G

Gast

Gast
  • #1

Partner hat beste Freundin zum Übernachtungsbesuch,

Hallo an alle hier,

Ich brauche von Euch ein paar Denkanstöße. Mein Partner und ich sind seit fast einem Jahr zusammen, wohnen aber noch nicht unter einem Dach. Jeder von uns hat seinen Freundeskreis, bei ihm gehört unter anderem eine seiner Ex-Beziehungen zu den engeren Freundinnen. Für mich ist das ok. Was mich nun irritiert ist, dass ich gerade in einem völligen Gefühlschaos stecke, mich fühle wie der letzte Mensch und eine Stimmung in mir habe die kaum noch schlechter sein könnte.

Die Freundin kommt zum Übernachtungsbesuch zu meinem Freund. Wir haben auch schon darüber gesprochen, darüber dass wir einander vertrauen, dass wir zu unterscheiden wissen was platonische Freundschaft beinhaltet und was darüber hinausgehen würde. Seit gestern nachmittag nun war er irgendwie anders im Umgang mit mir am Telefon so abgewandt und fast etwas barsch
Mein Verstand gönnt ihm klar diese zwei Tage mit seiner Freundin, aber meine Gefühle rebellieren seit gestern Nacht.

Wie soll ich mit mir selbst und mit ihm umgehen? Ich werde ihn in den zwei Tagen nicht anrufen, wenn er Kontakt will, kann er sich ja melden.... ist das eine vernünftige Entscheidung? Ich komme mir vor wie eine Anfängerin in Sachen Partnerschaft denn ich bin so total verunsichert. Die Freundin hat keinen Partner und wie gesagt, die beiden waren schon mal ein Paar. Ich liebe meinen Freund und gönne ihm was immer er haben mag, nur an dieser Stelle merke ich, dass ich doch sehr zart besaitet bin.

Habt Ihr eine Idee wie ich damit umgehen soll? Vielen Dank
 
  • #2
Ich denke, Du hättest einfach ehrlich zu Deinem Partner sein sollen: In Wahrheit kommst Du nämlich mit dem Übernachtungsbesuch der Ex emotional keineswegs zurecht. Dies hättest Du klar kommunizieren können und müssen. Treue und Exklusivität haben nicht nur mit Fremdgehen zu tun, sondern auch mit dem V
moz-screenshot-35.png
ermeiden von Situationen, die issverständlich sind oder die dem Partner Unbehagen bereiten.

Ihr lebt etwas zu viel Distanz und Freiheit, zu wenig Gemeinsamkeit und Partnerschaft. Warum in aller Welt lasst Ihr die Freundeskreise nicht allmählich zusammenfließen? Warum müssen ausgerechnet Expartner dazugehören? Das ist alles unklug und nicht zielführend.

Ich persönlich könnte schon mit Kontakten zu Expartnern nicht gut umgehen, aber gemischtgeschlechtliche Übernachtungsbesuche sind wirklich indiskutabel. So etwas macht man einfach nicht. Partnerschaft erfordert eben auch, dass man solch ein Unbehagen gar nicht erst aufkommen lässt, ganz egal ob es wirklich alles platonisch bleiben würde oder nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich will und kann mir das überhaupt umgekehrt nicht vorstellen, dass meine Partnerin so etwas macht, wie er es macht. Nein geht nicht! Punkt. Für mich ein NOGO und würde mit ziemlicher Sicherheit die Beziehung beenden, da ich nicht mehr leiden möchte in einer Beziehung. Das ist der Anfang, es wird noch dicker kommen, willst du dir das alles antun? Dass es dir nicht gut geht, merkt er doch und unternimmt nichts dagegen, das kann kein liebevoller Partner sein. Warum kannst du während dieser Zeit nicht bei ihm sein und sie dadurch kennenlernen? Muss schon sagen, wie leicht du ihm es machst. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich könnte mit der Situation auch überhaupt gar nicht umgehen! Ich kann dir nur den Tipp geben, deine skeptischen Gefühle zu thematisieren. Obwohl ich mich insofern Frederika anschließen kann, dass eine Übernachtung bei der Ex-Freundin wirklich gar nicht zu akzeptieren ist. Was würde er denn dazu sagen, wenn du plötzlich Nächte beim Ex planst??
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nun ja, es ist eine Sache des Vertrauens. Laß ihn wissen, daß es eigentlich ganz und gar unmöglich ist, was er Dir da zumutet, daß Du ihm aber dennoch voll und ganz vertraust.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Vielleicht bist du, was seinen Ton am Telefon angeht, jetzt wirklich zu empfindlich. Da ich nicht mitgehört habe, weiß ich das nicht, wäre aber möglich.

