G

Gast

  • #1

"Nur" Sex - die schlechteste Variante?

In einem Nachbarthread beschreibt eine Frau ihre Fluchttendenzen nach dem Sex mit einem Mann, der als Partner nicht in Frage kommt, mit dem sie aber den Sex und die Zweisamkeit sehr genießt. Andere leben ihre Sexualität in einer Freundschaft plus oder in einer außerehelichen Affäre. Leider gibt es auch viele Threads voller Wehklagen über gescheiterte Beziehungsversuche, wo man sich wohl zu früh oder aus falschen Motiven heraus zusammengetan hat.

Ich bin nun schon länger Single und wüsnche mir einen festen Partner für ... gelegentlichen Sex. Dabei will ich weder von ihm etwas von Liebe vorgesäuselt bekommen, was nicht stimmt, noch will ich unsere Liaison verheimlichen müssen. Ich will mich mit dem Mann wirklich nur menschlich verstehen und guten Sex haben. Hausbau, Heirat, Kinder - muss nicht sein, aber kann, wenn das innere Bedürfnis entstehen würde.
Mit so einer wenig vorgefassten Variante vom Anbandeln fühle ich mich am wohlsten - es lässt am meisten Entwicklungsmöglichkeiten und bereitet am wenigsten Enttäuschungen.

Langer Rede kurzer Sinn, ich wäre derzeit absolut glücklich mit "nur" Sex. Ich hätte dann nämlich SEX statt "keinen Sex". Habe daran natürlich meinen Anspruch, aber das erkennt man ja beim Herantasten, ob die Chemie wirklich stimmig ist.

Welche Männer würden so ein Beziehungsmodell begrüßen?
 
G

Gast

  • #2
Bestimmt würden das sehr viele Männer toll finden.
 
G

Gast

  • #3
Also hier die Verfasserin des Nachbarthreads!
Ich würde mir an Deiner Stelle so etwas nicht unbedingt explizit aussuchen.
Es passiert oder es passiert nicht.
Wieviel und ob sich jemand verliebt, kann man meines Erachtens nicht so genau sagen.
Mir wäre es lieber, wenn wir uns richtig lieben würden mit allem, was dazugehört.
Für mich gehört das Kinder, Heirat-Hausbau-Modell nicht dazu,schließt aber deswegen Liebe noch lange nicht aus.
Klar ist es schöner Sex zu haben, als keinen Sex zu haben, aber ich selber komme immer irgendwann an den Punkt, an dem ich mich entweder verliebe oder auch nicht.
Wenn ich nicht verliebt bin, will ich die Sache aber irgendwann beenden und wenn ich mich verliebe, will ich mehr als nur gelegentlichen Treffen.
Ich habe mich mit der Situation arrangiert, die ich momentan habe. Es ist o.k. für uns beide, weil wir unterschiedliche Lebensplanungen haben.
Nichtsdestotrotz würde ich eine reine Affäre nicht explizit suchen. Eigentlich ist es schon wesentlich schöner, einen Mann zu haben, der einen aufrichtig liebt und für einen da sein will. Ich mag das schale Gefühl am nächsten Tag nicht so gerne. Mich irritiert das.
Ich meine: Es gibt sicher haufenweise Männer, die Dich gerne nehmen, gerade weil du eben nicht Kinder und nen Haus willst. Trotzdem ist es meilenweit entfernt von "nur Sex".
Aber nur Sex ist eigentlich meines Erachtens nicht das Wahre und Sex inkl. Liebe ist auch viel schöner.
 
G

Gast

  • #4
Du muss dir eine ganze dicke Haut zulegen für so ein Vorhaben. Natürlich wirst du Männer finden, die das mitmachen. Allerdings werden sie sich kaum mit dir alleine zufrieden geben - Du weisst doch, sie brauchen so dringend Abwechslung! - und werden dich doch anlügen, du seist du Einzige, sie würden genau das suchen etc. Und schon ist der Wurm drin. Schon erlebt. Montags und Mittwochs kann er nicht, dann fährt er drei Wochen weg, am Wochen-Ende hat er Seminare und letzendlich bis du ständig hinter ihm her und frustriert. Nimm gleich lieber drei, so ist immer einer verfügbar, wenn du Gesellschaft brauchst.
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS
in deiner Phantasie ... da kommst du voll auf deine Kosten, gell ? Alles dreht sich um das Bedürfnis, dem Genüge getan wird. Am besten von einem Mann, der bereits liiert, also absolut ungefährlich ist sich dauerhaft nach einem Leben mit dir zu sehnen. Ich würde sagen, du bist der personifizierte zweibeinige Traum eines jeden Mannes. Nur Spass, null Risiko, null Verantwortung. Du kriegst bestimmt viele dazu herum. Widerstand ist unerwartbar...Männer sind hier das schwache Gechlecht. Hirnlos.
Was du mit Kalkül planst, ist in der Realität nicht lange zu halten. Ich kenne keine einzige Frau, die damit bislang gut gefahren ist. Prüfe deine private Situation und was dir im schlimmsten Fall passieren kann.
 
