• #1

Partner geizig zu mir. Was tun?

Hallo Ihr,
ich bin 40, alleinerziehend eines 8 jährigen Sohnes, arbeite Vollzeit und seit 1 1- 2 Jahren mit einem Mann zusammen, auch 40. Er ist geschieden und hat 2 Kids.
Seine Frau hat ihn verlassen wegen einem Kollegen.
Wir haben uns damals schnell verliebt, da war er gerade 3 Monate getrennt. Die beiden waren 20 Jahre ein Paar.
Ich bin Normalverdienerin ( 41.000 Jahresgehalt). Er verdient im Jahr ca. 130.000 Euro. Bei uns ist alles getrennt.
Wirklich alles. Auch Urlaube etc.

Ich bezahle alleine mein Haus ab.
Er sein Haus auch. Da er Unternehmensberater ist, kennt er sich auch mit meiner finanziellen Situation aus. Mir geht es gut, aber ich muss halt rechnen. Seit wir zusammen sind habe ich zusätzliche finanzielle Belastungen, die Pendelei, Geschenke für seine Kids, Urlaub, Essen gehen...wir wechseln uns mit Bezahlen ab. Er lebt in einer anderen Welt wie ich. Seine Ex und die Kinder bekommen knapp 2000 Euro jeden Monat von ihm. Er bezahlt auch Unterhalt an Exfrau, obwohl sie mit neuem Mann zusammenlebt.

Er will mit uns in Ski Urlaub fahren. Ich sagte ihm, mir ist das zu teuer, ich musste viel für Haus bezahlen, neue Heizung.
Aber er versteht das nicht. Ich weiß, dass er zu seiner Ex immer großzügig war, bei mir ist er das Gegenteil. Zu mir ist er immer geizig.
Ich hatte einen Autounfall, wo ich auch Schuld war. Ich habe Vollkasko.Gott sei Dank. Muss 300 Euro selbst bezahlen. Rest Versicherung. Er weiß wie knapp ich im Moment bin, durch die Heizung, aber erzählt mir er bekommt 5000 Euro Prämie , auch im Februar, hat somit über 9000 Euro Nettogehalt. Erst hab ich gedacht, er sagt, ich bezahl dir das mal.
Aber nichts...ihm ist das alles egal.
Ich liebe ihn und wir verstehen uns gut.
Aber ich merke wie geizig er zu mir ist, irgendwie tut mir das alles weh.
So viele Vorfälle, wo sogar mein Cousin gesagt hat, was bist du für ihn?
Ich bin immer großzügig, auch zu seinen Kids.
Von ihm kommt nichts. Ihm ist es auch egal was ich für Stress hab, auch bekomme ich das manchmal mit Kind nicht alles unter einen Hut,,Schule,, Arbeit.
Wir haben tollen Sex zusammen, er sagt mir auch immer dass er mich liebt und ich sei seine Traumfrau.
Aber sein Handeln passt nicht dazu.
Ich muss einfach nur hüpfen wie er will.
Ich habe keinerlei Hilfe oder Unterstützung von ihm.
ABER Ich helfe ihm, auch mit der Pflege seines Vaters. Ich gebe nur...bekomme nichts zurück.

Was meint ihr?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Nun ist natürlich immer schwer zu urteilen wenn man nur eine Seite hört.

Sicherlich sagt man auch gerne bei geld hört Freundschaft/Partnerschaft auf .

Aber du Scheinst jetzt überhaupt keine Person zusein die das irgendwie ausnutzt oder zum Anlass nimmt sich auf die faule Haut zulegen. Finde wenigstens die 300 Euro hätte er übernehmen können ihr seit wenn ich das richtige lese wie lang zusammen 1,5jahre(kann ich nicht genau raus lesen).
Ich denke man kann nicht erwarten das er jetzt die Kosten für deine Heizung trägt denke das du erwartest auch nicht.

Er scheint dich aber auch mit nicht geldlichen Sachen nicht wirklich zu unterstützen.

Dagegen tust du laut deiner Sache viel für ihn .Eine Beziehung ist immer ein geben und nehmen.

Aber dein Partner scheint wirklich nur die Hand sinnbildlich aufzuhalten.

Ich weiss ja nicht ob er das macht weil seine extra evtl .ausgenutzt hat .

Aber ganz ehrlich dein Partner scheint ein richtiger Egoist und Pascha zusein .

Aber ich durfte schon oft feststellen je mehr Geld die Leuten besitzen und verdienen desto geiziger und kalt herziger werden viele.

Meine 80 jährige Nachbarin im Monat gerade mal 250 Euro Rente wenn ich bei der klingeln würde und hätte hunger etc die würde mir ihr letztes Hemd geben.

Bei meiner wohlhabend Patienten Tante müsste ich mir schon eine Scheibe Brot erbetteln und selbst die würde Sie nur ungern geben
 
  • #3
Schluss machen. Es passt doch nicht und Du findest ihn auch nicht mehr attraktiv. Ich könnte gar keinen guten Sex mit einem Mann haben, von dem ich denken müsste, ich bin ihm egal (Deine Situation, dass Du nicht Skifahren kannst). Du bist nur die "Frau danach". Seine Unterstützung gilt seinen Kindern und der Ex. Alles, was mit Dir ist, muss halt von allein laufen. Er will keine neue Familie aufbauen oder Partnerschaft. Er hat ein "Gspusi", Dich.
 
