G

Gast

Gast
  • #1

O zapft is! Die Wies´n 2009 und andere...

Grosse Volksfeste, Kirmes, Konzerte, Bälle sind das Events um anzubändeln und unverbindlich zu flirten? Oder kann man dort gut eine schöne Bekanntschaft machen und flirten mit dem Wunsch nach mehr? Löst Alkohol die Zunge und befreit von Scheu? Oder ist ein beschwipster/angetrunkener Besucher eher abschreckend? Macht Partystimmung freier? Welche Gesellschaft trifft man dort? Den Spassmacher oder den Partnersuchenden?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Jedenfalls dürfen jetzt von der Wies'n von Rundfunk und Presse keine Frauen mehr gezeigt werden, die ihre Pullover und Wäsche lupfen und sich entblößen. Und das ist auch sehr gut so. (Ein Mann, aus dem Norden.)
 
  • #3
Ich halte große Volksfeste für extrem schlechte Flirtorte für Singles. Wie will man da unbekannte ansprechen? Die meisten gehen ohnehin mit Freunden hin und wollen sich untereinander amüsieren.

Alkoholisierte Männer sind fast allen Frauen ein Graus. Das nützt nun wirklich gar nichts.

Feste sind nur gute Flirtpunkte, wenn man einander vorgestellt werden kann oder aufgrund irgendwelche Mechanismen automatisch miteinander ins Gespräch kommt. Jene, die gut aufreißen und ansprechen können, sind ja ohnehin kaum Single...
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich kenne einige glückliche Paare, die sich auf der Wiesn kennengelernt haben und nun bereits mehrjährige Beziehungen haben. Entgegen Frederikas Meinung kann man sich dort extrem gut unterhalten, weil das ganze frei jeder Hektik in rauschhaften Zustand erfolgt. Man muss sich allerdings gewahr sein, das ein derartiges Kennenlernen evtl. mit sehr schnellem ersten Sex verbunden ist. Ich finde das nicht schlimm, aber es gibt ja anscheinend Frauen, die sich darüber viele Gedanken machen.

Pat Pitt
 
G

Gast

Gast
  • #5
Solche Feste sind optimal um Leute kennen zu lernen (mit Sicherheit hängt dies auch mit dem Alkoholkonsum zusammen). Wer eine Spaßbremse ist oder es selbst dort nicht schafft den Mund aufzumachen, der sollte dringend weiter in Partnerforen suchen....

7E1C2154
 
G

Gast

Gast
  • #6
@ #2: Ich denke, beim Oktoberfest warst Du noch nie, oder ? Man kommt dort zwangsläufig mit dem anderen Geschlecht in Kontakt , ob man nun in einer großen oder kleinen Gruppe da ist. Inwieweit einen dann der Alkoholpegel abstößt, hängt sicher auch vom eigenen Alkoholpegel ab :)
 
  • #7
@#5: Das ist leider richtig. Auf dem Oktoberfest war ich noch nicht, aber die Frage bezieht sich ja auch allgemein auf Volksfeste. Wenn ich so den Hamburger Dom vorstelle, wo man mit Freunden von Fahrgeschäft zu Fahrgeschäft zieht, dann kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie man da mit anderen in Kontakt kommen kann. Auch wenn ich Fernsehaufnahmen von Oktoberfestgästen sehe, die auf Bierbänken sitzen und saufen und schunkeln, dann habe ich mir bisher gedacht, die unterhalten sich mit denen, die mit an ihrem Tisch sitzen und die kennen sie vermutlich schon, weil man wohl mit Freunden hingeht. Wie genau kommt es zustanden, dass sich das alles mischt? Ich dachte die Plätze sind rar und die meisten lassen sich das Bier heranschleppen?
 
G

Gast

Gast
  • #8
@ #6: Das kommt daher, das dort einfach eine sehr offene internationale Atmosphäre herrscht und wahnsinnig viele Singles da sind. Man kommt quasi überall ins Gespräch: mit den Leuten vom Nachbartisch, mit den Leuten, die im Gang stehen, mit den Leuten in der Schlange zur Toilette etc.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@#2 wie nun
"... gehen ohne mit Freunden hin ... " oder doch besser ... mit ohne ... ,
na egal -
Auf Volksfesten kann man Flirten, auch Flirten üben.
Allerdings darf man da nicht so verklemmt sein, auch ohne oder mit nur wenig Alkohol.
Natürlich enthemmt Alkohol, doch mit solchen Leuten muss ich mich ja auch nicht einlassen.
 
Top