G

Gast

  • #6
Grundsätzlich wäre das für mich okay aber: Sie dürfte kein Ladenhüter sein, keine Figurprobleme oder sonstiges.
 
G

Gast

  • #7
Hier ein Versuch, deine Frage aus männlicher Sicht zu beantworten. Ja, es gibt Männer die so ein Beziehungsmodell begrüßen würden. Ich gehöre nämlich dazu. Ich bin ein sportlicher, aktiver und lebenslustiger Mann Anfang 40. Ich bin beruflich erfolgreich, ein sehr stolzer Vater von 2 kleinen Kindern, und geschieden.

Nun zu meinem Problem. Frauen in meinem Alter sind mir oft einfach zu "alt". Nicht weil ich sie nicht attraktiv finde oder weil sie zu unabhängig wären, sondern weil sie oft zu fest in ihren Ansichten und zu spießig sind und nicht bereit, Neues zu probieren. Jüngere Frauen sind mir oft zu "flippig" und baggern mir nur meiner Figur wegen an. Und sobald sie erfahren, dass ich nur nicht Kinder habe, sondern sogar gerne Zeit mit Ihnen verbringe... Und eine Affäre mit einer verheirateten Frau lehne ich aus Prinzip ab.

So, was bleibt für die Zeit, bis ich eine passende Frau kennenlerne? Soll ich eine mir sympathische, aber irgendwie für eine längerfristige Beziehung nicht ganz passende Frau Liebe vorgaukeln, um sie ins Bett zu kriegen? Wäre das die besser Alternative?

Nein, sehe ich nicht so. Und um die Befürchtungen von den beiden anderen Beiträgen zu relativieren, ich hätte dann sicherlich nicht 2, 3 oder mehrere Frauen, mit denen ich schliefe. Ständige Abwechselung brauchen eh nur die Männer, die kein eigenes Selbstbewusstsein haben.
 
G

Gast

  • #8
Hier noch eine weitere Erfahrung einer Frau, obwohl du ja eher die Meinung von Männern hören willst.
Meine Erfahrung ist die, dass Männer sich letztlich auch verlieben wollen. D.h. sie nehmen eine Sex-plus-gut-verstehen-Beziehung ohne Verliebtheit sicher immer gerne eine zeitlang mit, aber beenden diese Beziehung dann auch bald oder lassen sie austrudeln, bzw. beenden den Sex in der Beziehung, weil sie sich entweder in eine andere Frau wirklich verliebt haben oder weil sie mit einer neuen Frau Sex haben, was wieder den Reiz des Neuen und Spannenden hat. Auf Dauer verweilen Männer jedenfalls nicht in diesem Modell.
Ich hatte schon mehrfach, allerdings unfreiwillig, Beziehungen, in denen ich mich zwar, der Mann sich aber nicht verliebt hatte. Es lief jedesmal ziemlich genau ein halbes Jahr lang "Sex-plus-man-versteht-sich-gut-und-unternimmt-auch-was-zusammen" (also eigentlich eine schöne Affaire), dann aber wollten sie keinen Sex mehr, nur weiter befreundet sein, denn es war eine neue Frau in ihr Leben getreten.
Wenn ich nicht meinerseits jeweils verliebt in den Mann gewesen wäre, hätte ich mir jeweils den Mund abgewischt und: Auf zum nächsten Mann! nach dem Motto: "Jegliches hat seine Zeit".

