G

Gast

Gast
  • #1

Nur beim Sex passt es - wie geht's weiter?

Treffe mich seit ein paar Monaten mit einem Mann, der ganz anders ist als ich, wir passen eigentlich gar nicht zusammen, wir sind von der Persönlichkeit sehr verschieden und haben in vielen Dingen grundsätzlich verschiedene Ansichten, weshalb wir auch ständig streiten. Nur der Sex ist super, im Grunde ist das Bett der einzige Ort, an dem es keinen Krach aus irgendeinem Grund gibt wie sonst oft.

Wir haben schon mehrmals darüber gesprochen, dass eine Beziehung eigentlich keinen Sinn macht und beide im Grunde nur Zeit verlieren, wenn wir es weiter probieren, anstatt eine passendere Person zu suchen. Wenn nur die enorme körperliche Anziehung nicht wäre. Er hat vorgeschlagen, dass wir "friends with benefits" sein können, bis wir jemand anderen/passenderen für eine Beziehung finden. Kann so etwas funktionieren? Oder soll man dann besser gar keinen Sex mehr haben, sondern nur noch platonisch befreundet sein? Er wäre sicher auch ein toller Kumpel, ist aber oft ein Alptraum als Partner, zumindest für mich.
 
  • #2
Wir haben schon mehrmals darüber gesprochen, dass eine Beziehung eigentlich keinen Sinn macht und beide im Grunde nur Zeit verlieren, wenn wir es weiter probieren, anstatt eine passendere Person zu suchen.

Ihr wisst das doch schon, oder? Eine Beziehung wird's nicht geben. Eine Beziehung rein auf Sex aufzubauen? Dümmer geht's nimmer!

Wenn nur die enorme körperliche Anziehung nicht wäre. Er hat vorgeschlagen, dass wir "friends with benefits" sein können, bis wir jemand anderen/passenderen für eine Beziehung finden.

Ah ja. Nun stell Dir vor Du lernst einen für eine Beziehung kennen und der sagt Dir dass er die letzten Jahre mit eine Frau ein solches Arrangement hat das solange läuft bis er was besseres findet. Wäre der dann noch ein passender Partner für Dich? Könnest Du den Daten ohne zu vergleichen?

Wenn ja, dann nur zu.

Es muss Dir aber auch klar sein dass das eine nicht unerhebliche Anzahl von Männern nicht prickelnd finden werden. Deine Chancen mal sicher nicht erhöhen wird den Mann fürs Leben zu finden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Er hat vorgeschlagen, dass wir "friends with benefits" sein können, bis wir jemand anderen/passenderen für eine Beziehung finden. Kann so etwas funktionieren?

Bei mir nicht. Eine Person wie Dich würde ich nicht kennenlernen wollen. Die Auswahl der Kandidaten wird für Dich also beschränkt bleiben auf solche, die sich nicht daran stören, daß eine Frau Interesse zeigt, obwohl sie zur gleichen Zeit mit einem anderen das Bett teilt.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ganz ehrlich, wie soll das denn funktionieren?
Ich würde dich nicht anziehend finden , wenn ich wüsste das du regelmäßig mit einem anderen ins Bett hüpfst.

Er hat vorgeschlagen, dass wir "friends with benefits" sein können, bis wir jemand anderen/passenderen für eine Beziehung finden.

Das heißt, er könnte dann auch mit anderen Frauen ins Bett. Und dann bist du wieder dran? Igitt.

Wie willst du frei sein , für eine schöne und ehrliche Beziehung , wenn du regelmäßig mit einem Mann ins Bett springst, den du nicht liebst.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nimm ihn als Sexpartner, bis Du was Besseres findest.

Er weiß das ja auch und sieht es genauso. Dann habt ihr wenigstens keine Langeweile. Das bringt doch nichts vollkommen abstinent zu leben, Du bist doch keine Nonne.

Sei froh, dann ist die Singlezeit weniger langweilig.
 
  • #6
Das ist doch schon mal was!
Ich persönlich würde allerdings die ganze Sache gleich sein lassen. Nicht, weil ihr nicht zusammen passt, sondern, weil ihr es schon zerredet habt!
Hey, und wenn ihr die friends with benfit Geschichte macht! Genießen und schweigen und keinen weiter fragen, auch hier nicht, denn du siehst ja, was rauskommt an Antwort Nr. 1
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich weiß ja nicht wie alt ihr seit, aber ihr habt Sex miteinander und sonst versteht ihr euch nicht.
Was ist das denn?

Wenn ich mich mit einem Menschen ständig streite und dann stellt man im Bett den Schalter einfach um?

Stell dir vor, du lernst jemanden kennen mit dem du dich toll verstehst. Wie willst du dann den Absprung schaffen?
Willst du dem Mann mit dem du Sex hattest die ganze Zeit sagen, " He, ich habe jetzt jemanden kennen gelernt, wir können uns jetzt nicht mehr treffen?".
Vorallendingen wann willst du jemanden kennen lernen, wenn du die Nächte mit einem anderen verbringst? Man ist doch emotional garnicht frei.

Auf Dauer ist "Freundschaft Plus" ein Verlustgeschäft.

Dieses "Gezoffe" auserhalb des Bettes wäre mir sowieso zu anstrengend.

Wenn ich mich mit jemanden nicht verstehe und ständig streite , dann gehe ich auch nicht mit ihm ins Bett.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wie kann man denn mit einem Menschen Sex haben, dessen Charakter und Einstellungen für einen den Alptraum darstellen??? Das werde ich nie verstehen, wie man einfach nur Triebgesteuert seinen Spass haben will, ganz egal, wer mit einem da Körperflüssigkeiten austauscht.Brrr...

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das auf Dauer funktioniert, derart seinen Verstand auszuschalten. Aber gut, wenn ihr beide da Freude dran habt, dann viel Spaß.

Ich glaube jeder potentielle Partner würde schnell die Beine in die Hand nehmen, wenn er von solch einem Vorleben erfährt. Ich zumindest hätte keine Lust auf einen Partner, der so emotionslos durch die Welt geht.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Also wenn eine Frau das so schreibt wie die FS, dann will sie mehr und hofft heimlich er auch. Keine Frau lässt sich auf Sex mit einem Mann ein, ohne ihn ganz zu wollen. Die Frauen wissen das oft selbst nicht, aber wir Männer, sofern erfahren genug...! Aber er ist schlau und nutzt das aus, bis er was besseres findet. Warum ist das so? Weil es geht ganz einfach, da ist sonst nicht viel dahinter.

M52
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hey, und wenn ihr die friends with benfit Geschichte macht! Genießen und schweigen und keinen weiter fragen, auch hier nicht, denn du siehst ja, was rauskommt an Antwort Nr. 1

Das halte ich für einen misslungenen Ratschlag. In der Regel haben doch Menschen mit einer eher konservativen Einstellung zu Sex und Partnerschaft und solche mit einer offenherzigen Einstellung wenig bis gar kein ernsthaftes Interesse aneinander und wenn doch, wird eine Beziehung auf kurz oder lang scheitern. Insofern ist das verheimlichen der wahren Leidenschaften ein Garant dafür, passende Partner auszuschließen und unpassende anzulocken.

Die FS muss sich schon die Frage stellen, ob ihre "friends-with-benefits-Geschichte" tatsächlich hilfreich für die ernsthafte Partnersuche ist. Es wird unter Garantie Männer geben, die eine ähnliche Haltung aufbringen (ONS, Freundschaft+/Affaire, Bordellbesuche, etc.) und dementsprechend kein Problem mit der sexuellen Freundschaft haben. Es wird aber auch diejenigen geben, auf die ein solches Modell unattraktiv wirkt.

Vielleicht wäre es hinsichtlich Deiner Entscheidung für oder gegen das "Freundschaft-plus-Modell" sinnvoll, herauszufinden, zu welcher Sorte Mensch Du selbst gehörst. D.h. zu den "Konservativen" oder eben zu den "Aufgeschlossenen"?

P.S.: Bitte keine Wertung in diese Begriffe legen. Von mir aus kann jeder Leben wie er/sie möchte - man muss aber eben auch damit rechnen, dass jedes Modell, abhängig vom Betrachter, eine unterschiedliche Wirkung hervorruft. Manche werden sich zu Dir hingezogen fühlen, andere wird es abstoßen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wie kann man mehrmals mit jemanden ins Bett gehen mit dem man sich nicht versteht.

Da frage ich mich, wie nötig muß mann /frau es haben?

Er hat vorgeschlagen, dass wir "friends with benefits" sein können, bis wir jemand anderen/passenderen für eine Beziehung finden.

Aha, bis dahin will er sich bei dir noch austoben. Wenn er dann die passende Partnerin gefunden hat, die auch sein Herz hat, dann schießt er dich ab.

Ich hätte das immer im Hinterkopf.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich bin ja sonst nur am Lesen, aber hier muss ich auch mal antworten ... Ich finde die meisten Antworten eher unpassend, weil zu moralisch. Warum sollten nicht auch Frauen "lockere" Beziehungen haben, die primär dem Vergnügen dienen? Ich würde die "Friends with benefits" Variante Nummer solange mitnehmen, wie DU dich noch gut dabei fühlst. Solltest du merken, dass es doch irgendwie emotional ist oder dich belastet, zieh die Reissleine! Aber du musst es weder dem nächsten ernsthaften "Kandidaten" auf die Nase binden noch die währenddessen dabei schlecht fühlen. Sex finde ich wichtig und ehrlich gesagt finde ich, dass auch Single Frauen (und die willst du ja eigentlich sein, nur mit Affäre) ein Recht auf Triebbefriedigung haben. Viele Frauen können das sicher nicht so gut, aber probier es doch einfach aus! (und lass dir nix einreden!). Viel Spass!

w, 37
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe SF

Hör nicht auf die Moralaposteln. Solange du dich damit wohl fühlst, mach es. Alle diejenigen, die sagen du wärst als Partnerin unten durch...

...du musst es niemandem auf die Nase binden. Es ist deine Sache.

Ich finde es wesentlich klüger, mit jemandem den du mindestens magst und dem du wohl auch vertraust mit klaren Randbedingungen und geklärten Fronten Sex zu haben, als sich alle 4-5 Monate einfach jemanden aufzugabeln.

Und einfach jahrelang keinen Sex zu haben, nur weil kein potentieller Kandidat in Sicht ist...?
Da wirst du dann von den Moralaposteln als prüde oder Nonne verschrien.
(Ach ja, kauf dir auch kein Sex-Spielzeug, das stumpft nämlich ab oder geht -je nach Meinung- schon unter pervers...) :)

LG und viel Spass.

w/27

die unter den selben Bedingungen den Sex gewählt hat und das nie bereut hat.


...und trotz ewigen Streitereien, unterschiedlichen Moral/Zukunftsabsichten, verschiedenen politischen Ansichten, verschiedenen Religionen, unterschiedlichem Bildungsniveau und absolut unterschiedlichen Hobbys/Freundeskreisen inzwischen in dem Mann die grosse Liebe gefunden hat.

Ps: Solange man sich Streitet, bemüht man sich. ...und wen der Sex sowieso schon toll ist, macht auch das versöhnen doppelt Spass...
 
G

Gast

Gast
  • #14
Nimm ihn als Sexpartner, bis Du was Besseres findest.

Er weiß das ja auch und sieht es genauso. Dann habt ihr wenigstens keine Langeweile. Das bringt doch nichts vollkommen abstinent zu leben, Du bist doch keine Nonne.

Sei froh, dann ist die Singlezeit weniger langweilig.

Seh ich auch so. Genieß es und such weiter" Es ist ja auch schon mal was Wert, einen guten Sex-Partner zu finden, Selbst das allein ist nicht so einfach, Wenn du dich demnächst in einen anderen verlieben solltest, hoffe ich nur, dass er dem Vergleich in sexueller Hinsicht Stand halten wird, denn die Messlatte liegt ja jetzt schon ziemlich weit oben.

Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #15
Natürlich kann das funktionieren!
Und wenn beide wissen, was sie voneinander wollen, wird auch nie einer der Partner leiden.

Warum sollte es deshalb schwerer werden, einen Lebenspartner zu finden? - Du wirst Dir ja kein Schild um den Hals hängen, wo drauf steht: "Ich hatte mal eine reine F...beziehung!" Und selbst wenn...Viele Männer im RL urteilen anders, als die vom ewigen Single-Dasein verbitterten Moralapostel in diesem Forum.

Bei vielen Frauen, die behaupten, nur Sex mit jemanden haben zu können, den sie aus tiiiiiiiiiiiiiiiiiefstem Herzen lieben, frage ich mich, wie leicht und schnell die sich immer verlieben...

w,49
 
G

Gast

Gast
  • #16
Natürlich geht das, ich hatte das auch mal und bin mit dem mann bis heute sehr gut befreundet. Ich verstehe diese spießigen ansichten hier auch nicht, gerade unter jungen leuten ist "freundschaft plus"sehr verbreitet, wie ich immer wieder mitkriege. Ist doch alles kein problem heutzutage.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Viele Männer im RL urteilen anders, als die vom ewigen Single-Dasein verbitterten Moralapostel in diesem Forum.

Erstaunlich. Wieder einmal weiß eine Frau deutlich besser, was Männer eigentlich wollen bzw. was diese an einer Frau zu schätzen wissen. Noch bemerkenswerter ist, dass Frauen scheinbar den Beziehungsstatus sowie den Frustrationsgrad der hier vertretenen Männer treffsicher einschätzen können.

Wie macht ihr das bloß? :-D
 
  • #18
Daß es am Anfang einer Beziehung hakt, ist klar.

Es heißt aber auch: Was sich liebt, das neckt sich."
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich bin ja sonst nur am Lesen, aber hier muss ich auch mal antworten ... Ich finde die meisten Antworten eher unpassend, weil zu moralisch. Warum sollten nicht auch Frauen "lockere" Beziehungen haben, die primär dem Vergnügen dienen?

Ich würde die "Friends with benefits" Variante Nummer ... mitnehmen, ...

Aber du musst es weder dem nächsten ernsthaften "Kandidaten" auf die Nase binden

... Recht auf Triebbefriedigung. Viel Spass!

w, 37

Tja, wenn "die Männer" das auch so machen, dann dürfen wir das auch. Selten ein dämlicheres Argument gelesen. Schon in der Mittelschule könnte man gelernt haben, dass ein Fehler mit einem anderen Fehler nicht aufzuwiegen ist, rein "moralisch" betrachtet natürlich nur. Aber ich überlas ja beinahe: die Moral stört eher nur.

Auch gut. Darf jede halten, wie sie will, und wenn jemand meint, ein "Recht" auf Triebbefriedigung zu haben, bitte sehr. Nur zu.

Wie das "moralisch" einzuordnen ist, verrät freilich ungewollt der vorletzte vorstehend zitierte Satz. "Wahrhaftigkeit" scheint dann doch wieder "zu moralisch" zu sein, was?

Tut mir leid, ich sage Dir: mir ist so was mal passiert mit einer Frau - wobei es natürlich doch rauskam. Auf einmal hatte ich zwei Ex-ONS und einen Ex-FWB um mich herum. Das habe ich umgehend beendet. So einer Frau könnte ich niemals vertrauen.

Ach, weil das hier schon wieder insinuiert wird: ich bin weder Single noch verbittert. Im Gegenteil bin ich jeden Tag, den ich hier länger mitlese, nur noch glücklicher mit meiner wundervollen Frau. Nur mal so zur Klarstellung durch einen vermeintlich "drögen Spießer" ( der das selber irgendwie wissen müsste, oder?)...
 
G

Gast

Gast
  • #20
Warum sollte es deshalb schwerer werden, einen Lebenspartner zu finden? - Du wirst Dir ja kein Schild um den Hals hängen, wo drauf steht: "Ich hatte mal eine reine F...beziehung!" w,49

O la la. Gestern waren K & Co. noch dröge Spießer, jetzt sind sie schon verbitterte Moralapostel?

Immerhin ist hiermit klar, welche Fraktion (ab)wertend über die andere schreibt.

Ich denke schon, dass es legitim ist, der FS zu bedenken zu geben, dass (Zitat!) reine F...beziehungen dem Finden (und dem folgenden Glücken) einer Lebenspartnerschaft absolut abträglich sind. Das ist so in mehrfacher Weise, was nicht unendlich wiederholt werden muss. So wenig, wie es zur Kenntnis genommen werden muss - es darf weiter ignoriert und genre auch heftig bestritten werden. Ändert dennoch nichts dran. Das einzige, was mich daran stört: dass die eigenen (fragwürdigen) Lebensentscheidungen propagiert werden, ohne auf die erheblichen Risiken hinzuweisen. "There is no free lunch" - und auch gilt, im übertragenen Sinne, dass fast alles Schöne im Leben einen Preis hat. Das muss man wirklich nicht gut finden, aber es ist doch etwas zu kurz gedacht, wenn manche Frauen meinen, sie könnten sich eine Welt backen, in der sie alles zugleich haben können. Das wäre dann ja (beinahe) schon das Paradies (auf Erden)...
 
  • #21
Es ist schon mal was, wenn es "nur" beim Sex paßt.

Wenn Ihr Euch da zu respektieren wißt, lernt ihr es auch sonst, seit offen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Nur Sex wäre mir jedenfalls zu oberflächlich. Man sollte sich schon auch auserhalb des Bettes verstehen.

Ich find das auch überhaupt nicht erstrebenswert. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen mit jemanden ins Bett zugehen, der charakterlich ein Alptraum für mich wäre.
Mit jemanden die Nacht zuverbringen und trotzdem ihn mir so egal sein zu lassen dass all das gar keine Bedeutung hat und es mir völlig egal wäre wenn er es an den "freien Tagen" genauso auch mit anderen Leuten tut.Kann mir nicht vorstellen , das man da völlig eifersuchtsfrei ist. Kopfschüttel.

Eines Tages lernt einer der Sex-Freunde wahrscheinlich eine neue Liebe kennen.

Damit ist die erotische Liaison Geschichte. Und ich glaube auch die Freundschaft.

Ich habe viele Freunde, aber ich gehe mit keinen meiner Freunde ins Bett.

Dauerhaft Sex ohne Liebe ist völlig daneben.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Wer realistisch ist, weiß doch, wie schwer es ist, jemanden zu treffen, wo es in allen Bereichen passt. Entweder sieht er super aus, ist aber leider nicht gerade der Hellste, entweder es klappt im Bett, dafür aber nicht im Alltag oder er ist der ideale Gesprächspartner, du findest ihn aber absolut unerotisch und willst dir Sex mit ihm nicht einmal vorstellen. Warum klingen viele hier denn so frustriert und verzweifelt? Weil es eben die totale Ausnahme ist, dass mal alles zueinander passt.

Natürlich ist es nicht perfekt, wenn man "nur" guten Sex hat. Abgesehen davon, ein bisschen mehr habt ihr ja schon: Immerhin geht ihr sehr aufrichtig und ehrlich miteinander um. Das ist doch schon mehr, als manche langjährige Ehen zu bieten haben! Da läuft es weder im Bett noch ist man ehrlich zueinander.

Ich wüsste gar nicht, was dagegen sprechen sollte? Und was haben hier so einige bloß für moralische Bedenken? Versteh ich nicht. Ihr tut doch niemandem weh, nicht mal euch gegenseitig. Es ist doch alles zum gegenseitigen Vorteil, also eine Win-Win Situation im Besten Sinne. Und sicher seid ihr dadurch auch nicht so sexuell frustriert, wie es bei einigen hier den Anschein erweckt. Ich denke sowieso, dass eine ernsthafte Partnersuche aus dem sexuellen Notstand heraus die denkbar schlechteste Idee ist.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Dein zukünftiger Partner hat wahrscheinlich sein Leben vor dir auch nicht auf deine Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet..sofern es ihn überhaupt gibt.

Wenn Du dich mit dem Mann einig bist ist das ganz alleine eure Entscheidung und eure Sache.

m47
 
G

Gast

Gast
  • #25
Liebe SF

...du musst es niemandem auf die Nase binden. Es ist deine Sache.

Ich finde es wesentlich klüger, mit jemandem den du mindestens magst und dem du wohl auch vertraust mit klaren Randbedingungen und geklärten Fronten Sex zu haben, als sich alle 4-5 Monate einfach jemanden aufzugabeln.

LG und viel Spass.

w/27

die unter den selben Bedingungen den Sex gewählt hat und das nie bereut hat...und trotz ewigen Streitereien, unterschiedlichen Moral/Zukunftsabsichten, verschiedenen politischen Ansichten, verschiedenen Religionen, unterschiedlichem Bildungsniveau und absolut unterschiedlichen Hobbys/Freundeskreisen inzwischen in dem Mann die große Liebe gefunden hat...

Glück gehabt, vorläufig. Mit 27 ist längst nicht aller Tage Abend, gerade auch die vermeintlich "große Liebe" betreffend. Der Rat zu lügen ist so wenig "klug" wie die Scheinalternative "F...beziehung" öde r aller paar Monate einen ONS aufzugabeln. Aus dieser "Haltung" (?) spricht eine beachtliche Verwahrlosung just im intimen Bereich. Wie selbstverständlich dergleichen propagiert wird, zeigt, welches Maß an Toleranz hierzulande herrscht. Intolerant ist es nur, Männer abzuwerten, die sich persönlich nicht an eine solche Frau binden mögen.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Zu nichts verpflichtender sexueller Kontakt zweier Menschen ohne Beziehung:
So lässt sich Freundschaft Plus in Kurzform auf den Punkt bringen. Im Vordergrund steht vor allem die Unverbindlichkeit.

