• #1

Noch hat er eine andere...

Nachdem wir uns viele SMS geschrieben hatten, hat mich mein Kollege endlich nach einem Date gefragt.
Es war total schön mit ihm an diesem Abend. Es knisterte, alles schien gut. Doch dann die Ernüchterung: Er ist gar nicht so richtig Single im Moment.
Da gibt es noch eine andere, es läuft noch nicht lange, und so richtig scheint es zwischen den beiden auch nicht zu passen. Hier können Sie mein Dilemma nachlesen.


Eigentlich mische ich mich nicht in bestehende Beziehungen ein. Sollte ich in diesem Fall meine Prinzipien über Bord werfen? Wie soll ich mich nun verhalten?


Ihr Fräulein Wunder
 
G

Gast

  • #2
Noch hat er eine andere .... und Sie, Frl. Wunder, mischen sich ja - eigentlich - nicht in bestehende Beziehungen ein.

Was gibt es da denn noch zu fragen??

Haben Sie Lust auf Warten zwischen Hoffen und Bangen? Falls nicht:
Lassen Sie den Mann sein Beziehungsleben klären und halten Sie ein wenig Distanz, bis er damit durch ist.

Das Dilemma wird wohl erst entstehen, wenn Sie Ihre Prinzipien über Bord werfen.
 
G

Gast

  • #3
Ein Clemens von meinem Arbeitsplatz wäre für mich ein NOGO!
Such dir einen neuen Clemens mit Wackelbeziehung und dann gehe sachte aufs Ganze!
 
  • #4
Sollte ich in diesem Fall meine Prinzipien über Bord werfen?
Ich hoffe, die Frage ist jetzt wirklich ein sehr schlechter Witz.

Also die Weihnachtsfeier ist über ein Monat her... wenn er die Dame seit ein paar Wochen trifft und so und naja bla bla... wie lange hat es den vor der Feier angefangen? Also ich würde mir da mächtig derbe verascht vorkommen, der Mann fährt Zweigleisig UND wälzt die Verantwortung auf dich ab. Nach dem Motto; du weiß es ja jetzt und du musst mir da Zeit geben aber ich habe dich trotzdem gern.

Also das was der Mann da macht, finde ich, unter aller Sau... er hat es im Sommer gemach, er hat etwas wichtiges erst gesagt, als sich Gefühle entwickelt haben (bei dir). Jetzt spielt er das selbe Spiel, nur etwas krasser. Er präsentiert eine Freundin... und das erst nachdem wieder solange ein Kontakt bestand. Er hätte das mit der anderen Frau, nach dem Glückskeks sagen müssen ODER sich noch besser bei der Weihnachtsfeier beherrschen.

Es geht wirklich nicht darum, was du jetzt machst oder nicht machst, sein Verhalten ist unterste Schublade. Wenn er wirklich Gefühle für dich hat, dann beendet er die andere Geschichte und gut ist es, es läuft erst ein paar Wochen und es ist nicht das was er sucht.

Ich würde knallhart alles auf eine Karte setzen und dem Typen gehörig den Kopf waschen. Entweder er trennt sich von der anderen und das zeitnahe und schaut wohin es mit dir hingeht, weil so einen Kontakt möchtest du für dich nicht haben. Und diese Leviten hätte ich ihm gleich bei seiner Beichte vorgelesen und nicht weiter mit ihm geschrieben, als ob nichts passiert ist.

Das was du jetzt machst, machst du nur, weil du angst davor hast, dass der Kontakt wieder so abbricht wie im Sommer. Es geht dabei wirklich nicht, was Moralisch richtig oder falsch ist. Es geht darum, wer treibt diesen Kontakt an UND das bist in erster Linie du und nicht er. Du schreibst ja selber, er hat so viele Chancen vorbei gehen lassen oder sie ignoriert, bis es gar nicht mehr ging UND er dich einladen musste.

Der Typ ist einfach nur ein Weichei und will seine Schäfchen im Trockenen haben. Ich finde es furchbar, wenn Menschen Zweigleisig fahren und ich unterstütze sowas nicht. Ich bin für klare Verhältnisse. Der Status der Geliebt, ist z.B. auch eine klare Sache, es seiden, die Geliebte will mehr, dann sollte man das als Geliebt sofort beenden. Du hast die Rolle der anderen Frau und du willst mehr, als er dir geben kann oder will... also würde ich es beenden oder ihn vor die Wahl stellen aber nicht das... was du jetzt macht... gute Minne zum bösem Spiel.
 
G

Gast

  • #5
Eigentlich mische ich mich nicht in bestehende Beziehungen ein. Sollte ich in diesem Fall meine Prinzipien über Bord werfen?
"Eigentlich" ist das Standardwort all jener, deren Prinzipientreue keinen Pfifferling wert ist. Und die dann oft hinterher erkennen, daß es wohl doch besser gewesen wäre, den "aber" Satz, der dem "eigentlich" zumeist folgt, erst gar nicht gedacht, geschweige denn befolgt zu haben.

Ich mische mich nicht in fremde Beziehungen ein. Punkt.

