• #1

Nicht loslassen können - Freundschaft beenden?

Hallo liebe Elitepartner-Community,
Mein Problem ist, dass ich mich vor einem halben Jahr in meine beste Freundin verliebt habe. Ich wusste bzw. spürte schon jedoch damals, dass sie jedoch momentan nicht wirklich an einer Beziehung mit mir interessiert ist. Zwei Monate versuchte ich damit zu leben, jedoch gleichzeitig mich interessanter zu machen. Wir hatten ja schon eine sehr sehr gute freundschaftliche Beziehung. Ich hatte die Hoffnung, dass eventuell vielleicht sie sich doch auch in mich verlieben könnte. Diese zwei besagten Monate vergingen und ich wurde leider etwas ungeduldig bzw diese "Last" der unerwiderten Liebe erdrückte mich an manchen Tagen sehr.
So beschloss ich an einem Abend sie damit zu konfrontieren und ihr meine Liebe zu gestehen. Ich glaube heute noch, dass es zum großen Teil eine Verzweiflungstat war. Es kam wie es kommen musste, sie gab mir einen Korb. Ich wär ihr bester Freund und sie könnte es sich nicht vorstellen mich nicht mehr zu sehen. (Ich wollte danach eine Zeit auf Abstand gehen) Danach sah ich sie für drei Wochen gar nicht. Danach sahen wir uns wieder häufiger. Die ersten paar Wochen war es teilweise etwas kalt und man spürte, dass sie sich nicht immer 100% wohl fühlte. Mit der Zeit kam ihrerseits die Vertrautheit aber wieder zurück und vier Monate nach meinem Geständnis kann man sagen, wir sind freundschaftlich wieder auf einer Wellenlänge. Eigentlich ist so wie es jetzt zwischen uns ist, so wie ich es mir ursprünglich gewünscht hatte. Ich konnte mir nicht vorstellen, sie gehen zu lassen auch wenn ich mit dieser unerwiderten Liebe leben musste. Sie war der Mensch der mich zum lachen bringt, mich motiviert, mich begeistert. Ich kann ihr alles erzählen, sie hat immer ein offenes Ohr für mich und steht immer an meiner Seite. Jedoch habe ich bis heute nicht meine Gefühle für sie loswerden können. Bedingt durch eine großen gemeinsamen Freundeskreis sehen wir uns 1-2 mal wöchentlich. Dazu kommen noch diverse private Treffen.
An manchen Tagen komme ich gut damit zurecht, an anderen leide ich stark darunter. Mir fällt es selbst schwer mich anderen Frauen zu öffnen, weil ich in Gedanken oft sogar da bei ihr bin.
Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Soll ich , da ich anscheinend nicht abschließen kann, und ich glaube, dass das daran liegt, dass ich soviel Zeit mit ihr verbringe, die Freundschaft beenden? Ich weiß nicht, wie ich sonst diese Gefühle loswerden kann.
Grüße

m21
 
  • #2
Beende es lieber junger Mann. Du leidest immer noch und du wirst in Zukunft noch viel mehr leiden, weil du verliebt bist in sie aber nicht sie in dich.

Du willst nicht nur eine Freundschaft, sondern eine Liebesbeziehung mit ihr aber du weisst, dass das nicht möglich ist mit ihr. Je länger das dauert, desto mehr und häufiger wirst du dich vor Sehnsucht nach ihr verzehren, und dir Hoffnung haben, dass sie sich auch in dich verliebt.

Aus Erfahrung sage ich dir: es gibt nichts schlimmeres und schmerzhafteres als Hoffnung, die sich niemals erfüllen wird.
Du bist noch so jung, dass dir die ganze Welt offen steht.

Seelisch frei für eine neue Frau kannst du werden - wie du es selbst richtig erkannt hast - erst wenn du diese Freundschaft beendest.
 
  • #3
Hey Gman,

So hart es auch klingen mag du musst diese Freundschaft beenden, da es von deiner Seite aus keine wirkliche Freundschaft mehr ist sondern Gefühle im Spiel sind, die vermutlich niemals erwiedert werden. Und du leidest darunter. Stell dir nur mal vor wie sich deine Gefühlswelt entwickeln wird wenn Sie einen Anderen kennenlernt und evtl. eine Beziehung mit diesem möchte. Möchtest du dann das 3. Rad am Wagen sein? Glaube ich nicht. Deshalb, mein lieber, sage ich dir befreie dich von dieser Last. Und nur so am Rande, dass ist aber meine persönliche Meinung, ist eine Freundschaft zwischen Mann und Frau immer ein Spiel mit dem Feuer, welches ganz schnell ausser Kontrolle geraten kann.
Ich hoffe ich konnte dir helfen du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #4
Lieber Gman, ich fürchte auch, dass das nichts mehr wird mit einer Freundschaft...es ist traurig, aber Du wirst leiden. Und das ist nichts für eine Freundschaft.
Deswegen bin ich auch nie für eine Freundschaft NACH einer Liebesbeziehung, also der umgekehrte Fall.
Eine Freundschaft kann für immer halten, auch wenn man sich phasenweise im Leben mal aus den Augen verliert...das ist das wunderschöne und wertvolle daran. Liebe passiert auf einer anderen Ebene....Alles Gute für Dich.
 
