• #1

Normales Freunschaftsverhältnis zwischen Frauen oder das Ende meiner Ehe?

Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet da ich mich in meiner Ehe nicht mehr so sicher bin ob den noch alles so passt.

Verheiratet bin ich 43 Jahre mit meiner Frau 46 Jahre nun seit 17 Jahren und es waren eigentlich durchwegs positive und schöne Jahre, die Ehe brachte auch 2 gesunde und Bildhübsche Töchter hervor die uns viel Freude bereiten.
Bis hier hört sich alles Super an, das dachte ich auch.

Nun war es so das meine Frau eine Freundin hat die Ihren 40 Geburtstag so heftig gefeiert hat das Sie danach in ein tiefes Loch bis sogar kurz vor dem Suizid gefallen ist.
So und nun ging es los meine Frau machte sich Vorwürfe deswegen weil Sie ja nicht immer so für die Freundin da gewesen ist und deswegen es Ihr schlecht ging und Sie sich umbringen wollte usw.
Die Freundin hat auch eine Familie und Kohle für alles da der Mann eine Firma hat und die gut läuft, gab es zum Geburtstag ein Auto, vorher noch eine Harley und was weis ich noch alles, also am Luxus scheitert es nicht.
Es wurde ihr nach dem 40er alles zuviel, die Frau Arbeitet aber auch viel und ist nie zufrieden scheinbar, also hat Sie der Mann auch gleich noch eine Woche zur Erholung in den Urlaub geschickt.
Meine Frau ist seitdem völlig aus dem Häuschen und erst als Sie wieder da war war Sie glücklich und Sie haben sich getroffen bei uns zu Hause und als ich die beiden da so sitzen gesehen habe bin ich mir nicht mehr sicher ob dies nicht mehr ist als nur Freundinnen die haben sich so verliebt angeschaut und meine Frau hat nur noch gegrinst.
Auch der Kontakt über Whats App ist rege und dort gibt es ein Gute Nacht und gleich in der Früh ein Guten Morgen und ich freue mich schon auf dich und ich hab dich gern usw. halt, also für mich sind die beiden fast schon verliebt.
Habe auch meine Frau darauf angesprochen und die meinte natürlich was das soll ob ich ihr nicht vertraue und ob ich Spinne Sie Liebt nur mich.
Sie sehen sich auch nun regelmäßig 3-4 mal die Woche so oft es halt geht.
Was meint Ihr habe ich meine Frau an eine Frau verloren oder ist dies bei Frauen und Freundinnen normal?

Vielleicht kann mir hier jemand eine Antwort geben?? Oder ist dies nur von mir eine Eifersucht die ich schon ein wenig habe, meine Frau auch mir gegenüber!

Danke!
 
  • #2
Hm in der Tat eine etwas merkwürdige Situation.
Erstens frage ich mich, warum deine Frau die Verantwortung für den Fast-Suizid der Freundin übernommen hat. Das riecht stark nach einem psychischen Defizit deiner Frau - was ist hier los? Extremes Helfersyndrom?
Vielleicht ist diese Freundin jetzt eine Lebensaufgabe deiner Frau geworden - sie am Leben erhalten, sozusagen.
Du hast vielleicht auch eine einseitige Sicht - weil es ihr ökonomisch gut geht, meinst du, sollte sie keine Depressionen haben? Offenbar hast du das nicht weiter hinterfragt, was wirklich ihre Themen/ Probleme sind.
Deshalb hast du auch jetzt nur eine einseitige Sicht - eine Affäre muß es sein!
Alle Beteiligten zeigen recht wenig Reflexion, aus meiner Sicht, aber sehr spannende Verstrickungen in diverse Dramen (Ironie off).....
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #3
Das ist schwer einzuschätzen. Ich denke mal, Deine Frau hat einen furchtbaren Schrecken bekommen darüber, dass ihre Freundin kurz vorm Suizid stand ? Sie möchte ihr jetzt beistehen und sie nicht alleine lassen, würde ich jetzt mal denken.
Allerdings ist Deine Frau nicht die Therapeutin, damit ist sie überfordert. Die Freundin sollte sofort einen Psychotherapeuten aufsuchen. Ist sie mit der Tatsache, dass sie 40 geworden ist, nicht klar gekommen? Luxus und ein übergroßes Arbeitspensum um nochmehr Luxus zu haben, sind sowieso sehr zweifelhaft für ein zufriedenes Leben. Die Ehe scheint mir nicht so gut zu sein.
Mach Du Dir jetzt mal keine Gedanken. Schreibe mal, wie es weitergegangen ist. Alles Gute!
 
