• #1

Nur Affäre oder Ende der Ehe

Hallo!

Ich möchte das Forum um Rat Fragen, weil meine Situation sehr kompliziert erscheint.

Meine Frau(28) und ich(31) sind seit 14 Jahren zusammen und seit 4 Jahren verheiratet. In der ganzen Zeit gab es zwar immer wieder Höhen und Tiefen aber keine ausgewachsene Krise. In den letzten 2 Jahren haben wir uns aber auseinandergelebt. Sie hat neben der Arbeit an ihrer Weiterbildung gearbeitet und sie hat viele Kurse und Prüfungen gemacht und ich habe mich sehr intensiv meinen Hobbies gewidmet. Wir haben uns einfach zu wenig um uns gekümmert.
Letztes Jahr im Dezember hat sie sich dann mit einem Mann getroffen um etwas wegen ihrer Ausbildung zu erfahren und es hat bei ihr danach sofort gefunkt.

Es hat sich dann zuerst ein Flirt entwickelt der dann zu einer Affäre wurde und sie war bereit mich für ihn zu verlassen. Als es dann ernst wurde haben die beiden dann abwechselnd kalte Füße bekommen und nun ist die Situation schwierig.

Sie ist im Moment zwar bei mir, aber sie kommt nicht von ihm los. Das ist für mich natürlich unerträglich und schmerzt tagtäglich.
Mittlerweile gab es schon 3 Treffen zu dritt weil sie sich auch vorstellen konnte ihn nur als "Freund" zu behalten aber das wird so nie funktionieren. Nüchtern betrachtet ist er die deutlich schlechtere Wahl aber das Neue, Aufregende ist viel zu reizvoll.

Wir waren auch schon bei einer Paartherapie und die Vorschläge waren:
1. Sie versucht es mit ihm für ein halbes Jahr um herauszufinden, dass es nur das Strohfeuer der Verliebtheit ist - das kann ich nicht!
2. Sie bricht den Kontakt zu uns beiden ab um sich selbst zu finden und eine Entscheidung zu treffen.

Für sie ist es extrem schwierig weil zwischen und alles passt bis auf die eingeschlafene Sexualität. In diesem Punkt ist die Affäre klar im Vorteil. Die Frage ist, auf welcher Grundlage trifft man die Entscheidung.

Ich könnte mir nach wie vor alles mit ihr vorstellen wenn sie sich 100% zu mir bekennt und ich das wieder fühle!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ist nicht kompliziert, lies mal andere Threads zu dem Thema.
Treffen zu dritt? Wow.... was du dir alles antust. Komm jetzt mal raus aus deiner Schockstarre. Dass sie sich nicht entscheiden kann, ist einfach inakteptabel.
 
  • #3
Ich kannte ein Paar. "Sandkasten-Liebe" seit den Kindertagen.
Dann als Liebespaar zusammen -> drei Kinder - später verheiratet.

Ein Jahr nach der Hochzeit ging die Frau heimlich fremd. Ein weiteres Jahr später trennte sie sich von ihrem Ehemann, und ging zu ihrem Liebhaber, mitsamt der drei Kinder und dem halben Hausrat. Erst zu diesem Zeitpunkt erfuhr ihr Ehemann davon.

Ich vermute, weil der Ehemann inzwischen "zuviel" arbeitete, und dabei die Beziehung zu seiner Frau vernachlässigte. Während der neue Mann das bot, was sie nun an ihrem Ehemann vermisste ?
Wir haben uns einfach zu wenig um uns gekümmert.
Und die "Flamme der Liebe" nur noch auf Sparflamme ist ?

So manche Frau wurde verblüfft, wenn ihr "langweilig" gewordener Partner sich plötzlich wieder als interessanter Mann zeigt.
 
G

Ga_ui

  • #4
Luxusprobleme unserer Zeit sind das.
Du kannst es dir offenbar leisten, sie in deinem Heim zu unterhalten. Und scheinbar bist du auch nicht so derart am Verzweifeln, weil da ein weiterer Nebenbuhler ist.
Deine Frau lebt im Schlaraffenland. Und das Ganze noch gut abgesichert mit einer Ehe.
Was will man mehr?

Ich sage dir was. Du kannst jederzeit eine neue Dynamik in dieses System bringen, indem du selbstbestimmt für dich entscheidest, was du haben willst und was nicht. Dazu gehört, deiner Frau die Grenzen zu zeigen, dass du das nicht respektierst, sie dir weh tut und dann muss sie gehen. Eine Ehe ist nicht so viel wert, dass man sich selber kaputt machen sollte. Auch wenn dir andere Leute hier was anderes sagen wollen.

Du siehst es nicht, aber im Moment bu bist ein Geisel deiner Ehe, deiner Kinder, deiner Frau und ihres Geliebten. So lange du nicht verstehst, dass du am längeren Hebel sitzt und es jederzeit ändern kannst, so lange wirst du leiden.

Ich frage mich, was man da noch überlegt? Deine Frau gehört vor die Türe gesetzt. Entweder wird sie mit ihm glücklich oder sie merkt, was sie an dir verloren hat. Du behandelst sie wie ein verwöhntes Kind.
 
  • #5
Ich frage mich, was man da noch überlegt? Deine Frau gehört vor die Türe gesetzt. Entweder wird sie mit ihm glücklich oder sie merkt, was sie an dir verloren hat. Du behandelst sie wie ein verwöhntes Kind.
Das sehe ich auch so. Ich habe Deine Situation 3 Monate mitgemacht, dann meine Frau vor die Tür beleitet und sie dort gelassen. Sowohl als auch ein schmerzvoller Prozess, aber zum Selbstschutz unvermeidlich.
 
  • #6
Also abgesehen davon das sich mir gerade die frisch geschnittenen Fußnägel aufrollen bei deiner Geschichte, möchte ich dir nur sagen das mir das sehr leid tut was dir gerade wiederfahren ist! Kurz und bündig. Du willst sie niemals verlieren. Aber glaube mir. So wie du an ihr hängst und wozu du bereit bist. Das alles wird dich völlig kaputt machen! Sorry. Aber diese Frau die so mit dir herum tanzt gehört vom Hof gejagt. Unfassbar! Und was sind das denn für Therapeuten? Halbes Jahr fremd vö..... Auf Rezept? Also ich bin nicht gewalttätig. Aber dem Therapeuten hätte ich erst mal ein Auge zurecht gerückt. So was! Junge komm zu dir! Lass dir nix erzählen das sie ja erst 14 war als sie deine Liebe wurde. Sie ist jetzt groß und kann sich trennen wenn sie dich nicht mehr will. Aber nach den scheiss nicht mit. Das läuft dir vielleicht dein Leben lang nach. Ich Fass es gar nicht!!!
M44
 
  • #7
Mittlerweile gab es schon 3 Treffen zu dritt weil sie sich auch vorstellen konnte ihn nur als "Freund" zu behalten aber das wird so nie funktionieren.
Also nimm's mir bitte nicht übel, aber mittlerweile kann ich durchaus verstehen, dass die Damenwelt eine zunehmende Verweichlichung der Männer beklagt. Was um Himmels willen hat Dich denn zum friedlichen Dreiergespräch mit Affaire und betrügerischer Gattin bewegt? Und was zum Teufel soll eine solche Person im Freundeskreis? Also ehrlich ...

Und damit die Therapeutenwelt auch nicht ungeschoren davonkommt:

1. Sie versucht es mit ihm für ein halbes Jahr um herauszufinden, dass es nur das Strohfeuer der Verliebtheit ist
Was ist das denn für ein scheiß Vorschlag? Man kann doch nicht ernsthaft der Meinung sein, auf die Art eine Ehe retten zu können.

Ich würde Dir nahelegen, das sinkende Schiff zu verlassen, solange keine Kinder im Spiel sind. Ihr seid seit 14 Jahren, also einer ziemlich langen Zeit (Teenagerliebe), zusammen und da wird es vermutlich recht schwer, wieder Leben in die Bude zu bekommen.

Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich Frauen im Falle des Fremdgehens zwar nicht immer, aber doch häufig innerlich bereits von der bestehenden Beziehung verabschiedet haben. Ich will hier keine Klischees bedienen, aber im Gegensatz zu Männern schwingen bei Affairen der Frauenwelt oftmals Gefühle mit. Wären die Rahmenbedingungen der beiden besser gewesen, hättest Du von ihr nur noch einen Kondensstreifen gesehen. So hält sie Dich vermutlich warm, bis sich die Bedingungen für einen Warmwechsel gebessert haben oder ein neuer Kandidat auf der Bildfläche auftaucht. Vielleicht rührt daher auch ihr Wunsch, freundschaftlichen Kontakt zu ihm zu halten.
 
  • #8
Hallo,
ich habe eine ähnliche Geschichte schon einmal gehört und zwar von meinem Mann. Er war sehr lange mit einer Frau zusammen, sie haben gemeinsame Kinder. Auch sie betrog ihn, mehrere Monate. Als es heraus kam, wollte sie die Affäre nicht beenden. Auch hier gab es Versuche einer Paartherapie und viel Gerede. Ehrlich, wenn ich höre, was er sich alles hat bieten lassen. Er muss genau so gelähmt gewesen sein, wie du jetzt gerade. Er zeigte ihr keine Grenzen auf. Nach einem weiteren halben Jahr war seine Grenze aber dann doch erreicht und er trennte sich. Da erst wachte sie auf. Jammerte, weinte, bereute. Er war zu spät.
In diesen Zeiten lernten wir uns kennen und ich bin immer wieder froh, dass er zu haben war und kann gar nicnt verstehen, wie man so einen Mann gehen lassen kann.
Wir sind inzwischen einige Jahre verheiratet und sie ist immer noch allein und ungeliebt.

Neulich, als die ganze Geschichte mal wieder zur Sprache kam, meinte er, wahrscheinlich sei sie so weit gegangen, weil er ihr keine Grenzen aufzeigte. Hätte er bei Bekanntwerden der Affäre sofort eine klare Ansage gemacht, wer weiß, ob sie es nicht noch einmal hinbekommen hätten, schon allein der Kinder wegen. Doch wenn man einem Menschen alles durchgehen lässt, wird er immer dreister.

Was ich sagen will ist, deine Frau weiß, sie kann alles mit dir machen. Das ist ziemlich unsexy. Willst du so sein? Leicht zu haben und ohne Selbstliebe?
Wenn du deine Ehe retten möchtest, dann setz sie vor die Tür und sei mal ne Weile stark und konsequent. Du wirst sehen, dann kommt sie zurück zu dir und jammert, bereut und weint. Und dann schau mal in dich hinein, ob du mit diesem Menschen wirklich weiter zusammen bleiben möchtest.
 
N

nachdenkliche

  • #9
Das grenzt ja schon an Masochismus, wenn Du Dir das antust?! Jag sie davon!!!! Du wirkst wirklich bedürftig, obwohl ich dieses Wort hasse. Du wirkst obendrein NICHT interessant und bewirkst genau das Gegenteil bei Ihr, von dem was Du willst. Das ist keine Affaire, das wäre für mich das Ende der Ehe!
 
  • #10
Hallo stroker ,
wenn ich es richtig las, seid ihr mit 14 und 17 zusammengekommen. Wahrscheinlich warst Du ihr erster und einziger Mann, oder?
Dann war die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert, recht hoch. Vor Deiner Art und Weise damit umzugehen bin ich beeindruckt.
Sie ist Deine große Liebe und Du kämpfst um sie. Ich denke das hat sie auch begriffen.
Aber nun sollte auch ein bisschen was von ihr kommen. Sie muss Dich wieder wollen.
Könnt ihr noch richtig ausgelassen zusammen lachen? Falls ja, habt ihr gut Chancen es zu schaffen.
Habt ihr die Möglichkeit hier und da mal spontan aus dem Alltag auszubrechen? Tut es, ihr braucht frische gemeinsame Erlebnisse. Vereinbart für gemeinsame Zeiten absolutes Handytabu, damit der Andere nicht in diesen, Euren Raum eindringen kann.
Es wird ein harter Weg und deswegen klingt folgendes wahrscheinlich wie eine Farce, dennoch: Es ist sehr wichtig wieder eine gewisse Leichtigkeit in die Situation zu bringen.

Ich hoffe Ihr schafft es...
 
  • #11
Du kannst jederzeit eine neue Dynamik in dieses System bringen, indem du selbstbestimmt für dich entscheidest, was du haben willst und was nicht. Dazu gehört, deiner Frau die Grenzen zu zeigen, dass du das nicht respektierst, sie dir weh tut und dann muss sie gehen. Eine Ehe ist nicht so viel wert, dass man sich selber kaputt machen sollte.
im Moment bu bist ein Geisel deiner Ehe, deiner Kinder, deiner Frau und ihres Geliebten. So lange du nicht verstehst, dass du am längeren Hebel sitzt und es jederzeit ändern kannst, so lange wirst du leiden.
Volle Zustimmung meinerseits! Lass dich nicht zum Spielball deiner Frau machen, stroker1, und warte brav ab, wie SIE sich entscheidet. Wenn du unter der Situation - verständlicherweise - so sehr leidest, triff DU eine Entscheidung. Diese Entscheidung könnte z. B. sein, dass ihr euch - meinetwegen "erst mal" - trennt.

Vielleicht hätte das auch zur Folge, dass deine Frau dich wieder mit anderen Augen sieht. Denn mal ehrlich: Allzu viel Respekt hat "man" vor einem Ehemann, der sich sogar mehrfach mit dem Nebenbuhler trifft und leidend auf die Entscheidung seiner Ehefrau wartet, wahrscheinlich nicht.

Ich kann mir vorstellen, dass eine Trennung, die noch dazu du selbst in die Wege leiten würdest, sehr, sehr schmerzhaft für dich wäre. Und dennoch - was wäre die Alternative? Abwarten, weiter leiden, vielleicht erleichtert sein, wenn sie sich tatsächlich für dich und die Ehe entscheidet - und bibbern, dass eine Affäre nie wieder vorkommt. Oder noch mehr bibbern, WENN sie wieder vorkommt.
Werde wieder handlungsfähig, bleibe nicht länger passiv! Alles Gute für dich!
 
  • #12
Tja stroker1, ich kann mich den obigen Beiträgen nur anschließen. Und mit Sicherheit werde ich mich auch den noch folgenden Beiträgen anschließen, denn eine andere Sichtweise wirst du sicherlich nicht lesen.
Du hängst an deiner Tennagerliebe, bist abhängig von der Frau. Du unterwirfst dich und deine Gefühle, deine Bedürfnisse. Hat irgendeiner der Protagonisten (Frau,"Therapeut") mal nachgedacht, wie du dich fühlst? Emphatie- und respektlos auf höchstem Niveau!
 
  • #13
Wow, ich bin sprachlos.
Ich bin immer wieder sprachlos, was manche meiner Geschlechtsgenossen aus sich machen lassen. Sogar ein Treffen zu dritt, und man sitzt dem Typen gegenüber, von dem sich die eigene Ehefrau v..... lässt.
Hast du gar keine Selbstachtung? Trenn dich, so schnell wie möglich! Das wird sie immer wieder machen. Jetzt wo sie weiß, dass du dir das gefallen lässt.
Schlimm, was diese extreme Emanzipation und die dazu gehörende Erziehung der Jungen aus deutschen Männern gemacht hat. Ich kann mit nicht vorstellen, dass es so etwas vor 50 Jahren so häufig gegeben hat, wie man es heutzutage erlebt........
 
  • #14
Vielen Dank für die Antworten.

Ich möchte noch ein paar Fakten ergänzen damit kein falsches Bild entsteht. Wir leben derzeit in einer gemeinsamen Wohnung und teilen uns die kosten 50:50 und sind beide Vollzeit berufstätig. Kinder gibt es noch keine. Es war geplant, dass wir heuer oder Anfang nächsten Jahres mit dem Hausbau beginnen. Ich habe ein Jahr bereits mit der Planung und vielen Details zum Haus verbracht. Das wurde mir im Nachhinein vorgeworden, weil es „mein Projekt“ ist/war und nicht unseres. JIst aber nur ein Detail am Rande. Als es heuer im April halbwegs ernst geworden ist, hat sie bereits kalte Füße bekommen.

Nun wieder zum eigentlichen Thema.

Vielleicht bin ich deswegen so Tolerant weil es für mich keine ganz „ausgewachsene“ Affäre war.

Sie haben sich in Summe ca. 10x getroffen und dabei ist 5x was passiert aber trotzdem ist es ein riesen Vertrauensbruch.

Ja, es ist eine Teenager-Liebe und wir sind/waren die ersten Partner. Genau das hat uns auch sehr zusammengeschweißt weil wir quasi gemeinsam erwachsen geworden. Wir sind gleichzeitig auch die besten Freunde und ihren Liebeskummer mit der Affäre lässt sie auch bei mir ab.

Wir haben nach wie vor Spaß zusammen, solange der Dritte nicht präsent ist in irgendeiner Form und sie keinen Kontakt hat.

Am Anfang habe ich ihr eine Kontaktsperre auferlegt und gesagt, wenn sie nochmal Kontakt mit ihm aufnimmt ist das gleichbedeutend mit ihrem Scheidungswunsch. Daraufhin wurde ich emotional erpresst indem sie absolut kalt und distanziert zu mir wurde und in Selbstmitleid wegen des Liebenskummers zerflossen ist. Daraufhin bin ich quasi umgefallen und habe ihr den Kontakt zugestanden mit der Auflage, dass ich alles lesen darf.

Ich weiß, ich bin hochgradig masochistisch. Da die Situation keine Dauerlösung ist habe ich immer wieder versucht alles voranzutreiben mit Therapie und Treffen zu dritt damit irgendwas in irgendeine Richtung passiert.
 
  • #15
Die Worte von #6 passen ziemlich gut. Ich denke, dass man nicht gleichzeitig für 2 Männer ähnliches empfinden kann. Die Frage ist ob die Gefühle für mich zurückkommen oder ob immer das „was wäre wenn“ im Kopf von ihr bleibt.

Ihr habt Recht, dass ich zu weich war. Nur mit Vorschriften und Druck kann man keine Gefühle erzwingen. Sie muss von alleine draufkommen, dass sie mich will und NUR mich sonst geht es früher oder später sowieso in die Brüche.

Ich will sie noch immer aber nicht um jeden Preis. Sie kann sich nicht alles erlauben! Es gibt auch ein Leben danach und ich würde meinen Weg auch ohne sie gehen wenn es sein muss. Kein Problem.

Im Moment geht es uns recht gut wenn wir zusammen sind und es fühlt sich alles leichter an. Heute ist der dritte Tag an dem sie keinen SMS etc. Kontakt mit ihm hat. Aber es wird vielleicht auch wieder ihr Liebeskummertag kommen und dann?

Für mich wäre es ein Zeichen wenn sie ihm einen handgeschriebenen Abschiedsbrief schreibt und den Kontakt radikal abbricht.

Dann bleibt nur noch das „was wäre wenn“ zurück.
 
  • #16
Was ich mich hier auch frage. Er " muss" sich mit ihr und dem Nebenbuhler mehrmals treffen!!! Wie kommt der Nebenbuhler sich denn da vor. Der Junge muss ja wirklich abgewichst sein, so etwas auch noch mitzuspielen.Völlig Empathifrei. Und der FS sitzt da und muss machtlos zusehen, da er hilflos verloren ist mit der Situation, weil er seine Frau nicht aufgeben möchte. Das muss doch das Horrorgefühl schlechthin sein. Mensch junge, du tust mir Wirklich sehr leid. Ich hoffe du kommst da einigermaßen unbeschadet wieder heraus. Aber. Du hast es nun in deiner Hand. Viel Glück und Kraft dir.
m44
 
  • #17
Vielleicht bin ich deswegen so Tolerant weil es für mich keine ganz „ausgewachsene“ Affäre war.

Sie haben sich in Summe ca. 10x getroffen und dabei ist 5x was passiert aber trotzdem ist es ein riesen Vertrauensbruch.
Also mein lieber, dein Schmerz und deine verwirrtheit in allen Ehren. Wirklich ich verstehe dich Teilweise. Aber was ist denn bitte eine ausgewachsene Affaire? Ich lamentiere da nicht herum. Kurz: Einmal Po....= ONS oder Ausrutscher. Beim Zweiten mal mit dem Kerl ist es eine Affaire. Ausgewachsen hin oder her. Hör auf dir das Harmlos zu reden. Es bringt dich nicht weiter. Im Gegenteil. Du rutschst immer mehr in dein Elend. Versuche deinen Kopf klar zu bekommen. Hast du keine guten Freunde oder Familie, die dir mal den Kopf waschen können. Ich denke das brauchst du jetzt mehr den je. Ich weiß wirklich das es sehr sehr schwer ist etwas was man glaubt, so sehr zu lieben loszulassen. Aber das was du so sehr liebst, fügt dir gerade sehr viel leid an. Und das mit vollem Bewusstsein. Du stehst in der Ecke wie ein Boxer ohne Deckung. Komm raus aus der Ecke, bevor du zu Boden gehst. Wach endlich auf Junge!!!!
m44
 
