G

Gast

  • #1

Nichte hat einen Freund. - Wie sollte sich eine Tante verhalten?

Meine Nichte hat seit ca. 1 Jahr einen Freund. Ich habe ihn gezählte 5 Mal gesehen.

Wenn ich mit meiner Nichte etwas unternehmen will, weiß ich nie, ob ich auch ihn dazu einladen soll. Dasselbe Problem habe ich mit den Geburtstagen. Meine Nichte beschenke ich, was aber mache ich mit ihm? Genügt bei ihm ein SMS vorerst? Ich will ja niemanden ausschließen.

Wie handhabt ihr das?
w/49
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Wie alt ist denn deine Nichte? Und wie sehr bindet sie ihn ins Familienleben ein? Ist er stets bei Familienfeiern dabei? Das sagt ja schon etwas darüber aus, wie ernst es den beiden ist. Ich denke eine Teenie-Liebe ist etwas anderes als eine Ü-20-Partnerschaft.

Meine Tante "schenkt" meinem Freund immer etwas: zum Geburtstag, zu Ostern, zu Weihnachten. Sie gibt mir immer etwas Geld und dann kaufe ich etwas Schönes für ihn bzw. lege ich das Geld meiner Familie für ihn zusammen.

Ich denke, grundsätzlich geht es nicht ums "müssen", sondern ums "wollen". Möchtest du ihm gerne etwas schenken, weil er dir sympathisch ist? Oder fühlst du dich verpflichtet, weil er der Freund deiner Nichte ist. Lade doch beide gemeinsam ein. Dann wirst du ja sehen, ob er auch mitkommt.

Eine SMS finde ich schon ganz schön unpersönlich. Ich denke, jeder freut sich über eine kleine Aufmerksamkeit. Die Familie meines Freundes beschenkt mich auch.

w, 32
 
G

Gast

  • #3
Deine Nichte ist sicherlich um einiges jünger als du. Ich würde dem jungen Herrn Freund keine SMS schreiben. Ich würde denken, du willst dich damit an meinen Freund ranmachen! Gerade das heimelige SMS-Schreiben schürt Intimität und damit Gerüchte. Und führ den Jungen nicht in Versuchung mit irgendwelchem lustigen Geschreibsel. Er könnte das noch als Aufforderung verstehen.

Es reicht wohl, wenn dein Freund mit der Nichte zu allen Treffen eingeladen ist aus Höflichkeit, Respekt und Toleranz, wenn er möchte, weil der Freund natürlich nie ausgeschlossen werden darf. Ich denke aber, er wird schon von sich aus keine Lust auf solche ständigen Familientreffen haben, weil es als Mann nun mal langweilig ist, auf solche "Pflichtveranstaltungen" zu gehen.

Man muss den Freund nicht behandeln, als gehöre er schon 30 Jahren zur Familie. Gerade wenn die erst ein Jahr zusammen sind, würde ich die Familie da draushalten und mich auf mich als Paar konzentrieren. Ich habe nie erlebt, dass die Familie des Partners wegen einem Geburtstag auf mich zugekommen wäre. Das finde ich übertrieben und ich würde mich da auch leicht unangenehm bedrängt fühlen, aus Pflichtbewusstsein irgendwas zurückgeben/Zeit schenken zu müssen.
 
G

Gast

  • #4
Wenn meine Tante, die ich sehr geliebt habe, noch leben würde, würde ich großen Wert darauf legen, dass sie meinen Freund näher kennen lernt.

Du scheinst einen sehr guten Kontakt zu Deiner Nichte zu haben, lade ihn doch einfach mit ein, warum denkst Du da groß drüber nach? Ein Jahr Beziehung scheint etwas Ernsthaftes zu sein, das Zögern könnte ich bei einer frischen Bekanntschaft verstehen.

Bei Geburtstagen halte ich das so, dass zum Geburtstag eine Nachricht reicht (ich telefoniere nicht gerne), ein Geschenk gibt es nur, wenn die Person feiert und ich sie persönlich sehe. Das praktizieren eigentlich auch alle Freunde und entfernte Familienmitglieder so. Außnahmen sind hier nur Eltern, Schwester und Schwager.

w
 
G

Gast

  • #5
Wenn es zwischen den beiden schon eine ernstere Beziehung ist, dann ist ein kleiner Gruß zum Geburtstag und zu Weihnachten eine nette Aufmerksamkeit. Aus meiner Sicht reicht da aber eine schöne Karte aus. Maximal etwas für 10-15€, wenn ihr engeren Kontakt habt. Vllt. ein Taschenbuch mit einem Gruß auf der ersten Seite oder eine gute Flasche Wein.
Wenn deine Nichte ihn eh schon in Familienangelegenheiten einbindet, darfst Du ihn dem Anlass entsprechend natürlich mit einladen. D.h. feierst Du eine Grillparty lade ihn ein, möchtest Du mit deiner Nichte shoppen gehen, geht ihr natürlich alleine.

Aber auch an einer sms ist nichts verkehrt oder ein kurzer Anruf. Es geht ja nur um den Gedanken.

w / 27
 
G

Gast

  • #6
Mein Neffe hat eine Freundin. Wenn wir uns zu den Feiertagen zu Familientreffen begegnen, bekommt sie immer ein nettes kleines Geschenk, eine teure Bodylotion, die so eine junge Frau sich mal eben nicht leisten kann, eine Delikatesse o.ä. Sie ist aber auch eine ganz Nette.
Manchmal unternehme ich mit meinem Neffen allein was, manchmal ist sie dabei - zunehmend öfter, denn es ist was festes mit ihr, wird wohl Familie.