  • #4
Gib nur das, was du von Herzen geben möchtest, ohne etwas zurück zu erwarten. Wenn du viel Stress hast mit Kindern und Job, dann kannst du eben nicht noch seinen Vater pflegen. Du musst seinen Kindern auch keine teuren Geschenke machen. Wenn ihr in den Urlaub fahren möchtet oder essen gehen oder sonst was, müsst ihr eben was machen, was du dir auch leisten kannst, oder er muss die Differenz bezahlen, wenn ihm das nicht gut genug ist.
 
  • #5
War er am Anfang der Beziehung nicht genau so geizig wie jetzt? War er großzügig?
 
  • #6
Ich helfe ihm, auch mit der Pflege seines Vaters. Ich gebe nur...bekomme nichts zurück.
Das ist völlig ungerecht. Entweder er ist da wirklich betriebsblind, trotz oder wegen seines Berufs, oder er hat, ähnlich wie ein Mitforist, mit dem ich hier des öfteren schon bei diesem Thema aneinander geraten bin, ein Kompensationsbedürfnis: da er sich in der vorherigen Beziehung als Zahlesel fühlte, will er jetzt über das Fehlen jeglicher finanziellen Unterstützung für seine Partnerin spüren, dass du nur an ihm als Mann interessiert bist.

Mein Weg wäre: sprich es an. Sag ihm, dass du Mehrausgaben seit des Beziehungsbeginns hattest, dass du anstelle der Unterstützung, die du seinem Vater zukommen lässt, auch einen Minijob annehmen könntest, um Extraausgaben wie Reparaturen oder Urlaub zu finanzieren- und warte seine Reaktion ab.

Sowohl mein Partner als auch ich selbst würden sich lausig fühlen, als deutlich besser verdienender Part finanziell nichts in die Beziehung einzubringen- er tat es (früher, nicht mir gegenüber), ich ebenso. Geiz ist für uns beide ein No-Go; als deutlich besser Verdienender ist Geiz zudem aus unserer Sicht eine klare Charakterschwäche.

Aber manche Menschen ticken da anders. Es wäre schwer für mich, so jemanden zu lieben.
 
  • #7
Ich bin Normalverdienerin ( 41.000 Jahresgehalt).
Ich bezahle alleine mein Haus ab.

41.000 Euro sind nicht viel. Ich denke, Du solltest darüber nachdenken, das Haus zu verkaufen, wenn Du es Dir nicht leisten kannst. Viele Frauen machen den Fehler, im gemeinsam mit einem gut verdienenden Mann angeschafften Haus wohnen zu bleiben und dann einen unverhältnismäßig hohen Betrag für die Rückzahlung aufbringen zu müssen.
Bei ihm scheint das kein Problem zu sein.
Ihr wohnt nicht zusammen, warum sollte er für Deine ganz normale Lebenshaltung bezahlen?

Mich wundert Deine Rechnung. Du rechnest Dein Einkommen ohne Unterhalt, bei seinem Einkommen ziehst Du seine doch erheblichen Zahlungen nicht ab. Rein mathematisch falsch. Ich vermute, so viel höher als Deines ist sein Gehalt auch nicht, wenn man die 2000 Euro abzieht und bei Dir den Unterhalt draufrechnet. Aber kenne ich, frauentypisch, sorry für das platte Klischee.

Bei uns ist alles getrennt. Wirklich alles. Auch Urlaube etc.

Also bei uns ist es so, dass ich, wenn wir ausgehen in der Regel mehr bezahle. Ich finde das angemessen und das könnte er sicher auch tun. Bei Urlauben einigt man sich auf ein Ziel, das für beide finanzierbar ist. Er kann übrigens nichts dafür, dass Du auf eine Ausbildung verzichtet hast, mit der Du auch so viel verdienen würdest.

Seit wir zusammen sind habe ich zusätzliche finanzielle Belastungen, die Pendelei, Geschenke für seine Kids,
...Er bezahlt auch Unterhalt an Exfrau, obwohl sie mit neuem Mann zusammenlebt.

Sollte er dann auch "Unterhalt" an Dich bezahlen? Bekommst Du keinen Unterhalt? Geschenke für seine Kinder müssen ja nicht teuer sein und pendeln muss er vermutlich auch?

Er will mit uns in Ski Urlaub fahren. Ich sagte ihm, mir ist das zu teuer, ich musste viel für Haus bezahlen, neue Heizung.

Was genau ist sein Problem mit Deiner Heizung? Du hättest doch vorher überlegen können, ob es ein Haus sein muss...


Ihm ist es auch egal was ich für Stress hab, auch bekomme ich das manchmal mit Kind nicht alles unter einen Hut,,Schule,, Arbeit.

Du hast ein Kind, er zwei. Vermutlich wird er sich auch mal um die kümmern. Auch da wieder: warum ist es sein Problem, wenn Du Dein Leben nicht auf die Reihe bekommst?

Ich habe keinerlei Hilfe oder Unterstützung von ihm.
ABER Ich helfe ihm, auch mit der Pflege seines Vaters. Ich gebe nur...bekomme nichts zurück.

Das einzig wirklich stichhaltige Argument. Dann unterstütze doch nicht mehr bei der Pflege oder sprich das an.
Und ansonsten: rückstufen auf Affäre, wenn er zu nichts zu gebrauchen ist, ihn pendeln lassen, oder einen Mann suchen, der nicht geizig ist. Gibt es.
 
  • #8
ABER Ich helfe ihm, auch mit der Pflege seines Vaters. Ich gebe nur...bekomme nichts zurück.
Liebe Kristina, da fallen mir eigentlich nur 2 Möglichkeiten ein. Entweder Du gibst nicht mehr soviel, dann schraubt sich eventuell Deine Erwartungshaltung runter oder Du trennst Dich. Ändern wird er sich nicht mehr. Einige werden Dir schreiben, dass Menschen, die geizig sind, auch mit ihren Gefühlen geizen. Das sehe ich eigentlich nicht so. Die Grenzen zwischen sparsam und geizig sind fliessend. Dumm wird es, wenn der Eine auf den Kosten des Anderen lebt. Dies ist bei Euch ja nicht der Fall, da er schon für sich selbst sorgt. Ich weiss auch nicht, ob es sich bei Dir um Brutto-oder Nettogehalt handelt. Ich gehe mal von brutto aus. 130.000 EUR ist schon eine Hausnummer, für einen Unternehmensberater wiederum nicht sooo viel. Wenn ich das grob überschlage wird er, falls er angestellt ist , ca. 4000 EUR / Monat für sich haben, Kindesunterhalt ist dabei bereits abgezogen. Das dürfte ungefähr mehr als das Doppelte von Deinem Einkommen sein. Also, müsste es eigentlich reichen um die Partnerin mal zum Essen oder zum Urlaub einzuladen. Macht er aber nicht und einfordern wirst Du es nicht können. Mit welcher Begründung auch. Ihr wohnt ja noch nicht mal zusammen. Und warum sollte er von seinem Bonus Deine Heizung oder die Folgen Deines Autocrashs zahlen? Das erschließt sich mir auch nicht ganz. Wäre eine nette Geste, aber wahrscheinlich steckt er den Bonus lieber in die Sondertilgung seines Hauses. Ist jedenfalls unternehmerischer gedacht. Ich bin ja hier immer eher der Gleichheitsfanatiker, ungefähr gleiches Alter, ungefähr gleiches Einkommen ... Aber das hilft Dir jetzt auch nicht weiter.
W,53
 
  • #9
Ich... ( 41.000 Jahresgehalt). Er... 130.000 Euro. Bei uns ist alles getrennt.
Wirklich alles. Auch Urlaube etc..... Ich bezahle allein mein Haus ab.... Mir geht es gut, aber ich muss halt rechnen.

Bis hierhin kann ich kein Problem erkennen. Du hast 1 Kind, ein durchschnittliches Gehalt und ein Haus. Da ist es normal, dass man rechnen muss und sich nicht alles leisten kann, was man haben will.
Wenn Du Dein Einkommen nicht steigern kannst, musst Du Deine Wünsche und Ausgaben reduzieren.
Es ist Dein Haus, wer soll es sonst bezahlen? Ihr seid 1,5 Jahre zusamnen, d.h. habt keine gemeinsame Basis, seid in der fortgeschrittenen Kennenlernphase. Das ist kein Anlass, Dir finanziell unter die Arme zu greifen.

Seit wir zusammen sind habe ich zusätzliche finanzielle Belastungen, die Pendele... Ich bin immer großzügig, auch zu seinen Kids.... Ich helfe ihm, auch mit der Pflege seines Vaters.

Du bist selbst Schuld. Du versuchst, bei seinem Lebensstil mitzuhalten und kannst Dir das nicht leisten. Du gibst, in der Hoffnung umso mehr zurückzubekommen. Wann hörst Du auf zu hoffen und erkennst, dass Du von ihm nicht bekommst, was Du willst?
Stell' ein, was Du Dir nicht leisten kannst: auf eigene Kosten zu ihm fahren, oft Essen gehen, teure Urlaube, Geschenke an seine Kinder, Unterstützung für seinen Vater. Deine finanzielle Situation wird sich schlagartig verbessern und auch Deine Stimmung.

Der Mann ist ein Typ vom Stamme "Nimm". Der gibt nicht freiwillig. Wenn Du was willst, musst Du ihn vermissen lassen, was Du bisher angeblich für ihn getan hast - alles, ohne Ansage. Lass' ihn ins Nachdenken und ins Geben kommen - ohne Erfolgsgarantie.

Seine Frau hat ihn verlassen wegen einem Kollegen..... Er bezahlt auch Unterhalt an Exfrau, obwohl sie mit neuem Mann zusammenlebt.....
Sie geht Dich nichts an - weder wie großzügig er vorher zu ihr war, noch dass er ihr jetzt Unterhalt zahlt obwohl sie mit einem anderen zusammenlebt. Es ist seine Sache und ergibt sich aus vorherigen Vereinbarungen zwischen den beiden.

Dein Neid macht Dich inkompetent. Schau' mal in die Düsseldorfer Tabelle. Bei seinem Einkommen muss er mehr zahlen als die dort gelisteten Höchstbetraege. Daher sind die 2000 € vermutlich reiner Kindsunterhalt.

Du bist überfordert und hoffst, dass ein solventer Mann Dir das Leben leichter macht.
Du hast Dir den falschen Mann ausgesucht. Der sieht Deine Lage nicht, weil ihn das nicht interessiert.
Was Du für ihn bist? Sicher nicht, was Du sein willst: die Nachfolgerin seiner Ex, zu der er großzügig ist.
Ich würde sagen, Du bist die Daueraffaere, um die er sich nicht bemühen muss, weil sie sich anbiedert. Du springst seit 1,5 Jahren weil Du Dir davon was erhoffst und begreifst nicht, dass das nicht eintreten wird, weil Du niemals in die Rolle seiner Ex kommst.
 
  • #10
Ich würde ihm meine Missbilligung über sein Verhalten deutlich machen. Nicht in der Dauerschleife aber unmissverständlich.

Für mich wäre das keine Beziehung ganz ehrlich nicht. In einer Beziehung unterstützt man sich gegenseitig mit dem was man geben kann. Du schaust nach seinem Vater weil das für dich zu einer Beziehung dazugehört. Es wäre das mindeste das er mit dem Mehrverdienst den er hat dich mit deinem 8 jährigen Kind in den Urlaub einlädt. Und bei einem generellen monatlichen Zuschuss würde er sich auch keinen Abbrechen.
Getrennte Rechnungen im Restaurant finde ich selbst mit Freundinnen peinlich ich lade immer gerne ein. Irgendwie auch ein Zeichen der Wertschätzung und einfach weil ich es kann und gerne tue. Seltsam, dass das nicht auch die Einstellung deines Partners ist.
Seit ihr ein Team oder nicht ?
Das letzte was mir je ins Haus käme wäre ein geiziger Mann. Es ist beschämend und peinlich. Da unterstütze ich ja die alte Witwennachbarin mehr als dein Partner dich!

Mein Rat wäre hab Mut zu deiner Vorstellung „er übernimmt alle gemeinsamen Urlaube und Unternehmungen“ oder was auch immer. Und wenn er das nicht gut findet und es ihm nicht hochgradig peinlich ist das er da nicht selbst drauf gekommen ist vergiss ihn am besten.

Ich finde ein Partner sollte gerne alles was er hat mit seinem Partner teilen -dabei ist vollkommen egal was er hat. Aber das was er hat sollte er in die Partnerschaft einbringen. Alles andere heißt für mein Verständnis nicht Beziehung sondern Affäre ohne Verantwortung.

Mir tut dein Beitrag richtig weh und ich verstehe gut wie dir zumute ist.

Ich war oft der Part, der finanziell besser da stand und ich hätte mich was geschämt nach dem Kino zu sagen „ich bekomme noch 17,50 Euro“. Ekelhaft.
 
  • #11
Liebe besteht aus Taten, nicht aus Worten.
Es mag sein, dass er Dich liebt, und Du seine Traumfrau bist. Jedoch gibt es Dinge die ihm noch wichtiger sind. Das ist scheinbar Fakt.
Wenn er sich nicht an Deine finanziellen Verhältnisse anpassen möchte, dann sollte er wenigstens die Differenz bezahlen, die es mehr kostet. Wenn er möchte, dass Du mit ihm Skifahren gehst, du Dir das jedoch nicht leisten kannst, dann soll er bezahlen oder alleine fahren.
Im Übrigen würde ich über die Qualität der Beziehung ernsthaft nachdenken. Toller Sex ist zwar schön, es sieht jedoch so aus, als ob Du lediglich eine lockere Freundschaft bist.
 
  • #12
Wenn er monatlich 2000 Euro Unterhalt für Frau und Kinder bezahlt hat er auch nicht viel mehr als die.FS. Ich glaube die FS ist neidisch auf die Ex. Ich habe auch mehr Geld als mein Partner. Er ist für sein Haus und seine Unfallschäden selber verantwortlich, ich für meine finanziellen Verpflichtungen. Jeder kann nur das Leben keben, dass er sich leisten kann. W57
 
  • #13

Herzliches Beileid! Da bin ich froh nur einen Teilzeitjob zu haben. Zwar hab ich nur wenige hundert Euro im Monat zur Verfügung und das ist sehr knapp, aber ich habe meinen Freunden und Partnern jederzeit alles gezahlt und was ausgegeben und ich würde für sie mein Lebens Hemd geben. Einfach, weil ich Wertschätzung kenne und auch die tiefsten Tiefpunkte und das ist alles mit Geld nicht aufzuwerten. Ich habe nie über Geld gejammert, weil ich andere Möglichkeiten kenne.

Ihr seid beide sehr "arme" Menschen. Ihr habt beide nichts, wenn euer Äußeres wegbricht. Ihr schmarotzt euch gegenseitig selber aus und nennt es noch Liebe.
Ihr lebt in der Illusion einer Abhängigkeit. Eurer Geld wird eines Tages gefressen sein. Die Häuser kaputt und ihr habt euch getrennt. Diese Liebe, die bleibt nicht ewig. Ihr praktiziert ein trostloses Leben und Stress habt ihr auch noch.
Ich habe dagegen ein wunderschönes Leben und ich bezweifle, dass du dort jemals hinkommen wirst.
 
  • #14
Sehr seltsam!

Wieso tust Du das alles für sein Umfeld: Große Geschenke für die Kinder, seinen Vater betreuen? Was erwartest Du Dir davon? Willst Du Dir Liebe erkaufen?

Wie auch immer, seine Worte sind Schall und Rauch (von wegen Liebe und so, an den Taten sollt ihr sie messen) und sein Hemd (Kinder und Ex) ist ihm näher als sein Rock (Du). Und in Dir hat er ein williges Opfer gefunden, das noch dazu gerne mit ihm Sex hat. Bingo, 100 Punkte!

Jetzt liegt es an Dir: Love it or leave it! Und bitte schaue Dir Deine Muster an, bevor Du wieder in so eine ungesunde Beziehung schlitterst.
ErwinM, 49
 
  • #15
Ich habe ein Deja vu...

Unterstellt er Dir auch, dass Du willst er soll zahlen?

Mein letzter Versuch war: mach keine teuren Vorschläge, fühlt sich niemand schlecht.

Bei mir ging's nicht

Und dann ging ich

Aber zu spät, weil ich lange sogar ein schlechtes Gewissen hatte.
Irgendwas mach ich doch falsch, dass er wohl Angst vor Ausnutzung hat.

Bekloppt
 
  • #16
Liebe Kristina,
ich staune, dass du diese Situation schon so lange aushälst. Ich sehe auch nur den Weg, dich bei deinen Ausgaben wieder mehr auf dich, deinen Sohn und dein Leben zu konzentrieren.
Liebe Frau Apfelbaum,
genau diese Situation hatte ich vor Kurzem auch mit einem Kandidaten. Zum einen betonte er immer, wieviel er verdient und wie erfolgreich seine beruflichen Aktivitäten verlaufen. Zum anderen war er ganz schnell im Rechnungen trennen und auch den kleinsten Betrag einzufordern. Mich hat dies persönlich sehr gekränkt, da ich der Mensch bin, der eher andere einlädt und auf ein automatisches Gleichgewicht setzt.
 
  • #17
Hier würde ich sagen, Trennung, und zwar bald - denn das ist von seiner Seite ein 100% liebloses Verhalten. Was hat man von Liebe, die nur aus dem Wort besteht und sich ansonsten nicht zeigt, im Gegenteil!? - toller Sex hat genau 0 mit Liebe zu tun! Und ich muss Ihnen sagen, lohnt es sich, nur für Sex permanent all diese Lieblosigkeiten zu ertragen? Ihnen würde es doch ohne ihn viel besser gehen.
 
  • #18
Ich bin Normalverdienerin ( 41.000 Jahresgehalt). Er verdient im Jahr ca. 130.000 Euro.

Aber nichts...ihm ist das alles egal.
Ich liebe ihn und wir verstehen uns gut.

Wir haben tollen Sex zusammen, er sagt mir auch immer dass er mich liebt und ich sei seine Traumfrau.
Aber sein Handeln passt nicht dazu.

Ich gebe nur...bekomme nichts zurück.

Was meint ihr?

Tut mir leid, aber ich lese in deinem Post nur Widersprüchliches.

1. Was hat Einkommen mit Liebe zu tun? Ich würde dich auch schon zu den eher besser verdienenden zählen. Er hingegen verdient sehr gut. Was allerdings wiederum nicht relevant ist, dich finanziell unterstützen zu müssen. Ein bisschen was ist er seiner Exfamilie ja auch noch schuldig.
2. Ihm ist alles egal. Aber: Ich liebe ihn und wir verstehen uns gut.
Wie kann ich einen Menschen lieben, dem alles egal ist, was mich betrifft?
3. ihr habt tollen Sex. Vielleicht bist du nur deswegen seine Traumfrau? Oder glaubst du nur deshalb, ihn zu lieben?
4. Ich gebe nur... bekomme nichts zurück.
Dann hör doch auf mit geben. Glaubst du, diesen Mann so an dich binden zu können? Das wird nicht funktionieren.

Ich lese in deinem Post nur deine Sicht auf die materiellen Dinge, und was du alles nicht haben kannst, was er hat.
Von Liebe keine Rede... Gibt's noch was an ihm, außer seinem guten Einkommen, was du an ihm richtig gut findest?
 
  • #19
Nee, das glaube ich nicht. Ich hab eher den Eindruck, es ist so dieses "Frau sorgt für die Belange des Mannes, damit er Geld jagen kann, Mann ist dafür großzügig und zahlt die Vergnügungen und wenn die Frau Unterstützung braucht". Also die klassische konservative Beziehung mit einem Eigenanteil der Frau (also nicht als Hausfrau).
Dieses in einer Beziehung sein und gleich darin grenzenlos aufgehen und alles für den Mann tun in dem Glauben, dass er im Gegenzug auch alles für die Frau tun wird.
Der Fehler ist für mich dabei, dass die Frau denkt, dass sie den Stellenwert der Ex bekommen wird als Partnerin. Und ich finde es auch nicht zu erwarten, dass man was bezahlt bekommt, wenn die Beziehung recht locker ist. Es klingt jedenfalls für mich so, als sei sie das.

Manche Rechnungen hier klingen für mich recht abenteuerlich. Wenn man den Unterhalt beim Gehalt des Mannes abzieht, hat er noch gut hunderttausend Euro. Wenn die FS jetzt 60 000 Unterhalt bekommt ... das wär schon ne Hausnummer. Aber ich glaube, dann wäre das Skilaufen nicht so das Problem.
 
  • #20
Liebe FS,
in deinem Post steht, dass du ihn liebst, ihr versteht euch gut, habt tollen Sex, er sagt, du seist seine Traumfrau und auch, dass er dich liebt.

Ich vermute mal, dass eure Situation, als ihr euch getroffen habt, nicht unähnlich war und ihr zusammen über eure bösen Ex-Partner geschimpft habt. Das schafft Verbundenheit. Ich vermute weiter, dass dich dein Partner äußerlich attraktiv findet, sich aber sonst nicht besonders für dich und dein Leben interessiert. Und ganz ehrlich: Warum sollte er auch? Es ist dein Sohn, dein Haus, deine neue Heizung - was geht ihn das an? Du bist für ihn eine Übergangsfrau, mit der er seine Wunden lecken und die Zeit überbrücken kann, bis er eine ebenbürtigere Frau findet, die ihn mit finanziellen Dingen nicht so nervt wie du, sondern einfach das Leben mit ihm genießt, wenn er die Schmach, betrogen worden zu sein, irgendwann verwunden hat. Das geht nämlich nicht in drei Monaten.

Ich lese in deinem Post aber auch nichts von wirklich positiven Gefühlen dem Mann gegenüber. Ist da deine Rechnung vielleicht nicht aufgegangen (Unternehmensberater), hattest du damit gerechnet, dass du mehr von der Verbindung profitierst? Liebe ist aber kein "Deal" und ein Mann ist nicht dazu da, dein Leben zu finanzieren. Vielleicht hat er gemerkt, dass du (auch) finanzielles Interesse an ihm hast, und ist nun extra geizig und stellt dich ein bisschen auf die Probe. Das können wir alles nur vermuten, wir hören ja seinen Teil der Geschichte nicht.

Idealerweise treffen sich zwei, die sich irgendwann einig sind, dass sie ihr Leben zusammen gestalten wollen. Da sind Geld und irgendwelche Ansprüche dann auch kein ständiges Thema, sondern es ist ein natürliches Geben und Nehmen.
Davon seid ihr, so wie du es schilderst, weit entfernt. Vielleicht überprüfst du auch mal deine Prioritäten bei der Partnersuche.

Alles Gute,
w55
 
  • #21
Ich hatte auch mal eine Beziehung mit einem so extremen Einkommensgefälle. Und der Mann war ebenfalls geizig. Dabei bin ich absolut autonom und habe nie etwas (Finanzielles) von ihm verlangt, habe meine Dinge immer selbst bezahlt.
Problematisch wurde es für mich, weil so ein Mann einen viel teureren Lebenswandel hat und von mir erwartete, dass ich diesen mitmache, meine Hälfte dabei natürlich jeweils selbst bezahlen sollte. Also genau, wie bei dir. Mein Leben wurde also durch ihn erheblich teurer, als ohne ihn, aber ohne, dass ich auf diesen Luxus scharf gewesen wäre.
Das ist der springende Punkt, den auch hier im Forum viele nicht begreifen, wenn sie schreiben, dass du dir erhoffen würdest, auf seine Kosten zu leben - In solchen Beziehungen ist tendenziell eher das Gegenteil der Fall.
Ein Beispiel: Mein damaliger Freund bestellte beim gemeinsamen Essengehen gerne eine Flasche Wein, oder auch mal eine Flasche Champagner. Ich trinke praktisch gar keinen Alkohol, was er wusste. Ich habe dann höchstens mal, von ihm genötigt, ein kleines Glas mitgetrunken. Den Rest der Flasche, d.h. im Prinzip die ganze Flasche, hat er alleine ausgetrunken, (was ihm auch überhaupt nicht schwer fiel). Die Rechnung wurde aber am Ende durch zwei geteilt, ich musste die Hälfte bezahlen, was bei meinem geringen Einkommen empfindlich ins Gewicht fiel, ich gar keinen Wein und keinen Champagner gewollt hatte, er sich also die halbe Flasche seines Konsums noch schön von mir bezahlen ließ, obwohl er das Dreifache bis Vierfache meines Einkommens hatte.
So liefen auch die Urlaube ab.

Liebe FS, solche Männer verändern sich nicht, zumindest nicht dir gegenüber. Du wirst da immer zu spüren bekommen, dass du wenig verdienst und er viel. Obendrein hast du durch ihn sogar höhere Ausgaben, als ohne ihn. Ich würde mich trennen, auch wenn du das sicher noch nicht machen wirst. Aber du finanziell ohne ihn wieder besser klarkommen. Von dem beschissenen Gefühl, welches er dir die ganze Zeit macht, weil er dir sein dickes Geld vor die Nase hält, du aber nichts davon abbekommst, mal ganz zu schweigen. Solche Männer identifizieren sich über ihr vieles Geld und üben auch ganz bewusst Macht damit aus. Warum sonst macht er dir so ein blödes Gefühl. Liebe ist was anderes! Soll er sich auf sein Geld einen runterholen!


w53
 
  • #22
FS,

Du klingst furchtbar anstrengend, bekommst Dein Leben nicht auf die Reihe, versuchst Dir Hilfe zu erkaufen und lebst ein fremdes Leben.

Er spielt in einer anderen Liga und Du schaffst es nicht mitzustinken. Lass das Anbiedern und tue nur das, was Du Dir selbst leisten kannst und zu Stande bringst. Wenn Du Dein Leben mit Deinen Mitteln auf die Reihe bekommst, wirst Du auch einen anderen Standpunkt haben, wachsen, zufriedener sein und nicht so elendig neidisch auf andere/s schielen. Werde eigenständig lebenstüchtig.

Er ist nicht geizig, er pampert Dich nur nicht.
 
  • #23
Das kann doch nicht sein was Apfelbaum geschrieben hat. Er kann sicher mal seine Frau zum Urlaub einladen. Aber er kann doch nicht alle Urlaube und Unternehmungen übernehmen. Das würde ich auch nicht. Er muss doch auch Unterhalt an seine Kinder bezahlen. Immerhin knapp 2000 Euro. Ich verstehe anderseits nicht warum er an seine Exfrau Unterhalt bezahlen muss. Sie lebt doch schin mit einem neuen Mann zusammen. Da könnte sie auch arbeiten gehen.
 
  • #24
Suche dir doch einen Mann, der auf deinem Niveau oder darunter verdient, was beim Großteil so ist, statt wie viele Frauen in Sachen Männern immer nur nach oben zu schauen. Falls das nicht dein Ding ist, wäre dies auch das Problem. Einen Mann, der deine Erwartungen nicht erfüllen kann, willst du vermutlich nicht. Und einer, der es könnte aber nicht zu tun bereit ist, ist böse.
Ich finde es unverschämt , wie viele Frauen auch heute noch meinen, dass ein Mann mit Geld jemand wäre, der für sie aufzukommen hat, indem er ihr Einkommen aufbessert bzw. ihr Existenzniveau erhöht.
 
  • #25
Wenn er monatlich 2000 Euro Unterhalt für Frau und Kinder bezahlt hat er auch nicht viel mehr als die.FS.
Ja, nach Abzug nur 106'000 für sich. Ist wirklich nicht viel mehr wie die FS, nur eine Differenz von 65'000. Dein Geiz macht den Geiz des Partners der FS nicht besser.

Liebes FS

Er ist geizig. Du nicht. Das gibt ein ungleichgewicht. Für mich ist ein Geizkragen ein absolutes no go. Willst Du das für Dich? Insbesondere da er es vorher nicht wahr, zeigt doch wo Du stehst.

Ich würde mir sehr gut überlegen, ob ich die Beziehung noch will. Und sofort aufhlren mit teuren Geschenken an seine Kids, die du dir kaum leisten kannst und ganz sicher keine Gratisbetreuung.

Willst Du so wirklich eine Beziehung haben? Was hält dich zurück zu gehen?
 
  • #26
Hallo FS,

verabschiede dich von der Illusion, dass man das zurückbekommen soll, was man gibt.
Gib das was du geben möchtest! Erwarte nichts von ihm. Das heißt, wenn du dich nicht um seinen Vater kümmern möchtest, dann tue es nicht.

Er ist wie er ist und er scheint tatsächlich dir gegenüber geizig zu sein. Ein Invest wie bei seiner Ex gibt es nicht und das siehst du und stellst es selbst fest. Mir scheint ihr habt unterschiedliche Wertvorstellungen und das taugt nicht für eine Beziehung!

Frage dich im Allgemeinen, ob dir diese Beziehung denn gut tut oder ob du mit diesem Mann nicht deine Zeit vergeudest.

Schau, dass du gut mit deinem Geld zurechtkommst, ohne von ihm abhängig zu sein.

Sparsam ist er sicherlich nicht (was noch als Charaktereigenschaft ok wäre), denn dann würde er auch für SICH selbst wenig Geld ausgeben. Macht er das?

Geiz widert mich immer an, ich hasse es bei Mitmenschen. Ich mag Männer die großzügig sind und auch geben können. Es muss nicht materiell sein, sondern auch in Form von Liebe. Geizhälse sind so nicht…Wer Status anhäuft kommt für mich nicht in Frage.
 