Allerdings muss ich denjenigen recht geben, die dir geraten haben, ehrlich zu sein - auch zu dir selbst. Du findest es ganz und gar nicht ok, dass seine Ex bei ihm übernachtet und dafür musst du dich nicht schämen. Das ist eine völlig normale Reaktion. Deshalb bist du nicht spießig oder so. Kurz vor mir fragte jemand, wieso du nicht auch dort bist, während sie sich bei ihm aufhält, sodass du sie kennenlernen kannst. Gute Frage. Wolltest du dich vornehm zurück halten oder hat er dich "ausgeladen" für dieses Wochenende?

Es ist nicht immer einfach, offen auszusprechen, was man empfindet. Aber da es dich sehr stört, solltest du versuchen, das zu thematisieren. Wohlmöglich denkt er sich nichts dabei und würde anderes handeln wenn er wüsste, wie du dich dabei fühlst. Sollten ihm deine Gefühle egal sein, dann musst du so oder so nochmal über eure Beziehung nachdenken.

Ich wünsche dir alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich weiß, dass meine Erfahrung deine Skepsis noch mehr steigern wird. Mein mittlerweile Ex-Freund hat mich in genau dieselbe Situation gebracht. Hat mir versichert, dass es nur Freundschaft sei, und ich müsse, wenn ich ihn wirklich liebe, damit klar kommen. Er möchte auf keinen Fall darauf verzichten, sich mit anderen Frauen (auch Ex-Freundinnen) zu treffen.
Weil ich ihn sehr sehr liebte, zwang ich mich zum Vertrauen.

Allerdings bestand ich darauf, sie kennen lernen zu wollen. Ich sagte ihm, dass ich zum späten Frühstück komme, mit Kipferl usw.
Sofort bemerkte ich, dass diese Frau begann, das Revier zu verteidigen. Mir gegenüber benahm sich mein Freund auch sehr seltsam. Er setzte sich ans andere Ende des Tisches, also weit weg von mir.
Eigentlich hätte ich sofort gehen sollen ... verstehe nun selbst nicht mehr, warum ich mich dieser Situation aussetzte. Sie gab mir beim Verabschieden sogar ihre msn-adresse, damit wir uns ein bisschen austauschen können.
Bereits beim ersten Chat erfuhr ich, dass sie immer noch Sex haben. Aber es sei ja nur Sex, ein gemeinsames Leben würde nicht funktionieren zwischen ihnen.

Es war unbeschreiblich, diese Zeilen von ihr zu lesen ... mein ganzer Körper begann zu zittern und ich fiel in ein tiefes Loch.
Ich konfrontierte meinen Ex damit, er war kurzfristig böse auf seine Freundin (weil sie dies ausgeplaudert hatte) und nun sind sie ein Paar ... schon seit über einem Jahr.
 
G

Gast

Gast
  • #8
liebe fs:

ich würde das mit sicherheit nicht gut finden, warum übernachtet sie eigntlich bei ihm?
und warum kannst du in dieser zeit nicht bei ihm sein?

warum tritt er nicht mir dir als paar auf .

mir wäre bei dieser sache auch nicht wohl, überhaupt wenn er mich ausschliest
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich habe immer noch sehr guten Kontakt zu den meisten meiner Exferunde. Einer lebt inzwischen in Köln, der andere in Hamburg, ich in Berlin. Wenn ich aus privaten oder beruflichen Gründen in diesen Städten bin, verbinde ich das sehr gerne mit Besuchen bei ihnen, auch über Nacht. Für die beiden war das immer selbstverständlich. Beide haben inzwischen wieder Beziehungen. Als sie noch nicht mit den jeweiligen Freundinnen zusammen wohnten, kamen diese halt zur Verabredung dazu, wir haben alle zusammen etwas unternommen und die haben sich am Ende ins Schlatzimmer verzogen, ich ins Gästezimmer. Am Anfang fand ich deren Auftauchen etwas befremdlich (ich bin Null eifersüchtig oder mißtrauisch und kam gar nicht auf die Idee, dass sie der Sache nicht über den Weg trauten), inzwischen verstehe ich mich mit der einen so gut, dass ich mich bei ihr und nicht bei meinem Ex melde, wenn ein Besuch ansteht.

