• #1

Online-Partnersuche - Wie geht Ihr vor?

Hallo in die Runde,

ich bin neu bei EP und etwas verunsichert, was das Anbahnen von Kontakten angeht.
Die Ratschläge von EP sind da auch nicht eindeutig. Einerseits empfehlen sie, schnell ein Date zu vereinbaren, andererseits heißt es, man solle sich Zeit lassen.
Wie handhabt Ihr das? Wie lange mailt Ihr hin und her, wie geht Ihr dann weiter vor? Nehmt Ihr eine Einladung zu einer weiteren Kontaktpflege via Whatsapp an? Wenn Ihr jemanden angeschrieben habt, der Euch nett antwortet, wie lange wartet Ihr mit der nächsten Mail?
Und noch was zu den Fotos: Ja , sicher sind sie wichtig. Aber wenn man normal gute Bilder hat, sollte man dennoch zum Fotografen gehen? Oder wirken Profi-Fotos nicht doch ein wenig zu bedürftig? Ebenso wie vielleicht zu rasche Schreiberei?

Besten Dank für Eure Antworten und
liebe Grüße,
Tifi
 
  • #2
Liebe Tifi,

du machst dir viel zu viele Gedanken und versuchst verkrampft das digitale Wunderland zu bedienen. Händle es doch so, wie es deinem Wesen entspricht und streiche gleich erstmal das Wort *bedürftig* aus deinen Kopf. Wie willst du den Richtigen finden, wenn du dich verstellst und dich so verhältst, wie es angeblich richtig ist und erwartet wird. Lasse deine Gedanken lieber um das kreisen, was du möchtest und was du zu geben bereit bist, dann verläuft alles andere auch passend und von ganz allein. Viel Glück!
 
  • #3
Hallo!

Ich bevorzuge selbstgemachte Fotos. die von Profis wirken zu oft zu gestellt und da schießt zumindest mir immer gleich "Photoshop?" mit durch den Kopf. Ein paar Mal hin und her habe ich immer geschrieben bis ich ein Treffen wollte, um das Risiko einer Enttäuschung etwas zu minimieren, wenn sich das Schreiben zu lange hinausgezogen hat, ist es normalerweise sowieso nie etwas geworden - wohl bei einer oder beiden Seiten zu viele Zweifel.
Ich habe manchmal gleich zurück gemailt, manchmal aber auch erst nach einem Tag. Wenn du die Email liest auf der Plattform, dann sieht es dein gegenüber und kann ein Lesen ohne Antworten schon als halbe Absage ansehen. Ich antworte immer wenn ich es gelesen habe und nicht viel später. Finde es einfach netter das gegenüber nicht lange zappeln zu lassen - keine Spielchen!

LG
 
  • #4
Oder wirken Profi-Fotos nicht doch ein wenig zu bedürftig?
Profi - Fotos erkennt man sehr schnell, mich stoßen sie ab. Von Taktik und Strategie in der Beziehungsfindung halte ich nichts. Ich möchte aufrichtig und authentisch sein und bleiben und genau das erwarte ich von meinem Gegenüber, wenn ich was anderes erkennen kann, ist ist der Kontakt schneller beendet als er begann. Ich lasse mir bewusst genügend Zeit (mind. 2-4 Wochen) für eine umfangreiche Kommunikation per Mail, per Tel. bevor er zu einem 1. Date kommt, das erspart mit viel Unangenehmes! Was man hier so alles liest, mein Kopf schüttelt sich.
 
  • #5
Jeder Kontakt ist anders.

Was spricht dagegen, das BESTE aus sich und seinen Fotos rauszuholen? Mittelmäßigkeit = mittelmäßige Resonanz.
Gerade auf Singlebörsen sind kaum Menschen attraktiv und man muss schon viel dafür tun, um herauszustechen.

Fotos sollten heutzutage schon eine sehr gute Qualität haben. Schau dich im Internet um. Man muss nicht mal mehr zum Fotografen gehen, jede Kamera ist heute in der Lage herausragende Fotos zu schießen. Das muss man halt eine Weile üben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #6
Ist alles Erfahrungssache, was bei dem einen falsch ist kann beim anderen richtig sein. Mache so wie du denkst, dann wird es schon passen. Und wenn es nicht passt, hätte es so oder so nicht gepasst.

Mache dir darüber weniger Gedanken und werde lockerer. Viel Glück.
 