  • #4
Freundinnen können ggf. enger zusammen hängen.
Was von außen betrachtet wie ein Liebespaar erscheinen mag.
Aber deswegen trotzdem Keines sein muß.

Was Anderes ist hier viel wichtiger:
Das die Ehefrau des FS = ihr Helfer-Syndrom von dieser anderen Frau nicht als Gutmensch o.ä. misbraucht wird.

Denn diese betreffende Frau benötigt vielleicht besser fachliche Hilfe, z.B. Psychologen. Aber der geht m.E. nicht so freundlich mit ihr um. Und sagt ihr auch andere Dinge, die für diese Frau nicht angenehm sind. Die sie aber nicht hören will. Aber ihr besser helfen könnten.

Ein Problem wird durch dessen richtige Behandlung gelöst. Auch wenn sie bitter schmecken mag. Nicht durch endloses "streicheln" weil ihm die Behandlung unangenehm ist.
 
  • #5
Nach 17 Jahren machst Du Dir ehrlich Sorgen?
Ich kann Dich beruhigen, dass ist ganz normales weibliches Verhalten unter sehr guten Freundinnen. Nichts worüber Man(n) sich Sorgen machen müsste. Bleibe locker und entspannt.
 
  • #6
Die Probleme der Freundin sind hier irrelevant, jedenfalls fragst du ja nicht danach, wie du dieser Frau helfen könntest, richtig ?

Aber wie du uns ihr Leben beschreibst, läßt erahnen, wie du deine eigene Frau und eure Beziehung einschätzt.
Du kannst gar nicht verstehen, warum diese Frau Depressionen hat, obwohl sie doch so viel geschenkt bekommt.
...und ist nie zufrieden scheinbar, also hat Sie der Mann auch gleich noch eine Woche zur Erholung in den Urlaub geschickt.
Da schwingt auch mit, dass du den Ehemann dieser Frau für integer, fürsorglich und großzügig hältst.
Ich hingegen finde diese Maßnahme gegen ihre Unzufriedenheit sehr lieblos. Ich würde sagen, er hat keine Lust auf ihr Jammern und hält sie sich vom Hals.
Sie wollte aber vielleicht eher von ihm getröstet und unterstützt werden.
Hat er aber nicht kapiert und du auch nicht.

Du findest, dass eure Ehe bisher super war, denn ihr habt ja zwei Töchter.

Sieht so aus, als hätten wir hier schon wieder ein Beispiel für den Fall, dass der Mann die Ehe für gut hält, solange er sie nicht schlägt und nicht betrügt und Geld heim bringt. Solange die Frau nicht meckert, den Haushalt führt und es ab und zu Sex gibt.
Der Mann fällt in allen diesen Geschichten aus allen Wolken, wenn der Frau das nicht genug ist und sie sich trennt.

Ich denke nicht, dass du deine Frau an die Freundin verloren hast, jedenfalls nicht, falls du an Sex zwischen ihnen denkst.
Es hört sich aber so an, dass die Frauen sich gegenseitig die Zuwendung geben, die sie von ihren Männern nicht bekommen.
Tip: gib ihr Zuwendung.

w 48
 
  • #7
Also ich glaube nicht, dass sich deine Frau plötzlich in ihre Freundin verliebt hat, schon gar nicht, wenn sie schon längerfristig befreundet sind.

Ich denke eher, dass die beiden wohl ein Geheimnis miteinander teilen. Vielleicht hat die Freundin einen Liebhaber, der ihre Welt auf den Kopf stellt oder ist fremdverliebt? (deswegen vielleicht auch der Suizidversuch)

Es könnte genauso gut sein, dass deine Frau fremdgeht und die Freundin nur für das Alibi her hält (3-4 Treffen pro Woche)

Männer verstehen oft nicht, dass "alles (materielle!) haben" überhaupt nichts mit einer glücklichen und ausgefüllten Partnerschaft zu tun hat.