Gut mit den Verflossenen auszukommen ist für mich ein Zeichen von Charakter. Man hat sich offensichtlich nicht gegenseitig betrogen oder anderweitig verletzt und schätzt den anderen immer noch. Man ist erwachsen udn verhält sich so.

Dass Dein Feund Besuch von seiner Ex bekommt finde ich erstmal nicht bedenklich. Dass Du nicht mit ihm sprichst finde ich schwierig. Mal wieder das klassische Frauen-Verhalten: Nichts sagen, aber insgeheim beleidigt sein und am besten noch schnippisch werden.

Seltsam fände ich es jedoch, wenn er überhaupt kein Interesse daran hat euch miteinander bekannt zu machen, da das Folgendes bedeuten könnte:
1. Eure Beziehung ist ihm nicht wichtig/ernst genug.
2. Er hat noch Gefühle für diese Frau (welcher Natur auch immer).
3. Weder 1 noch 2, aber da er sie selten siehst, will er dich nicht mit alten Geschichten von Leuten, die Du nicht kennst langweilen und kommt gar nicht auf die Idee, dass Du verletzt sein könntest.

Ich denke es ist wie immer: Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hallo hier die FS,

Zuerst mal Danke für Eure Antworten.

Ich habe mit meinem Freund schon öfter über die Freundschaft zu seiner Ex gesprochen, bislang hat mir das auch nicht wirklich Probleme bereitet. Schwierig ist für mich vor allem, dass er ein Zusammentreffen zwischen mir und ihr strikt vermeidet, jedenfalls ist es bisher so gewesen.

Schnippisch würde ich darüber nicht werden. Ich bin eben nur stark verunsichert. Wenn die beiden sich sehen, sie wohnen einige Kilometer voneinander entfernt, ist er für niemanden mehr zu sprechen. Er geht dann nicht ans Telefon und nicht ans Handy, deswegen rufe ich auch nicht an. Er ist da sehr konsequent. Anfangs hat mich das sehr angegriffen. Wir hatten deswegen auch schon eine heftige Diskussion. Aus diesem Grund rufe ich nicht an. Ich käme mir vor wie eine Klette

Am Wochenende werden wir uns sehen, dann werde ich nochmal versuchen mit ihm einen Modus zu finden der wohltuend für alle Seiten ist.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Sie wohnen (nur) einige Kilometer voneinander entfernt? Er ist nicht zu sprechen, wenn sie da ist? Er vermeidet strikt ein Zusammentreffen zw. dir und ihr? Nun übernachtet sie bei ihm?
Um Gottes Willen...
FS, ich bewundere deine Gelassenheit, ehrlich, und ich wünsche dir, dass das, was sich bei mir als Szenario grade im Kopf abspielt, nie Wirklichkeit wird.
(w, 40)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Er geht nicht ans Telefon, wenn sie da ist? Du hast sie noch nie getroffen? Meine Güte, ich bin sprachlos, dass du das mit dir machen lässt. Du ermöglichst ihm eine "nette" Zeit mit ihr - was ich damit sagen will, kannst du dir sicherlich denken.
Dein Freund steht NICHT zu dir, das ist leider die Wahrheit. Wenn er nichts zu verbergen hätte, würde er ganz offen mit der Angelegenheit umgehen.
Das soll Liebe sein? Ich nenne das einen unerträglichen Zustand...:-(.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Die einzig akzeptable Variante der Ex-Übernachtungen wäre die, die #8 beschreibt - bei hohen Entfernungen und wenn man sich ohnehin nur einmal im Jahr sieht. Das, was dein Freund mit dir treibt, ist ein Zumutung. Du lässt dir eine falsche Vorstellung von Freiheit und Toleranz innerhalb einer Beziehung von deinem Freund aufschwatzen. Nein, es ist nicht in Ordnung, dass er seine Ex bei sich übernachten lässt, dass er in ihrer Abwesenheit nicht ans Telefon geht und dass er euch nicht miteinander bekannt macht. Du bist weder kleinkariert noch spießig noch engstirnig oder misstrauisch, wenn du ein schlechtes Gefühl dabei hast. Mach ihm das selbstbewusst klar - und ehrlich: wenn die Vorstellungen über Schmerzgrenzen und Zumutbarkeit so weit auseinander gehen, würde ich die Beziehung grundsätzlich in Frage stellen.

w, 40
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo hier nochmal die FS;

Den heutigen Tag habe ich so mit Ach und Krach hinter mich gebracht. Ich habe versucht mich abzulenken, hat aber immer nur vorübergehend was gebracht. Ich fange an alles in Frage zu stellen, die ganze Beziehung. Ich habe das Gefühl daran zu zerbrechen denn dieser Übernachtungsbesuch ist nur die Spitze des Eisberges. Mein Partner telefoniert täglich stundenlang mit seiner Ex, er erwähnt sie immer in Gesprächen mit mir und vergleicht sie und mich.

