G

Gast

Gast
  • #1

Oralbefriedigung ist mir peinlich, bin ich etwa nicht normal?

Ich bin 40 und weiblich. Bisher hat mich noch nie ein Mann im Intimbereich geküsst, geleckt oder gesaugt. Ich habe es einfach nicht zugelassen. Das ist mir einfach unangenehm. Ich könnte - obwohl frisch geduscht - doch riechen und außerdem was sollte dem Mann daran gefallen? Ist doch irgendwie eine lächerliche und zugleich peinliche Situation. Der Mann macht es doch nur, weil er denkt, er könne mich so verwöhnen, oder? Dies ist aber nicht der Fall. Bin ich mit meiner Ansicht etwa die Ausnahme oder gibt es noch Frauen und Männer die ähnlich denken wie ich?
 
G

Gast

Gast
  • #2
hattest du schon über längere Zeit einen Partner? Also mal mehr als nur sechs Monate? Denn es könnte auch sein, dass du Zeit brauchst, dich zu öffnen - im wahrsten Sinne des Wortes.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich, M, sehe das ähnlich.

Wozu diese orale Hysterie?

Ich möchte nicht wissen, wie viele da mitmachen, weil sie meinen, sie müssten das tun, sonst wären sie nicht normal?

Ich hab´s mal probiert. Schmeckt selbst unmittelbar nach der Dusche nicht sonderlich lecker. Da ist schon viel Geilheit erforderlich, um darüber hinwegzusehen.

Rosmarin-Kartoffeln sind allemal leckerer!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Möchtest Du einen Partner der Dich respektiert - Dich als Frau, Deine Ansichten, Meinungen, Macken, Liebwürdigkeiten...einfach alles. Dann tu auch die Dinge nicht die Du nicht willst.

Wenn Du aber einen Partner möchtest, der Dich verändert - Deine Ansichten, Vorlieben.....einfach alles, dann und auch nur dann, mach alles was er will. Deine Bedürfnisse solltest Du Dir dann abgewöhnen und versuchen keine selbständige, liebesfähige Persönlichkeit mehr zu sein.

Ich persönlich rate Dir zu Version 1.
 
  • #5
Liebe Fragestellerin! Du lieferst gleich mehrere interessante Punkte zur Diskussion um Cunnilingus:

1. Ja, es ist durchaus vielen Frauen etwas peinlich, so die Beine zu spreizen und sich so genau begucken und lecken zu lassen, gerade in neuen Partnerschaften. Ähnliche Meinungen haben hier schon etliche Frauen geäußert. In der ersten Nacht muss es ja auch nicht unbedingt Cunnilingus sein -- damit kann man sicherlich auch warten, bis man sich so vertraut und offen fühlt, dass einem das alles nichts mehr ausmacht. Ich persönlich fühle mich wohl bei Cunnilingus, aber ich kann das Argument sehr gut nachvollziehen und nachfühlen, weil es eben schon eine besondere Art des kompletten Aufgebens der Intimsphäre darstellt. Lächerlich finde ich es allerdings nie, sondern äußerst intim, sogar intimer als Vaginalverkehr.

2. Frisch gewaschen und deutlich außerhalb der Periode riecht eine Frau für einen Mann im allgemeinen gut und erregend. Viele Männer üben Cunnilingus gerne aus, denn sie erfreuen sich am Anblick, an den Details, viele auch am Geruch, an der zarten Haut und insbesondere natürlich daran, ihrer Partnerin solche orgiastischen Freuden bereiten zu können. Umgekehrt bringt es mit auch viel Spaß, Fellatio auszuüben, weil ich weiß, wie empfindsam ein Mann am Penis ist und was ich durch Lecken, Saugen, Lutschen auslösen kann. Also ich glaube nicht, dass sich die Männer hier nur opfern oder Cunnilingus nur als Dienstleistung sehen, im Gegenteil scheinen sie alle wirklich Spaß daran zu haben.

