• #1

Orgasmus - schwieriger mit zunehmendem Alter?

Liebes Forum, hier mal eine Frage von Frau zu Frau. Ich habe nach 20-jähriger Partnerschaft/Ehe seit 6 Monaten einen neuen Partner. Ich bin 45, er 50. Unsere Beziehung ist sehr schön, geprägt von viel Nähe und Zärtlichkeit. Wir sehen uns ca. 3-4 mal pro Woche und haben mit wenigen Ausnahmen immer Sex, am WE oft auch abends und morgens. Was mir allerdings Sorgen macht, ist dass ich grosse Mühe habe, zum Orgasmus zu kommen, klappt nur so jedes zweite Mal. Das macht einerseits ihn unsicher, da er alles dafür tut, andrerseits kenne ich das von mir nicht. Ich weiss, viele werden sagen, ist doch ok, aber ich hatte während meiner ganzen Ehe immer mehrfache Os, sogar, wenn ich gar keine grosse Lust auf Sex hatte. Es ging einfach "automatisch". Wer hat ähnliche Erfahrungen? Liegt es am Alter (Beckenboden etc), ist es einfach zu oft, liegt es im Kopf? Ich habe einfach Angst, dass uns das zunehmend belasten wird. Danke für eure Gedanken dazu!
 
N

nachdenkliche

Gast
  • #2
Sexualität ist kein Leistungssport, wo es gilt, einen Pokal zu gewinnen! Wenn Ihr Euch 3-4 mal die Woche seht und dann auch Sex habt, muss das nicht so bleiben bis in alle Ewigkeit. Damit schraubt man doch schon die Erwartungshaltung viel zu hoch..diese Erwartungshaltung darf es gar nicht geben.
Stress im Job, Erschöpfung, Alltagsroutine...das "Alter", keine Ahnung, ob das eine Rolle spielt. Ich bin wesentlich älter als Du, kenne das auch.
Meinen Ex konnte ich nur alle 6 bis 8 Wochen sehen. Ich arbeite Vollzeit, er auch, dann die knappen Urlaube immer zusammen und eine stressige Hinreise für mich und noch die Tatsache, dass ich 10 Jahre älter war (schon wieder das Alter) als er. Das hat mich ganz oft denken lassen, wenn es dann soweit war, wo man doch übereinander her fallen müsste, ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr...ich möchte einfach nur kuscheln heute Abend und die Nähe genießen. So war es dann auch. Also, bitte keinen Zwang und Leistungsdruck!
 
  • #3
Ich kenne das. Mein Freund (51) und ich (43) haben ca. 1-3x die Woche Sex und kommen beide nicht jedes Mal zum Höhepunkt. Mal beide, mal nur er, mal nur ich - aber weißt du was? Ich verschwende keinen Gedanken daran. Es ist einfach trotzdem schön, sich nahe zu sein, zu spüren. Manchmal bin ich sehr erregt und komme leicht zum Höhepunkt, manchmal genieße ich nur die Nähe und Berührung - und die sexuelle Erregung steht dabei nicht im Vordergrund.
Ich finde es toll, dass wir überhaupt Lust aufeinander haben.
 
  • #4
Ihr seid erst 6 Monate zusammen, das muss sich vielleicht noch einspielen - irgendwann habt ihr den Dreh raus. Das (biologische) Alter ist nur einer von vielen Faktoren.
 
  • #5
Das kenne ich auch. Bin 50 und seit ein paar Monaten in den Wechseljahren, merke dass es einfach länger dauert , und es besser läuft wenn man immer ein paar Tage Sexpause dazwischen hat. Dann geht das alles schneller und man ist heißer aufeinander. 4-5x die Woche wäre mir inzwischen auch zu viel. Aber küssen und kuscheln geht immer :)

Vielleicht sind das bei dir auch die beginnenden Wechseljahre....
Männer haben doch auch mit zunehmendem Alter mehr Probleme, es dauert einfach länger und manchmal ist man einfach zu müde.

Wir sind ja keine 20 mehr - also alles normal. Wichtig ist doch die körperliche Nähe, Zärtlichkeit und Liebe die man füreinander empfindet, nicht die Orgasmusfähigkeit.

Alles Gute
 
  • #6
Mensch ich wünschte ich wär an deiner Stelle oder wär jemals an deiner Stelle gewesen! :D
Muss ich dazu noch mehr schreiben?
Geniess es!
Ok, doch noch was dazu: dass es in deiner Ehe automatisch passierte, finde ich auch logisch. Nach 20 Jahren ist man doch eingespielt.
Und nein, das liegt sicher nicht am Beckenboden, mit dem vielen Sex, trainierst du den ja auch schon automatisch....
 
  • #7
Glaub´ich Dir, dass Du Dir Gedanken machst, vor allen Dingen,wenn Du es anders kennst.
Wie wichtig ist es für Dich, dass Du einen Orgasmus hast? Wenn dieser an erster Stelle steht, dann wird es in Deiner jetztigen Situation sicher krampfig und auf Dauer frustrierend. Dann müsstest Du Dich mit Deinem Kopfkino auseinandersetzen, denn ein Orgsamus muss nicht das "allein glückselig Machende" sein. Es ist immer das, was wir daraus machen und welchen Stellenwert wir den Dingen/Umständen geben.
Ich gehe davon aus, dass Dein Partner Dich dort stimuliert, wo es für Dich am schönsten ist, ansonsten wäre das natürlich als erstes zu besprechen.
Ich kann jedenfalls nicht bestätigen, dass mein sexuelles Verlangen abgenommen hat, im Gegenteil. Ich habe heute mehr Lust und Freude am Sex, wie vor zwanzig Jahren.
w/51
 
  • #8
Nein - nicht schwieriger, sehr viel leichter. Ich komme heute wirklich jedesmal zum Orgasmus. 4 mal in der Woche ist das durchschnittlich.

Allerdings verzichte ich auf Sex, wenn ich zu abgespannt bin bzw. aus anderen Gründen keine Lust habe. Es bleibt immer noch genug :)
 
  • #9
Möglicher Weise passt ihr anatomisch nicht so zusammen wie du und dein letzter Partner. Darüber wird nicht gerne gesprochen, es ist aber sehr wichtig. Wenn du im stillen Kämmlein vergleichst, was kommt dann heraus? Du musst uns das hier nicht sagen, es ist nur so eine Anregung...
 
  • #10
Ihr seid erst 6 Monate zusammen, das muss sich vielleicht noch einspielen - irgendwann habt ihr den Dreh raus. Das (biologische) Alter ist nur einer von vielen Faktoren.
Dem stimme ich nicht zu!
Wen dem so wäre... rein theoretisch, dann würden sich Paare (nach schlechtem Sex) nicht trennen.
Hier wird doch total propagiert, wie wichtig guter Sex ist. Wenn dieser aber so lau ist und sich nicht eingespielt hat, dann hast du den sexuell-falschen Partner.
 
  • #11
Für mich ist es nicht schwieriger mit zunehmendem Alter sondern wird immer leichter. Ich glaube, dass ich einfach entspannter bin und besser genießen kann. Mein Partner ist 6 Jahre jünger als ich und wir haben 4-5 mal die Woche Sex. Mein Sexleben ist jetzt viel schöner als mit 30. w57
 
Top