  • #18
Ich weiß, ich bin hochgradig masochistisch. Da die Situation keine Dauerlösung ist habe ich immer wieder versucht alles voranzutreiben mit Therapie und Treffen zu dritt damit irgendwas in irgendeine Richtung passiert.
Grundsätzlich ist es ja auch löblich, dass Du die Beziehung retten möchtest. Aber Du gehst es vollkommen falsch an. Die einzige Möglichkeit, Deinen Selbstwert und eventuell Deine Ehe zu retten, liegt in dem Aufzeigen von Grenzen nebst dem Bestehen auf Einhaltung derselben und in der konsequenten Trennung bei weiteren Fehltritten ihrerseits.

Während Du Dich für die Rettung der Beziehung einbringst, tanzen die beiden Dir nämlich auf der Nase herum. Ich bin kein riiieeesen Frauenexperte, aber in einem bin ich mir absolut sicher: Um tiefere Gefühle für einen Mann empfinden zu können, ist der Respekt vor ihm unerlässlich. Vielleicht gilt das nicht für jede Frau, aber sicher für 99,99 %.

So ... Deine Frau hat den Respekt vor Dir verloren. Daran besteht überhaupt kein Zweifel. Und das verschlimmerst Du auch noch durch gemeinsame Treffen und dadurch, dass Du den Kummerkasten für ihr Affairenleid stellst.

Wenn eine sofortige Trennung für Dich ausgeschlossen ist (was ich befürchte), würde ich an Deiner Stelle ein Ultimatum setzen und, sollte sie sich daraufhin für Dich entscheiden, auf absolute Kontaktsperre zur Affaire bestehen. Das schließt SMS, Telefonate, Facebook-Freundschaften und Co. mit ein. Hält sie diese nicht ein, muss konsequent die Trennung erfolgen. Andernfalls fahren die beiden wieder Schlitten mit Dir. Die Beziehungsarbeit könnt ihr, bestenfalls mit einem kompetenten Therapeuten, fortsetzen, sobald sie sich für Dich entschieden hat. Du musst Dir jetzt wirklich den Respekt vor Deiner Person durch souveränes Handeln zurückverdienen. Anders wirst Du das nicht schaffen.

Hausbau und Familienplanung würde ich logischerweise vorerst auf Eis legen, bis sich die Situation (hoffentlich) gebessert hat. Andernfalls schaufelst Du Dir Dein eigenes (finanzielles) Grab.
 
  • #19
Stroker1, du hast ein ernsthaftes Problem, und zwar nicht mit der Situation sondern mit dir.Das hat nichts mehr mit Toleranz zu tun wie du schreibst.
Die beiden haben sich 10x getroffen und davon ist nur 5x was passiert schreibst du. Therapie zu dritt....Macht das die Sache angenehmer für dich?
Ich rate dir ernsthaft fachkundige Hilfe zu suchen. Ende der Durchsage.
 
  • #20
Das Problem ist doch irgendwie, daß, je älter Du wirst, Du um so älter wirst.

Der Hausbau führt darauf hin daß beide erkennen "hier werd ich alt" - und will man in Euerem Alter schon alt werden ? Da tobt man sich lieber solange jung und hübsch aus. Und voilà schon ist die Affaire da.

Das Austoben ist passiert. Ihr wart jeweils der erste Partner für den andern und ihr habt ne Menge hingekriegt. Jetzt ist sie deine einzige Partnerin für Dich - bzw. war es.

Die Beziehung zu Dir gab ihr immer Sicherheit und sie konnte mit Dir alle Probleme lösen. Bietet ihr der Affairenmann das auch ? Wenn sie mit ihm weiter macht, dann ist sie vielleicht irgendwann von Dir getrennt und von ihm und steht allein da.

Die Beziehung zu ihr hat mehrere Ebenen: Angefangen beim Ziel, das Leben gemeinsam zu leben bis hin zum Sex. Mittendrin ist die Freundschaft zwischen Euch.

