G

Gast

Gast
  • #1

Parallelbeziehung oder grundloses Misstrauen?

Ich (41) Habe über EP Anfang des Jahres einen Mann (48) kennengelernt - seitdem besuchen wir uns regelmässig - aufgrund räumlicher Entfernung und starken beruflichem Engagement (wir sind beide selbstständige Ärzte) bislang nur an den Wochenenden bzw. Feiertagen.Die gemeinsamen Zeiten habe ich sehr genossen und hatte den Eindruck, dass es ihm ebenso geht. Durch einen Zufall, den ich hier gar nicht schildern möchte, weil er so unglaublich ist, habe ich nun erfahren, dass es ausser mir noch ein andere Dame gibt (diese lebt "vor Ort") gibt, die er regelmässig unter der Woche trifft. Offensichtlich handelt es sich hierbei ebenfalls um eine sehr enge, innige Beziehung... Die Dame ist gewissermassen das "Gegenmodell" zu mir und so frage ich mich nun, wie die das Ganze noch mit einigermassen erhobenem Haupt beenden kann? Soll ich den Kontakt abbrechen - ohne Kommentar und Erklärungen? Ihn damit konfrontieren? Oder .. Was meint Ihr?
 
  • #2
Wenn Du Dir wirklich sicher bist, dann beende das ganze einfach. Ich würde es mir aber nicht nehmen lassen, ihn zumindest telefonsich zur Rede zu stellen und zu schauen, was er dazu zu sagen hat. Vielleicht kannst Du Dich auch mit der anderen Dame verabreden und Ihr besucht ihn zusammen mal am Abend?! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich finde es einfach unglaublich solche Parallelbeziehungen zu führen. Beende diese Sache, aber konfrontiere ihn. Ich würde den Herr Doktor nicht so einfach aus das Geschichte rauslassen. Er wird ja kaum eine geeignete Erklärung parat haben, die so etwas rechtfertigt.

w (45)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Oh Frederika,

eine solch charmante Idee haätte ich als reglemäßige Forenleserin Dir überhaupt nicht zugetraut.
w/44

Das würde ich der FS auch raten.
 
G

Gast

Gast
  • #5
bist du dir sicher? (ich bin da scheinbar etwas naiv, dac hte ein arzt steht da etwas über den dingen und hat solche spielc hen nicht nötig)

wenn du dir 100% sicher bist, daß es da noch eine 2te dame gibt, würde ich mir in ruhe überlegen, wie ich ihn mit der geschichte konfrontiere. ich persönlich, würde ja gerne sein gesicht sehen. die idee kontakt mit der dame aufzunehmen finde ich auch gut, oder fahr du mal "in der woche" zu ihm und ihm zu überraschen ;o)

du solltest dir allerdings wirklich sicher sein, daß deine vermutung richtig ist. sonst geht vielleicht eine schöne beziehung sehr unschön zu ende.

ich wünsche dir kraft
 
G

Gast

Gast
  • #6
Telefonisch würde ich schon gar nicht machen, dem wollte ich in die Augen sehen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mach das was Dir gut tut !!! Nicht was in die Schablone passt ........
 
  • #8
Warum immer so einen Aufriß? Wenn sich die FS 100% sicher ist, daß da noch was anderes läuft, soll sie sich einfach nicht mehr bei ihm melden.
 
  • #9
Arzt oder nicht, spielt keine Rolle... würde sogar so weit gehen, dass mancher Arzt schlimmer ist als andere Männer... weil sie sich unwiderstehlich finden. Dieser Berufsstand ist vom sozialen Ansehen so überbewertet, dass sich manch einer Dinge heraus nimmt...
Sorry, liebe FS, ich meine damit nicht Dich, sondern einige Deiner männlichen Kollegen.
Ich hatte vor einiger Zeit einen Arzt als Freund, der über eine lange Zeit derart einen auf fürsorglich, ehrlich, treu, leidenschaftlich, konfliktfähig usw. gemacht hat. Da es auch eine Fernbeziehung war, bekam ich nicht mit, dass er sich längst wieder mit seiner Frau arrangiert hatte (von der er angeblich getrennt lebte). So hat er uns beide betrogen, das ging mehrere Monate so. Als ich ihn damit konfrontierte, konterte er nur, dass er sich habe sein Leben lang von Frauen habe anmeckern lassen müssen und darauf keine Lust mehr habe. Und ward nie mehr gesehen...

Ich würde ihn auch konfrontieren, aber nicht am Telefon oder so, sondern evtl. wirklich zusammen mit der anderen. Vielleicht kannst Du ihn auch in der Praxis besuchen und vor versammelter Mannschaft seinen Kram vor die Füße werfen (er hat doch bestimmt noch was bei Dir liegen lassen). Auf keinen Fall alleine mit ihm reden!

Viel Kraft!
 
