• #1

Ordentlich Streß: wie muß Frau es sich vorstellen, wenn Ihr Männer sauer seid?

 
  • #2
Wenn wir in der Öffentlichkeit sind, dann beiß ich bis zum Verrecken auf die Zähne und versuche gegenüber Dritten, mir nichts anmerken zu lassen. Ich hasse öffentliche Szenen. Ein Blick in meine Augen würde ihr aber trotzdem unmissverständlich klarmachen, dass ich auf 180 bin. Ich werde dann ganz ruhig aber auch eiskalt. Bei anderen Leuten (auch Freunden) mache ich meinem Ärger auch in der Öffentlichkeit schon mal Luft. Auch da schrei ich aber nicht rum, sondern sage mit ziemlich deutlicher Stimme, was mir nicht passt. Solche Situationen kommen aber wirklich selten vor.

Mir gefällt diese Situation in der Partnerschaft ganz und gar nicht und deswegen versuche ich sie frühzeitig zu vermeiden. Man weiß ja meistens auch, worauf welche Meinungsverschiedenheit hinausläuft.

Wenn wir zu zweit unterwegs sind, dann kommt es gar nicht zu solchen Gefühlsstauungen wie oben. Da hat man mehr Spielraum für die frühzeitige Klärung von Meinungsverschiedenheiten. Da kommt es dann höchstens mal zu Genervtheitsäußerungen. Eher harmlos. :)
 
  • #3
@ 1 ThomasHH
Ich dachte gerade, ich lese nicht richtig: sich zusammenreißen, innerlich kochen, nach außen sehr ruhig und zum Verursacher eisig (weil er bewußt etwas gegen meinen Willen macht vor anderen). Endlich mal jemand, dem es ebenso geht!

Mary - the real
 
  • #4
@#2: Ich gehe dabei davon aus, dass wir beide unabsichtlich in diese verfahrene Situation geraten sind. Bestenfalls (oder schlimmstenfalls) hat sie fahrlässig gehandelt, was mich dann sauer gemacht hat. Die Ursache sind also menschliche Fehler, die man jemandem verzeihen muss. Und wenn ich das im Hinterkopf habe, kann ich auch meine Klappe halten.

Anders sieht es aus, wenn sie mich wirklich bewusst in der Öffentlichkeit lächerlich macht. Wie ich schon in Frederikas Parallel-Thread gesagt habe, würde ich auch dann noch versuchen, mich zu kontrollieren, aber ob mir das gelingt, weiß ich nicht. Spätestens beim zweiten Vergehen kriegt sie dann auch öffentlich einen verbalen Rüffel, einfach damit Ruhe im Karton ist. An dieser Stelle ist mir meine persönliche Würde wichtiger als die Außendarstellung unserer Beziehung - die ohnehin in dieser Situation ziemlich Schlagseite bekommen hätte.

Ich halte das übrigens für einen eher theoretischen Fall.
 
  • #5
@#3: Paarstreitigkeiten in der Öffentlichkeit sind peinlich und inakzeptabel. Partnerschaftliche Loyalität sollte immer dafür sorgen, dass Zwistigkeiten intern ausgetragen werden und nicht öffentlich.
 
B

Berliner30

Gast
  • #6
@4 sehe ich genauso
@Mary zusätzliche Möglichkeiten ist z.B. Liebesentzug befristet, weniger sehen, was anderes z.B. Hobby ohne Frau machen ... nach der Klärung der Differenzen verhält man sich natürlich wieder normal + lieb, nett ...
 
Top