehr, soweit ich erkennen kann, nicht.
Ich kenne mich mit der Krankheit nicht aus und habe diesen Mann bislang auch nicht gefragt, aber das mache ich demnächst mal.
Allerdings werde ich ihn weder nach seiner Verdauung noch nach seiner Sexualität fragen, das geht dann doch zu weit.

Leider hat sich der FS nicht mehr gemeldet, vermutlich weil ihm die Antworten so überhaupt nicht gefallen haben, das hatte man schon aus seinem zweiten Post herauslesen können.
Daher schätze ich mal, dass es ihn nicht mehr interessiert, welche Tandra-Tips du für ihn hast.
Übrigens: wenn der FS in der Lage wäre, eine gebährmutterbeeinflussende Fussmassage zu verabreichen, könnte er auch ganz sicher ihre Klitoris massieren und dann hätte er wohl nicht gefragt.
Und wenn er Herr über seine Grobmotorik wäre, könnte er sicher einen ordentlichen Vibrator halten und hätte somit auch kein Problem zu masturbieren.

Schade, dass er nicht mehr mitspricht, so werden wir das wohl nicht mehr erfahren.

w 49
 
  • #27
Tatsache ist, der FS ist momentan nun mal so eingeschränkt, wie er beschreibt. Der Wunsch nach Sexualität ist legitim, Sexualität entspannt, befriedigt auf einer tiefen Ebene, kann glücklich machen.
In einem online-Forum geht es manchmal etwas härter zu.
Trotzdem lieber FS wäre es schön,wenn du dich wieder einklinken würdest. Wir sind es alles Laien, und haben keine Spezialkenntnisse, wie sich Sexualität mit Körperbehinderung gut leben lässt.
Vielleicht ist es gut, einen Sexualtherapeuten mit Erfahrung zu konsultieren, der Ideen hat.
Sexualität kann, wie Samtina beschrieben hat, auch sehr stark auf der inneren, energetischen Ebene ablaufen, wie im inneren QiGong durch Energielenkung, Atmung, etc. Im Tantra gibt es zb Übungen, wo man sich in die Augen schaut, gemeinsam atmet. So etwas kann sehr viel intimer sein, als der wildeste Pornosex. Das würde evtl. Auch deiner Freundin gefallen. Von daher finde ich diesen ganzheitlichen Ansatz nicht so schlecht, es wäre aber denk ich wichtig, da ein entsprechendes Coaching zu haben.
Oder man geht gemeinsam zur Massage, muss ja keine Erotik Massage sein. Körper- Erfahrungen sind wichtig.
 
  • #28
Ich habe mich mittlerweile mit einer Bekannten, die ebenfalls MS hat, unterhalten und sie hat mich über MS spezifische Probleme informiert: da MS bedeutet, dass Nervenbahnen schwer gestört sind, kann das auch bedeuten, dass die Erregungsbahnen vom Gehirn nicht an Körperstellen weitergeleitet werden oder von Körperstellen nicht an das Gehirn weitergeleitet werden (dann hilft auch Massage nicht). Dadurch ist die sexuelle Erregung beeinträchtigt. Das Verhalten der Freundin ist also nicht zwingend eine Reaktion auf was auch immer, sondern kann auch rein körperlich bedingt sein.
 
  • #29
Ja, fehlende Sensorik bzw. Übertragungs-Ausfälle im Bereich der Nerven und Muskeln, das ist das Krankheitsbild von MS. Ich weiß aber auch dass man es zumindest aufhalten kann, denn ich arbeite auf diesem Sektor mit einem Medizingerät für Muskel und Nervenstimulierung und Nervenzentrale. Aber unabhängig der Krankheit seiner Freundin, sucht der Fragesteller ja nach Lösungsmöglichkeiten damit er selbst sich helfen könnte. Soweit bekannt gibt es im Internet und Erotik-Fachhandel neuere technische Vibratoren welche vom Partner (oder von ihm selbst) von fern über Handy bedient werden können.
Da der Fragesteller hier einen Thread geschrieben hat, verfügt er eventuell über technische Möglichkeiten bzw. Fernbedienung per SprachComputer. So wäre es immerhin eine weitere Möglichkeit, seine eigene Sexualität zu leben ... oder (s)einer Partnerin Stimulierung zu geben, auch mit gelähmten Händen.
Es geht ja darum, dass wir möglichst viele Ideen beitragen für ihn und seinesgleichen, welche hier mitlesen.
Vielleicht gibt es noch mehr Technik-Erfahrene Handwerker hier, welche sich auskennen, wie solche stimulierende 'Datenübertragung' möglich wäre?
 
  • #30
Lieber FS

Puuh, es ist nicht einfach zu antworten. Lass es mich erklären:

Zunächst:
Wie kamst du zu deinem Nickname "SensualNinja"? Ich als "Gwundernase" (schweizerisch für neugierige Person) bin beim "Googlen" auf wundersame Dinge dazu gestossen.

Und dann:
Als ich deine Frage durchgelesen habe, habe ich mich gefragt, warum du diese Fragen nicht in einem Forum für Menschen mit Handicap stellst? Doch sofort dachte ich, dass dies politisch nicht korrekt sei. Political Correctness prägt unseren Alltag mittlerweile. Aus meiner Sicht in einem Ausmaß, das eher nicht mehr förderlich für den Diskurs in einer Demokratie ist. Nun gut, ich dachte also gutgläubig, dass es ja irgendwie keinen Unterschied macht, ob jemand ein körperliches Handicap hat oder nicht, d.h. alle sollten deine Fragen beantworten können.

Doch dann musste ich beim Durchlesen der Kommentare und auch bei den Antworten von dir auf diese Kommentare feststellen, dass es eben doch einen Unterschied macht. Menschen ohne Handicap versuchen sich in dich einzufühlen, dich so zu behandeln als hättest du kein Handicap usw. Doch im Grunde bringt es nichts, weil, so lese ich es raus, sich jeder schwer damit tut und du am Ende doch unzufrieden bist.

Daher mein Tipp: stelle diese Fragen in einem Forum, die deine Fragen besser aus dem Alltag kennen.

Zum Schluss:
Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dein Post fake ist. Warum? Vieles kommt so grotesk daher und ist in der Beschreibung weder konsistent noch kohärent. Und ja, deine Partnerin wird niemals sagen, dass es an dir liegt! Weil das politisch unkorrekt wäre.

Alles Gute!
 
Top