Wobei dieses Nichteinmischen leider zur Folge hat, daß man auch nicht erfährt, wann es vorbei ist. Sich auch dann noch so verhält, als sei das Gegenüber gebunden, wenn es gar nicht mehr so ist. Dadurch gerät man unversehens in der Schublade "desinteressiert" oder "Jasager ohne Mut, es ein weiteres Mal zu versuchen".

Deshalb mein Tipp: nicht einmischen, keine Ratschläge erteilen, schon gar nicht solche zum eigenen Vorteil ("ich würde mich von ihr trennen"), aber Fragen stellen. Interesse zeigen für seinen Standpunkt. So tun, als wäre sein Gebundensein in Stein gemeißelt. Seine Treue bewundern und respektieren ("nicht daß du noch in falschen Verdacht kommst, wenn man uns hier sieht"). Glaub mir: du wirst die erste sein, die von seiner Trennung erfährt. (M)
 
G

Gast

  • #6
Liebes Fräulein Wunder,

war doch abzusehen, dass was nicht stimmt mit dem Herrn. Dieses ewige Gesimse ist immer ein Zeichen dafür. Ein Mann, der wirklich frei ist, der simst nicht lange, sondern lässt Taten sprechen.

Ich empfehle, Finger weg. Mit besetzten Kollegen was anzufangen ist eh nicht klug. Das kann zu Problemen und Tratsch führen.

In dem Fall erst recht.

w 49
 
G

Gast

  • #7
wieso eigentlich dieses mal die Prinzipien über Bord werfen?
Und beim nächsten auch?
Mir ist es mittlerweile schon megasuspekt, wenn ein Mann mit einer Frau schläft und dann ist es aber nichts gescheites... aha.. Und die erste die es erfährt, ist nicht die Betroffenen, sondern die Dame, die vielleicht die Nachfolge antreten darf..
.. ist ja sehr sympathisch. Klingt nach einem echten Traummann..( Ironie)
 
G

Gast

  • #8
Da musst Du jetzt durch. Das hast Du Dir selber eingebrockt. Du hast ihn WEGEN seiner Tochter nicht weiter kennenlernen wollen.Ich glaube, das ist eine der schlimmsten aller Demütigungen für getrennte Eltern auf neuer Partnersuche.
Es ist Dir durchaus hoch anzurechnen, dass Dein Unbewusstes Dich zu einer Kehrtwendung bewegt hat.
Nun, musst Du aber auch geduldig abwarten und die Ungewissheit ertragen, die nicht zuletzt Deinem Rückzieher geschuldet ist.
Wenn Ihr zwei in irgendeiner Weise füreinander geschaffen sein solltet und eine Beziehung zwischen Euch sinnstiftend sein kann, dann werdet Ihr auch zueinander finden - auf welchen Umwegen auch immer.
Wo ein Wille ist... - Du weißt schon!
Und wenn sein Wille ihn zu der anderen Frau hinzieht, muss er eben genau dieser Erfahrung mit ihr machen - denn mit Dir hat er schon eine, und zwar eine unschmeichelhafte... Vielleicht glaubt er aber, dass man mit Dir noch mehr und bessere Erfahrungen machen kann als diese. Dann sehe ich eine Chance.
Ich freue mich über weitere Berichterstattung, liebes Fräulein Wunder.
w 37
 
G

Gast

  • #9
Häh, hattest du erwartet, dass er sehnsüchtig auf dich wartet? Wenn du ihn interessant findest, finden ihn andere sicher auch interessant, ist doch kein Wunder, Frl. Wunder. :)

Und dass er wg. eines Glückskeks den Kontakt zu seiner Bekanntschaft nicht abbricht, ist doch wohl auch klar und auch nicht wg. ein paar SMS.

Aber du hast noch alle Chancen der Welt.

m, der seit ein paar Wochen auch immer ganz nett von einer Kollegin angelächelt wird
 
G

Gast

  • #10
No risk, no fun!
Ich würds machen, wenn er mir schon so lange gefallen würde. Aber mit einkalkulieren, dass es vielleicht am Ende nichts "ernstes" für ihn wird.

w 45
 
G

Gast

  • #11
Ja was erwartest du denn ? DU hast ihm doch im Sommer einen Korb gegeben - wegen seiner Tochter ! Ich kann nur sagen das man alles im leben zurück bekommt... Da kannst du mal sehen wie es ist auf der anderen Seite zu stehen.
 
  • #12
Du mischt dich nicht ein in seine Beziehung. Du bist präsent, macht vielleicht gelegentlich Angebote. Ob er sie annimmt, was er daraus macht, entscheidet er. Entweder so, dann ist's gut, oder nicht, c'est la vie. Lass ihn entscheiden und misch dich nicht in seine Beziehung ein. Aber sei präsent. It' so simple!
 
G

Gast

  • #13
...er hat sie "genommen", weil sie ihm wohl einfacher und interessierter erschien als du.
Er wird es schon gemerkt haben, dass du nicht begeistert warst von seinem Kind zu hören. Mal ehrlich - was hast du erwartet. Ist doch klar, dass er sich da abwendet. Hätte er sein Kind rausschmeissen sollen!?
Dennoch kann es gut sein, dass du ihm eigentlich besser gefällst. Aber nun muss er eben erst Mal sehen, was er wirklich für Gefühle hat für die andere...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: