• #1

Noch nie eine Beziehung gehabt …

Durch einige Threads der letzten Wochen ermutigt, schreibe ich nun meine Geschichte:

Als Jugendlicher war ich nach einem Unfall mehrere Monate alleine im Spital (Besuch nur 1x/Woche erlaubt). Das hat zu psychosomatischen Problemen (Minderwertigkeitskomplexe, Versagensängste …) geführt. Es kam auch, wie ich erst heute weiß, eine Stoffwechselstörung dazu und viele Nebenwirkungen wie „brain fog“, totale Lethargie und massives, völlig unattraktives Übergewicht. Ich stand mir selbst im Weg.

Ich hatte Freundinnen, aber nie eine Beziehung. Ich war verliebt, meinte es ernst und doch war es mir nie richtig wichtig.
Ich habe neben dem Vollzeitjob über 15 Jahre eine Angehörige gepflegt und betreut - keine Zeit für ein eigenes Leben. Ich habe gespürt, dass mir etwas fehlt, war aber (brain fog) nicht in der Lage, etwas zu ändern.
Nach Jahrzehnten wurde zufällig die Stoffwechselstörung entdeckt und geheilt. Ich habe nun über 40 kg weniger, mache 3-4x/Woche Sport, schaue viel jünger aus, als Personen in meinem Alter (bin Ende 40), die betreute Verwandte ist verstorben.

Ich habe es vor zwei Jahren mit OD probiert und frau rannte mir die Türe ein. Mir wurde aber bewusst, dass ich noch nicht so weit bin und vorher meine Baustellen aufräumen muss. Ich beschäftigte mich mit mir selbst, begann erstmals ein Coaching (hilft immens), denke viel nach/reflektiere und versuche „gut zu mir zu sein“, mich anzunehmen. Ich bin mir das nun selbst wert … Ich fühle aber, ich bin noch nicht am Ziel.

Ich merke nun auch, dass Frauen doch auf mich stehen, konnte aber bis jetzt keine Beziehung beginnen. Sie waren mir nicht sympathisch, das Bauchgefühl sagte nein, eine wollte Warmwechseln … und eine seeeehr nette hat 4 kleine(re) Kinder. Das traue ich mir momentan aber nicht zu.

Mein Problem ist:
Ich traue mir noch immer nicht, Frauen aktiv anzusprechen, denn wie sage ich ihr dann, dass ich noch nie eine richtige Beziehung hatte? Sich so zu öffnen, das geht doch erst nach einigen vertrauensvollen Treffen, oder? Und mein Selbstbewusstsein geht vor „erfahrenen“ Frauen leider noch oft in den Keller. Mein Erfahrungsschatz hat halt andere Inhalte. Ich fühle mich dann unterlegen. Meine Unerfahrenheit dürfte mir auf der Stirn stehen. Bin ich aus Furcht vor Ablehnung schüchtern? Ich fühle mich zeitweise noch nicht reif für eine Beziehung, habe Angst nicht perfekt genug zu sein - aber ist Mann das jemals?

Ich kann doch alles in meinem Leben logisch erklären und ich bereue nichts, ich lernte, auch das Schwierige anzunehmen.

Mein Arzt, FreundInnen/Bekannte und meine Therapeutin sind immer wieder erstaunt, was ich trotz allem in meinem Leben geschafft und wie sehr ich mich positiv verändert habe. Ehemalige KollegInnen erkennen mich oft fast nicht wieder. - Das gibt mir Hoffnung, wirklich etwas bewegt und geändert zu haben.

Habt ihr Ratschläge für mich, wie ich mich noch weiterentwickeln kann? Was würdet ihr an meiner Stelle (noch) machen?

VIELEN DANK!
 
  • #2
Mein Arzt, FreundInnen/Bekannte und meine Therapeutin sind immer wieder erstaunt, was ich trotz allem in meinem Leben geschafft und wie sehr ich mich positiv verändert habe.
Du arbeitest stetig an dir, das finde ich toll.
Du hast so viel abgenommen und dein Leben umgekrempelt.
Nun möchtest du etwas was sich viele wünschen eine liebevolle Beziehung.
Nimm deine fehlende Beziehungserfahrungen an, du hattest eben noch keine, sei ehrlich zu dir und zu den Damen, sag es wenn du meinst, dass sie das wissen muss.
Vielleicht ist es am Anfang bevor man sich trifft sogar besser es zu sagen, vielleicht bist du dann weniger gehemmt oder verklemmt im Umgang mit der Dame, weil du mit offenen Karten spielst.
Drücke dir die Daumen, dass du eine Nette kennen lernst. 🙂

W 27
 
  • #3
Bin beeindruckt über deine erwachsene Geisteshaltung und über deine reife Lebenseinstellung, lass dir Zeit, wenn du innerlich dazu bereit bist, dann geht es von selbst, perfekt sein gibt es nicht, arbeite weiterhin an den "S" Werten und bleib dir aufrichtig, authentisch und treu, das ist alles, mehr braucht es nicht! Mit der passenden Frau geht alles, mach dir also keine unnötigen Sorgen und bleibe entspannt und gelassen! Ich drück dir meine beiden Daumen!
 
  • #4
Vielleicht ist es am Anfang bevor man sich trifft sogar besser es zu sagen, vielleicht bist du dann weniger gehemmt oder verklemmt im Umgang mit der Dame, weil du mit offenen Karten spielst
Auf keinen Fall, dann steckt der FS in einer Schublade.
Sei stolz auf Dich, und konzentriere Dich darauf, wer Du bist, was Du willst, nicht auf das, was Dir evtl. fehlt.
Wenn Du eine Frau besser kennen lernst, kannst Du es thematisieren, nicht vorab.
Es macht nicht Dich als Mensch aus.
 
  • #5
Auf keinen Fall, dann steckt der FS in einer Schublade.
Sei stolz auf Dich, und konzentriere Dich darauf, wer Du bist, was Du willst, nicht auf das, was Dir evtl. fehlt.
Wenn Du eine Frau besser kennen lernst, kannst Du es thematisieren, nicht vorab.
Es macht nicht Dich als Mensch aus.
Hab das nicht so gemeint, dass er das direkt beim ersten Smalltalk erzählen soll, sondern wenn man schon mehr von sich weiß, aber vllt vor dem ersten Treffen - weil ich denke der Punkt beschäftigt ihn und könnte ihn hemmen, wenn er direkt mit offenen Karten spielt, ist er vielleicht lockerer beim Date.
 
L

lorelai

Gast
  • #6
Sich so zu öffnen, das geht doch erst nach einigen vertrauensvollen Treffen, oder?
Ja, definitiv. Ein gewissen Vertrauen sollte schon da sein und am besten auch schon ein erstes Treffen. Mimik, Gestik, Sympathie.

Ein digitaler Kontakt der das alles noch nicht hat und vielleicht nur ein Bild ist halt schneller aussortiert. Altruismus ist nicht gerade en vogue. Gerade Frauen in den 40ern (ich bin eine) wollen jemanden der schon weiss wie und was funktioniert.
Wenn ich das auf mich "anprobiere" - Kenne ich jemanden und mag ihn und finde ihn sympathisch und anziehend, ja, dann würde ich mich ggfs. darauf einlassen und die Führung übernehmen. Erfahre ich das ganz am Anfang ohne die Person zu kennen - weiss ich nicht wie ich reagieren würde.

Meine Unerfahrenheit dürfte mir auf der Stirn stehen. Bin ich aus Furcht vor Ablehnung schüchtern? Ich fühle mich zeitweise noch nicht reif für eine Beziehung, habe Angst nicht perfekt genug zu sein - aber ist Mann das jemals?
Das spielt ganz bestimmt mit rein. Und nein, es gibt keine Perfektion, nie. Bitte warte nicht darauf. Und ich würde auch nicht darauf warten, bis es sich von alleine ergibt. Manches ergbit sich einfach nicht von alleine und dir wird vermutlich keine Frau vom Himmel auf den Kopf fallen bei der du dann weisst "das ist sie" Kann natürlich passieren und wünsche ich dir, man weiss nie, aber ich würde mich nicht allein darauf verlassen.

Stichwort Komfortzone - in deiner bist du nicht soweit und wirst vermultich auch nicht morgen aufwachen und plötzlich soweit sein, wie jemand der schon Beziehungen hatte. Du wirst dich nie zu 100% bereit fühlen. Also musst du da ganz bewusst raus.