3. Ich glaube, dass es durchaus nahezu allen Frauen größte Lust verschaffen würde, sich oral an der Klitoris und den inneren Schamlippen verwöhnen zu lassen. Das ist einfach eine optimale, feuchte Stimulation, die die Balance aus Sanftheit und Festigkeit sehr gut hinbekommt. Ich schätze daher, dass höchstens psychologische Komponenten der Freude im Wege stehen, nicht aber körperliche.

Bringt es Dir denn Spaß, wenn ein Mann Deine Brüste küsst, dann Deinen Bauch, Deine Schenkelinnenseiten und Dich dann manuell verwöhnt? Also gegen einen Kuss im Intimbereich solltest Du Dich nicht wehren, sondern Dich einfach mal hingeben, wenn es sich ergibt. Magst Du denn umgekehrt Fellatio oder lehnst Du auch das ab?
 
  • #6
es macht halt spaß und ist ein schönen Gefühl. Geschmacklich ist das natürlich nicht der brüller, aber darum geht es ja nicht. Man tut es ja nicht, weil man lust auf Süßigkeiten hat, sondern weil man sich gegenseitig Lust bescheren will.Und wenn du nie oral befriedigt wurdest, kannst du kaum sagen, dass es dir nicht gefällt. Vielleicht findest du mal einen Partner zu dem du so viel Vertrauen hast, dass du dich so öffnen kannst und dich in dieser für dich peinlichen Lage entspannen kannst. Wenn nicht, man kann auch anders Spaß haben
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mein Ex war extrem scharf darauf, er ist fast allein durch Cunnilingus zum Orgasmus gekommen - ich musste gar nichts tun ;-) Mir hat's auch supergut gefallen, somit war's ein Fixpunkt in unserem Sexleben - kein Sex ohne Cunnilingus. Es wäre für ihn eine harte Strafe gewesen hätte es keinen C gegeben.

Ein anderer Ex hat's aber nur gemacht um mir eine Freude zu machen - das war komisch. Wenn man das Gefühl hat, dass es dem anderen nichts bringt und keinen Spaß macht, kann man es selbst auch nicht so genießen. 2 haben's überhaupt verweigert, war auch ok für mich. Niemand sollte sich überwinden müssen etwas zu tun was er nicht tun will. Hier geht's um Spaß, um gemeinsame Freude, um Lust und Erotik - nichts davon sollte eine Überwindung sein.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich bin auch eine Frau, die Cunnilingus überhaupt nicht braucht. Im Gegensatz zu dir, liebe FS, aber nicht, weil es mir peinlich wäre. Vielmehr finde ich das ganze Herumgelecke auch eher lächerlich und affig. Ich gebe einem neuen Partner immer recht bald zu verstehen, dass ich es nicht besonders mag, die Männer machen es trotzdem gelegentlich, wogegen ich mich dann auch nicht wehre. Fellatio mag ich ganz gerne und praktiziere es auch regelmäßig. Es sollte für mich aber nicht den größten Stellenwert beim Sex einnehmen.
Ich bin übrigens alles andere als prüde oder verklemmt, mache selbstverständlich FKK und Sauna, kenne keine Orgasmusprobleme (vaginal), bin sexuell aufgeschlossen.
Nur diese allgemeine orale Fixiertheit geht mir auf den Docht! Ich kein einem Orgasmus durch Cunnilingus bei weitem nicht soviel abgewinnen, wie einem, durch richtigen Vaginalverkehr.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #9
#4 ich plädiere ebenfalls dringend zu Version 1. Cunnilingus mag ich persönlich sehr, weil ich meine bisherigen Partnerinnen damit sehr glücklich machen konnte. Aber! Es gibt sicher 1000 Artern der erotischen Erfüllung und bei Sex sollte immer gelten -> es muss BEIDEN Spass machen. Vielleicht kommst Du ja später mal auf den Geschmack an dieser Sexualpraxis, aber wenn Du das im Moment nicht willst, rede mit Deinem Partner. Wenn er der Richtige ist, sollte er für Deinen Wunsch Verständnis haben.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo FS,
die meisten meiner Partner haben mich einfach gerne geleckt. Sie hatten einfach Spaß und vergnügen dabei und das habe ich auch gemerkt und daher konnte ich es auch genießen.
Mein erster Freund mit dem ich intim wurde hat mir einen ganz wichtigen Satz gesagt "Mache beim Sex níe etwas, was Du nicht möchtest"
Das hat mir die Freiheit gegeben, nicht alles mit zu machen und die Gewißheit, dass alles was er macht auch gerne macht.

