G

Gast

Gast
  • #1

Nur Pech mit Frauen - gibt es eine Lösung ?

Jetzt ist es mir schon mehrfach passiert, dass ich monatelang überhaupt keine interessante Frau getroffen habe und dann laufen mir zwei sehr sympathische Damen über den Weg die ich nicht mehr vergessen kann. Schon die ersten Worte klangen jeweils sehr vertraut und die Chemie war einzigartig stimmig. Die Grausamkeit ist nur, dass die Erste jetzt den Job wechselt und in die Ferne zieht (>400 km) und die Zweite 11 jahre jünger ist und auch in einer entfernten Stadt wohnt (> 200 km).
Aufgrund meiner Schüchternheit habe ich noch keine der beiden zu einem "Kaffee" eingeladen.
Es ist einfach nur zum "Verrücktwerden".
Ausserdem habe ich die Vorahnung, das die Entfernung im Alltag nicht zu meistern wäre.
Geht es hier einigen Leuten ähnlich ? Was war die Lösung ? Oder gibt es nur das Motto: Kalt duschen, alles vergessen und weiter suchen. Danke für Tipps. m40
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ach, die Entfernung, was für ein Quatsch...

Ich bin von meiner Liebe läppische 270km entfernt - das sind doch nur 2,5 Stunden, die man entweder am PC oder am Autoradio sitzt.

Wenn es um die Liebe geht, dann bin ich lieber am Autoradio und singe die "Hits von heute" auf dem Weg zu meiner Liebe mit! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #3
...würde ich mir keinen Kopp drum machen....Beziehungen auf Distanz können gut funktionieren. Hab das selbst knapp 16 Jahre durchexerziert.Hat auch seine Vorteile, mensch zofft sich weniger, da die Zeit am WE zu kurz ist und sich auch mangels aufeinanderhocken weniger Konfliktpotential aufbaut. LG Axel
 
G

Gast

Gast
  • #4
Schüchternheit geht ja mal gar nicht. Wenn du es nicht wenigstens versuchst, wirst du es später garantiert bereuen. Eine Zurückweisung (falls es denn dazu kommen sollte) finde ich persönlich weitaus weniger schlimm als die Tatsache, es nicht probiert zu haben.

Und eine Fernbeziehung hat - wie hier schon geschrieben wurde - eben auch viele Vorteile. Man hockt nicht ständig aufeinander und der Gewöhnungseffekt tritt viel weniger ein.
 
G

Gast

Gast
  • #5
@FS,
Trau dich! Ich habe hier auf EP jemand kennengelernt. Sie wohnt 500km entfernt. Wir telefonieren täglich und sehen uns wie es die Zeit zulässt. Wenn die Zeit reif ist, ziehen wir zusammen. Ich habe viele Jahre eine Wochenendehe durch. Das hingegen würde ich nie wieder machen. Man ist nur am arbeiten, nie zu Haus und plötzlich ist die Zeit vergangen.

Also lade die Damen auf einen Kaffee ein. Mehr als nicht funktionieren kann es nicht.
 
  • #6
Zum Altersunterschied von elf Jahren (weil die notorischen Einwände dagegen kommen werden): Ich sehe darin überhaupt kein Problem, denn ich erachte einen Altersunterschied von ca. -10 Jahren (d.h. Frau jünger als Mann) als völlig normal. Wenn die Frau das auch so sieht, dann solltest Du Dich nach dem richten, was Du möchtest, bzw. nach dem, was ihr beide möchtet, und nicht nach dem, was Dir einige Frauen Deines Alters ggf. ein- bzw. auszureden suchen werden.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Also ich habe den Eindruck, dass Du ein viel tieferliegendes Problem hast und die Hürden nur vorschiebst. Gut, 10 Jahre Altersunterschied sind schon heftig und gehen selten auf Dauer gut, aber es gibt sie, die Ausnahmen, das muss man einfach ausprobieren und über die eigenen Bedenken dann mit seinem Partner ganz offen sprechen. Und natürlich ist auch eine Fernbeziehung mit Problemen und Unbequemlichkeiten verbunden, doch die kann man lösen. Ich würde mal den eigentlichen Ursachen für deine Schüchternheit, also für Deine Minderwertigkeitskomplexe nachspüren und mir für ihre Überwindung entweder den Rat wirklich guter Freunde oder professionelle Hilfe holen. Gute Informationsquellen für gute Therapeuten sind in der Regel die sozialpsychiatrischen Dienste der Kirche oder die Drogenberatungsstellen - nicht, weil Du ein psychiatrischer Fall oder drogengefährdet wärest, sondern einfach, weil da in der Regel sehr erfahrene und engagierte Leute mit einem Haufen Kontakten sitzen, die Dir Therapeuten nennen können, die wirklich gut sind und diverse Ausbildungen haben. Einen guten Therapeuten macht u.a. aus, dass sie/er überhaupt nicht böse ist, wenn Du denen sagst, dass Du ihm/ihr gegenüber ein ungutes Gefühl hast und lieber noch jemanden anderes ausprobieren möchstest. Gute Therapeuten beraten Dich dann für die weitere Suche, wenn Du sie darum bittest. Nun gibt es diverse Möglichkeiten, sein Selbstbewusstsein aufzubauen. Sinnvoll sind u.a. eine Familienaufstellung, eine kürzer greifende Verhaltenstherapie und ein Kommunikationstraining. Letztere beiden sind aber erst dann hilfreich, wenn Dir die Ursachen für Dein Problem klar sind. Viel ERfolg! :)
 
  • #8
Da du die Damen nicht mal eingeladen hast, kennen die dich überhaupt und seit ihr euch persönlich begegnet? Mir scheint es spielt sich alles eher in deinem Kopf ab. Vielleicht solltest du dir über so was erst Gedanken machen, wenn es soweit ist. Vielleicht ist beim 1. Kaffeee eh alles vorbei
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wieso sagst du, du hättest nur Pech mit Frauen?
Du hast doch zu beiden garkeinen richtigen Kontakt. Du bist so schüchtern, dass du sie nicht mal auf einen Kaffee einlädst, aber denkst schon darüber nach, woran die Beziehung scheitern könnte.
Mach doch erst mal den ersten Schritt, lade sie zum Kaffee ein, sehe, ob da überhaupt die Chance auf eine Beziehung besteht, und sollte es Liebe sein, dann lässt sich alles andere schon lösen....

Bei vielen findet einfach zu viel im Kopfkino statt, aber das wahre Leben ist da draußen, also: nimm dir ein Herz und pack es an!
 
Top