Nicht alle, sondern die Üblichen verurteilen. Ich distanziere mich davon, und ich bin nicht Teil von DIE Foristen. Ich bin EINE Foristin
Ich verstehe nicht, warum du jedesmal extra betonen musst, dass du nicht DIE bist und sowieso anders, als die anderen. Du bist seit einem Jahr in einer liebevollen Partnerschaft, dein Partner nimmt dich so, wie du bist und es ist doch eigentlich egal, was die anderen über dich denken. Ich verstehe auch nicht, warum du glaubst, dich damit identifizieren zu müssen mit dem, was ich schreibe. Du hast hier eine große Fangemeinde. ICH bin hier eigentlich das Enfant Terrible, und alle sind intelligent genug, zu unterscheiden, ob du DIE bist oder nicht. Lionne, es wäre nett, wenn du nicht mit mir diese Auseinandersetzung führst.
Und jede*r FS hat das Recht, Stopp zu sagen, wenn ihr/ihm die Antworten zu angreifend/unsachlich werden.
Dafür gibt es das Moderatorenteam, die wachen mit Argusaugen darüber 😉
Die FS muss hier gar kein Stopp sagen, sie liest einfach die Beiträge, die ihr nützlich sind und ignoriert diejenigen, wo sie meint, sie wären unpassend. Außerdem ist dieses Forum ein gutes Training, Schlagfertigkeit zu üben und eigene Grenzen zu spüren, beides sind unter anderem gute Skills, mit Affärenmännern fertig zu werden. 🤓
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Denn Tag drei ist da und ich habe mich auf gar keine seiner Kontaktversuche eingelassen. So wie du es beschreibst „kalter Entzug“. Es schmerzt aber jede weitere Stunde. Distanz bringt mich ein Stück weiter und mein Kopf wird klarer. Es ist noch ein weiter Weg vor mir, aber es ist gut.
Sehr gut. 10 Jahre sind eine lange Zeit und man bindet sich eben doch, auch wenn es " nur" eine Affäre ist.
Mache dir immer wieder klar, was du willst.
Willst du die Frau im Schatten sein, die ihre Affäre verstecken muss, etc.
Die Warterei auf den heimlichen Geliebten entfällt. Auch die Überlegungen, bei welcher Frau er jetzt ist.
Und du bist frei, kannst dein Leben selbst gestalten.
 
Ich verstehe nicht, warum du jedesmal extra betonen musst, dass du nicht DIE bist und sowieso anders, als die anderen.

Ich bin nicht anders als andere.
Ich bin ein Individuum wie alle anderen auch.

Ich mag allerdings nicht in Schubladen gesteckt werden, die Du @realwoman regelmäßig eröffnest.

Du schreibst dann von DEN Frauen, DEN Männern, und hier von DEN Foristen.
Da bin ich einfach nicht dabei, weil es für mich Menschen gibt in ihrer Vielfalt.
Du bist wie Du bist und hast Deine Meinung. Das ist ok, solange Du nicht mit DEN Foristen - oder DEN Frauen mich mit einbeziehst.

Die Moderation kann und soll auch nicht alles filtern, und so werden Posts kommentiert - so wie ich das mit Deinem gemacht habe.
Zeigt ja auch die Diskussionsbreite.

Ich fand und finde eine solche Aussage eben ziemlich daneben
Die Foristen verurteilen dich nicht für deine Affäre, sondern für deine Unaufrichtigkeit und Versuch, die Verantwortung auf den "bösen" Mann umzuwälzen. Wenn du gesagt hättest, ja ist doof von mir, war unreif, reingerutscht, prompt sind zehn Jahre vorbei, ich habe eingesehen, dass mein Verhalten nicht in Ordnung war, bitte helft mir da rauszukommen.. Bin mir sicher, die Antworten wären anders ausgefallen.
DU verurteilst die FS, bezichtigst sie der Lüge... Und DU wolltest, dass sie sich hier entschuldigt.

Kannst Du so schreiben, und ich schreibe genauso, dass ich das als übergriffig empfinde.
Und ICH es anders sehe..
DEINE Antwort fiel so aus, ansonsten gab es auch hier eine Vielfalt.

Ich denke, Natalienada kann es einsortieren.

Und ich werde mich auch zukünftig distanzieren, wenn pauschale Aussagen getroffen werden.

W, 51

Chat beendet. Nun bitte alle wieder zum Thema zurück. Vielen Dank. Die Moderation.
 
Genau in dem Zusammenhang geht der Mann eher nicht, wenn die es ihm antuende Frau zu einer Affäre bereit ist. Dann entfällt der Grund zu gehen, denn es gibt einen angenehmen Nebenschauplatz.
Das hängt stark von dem Charakter des Mannes/der Frau ( gehen ja nicht nur Männer fremd ) ab.

Und ein Nebenschauplatz ist eine Affäre in der Regel nicht. Oftmals bemerken die Ehefrauen ganz genau, dass ihr Mann sich verändert und seine Gedanken oftmals woanders sind. Er zieht halt viel Energie aus der neuen Liebelei, die er in der Ehe schon lange nicht mehr spürtAber in der Ehe ist die Kommunikation eh meistens total gestört bis gar nicht vorhanden und somit wird sowas auch nicht offen angesprochen.

Allerdings sind die Männer an ihrem Ehedebakel nicht ganz unschuldig. Schließlich haben sie die auch mitgestaltet.

Aber ich gebe dir recht, dass es bei vielen einfach nur die Flucht vor dem Konflikt und der Auseinandersetzung ist, die viele dazu verleiten, lieber eine langjährige Affäre aufzubauen, als daraus seine Konsequenzen zu ziehen, entweder an der Ehe zu arbeiten, oder diese aufzugeben. Es ist halt eine typische Pat Situation. Egal wie er sich entscheidet, nur gut wird es nicht. Daher wollen sich viele lieber vor der Entscheidung drücken und hoffen darauf, dass ihnen diese von anderen abgenommen wird.

Aber dasselbe lässt sich ja auch über die Affäre sagen. Auch sie ist unentschlossen und lässt die Umstände entscheiden. Wenn ich einen Mann lieben würde, dann könnte ich es nicht akzeptieren, dass er mit einer anderen Frau unter einem Dach lebt. Da würde ich als Frau auch mal drüber nachdenken, was ich ihm da vermittle mit meiner Akzeptanz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top