  • #5
Falls dir die Freundschaft etwas wert ist, reißt du dich zusammen und kommst klar!
Mit 21 kannst du dich jeden Tag auf's neue verlieben und musst nicht krampfhaft an einer hängen, von der du weißt, dass du keine Chance auf eine Beziehung hast.
Die Freundschaft zu beenden wäre einfach nur der Weg des geringsten Widerstands und meiner Meinung nach dezent egoistisch. Möglicherweise habe ich aber auch eine andere Definition von "Freunden".
Du schreibst ihr habt einen gemeinsamen Freundeskreis? Dann dürfte sich das auch relativ schwierig gestalten, es sei denn du "kündigst" noch mehr Freundschaften.
 
  • #6
Soll ich , da ich anscheinend nicht abschließen kann, und ich glaube, dass das daran liegt, dass ich soviel Zeit mit ihr verbringe, die Freundschaft beenden? Ich weiß nicht, wie ich sonst diese Gefühle loswerden kann.

Lieber FS,
ich halte es für eine dumme Idee, denn das bedeutet, dass Du ja Deinen gesamten Freundeskreis verlassen und Dir alles neu aufbauen musst.
Ich halte rein garnichts davon, immer wegzurennen, wenn man ein Problem hat - hey, Du bist seit 3 Jahren erwachsen, Zeit zu lernen, Probleme wie ein erwachsener Mann zu handeln.

Triff Dich weniger zu zweit mit ihr, wenn Dir das schwerfällt, dann schaffst Du auch ezitlich Raum für andere Frauen. Akzeptiere, dass die Zeiten, in denen Mama Dich verwöhnt und Dir alle Wünsche erfüllt hat, unwiderbringlich vorbei sind und dass vergleichbare Situationen Dir in allen Lebensbereichen begegnen werden - Du bekommst nicht alles was Du willst, selbst wenn Du gut genug bist. es kann nämlich sein, dass der andere Dich anders sieht oder in relation zu anderen Menshcne setzt und da bestehst Du weniger gut. Da kannst Du bis ans Ende der welt rennen, das nimmst Du immer mit - also damit umgehen, statt wegzurennen.

Ansonsten hilft eine Methode aus der Verhaltenstherapie: setz' Dich hin, erträume dir für 10 Minuten das tollste Leben mir ihr udn dann brich es bewusst ab, mach was anderes, was Deine volle Konzentration fesselt. Wenn Du zwischendurch an sie denkst, brich es bewusst abn, denk' an rosa Elefanten oder was Dich sonst inetressiert. Mach' es täglich und dann lässt es allmählich nach.
Du hast vermutlich nicht genug Lebensinhalt, dass Du Dich so an die von Dir gewollte Beziehung mit dieser Frau klammerst.
 
  • #7
Lieber FS,
beenden ist etwas sehr Endgültiges!
Ich würde mich aus der Freundschaft zurückziehen.
Diese Situation hatte ich von der Damenseite gesehen, 2x in 33 Jahren mit meinem besten Freund!
Verliebt hab ich mich nie und auch Körperlichkeiten konnte ich mir nicht vorstellen.
Wir haben damals klar darüber gesprochen und er hat sich für eine Zeit, auch länger zurückgezogen! Natürlich war ich dann auch traurig aber ich konnte es verstehen!
Aber wir haben die Freundschaft nicht verbal beendet! Erstmal Abstand und kein Kontakt und dann sporadisch gemeldet...auch in unseren Ehen haben wir uns irgendwie begleitet nur natürlich nicht regelmässig gesehen!
Sowas kann "wieder" funktionieren, wenn man auf dieses Intensive verzichtet...denn egal wann und in welcher Situation...meldete er sich nach Monaten und sagte, ich brauche Deinen Rat, dann wurde nicht gezickt, sondern man war da!
Zieh Dich ehrlich zurück und wenn sie eine gute Freundin ist, dann akzeptiert sie das! Ob die Freundschaft beendet ist, wird sich irgendwann zeigen!
 