Fazit: Wenn du dich nicht verliebst und es hinnehmen kannst, dass solche Beziehungen immer nur temporär sind - kann man das sicher machen! Dann, aber auch nur dann, ist es vielleicht besser, als gar kein Sex!
Ich weiß für mich, dass mir der emotionale Aufwand des Leidens jedesmal, zu groß ist und beiße deshalb seit geraumer Zeit lieber in den sauren Apfel "gar kein Sex".

w48
 
G

Gast

  • #9
Also zu Gast 6: Ich bin auch 40 und sehe doch noch glücklicherweise ganz gut aus und ich bin sehr bereit, nach meiner ehe wieder Neues auszuprobieren: Ich fange wieder mit Tennis an, ich gehe viel joggen, gehe wieder aus bis nachts um 3 ab und zu und lerne viele neue Leute kennen.
Wäre auch bereit, ne neue Sportart oder sonstwas auszuprobieren. Ich habe auch 2 kleine Kinder, die aber am WE auch oft mein Exmann hat. So hab ich durchaus viel Zeit für mich. Außerdem habe ich einige Freunde zwischen 23 bis 40+. Ich hab nicht das Gefühl, dass ich spießig und festgefahren bin!? Weiß ja nicht, was Du so für Frauen kennenlernst.
Zur FS kann ich nur sagen, dass einem doch immer wieder bei solch oberflächlichen Geschichten die Liebe in die Quere kommt. Ich zumindest habe selten wirklich "nur Sex". Wir reden doch auch viel, lachen, essen und kochen, wir kuscheln und schauen romantische Filme, gehen sogar zusammen in Kunstausstellungen. Das lässt mich persönlich jetzt nicht so kalt.
Und zu Gast 7:
Dass Männer eine Affäre wieder beenden, ist mir noch nie passiert. Ich habe eher das Gefühl, dass viele Männer das praktisch finden. Ich schätze, dass meine Affären keine Frauen nebenher hatten. Sie hatten ja mich. Mussten nichts fürs Bett suchen und haben auch sonst ihre Portion weibliche Nähe bekommen, hatten aber wenig Verpflichtungen und mussten nicht mit Gejammer rechnen, wenn sie am WE was anderes vorhatten. Das kann locker 1 Jahr und länger gehen. Ich habe es dann immer beendet, wenn ich einen Mann kennengelernt habe, der das Gesamtpaket wollte und nicht nur ein paar schöne Stunden.
Die Affärenmänner waren dann doch erstaunlicherweise immer ziemlich geschockt und traurig, wenn ich es beendet habe. Auf ihre Art und Weise haben sie mich doch geliebt...

w,40
 
G

Gast

  • #10
Liebe FS, meine Erfahrung ist, dass Du gute Chancen hast, einen Partner bei getrenntem Wohnen und getrennten Kassen für gemeinsame Freizeit und schönen Sex zu finden. Denn das wünschen sich sehr viele Männer, gerade getrennt lebende und geschiedene.

Wenn Du gut aussiehst, wird das schnell klappen.
Mach Dir keine Sorgen-auch wenn sich ein Mann verliebt, hat er nicht zwangsläufig das Bedürfnis, mit einer Frau zusammenwohnen und zusammen zu wirtschaften.

Das, was Du sucht, wird von einer großen Gruppe der Männer gesucht. Oft müssen diese Männer aber ihre wahren Absichten (die wie Deine lauten) verstecken und uns Frauen von einer festen Beziehung mit Zukunftsplänen erzählen, damit sie überhaupt eine Chance bei den meisten von uns haben.

Nur Sex ist nicht die schlechteste Variante, wenn beide es genau so wollen.

Nur Sex ist aber eine sehr schlechte Variante, wenn der eine nur Sex will und der andere eine feste Beziehung, ggf. Heirat und Familiengründung.

Es ist kein Problem, attraktive Männer nur für eine feste Sexaffäre zu finden.
 
G

Gast

  • #11
Meine Erfahrungen beim Onine-Dating gehen in deine gewünschte Richtung. Nur ich möchte es nicht. Mich schreiben Männer nur des Spasses wegen an und sagen es auch zwischen den Zeilen, dabei bin ich Anfang vierzig und mein Aussehen stufe ich als normal ein. Allerdings nicht auf dieser Plattform, insofern musst du den Teich wechseln.
Das einzige was zählt bei dieser Art Suche ist das Bild, meine sind gut, ein Ganzkörperbild ist dabei.
Und wie fühlt es sich an mit so einem Mann der Unverbindlichkeit? Mir wird schnell langweilig im Gespräch und ich frage mich wieso ich mir das anhöre. Also ich bin nicht dir richtige dafür, was bei manchen Männern für Frust sorgt.
Ich weiss, dass meine Gefühle bei dem Spiel nicht mitspielen.
 