Was die Art der Frauen angeht (Warmwechslerinnen, Vierfachmütter etc) würde ich hier ganz sachlich vorgehen. Stell dir einfach die Frage: "Welche Art von Frau möchte ich an meiner Seite und was genau möchte ich mit dieser Frau machen"

Wenn du dir diese Frage beantworten kannst, fällt vieles automatisch weg und das macht die Suche und aber auch das Filtern und ggfs. rigoroses nein sagen präziser und leichter. Ansonsten kannst du dich gerade in der OD Welt verlieren.


PS
@INSPIRATIONMASTER: Kannst du einmal sagen, das du mit S-Werten meinst? Selbstliebe und Selbstbewusstsein? Habe ich schon ein paar mal gelesen aber wüsste es gern genau. Danke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #7
Ich hatte Freundinnen, aber nie eine Beziehung.
Damit bist du schon mal viel weiter als die Männer, die noch nie irgendwas mit einer Frau hatten. Und du bist hier bestimmt nicht der einzige.
Ich war verliebt, meinte es ernst und doch war es mir nie richtig wichtig.
Ich habe neben dem Vollzeitjob über 15 Jahre eine Angehörige gepflegt und betreut - keine Zeit für ein eigenes Leben ...
Ist eine an sich plausible Erklärung, es hat sich halt nicht ergeben, du hattest anderes im Leben zu tun, das kann man bei Nachfrage ja gut so erklären.
Ich habe es vor zwei Jahren mit OD probiert und frau rannte mir die Türe ein.
Schön, dann bist du wohl ein attraktiver Mann.
Ich merke nun auch, dass Frauen doch auf mich stehen, konnte aber bis jetzt keine Beziehung beginnen. Sie waren mir nicht sympathisch, das Bauchgefühl sagte nein, eine wollte Warmwechseln … und eine seeeehr nette hat 4 kleine(re) Kinder. Das traue ich mir momentan aber nicht zu.
Ganz natürlich, es klappt halt nicht sofort und passt nicht immer, geht vielen so.
Mein Problem ist:
Ich traue mir noch immer nicht, Frauen aktiv anzusprechen, denn wie sage ich ihr dann, dass ich noch nie eine richtige Beziehung hatte? Sich so zu öffnen, das geht doch erst nach einigen vertrauensvollen Treffen, oder?
Erstmal ist es wichtig, dass du andere nicht im Vorhinein vor dir gewissermaßen "warnst" und zu viel erklärst, du musst dich selbst nicht sofort erklären und rechtfertigen. Du solltest das nicht direkt beim Kennenlernen oder gar Ansprechen erwähnen, denn dann beeinflusst es die Meinung über dich unnötigerweise. Wenn ich Menschen kennenlerne, erlebe ich sie zunächst im Moment und es ist mir egal, was vor zehn Jahren war. So was kannst du später mal nebenbei erzählen, wenn ihr euch schon kennt und mögt. Wenn die Person dich bereits mag und einen guten Eindruck von dir hat, ist es nicht mehr abschreckend, außerdem ist es ja sowieso nichts Schlimmes.
w27
 
  • #8
Gut. Frauen reagieren schon mal auf dich. Damit ist deine Ausgangsposition schon mal besser als bei vielen Männern in vergleichbarer Situation. Jedenfalls würde ich mir noch besser überlegen, wie du deine Geschichte rüberbringen kannst. Würde ich hypothetisch eine Frau daten, die mir mitteilen würde, dass sie noch nie was mit einem Mann hatte, und als Grund sowas wie jahrzehntelangen "brain fog" angeben würde, würde mich der fog mehr abschrecken als die Unberührtheit.
 
  • #9
Ich kann doch alles in meinem Leben logisch erklären und ich bereue nichts, ich lernte, auch das Schwierige anzunehmen.
Du musst nichts erklären. Nimm die Vergangenheit auch wirklich an, ohne sie erklären zu müssen.
Du bist, wer du bist. Darauf kannst du Stolz sein.

Es klingt, als wolltest du in deinen Augen vorhandene Defizite oder Versäumnisse rechtfertigen.
Das ist nicht notwendig.
Zudem wirkt es wie Selbstmitleid, wenn du diese Geschichte einem Date auftischt.
Das würde ich lassen.
Lass deinem Gegenüber die Freiheit, dich so zu nehmen wie du bist. Das nennt man Kennenlernen.

Auch jetzt wo die Welt etwas rosiger aussieht, bist du nicht gezwungen etwas übers Knie zu brechen. Nimm dir selbst den Druck raus. Gerade Online-Dating ist etwas anders, als wenn man sich im Alltag kennenlernt.