Vielleicht daher nicht ganz soviel nachdenken, ob er es gerne mag und warum er es bei Dir machen will (das liegt nämlich in seinem Verantwortungsbereich) und dann mal schaun, was Du ohne diese Stimmen in Deinem Kopf wirklich ausprobieren willst und was nicht.
w41
 
  • #11
Mir gefällt es der Frau so nah zu sein. Sie zu riechen und zu schmecken. Wenn die Frau nur daliegt, macht es keinen Spass. Spass bringts nur wenn sie sich gehen lässt.
Also ein bissche Ego ist schon auch dabei. Mann macht das net nur für die Frau. Er geniesst es auch selbst. Ne Frau sieht toll aus! Lächerlich und peinlich find ich das gar net. Wie kommst du nur auf den Trichter?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sich gegenseitig zu schmecken gehört für mich einfach zum guten Sex dazu.
Ich habe schon öfter die Erfahrung gemacht, daß meine jeweilige Partnerin durch
Cunnilingus einen stärkeren Orgasmus hatte.
Manche hat mich sogar weggedrückt, wenn es ihr kam, weil sie es einfach nicht mehr
aushielt.
Für mich als Mann ist das natürlich ein sehr schönes Gefühl.
Und bei täglicher Körperhygiene braucht sich keine Frau Gedanken darüber zu machen,
daß sie vielleicht nicht gut riechen oder schmecken könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Liebe Fragestellerin: Du irrst, 80% der Männer finden Oralsex mit einer Frau total antörnend... wenn eine Frau loslassen und sich hingeben kann, dann erregt das Männer ungeheuer, ich hatte und habe lovers, welche Oralsex klar bevorzugen. Oralsex ist, da gehe ich mit Dir einig, sehr intim, für mich intimer als Vaginalsex, und der Spielarten gibt es übrigens viele... punkto Schamgefühle: eines der besten Bücher zum Thema Scham und Sexualität ist meines ERachtens immer noch der alte Schunken aus den 70-er Jahren: the joy of sex... das zu lesen war für mich mit 25 Jahren (vor vielen Jahren) die Befreiung. Also viel Spass beim Lesen, viel Spass bei der Hingabe. Lass Dir Oralsex nicht entgehen, es gibt Männer, die sind total gut darin!

W48
 
G

Gast

Gast
  • #14
Nicht im Ernst, liebe FS! eine Vagina zu verwöhnen mit Zunge, Fingern und Lippen ist herrlich, sinnlich, wenn sich die Partnerin einfach fallen läßt, auch der Anblick ist faszinierend und intim. Es ist schön, die Partnerin so vorzubereiten, bis sie ihren ersten Orgasmus hat, ich mag auch den Geschmack und den Geruch einer frischen Muschi. Du solltst Dich einfach mal hingeben und schauen, was passiert, Deinen Partner anleiten und anfeuern.
 
  • #15
Liebe FS:

ja, es ist nicht normal, das als lächerlich und peinlich anzusehen...
Man(n) lernt nie aus über die Auswüchse des modernen Lebens.. *unglaublich*


m36
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich hatte am Anfang auch sehr müde damit. Mit dem Vertrauen meines Freundes ging das mit der Zeit weg und ich konnte es dann sogar geniessen und nun liebe ich das jezt sogar. Es ist wie #13 sagt, wenn du dazu bereit bist. Ein liebevoller Parner weiss wie er das angehen soll, wenn er die Partnerin kennt. Das hat er auch nicht sofort gemacht, dass hat sich entwickelt und ich habe ihn auch gefragt ob er den Geruch und Geschmack meiner Muschi wirklich gern hat. Denn seinen Penis kann ich nicht riechen und wird nie in mein Mund kommen....es fischelt und ich müsste fast erbrechen...habe es mal ihm zuliebe probiert, keine Chance....er schaut auf Sauberkeit, aber er hat kein Problem damit. Also, nur machen, was man gern hat und wozu man selber bereit ist. Schliesslich soll es beiden Freude und Spass machen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@ Fragestellerin:
Bisher bist Du die erste Frau, von der ich gehört oder gelesen habe, dass es ihr peinlich wäre, wenn sie oral verwöhnt wird.
Ich selbst geniesse diese Variante sehr und verwöhne auch meinen Partner mit Hingabe auf diese Art. Nicht selten komme ich sogar zum Orgasmus, wenn ich ihn so verwöhne.