  • #10
Mein Vorschlag:
- persönliches Treffen (=> nicht telefonisch)
- ihm in die Augen / ins Gesicht schauen
- das Gespräch in diese Richtung lenken, einige noch "allgemein gehaltene" Fragen stellen oder Aussagen treffen
- ihn nicht sofort mit dem was du weisst bombardieren oder beschimpfen
- keinen Monolog halten
- schauen, ob er sich darauf einlässt, dass das Gespräch in diese Richtung läuft oder ob er versucht, das Thema zu wechseln
- sofern er nicht entsprechend reagiert, noch mehr konkretisieren - ggf. zum Ende sagen, dass er dich nicht für dumm verkaufen soll
- lass ihm die Chance, seine Variante (sofern es die gibt) zu schildern - was du dann damit anfängst, kannst du danach immer noch entscheiden (und das kann durchaus auch nach 1 - 3 Bedenktagen sein).

Alles Gute für dich und viel Kraft.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Also, beide Reaktionen sind möglich. Nimm die, die besser zu Dir passt...
Gibt hier m.E. nicht DIE Lösung.

Ich selbst würde das persönliche Gespräch nur dann suchen und sehen, wie er reagiert, wenn mir an diesem Menschen noch irgend etwas liegt. In jedem Fall zunächst mich aber "rar" machen, denn man sollte so ein Gespräch mit dem Kopf und nicht mit dem Bauch führen können.
Lass Dir Zeit.. nicht zulange .. 1-2 Wochen.

Wenn hingegen die Sache für Dich final und abgeschlossen ist (und das müsste sie eigentlich sein), dann gibt es keinen Grund, mit ihm zu reden. Wozu? Was willst Du hören? Dass die andere am Ort lebt und "verfügbar" war? Dass sie schöne(re) Beine oder was auch immer hat? Dass sie jünger und dünner ist? Oder gar, dass es/sie keine Bedeutung habe? Letztendlich hat er Dein Vertrauen verletzt und die Erwartungen, die Du wohl zurecht hattest mit Füssen getreten.
Prüf mal für Dich, ob nicht letztendlich alles, was er sagen würde und könnte, Dich daher keinen Deut weiterbringt... Bestraf Dich nicht mit seinem Verhalten.. Dieses Herausfindenwollen des "Warum" ist zudem vielfach ziemlich entwürdigend ...

Alles Gute :)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich würde ihn nicht darauf ansprechen. Am Ende leugnet er nur und du stehst als schizophren da. Trenne dich sang- und klanglos.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wenn hingegen die Sache für Dich final und abgeschlossen ist (und das müsste sie eigentlich sein), dann gibt es keinen Grund, mit ihm zu reden. Wozu? Was willst Du hören? Dass die andere am Ort lebt und "verfügbar" war? Dass sie schöne(re) Beine oder was auch immer hat? Dass sie jünger und dünner ist? Oder gar, dass es/sie keine Bedeutung habe? Letztendlich hat er Dein Vertrauen verletzt und die Erwartungen, die Du wohl zurecht hattest mit Füssen getreten.
Prüf mal für Dich, ob nicht letztendlich alles, was er sagen würde und könnte, Dich daher keinen Deut weiterbringt... Bestraf Dich nicht mit seinem Verhalten.. Dieses Herausfindenwollen des "Warum" ist zudem vielfach ziemlich entwürdigend ...

Alles Gute :)

Bin nicht dieser Meinung.
Wenigstens sollte so ein Typ, der eine Parallelbeziehung hat, den Mumm haben, dir das persönlich ins Gesicht zu sagen. Und - Bezug auf Zitat - das bringt einen schon weiter, was das Abschliessen angeht, wenn du schon viel Emotion hattest.

Wenn er das nicht tut: Du wirst ihn sicher nochmal irgendwo zufällig treffen - man sieht sich immer zweimal im Leben.
Solche Typen sind einfach verlogen: Erst dich hintergehen und dann wahrscheinlich alles andersherum drehen (zu seinen Gunsten).
Wert ist er es jedenfalls nicht.
 
  • #14
Ich vermute er geht einfach davon aus, dass ihr keine feste Beziehung habt und er alles Recht der Welt noch andere Frauen zu treffen. Schließlich seid ihr nicht fest zusammen. Also die paar Wochenenden, machen doch noch keine Beziehung - oder? So stelle ich mir seine Sichtweise vor.
Einige Männer machen es leider häufig so, dass sie mehrere Frauen nebenher laufen haben um sich die Beste herauszusuchen ... oder auf eine noch bessere Frau zu warten.

Wäge gut ab, was du tust. Handle besonnen. Du solltest ihm auf jeden Fall in entspannter Atmosphäre gegenübersitzen, wenn Du das Thema aufbringst. In einem Restaurant, zu zweit, bei Kerzenlicht ...
"Du sag mal, wie findest Du bisher unser Kennenlernen und unsere Beziehung?"
"Angenommen es wird mehr aus uns - was erwartest Du von mir? (Treue, Hingabe, Ehrlichkeit,... bla bla)."
" Was muss passieren, es für Dich die ideale Beziehung ist?"
"Wie wünscht Du Dir unsere Zukunft?"
"Welche Rolle wird die andere Frau in unserer Beziehung haben?"