  • #12
Hä??

ich verstehe nicht was für ein Modell Du gerne leben würdest. Zum einen NUR Sex, aber doch exclusiv und Liaison, Option Hausbau und das volle Programm....

Oder willst Du das volle Programm, nur ohne zu lieben?

Oder geht's gar in diese Richtung: Zuneigung, Sex, wenn Liebe dazukommt ist es schön, wenn nicht ein Programm auf Zeit bis Dir was zum Lieben über den Weg läuft. Klingt fast so.
Das ist gelebtes Programm für viele Damen, musst halt noch ein bisschen Liebe vorheucheln und Orgasmen faken lernen.

Na ja, ich finde Du solltest das dann auch kommunizieren was Du möchtest. Dann findest Du vielleicht einen der mitspielt. Für mich wärs nichts. Fies ist es wenn Du merkst dafür ist keiner bereit und Du machst Ihm dann was vor um zu kriegen was Du willst.
 
G

Gast

  • #13
NUR Sex war eher provokativ formuliert.
Ich habe gerade wenig Zeit, um eine konventionelle Beziehung zu führen, es sei denn, der Mann wäre bereit, einzuziehen und den Alltag einer AE zu teilen.
Da das aber die Ausnahme sein wird, habe ich mir ein anderes realitätstauglicheres Modell überlegt...
Es kann mit wenig anfangen und noch alles werden oder sich in nichts auflösen. Ich denke, jede Beziehung muss man zu einem bestimmten Zeitpunkt hinterfragen?!
Ich will keinen kalten Sex, bei dem es um Druck abbauen geht. Für einen Mann, mit dem ich das Bett teile, habe ich IMMER Gefühle. Die sind bei mir eben nicht an Beziehungsversprechen gekoppelt. Mich würde es gerade furchtbar stressen, jeden Tag um dieselbe Zeit einen Gute-Nacht-Anruf zu tätigen und mir diverse Wochenenden für gemeinsame Familienfeiern freizuhalten. Mir reicht momentan, ein Treffen zu verabreden, das dann verlässlich eintritt und für beide genussvoll ist. Aber es kann eine Zeit kommen, in der ich genau jene Verbindlichkeiten wieder als lebbar erachte, die ich gerade ablehne. Ich sage das ganz offen, damit der Mann weiß, was er von mir erwarten kann.
Warum soll es nicht einen Mann geben, der eine liebevolle Affäre mit offenem Ausgang will? Der heravorragenden, einfühlsamen Sex geben und nehmen will? Und bitteschön, gefakte Orgasmen braucht kein Mensch... Aus diesem Statement spricht die Bitterkeit der eigenen Erfahrung, die aber sehr wenig bis gar nichts mit meiner Frage zu tun hat - und es ist gut, dass es solche Foren gibt, in denen man diese Dinge mental verarbeiten kann.

In diesem Sinne ein glückliches Handchen uns allen bei der Partnersuche!

Die FS
 
G

Gast

  • #14
Nach meiner Trennung hatte ich zwei Affären nacheinander. Die erste: Er der Hit im Bett. Selten so etwas erlebt. Das ging lange, ich verliebte mich und litt. Unterm Strich: eine schreckliche Erfahrung. Die zweite: Guter Sex, lieber, intelligenter, zuverlässiger Mann. Ging länger, er verliebte sich und litt. Mal ehrlich, macht mir keiner weis, dass es làngere Affären gibt, in denen nicht einer von beiden emotional verstrickt ist. Jetztzustand: Beziehung, Liebe, guten Sex. Ich will nichts anderes mehr.
Deshalb FS, mal Dir Affären vorsichtshalber nicht zu schön aus.