  • #27
Er ist geizig.

Du kannst die Beziehung auf den Prüfstand stellen und Deine Konsequenzen ziehen .

Aber es Du auf jeden Fall lernen solltest.
Mache nur das, was DU machen willst, ohne Erwartung einer Gegenleistung, wie die Pflege seines Vaters. Wenn Du sowieso schon zuviel zu tun hast, dann lasse es.

Gemeinsame Unternehmungen - schlage Unternehmungen vor, die Du Dir leisten kannst, bei allem anderen sagst Du konsequent Nein, gehe dabei immer davon aus, dass Du für Dich und Dein Kind zahlst - Einladungen sprichst Du nur aus in dem Maß wie es für Dich geht.
Mache auch nur Geschenke, die Du Dir leisten kannst und die Du aus Deinem Bedürfnis heraus machen möchtest, der Wert eines Geschenke bemisst sich nicht am Geldwert.

Du hast ein geringeres Einkommen, Du musst damit rechnen. Punkt.

Wenn er einen teuren Urlaub möchte, soll er Dich einladen.
Ich würde einen für mich bezahlbaren Urlaub vorschlagen, und ggf. dann mit meinem Sohn fahren, ohne ihn.

Geiz mag ich generell nicht akzeptieren, und an Deiner Stelle würde ich mir auch nicht wertgeschätzt vorkommen. Nicht wegen der Beträge, sondern wegen der Haltung und der Gesten.

W,49
 
  • #28
Ich habe mir gerade überlegt, wie die Antworten aufgefallen wären, wenn ein Mann diese Frage so gestellt hätte.

Angenommen alleinerziehender Vater von einem Kind, 40.000 Eur Jahreseinkommen, Haus beschwert sich, weil seine Partnerin, Mutter von 2 Kindern, mit höherem Einkommen, sein neues Auto, die Heizung für sein Haus, seinen Skiurlaub nicht finanziert...
Das würde doch kein Mann erwarten und keiner würde antworten, dass die Frau ihn nicht liebt, wenn sie ihn nicht finanziert
 
  • #29
Seine Ex und die Kinder bekommen knapp 2000 Euro jeden Monat von ihm. Er bezahlt auch Unterhalt an Exfrau, obwohl sie mit neuem Mann zusammenlebt.

Das wird er sich nicht heraussuchen können, das wird durch Titel geregelt sein. Ob die Ex da einen neuen hat oder nicht, spielt erst eine Rolle, wenn sie ein eheähnliches Verhältnis haben.
Ich weiß, dass er zu seiner Ex immer großzügig war, bei mir ist er das Gegenteil. Zu mir ist er immer geizig.
Das war in meiner ersten Beziehung nach der Ehe auch ein Knackpunkt, den mir meine damalige Freundin vorgeworfen hat. Fakt ist einfach, nach einer Scheidung steht derjenige, der den Hauptteil der Familienfinanzierung getragen hat, erst mal mit runtergelassenen Hosen und leeren Taschen da. Auch wenn ich monatlich eine Menge Gehalt überwiesen bekam, nach Unterhalt und sonstigen Verpflichtungen war am Ende des Monats nichts übrig.
Und ja, nach solchen Erfahrungen hält sich die Großzügigkeit erst mal in Grenzen, bzw. ist auch gar nicht unbedingt möglich, da die Substanz einfach nicht vorhanden ist.
Skiurlaube oder sonstiger Luxus standen damals allerdings auch nicht zur Debatte.
 
  • #30
Aber ich merke wie geizig er zu mir ist, irgendwie tut mir das alles weh.
So viele Vorfälle, wo sogar mein Cousin gesagt hat, was bist du für ihn?
Was hält Dich bei ihm ausser dass die 130000 € toll im Bett sind?

Also mal ehrlich, wenn Du Dich sogar schon bei Deinem Cousin so über ihn beschwerst, dass dieser so antwortet ...müsstest Du nicht selbst das Schlussmachen in Betracht gezogen haben?!

Das erinnert mich an die FS, die sich über körperliche Übergriffe des Mannes beklagte, sich aber nicht trennen will, weil das Haus toll ist.
Selbst schuld kann ich da nur sagen.
Ich bin immer großzügig, auch zu seinen Kids.
Von ihm kommt nichts. Ihm ist es auch egal was ich für Stress hab, auch bekomme ich das manchmal mit Kind nicht alles unter einen Hut,,Schule,, Arbeit.
Was hält Dich denn noch bei ihm?

Was hat er gesagt, nachdem Du meintest, Du kannst Dir den Skiurlaub nicht leisten?
Hat er Dich um Pflegehilfe für seinen Vater gebeten oder hast Du Dich da reinorganisiert, um....

Würdest Du Dich genauso verhalten (Pflege des Vaters usw) wenn es ein Unternehmensberater ohne Aufträge wäre, der Dich um Unterstützung für gemeinsame Urlaube bittet?

Ich rate Dir wenn Du ein wenig Stolz im Leib hast zur Trennung.
 
Top