  • #7
Ich (m) halte bei gegenseitigem Interesse, möglichst zeinahe Treffen, für sehr sinnvoll, für beide Seiten. Wenn ich gemerkt habe, das eine Frau erst wochenlang schreiben möchte, kann sie gerne, aber nicht mit mir.
Geantwortet habe ich immer dann wenn ich Zeit hatte und online war. Von irgendwelchen Spielchen, ich antworte erst nach x Stunden oder gar Tagen, habe ich noch nie etwas gehalten. Wer ernsthaftes Interesse hat, macht das nicht. Wenn doch und es fällt auf, Unterhaltung beendet.
Wenn man nach den ersten Nachrichten merkt, das man halbwegs auf einer Wellenlänge liegt, kann die weitere Unterhaltung gerne nach WhatsApp verlagert werden. Meist haben die Frauen das recht schnell angeboten, oder, mein Angebot dazu angenommen.
 
  • #8
Nachtrag: Gute normale Bilder sind meiner Ansicht nach völlig ausreichend und wirken zudem meist authentischer, als professionelle Bilder.
 
  • #9
Bei Bildern finde ich wichtig, dass sie aktuell sind und Dich möglichst so zeigen, wie Du bist, also insbesondere nicht gestellt sind.
Beim Thema Treffen erkennst Du hier 2 Lager. Ich gehöre zum "frühen" Lager. Ich weiß nach ein paar Sekunden, ob mir ein Mensch sympathisch ist oder nicht. Wozu soll ich dann wochenlang mailen. Reingefallen bin ich noch nie. Ein Kaffee dauert eine Viertelstunde und ich bin noch nie auf eine Frau gestoßen, die ich so unsympathisch fand, dass ich die Viertelstunde nicht ausgehalten hätte. Im Gegenteil, meist waren es nette 2 oder 3 Stunden, auch wenn es für mehr nicht gereicht hat. Für mich ist der persönliche Kontakt nicht durch Mails zu ersetzen.
 
  • #10
Lieben Dank für Eure Antworten.

Viele Grüße,
Tifi
 
  • #11
Ist alles Erfahrungssache, was bei dem einen falsch ist kann beim anderen richtig sein.
Oder bei der richtigen Frau kann man(n) sehr wenig falsch machen und bei der falsch Frau sehr wenig richtig.


Zwar wird hier immer geraten, dass man sich sofort treffen soll, aber ich halte dies eher für verkehrt oder man steuert auf ein schlechtes Date zu. Ich habe immer in der Vergangenheit 2 – 3 mal vorher telefoniert und konnte da schon die unpassenden Kontakte ausklammern. Wenn man z.B. nach 10 min. am Telefon sich nichts zu sagen hat, wie soll dies dann beim Date in natura aussehen. 2 oder 3 Minuten??:)
Am Ende hatte ich durch diese Vorauswahl via Telefon nur sehr gute 1. Dates mit einer Dauer von mindestens 2 – 3 Stunden.
 
  • #12
Über diese Internetkontakterei hier bin ich zu einer verblüffenden, sehr positiven Erkenntnis gekommen, die mein Leben sehr angenehm bereichert hat:

Ich flirte einfach im richtigen Leben wieder mehr. Das macht viel mehr Spaß als auf so´ner drögen Plattform mit vielen beziehungsunfähigen Kandidaten (mein Eindruck) und es ist das richtige Leben. Ein anderes gibt es nicht ;)

Die meistens verpatzten und frustrierenden Internet-Verabredungen spare ich mir allergrößtenteils. Dafür habe ich zunehmend freundliche und echte spontane Kontakte. -- Und ich setze unserer zunehmend kälter und anonymer werdenden Gesellschaft etwas Positives entgegen. Das tut mir gut und wird allseits freundlich aufgenommen ;)

Nur Mut! -- und viel Glück!!
 
  • #13
Moin,

zwei, drei Mails finde ich wichtig, Telefonat kann, muss aber nicht (habe ich noch nie erlebt, dass eine Frau, die gut schreibt, am Telefon "abtörnt", manche Frauen wollen aber unbedingt erstmal telefonieren, why not, habe offenbar auch noch nie "abgetörnt"...).
 
  • #14
(fortsetzung)
Nachdem es so derartig absolut auf das echte Treffen ankommt, ob aus der Sache was wird, hat es wenig Sinn, damit länger als terminlich absolut nötig zu warten. Was soll das bringen, wenn das "Sieb" doch einfach nie während der schriftlichen Kommunikation zuschlägt, sondern immer beim echten Treffen? Ich selbst kann mich nicht "in das Herz einer Frau schreiben", sie kann es auch nicht.

