G

Gast

  • #1

Nichts mehr zu sagen?

Kennt Ihr in einer frischen Beziehung die Angst, Euch womöglich nicht genug zu sagen zu haben? In mir kommt diese Befürchtung hoch. Dadurch fällt mir noch weniger ein. Wie kann ich diesen Knoten lösen?
 
G

Gast

  • #2
Liebe/r FS,

ich empfehle das Buch: Die Wahrheit beginnt zu zweit. Ist leicht zu googlen.

Ich bin überzeugt, dass das Buch bzw. die Erkenntnis aus dem Buch den Knoten im Kopf lösen könnte.

w 50
 
G

Gast

  • #3
Wenn die richtige Partnerin/der richtige Partner für eine tragfähige Beziehung ist, tritt solche Angst meiner Erfahrung nach gar nicht erst auf. Man hat eher das Gefühl, permanent zu wenig Zeit für Gespräche und das Zusammensein zu haben...
 
G

Gast

  • #4
Lieber FS

nein. Daher versteh ich auch all jene nicht die gleich Sex wollen weil im Gespräch
(Kaffeeplausch) alles abgehandelt worden sei. Sex gegen aufsteigende Langeweile ?
Huch !!

Mir geht es so dass ich anfange die Welt auch mit seinen Augen zu sehen je länger wir uns
kennen. Kennst du das ?

Würde mir eine böse Sphinx die Frage stellen "Wie hat dein Mann folgende Frage wohl beantwortet...?" (wenn du falsch liegst bist du tot) wüsste ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit was er geantwortet hätte wäre ihm die Sphinx begegnet.
Das ist Liebe.