  • #8
Ich bin auch drei Jahre einseitig verliebt gewesen und es war einfach nur hoffnungslos. Die Freundschaftsschiene schaffst Du auf Dauer nur, wenn Du nicht verliebt bist. Und da sich die Hoffnung nicht erfüllt und Du es dir andererseits ersehnst mit ihr zusammen zu sein, wird es für dich immer schlimmer. Für sie ist es einfach, da sie nicht leided, wenn es so weitergeht. Da sie dich als guten Freund sieht, möchte sie dich natürlich nicht verlieren, da man gute Freunde nicht an jeder Ecke findet. Aber um dein Seelenheil wieder zu finden, brauchst Du mehr Abstand. Es wird dir vielleicht bei den Veranstaltungen mit mehreren Leuten, wo sie dabei ist, schwer fallen, aber da musst Du durch. Andererseits würde ich viel mehr Abstand schaffen und keine Treffen zu zweit oder irgendwelche Sachen, wo ihr direkt miteinander Kontakt habt machen. Am besten wäre es natürlich, sie eine zeitlang gar nicht zu sehen.

Wenn Du keinen Kontakt hast, wird das am Anfang fürcherlich für dich sein. Nach gewisser Zeit wird es besser und dann kannst Du damit irgendwann umgehen. Aber auch für die Zukunft würde ich nicht empfehlen, engeren Kontakt mit ihr zu haben. Da werden über kurz oder lang nur deine alten Gefühle ausgegraben. Wenn die Liebe dazwischen kommt, ist eine platonische Freundschaft fast immer verloren. Wobei ich bei engen Freundschaften zwischen Mann/Frau sowieso glaube, dass rein platonisch - obwohl natürlich einige das vehement bestreiten - fast immer nur die Selbstverleugnung einer Seite sind. Einer will in fast allen Fällen immer was, der andere fühlt sich geschmeichelt. Deshalb strebe ich so etwas nicht an.
 
  • #9
Beende innerlich, also quasi für dich die Freundschaft.
Triff dich nicht mehr 'privat' ( damit meinst du vermutlich 'zu zweit', denn die anderen Treffen werden wohl eher nicht geschäftlich sein ) mit ihr.
Aber gehe weiterhin dort hin, wo sich dein Freundeskreis trifft und du sie dann auch sehen wirst.
Oder willst du alle deine Freund verlieren ?
Das ist es nicht wert, finde ich.

Du wirst es schon aushalten können, sie zu sehen. So etwas gehört zum Leben. Etwas unangenehmes aushalten zu können.
Ich würde ihr dort nach Möglichkeit fernbleiben. Sie grüßen, auch mal einen netten Satz sagen, aber setze dich nicht neben sie auf's Sofa, um länger zu plaudern, das kannst du später wieder machen, wenn du darüber hinweg bist.
Falls sie dich öfter in Gespräche verwickeln will, manche Leute tun so etwas aus Grausamkeit oder weil sie ihr Ego pushen wollen mit einem Liebeskranken, der wegen ihnen leidet, bitte sie, sich von dir fernzuhalten. Kannst da ruhig sagen, dass dir das lieber wäre, weil du dich dann schneller wieder beruhigen kannst und dir ihre Absage noch ein bißchen zu schaffen macht.
Da finde ich nichts dabei, die Hosen runtergelassen hast du ja schon, das hier macht es auch nicht schlimmer.

Sieh nach vorn, alles wird gut :)

w 48
 
  • #10
Bedingt durch eine großen gemeinsamen Freundeskreis sehen wir uns 1-2 mal wöchentlich. Dazu kommen noch diverse private Treffen.

Ich denke es ist eine logische Konsequenz, dass sich nichts bessern kann wenn ihr euch so oft seht. Einmal entfachte Gefühle die nicht erwidert werden lassen sich nicht einfach ausschalten.
An deiner Stelle würde ich auf Distanz gehen und den Kontakt auf ein Mindestmaß beschränken als dich einem emotionalen Dauerfeuer auszusetzen.
 
  • #12
Das Problem ist, dass sie sich Dir gegenüber nie wieder unbefangen verhalten werden kann, weil Du jede Regung missdeuten könntest und vermutlich auch würdest.

Sie kann nicht mehr mit Dir über alles reden - z.B. Liebeskummer. Du kannst vermutlich nichts dafür, dass Du Gefühle für sie hast, die über Freundschaft hinausgehen - aber das alles braucht Zeit und endet erst, wenn Du selbst eine Partnerin hast.

Ist so ne Sache...Freundschaft Plus, kapier ich ohnehin nicht. Sex miteinander geht, eine Beziehung aber nicht? Und wenn der jeweils andere einen Partner hat, dann ist auch mit Sex Essig. Geht doch nur um Druckabbau - dafür würde ich eine fremde Person bevorzugen. Freundschaft+ ginge für mich nicht....wüsste nicht mal, wen ich von meinen Freunden sexuell so attraktiv fände, um alles andere auszuschalten. Niemals.
 
Top