Es wird Dir gut tun, seine Reaktion und sein Gesicht zu sehen. Deshalb ist das persönliche Gespräch wichtig. Alles andere (telefonisch zur Rede stellen, schweigender Kontaktabbruch) lässt bei Dir zuviele unbeantwortete Fragen, die Dich quälen werden.

Aber bitte - mich interessiert sehr, wie die Parallelbeziehung herausgekommen ist. Den unglaublichen Zufall will ich hören.
Bitte erzähl es uns!
 
  • #15
@ 4 und 8: Klischees, beide ! Ein Arzt ist ein Mann ist ein Mann ( in Abwandlung zu a rose is a rose is a rose ).

@2: nicht jeder Arzt hat promoviert.

@FS: Klarheit schaffen, sonst bleibt ein Funken Zweifel an der Richtigkeit Deiner Entscheidung zurück.
Wenn Du Dir sicher bist, trennen. Je nach Deinem Temperament offen oder einfach rausschleichen ( #11 ). Finde ich eigentlich feige und außerdem wird er doch sicher nachfragen.
Ich hab in solchen Fällen immer so Rachephantasien, den Spieß rumdrehen, ihn verletzen. Am effektivsten: angeblicher Trennungsgrund, er befriedigt Dich nicht.
Letztendlich bleibt es bei Phantasien, ich bin fair, er kommt gut weg ( für sein Ego ist nach der Begründung, Du trennst Dich wegen des Betrugs, alles noch in Ordnung )
 
  • #16
Die Umstände, die du beschreibst, sind etwas schwammig:
Was ich lese ist, dass du die gemeinsame Zeit sehr genießt und das Gefühl hast, dass es ihm ebenso geht.
In der Überschrift räumst du zumindest die Möglichkeit unnötigen Misstrauens ein. Das lässt vermuten, dass dir der genaue Hintergrund dieser Bekanntschaft/Freundschaft/Beziehung nicht bekannt ist: "Offensichtlich handelt es sich hierbei ebenfalls um eine sehr enge, innige Beziehung..."
Auch eine reine Freundschaft kann durch diese Eigenschaften gekennzeichnet sein.
Also, bist du sicher, dass diese Frau in der Woche die gleiche Rolle für den Mann spielt, wie du am Wochenende oder besteht auch die Möglichkeit, dass es eine gute und wichtige Freundin im Sinne von Freundschaft ist?
Nur das sichere Wissen darüber kann bestimmen, wie du weiter vorgehen könntest oder solltest.
Wenn er wirklich in jeder Hinsicht "zweigleisig fährt" hast du bereits genug Tipps gelesen, wie du damit umgehen könntest, je nach Lust und Laune und deinem Naturell entsprechend: Ihn zur Rede stellen. Kontakt zu der Frau aufnehmen. Ihn wortlos abservieren. ...

Ich gebe aber zu bedenken, dass es oft viele Gerüchte gibt (gerade auffällige Personen betreffend - sei es wegen des Status oder des Aussehens oder in Dörfern und Kleinstädten), die von Personen aufgebracht werden, die sich in den seltensten Fällen damit rühmen können "die Laterne gehalten zu haben" und durch Neid und Missgunst geprägt sind.
Also, wenn auch nur der Ansatz einer Möglichkeit besteht, dass diese "Dame" einfach eine gute Freundin ist, dann solltest du es heraus zu finden versuchen, denn so was gibt es tatsächlich!

Manchmal ist es hilfreich, sich die Situation, in der man sich befindet, als Außenstehende vorzustellen. Also: Was würdest du einer guten Freundin, die dir das berichtet, was du weißt, zu wissen glaubst und wissen willst, empfehlen?

Und, das für dich allein: Eine Frau in deinem Alter, mit deiner Lebenserfahrung und deiner Bildung hat doch wohl sowieso niemals einen Grund irgendetwas nicht mit ("einigermaßen" sondern) hoch erhobenem Haupt zu tun?! Oder was?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Hallo

Nun ja, die Frage ist ob du Ihn liebst oder nicht?Jeder Mensch hat seine Gründe,dass macht Ihn sicher nicht zu einem schleten Menschen. Was sehr wichtig ist, du musst unbedingt herausfinden wieso er das getan hat und wo du in deinem Leben stehst?! Du musst jetzt innerlich ruhig bleiben, nur du bist dir selber wichtig...

Gruss

<Mod. Signatur entfernt. Bitte registrieren Sie sich, wenn Sie wiedererkannt werden möchten.>
 
G

Gast

Gast
  • #18
Du weisst alles, was Du wissen musst! Und jetzt geh folgendermaßen vor:
Nicht mehr melden - nicht mehr erreichbar sein - bloss nichts erklären, beantworten, kommentieren!
Was anderes hat der nicht verdient und ich garantiere Dir, es gibt NICHTS Schmerzhafteres und Besseres in dem Fall!
Sobald Du Dich aeusserst, tut es nicht mehr so weh!
Dumm sterben lassen!
Und mach's bloss nicht anders!
Konsequenz ist jetzt gefragt, damit Du gut da raus kommst!
 
Top