w 46
 
G

Gast

  • #15
Ich sage das ganz offen, damit der Mann weiß, was er von mir erwarten kann.
Warum soll es nicht einen Mann geben, der eine liebevolle Affäre mit offenem Ausgang will? Der heravorragenden, einfühlsamen Sex geben und nehmen will?
Den gibt es bestimmt. Ich zum Beispiel. Ich bin frisch geschieden (Scheidung ging von mir aus, nur weil manche das so wichtig finden) und bin vorsichtig geworden. Ich glaube mittlerweile mehr an die Liebe auf den zweiten oder dritten Blick. Ich könnte keiner Frau, die ich kaum kenne, etwas erzählen von großer Liebe. Klar mache ich gerne Komplimente und küsse auch gerne, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Ich küsse aber nicht jede Menge Fröschinnen sondern finde nur ab und zu mal eine Frau interessant.
Ich denke, die meisten Beziehungen beginnen mit einer Affaire und viele Kontakte enden als Affaire. Macht nichts, so lange man respektvoll bzw. emphatisch miteinander umgeht.
...und kuscheln, knutschen etc. mag jeder gerne.

m 41
 
G

Gast

  • #16
Mir gehts genauso als AE nach meiner Ehe. Ich könnte mir natürlich schon irgandwann vorstellen, wenn es denn der Richtige ist, dass ich auch das ganze Programm inkl. der Kinder (und evtl. seiner) zulassen könnte. Aber momentan will ich eigentlich keinen Mann, der fragt, was es abends zu essen gibt und der gleich mit mir zusammenziehen will. Alltag killt auch viel an Erotik und Liebe. Kinder tun ihr übriges dazu, das ginge nur mit einem Mann, der sich für die Kids begeistern kann, was sicher nicht viele wirklich aus tiefem Herzen könnten.
So gesehen bin ich auch pragmatisch und nehme lieber gerne die angenehmen seiten des Zusammenseins mit: Zusammen ausgehen, Sex, kuscheln, Dates, wenn beide Lust und Zeit haben dafür. Wieso auch nicht?
Ich habe so eine Affäre. Er ist süß und sehr bemüht, wenn wir uns treffen, ich mag ihn sehr, sein Leben ist perfekt und mir gefällt es, ab und zu Teil dieses perfekten Leben zu sein - während meines oft doch ziemlich anstrengend ist mit den Kids und meinem Beruf. Allerdings bin ich sicher verliebter als er, ich vermisse ihn mehr und manchmal leide ich auch darunter, dass es nicht zumindest etwas mehr ist. Ich würde ihm gerne einmal sagen, wie sehr ich ihn manchmal vermisse.
Mir wäre ein Mann, der mich wirklich liebt lieber, aber mit 2 Kindern und wenig Zeit ist das gar nicht so einfach, so jemanden zu finden. Wenn ich so jemanden finde, dann will er gleich zusammenziehen usw. Das ist mir aber zu viel. Auf Putzfrau und Köchin hab ich derzeit wirklich keine Lust. Und in Affären wird man herrlich verwöhnt - das ist schön.
 
  • #17
Hi FS
Warum soll es nicht einen Mann geben, der eine liebevolle Affäre mit offenem Ausgang will? Der heravorragenden, einfühlsamen Sex geben und nehmen will?
Sorry, Deine Eingangsfrage war einfach völlig unklar.

Jetzt, präzisiert denke ich dass das echt schwierig werden wird. Keine Affaire aber auch keine Verbindlichkeit. Liebevolle Geschichte mit der Option irgendwann mal "richtig" zusammenzukommen aber ohne eine Absichtserklärung es zumindest zu versuchen.

Also ein Gefühlsinvestment mit höchstem Risiko des Totalverlustes. Würdest Du das mitmachen? Man hat nur eine begrenzte Zeit hier auf diesem Planeten. Ich würde Sie damit nicht verschwenden wollen.

Eine reine Affaire, also einfach nur Sex ohne Bedeutung- das dürfte ganz gut gehen wenn Du einigermaßen attraktiv bist.

Mich würde es gerade furchtbar stressen, jeden Tag um dieselbe Zeit einen Gute-Nacht-Anruf zu tätigen und mir diverse Wochenenden für gemeinsame Familienfeiern freizuhalten. Mir reicht momentan, ein Treffen zu verabreden, das dann verlässlich eintritt und für beide genussvoll ist.
Das ist per Definition eine Affaire, blöd nur dass Du auch Gefühle für diesen Herrn haben möchtest und diese auch von Ihm erwartest.

es sei denn, der Mann wäre bereit, einzuziehen und den Alltag einer AE zu teilen.
Ich schätze diese Spezies wird häufiger zu finden sein als Dein Modell. Ich kenne da ein paar Männer die genau dieses gemacht haben. Dein Modell kenne ich nicht irgendwo.