Sei einfach Du selbst, statt dich unter Druck zu setzen, irgendwelche Erwartungen erfüllen zu müssen.
Hättest du diese Geschichte nicht hinter dir, glaube mir, dann kann dich auch jemand verletzen. Die Liebe kann enttäuschend sein. Aber ohne die Liebe kann auch etwas fehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Hallo Danubius,
es interessiert mich, um welche Stoffwechselstörung es sich handelte, wie sie entdeckt wurde und welche medizinischen Maßnahmen ergriffen wurden. Bitte schreib das auch noch.
Zu Deiner sontigen Fragestellung sage ich: So, wie Du es anpackst, ist es gut. Du scheinst einen guten Draht zu Dir zu haben und so wirst Du es wissen, wann die Zeit gekommen ist. Möglicherweise kommst Du auch irgendwann zu der Erkenntnis, dass Du gar keine Beziehung möchtest.
Wenn es zu einer Beziehung kommt, dann überleg Dir gut, ob Du Dich da offenbaren möchtest. Die Frauen, die ich kenne, die einen unerfahrenen Mann genommen haben, haben daraus eine Überlegenheitsposition für sich gezogen und wollten ihn wie Knete formen.
 
  • #11
Ich merke nun auch, dass Frauen doch auf mich stehen, konnte aber bis jetzt keine Beziehung beginnen.
Du wirst nur Erfahrungen sammeln, indem Du Beziehungen hast. Also, aus eigener Erfahrung: ausprobieren, auch wenn es mal nicht 100% passt und eben im Zweifel dann beenden.
…wie sage ich ihr dann, dass ich noch nie eine richtige Beziehung hatte?
Wenn eine Frau damit ein Problem hat, dann beim ersten genauso wie beim dritten.
Und mein Selbstbewusstsein geht vor „erfahrenen“ Frauen leider noch oft in den Keller.
Frauen, die mit 40 aus einer längeren Beziehung kommen, vielleicht auch mit 1-2 Kindern, haben oft auch keine Riesenerfahrung. Wenn Du nicht grundsätzlich menschenscheu bist, lässt sich das lernen.
…habe Angst nicht perfekt genug zu sein - aber ist Mann das jemals?
Frau auch nicht.
Du kommst gut an, Gelegenheiten bieten sich. Frauen ü40 schreiben hier oft, wie schwierig es ist, einen Partner zu finden. Probiers einfach. Was hast Du zu verlieren?
 
  • #12
ch traue mir noch immer nicht, Frauen aktiv anzusprechen, denn wie sage ich ihr dann, dass ich noch nie eine richtige Beziehung hatte? Sich so zu öffnen, das geht doch erst nach einigen vertrauensvollen Treffen, oder?
Du musst gar nichts dazu sagen, oder eben genau das , was Du hier schreibst.

"Entschuldige, darüber möchte ich gerne noch nicht reden" reicht doch aus und damit vergibst Du Dir auch nichts.
 
  • #13
Hallo lieber Danubius, vielleicht hilft es dir, den Blickwinkel etwas weg zu lenken und deine potenzielle Unerfahrenheit nicht zu sehr als Makel zu empfinden, wenn du dir bewusst machst, daß Küssen und Sex immer eine Sache zwischen zwei Leuten ist. Mit jedem neuen Partner oder auch flüchtigen Bekannten, dem man näher kommt, übt man ein bisschen. Mein Freund hat vor mir exakt eine 14 jährige Beziehung und sonst nix....und ich halt 4, davon eine 14 jährige, und 16 Kontakte bunter Mischung.

Kurz vor unserem ersten Kuss beim dritten Treffen meint er noch, so paar Sekunden davor, er wisse nicht ob er das kann. Ja Pustekuchen, mir gefiel wie ER, MICH, küsst. Und das war dann der Startschuss für UNS.
 
  • #14
Ich hatte Freundinnen, aber nie eine Beziehung. Ich war verliebt, meinte es ernst und doch war es mir nie richtig wichtig.
Was heißt das konkret? Platonische Freundinnen? Oder "eine Freundin", wie ich es verstehe, incl. Sex etc.?

Davon lese ich nichts beim FS. Kann ich mir bei seinen Womanizer-Qualitäten auch nicht vorstellen.

ErwinM, 52
 
Top