Entscheidend ist aus meiner Sicht, ob für sie klar ist und ob sie es Dir zeigt, daß Du ihr wichtigster Mann bist - und zwar insgesamt, auch wenn der Sex mit dem andern besser sein sollte. Wenn das klar ist, dann soll sie sich - weil das Kind nun schon im Brunnen drin ist - gut austoben und die sexuellen Erfahrungen ruhig mitbringen in Euere Beziehung, aber alles unter der Prämisse, daß du der wichtigste Mann bist in ihrem Leben.

Alternativ bleibt Streit, Krach, Trennung. Besser ist wohl, wenn sie Dir zeigt, wie wichtig Du ihr bist, und zwar ehrlich und von sich aus; laß sie dann ruhig sex mit dem andern haben
 
  • #21
Wenn ich alle Beiträge zusammenfasse komme ich auf 2 Lösungsvorschläge:

Variante A

Grenzen mit Konsequenzen setzten und diese auch exekutieren.
Ich habe bereits meine Gefühle und Gedanken offen gelegt und sie weiß, dass ich nach wie vor ohne Wenn und Aber zu ihr stehe. (Vielleicht ein Fehler)
Sie muss aktiv etwas für unsere Beziehung tun. Wenn ihr das schwer fällt, dann will sie mich nicht mehr.

Variante B

Sie vor die Tür setzen und mein eigenes Leben wieder in die Hand nehmen.

Optional: Variante C

Was meint ihr zu einer temporären räumlichen Trennung zur Selbstfindung. Für mich fühlt sich das an wie eine Trennung auf Raten.

Bin mir ziemlich sicher, dass sie danach nicht mehr zurück will.

Zumindest habt ihr mir gezeigt, dass ich nicht um jeden Preis daran festhalten darf. Es bringt nichts wenn SIE nicht will sondern nur ICH.

Vielen Dank!
 
  • #22
Du bist einfach nur 'ne Pfeife.

Deine Frau betrügt Dich und heult sich noch bei Dir über ihren Liebeskummer aus...Selbstachtung=0 bei Dir.
 
  • #24
Das habe ich in ähnlicher Situation hinter mir...
ich wollte Sie nicht verlieren und habe mich demütigen lassen über 15 Monate.
Ebenso von Ihrem Lover.. beide haben mir schlimm zugesetzt.
Mach keine Kompromisse, sofort räumliche Trennung und klare Situation schaffen, entweder oder.
Und glaub mir, die 2 Seelenverwandten werden immer einen Weg finden sich zu sehen zu schreiben uvm. auch wenn sie beteuert ihn nicht zu sprechen oder zu sehen.
Ich kann dir Geschichten erzählen wie abgebrüht sich meine Ex und ihr immer noch verheirateter Geiger hinter meinem Rücken trafen und Pläne schmiedeten.
Tue es sonst wirst du nie mehr in den Spiegel schauen können.
 
  • #25
Bei einer außerehelichen Beziehung spielen meistens Gefühle eine Rolle, fehlende Gefühle für den Ehegatten zu Hause genauso wie Gefühle für die dritte Person. In dieser Situation ist der Karren meistens schon ganz tief im Dreck. Den Vorschlag, der Frau die Möglichkeit zu geben, sich in Ruhe in Abstand von beiden Männern über ihre Gefühle klar zu werden, finde ich gut - den mit der Beziehung auf Probe eher fragwürdig (ich könnte danach nicht mehr mit der Frau weiterleben), den Tipp mit der Kontaktsperre finde ich aus persönlicher Erfahrung auch gefährlich. Entweder man lebt gegen sein Gefühl und wird auf den Ehegatten zu Hause noch wütender oder man stellt fest, dass man auf die neue Beziehung auf keinen Fall verzichten kann - dass sich jemand auf diese Weise seine neue Liebe "abgewöhnt" hat, habe ich noch nie erlebt. Ich würde Flagge zeigen und gehen oder die Frau bitten, zu gehen. Einer von beiden muss Mut haben. Die Ehe ist sowieso nicht zu retten.
 
  • #26
Mein Motto war schon immer "wer nicht will, der hat schon" und das wird sich nicht ändern.

Wenn mein Partner mich heute betrügt oder sich dazu entscheidet mit einer anderen Frau eine Beziehung führen zu wollen, soll er das machen und ich weine ihm keine Träne nach.