Und bitteschön, gefakte Orgasmen braucht kein Mensch... Aus diesem Statement spricht die Bitterkeit der eigenen Erfahrung
, grins- nein tut es nicht. Die Ex hat nie welche gefaked. Sie hatte keine wie ich Heute weiss. Das bezog sich nur auf einen anderen Tread wo sich allle Damen die Illusion bewahren wollten dass KEIN Mann es merkt aber meine Frage wieso das für Sie so wichtig ist nicht beantworten wollten.
 
G

Gast

  • #18
Liebe FS, das, was Du suchst, gibt es ziemlich viel im Angebot auf dem Partnermarkt. Die Nachfrage seitens der Frauen ist geringer als das Angebot seitens der Männer. Als ich auf Partnersuche war, habe ich vorwiegend Männer erlebt, die genau so was wie Du suchten-schöne Stunden zu zweit, nette Freizeit gemeinsam verbringen, gerne auch verliebt sein, auch eine gemeinsame Zukunft nicht ausschließen, aber kein Interesse daran, unbedingt eine Familie zu gründen und zu heiraten. Wenn sich das ergeben sollte, würden sie das vielleicht in Erwägung ziehen, deren Wunsch und Vorhaben war es aber nicht. Auch Sex mit Gefühlen, starkem Begehren, sich gegenseitig im Alltag auch mal helfen (z.B. ist der eine Steuerberater und hilft Dir gerne fachlich privat), auch mal ein Möbelstück gerne für Dich aufbauen. Gerne solche gegenseitigen Gefälligkeiten im Alltag. Die Option Zusammenziehen und sich festbinden, finanziell zusammenwirtschaften-diese Option war nicht so interessant für diese Männer. Im Grunde genommen, Du könntest als Frau alle Annehmlichkeiten mit einem Mann haben, die eine Beziehung bieten kann und es besteht keine Pflichten finanzieller Natur, keine rechtlichen Ansprüche-dieses Model wurde mir von vielen Männern angeboten. Auch wenn sie das nicht so ganz klar kommunizierten, angedeutet und mehr oder weniger eindeutig haben sie es mir schon so dargelegt. Sexuelle Anziehung und gefühlvollen Sex wollten sie auch erleben-eben ohne die Verpflichtung, die z.B. eine Heirat mich sich bringt. Keinesfalls waren das aber Männer, die eine bloße Triebabfuhr angestrebt haben-sie wollten auch begehrt und geliebt werden. Und auch monogam mit Dir leben. Eigentlich alles wie eine richtige Beziehung-bloß kein Zusammenziehen und kein gemeinsames Wirtschaften.

Deine Nachfrage wird auf ein riesiges Angebot der Männerseite treffen. Da die meisten Frauen aber eine feste Beziehung anstreben, hast Du auch gute Chancen, eine feste Freundschaft und Sexaffäre zu finden-denn dies ist oft eher das, was viele Männer suchen.

Ich bin sehr traditionell im Denken und ich möchte lediglich eine feste Beziehung. So einen Partner habe ich zum Glück gefunden-aus einer sehr geringen Auswahl der Männer, die dies auch tatsächlich wollen.

Es steht Dir eine riesige Auswahl von Männern zur Verfügung, die genau das gleiche wie Du suchen (und es seltener finden-Du bist für diese Männer einfach eine Traumfrau).

w/39
 
G

Gast

  • #19
Liebe FS-wahrscheinlich sehr begehrt bei vielen Männern ist Deine Einstellung. Und genau so gehasst von vielen Singlefrauen, die eine feste Beziehung mit einer Familiengründung suchen. Oder eine feste Beziehung mit Zusammenwohnen etc.

Oft erzählen mir Freundinnen, dass nach paar Monaten oder paar Jahren Beziehung mit einem Mann, als sie es offenbarten, dass sie gerne zusammenziehen wollen oder endlich mal Kinder wollen, der Mann Angst davor bekommen habe. Und die Beziehung beendet habe, da er sich doch nun überlegt hat, dass es ihm momentan mit Zusammenziehen und evtl. Kindern doch nicht so passt. Natürlich sind die Frauen dann enttäuscht, die das erleben müssen. Und dann sagen mir meine Freundinnen, mitschuld daran sind auch so Frauen wie Du, die es den Männern zeigen, dass man Sex, Liebe und Spaß auch ohne Zusammenziehen und eine Familliengründung haben kann. Frauen wie Dich sind beliebt bei den Männern, nicht unbedingt aber bei den Singlefrauen, die andere Wünsche und Plänen haben wie Du.