Als ich mich nach 16 Jahren von meinem Ehemann trennte, verstand er es auch nicht, weil er meinte, dass ich alles hätte. Sicher hatten wir ein Kind, ein Haus, zwei Autos vor der Tür.

Aber was ich brauchte und was ich vermisste, war ein liebevoller, zugewandter Partner, mit dem ich reden konnte, der mich verstand und nett zu mir war. All dies war er nichtmal ansatzweise und es war ihm jahrelang auch nicht zu vermitteln, was ich mir wünschte. Dies hätte er auch nicht damit ausgleichen können, wenn er mir einen Porsche geschenkt hätte. Und deswegen trennte ich mich.

Die Freundin könnte sich genausogut in einem goldenen Käfig gefangen fühlen und sich zu diesem nicht ganz unbedeutenden Geburtstag nach dem Sinn des Lebens und der Liebe gefragt haben.

Das, was du als verliebte Blicke deutest, werden wohl eher "verschwörerische" Blicke sein. Wenn sie sich so gut verstehen, können sie sich auch im Subtext und mit Blicken unterhalten, ohne dass du auch nur checkst, worum es geht.

Und wenn die Freundin in einen fremden Mann verliebt ist oder ähnliches, dann hat Frau eben viel Redebedarf. Schau doch mal hier im Forum, über was sich Frauen bei Männern Gedanken machen. Über sowas tauscht man sich normalerweise auch mit einer guten Freundin aus.

Bleib einfach ruhig, hör mal auf das, was DEINE Frau an DIR bemängelt und arbeite daran, wenn du sie behalten willst.

Wenn sie sich in jemand anderen verliebt, egal ob Mann oder Frau... dann kannst du es sowieso nicht ändern.

w, 42
 
  • #8
Die Whatsapp-Kommunikation, die du aufgeschnappt hast, ist für manche Frauenfreundschaften nichts Ungewöhnliches. Meine beste Feundin und ich schreiben uns ebenfalls jeden Tag. Zwar nicht in der Arbeit, aber morgens und abends (z.B. Im Zug) werden auch Erlebnisse diskutiert, wenn wir uns "live" nicht sehen.
Deshalb würde ich nicht misstrauisch sein.
Ihr Helferkomplex und ihr Engagement bis zur Selbstaufgabe finde ich schon grenzwertig, deine Frau kann aber auch einfach nur überbordend empathisch sein.
3-4 Mal wöchentlich Treffen finde ich auch merkwürdig, wenn man noch eine gute Partnerschaft führen möchte, es sei denn sie wären beide gelangweilte Hausfrauen, was aber nicht der Fall ist.
Überhaupt nicht verstehe ich, wieso du dich so im Detail über den Reichtum der anderen Familie auslässt. Was hat das mit von dir vermuteter lesbischer Neigung deiner Frau zu tun?
 
G

Ga_ui

Gast
  • #9
Ich würde mal langsam machen! Männer haben für so etwas kein Feingefühl, stelle ich häufig fest. Die Frau stande kurz vom Suizit, da muss man sehr vorsichtig agieren mit dieser Person und da auch nicht einfach so als oberflächliches Gehabe abtun, wie Männer das gerne machen.
Und Suizitversuche macht man auch niemals spontan, da muss jahrelang was Schlimmes dahinter stecken, insbesondere in Kombination von Alkohol offenbart sich meist die Wahrheit.

Verliebt angucken? Nein, glaube ich nicht. Hinter den Blicken stand evtl. auch eine tiefe Aussprache und danach ganz viele Erleichterung, dass es nun raus ist/das Problem vielleicht gelöst ist. Was auch immer, das Problem der Frau war...

Wenn du von dem Vorfall weißt, hätte ich mich da halt mal in das Gespräch eingeklingt, anstatt nur vom Rande aus zuzugucken, um "Einblick" in die Situation zu bekommen, was deine Frau da macht.

Es gibt nur eine Lösung, seine Frau zu halten: Interessiere dich mehr für deine Frau und womit sie sich beschäftigt. Interessiere dich für ihre Freunde. Interessiere dich für ihre Beweggründe, und warum sie dieser Frau/anderen gerne helfen will. Man muss es nicht verstehen, aber wenn du besser zuhörst und dich aufrichtig dafür interessierst, bekommt du imho mehr raus, was deine Frau da tut, als wenn du dich misstraurisch, beleidigt und feindlich absonderst und von nichts wissen willst.
 