Er hat vorgeschlagen, dass wir "friends with benefits" sein können, bis wir jemand anderen/passenderen für eine Beziehung finden.

Zu Deutsch heißt das: Du bist nur 2. Wahl.

Ich frage mich gerade:
Wenn er irgendwann jemanden kennen lernt, kann man dann solch eine "Freundschaft plus" freundlich beenden?
 
G

Gast

Gast
  • #27
Im Prinzip wirst du genauso einen Mann finden , der genauso drauf ist wie du.
Dein Leben ist ein Spiegelbild Deiner Gedanken und Gefühle. Du begnügst dich damit , für einen Mann nur 2. Wahl zu sein. Bist du dir selbst so wenig wert? Für ein bisschen Sex?
 
G

Gast

Gast
  • #28
Es ist eine Affäre. Bald kommt der "Gewöhnungseffekt" und einer oder beide suchen sich jemand anderes. Falls nicht, wird die gleichzeitige Suche nach einer echten Beziehung durch diese Affäre zumindest erschwehrt, verzögert oder unmöglich.
Und hier ist ein Widerspruch: "Oder soll man dann besser gar keinen Sex mehr haben, sondern nur noch platonisch befreundet sein?" Wie sollte das gehen wenn "der einzige Ort, an dem es keinen Krach aus irgendeinem Grund gibt wie sonst oft."
Die Antwort gibst du doch selber. Keine Freundschaft und erst recht keine Beziehung.
Aber es könnten so auch die besten Vorraussetzungen sein um alleinerziehende Mutter zu werden.
Eine Tennung würde dadurch im schlechtesten Fall nur verzögert. M 56j
 
  • #29
Grins, Liebe FS, Du hast die Wahl:

Dir klar zu werden was DEINE Präferenzen sind. Ob Du dann auf Menschen hörst Dir Dir halt zu bedenken geben dass es mit dem richtigen dann etwas schwieriger werden dürfte wenn Du eigentlich anders gestrickt bist oder auf diejenigen die dann gleich was von Moralaposteln schreiben wie #14

Nochmals: Wenn Dir ein Partner der ein solches Arrangement lebt auch als Beziehungspartner recht ist entspricht es DIR. Und dann spricht auch nichts dagegen. Aber es muss Dir halt auch klar sein dass Du Dich damit für die Männer die andere Werte leben eben disqualifizierst.

Du wirst Dir ja kein Schild um den Hals hängen, wo drauf steht: "Ich hatte mal eine reine F...beziehung!" Und selbst wenn...Viele Männer im RL urteilen anders, als die vom ewigen Single-Dasein verbitterten Moralapostel in diesem Forum.

Na ja, weder bin ich frustrierter Single noch hätte ich eine Dame die gerade eine Friends with benefits Sache am laufen hat gedatet. Diese Freiheit nehme ich mir weil mir meine Erfahrung gesagt hat dass das nunmal nicht meinen Werten entspricht. Ob man das nun als weise oder Moralbeladen anschaut ist mir völlig egal und das sollte es auch Dir sein.

Was ich aber feststellen konnte: Meine Werte haben mich eher für die Damen anziehend gemacht. Freunde die ständig ohne Gefühle was am laufen haben dagegen sich doch deutlich schwerer tun eine Dame Dauerhaft für sich zu begeistern.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Nochmals: Wenn Dir ein Partner der ein solches Arrangement lebt auch als Beziehungspartner recht ist entspricht es DIR. Und dann spricht auch nichts dagegen. Aber es muss Dir halt auch klar sein dass Du Dich damit für die Männer die andere Werte leben eben disqualifizierst.

Genau da liegt der Hund aber doch begraben: Frau disqualifiziert sich (wissentlich oder naiverweise) für sehr viele Männer, darunter just etliche derjenigen, die für eine Lebenspartnerschaft geeignet sind - und will das dann aber nicht akzeptieren, reagiert mit Wut, Lügen und/oder wilden Herabsetzungen ("Spießer" ist ja noch einer der mildesten Begriffe!).

Ganze Threads leben zur Hälfte von der Schmähung "unsicherer Würstchen" - in so manchem Fall waren der Füchsin wohl die Trauben zu sauer?
 
Top