Ich bin keine allzu gute Hausfrau, habe so meine liebe Not damit aber ich tue was ich kann. Er hat bei sich zuhause ziemliches Chaos. Wenn ich komme dann sieht es aus wie Kraut und Rüben und wir müssen dann erstmal tüchtig aufräumen. Bevor sie kam, hat er die Wohnung von Anfang bis Ende durch geputzt und mich das auch wissen lassen. Das alles kommt mir gerade irgendwie hoch und ich fühle mich wie der letzte Mensch. Dabei bin ich nicht zum Selbstmitleid veranlagt aber heute kommt mir alles quer.

Es fällt mir sehr schwer diese Stunden auszuhalten, ich bin sehr dankbar für Euer Mitdenken. Bestimmt werde ich morgen wieder besser dran sein und kann dann mit ihm sprechen. Jetzt frage ich mich die ganze Zeit ob ich mir die letzten Monate was vorgemacht habe, etwas nicht sehen wollte was aber da ist.Ich liebe diesen Mann und er sagt er liebt mich auch.

Wenn ich als Ex noch freundschaftliche Kontakte zu meinem Verflossenen hätte, würde ich darauf bestehen dass seine Partnerin zumindest teilweise dabei ist wenn wir uns sprechen. Mir wäre es sehr wichtig die Partnerin zu kennen und mit ihr einen guten Kontakt zu haben damit keine schlechten Gefühle aufkommen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
liebe fs

höre bitte auf dein baugefühl, das sagt dir das richtige.

ich hatte auch so ein bauchgefühl und heute bereue ich, das ich diesem nicht nachgegangen bin.

ich hätte bei ihm zu hause einmal vorbeischauen sollen, an tagen an denen wir uns nicht gesehen haben.
ich hätte mir sehr viel zeit erspart und gewußt was sache ist.das wort liebe ist schnell gesagt, aber das was dein freund da gerade macht, hat nichts mit liebe zu tun.so wie schon andere hier geschrieben haben, denke ich auch, das die zwei nicht nur eine freundschaft haben.ich würde an deiner stelle zu ihm fahren, dann hast du klarheit.

so geht man auf jeden fall nicht mit einen menschen um den man liebt.

alles gute für dich

w43
 
  • #16
Liebe FS,

ich bin jemand, der niemals eine Beziehung beendet und dabei verbrannte Erde hinterlassen hat- insofern konnte ich mit jedem Ex noch reden. Mit dem Vater meiner Kinder gibt es selbstverständlich auch heute noch Kontakt, aber mit betonter persönlicher Distanz.

Aber jedem Partner hätte ich einen Ex, mit dem es häufigeren Kontakt gegeben hätte, vorgestellt, man hätte etwas zusammen unternommen und ein Gefühl der Sicherheit entwickeln können. Und NIE hätte ein Ex bei mir übernachtet- außer vielleicht in einer extremen Notsituation!

Ich empfehle wirklich keiner Frau Eifersucht, ich bin es auch sehr wenig, aber das Verhalten Deines Freundes ist eine Unverschämtheit. Es ist einfach indiskutabel, was er Dir zumutet. Er redet von Vertrauen und tut Nichts dafür, dass Du Dich wohl und ernst genommen fühlen kannst. Rücksichtsloser geht es kaum, und ich hätte mich ganz bestimmt getrennt. Außer Du legst den Schalter um und betrachtest ihn nur noch als Affaire- mit entsprechenden Freiheiten für Dich? Aber so, wie Du schreibst, kommt das für Dich sicher nicht in Frage...

Bitte denk an Dich bei Deiner Entscheidung. Musst Du Dir solche Tage wie heute antun?
 
B

Bazhosh

Gast
  • #17
Meine Vermutung, als Mann, ist ganz klar, dass er fremd geht. Ziemlich ähnliche Geschichte hat sich auch in meinem Bekanntenkreis abgespielt.

Das ist ja jetzt schon einen Monat her. Was hat sich denn nun ergeben?
 
Top