Frauen wie Dich lassen es zu, dass die Männer ihre oft sehr geliebte Unverbindlichkeit ausleben können und keinen Grund mehr darin sehen (es sei denn, sie wollen eigene Kinder), sich festzubinden-wenn es auch Frauen wie Dich gibt.

w/39
 
G

Gast

  • #20
Frauen wie Dich lassen es zu, dass die Männer ihre oft sehr geliebte Unverbindlichkeit ausleben können und keinen Grund mehr darin sehen (es sei denn, sie wollen eigene Kinder), sich festzubinden-wenn es auch Frauen wie Dich gibt.
Ich glaube immer noch, dass der Mann sich nicht für Bedingungen entscheidet, sondern für eine bestimmte Frau.
Die Männer, die Kinder, Hausbau und Heirat wollen, passen gar nicht zu mir und vice versa...

Und leider ist es noch in den Köpfen der Frau verankert, dass Ehre und Liebe nur unter diesen Vorzeichen möglich sind.

Ich finde, es hat sehr wenig mit diesen beiden Dingen zu tun, wenn ein Mann das ganze Beziehungsprogramm in Aussicht stellt, gefühlskalten Sex bietet und es sich dann anders überlegt. Das ist die übelste, schmerzhafteste Frustration, die man aus meiner Sicht erleben kann.

Da habe ich lieber die Steigerung von Affäre nach mehr. Bzw. man fällt sanfter, wenn es nichts wird.
 
G

Gast

  • #21
Ich kann den Wunsch der FS sehr gut verstehen. Auch ich lebe gerade ein solches "Affairen-Modell". Wir sind beide Singles, die gegenseitige "Exklusivität" ist Teil unseres Arrangements und es funktioniert. Für eine feste Beziehung haben wir aber beide nicht wirklich Zeit, zudem wollen uns auch nicht die Erotik durch zu hohe Erwartungen oder Alltagsstreitereien zerstören. Wenn wir Zeit und Lust aufeinander haben, sehen wir uns. Schön ist, dass wir uns immer sehr aufeinander freuen und uns auch immer wieder etwas neues ausdenken. Den Sex mit ihm empfinde ich als sehr intensiv, offen und hemmungslos. In einer Partnerschaft brauchte es jeweils lange, bis ich zu solcher Offenheit fähig war, denn je mehr man verliebt ist, desto mehr will man dem anderen ja auch unbedingt gefallen. Dies fällt hier definitiv weg, denn wenn der Sex nicht mehr stimmt, lassen wir das ganze einfach sein.

Angst, mich ihn ihn zu verlieben habe ich nicht, dafür ist er mir in manchen Dingen viel zu unreif. Zugegeben, ein bisschen Gefühl ist auch bei uns mit im Spiel, das brauche ich auch, um mit jemandem ins Bett zu gehen. Aber dieses bisschen Gefühl ist keine tiefe Liebe und das weiss er auch.

Also aus meiner Sicht kann so was sehr gut klappen. Logisch kann ich Dir nicht sagen, was mit meiner Affaire in einem halben oder einem ganzen Jahr sein wird, ob sich auf einer Seite doch noch Gefühle verändern werden. Eine Garantie gibt es nie, und ehrlich gesagt habe ich ja auch nicht vor, diese Affaire für die nächsten 10 Jahre so fortzusetzen. Es ist für uns - in gegenseitigem Einverständnis - einfach eine Möglichkeit, unsere Sexualität auch als momentane Singles auszuleben, ohne permanent auf der Suche nach wechselnden Sexualpartnern und ONS zu sein. Lass Dich von den vielen negativen Rückmeldungen nicht zu sehr beeinflussen, höre einfach auf Deine innere Stimme und stehe zu Deiner eigenen Meinung. Ich wünsche Dir, dass Du so einen Partner findest und dann versuche einfach, den Moment zu geniessen und das Leben zu spüren!

w/38