Ich dachte immer sowas gibt es nur im TV, aber sowas passiert wirklich. Unglaublich, wie man sich nur so zum Deppen machen kann. Was ist, wenn sie dir demnächst einen weiteren Typen präsentiert. Wollt ihr dann Kaffeeklatsch zu viert machen ?

Warum schreibst du eigentlich hier ? Sollen wir dich ermutigen weiter durchzuhalten, weil sich das für dich bestimmt lohnen wird ??

Geh zu "Schwiegertochter gesucht", dort findest du bestimmt was Passendes für dich !!
 
  • #27
Hallo,
Diese Situation ist...schlimm. Ich kann mir nur entfernt vorstellen wie sehr es in dir schreit. Auf deine Frage kann ich dir nur sagen:Wer auf Dauer fremdgeht, wird nicht glücklich. ..fremdgehen wirkt Ehebruch aus. Wenn deine Frau dir fremd gegangen ist, hat sie keinen Respekt vor dir! Sie ist es nicht wert, das du bei ihr bleibst. Würde ich als Mann am liebsten sofort den Koffer packen und weg gehen. Wem eine Paartherapie wirklich hilft und was sie bewirken kann? Ach die paar Therapie hilft nichts ,scheiß auf Therapie was da sagt. Du müsstest nur noch selbstbewusster werden, was du als ein mann wirklich machen würdest, wenn deine Ehefrau verhält sich unmöglich.an deiner stelle, war ich längst weg.ich finde meine Entscheidung als mann richtig.
 
  • #28
Threadsteller - die Sache ist gar nicht kompliziert. Deine Frau bremst dich aus wenn du dich für die Partnerschaft engagierst - einen Hausbau planst. Du entschuldigst dich dafür bei ihr. Deine Frau betrügt dich emotional und körperlich - du fühlst dich dabei wohl. Bleib dabei.

Die Wahrheit die du nicht akzeptieren willst - Deine Frau muss nicht für dich entscheiden. Du musst dich für dich selbst entscheiden. Was willst du? Die dreiergepräche können Jahrhundertelang weitergehen. Willst du das - dann nur zu, die Therapeuten freuen sich über euch.

Du bist Richtung Trennung unterwegs - die Frau heult und manipuliert dich und du drehst dich um 180 Grad und freust dich, weil du vera..... wirst. Du musst dich doch gar nicht trennen. Niemand im Forum wird dir dahzu raten. Leb dein Leben - du suchst dir das gerade aus.

Was du heir suchchst ist sicher kein Rat und kei8en Idee, wie man mit Deiner Situation umgehen kann. Du willst hören, dass deine Handlungsweise alternativlos ist, dass du gar nichts anderes tun kannst, wie das, was du tust. Leider entspricht dies nicht der Realität, aber vielleicht finden sich Forumsschreiber, die dir dies glaubhaft bestätigen.
Ich gehöre nicht dazu.
 
N

nachdenkliche

  • #29
Variante B !!!!! Junge, Dich möchte ich gerade schütteln! Du wägst ab, planst, als ob Dein Leben auf dem Spiel steht!!! Jesus Maria, DEIN Leben steht tatsächlich auf dem Spiel, aber nur Deins! Ohne Wenn und Aber schick sie vom Acker...sie liebt Dich nicht..sie erpresst Dich und macht Dich fertig, bis Du ein zahnloser Tiger bist.Willst Du das? Draußen gibt es so viele liebe , nette und vielleicht auch hübsche junge Frauen, die wirklich Dich meinen. Das ist Deine Chance jetzt. Eine Sandkastenliebe ist nichts für die Ewigkeit! Ganz viel Kraft und Courage für Dich! :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Ihr seid sehr sehr jung zusammen gekommen, habt euch nicht vorher wie es so schöön heißt "die Hörner abgestoßen". Ihr seid auch beste Freunde, das merkt man an Vielem was Du schreibst. Du kannst sie verstehen, das merkt man. Das ist eigentlich sehr gut. Ihr seid wirklich auch schon sehr lange zusammen. Kannst Du Dir vorstellen, eure Beziehung zu öffnen - also sie darf einen Freund haben und Du eine Freundin? Ich glaube so etwas kann funktionieren.