  • #10
Also bei meiner besten Freundin schreibe ich auch: ich hab dich lieb, vermisse dich gute Nacht schöne Träume. Würde sie sich fast suizidieren würde ich auch ganz schrecklich leiden.
Natürlich ist alles möglich. Aber ganz ehrlich, es ist unwahrscheinlich.
Lieb hat sie ihre Freundin sicher, aber begehren?
Das ist zu 95% eine reine Freundschaft unter Frauen..
 

Laleila

Cilia
  • #11
Mach Dir keine Sorgen. Meine beste Freundin und ich wirken, von außen gesehen, auch manchmal wie ein Liebespaar. Halten Händchen, kuscheln, sagen uns häufig wie lieb wir uns haben, schicken uns täglich Nachrichten und wohnten wir nicht in verschiedenen Städten, wir sähen uns sicher auch 3 mal die Woche.

Anfang des Jahres fiel ich ins Koma, sie war fast jeden Tag bei mir. Als ich wieder nach Hause kam, nahm die Urlaub und zog eine Woche zu mir.

Ich bin heterosexuell und glücklich verheiratet.

Dass Deine Frau zur Zeit so intensiv für ihre Freundin da ist, macht der Schock sie fast verloren zu haben und als beste Freundin nicht vorher auf ihre seelischen Nöte aufmerksam geworden zu sein.

I
 
  • #12
hallo zusammen,
ich finde, dass man die kirche im dorf lassen sollte. frauen unter sich ist eine wissenschaft fr sich. aber auch mmänner haben so ihre geheimnisse ;)


Mod-Kommentar: Bitte halten Sie sich künftig an eine korrekte Rechtschreibung. Vielen Dank.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Was mich am ehesten beinruhigen würde, ist, dass Du nicht weißt, was in Deiner Frau vor sich geht. Du weißt, was sie SAGT, aber Du hast kein Gefühl für das, was richtig oder falsch läuft. Da gibt es einen Haken in Eurem Vertrauensverhältnis. Ich mutmaße, dass Deine Frau schlicht eine Affäre mit einem anderen Mann hat, und ihre Freundin sie tarnt. Und daher die verschwörerischen Blicke.

Wenn Du sie behalten willst, darfst Du nicht kampflos zusehen. Sprich sie darauf an. Als ich eine Affäre hatte, ist mein Mann nie auf die Idee gekommen, mir das zu untersagen oder mit Rausschmiss zu drohen, obwohl es sogar ganz offen war. Er hat verletzt reagiert, aber nicht durchgegriffen. Das war nicht gut.

Und obwohl Spitzelei in einer guten Beziehung keine Lösung ist, sondern Vertrauen herrschen sollte, würde ich dem Verdacht mal nachgehen, damit Du weißt, womit Du sie konfrontierst. Es kann sein, dass da ein großer Krach fällig ist, und sie den auch braucht, um Dich zu respektieren. Mach klar, wer der Herr im Haus ist!
 
  • #14
Also ich glaube, dass du aus einer Mücke einen Elephanten machst. Ich meiner, keiner aus dem Forum weiß, ob deine Frau etwas mit ihrer Freundin hat. Du hast sie gefragt, und sie hat dir gesagt, sie liebt nur dich. Und das solltest du einfach mal so hinnehmen, anstatt dich ins Misstrauen zu steigern. Nach 17 Jahren Ehe muss doch mal sowas wie Vertrauen zwischen Partnern da sein. Ich find das echt krass, dass dein einziger Erklärungsversuch ein lesbisches Verhältnis deiner Frau ist. Könnte doch auch was ganz anderes sein, nicht jeder hat immer gleich ein Verhältnis auf dieser Welt. Es gibt doch neben Beziehung und Ehe auch noch andere Dinge, die einen beschäftigen können. Das ist in dem Fall halt einfach die Freundin. Lass ihr doch diese Zeit mit ihr. Wenn du dich vernachlässigt fühlst, dann musst du ihr das eben anders kommunizieren oder vielleicht mal ein Angebot machen. Ansonsten beschäftige dich mit anderen Dingen. Diese Phase geht bestimmt vorbei.
 
Top