manchmal
 
  • #15
Ich kann dir sagen, wie ich es gemacht habe.
Profifoto - ja. Genau eins, ein Porträt, das überhaupt nicht gekünstelt aussah. Das ich schlank bin, sieht man auch so. Wie gut meine Figur sonst ist, konnte Mann später feststellen.
Kontaktanfragen - ich hatte nur drei Ausschlusskriterien:
verheiratet (auch getrennt lebend ist nichts anderes), Raucher und Männer, die zu weit weg wohnten. Solchen Kandidaten habe ich eine freundliche Absage geschickt mit der höflichen Nennung meines Grundes.
Geantwortet hab ich am nächsten Tag.
Wenn ein Mann nicht nach 3-5 Mails nach einem Treffen gefragt hat, habe ich nicht mehr geantwortet oder ihn verabschiedet. Ein erstes Treffen verpflichtet zu gar nichts und ist völlig unverbindlich. Es ist das einzig Realistische, Schreiberei und virtuelles Kennenlernen halte ich für nicht zielführend.
Ein Mann, der beim 1. Treffen (Kaffeetrinken, Eisessen, vielleicht ein kleiner Spaziergang) die Rechnung geteilt hat (ist mir übrigens nur ein einziges Mal passiert), hat sich damit ins Aus geschossen. So was wollte und brauchte ich nicht.
Und schließlich: ich war bei mehreren Partnerbörsen gleichzeitig angemeldet, auch bei solchen, die die Fotos nicht verschwommen zeigen. Das kann vor allem für nicht mehr ganz junge Frauen, die nicht omahaft aussehen, ein Vorteil sein. Diese Börsen kosten sehr wenig oder sogar nichts für Frauen, die nicht selbst aktiv Männer anschreiben, was ich nie getan habe. Bei EP habe ich mein Bild immer sofort freigegeben, wenn mich ein Mann mit Foto angeschrieben hat.
Ich bin mit Ü50 in wenigen Monaten fündig geworden.
 
  • #16
Hi tifi,
ich habe per online-dating sehr schnell eine tolle Frau kennengelernt, mit der ich jetzt auch seit etwas mehr als zwei Monaten zusammen bin und mit der es sich sehr schön anfühlt. Ich gebe zu, ich hätte das nie im Leben gedacht, dass es so schnell (binnen weniger Wochen) funktionieren kann. Scheint, ich habe da einfach mal Glück gehabt.

Mir hat dabei sicher geholfen, dass ich mich recht gut ausdrücken kann und ein recht humorvoller Typ bin. Ich habe mein Profil recht ausführlich ausgefüllt, nicht mit irgendwelchen 0815-Standardantworten befüllt und meinen Humor einfließen lassen. Ohne mich zu verbiegen, ohne krampfhaft witzig sein zu wollen und natürlich ohne verbal ein geschöntes Bild von mir zu vermitteln.
Natürlich ist jeder Kontakt anders, aber es bringt generell nichts, ewig hin und her zu schreiben. Nur beim persönlichen Treffen lässt sich rausfinden, ob es überhaupt Sinn hat für beide, sich näher miteinander zu beschäftigen. Am besten ohne Erwartungshaltungen hingehen und einfach neugierig sein und sich auf ein paar nette Stunden freuen. Nicht mehr, nicht weniger.
Fotos - hm, ich habe selber ein aktuelles Porträtfoto gemacht mit meiner Spiegelreflexkamera. Hab halt ein paar Dutzend mal draufgedrückt, bis ein halbwegs passables herauskam. Alternativ bittest du nen guten freund/freundin darum. handy-selfies halte ich für völlig ungeeignet. Dazu hatte ich noch ein-zwei Bilder reingestellt, wo ich mal beim Wandern oder irgendeiner anderen (sportlichen) Aktivität zu sehen war. Nichts weltbewegendes.

Kommunikation über whatsapp/sms/handy würde ich erst zustimmen, wenn man sich schon wenigstens einmal getroffen hat und entsprechende gegenseitige Sympathie da ist. Irgendwem Fremden gebe ich schließlich nicht einfach meine handynr.

Immer möglichst locker und unverkrampft sein dabei! Auf keinen Fall mit irgendwelchen hochfliegenden Erwartungen reingehen und auch selber nicht ständig überlegen, ob und wie man die -imaginären - Erwartungen der potentiellen Dating-Bekanntschaften erfüllen könnte oder sollte. Du willst doch später auch nicht in der Beziehung ständig Erwartungshaltungen des anderen erfüllen. Also warum überhaupt erst mit sowas anfangen? Eines der wirklich coolen Dinge beim Beziehungsneuanfang ist ja, das man versuchen kann, solche Verhaltensmuster gar nicht erst einreißen zu lassen (falls man sie denn in der vergangenheit an den tag gelegt hat - und das haben ja sehr viele, gerade in bezug auf erwartungshaltungen)
Viel Erfolg! m44
 
Top