#15: Der Penis von deinem Partner riecht nach Fisch?
Sorry, aber da kann es mit der Hygiene nicht weit her sein. Da würds mich auch ekeln!

w39
 
G

Gast

Gast
  • #18
Liebe Fragestellerin,

Du hast da absolut unnötig Bedenken.

Für mich als Mann ist es ein Hochgenuss, eine Frau mit dem Mund zu verwöhnen. Es törnt mich selbst richtig an. Die einzigen beiden Bedingungen sind: sie muss ihr Schamhaar zumindest stutzen, da langes Schamhaar den Genuss doch extrem schmälert. Und ich muss merken, dass sie selbst es genießt.

Also stell Deine Bedenken zurück und probiere es einfach aus, allerdings nicht aus dem Zwang heraus, Dich "normal" zu fühlen, sondern ganz locker-leicht. Du hast mein Wort: wenn Du Dich intim rasierst, wird es so gut wie jedem Mann unheimlich gefallen, Dich zu lecken !

M 34
 
  • #19
@#17: Auch ohne Intimrasur kann Cunnilingus ausgeübt werden, genau wie die vergangenen Jahrtausenden auch. Im 20. Jahrhundert wäre kaum jemand auf die Idee gekommen, die Schamhaare zu entfernen -- weder für Pornos, Playboy noch für das private Liebespiel. Nur weil Du darauf stehst, ist es noch lange keine Bedingung für Oralverkehr.

Erfahrene Liebhaber kommen mit Haaren problemlos zurecht.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@ 18: Es ist zwar keine Bedingung, aber es wird dem Mann - sei er nun erfahren oder unerfahren - dann bei weitem nicht so sehr gefallen, die Fragestellerin zu lecken.
Und da es ihr ja darum geht, sich gut und angenommen dabei zu fühlen, empfehle ich ihr dringend, sich die Schamlippen zu rasieren. Unrasierte Schamlippen könnten nämlich tatsächlich ihre Befürchtung real werden lassen, dass ein Mann es ablehnt, sie zu lecken.
Bei rasierten Schamlippen hingegen wird kein Mann Cunnilingus ablehnen.
 
  • #21
@ FS: Ich mußte hier schon des öfteren feststellen, daß ich anscheinend nicht normal bin. Ich weiß nur nicht recht, ob ich mich freuen soll, wenn ich damit nicht alleine bin, denn ob ich mit meiner Einstellung glücklich werde, weiß ich nicht und es wäre schade, wenn mehrere nicht glücklich würden.
 
G

Gast

Gast
  • #22
w,44
ich glaube, die Schwierigkeit hierbei ist, dass sich die Frau wirklich hingeben kann, dass sie sich sozusagen "präsentiert", ihre geheimsten und intimsten Stellen preisgibt.
Nur wenn ich diese Scheu und Scham überwinde, kann ich mich dem hingeben und das alles auch genießen.

Die meisten Männer scheint dieses Spiel extremen Spaß zu machen, je mehr Hingabe von Seiten der Frau, desto schöner finden sie es auch.

Hygiene ist natürich wichtig, aber auch die Akzeptanz, dass wir trotz der besten Hygiene einen individuellen Geruch im Intimbereich haben. Ich finde meinen Geruch jetzt weder anziehend noch abstoßend, mein Partner mag ihn sehr.
Ich mag den frischen Schweißgeruch meines Partners, obwohl er den an sich selbst auch weder anziehend noch abstoßend findet.

Ich für mich möchte Cunnilingus nicht missen, finde es aber auch erst sehr schön, seit dem ich mich von den alten Moralvorstellungen und meinen Schamgefühlen gelöst habe.
 
Top